Arthralgie - Symptome und Behandlung von Kindern und Erwachsenen. Medikationsliste

Arthralgie - eine Reihe schmerzhafter Empfindungen, die in einem oder mehreren Gelenken auftreten. Ein spezifisches Syndrom entsteht durch Reizung von Neurorezeptoren, die sich in der Synovialmembran der Gelenkkapsel befinden. Sie werden von Entzündungsmediatoren, End- und Zwischenprodukten von Immunreaktionen, überwachsenem Knochengewebe und toxischen Verbindungen beeinflusst.

Arthralgiesymptome treten nicht nur bei Gelenkerkrankungen auf. Sie begleiten endokrine, infektiöse, neurologische Erkrankungen. Die Ursache von Arthralgie kann Übergewicht oder Verletzungen sein: eine Fraktur, Luxation, ein Bänderriss oder eine Sehne. Zur Diagnose des Syndroms werden verschiedene Instrumenten- und Labortests durchgeführt. Die Bestimmung der Schmerzursache ist notwendig, um eine Therapiemethode auszuwählen. Die Behandlung ist in der Regel konservativ, unter Verwendung von Medikamenten und physiotherapeutischen Verfahren.

Arthralgie-Klassifizierung

Wichtig zu wissen! Die Ärzte stehen unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

Die Schwierigkeiten bei der Diagnose von Arthralgie liegen in ihren verschiedenen klinischen Erscheinungsformen. Typische Anzeichen sind typisch für dieses Schmerzsyndrom - Lokalisation, Schmerzintensität, Anzahl der am pathologischen Prozess beteiligten Gelenke. Arthralgie variiert den Tagesrhythmus, die Dauer, die Beziehung zu einer bestimmten Bewegungsart. Sie werden wie folgt klassifiziert:

  • Infektiöse, hervorgerufen durch allgemeine Intoxikation des menschlichen Körpers;
  • intermittierende, oft begleitende akute und rezidivierende Arthritis;
  • langfristig nur in großen Gelenken, zB Hüfte;
  • Oligo- oder Polyarthralgie, deren Ursache der entzündliche Prozess im Synovialbeutel ist, destruktiv-degenerative Veränderungen des Knorpels;
  • postinflammatorisch oder posttraumatisch - die Restmanifestation des Entzündungsprozesses, Fraktur, Luxation, Schädigung des Bändersehnenapparates;
  • falsch oder Pseudo-Astralgie.

Arthralgien unterscheiden sich auch in der Art der schmerzhaften Empfindungen, die akut und stumpf sind. Ihre Intensität ist schwach, nimmt jedoch manchmal deutlich zu. Das Schmerzsyndrom kann konstant sein, nicht während des Tages abklingen oder unter bestimmten Umständen auftreten, beispielsweise während eines abrupten Wetterwechsels. Die am häufigsten diagnostizierte Arthralgie großer Gelenke ist das Knie, die Hüfte, die Schulter und der Ellenbogen. Weniger häufig treten Unbehagen in einer kleinen Artikulation auf - ein Radiokarpal, ein Knöchel, in den Gelenken der Finger.

Monoarthralgie - ein Zustand, bei dem Schmerzen nur in einem Gelenk auftreten. Und bei Oligoarthralgie treten unangenehme Empfindungen in mehreren Gelenken auf. Eine Person mit Polyarthralgie hat Schmerzen in vielen Bereichen des Bewegungsapparates.

Arthralgie bei Kindern

Bei heranwachsenden Jungen kann die Osgood-Schlatter-Krankheit diagnostiziert werden. Die Arthralgie der Hüftgelenke bei Kindern ergibt sich aus der Niederlage der Apofyse der Tibiaknochen in den Tuberositasbereichen. Die Pathologie ist nicht von einer Entzündung der TBS begleitet, kann nicht fortschreiten. In einigen Fällen schwillt der Gelenkbereich an. Die Intensität des Schmerzsyndroms steigt beim Gehen, Laufen, Springen und anderen sportlichen Aktivitäten an. Zur Beseitigung von Beschwerden werden Analgetika oder NSAIDs (nichtsteroidale Antirheumatika) verschrieben. Die Krankheit bedarf keiner besonderen Behandlung und dauert 1-2 Jahre.

Arthralgie bei Kindern kann nicht mit Pathologien in Verbindung gebracht werden. Während der Periode des intensiven Wachstums des Kindes sind Schmerzen in den Knien besonders nachts besorgt. Wenn sie reifen, nehmen die Bänder und Sehnen zu, die Knochen werden länger. Ärzte sagen, dass die Verringerung der Schmerzintensität es dem Kind ermöglicht, höhere Kalziumdosen zu verwenden. Bei Arthralgie des Knies bei Kindern ist es notwendig, Produkte mit einer großen Anzahl von Spurenelementen in die Diät aufzunehmen:

Kinderärzte empfehlen eine zusätzliche Einnahme von Multivitaminen mit Spurenelementen, die mit Calcium angereichert sind. Arthralgie bei Kindern und Jugendlichen tritt auf, nachdem Infektionskrankheiten aufgetreten sind - SARS, Influenza, Brucellose, Windpocken. Nach der Untersuchung zeigt das Kind keine degenerative Läsion des Gelenks. Vielleicht die Entwicklung von Entzündungen im Gelenk durch Eindringen pathogener Bakterien in die Gelenkhöhle.

Anorganische Arthralgien sind bei Kleinkindern üblich. Das Kind macht den Eltern Angst und klagt über starke Schmerzen im Ellbogen, Knie und Schulter. Rheumatologen legen keine Voraussetzungen für Arthralgie offen und raten den Eltern, das Kind dem Psychologen zu zeigen. Normalerweise diagnostiziert der Arzt ein Aufmerksamkeitsdefizit. Um die Eltern dazu zu bringen, sich abzuhängen, wartet das Kind mit nicht vorhandenen Krankheiten auf.

Ursachen und Symptome

Selbst "vernachlässigte" Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nicht, es einmal am Tag zu schmieren.

Arthralgie tritt häufig bei Infektionskrankheiten sowohl während der Krankheit als auch während der Erholungsphase auf. Giftschmerzen verursachen Schmerzen in den Gelenken von Bakterien, Viren oder Pilzen. Sie zirkulieren im Blutkreislauf, selbst nach der Zerstörung von Infektionserregern. Diese Form der Arthralgie ist immer von Symptomen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers begleitet. Ein Erwachsener oder ein Kind klagt über "Gelenkschmerzen", leidet an Fieber und Magen-Darm-Störungen. Oft Arthralgie kombiniert mit Myalgie - Muskelschmerzen. Schmerzursachen - solche Infektionskrankheiten:

  • Harn - Glomerulonephritis, Pyelonephritis, Adnexitis;
  • Geschlechts-Syphilis, Gonorrhoe, Chlamydien, Trichomoniasis;
  • Darm - Brucellose, Ruhr, Salmonellose.

Gelenkbeschwerden können eine Person mit einer Infektion des Herzmuskels, Tuberkulose und Wurmbefall stören.

Polyarthralgie, Oligoarthralgie, ist eine klinische Manifestation vieler rheumatischer Erkrankungen, die von Entzündungen begleitet werden. Eine Person erlebt anhaltende, strahlende Schmerzen. Der Zustand wird durch Schwellung, morgendliche Schwellung der Gelenke und Steifheit der Bewegungen kompliziert. Arthralgie kann bei folgenden Pathologien auftreten:

Mit Exazerbation der Gicht Natur der Schmerzen - paroxysmal. Der Zustand einer Person mit einem Rückfall von Gichtarthritis kann sich über mehrere Tage nicht verbessern.

Arthralgie des Sprunggelenks, der Hüfte und der Kniegelenke wird nach erhöhter körperlicher Anstrengung und häufiger Verletzung diagnostiziert. Die Schmerzen werden durch Unterkühlung, Müdigkeit und Überanstrengung verstärkt. Eine starke Verschlechterung des Wohlbefindens ist auch charakteristisch für Menschen mit psychosomatischen Störungen und Empfindlichkeit gegenüber Wetteränderungen.

Manchmal ist eine lange und anhaltende Oligoarthralgie von der Bildung der "hippokratischen Finger" begleitet. Die Nägel und distalen Phalanxen sind deformiert - sie ähneln „Uhrgläsern“ und „Trommelstöcken“. Solche Symptome können auf die Zerstörung der Synovialbeutel und die Entwicklung von Krebs in den inneren Organen, in der Regel Lungenkrebs, hindeuten.

Diagnose

Arthralgie ist keine unabhängige nosologische Einheit, sondern eine Reihe von Symptomen. Daher untersucht der Arzt im Stadium der Diagnose sorgfältig die Anamnese des Patienten. Bei Vorliegen von Gelenkpathologien muss deren Fortschreiten oder Verschlimmerung ausgeschlossen werden. Vorherige Verletzung vermutet die Entwicklung einer chronischen Gelenkerkrankung. Bei der äußeren Untersuchung des Patienten stellt der Arzt die Schwellung und (oder) Verformung der Artikulation fest, den Zustand der darüber befindlichen Haut. Bei der Diagnose von Arthralgie am röntgenologisch aufschlussreich. Zur Verdeutlichung werden zusätzliche Methoden verwendet:

  • Computertomographie;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Arthroskopie;
  • Arthrographie;
  • Thermografie;
  • Szintigraphie;
  • Ultraschalluntersuchung.

Der Patient erhält allgemeine Blut- und Urintests. Ein Arzt verwendet auch eine Punktion, um eine kleine Menge an Exsudat für die mikrobiologische und zytologische Untersuchung zu extrahieren. Ihre Ergebnisse helfen, die Anwesenheit von Infektionserregern in der Gelenkhöhle festzustellen.

Behandlung

Die Schwere der Symptome und die Behandlung von Arthralgie hängen zusammen. Bei schwachen, selten auftretenden Schmerzen werden den Patienten Tabletten und die Verwendung von Salben mit analgetischer Wirkung verordnet. Ein starkes, anhaltendes Schmerzsyndrom erfordert die Verwendung von Injektionsdosierungsformen von Schmerzmitteln. Die höchste therapeutische Wirksamkeit ist typisch für solche Medikamente:

  • anti-nichtsteroidale entzündungshemmende Tabletten (Ketorol, Nise), rektale Suppositorien (Indomethacin) in Form von Salben (Ortofen, Fastum);
  • Anwendungen und Komprimierungen mit Dimexidum;
  • Salben mit örtlicher Betäubung und wärmender Wirkung: Kapsikam, Menovazin, Apizartron, Efkamon.

Glucocorticosteroide werden in Ausnahmefällen bei Arthralgie eingesetzt. Die Notwendigkeit, sie anzuwenden, tritt in der Regel bei starken Schmerzen auf, gefolgt von einem Entzündungsprozess.

Arthralgie der Knie- und Hüftgelenke bei Kindern und Erwachsenen - Behandlungsmethoden

Arthralgie ist ein Symptom für Gelenkschmerzen, die für ein oder mehrere Gelenke charakteristisch sind. Diese Krankheit ist ein Zeichen für degenerative oder entzündliche Prozesse in den Gelenken sowie die Entwicklung anderer pathologischer Prozesse im Körper. Solche Symptome können als ein einzelnes Signal für eine Gelenkschädigung wirken oder eines der ganzen Manifestationen der Krankheit sein. Arthralgie des Kniegelenks und Hüftarthralgie entsteht bei rheumatischen, infektiösen, autoimmunen, neoplastischen und neurologischen Läsionen im Körper.

Arthralgie tritt aufgrund einer Reizung der Gelenkkapseln auf, nämlich der Neurorezeptoren der Synovialmembranen, deren Ursachen folgende sind:

  • Entzündungsmediatoren;
  • Endokrine Störungen;
  • Postallergische Reaktionen;
  • Mikrotraumen oder Überladung von Gefäßen;
  • Produkte von Immunantworten;
  • Salzkristalle;
  • Langfristige medikamentöse Therapie;
  • Toxine und Osteophyten.

Die Aufklärung der Ursachen, die das Auftreten von Arthralgie beeinflussen, hat einen entscheidenden differenziellen diagnostischen Wert, ohne den es unmöglich ist, eine wirksame Behandlung von Krankheiten vorzuschreiben.

Das artikuläre Syndrom, das die Form von Arthralgie annimmt, ist durch das Fehlen eines objektiven Komplexes von Symptomen der Deformität des Gelenkapparates, seines Ödems, Hyperämie und lokaler Hyperthermie sowie durch Palpationsschmerz, radiologische Anzeichen und eine erhebliche Einschränkung der Mobilität gekennzeichnet.

Risikofaktoren für Krankheiten

Arthralgie ist von einer akuten Infektion begleitet. Die Krankheit kann bei Fieber und Intoxikation auftreten. Wenn eine infektiöse Form auftritt, gibt es einen "Schmerz" in den Gelenken der Beine und Arme. Gleichzeitig bleibt ihre Beweglichkeit erhalten. Infektiöse Arthralgie verschwindet innerhalb von 2 bis 5 Tagen, sobald das mit der zugrunde liegenden Pathologie verbundene toxische Syndrom zurückgeht.

Die Entwicklung einer postinfektiösen Form der Krankheit nach einer Darminfektion oder einem urogenitalen Infektionsprozess ist erlaubt. Arthralgisches Syndrom kann durch Tuberkulose, sekundäre Syphilis, Endokarditis ausgelöst werden.

Häufige Krankheitsursachen sind:

  • chronische Infektion;
  • parasitäre Invasion;
  • Abszesse

Rheumatische Erkrankungen sind durch poly- oder arthralgische Symptome gekennzeichnet. Gleichzeitig gibt es ein permanentes, aber starkes Schmerzsyndrom. Es kann sich auf große Gelenke ausbreiten, einschließlich der unteren Gliedmaßen. Dies bewirkt eine begrenzte Bewegung in den betroffenen Körperteilen.

Der Höhepunkt der rheumatoiden Arthritis und der systemischen rheumatischen Erkrankung manifestiert sich als polyarthrikuläres Syndrom, das sich auf die kleinen symmetrischen Gelenke der Hände und Füße erstreckt. Die Bewegungssteifigkeit tritt am Morgen auf.

Mikrokristalline Gichtarthritis, die Arthralgie begleitet, ruft wiederkehrende paroxysmale Schmerzen im betroffenen Gelenk hervor. Sie können plötzlich auftreten und in kürzester Zeit ihren Höhepunkt erreichen. Diese Klinik wird mehrere Tage lang beobachtet.

Arthralgie nimmt allmählich zu, daher dauert es lange. Es ist durch Deformation der Arthrose und andere degenerativ-dystrophische Läsionen der Gelenke gekennzeichnet. Der pathologische Zustand erstreckt sich auf die Knie- oder Hüftgelenke. Der Schmerz ist charakteristisch stumpf und schmerzend. Es wird durch die Ladung provoziert und ruht nicht.

Meteorologische Arthralgie entwickelt sich vor dem Hintergrund abrupter Wetteränderungen. Die Krankheit wird durch das "Knirschen" von Kompositionen mit Bewegungen begleitet. Eine topische Behandlung wird empfohlen, um eine solche Klinik zu schwächen.

Anhaltende Oligo- und Polyarthralgie hält lange an. Es geht mit einer Deformation der Nägel und Fingerabdrücke einher. Gleichzeitig sind die Synovialmembranen betroffen. Patienten können parallel Onkologie entwickeln, häufiger Lungenkrebs.

Die häufigsten Ursachen für Arthralgie sind endokrine Probleme:

  • Hyperparathyreoidismus;
  • Heloteriosis;
  • ovariogene Dysfunktion.

Wenn die endokrine Genese der Krankheit Myalgie, Ossalgie, Schmerzen in den Beckenknochen und der Wirbelsäule entwickelt. Andere Ursachen der Krankheit sind Vergiftungen durch Schwermetalle. Die Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund häufiger Überlastungen oder Mikrotraumen der Gelenke. Arzneimittel, post-allergisches Syndrom, können Arthralgie hervorrufen.

Restarthralgie nach Gelenkentzündung kann vorübergehend oder chronisch sein. Während der Woche oder des Monats bleiben Schmerzen und Steifheit im Gelenk bestehen. In den folgenden Tagen werden das Wohlbefinden und die Funktionen der Gliedmaßen wiederhergestellt.

Chronische Arthralgie verschärft sich vor dem Hintergrund von Überspannung, Meta-Labilität, Hypothermie. Pseudoarthralgie unterscheidet Schmerzen, die mit Ossalgie und Neuralgie verbunden sind.

Arten von Krankheiten

Arthralgie des Kniegelenkes, die ein monoarthrology genanntes Gelenk betrifft, mit dem Auftreten eines beständigen oder gleichzeitigen Schmerzsyndroms im Bereich mehrerer Gelenke deutet eine Oligoarthralgie an. Wenn ein Patient eine Läsion von fünf oder mehr Gelenken hat, lautet die Diagnose seiner Erkrankung Polyarthralgie.

Das Arthralgie-Syndrom ist abhängig von der Art des Verlaufs akut und langweilig; in der Intensität - schwach und mäßig; von der Art des Flusses - konstant und vorbeigehen. Häufig ist Arthralgie im Bereich großer Gelenke wie Hüfte, Knie, Schulter und Ellbogen lokalisiert, seltener im kleinen und mittleren Bereich - Knöchel, Handgelenk und Interphalangeal.

Im Bereich der Rheumatologie werden folgende Arten von Gelenkmanifestationen unterschieden:

  • Infektiöse Arthralgie - verursacht durch ein toxisches Syndrom;
  • Primäre Arthralgie (intermittierend) - bei rezidivierender und akuter Arthritis gebildet;
  • Polyarthralgie - ein Syndrom, das die Synovialmembranen des Gelenks betrifft, aufgrund dessen eine degenerativ-dystrophische Veränderung des Knorpels auftritt;
  • Restarthralgie - ist eine Folge von entzündlichen oder traumatischen Gelenkschäden;
  • Pseudoarthralgie - tritt nach einer in den Gelenken lokalisierten Krankheit auf.

Entwicklung

Die Kniearthralgie bei Kindern und Erwachsenen wird häufig von akuten Infektionskrankheiten begleitet. Das Schmerzsyndrom kann während der prodromalen Phase der Krankheit oder im frühen klinischen Stadium auftreten, das in Verbindung mit Intoxikation und Fieber auftritt.

Bei einer infektiösen Arthralgie treten folgende Symptome auf, die für jede Altersgruppe charakteristisch sind:

  • "Verloren" in den oberen und unteren Extremitäten;
  • Polyartikuläre Schmerzunterstützung;
  • Das Verhältnis von Schmerz zu Myalgie;
  • Volle Erhaltung der gemeinsamen Mobilität;
  • Geht ganz weg, nachdem das toxische Syndrom durch die Grunderkrankung geschwächt wurde.

Postinfektiöse reaktive Arthralgie kann auftreten, wenn Sie urogenitale Infektionen, das arthralgische para-infektiöse Syndrom bei Tuberkulose, Endokarditis und sekundäre Syphilis leiden. Bei Kindern kann das Gebiet der Behandlung von Darminfektionen und entzündlich-infektiösen Erkrankungen auftreten.

Oligoarthralgie ist das Hauptsymptom von rheumatischen entzündlichen Erkrankungen und wird von folgenden Manifestationen begleitet:

  • Intensive, anhaltende und wandernde Schmerzen;
  • Lokalisation im Bereich großer Gelenke der unteren Gliedmaßen;
  • Begrenzte Gelenkbeweglichkeit.

Lange, allmählich zunehmende Arthralgie weist auf die Entwicklung einer deformierenden Arthrose und anderer degenerativ-dystrophischer Läsionen der Gelenke hin. In diesem Fall wird die Lokalisation des Syndroms häufiger in der Hüfte und im Knie beobachtet, insbesondere bei Kindern. Begleitet von diesem Syndrom schmerzende, dumpfe Schmerzen, die während der körperlichen Aktivität auftreten und in der Ruhe abklingen. Die Arthralgie des Hüftgelenks bei Kindern ist meteorologischer Natur und wird begleitet von einem charakteristischen "Knirschen" der Gelenke während der Bewegung, das durch lokale Therapie geschwächt wird.

Diagnose der Krankheit

Da Arthralgie keine eigenständige Krankheit ist, werden daher klinische und anamnestische Merkmale berücksichtigt, um die Ursache ihrer Manifestation zu ermitteln. Zusätzlich wird der Patient untersucht.

Wenn die Manifestation der oben genannten Klinik empfohlen wird, konsultieren Sie einen Rheumatologen. Die Differentialdiagnose soll zusätzliche Forschung betreiben.

Von den verwendeten Labordiagnostikmethoden:

  • Blutbild, einschließlich Thrombozytenzahl;
  • bakteriologische und biochemische Tests;
  • serologische Reaktion.

Zu den wirksamen Instrumentenmethoden gehören Ultraschall, Gelenkröntgen, Tomographie und Thermografie.

Behandlung

Für die Behandlung von Arthralgie jeglicher Art und Grad muss mit der Beseitigung der führenden Pathologie begonnen werden. Mit Hilfe der medizinischen Behandlung werden intraartikuläre Entzündungsprozesse und das Schmerzsyndrom gestoppt.

Entzündungshemmende nichtsteroidale Arzneimittel wie Naprksen, Ibuprofen, Diclofenac werden in die systemische Therapie eingeschlossen. Bei Kontraindikationen für orale Medikamente wird eine externe lokale Therapie mit wärmenden, schmerzstillenden und entzündungshemmenden Salben verordnet: Finalgon, Diclofenac, Terpentin-Salbe und Fastum-Gel. Wenn die Ätiologie der Erkrankung nicht festgestellt ist, ist eine symptomatische Therapie angezeigt.

Die einzig mögliche präventive Maßnahme bei Arthralgie ist die rechtzeitige Diagnose und Therapie. Die Prognose hängt von der Krankheit ab, die den fraglichen Zustand ausgelöst hat.

Möchten Sie die gleiche Behandlung erhalten, fragen Sie uns wie?

Arthralgie

Arthralgie ist ein anhaltender Schmerz in den Gelenken, der Vorläufer organischer Läsionen des Gelenkgewebes oder ein Zeichen eines schwerwiegenden extraartikulären pathologischen Prozesses sein kann.

In den meisten Fällen tritt Arthralgie in großen Gelenken (Schulter, Ellbogen, Hüfte, Knie) auf, und noch viel seltener betrifft der pathologische Prozess die kleinen Gelenke (Interphalangealgelenk, Handgelenk, Knöchel usw.). Arthralgie bei Kindern erfordert besondere Aufmerksamkeit, da das Ignorieren dazu führen kann, dass ein schwerwiegender pathologischer Prozess versäumt wird, der manchmal irreversible Folgen haben kann.

Gründe

Die Bestimmung der Ursachen von Arthralgie hat einen wichtigen differenziellen diagnostischen Wert.

Eine häufige Ursache für Arthralgie ist Arthrose und virale Polyarthrose, für deren Infektionserreger in der Regel Influenzaviren, Röteln, Windpocken, Mumps, Hepatitis A und B sowie Cytomegalovirus und Parvovirus auftreten. Arthralgie tritt auch vor dem Hintergrund bakterieller Infektionen, Autoimmunentzündungen, HIV-Infektionen, bösartiger Tumoren, endokriner Erkrankungen (Hypothyreose, Hyperparathyreoidismus, Ovarialfunktionsstörung usw.) auf. Mögliche Ursachen für Arthralgie sind Übergewicht, Erkrankungen des Bewegungsapparates, übermäßiger Stress und Mikrotrauma der Gelenke, längere medikamentöse Therapie mit bestimmten Medikamenten, Schwermetallvergiftung, postallergische Reaktionen, Neurosen usw. Bei diesen Arten von körperlicher Aktivität tritt eine konstante Arthritis auf das Kniegelenk ist belastet, und bei Hebehebern tritt häufig Arthralgie des Hüftgelenks auf.

Da die Risikofaktoren für Arthralgie chronische Hypothermie umfassen, wird die Pathologie häufig bei Bergarbeitern, Seeleuten, Fischern usw. beobachtet.

Das Fehlen einer rechtzeitigen Diagnose und Behandlung bei Vorliegen von Arthralgie kann zum Auftreten von irreversiblen Störungen im Gelenkgewebe und zur Zerstörung der Gelenke führen. Es können sich Arthrose, Kontrakturen, Muskelsteifheit und Ankylose entwickeln, was zu einer Behinderung führt.

Arten von Arthralgie

Arthralgie kann je nach Intensität des Schmerzes sein:

Arthralgie wird abhängig von der Manifestationshäufigkeit als dauerhaft und vorübergehend eingestuft.

Aufgrund der Anzahl der betroffenen Gelenke wird der pathologische Prozess wie folgt unterteilt:

  • Monoarthralgie - Schmerz ist nur in einem Gelenk lokalisiert;
  • Oligoarthralgie - Schmerzen in weniger als fünf Gelenken;
  • Polyarthralgie - Schmerzen treten bei mehr als fünf Gelenken auf.

Je nach Standort emittieren:

  • Arthralgie des Kniegelenks;
  • Hüftgelenk;
  • Ellenbogengelenk;
  • Schultergelenk;
  • Arthralgie andere Lokalisation (Gelenke der Finger, Handgelenk, Knöchel).

Abhängig von der Ätiologie und der Art der Entzündung:

  • Arthralgie vor dem Hintergrund akuter infektiöser Prozesse;
  • Arthralgie bei akuter oder rezidivierender Arthritis;
  • postinflammatorische und posttraumatische Arthralgie;
  • langfristige Monoarthralgie großer Gelenke;
  • oligo- oder polyarthralgisches Syndrom, bei dem Synovialmembranen am pathologischen Prozess beteiligt sind oder degenerativ-dystrophische Veränderungen des Knorpels beobachtet werden;
  • Pseudoarthralgie - Schmerzen werden als Gelenkschmerzen empfunden, obwohl sie durch extraartikuläre Ursachen (z. B. Fibromyalgie) verursacht werden.

Symptome von Arthralgie

Die Hauptmanifestation von Arthralgie sind Gelenkschmerzen.

Aufgrund der Tatsache, dass Arthralgie dem Krankheitsbild vieler Krankheiten eigen ist, treten die Symptome der zugrunde liegenden Erkrankung in der Regel in den Vordergrund, insbesondere wenn sie akut ist.

In den frühen Stadien des pathologischen Prozesses können Schmerzen in den Gelenken das einzige Anzeichen der Krankheit sein. Gleichzeitig sind schmerzhafte Empfindungen anderer Natur (akut oder stumpf, konstant oder intermittierend, schmerzend oder pulsierend, nächtlich oder beginnend). Einige Pathologien sind durch wandernde Gelenkschmerzen gekennzeichnet.

In der Regel nimmt der Schmerz mit körperlicher Anstrengung zu. Bei entzündlichen Prozessen, Hyperämie der Haut, Schwellung im Gelenkbereich, Erhöhung der Hauttemperatur, Einschränkung der Bewegungen des betroffenen Gelenks, seiner Deformation werden die Symptome der Arthralgie hinzugefügt. Arthralgie wird oft mit Myalgie (Muskelschmerzen) verbunden.

In den meisten Fällen tritt Arthralgie in großen Gelenken (Schulter, Ellbogen, Hüfte, Knie) auf, und noch viel seltener betrifft der pathologische Prozess die kleinen Gelenke (Interphalangealgelenk, Handgelenk, Knöchel usw.).

Merkmale des Verlaufs der Arthralgie bei Kindern

Arthralgie bei Kindern ist meistens ein Zeichen für eine akute Infektionskrankheit. In diesen Fällen können Gelenk- und Muskelschmerzen auch in der Prodromalperiode auftreten, dann treten Fieber und Anzeichen einer Vergiftung des Körpers auf (Kopfschmerzen, allgemeiner Rückgang der Gesundheit, Schwäche, Appetitlosigkeit). Die Arthralgie der infektiösen Ätiologie wird begleitet von Beschwerden der Gelenkschmerzen der oberen und unteren Extremitäten. In diesem Fall ändert sich die Beweglichkeit der Gelenke nicht. In den meisten Fällen verschwindet Arthralgie mit der Reduktion des toxischen Syndroms, die durch die zugrunde liegende Erkrankung verursacht wurde. Die Erhaltung der Arthralgie nach Abklingen des Infektionsprozesses kann auf die Entwicklung einer reaktiven Arthritis hindeuten.

Oligoarthralgie und Polyarthralgie bei Kindern mit rheumatischen Erkrankungen äußert sich in Form von starken Gelenkschmerzen. In der Regel sind große Gelenke der unteren Gliedmaßen an dem pathologischen Prozess beteiligt, während ihre Mobilität eingeschränkt ist.

Die allmähliche Entwicklung einer Arthralgie über einen langen Zeitraum kann auf das Vorhandensein eines Kindes mit deformierender Osteoarthritis oder anderen degenerativ-dystrophischen Prozessen in den Gelenken hinweisen. In solchen Fällen hat das Kind in der Regel eine Arthralgie des Kniegelenks oder eine Beteiligung am pathologischen Prozess des Hüftgelenks. Kinder klagen möglicherweise über dumpfe, schmerzende Schmerzen, die während des Trainings auftreten und in Ruhe abklingen. Gelenkbewegungen werden in der Regel von einem Knirschen begleitet. In einigen Fällen haben Patienten meteorologische Abhängigkeit.

Die Entwicklung einer Oligo- oder Polyarthralgie bei Kindern, begleitet von einer Deformation der distalen Finger- und Nägelhälse (Hippocrates-Finger, Drumstick-Syndrom), kann auf schwere Erkrankungen des Herzens, der Leber, der Lunge und anderer innerer Organe hinweisen.

Bei der Entwicklung von Arthralgie vor dem Hintergrund endokriner Erkrankungen bei Kindern werden in der Regel Muskelschmerzen sowie Schmerzen im Becken und in der Wirbelsäule beobachtet.

Arthralgie bei Kindern erfordert besondere Aufmerksamkeit, da das Ignorieren dazu führen kann, dass ein schwerwiegender pathologischer Prozess versäumt wird, der manchmal irreversible Folgen haben kann.

Bei Gelenkentzündungen entwickeln sich bei Kindern häufig Restarthralgien. In diesem Fall sind Schmerzen in den betroffenen Gelenken und Bewegungseinschränkungen in der Regel vorübergehend und verschwinden nach einigen Wochen. In einigen Fällen kommt es jedoch zu Rückfällen aufgrund von Unterkühlung, übermäßiger Belastung sowie Wetteränderungen (nass, kalt, windiges Wetter ist besonders ungünstig).

Diagnose

Da Arthralgie eine Manifestation verschiedener Erkrankungen sein kann, tritt die Diagnose des pathologischen Hauptprozesses in den Vordergrund. Der erste, der Beschwerden und Anamnese sammelt, sowie körperliche Untersuchung.

Von den Methoden der Hardwarediagnostik greifen Sie bei Bedarf auf die Röntgenuntersuchung der Gelenke und Ultraschall zurück - bis hin zur Computer- und Magnetresonanztomographie oder Arthroskopie. Durchgeführte diagnostische Punktion des betroffenen Gelenks, gefolgt von Laboruntersuchungen.

Die Untersuchung wird durch Labordiagnostik ergänzt: allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen, serologische, bakteriologische, immunologische (rheumatische Tests).

Kniearthralgie entwickelt sich bei solchen Arten von körperlicher Aktivität, bei denen die Belastung des Kniegelenks konstant ist und Hüftarthralgie häufig bei Gewichtheber auftritt.

Behandlung

Neben der Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung, die zu Arthralgie führt, wird zur Beseitigung der Symptome eine symptomatische Behandlung eingesetzt.

Die medikamentöse Therapie zielt darauf ab, den entzündlichen Prozess im Gelenk zu beseitigen und das Schmerzsyndrom zu stoppen. Für diese Zwecke werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und / oder Analgetika verwendet, die sowohl oral als auch lokal in Form einer Creme, Salbe oder Anwendung auf den Bereich des betroffenen Gelenks angewendet werden können, und manchmal wird eine Kombination aus oralen und lokalen Medikamenten verschrieben. Um mögliche Nebenwirkungen zu minimieren, werden diese oralen Präparate in einem kurzen Kurs verordnet. Bei Krankheiten mit infektiöser Ätiologie werden antiinfektiöse Medikamente verwendet, deren Zweck gewöhnlich nach der Identifizierung des Erregers und der Bestimmung der Empfindlichkeit des Infektionserregers gegenüber Medikamenten besteht. In Bindegewebs-Pathologien werden entzündungshemmende Steroide und Immunsuppressiva eingesetzt.

Physiotherapeutische Methoden sind bei der komplexen Therapie vieler Krankheiten wirksam, deren Manifestation in Arthralgie besteht, die die Hauptbehandlung ergänzt. Am häufigsten wurde auf Magnetfeldtherapie, Lasertherapie, Elektrophorese von Medikamenten, Ultrahochfrequenztherapie, Hydrotherapie sowie Paraffin- und Schlammtherapie zurückgegriffen. Physiotherapie ist kontraindiziert bei akuten entzündlichen Prozessen (sowie bei Verschlimmerung chronischer) und bei Autoimmunkrankheiten.

Wenn nötig, eine Langzeittherapie, um die Belastung des Körpers mit Medikamenten in einigen Fällen zu reduzieren, verwenden Sie Kräutermedizin, während Sie Kräuteraufgüsse (Kamillenblüten, Birkenknospen, Wacholder), Kiefer- oder Terpentinbäder verwenden. Apitherapie hat eine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung einiger Formen von Arthralgie.

Prävention

Um Arthralgie zu vermeiden, wird empfohlen:

  • rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt bei Verdacht auf die Entwicklung eines pathologischen Prozesses in den Gelenken;
  • angemessene Behandlung von Infektionskrankheiten;
  • Vermeidung übermäßiger körperlicher Anstrengung, jedoch mit ausreichender körperlicher Aktivität;
  • regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Aufrechterhaltung eines normalen Körpergewichts;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten.

Folgen und Komplikationen

Das Fehlen einer rechtzeitigen Diagnose und Behandlung bei Vorliegen von Arthralgie kann zum Auftreten von irreversiblen Störungen im Gelenkgewebe und zur Zerstörung der Gelenke führen. Es können sich Arthrose, Kontrakturen, Muskelsteifheit und Ankylose entwickeln, was zu einer Behinderung führt.

Wenn Arthralgie ein Zeichen für einen schwerwiegenden pathologischen Prozess im Körper ist, wird die Prognose der zugrunde liegenden Erkrankung durch eine unzureichende Behandlung verschlechtert.

Arthralgie bei Kindern - Ursachen und Behandlungsmethoden

Moderne Kinder sind schwer geworden, dynamische Spiele zu fesseln. Ihre Freizeit beschränkt sich zunehmend auf Spiele am Computer oder Fernsehen. Dieser ungesunde Trend, gepaart mit der sich ständig verschlechternden Umwelt, führt letztendlich zu einer Abschwächung der Immunität und zur Entwicklung schwerer Krankheiten, von denen eine Arthralgie bei Kindern ist.

Symptome der Krankheit

Arthralgie wird in der Medizin als ausgeprägter Schmerz in einem oder mehreren Gelenken bezeichnet. Im Gegensatz zu Arthritis ist die Arthralgie nicht von entzündlichen Reaktionen begleitet, das schmerzende Gelenk schwillt nicht an und gerötet nicht, sondern führt seine Funktionen weiter aus.

Ursachen von Krankheiten

Betrachten Sie die 3 Hauptgründe, warum diese Krankheit auftritt:

1. Schmerzen im Gelenkbereich bei Kindern treten meistens vor dem Hintergrund akuter Infektionskrankheiten auf, bei denen eine Vergiftung des Organismus erfolgt, und danach die die Krankheit begleitende reaktive Arthralgie bis zur vollständigen Beseitigung der Toxine.

2. Außerdem leiden Kinder, die Sport treiben, häufig an dieser Krankheit, was bedeutet, dass sie auf bestimmte Gelenke übermäßige körperliche Anstrengung ausüben und verletzt werden. Es werden die chronischen Verletzungen zur Startrampe für die Entwicklung von Arthralgie. Mittlerweile sind auch Kinder, die nicht im Sport tätig sind, von dieser Krankheit betroffen. Sie haben Schmerzen in der Schulter oder im Ellbogengelenk, die durch scharfes Anheben der Gewichte oder durch Ziehen an der Querstange auftreten können.

3. Erwähnenswert ist die sogenannte "nächtliche" Arthralgie, die bei einem Kind während einer Periode intensiven Wachstums auftritt. Wenn man bedenkt, wie schnell ein Kind im Zeitraum von 4 bis 14 Jahren heranwächst, fehlt der Wirbelsäule und den Gelenken manchmal Calcium, was zu Schmerzen führt. Außerdem ist der „Wachstumsangriff“ normalerweise nachts zu spüren, während sich das Kind tagsüber gut fühlt.

Symptome der Krankheit

Arthralgiesymptome können sich auf verschiedene Weise manifestieren: Manchmal sind schmerzende Schmerzen in einem bestimmten Gelenk lokalisiert, das, wie oben erwähnt, nicht anschwillt oder rot wird. In seltenen Fällen kann der Schmerz "schweben", dh sich von einem Gelenk zum anderen bewegen.

Mögliche Folgen

Bei aller scheinbaren Unbedenklichkeit empfehlen Ärzte nicht, die Beschwerden des Kindes über Gelenkschmerzen zu ignorieren. Beispielsweise kann eine Arthralgie des Knies ohne rechtzeitige Behandlung zu dessen Verformung führen, gefolgt von einer Einschränkung der Beweglichkeit des Knies. Um dies zu vermeiden, lohnt es sich bei den ersten Beschwerden über die bestehenden Beschwerden, das Kind dem Arzt zu zeigen.

Behandlung der Krankheit

Um den auftretenden Schmerz im Gelenk richtig behandeln zu können, muss das Kind einem Spezialisten gezeigt werden. Nach Durchführung diagnostischer Aktivitäten (Radiographie, Ultraschall, CT oder MRT sowie einer Blutuntersuchung zur Bestimmung des Blutplättchenpegels) wird der Arzt die Hauptpathologie identifizieren, die Arthralgie auslöst. Die Behandlung wird nur auf den Kampf gegen diese Krankheit gerichtet.

Die Behandlung der Arthralgie selbst sollte symptomatisch sein, wobei nichtsteroidale Entzündungshemmer eingesetzt werden. Durch die Einnahme dieser Mittel werden Schmerzen und andere Beschwerden im Gelenkbereich schnell beseitigt. NSAIDs werden jedoch nur bei akuter Arthralgie eingesetzt, während die mittelschwere Form dieser Erkrankung mit entzündungshemmenden, schmerzstillenden und wärmenden Salben und Cremes sowie Applikatoren mit Dimexidum behandelt wird.

Prävention von Krankheiten

Bei der Prävention von Arthralgie bei Kindern ist die Prävention von großer Bedeutung. Es basiert auf mäßiger körperlicher Aktivität, Morgengymnastik und regelmäßiger Exposition an der frischen Luft. All dies wird das Immunsystem stärken, den Körperstraffung und die Beweglichkeit zurückgeben und daher wird die Wahrscheinlichkeit von Schmerzen in den Gelenken um eine Größenordnung verringert. Passen Sie auf Ihre Kinder auf!

Arthralgie und Myalgie: Was ist das?

Schmerzen, verursacht durch Reizung der Nerven in der Synovialartikeltasche - Anzeichen von Arthralgie. Eine solche Krankheit ist durch Periodizität beim Auftreten von Schmerzen und das Fehlen ausgeprägter Anzeichen von Gelenkschäden gekennzeichnet. Aus diesem Grund beginnen die Menschen häufig mit Salben, Schmerzmitteln und Wärmemedikamenten zur Selbstbehandlung. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Entwicklung von Schmerzen ein offensichtliches Syndrom funktioneller Probleme ist, das für den Kampf mit den eigenen Ressourcen fast nutzlos ist. Es wird empfohlen, dass Sie sich bei ersten Anzeichen von einem Arzt beraten lassen. Der Code für ICD-10 lautet M25.5.

Symptome von Arthralgie

Arthralgie ist schwer zu bestimmen, da sich die Symptome sehr schnell verändern und entwickeln können. Das Schmerzsyndrom kann an einem Ort, an einem oder zwei Gelenken, und an mehreren Stellen, einschließlich der gesamten Gelenkgruppe, wahrgenommen werden. Der Schmerz kann schwach oder intensiv sein, scharf und progressiv ansteigen, schmerzen oder pochen.

Arthralgie wird je nach Anzahl der Gelenke, in denen Schmerzen empfunden werden, in folgende Arten unterteilt:

  • Monoarthralgie Nur ein Gelenk leidet.
  • Oligoarthralgie. Der Schmerz umfasst mehrere, aber nicht mehr als fünf Gelenke.
  • Polyarthralgie Es gibt Schmerzen in der gesamten Gruppe (mehr als 5) der Gelenke.

Arthralgie ist auch in verschiedene Arten von Symptomen und Vorkommensquellen unterteilt:

  • Reaktive Arthralgie. Die Entwicklung einer reaktiven Arthralgie kann durch Infektionskrankheiten wie Syphilis, Tuberkulose und Endokarditis verursacht werden. Die Symptome treten besonders lange auf, wenn Krankheiten wie systemische Sklerodermie oder Lupus erythematodes zum Infektionsherd geworden sind.
  • Infektiöse Arthralgie. Diese Krankheit wird durch eine Infektion verursacht. Schmerzen sind schon beim latenten Krankheitsverlauf und im Frühstadium spürbar. Eine solche Arthralgie wird häufig von Myalgie begleitet - Muskelschmerzen, Fieber, Schwäche und allgemeinem Verfall. Bei all dem ist die Bewegung des Hüftgelenks nicht eingeschränkt.
  • Knie-Arthralgie Die Hauptsymptome sind Meteosensitivität, dumpfe, schmerzende Schmerzen, verstärkte Schmerzen während des Trainings, aber im unbeweglichen Zustand gibt es ein vollständiges Verschwinden. In späteren Stadien können degenerative Veränderungen und Deformitäten der Finger auftreten.

Ursachen

Ursache der Arthralgie sind meist Mikrotraumen, die die inneren Verbindungselemente beschädigen. Die Krankheit tritt auch häufig aufgrund von schlechter Durchblutung, Übergewicht und übermäßiger körperlicher Anstrengung auf.

Arthralgie wird oft als Manifestation von Erkrankungen betrachtet, die mit einer Erkältung der unteren Extremitäten, chronischen Infektionskrankheiten und anderen Erkrankungen in Verbindung stehen, die durch kalte, feuchte Luft hervorgerufen werden. Deshalb kommt es häufig bei Arthralgien der Gelenke bei Seeleuten, Fischern und anderen Menschen vor, deren Tätigkeitsbereiche mit der Nähe zum Wasser zusammenhängen.

Die Krankheit kann saisonal mit plötzlichen Änderungen der Lufttemperatur auftreten. Es scheint genau wegen bakterieller und viraler Erkrankungen.

Das Problem tritt besonders häufig bei Kindern auf. Nach einer Infektionskrankheit kann ein Kind eine Komplikation in Form von Arthritis haben, und Sportler, deren Bewegungsapparat starken Belastungen ausgesetzt ist, können Gelenkdeformitäten entwickeln.

Diagnose der Krankheit

Arthralgie hat laut ICD-10 den Code M25.5. Dementsprechend kann in der Diagnose Folgendes zugeordnet werden:

  • Radiographie;
  • Tomographie;
  • Ultraschall der Gelenke;
  • Podographie;
  • Arthroskopie;
  • Arthrographie;
  • Röntgenographie.

Der Arzt selbst bestimmt anhand von bestimmten Symptomen und körperlichen Untersuchungen des Patienten, welche der obigen Untersuchungsmethoden erforderlich ist.

Behandlung von Beschwerden

Arthralgie ist eine Erkrankung, die eine ernsthafte Diagnose und eine lange Behandlungsdauer erfordert. Wenn die ersten Syndrome nicht innerhalb von drei Tagen nach der ersten Manifestation vergangen sind, sollten Sie sich unverzüglich an einen Rheumatologen wenden.

Drogentherapie

Der Zweck der medikamentösen Behandlung ist die Beseitigung oder Korrektur der Symptome der Arthralgie, die als Ergebnis der Diagnose entdeckt wurden. Zu diesen Zwecken werden schmerzstillende und entzündungshemmende Medikamente wie Paracetamol oder Aspirin verwendet.

In einigen Fällen ist eine Physiotherapie erforderlich. Es kann eine Magnetfeldtherapie, Lasertherapie sowie eine thermische Behandlung umfassen. Außerdem werden Kompressen und Salben (Ketonal, Neuralgin, Finalgon usw.) verwendet.

Arthralgie bei Kindern hat einen etwas anderen Charakter. Die meisten Medikamente sind bei Kindern kontraindiziert, da die Therapie je nach Alter und Grad der Erkrankung individuell verordnet wird. Meist handelt es sich um physiotherapeutische Übungen sowie um eine einfache Normalisierung des Tagesablaufs und der entsprechenden Diät. In akuterer Form werden entzündungshemmende Medikamente jedoch nur in extremen Fällen verwendet. Wenn Sie die Behandlung rechtzeitig beginnen, können Sie das Kind innerhalb von 2-3 Wochen vor der Krankheit retten.

Volksmedizin

Das erste, was erwähnenswert ist, ist, dass Volksheilmittel nicht auf die Beseitigung von Arthralgie abzielen, sondern lediglich darauf abzielen, die Symptome zu bekämpfen und den Körper zu stärken. Daher müssen Sie zunächst den Arzt kontaktieren und bereits mit seiner Erlaubnis auf die Verwendung von Volksmethoden zurückgreifen.

Eines der berühmten Rezepte ist eine Tinktur aus Birkenknospen. Für einen halben Liter kochendes Wasser müssen Sie zwei Esslöffel Birkenknospen einschenken und mindestens zwei Stunden ziehen lassen. Nehmen Sie diese Tinktur zweimal täglich eine halbe Tasse.

Denken Sie daran, dass es nicht empfohlen wird, sich selbst zu behandeln, ohne einen Arzt zu konsultieren, um Ihren Zustand nicht zu verschlimmern und zu verhindern, dass sich die Krankheit ruhig entwickelt. Dies ist besonders wichtig, wenn es sich um ein Kind handelt, Sie sollten es nicht gefährden - führen Sie die Behandlung nur nach Anweisung des Arztes durch.

Prävention

Niemand ist zu 100 Prozent geschützt, daher ist Prävention für niemanden überflüssig. Es ist wichtig, den Körper immer in guter Form zu halten und mäßig zu trainieren - machen Sie morgendliche Übungen, machen Sie Pausen bei der Arbeit, versuchen Sie, mehr an der frischen Luft zu gehen, verbringen Sie weniger Zeit im Sitzen.

Beim Laufen kneten Sie nicht nur die meisten Muskeln des Körpers, sondern sättigen ihn auch mit Sauerstoff, der für eine normale Blutzirkulation und die Aufnahme von Substanzen im Körper erforderlich ist. Wenn möglich, gehen Sie schwimmen, joggen, nehmen Sie Mineral- und Schlammbäder. Im Sommer verbringen Sie mehr Zeit am Meer und gehen in ein Sanatorium.

Achten Sie auf Ihre Ernährung. Beseitigen Sie alle schädlichen Produkte für den Körper, fügen Sie Vitamine und Mineralien hinzu. Essen Sie gesunde, leicht verdauliche Lebensmittel. Es ist sehr wichtig für Knochen und Gelenke, den Körper mit Kalzium zu füllen, also essen Sie mehr Milchprodukte.

Gesundes Leben

Traditionelle Medizin und Gesundheitstipps

Arthralgie bei Kindern.

Arthralgie bei Kindern.

Moderne Kinder verbringen ihre Freizeit auf ganz andere Weise als Kinder der vergangenen Generation. Sie spielen weniger Spiele im Freien, da ihre Zeit und ihre Aufmerksamkeit verschiedene Gadgets und Computer auf sich ziehen.

Ein solcher Lebensstil sowie das sich verschlechternde Umfeld und die schlechte Ernährung führen zu einer Verschlechterung der Immunität und der Anfälligkeit für verschiedene Krankheiten.

Moderne Kinder begannen zunehmend, seltenen Krankheiten zu begegnen. Eine dieser Krankheiten ist Arthralgie, die eine zunehmende Anzahl von Kindern erfasst.

Ärzte nennen Arthralgie Schmerzen, die von einem oder mehreren Gelenken ausgehen.

Symptome von Arthralgie bei Kindern:

  • wiederkehrende Schmerzen in den Gelenken, meistens Knie und Ellbogen;
  • Während das Kind nicht beobachtet wird, Entzündungsreaktionen, Ödeme, Rötung, beeinträchtigte Beweglichkeit des Gelenks, was diese Krankheit von Arthritis unterscheidet;
  • Manchmal schwimmt der Schmerz und bewegt sich reibungslos von einem Gelenk zum anderen.
Ursachen von Arthralgie bei Kindern.

Drei Gründe können zur Entstehung von Arthralgie bei Kindern beitragen:
1. Akute Infektionskrankheiten Bei solchen Erkrankungen beginnt eine akute Vergiftung des Körpers, die zum Auftreten einer reaktiven Arthralgie führt. Schmerzhafte Empfindungen können sich fortsetzen, bis der Körper die Giftstoffe vollständig entfernt hat.

2. Übermäßige körperliche Aktivität. Arthralgie tritt häufig bei Kindern auf, die Sport treiben. Der Grund dafür ist die erhöhte Belastung bestimmter Gelenke und verschiedene Verletzungen.

In solchen Fällen manifestiert sich die Krankheit jedoch nicht sofort und erst mit der Zeit können chronische Verletzungen zur Entwicklung von Gelenkstörungen führen.

Übermäßige Belastungen sind nicht nur Sport. Ziehen an der Stange, Gewichtheben und andere Aktionen können zu Schmerzen im Schulter- oder Ellbogengelenk führen.

3. Intensives Wachstum. Schnelles Wachstum kann zur Entwicklung von "Nacht" Arthralgie führen. Diese Krankheit betrifft Kinder zwischen 4 und 14 Jahren, wenn der Körper an Kalziummangel leidet.

Gleichzeitig leiden zuerst die Wirbelsäule und die Gelenke, in denen Schmerzen auftreten. In diesem Fall kann das Kind tagsüber nicht durch irgendetwas gestört werden, und nachts gibt es starke schmerzhafte Empfindungen, aufgrund derer das Schlafen unmöglich ist.

Folgen von Arthralgie bei Kindern.

Da die Arthralgie-Anfälle spontan auftreten und auch plötzlich vorübergehen, werden sie von den Eltern oft nicht beachtet. Die Unachtsamkeit der Gelenke kann jedoch zu schweren Erkrankungen führen.

Zum Beispiel kann eine Arthralgie des Kniegelenks seine Verformung verursachen, was zu einer nachfolgenden Einschränkung der Beweglichkeit des Knies führt. Daher ist es bei systematischen Beschwerden des Kindes über Gelenkschmerzen erforderlich, das Kind einem Spezialisten zu zeigen.

Behandlung von Arthralgie bei Kindern.

Wenn Sie sich an einen Arzt wenden, müssen Sie sich einer Reihe diagnostischer Verfahren unterziehen, um die Ursache von Gelenkschmerzen zu bestimmen. Zu diesem Zweck kann mittels Radiographie, Ultraschall, CT oder MRI ein Bluttest zur Bestimmung des Thrombozytenpegels erfolgen. Nach dieser Behandlung wird verschrieben, was zur Entfernung von Schmerzsymptomen führen und die Ursache der Erkrankung neutralisieren soll.

Am häufigsten werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente zur Behandlung akuter Arthralgien verwendet, um Schmerzen und Beschwerden im Gelenkbereich zu lindern.

Für die Behandlung von mittelschweren Formen werden entzündungshemmende und schmerzstillende Medikamente sowie wärmende Salben und Cremes sowie Applikatoren mit Dimexide verwendet.

Vorbeugung von Arthralgie bei Kindern.

Die Prävention von Arthralgie bei Kindern sollte umfassend sein. Es erfordert keine ungewöhnlichen Maßnahmen und setzt die Einhaltung eines gesunden Lebensstils voraus. Es beinhaltet:

  • eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Kalzium;
  • mäßige körperliche Aktivität, die morgendliche Übungen beinhalten sollte;
  • regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft.

Ein gesundes Leben ist sicher, dass die Einhaltung dieser Maßnahmen die Wahrscheinlichkeit von Gelenkschmerzen bei Kindern erheblich verringert.

Was ist Arthralgie?

Wie dieser Artikel? Klicken Sie auf den schönsten Button!

Arthralgie, was ist das bei Kindern?

Aber zuerst müssen wir feststellen, was Arthralgie ist und was die Hauptsymptome sind. Arthralgie ist also eine Irritation der Nervenenden, die sich im Synovialbeutel des Gelenks befinden, wodurch starke Schmerzen auftreten. Die charakteristischen Symptome dieser Erkrankung sind die Häufigkeit der Schmerzen sowie das Fehlen ausgeprägter Läsionen an dem besorgniserregenden Ort. Meistens betrifft diese Krankheit das Kniegelenk.

Symptome einer Arthralgie des Kniegelenks

WICHTIG ZU WISSEN! Das einzige Mittel gegen Gelenkschmerzen, Arthritis, Osteoarthritis, Osteochondrose und andere Erkrankungen des Bewegungsapparates, empfohlen von Ärzten! Weiter lesen.

Für Ärzte ist es ziemlich schwierig, eine genaue Diagnose nur aufgrund der Beschwerden des Patienten zu stellen, da die Arthralgiesymptome eher verschwommen sind, während die Anzeichen einer Gelenkschädigung vollständig fehlen. Bei Patienten mit Arthralgie können schmerzhafte Empfindungen auftreten, sobald sie in einem oder mehreren Gelenken gleichzeitig auftreten. Die Schmerzen können auch von Patient zu Patient variieren. Der eine fühlt den Schmerz verschwommener, der andere dagegen klagt über akute Schmerzen. Außerdem kann der Schmerz pulsieren oder ganz verschwommen sein.

Da wir in diesem Artikel jedoch von Arthralgie des Kniegelenks sprechen, sollten wir ausführlicher darüber sprechen. Eine Krankheit, bei der nur ein Knie betroffen ist, wird als "Monoarthralgie" bezeichnet. Wenn beide Gelenke gleichzeitig betroffen sind, lautet die Diagnose Oligoarthralgie.

Falls neben dem Kniegelenk auch andere betroffen sind, wird die Krankheit als Polyarthralgie bezeichnet.

Je nachdem, wie die Krankheit fortschreitet, wird Arthralgie durch Dumpfes und Akutes getrennt. Und abhängig von der Intensität - von den Schwachen und Mäßigen. Darüber hinaus ist Arthralgie auch konstant oder vorübergehend.

Wenn wir über die infektiöse Form der Arthralgie des Kniegelenks bei Kindern und Jugendlichen sprechen, dann sind seine Hauptsymptome:

  • Schmerzgefühl in den betroffenen Körperteilen;
  • Schmerzempfindungen;
  • Myalgie

Es ist bemerkenswert, dass die Funktionen des Gelenks während des Verlaufs dieser Krankheit vollständig erhalten bleiben und die schmerzhaften Empfindungen verschwinden, sobald die Infektion den Körper verlässt.

Arten von Arthralgie

Arthralgie wird von Rheumatologen behandelt, die mehrere Arten von Arthralgie gleichzeitig zuordnen. Nämlich:

  • infektiös (erscheint aufgrund der Auswirkungen einer Infektion auf das Gelenk oder den gesamten Körper des Patienten);
  • primär (tritt bei akuter oder rezidivierender Arthritis auf);
  • rest (erscheint infolge entzündlicher Läsionen des Gelenks);
  • Pseudoarthralgie (entsteht durch eine frühere Erkrankung, lokalisiert im Gelenk).

Die Entwicklung von Arthralgie bei Kindern und Jugendlichen

Die JOINTS vollständig wiederherzustellen ist nicht schwer! Am wichtigsten ist es, 2-3 mal am Tag in eine wunde Stelle zu reiben.

Die Entwicklung dieser Krankheit bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen geht häufig mit einer Infektionskrankheit einher. Bei langsam zunehmender und ausreichend langer Arthralgie ist jedoch alles etwas anders. Tatsache ist, dass diese Krankheit auf degenerativ-dystrophische Läsionen der Gelenke hinweisen kann, zum Beispiel auf eine Deformierung der Osteoarthrose.

In diesem Zusammenhang sollte die Behandlung bei den ersten Symptomen einer Arthralgie nicht verschoben werden, da, wie bereits erwähnt, die Entwicklung dieser Krankheit ein Symptom eines anderen sein kann, das schwerwiegender ist.

Diagnose der Krankheit

Arthralgie des Kniegelenks zu diagnostizieren ist nicht einfach. In dieser Hinsicht wird der Arzt, der den Patienten mit Beschwerden über Schmerzen im Kniegelenk einnimmt, für die korrekte Diagnose weitere Forschung vorschreiben:

  • Röntgenbild;
  • Ultraschalluntersuchung der Gelenke, bei denen sich der Patient unwohl fühlt;
  • Arthroskopie;
  • Arthrographie;
  • potografiyu;
  • Röntgenographie;
  • Tomographie.

Siehe auch: Warum tritt eine Zyste im Kniegelenk auf und wie wird sie behandelt?

Arthralgie des Kniegelenkes bei Kindern und Jugendlichen

Zunächst ist zu bedenken, dass Arthralgie eine schwerwiegende Erkrankung ist, die einen besonderen Ansatz und eine ausreichend lange Behandlung erfordert, die medikamentös durchgeführt wird.

Der Hauptzweck der Einnahme von Medikamenten besteht darin, die Symptome der Krankheit zu korrigieren. In den meisten Fällen verschreibt der Arzt seinem Patienten entzündungshemmende Medikamente, lindert Entzündungen aus dem betroffenen Bereich sowie Analgetika, die zur Schmerzlinderung beitragen.

In weiter fortgeschrittenen Fällen der Krankheit muss der Patient eine Physiotherapie durchlaufen. Es umfasst die folgenden Verfahren:

  • Lasertherapie;
  • Magnetfeldtherapie;
  • Wärmebehandlung.

Oft ernannt und komprimiert mit Medikamenten sowie entzündungshemmender Salbe. Wenn wir jedoch von sehr jungen Kindern sprechen, vergessen Sie nicht, dass die meisten entzündungshemmenden Medikamente für sie kontraindiziert sind. Daher ist ihre Behandlung etwas anders. Ihnen kann eine spezielle physiotherapeutische Übung mit strikter Einhaltung der Diät sowie Normalisierung des Tagesablaufs zugewiesen werden. Wenn jedoch die Arthralgie des Kniegelenks bei Kindern und Jugendlichen extrem akut ist, werden ihnen immer noch entzündungshemmende Medikamente verschrieben.

Denken Sie daran, wenn Ihr Kind über Schmerzen in den Kniegelenken klagt, aber gleichzeitig lustig springt und springt, sollten Sie nicht denken, dass es schlau ist. Diese Situation kann durchaus auf das Auftreten von Arthralgie hinweisen. Je früher Sie darauf achten, desto schneller wird Ihr Kind gesund. Mit der richtigen Vorgehensweise und einer rechtzeitigen Behandlung nach 2-3 Wochen werden Sie und Ihr Kind diese Probleme vollständig vergessen.

Was ist Arthralgie?

Arthralgie bezieht sich auf Gelenkschmerzen, die verschiedene Merkmale haben können und von anderen Symptomen begleitet werden, die für bestimmte Krankheiten charakteristisch sind. Arthralgie tritt häufig isoliert auf und ist in der Natur unbeständig - sie treten periodisch auf und gehen dann unabhängig voneinander von einem Gelenk zum anderen über.
Ein solches Unbehagen entsteht durch Reizung der Nervenenden, die sich im Synovialbeutel der Gelenke befinden. Irritierende Faktoren können als marginales Knochenwachstum dienen - Osteophyten, Entzündungsmediatoren, Proteine ​​des Immunsystems, Salzkristalle oder Toxine.

Ursachen von Arthralgie

Gelenkschmerzen weisen in der Regel auf direkte Gelenkschäden oder Vergiftungen des Körpers hin. Die Ursache von Arthralgie ist im ersten Fall Arthrose und Arthritis verschiedener Genese:

  • deformierende Arthrose;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Psoriasis-Arthritis;
  • Arthritis mit systemischem Lupus erythematodes;
  • Gichtarthritis;
  • pseudogouty Arthritis.

Bei einer deformierenden Arthrose entsteht eine Arthralgie des Knies als Folge einer erhöhten mechanischen Wirkung auf die Gelenkflächen und später verursachen Osteophyten Schmerzen. Bei rheumatoider und psoriatischer Arthritis sowie Arthritis bei systemischem Lupus erythematodes führen Entzündungsreaktionen zum Auftreten von Schmerzen. Als Hauptursache für Gelenkschmerzen bei Gicht- und Pseudo-Gichtarthritis wird die Stimulation der Nervenenden der Synovialblase mit Salzen der Harnsäure und des Calciums angesehen.
Sehr häufig tritt Arthralgie bei Infektionskrankheiten auf, die das Kniegelenk nicht direkt betreffen, z. B. bei Influenza, akuten Atemwegsinfektionen, Darm- oder Urogenitalinfektionen. In diesem Fall handelt es sich um reaktive Arthritis. Dies bedeutet, dass schmerzhafte Empfindungen hauptsächlich durch Toxine von Infektionserregern hervorgerufen werden, die mit Blutfluss in das Gelenk eingebracht werden.
Bei einigen Frauen ist Arthralgie eine der Manifestationen des prämenstruellen Syndroms. Die Arthralgie des Kniegelenkes macht sich manchmal Sorgen, nachdem das Trauma gelitten hat - Bluterguss, Luxation, Bänderriss. Gelenkschmerzen können von verschiedenen endokrinen Störungen begleitet werden. Schließlich kann Arthralgie vor dem Hintergrund der pathologischen Zustände der Knochen auftreten - Deformitäten der Gliedmaßen oder Plattfuß.

Gelenkschmerzen und andere Anzeichen einer Krankheit

Um die Ursache der Arthralgie festzustellen, muss man sie zusammen mit anderen pathologischen Symptomen betrachten:

  1. Wenn der Schmerz im Kniegelenk morgens von seiner Steifheit begleitet wird, knirscht, humpelt, beim Gehen, Stehen oder Sitzen schlimmer wird und sich nach dem Ruhen abschwächt, besteht die Möglichkeit, dass sie durch eine Arthroseverformung verursacht werden.
  2. Bei rheumatoider Arthritis werden Arthralgie, Schwellungen im Gelenk und lokaler Temperaturanstieg festgestellt. Die Steifheit nach dem Aufwachen dauert mehr als eine halbe Stunde. Juvenile rheumatoide Arthritis wird bei Kindern beobachtet und hat die gleichen Erscheinungsformen.
  3. Bei der Psoriasis-Arthritis treten neben Arthralgie und Schwellungen des Gelenkbereichs immer charakteristische Hautausschläge in Form schuppiger rosaroter oder violetter Plaques auf. Außerdem können auf den Nägeln mehrere Punktabdrücke erscheinen.
  4. Wenn Schmerzen im Gelenk mit einem Ausschlag im Gesicht von Nase und Wangen in Form eines Schmetterlings kombiniert werden, spricht man von systemischem Lupus erythematodes.
  5. Bei Gicht- und Pseudo-Gichtarthritis wird Arthralgie von Schwellungen und Rötungen der Weichteile um das Gelenk begleitet. Gleichzeitig sind die Schmerzen selbst extrem ausgeprägt, von paroxysmalem Charakter (sie beginnen plötzlich und gehen auch plötzlich vorüber). Gelenkschmerzen werden häufig mit Urolithiasis kombiniert, die sich in schmerzhaften Empfindungen der Lendengegend (Nierenkolik) äußert.

Es ist erwähnenswert, dass diese Krankheiten zur Besiegung eines oder mehrerer Gelenke führen, jedoch sind alle Gelenke ausnahmslos extrem selten. Bei reaktiver Arthritis, die verschiedene extraartikuläre Infektionen begleitet, treten in allen Gelenken mäßige Schmerzen auf, da die Toxine bei jedem von ihnen den hämatogenen Weg durchlaufen. Es ist bemerkenswert, dass sich die Weichteile um die Gelenke nicht verändern - es gibt keine Schwellung und keine Rötung. Außerdem werden immer Muskelschmerzen ("Schmerzen"), Fieber und andere Symptome, die für diese Infektion charakteristisch sind: Halsschmerzen, Husten, Konjunktivitis, Übelkeit, Erbrechen, häufiger lockerer Stuhlgang, geschwollene Lymphknoten usw., beobachtet.
Arthralgie während des prämenstruellen Syndroms tritt in der Regel jeden Monat auf, mehrere Tage vor Beginn der Menstruationsblutung, verbunden mit einer Anhäufung der Brustdrüsen, Schmerzen im Unterbauch und in der Lendengegend, Schwäche, Appetitlosigkeit, Schwitzen, Schwellungen, Bauchkrämpfe Stimmungen Nach Beginn der Menstruation verschwinden alle Symptome schnell.

Wie kann man Gelenkschmerzen beseitigen?

Um Arthralgie loszuwerden, muss die Ursache des Auftretens festgestellt werden. Zu diesem Zweck wird die Radiographie häufig verwendet. Auf dem Röntgenbild des Kniegelenks sind deutlich Anzeichen pathologischer Prozesse zu erkennen, die bei verschiedenen Erkrankungen auftreten. Gelenkschmerzen gehen jedoch nicht immer mit Gelenkveränderungen einher. Wenn sie beispielsweise als Folge von Influenza, akuten Atemwegsinfektionen oder anderen extraartikulären Infektionskrankheiten auftreten, wird der Arzt höchstwahrscheinlich ein normales Gelenk im Bild sehen.
Zur Diagnose, Ultraschall, Magnetresonanztomographie können verschiedene Blutuntersuchungen und Gelenkpunktionen durchgeführt werden.
Um die Schmerzen im Knie zu beseitigen, erfolgt eine symptomatische Behandlung der Grunderkrankung mit Anästhetika und entzündungshemmenden Medikamenten. Es wird jedoch nicht empfohlen, sie ohne Rücksprache mit einem Arzt zu verwenden, da Arthralgie keine Krankheit, sondern ein Symptom ist. Durch die Unterdrückung kann eine Person lange Zeit das Vorhandensein einer Krankheit nicht bemerken, und die Suche nach ärztlicher Hilfe verringert die Erfolgschancen einer konservativen Behandlung und der vollständigen Genesung erheblich.
Es ist besonders gefährlich für ein Kind, Schmerzmittel unabhängig voneinander zu verwenden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass anhaltende Arthralgie bei Kindern am häufigsten auf eine juvenile rheumatoide Arthritis hindeutet, und diese Krankheit wird nicht nur von Gelenkschäden, sondern auch von Vaskulitis, Perikarditis und anderen extrem gefährlichen Zuständen begleitet.
Neben der symptomatischen Therapie wird eine ätiologische Behandlung durchgeführt, die darauf abzielt, die Ursache der Erkrankung zu beseitigen. Für verschiedene Krankheiten verwendet verschiedene Medikamente. Bei der Arthrose spielen Chondroprotektoren, physiotherapeutische Übungen, Gelenkbelastungen und physiotherapeutische Behandlungen die Hauptrolle.
Wenn wir über rheumatoide, psoriatische Arthritis und Arthritis mit systemischem Lupus erythematodes sprechen, dann besteht meistens die Notwendigkeit, Antirheumatika, Corticosteroide und Immunsuppressiva zu verwenden.
Im Falle einer Entzündung des Kniegelenks können Antibiotika als Folge der Infektion verschrieben werden. Wenn Arthralgie durch Gicht hervorgerufen wird und Medikamente, die die Ausscheidung von Harnsäure stimulieren, zur Rettung kommen, ist eine spezielle Diät von großer Bedeutung.

Bei ständiger Arthralgie des Kniegelenks sollten Sie den Besuch beim Arzt nicht verschieben, sondern sich an den Therapeuten, Chirurgen, Traumatologen oder Orthopäden wenden. Wenn der Schmerz bei einem Kind auftritt, ist ein Kinderarzt erforderlich.

In der Zukunft benötigen Sie möglicherweise Ratschläge von anderen Ärzten: einem Rheumatologen, einem Immunologen, einem Nephrologen und einem Ernährungswissenschaftler. Zu beachten ist vor allem, dass durch die rechtzeitige Feststellung und Behandlung der festgestellten Verstöße in der Zukunft schwerwiegende Folgen beseitigt werden.

Was ist Arthralgie?

Gelenkschmerzen nennt man Arthralgie. Es wird auch als "Arthralgie-Syndrom", "Arthralgie-Syndrom", "Gelenks-Syndrom" bezeichnet. Dieser Symptomkomplex manifestiert sich, wenn sich ein pathologischer Prozess in einem oder mehreren Gelenken entwickelt, bei dem die Nervenenden in verschiedenen Gelenkstrukturen außer Knorpel auf Stimuli reagieren, die sich aus diesem Prozess ergeben. Wenn eine ähnliche Diagnose gestellt wird, bedeutet dies, dass es keine sichtbaren Pathologien gibt, und Schmerzen können das erste Anzeichen der Erkrankung sein. Bei einer Reihe von Pathologien ist dies das Leitsymptom oder eine der klinischen Manifestationen.

Artenklassifizierung

Die Arthralgie der Gelenke wird durch den Ort der Lokalisation der Krankheit bezeichnet - Knie, Hüfte, Ellbogen, Brachialis und auch durch die Anzahl der erkrankten Gelenke sowie Arthritis:

  • Monoarthralgie / Monoarthritis - Läsion eines Gelenks;
  • Oligoarthralgie / Oligoarthritis - bis zu 4;
  • Polyarthralgie / Polyarthritis - multiple Läsionen. Symptome einer Polyarthralgie sind Schmerzen, die in vielen Gelenken konstant oder gleichzeitig auftreten.

Ursachen und Merkmale der Manifestation bei Erwachsenen und Kindern

Jedes Gelenk hat eine gute Blutversorgung und viele Nervenenden. Diese Eigenschaften ermöglichen es dem Gewebe, auf verschiedene äußere und innere Einflüsse schnell mit einer Entzündungsreaktion zu reagieren. Die meisten Erkrankungen, die mit dem Schmerzsyndrom auftreten, sind Arthritis. Die Ursachen von somatischen Schmerzen sind vielfältig und weitgehend unerforscht. Sie können sein:

  • traumatisch;
  • ansteckend;
  • allergisch;
  • Autoimmunerkrankungen (rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes);
  • professionell (Überlastung);
  • vaskulär (Vaskulitis);
  • Austausch (Gicht, Osteoporose, Osteoarthrose, Osteochondrose);
  • angeborene Anomalien.

Je nach Leitprozess werden entzündliche (Arthritis, Bursitis) und degenerativ-dystrophische Pathologien (Arthrose) unterschieden. Eine reaktive Arthralgie entwickelt sich nach früheren Infektionskrankheiten (Tuberkulose, Geschlechtskrankheiten, Yersiniose, Erkältungen usw.). Reflektierter Schmerz tritt auf, wenn ein Herzinfarkt oder eine Angina - schmerzende Schulter - auftritt; bei Harnstörungen - das Kreuzbein. Falsche Arthralgie tritt bei einer Entzündung oder einem Einklemmen der Nerven auf.

Arthralgie bei Kindern entspricht möglicherweise nicht dem Ort der Entwicklung des pathologischen Prozesses. Dies liegt an der Tendenz des wachsenden Organismus zu allgemeinen (allgemeinen) Reaktionen. Zum Beispiel manifestieren sich Schmerzen im Knie in der Niederlage des Hüftgelenks. Bei Kindern wird häufiger als bei Erwachsenen eine reaktive (postinfektiöse) Arthritis nach Übertragung von Darm-, Harnwegsinfektionen und katarrhalischen Infektionen diagnostiziert. Sie entstehen in 1-4 Wochen nach der Krankheit gut und schnell behandelt.

Bei Kindern tritt Arthralgie bei Erkrankungen auf, die bei Erwachsenen fehlen:

  • Juvenile rheumatoide Arthritis (JRA) - unbekannte Ursache. Sie tritt vor dem 16. Lebensjahr auf, verläuft chronisch fortschreitend, breitet sich auf die inneren Organe (Nieren) aus und kann zu einer Behinderung führen.
  • Rheumatische Polyarthritis - eine Erkrankung, die mit entzündlichen Prozessen im Herzen assoziiert ist, ist eine Folge häufiger Halsschmerzen bei Kindern im Alter von 7-15 Jahren. Heilbar
  • Die Perthes-Krankheit (Pathologie des Femurkopfes, Legg-Calve-Perthes-Krankheit) betrifft hauptsächlich Jungen von 3-4 Jahren. Es manifestiert sich mit periodischer Arthralgie des Knie- oder Hüftgelenks, schlechter Beugung und Rotation des Beines und Hinken. Unbehandelt führt zu einer Behinderung.
  • Osgood-Shlyattera-Krankheit - Pathologie im Bereich der Patella. Kranke Teenager. Es zeigt sich beim lokalen Gelenksyndrom im Knie beim Biegen, Gehen und Hocken.
  • Schmerz des Wachstums Tritt zwischen 4 und 19 Jahren auf. Tritt nachts in den unteren Extremitäten nicht mehr als 1-2 Mal pro Woche oder sogar im Monat auf. Der Grund ist unbekannt. Nach Beendigung des Wachstums verläuft es unabhängig.

Symptome

Sie können matt, schmerzhaft, anhaltend oder akut in Form von Anfällen sein, die während des Trainings oder in der Nacht verstärkt werden. Die Art, der Ort und ihr Zeitpunkt des Auftretens helfen bei der Diagnose der Pathologie. Bei großen Gelenken (Knie, Hüfte) zeigen anhaltende Schmerzen - dumpf oder abrupt auftretende - degenerative Prozesse in ihnen (Arthrose) an. Ältere Menschen (50-60 Jahre) leiden häufiger darunter. Erscheinen zu Beginn der Bewegung der Gliedmaßen, verstärkt am Ende des Tages.

Infektiöse Entzündungen werden von allgemeinem Unwohlsein, Fieber und gewölbten Gelenkschmerzen begleitet, die sich aufgrund von Schwellungen verformen. Flüchtigkeit und Symmetrie der Schmerzen, ein charakteristisches Merkmal der rheumatoiden Arthritis. Diese Pathologie tritt bei Frauen dreimal häufiger auf. Der primäre Ort der Lokalisierung sind die Hände.

Im Gegensatz zu rheumatoider Arthritis ist die reaktive postinfektiöse Arthritis durch asymmetrische Gelenkschäden gekennzeichnet. Wenn ein gesunder Mensch nachts plötzlich starke Schmerzen im Fuß (großer Zeh) hat, kann die Entwicklung einer akuten Gichtarthritis vermutet werden. Es verbindet sich mit einer klar definierten hellen Rötung der Haut über dem entzündeten Bereich. Hauptsächlich Männer zwischen 30 und 40 Jahren sind krank. Dem Angriff geht ein übermäßiger Verzehr von Fleisch und fettigen Lebensmitteln voraus. Im Alter nimmt der Gichtprozess chronisch zu: Der zeitliche Abstand zwischen den Anfällen nimmt ab, die Gelenke verformen sich.

Behandlung von Gelenkschmerzen

Die Behandlung von symptomatischer Arthralgie und Schmerzlinderung, ist jedoch unwirksam, wenn die Ursache nicht geklärt oder behandelt wird. Anästhetika, entzündungshemmende nichtsteroidale Medikamente, Antibiotika, Chondroprotektoren (Wiederherstellung des Knorpels) und andere spezifische Behandlungen der primären Pathologie werden verwendet.

Funktionsstörungen wie therapeutische Gymnastik, Massage, Magnetfeldtherapie, elektrische Impulse, Akupunktur, Vakuumtherapie usw. werden wiederhergestellt.

Zu Hause können die Schmerzen mit den Salben Apizartron, Larkspur (Beinwell), Vipratox, Fast Relief, Kampagnensalbe entfernt werden. Sie wirken entzündungshemmend, schmerzstillend und reizend, verbessern die Durchblutung und können die Ausscheidung toxischer Stoffwechselprodukte aus der Entzündungsquelle beschleunigen.

Prävention von Krankheiten

Verhindern Sie das Syndrom der Gelenkschmerzen hilft dosierte körperliche Aktivität in Form von Outdoor-Aktivitäten, Morgengymnastik, täglichen Spaziergängen. Ein positiver Effekt auf das Osteoartikelsystem Schwimmen, Schlammtherapie. Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Essen gewidmet werden. In seiner Diät sollte sein:

  • Fettsäuren (Omega-3) und Vitamin D - behandeln und reparieren Gelenke. Enthalten in fettem Seefisch (Makrelen, Hering, Sardinen, Lachs), Fischleber, Garnelen (Vitamin D), die 3-4 mal pro Woche in die Ernährung aufgenommen werden sollten.
  • Selen verhindert Entzündungen. Enthalten in Meeresfrüchten, Meeresfischen, Innereien (Leber, Nieren), Getreide, Pilzen, Nüssen.
  • Vitamin C wirkt entzündungshemmend. Zitrusfrüchte, Schwarze Johannisbeere Dekokt, frisches Obst, Gemüse sollten täglich konsumiert werden.
  • Vitamin B5 kommt in Fleisch, grünem Gemüse, Nüssen, Leber und Blumenkohl vor.
  • Das für Knorpel- und Knochengewebe erforderliche Kalzium wird mit Milchprodukten, Hülsenfrüchten, Spinat und grünem Gemüse gewonnen.

Produkte können durch eine Tablettenform ersetzt werden, aber es ist viel schmackhafter, alles von einem Teller zu verzehren.

Niemand ist immun gegen Verletzungen, Infektionen und systemische Erkrankungen. Wenn jedoch eine Person einen richtigen Lebensstil führt und effizient isst, wird dies dazu beitragen, die Gelenke zu stärken und ihre Arbeit zu verbessern.

Symptome der Krankheit

Arthralgie wird in der Medizin als ausgeprägter Schmerz in einem oder mehreren Gelenken bezeichnet. Im Gegensatz zu Arthritis ist die Arthralgie nicht von entzündlichen Reaktionen begleitet, das schmerzende Gelenk schwillt nicht an und gerötet nicht, sondern führt seine Funktionen weiter aus.

Ursachen von Krankheiten

Betrachten Sie die 3 Hauptgründe, warum diese Krankheit auftritt:

1. Schmerzen im Gelenkbereich bei Kindern treten meistens vor dem Hintergrund akuter Infektionskrankheiten auf, bei denen eine Vergiftung des Organismus erfolgt, und danach die die Krankheit begleitende reaktive Arthralgie bis zur vollständigen Beseitigung der Toxine.

2. Außerdem leiden Kinder, die Sport treiben, häufig an dieser Krankheit, was bedeutet, dass sie auf bestimmte Gelenke übermäßige körperliche Anstrengung ausüben und verletzt werden. Es werden die chronischen Verletzungen zur Startrampe für die Entwicklung von Arthralgie. Mittlerweile sind auch Kinder, die nicht im Sport tätig sind, von dieser Krankheit betroffen. Sie haben Schmerzen in der Schulter oder im Ellbogengelenk, die durch scharfes Anheben der Gewichte oder durch Ziehen an der Querstange auftreten können.

3. Erwähnenswert ist die sogenannte "nächtliche" Arthralgie, die bei einem Kind während einer Periode intensiven Wachstums auftritt. Wenn man bedenkt, wie schnell ein Kind im Zeitraum von 4 bis 14 Jahren heranwächst, fehlt der Wirbelsäule und den Gelenken manchmal Calcium, was zu Schmerzen führt. Außerdem ist der „Wachstumsangriff“ normalerweise nachts zu spüren, während sich das Kind tagsüber gut fühlt.

Symptome der Krankheit

Arthralgiesymptome können sich auf verschiedene Weise manifestieren: Manchmal sind schmerzende Schmerzen in einem bestimmten Gelenk lokalisiert, das, wie oben erwähnt, nicht anschwillt oder rot wird. In seltenen Fällen kann der Schmerz "schweben", dh sich von einem Gelenk zum anderen bewegen.

Mögliche Folgen

Bei aller scheinbaren Unbedenklichkeit empfehlen Ärzte nicht, die Beschwerden des Kindes über Gelenkschmerzen zu ignorieren. Beispielsweise kann eine Arthralgie des Knies ohne rechtzeitige Behandlung zu dessen Verformung führen, gefolgt von einer Einschränkung der Beweglichkeit des Knies. Um dies zu vermeiden, lohnt es sich bei den ersten Beschwerden über die bestehenden Beschwerden, das Kind dem Arzt zu zeigen.

Behandlung der Krankheit

Um den auftretenden Schmerz im Gelenk richtig behandeln zu können, muss das Kind einem Spezialisten gezeigt werden. Nach Durchführung diagnostischer Aktivitäten (Radiographie, Ultraschall, CT oder MRT sowie einer Blutuntersuchung zur Bestimmung des Blutplättchenpegels) wird der Arzt die Hauptpathologie identifizieren, die Arthralgie auslöst. Die Behandlung wird nur auf den Kampf gegen diese Krankheit gerichtet.

Die Behandlung der Arthralgie selbst sollte symptomatisch sein, wobei nichtsteroidale Entzündungshemmer eingesetzt werden. Durch die Einnahme dieser Mittel werden Schmerzen und andere Beschwerden im Gelenkbereich schnell beseitigt. NSAIDs werden jedoch nur bei akuter Arthralgie eingesetzt, während die mittelschwere Form dieser Erkrankung mit entzündungshemmenden, schmerzstillenden und wärmenden Salben und Cremes sowie Applikatoren mit Dimexidum behandelt wird.

Prävention von Krankheiten

Bei der Prävention von Arthralgie bei Kindern ist die Prävention von großer Bedeutung. Es basiert auf mäßiger körperlicher Aktivität, Morgengymnastik und regelmäßiger Exposition an der frischen Luft. All dies wird das Immunsystem stärken, den Körperstraffung und die Beweglichkeit zurückgeben und daher wird die Wahrscheinlichkeit von Schmerzen in den Gelenken um eine Größenordnung verringert. Passen Sie auf Ihre Kinder auf!

Kniearthralgie - was ist das?

Arthralgie ist im Allgemeinen der Schmerz in einem Gelenk oder in Gelenken. Arthralgie bedeutet im Einzelfall Schmerzsyndrom, lokalisiert im Bereich des Kniegelenkes. Schmerz ist eine normale Reaktion des Körpers auf den Entzündungsprozess, die oft zur direkten Ursache von Beschwerden wird. Folgende Gewebe und Systeme sind am Krankheitsprozess beteiligt:

  • Knochen (Knochenformationen).
  • Die Strukturen des Kreislaufsystems (Venen und Arterien).
  • Hypodermis (Fettgewebe).
  • Knorpel (Knorpelgewebe).
  • Sehnen
  • Die Struktur des Lymphsystems.
  • Muskeln
  • Nervenenden
  • Kapselnverbindungen.

Am häufigsten sprechen wir über die Beteiligung verschiedener Gewebearten am pathologischen Prozess. Im Extremfall leidet die gesamte Kniestruktur einschließlich der regionalen Lymphknoten.

Der Schmerzmechanismus bei Arthralgie

Schmerz ist eine spezifische Reaktion, die aus der Reizung lokaler Schmerzrezeptoren resultiert. Sie befinden sich in Weichteilen, Periost, Gelenkgeweben usw. Das Kniegelenk wird buchstäblich von Nervenenden durchdrungen, so dass das Schmerzsyndrom bei Arthralgie besonders intensiv ist. Wie bereits erwähnt, ist die Basis des Schmerzsyndroms die Entzündungsreaktion des Gelenks und des umgebenden Gewebes. Wenn ein Anstieg der lokalen Temperatur, Schwellung, Rötung und andere Manifestationen beobachtet wird. Der pathologische Prozess beruht auf der Signalisierung von Zellen, die sich am Ort der Läsion befinden. Die Rolle solcher Signale übernehmen die sogenannten. Entzündungsmediatoren.

Bei Erhalt eines ähnlichen Signals leitet das Immunsystem eine spezielle Exsudationsreaktion ein, bei der Flüssigkeit aus den lokalen Blutgefäßen und dem extrazellulären Raum austritt. Es ist mit Leukozyten und anderen Substanzen des Immunsystems gesättigt, die den Körper schützen sollen. Diese Flüssigkeit wird als Erguss oder Infiltration bezeichnet. Es wird reichlich in der Gelenkhöhle des Knies während entzündlicher Prozesse angesammelt.

Wenn sich eine große Menge Flüssigkeit ansammelt, wird das umgebende Nervengewebe zusammengedrückt. Dies verschlimmert das Schmerzsyndrom deutlich. Während des pathologischen Prozesses ist die Bildung von Zysten, Aneurysmen usw. möglich. Sie haben einen zusätzlichen Effekt auf die Nervenenden und erhöhen das Unbehagen.

Es ist wichtig! Unabhängig von der Art des Gelenkschadens und seiner Ätiologie wird immer eine Entzündung beobachtet.

Ätiologie und Schmerzursachen

Arthralgie ist ein durch Schmerzen charakterisiertes Syndrom. Daher sprechen wir über den polyetiologischen Zustand aufgrund verschiedener wahrscheinlicher Ursachen. Zu den häufigsten Faktoren gehören:

  • Verletzungen Der offensichtlichste Faktor bei der Entstehung von Arthralgie, da der Zusammenhang zwischen Verletzung und Schmerz nicht schwer zu erkennen ist. In dieser Lokalisation können Blutergüsse, unvollständige und vollständige Frakturen, Verstauchungen usw. entstehen.
  • Arthritis Es ist eine exogene (äußerliche) Entzündung des Kniegelenks. Die Gründe dafür können eine infektiöse Läsion, Autoimmunerkrankungen usw. sein. Anders als bei der Arthrose ist der Prozess zum einen auf äußere (von außen stammende) Ursachen zurückzuführen, und zum anderen fließt er aggressiver, da er den gesunden Menschen innerhalb weniger Jahre zum Invaliden macht. Es gibt mindestens drei Hauptformen von Arthritis: Gicht (tritt bei Ansammlung von Uratsalzen in der Gelenkhöhle auf), Rheuma (verursacht durch eine Immunreaktion), infektiös. Es gibt auch eine Psoriasis-Form usw. Diese schwere, schwächende Krankheit tritt häufig auf.
  • Arthrose Degenerativ-dystrophische Gelenkschäden durch innere (endogene) Ursachen. Im Gegensatz zu Arthritis entsteht durch Gelenkverschleiß Arthrose.
  • Alter Einer der Hauptfaktoren. Im Laufe der Zeit nutzen sich die Gelenke ab, Arthrose, Arthritis und Polyarthritis. Dies ist keine vollständige Liste möglicher Erkrankungen älterer Menschen.
  • Autoimmunläsionen. Verursacht durch eine Fehlfunktion des Immunsystems, wenn das Abwehrsystem seine eigenen Zellen angreift.
  • Periarthritis des Knies. Wörtlich übersetzt als "Arthritis". Bei diesem Prozess kommt es zu einer Entzündung der periartikulären Strukturen: Muskeln, Sehnen usw. Gleichzeitig ist der Knorpel selbst nicht an dem schmerzhaften Prozess beteiligt. Die Krankheit hat mehrere Hauptformen:
    • Tendonitis Entzündung der Sehne und des Gelenksacks. Entsteht als einfachste Form.
    • Tendinose Im Gegensatz zu Tendinitis ist es durch dystrophische, nicht entzündliche Erscheinungen in der Sehne gekennzeichnet.
    • Tendobursit.
    • Kapsel (die schwerste Form der Periatritis, bei der sich eine Ankylose entwickelt - Bereiche der Bewegungsunfähigkeit des Kniegelenkes).
  • Tumore sind gutartig und bösartig. Am häufigsten entwickeln sich Knochengewebe (Osteosarkom). Krebserkrankungen dieser Lokalisation sind besonders bösartig und müssen daher sofort behandelt werden. Leider wird die Diagnose oft zu spät gestellt.
  • Myalgie Entzündung der umgebenden Muskeln.
  • Übergewicht (Adipositas). Es erzeugt eine starke Belastung der Kniegelenke.
  • Gonarthrose Es ist vielleicht die häufigste Ursache für die Entwicklung von Arthralgie und nachfolgender Behinderung. Es ist am Kniegelenk lokalisiert.
  • Entzündung lokaler (regionaler) Lymphknoten. Er ist Lymphadenitis. Kann strahlende (verlierende) Schmerzen im Knie verursachen.
  • Psychogener Schmerz. In extrem seltenen Fällen kann der Schmerz keine echte pathogene Ursache haben. Solche Fälle werden von Psychotherapeuten behandelt.

Der Komplex der wahrscheinlichen Ursachen ist noch breiter. Es werden nur die häufigsten Faktoren der Arthralgienebildung beschrieben.

Risikogruppen

Risikogruppen sind Menschen, die am meisten zu Gelenkschmerzen neigen. Wer ist in diesen Gruppen enthalten:

  1. Personen, die beruflich körperlich tätig sind. Dazu gehören Sportler, Baumeister, Handwerker, Mover und andere.
  2. Die älteren Nach 50 Gewebe sind die Gelenke weit davon entfernt. Es beginnen dystrophische Prozesse, bei denen die muskuloskelettalen Strukturen zerstört werden.
  3. Menschen, die an einer Infektionskrankheit leiden. Zuallererst Erkrankungen des Nasopharynx, Oropharynx und der unteren Atemwege. Solche Pathologien führen direkt zur Entwicklung einer reaktiven Arthritis.
  4. Personen, die an Übergewicht leiden.

Auch gefährdet sind Kinder.

Symptome der Arthralgie des Knies bei verschiedenen Erkrankungen

Die Symptome von Arthralgie bei verschiedenen Erkrankungen sind unterschiedlich. Ein erfahrener Arzt kann daher bei der Erstuntersuchung eine ungefähre Diagnose stellen und über die Überprüfungstaktik entscheiden (Bestätigung der klinischen Diagnose). Ein aufmerksamer Patient, der auf seine eigenen Gefühle gehört hat, kann auch davon ausgehen, dass er diese oder jene Krankheit hat. Auf jeden Fall ist es unmöglich, sich mit der Selbstdiagnose zu beschäftigen, geschweige denn der Selbstbehandlung. Dies ist mit Komplikationen verbunden. Was sind die Symptome von Krankheiten bei verschiedenen Krankheiten:


Artikel Über Enthaarung