Behandlung der Arthrose der kleinen Handgelenke

Der chronische Prozess der Zerstörung des Gelenkknorpels, seiner Kapseln, der zu einer Verformung der Knochen führt, ist eine Arthrose der kleinen Handgelenke. Diese Art von degenerativ-dystrophischer Erkrankung ist irreversibel. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Mal sehen, was Arthrose der Handgelenke ist, wie gefährlich diese Krankheit ist.

Die Stadien der Krankheit und ihre Symptome

Die Arthrose der Interphalangealgelenke der Hände ist eine chronische Erkrankung. Es ist unmöglich, sich vollständig davon zu erholen, aber das Fortschreiten der Zerstörung des Knorpelgewebes zu stoppen, wird einen Traumatologen, Orthopäden und Rheumatologen bei den ersten Symptomen einer Arthrose ansprechen. Dies ist eine seltene Pathologie. Sie gilt als "weiblich", was in den Wechseljahren mit hormonellen Störungen einhergeht.

Die Gründe für die Zerstörung der Interphalangealgelenke der Hände sind:

  • Vererbung;
  • Merkmale des Körpers;
  • angeborene Krankheiten.

Mit sekundärer Arthrose:

  • berufliche Aktivitäten;
  • Stresssituationen;
  • Verletzungen an den Fingergliedern;
  • entzündliche Prozesse - Arthritis, Synovitis;
  • Alter ändert sich.

Je nach Ausprägung und Entwicklung der Arthrose der kleinen Handgelenke unterscheidet man 3 Grade der Erkrankung: I, II und III. Jedes hat seine eigenen Eigenschaften. Auf der Bühne I

  • Die Moleküle der Proteoglykane (spezielle Proteine) werden zerstört, was zur "Trockenheit" des Knorpels führt. Verlust der Abwertung, motorische Eigenschaften der kleinen Gelenke der oberen Extremitäten. Das Bindegewebe nimmt ab, es kommt zu Reibung und Verformung der Fingerknochen.
  • Nach dem Erwachen wird eine Steifheit der Bewegung festgestellt, gelegentlich treten leichte Schmerzen auf, die von selbst verschwinden. Wenn eine Person ihre Finger bewegt, ist ein Krachen zu hören, den viele fälschlicherweise "Salzablagerung" nennen.
  • Die Oberfläche der Finger ohne Fingerabdrücke wird zerstört. Es gibt eine "Wiedergeburt" des Knochengewebes, es bilden sich Osteophyten - Wachstum, das auf dem Röntgenbild sichtbar ist.
  • Schmerzempfindungen werden nachts nach jeder Arbeit verstärkt. Der Finger in den Fingern wird bei allen Bewegungen beobachtet. Die Niederlage kleiner Gelenke hilft, die Mobilität einzuschränken.
  • Es zeichnet sich durch die Steifigkeit der Gelenke aus, die stark beschädigt sind. Osteophyten sind deutlich sichtbar und bilden knotige Wucherungen: proximal (an der Gelenkseite) - Bouchard, distal - Heberden.
  • Der Schmerz wird scharf und konstant. Unangenehme Empfindungen gehen auch in Ruhe nicht weg. In regelmäßigen Abständen kommt es zu Krämpfen der Muskeln der Hände, die den Eindruck "invertiert" erwecken.

Behandlungsmethoden bei Arthrose der Hände

Die Behandlung der Krankheit muss mit dem Rat eines Arztes beginnen, der ein wirksames System entwickelt. Die Technik wird von einem Spezialisten bestimmt, aber um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie sich solchen Untersuchungen unterziehen:

  • Blutuntersuchung (klinisch, biochemisch). Bei Arthrose bleiben die inflammatorischen Prozessmarker unverändert.
  • Röntgen Anhand der Röntgendaten bestimmt der Arzt den Grad der Schädigung der kleinen Gelenke und das Stadium der Krankheitsentwicklung.
  • Magnetresonanztomographie (MRI). Gibt das vollständigste Bild der Struktur von Knochen, Knorpel und Gelenkkapsel.
  • Ultraschall

Medikamentös

Bei der Verschreibung von Medikamenten sollte ein Spezialist eine breite Palette von Wirkungen ausüben, wobei das Stadium der Zerstörung des hyalinen Knorpels, das Vorhandensein / Fehlen von Entzündungsprozessen und die physiologischen Eigenschaften des Patienten zu berücksichtigen sind. Der Arzt bestimmt die Form des Arzneimittels (rektale Suppositorien; Dragees; Injektionen). Je nach Stadium der Erkrankung werden unterschiedliche Medikamente verschrieben.

Mittel für den internen Empfang

Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs). Nun, stoppen Sie das Schmerzsyndrom und reduzieren Sie Entzündungen in kleinen Gelenken. Abhängig von der Hauptsubstanz in der Zusammensetzung werden die folgenden Medikamente gefunden:

  • Diclofenac - Voltaren, Diklonak P.
  • Indomethacin - Indomin, Metindol.
  • Ketorolak - Ketorol, Ketanov.
  • Ketoprofen - Fastum, Flexen, Ketonal.
  • Ibuprofen - Solpaflex, Brufen.
  • Movalis, Oxycams - die neueste Generation von NSAIDs.

Drogen, die Gefäße erweitern - Teonikol oder Trental. Notwendig zur Verbesserung der Durchblutung, zur Linderung von Krämpfen, zur Behandlung von Durchblutungsstörungen. Nicht für Menschen mit niedrigem Blutdruck und Blutungen empfohlen.

Chondroprotektoren - Medikamente, die den beschädigten Knorpel wiederherstellen. Um die tatsächliche Wirkung der Maßnahme zu erkennen, ist eine sehr lange Behandlung erforderlich - von 100 bis 150 Tagen im Jahr mit einer halbjährlichen Pause für 3-4 Jahre. Apotheken präsentieren sowohl Monopräparate - Don (Italien, Glucosamin), Structum (Frankreich, Chondroitinsulfat) und Komplexe - Teraflex, Chondroitin Akos, Chondroxid usw.

Außenprodukte

  • Dimexid ist ideal für die Behandlung von Erkrankungen, die durch Synovitis (Ödeme und Entzündungen) kompliziert sind. Es wird in Form von Kompressen verwendet.
  • Bishofit - Ölsole, die die Resorption von arthritischen Knötchen an den Händen unterstützt. Zu diesem Zweck "Fäustlinge" herstellen, jeden Finger mit einer in Bishofit getränkten Binde umwickeln, Plastikhandschuhe darauf und Baumwollhandschuhe anziehen. 3 Stunden stehen lassen.

Salben, Cremes, Gele:

  • Diklak-Gel, Voltaren - zur Entfernung von Synovitis.
  • Apizatron, Viprosal - Verbesserung der Elastizität von Muskelfasern und Durchblutung der von Arthrose betroffenen Gelenke.
  • Finalgel, Nikofleks - Durch die Stimulierung der Produktion von Endorphinen helfen Sie dem Körper, seine eigenen "Schmerzmittel" zu entwickeln.

Injektionen in die Interphalangealgelenke der Hände. Nicht immer vernünftig ernannt, aber die Wirksamkeit der Exposition gegenüber der höchsten aller Drogen. Injektionen werden angewendet:

  • Glukokortikosteroide - Diprospana, Hydrocortison (Cortisol), Prednisolon. Entfernen Sie schnell die Schmerzen bei der durch Synovitis belasteten sekundären Arthrose.
  • "Flüssige Prothesen" auf Basis von Natriumhyaluronat - Dyuralan, Synvisc, Ostenil.

Homöopathie

Die klassische Medizin zielt auf die Behandlung von Arthrosesymptomen. Ein besonderes Merkmal der Homöopathie ist die Wiederherstellung des gesamten Organismus, seines Gleichgewichts. Ein erfahrener homöopathischer Arzt macht ein umfassendes Bild des Zustands des Patienten unter Berücksichtigung des Zeitfaktors, der Auswirkungen von Hitze, Kälte, Wetteränderungen, psychoemotionaler Stimmung, dem Einfluss physiologischer Momente usw.

Die klassische Homöopathie weist Medikamente zu:

  • Actea spicata;
  • Polygonum aviculare;
  • Caulophyllum;
  • Colchicum;
  • Viola odorata

Die klassische Medizin entlehnte die Erfahrung der Homöopathie, um die Krankheit loszuwerden. Das komplexe Medikament Heel, genannt Zeel T, lindert Entzündungen, lindert Schmerzen und kann die Produktion von Chondrozyten stimulieren. In Kombination mit der Traumeel-C-Salbe bekämpft das Mittel effektiv die Zerstörung von Gelenken, regeneriert das Gewebe und reduziert Schwellungen.

Physiotherapie

Bei der Behandlung der Krankheit zeigen ausgezeichnete Ergebnisse lokale Handbäder von Ozokerit; Paraffinwickel, die den Blutfluss stimulieren und einen wärmenden Effekt haben. Nach der Entfernung des Schmerzsyndroms wenden die Ärzte aktiv physiotherapeutische Verfahren an:

  • Stoßwellenwirkung;
  • Ultrahochfrequenzbehandlung (UHF);
  • Magnetfeldtherapie;
  • Lasertherapie;
  • Kryobehandlung
  • Ozontherapie.

Es gibt Bereiche der Medizin, die helfen, Gelenkschmerzen mit unkonventionellen Methoden zu beseitigen:

  • Hirudotherapie Die Substanzen, die von Blutegeln injiziert werden, sind ähnlich wie Injektionen von Gelenkflüssigkeitsersatzmitteln.
  • Akupunktur (Akupunktur) - Auswirkungen auf bestimmte Punkte (Meridiane, Kanäle).
  • Isometrische Bewegungstherapie. Es geht um die Behandlung von Krankheiten durch Bewegung, um Schmerzen zu überwinden. Die Kinesiologie basiert auf den Prinzipien des Krafttrainings, das unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt wird.
  • Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln. Tiens, Chondroitinsulfat, Celadrin tragen zur Verringerung von Schmerzsyndromen bei. Nahrungsergänzungsmittel sind keine Drogen, erfordern eine längere Einnahme, führen zu einer Verringerung / Rücknahme der Verwendung von NSAIDs.

Therapeutische Gymnastik, Therapie und Massage

Massage hilft bei Arthrose, um den Blutfluss der Blutgefäße zu stimulieren, die stagnierenden Prozesse zu stoppen, Gewebsatrophie. Indem Sie die Übungen unter sich ausführen, werden Sie die Muskelkrämpfe um das kollabierende Gelenk beseitigen:

  • Leichtes, sanftes Reiben jedes Fingers von der Handfläche bis zum Nagel, dann Massage der Hand und des Unterarms.
  • Kreisbewegung, Bürsten zusammen reiben.

Therapeutische Übungen für die Hände beschleunigen die Bewegung der Lymphe und tragen zum Verschwinden von Ödemen und Entzündungen bei. Es stärkt die Muskulatur, beugt der Anhäufung von Knochengewebe vor und hilft bei der Behandlung von Arthrose. Für diese Passform:

  • Verwenden Sie einen kleinen Gummiball, um die Finger aufzuwärmen.
  • Klassen in allen Geschäftsbereichen im Zusammenhang mit der Handbeweglichkeit.
  • Liebe zum Tippen auf den Tisch. Dies ist die perfekte Übung.
  • Die Arme zu einer Faust geballt, mit einer breiten Fingerverdünnung.

Arthrose der Behandlung von kleinen Gelenken

Arthrose ist eine Erkrankung der Finger- und Fußgelenke, die durch Knorpelschäden gekennzeichnet ist. Diese Krankheit ist eine häufige Ursache für eine Behinderung. Eine Person, bei der „Arthrose“ diagnostiziert wurde, wird von starken Schmerzen in den Gelenken gequält. Begrenzte Bewegungen der Gliedmaßen und beeinträchtigte Feinmotorik führen zu vielen Problemen. Diese Krankheit heilt nicht immer vollständig, aber angesichts der Möglichkeiten der modernen Medizin ist es möglich, nicht nur einige der Symptome zu lindern, sondern auch die Entwicklung der Erkrankung zu verlangsamen, ohne Deformierungen der Zehen und Zehen zuzulassen.

Merkmale der Krankheit

WICHTIG ZU WISSEN! Das einzige Mittel gegen Gelenkschmerzen, Arthritis, Osteoarthritis, Osteochondrose und andere Erkrankungen des Bewegungsapparates, empfohlen von Ärzten! Weiter lesen.

Jede Art von Arthrose (Polyosteoarthrose, Osteoarthrose) beginnt mit der Tatsache, dass der Blutfluss in den subperitonealen Schichten des Periosts des Fußes oder der Finger gestört ist. Dies führt zu einer schlechten Ernährung des Knorpelgewebes. Infolgedessen wird der Knorpel dünn und weniger elastisch und seine Oberfläche ist mit Rissen bedeckt. Das Volumen der Gelenkflüssigkeit nimmt ab und starke Knochenreibung führt zu Entzündungen der betroffenen Gelenke der Füße und Zehen. Wenn die Zeit nicht zu heilen beginnt, beginnt die Krankheit fortzuschreiten.

Progressive Arthrose (Arthrose oder Polyosteoarthrose) ist eine ziemlich gefährliche Krankheit. Wenn sie beim ersten Anzeichen nicht zu heilen beginnen, nehmen die Füße der Beine und die Phalanges der Finger eine hässliche Form an und verlieren ihre Beweglichkeit.

Oft manifestiert sich die Krankheit in den Wechseljahren. Der hormonelle Hintergrund von Frauen ändert sich, wodurch die Menge des produzierten Hormons - Östrogen - reduziert wird. Es kommt zu einem Feuchtigkeitsverlust, der den Knorpel der Füße und Zehen brüchig macht.

Je nachdem, wo sich die Arthrose befindet (Polyosteoarthrose und Arthrose), wird die Krankheit in zwei Gruppen unterteilt:

  • Arthrose (Polyosteoarthrose, Osteoarthrose) der Finger und Handgelenke;
  • Arthrose (Polyosteoarthritis, Arthrose) von kleinen Gelenken des Fußes, Daumen.

Ursachen von Arthrose

Poliosteoarthrose, Arthrose und Arthrose der Hände - Erkrankungen, die häufig bei Sekretären, Computer-Schreibern, Pianisten, Akkordeonisten usw. auftreten.
Die Krankheit betrifft vor allem die kleinen Gelenke zwischen den Fingergliedern. Gewebe, die von der Krankheit betroffen sind, verlieren Feuchtigkeit und sind mit vielen kleinen Rissen bedeckt. Frauen im Alter von 40 Jahren sind gefährdet.

Um ein optimales Behandlungsschema für die Erkrankung zu entwickeln, empfiehlt Dr. A Myasnikov zunächst die Ursache von arthritischen Anomalien der Finger und Zehen.

Osteoarthritis, Arthrose und Polyosteoarthrose treten in der Regel aus folgenden Gründen auf:

  • rheumatoide Ätiologie;
  • Schäden an Händen und Füßen;
  • Virusinfektionen;
  • geschwächtes Immunsystem;
  • Allergie;
  • häufiger Einfluss von negativen Umweltfaktoren (niedrige Temperaturen, kaltes Wasser usw.);
  • erhöhte Belastung der Hände und Füße.

Einer der Gründe für die Arthrose der Füße, Dr. A Myasnikov, zieht das Tragen unbequemer Schuhe in Betracht. Überkühlung der Füße, regelmäßiges und langfristiges Laufen über lange Strecken und erhöhte Belastung der Füße aufgrund von Übergewicht können außerdem die Entstehung von Krankheiten wie Arthrose, Arthrose und Polyosteoarthrose auslösen.

Stadien der Entwicklung der Krankheit

Die JOINTS vollständig wiederherzustellen ist nicht schwer! Am wichtigsten ist es, 2-3 mal am Tag in eine wunde Stelle zu reiben.

In einem seiner Werke betonte A. Myasnikov, dass Arthrose die folgenden drei Entwicklungsstadien hat:

  • Das erste Stadium der Erkrankung wird von kurzzeitigen Schmerzen in den Gelenken der Beine und Arme während der Bewegung oder Arbeit begleitet. Nach dem Ruhen geht der Schmerz vorüber. Außerdem kann es zu einem Knirschen der Gelenke kommen und um sie herum erscheint ein Tumor.
  • Während des zweiten Stadiums beginnt die Krankheit fortzuschreiten, die Symptome werden stärker, die Schmerzanfälle intensivieren sich und werden dauerhaft. Die Bewegung der Finger wird von akuten Schmerzen begleitet.
    Bouchard- und Heberden-Knoten treten an den betroffenen Gelenken auf, begleitet von Schmerzen und Brennen. Nach einiger Zeit verschwinden die Schwellung und Rötung der Haut und die Knötchen verhärten sich.
  • Das dritte Stadium der Krankheit, das die Zehen und Füße betrifft, ist das gefährlichste. Zehen und Füße unterliegen einer Verformung, wodurch ihre Beweglichkeit vollständig verloren geht. Das betroffene Gelenk wird rot und schwillt an. Scharfe Schmerzattacken begleiten die Person ständig. Die Füße tun so weh, dass der Patient nicht gehen kann und der Abstieg über die Treppe zu einer echten Qual wird.

Behandlung

Die Behandlung der Arthrose der kleinen Handgelenke sollte gemäß den allgemein anerkannten Prinzipien der Therapie dieser Krankheit durchgeführt werden. Die Behandlung sollte gerichtet werden, um Entzündungen zu lindern, das Knorpelgewebe wiederherzustellen und die Mobilität der betroffenen Gelenke wieder herzustellen.

Grundprinzipien

  • Beginn der Behandlung der Krankheit mit Medikamenten, und Myasnikov empfiehlt Patienten, Medikamente mit entzündungshemmender und analgetischer Wirkung sowie Chondoprotektoren zu nehmen;
  • Mit der Physiotherapie werden die Symptome gelindert, die Schmerzen gelindert, der Knorpelstoffwechsel wird wiederhergestellt.
  • Bewegungstherapie ist notwendig, um den Stoffwechsel zu erhöhen und die Beweglichkeit der Gelenke zu erhöhen.
  • Massage stellt den Blutfluss wieder her und beseitigt Krämpfe;
  • Eine Operation kann nur zur Behandlung von Daumen und zur Immobilisierung der Gelenke verwendet werden, um die Symptome zu lindern und die Schmerzen zu lindern.
  • Eine Behandlung mit Volksheilmitteln verringert die Anzahl der vom Patienten eingenommenen Medikamente und verbessert den Stoffwechsel in den Gelenken.

Exazerbationsbehandlung

Die Krankheitstherapie hängt vom Stadium der Erkrankung ab. Wenn sich die Krankheit verschlimmert und die Symptome ausgeprägt sind, sollte die Therapie auf Schmerzlinderung und Entzündungshemmung abzielen.

In diesem Fall empfehlen Experten, keine schweren Gegenstände anzuheben und die Gelenke zu entlasten. Grundlage der medikamentösen Therapie sind Arzneimittel, die Schwellungen und Schmerzen lindern (z. B. Diclofenac). Um die Symptome zu stoppen, wenden Sie die Phonophorese mit Hydrocortison an. Injektionen von Hormonen, die in das Gelenk eingebracht werden, können ebenfalls verwendet werden.

Behandlung ohne Verschlimmerung

Die Therapie ohne Verschlimmerung sollte auf die Wiederherstellung der Knorpel- und Gelenkbeweglichkeit abzielen. Hierfür können Chondroprotektoren (z. B. Hondroxide) verwendet werden.
Es ist zu beachten, dass die Behandlung mit diesen Medikamenten lange dauert und die maximale Wirkung nur in einem frühen Stadium erreicht wird, wenn die Symptome noch nicht klar sind und die Deformationsvorgänge noch nicht begonnen haben.

Physiotherapie ist notwendig, um den Blutfluss wiederherzustellen und Stoffwechselprozesse im Knorpel zu verbessern. Meist wird dazu die Laser- und Magnetfeldtherapie eingesetzt.

Es wird auch empfohlen, die Gelenke sanft zu massieren. Dies ist hauptsächlich das Klopfen an den Händen oder das leichte Reiben der Finger. Zu den Übungen der Physiotherapie gehören das Spielen mit kleinen Plüschspielzeugen, rhythmische Lichtbewegungen auf der Tischoberfläche und Griffperlen. Bevor Sie mit den Übungen beginnen, müssen Sie Wärmebäder machen.

Nach Rücksprache mit Spezialisten können Sie auch mit Volksheilmitteln behandelt werden.

Behandlung von Volksheilmitteln

Neben der von Experten verordneten Behandlung können Sie auch Volksheilmittel verwenden. Machen Sie zum Beispiel Wärmebäder mit Rittersporn, Schnur, Huflattich sowie Kompressen aus Honig und Salz. In den meisten Fällen sollten sie vor Beginn der Übungen gemacht werden. Dadurch können Sie die Schmerzen und Schwellungen der betroffenen Gelenke entfernen. Darüber hinaus können Sie Rezepte für den internen Gebrauch verwenden, die den Stoffwechsel und die Durchblutung verbessern.

Arthrose der Finger und des Handgelenks

Die Arthrose der Finger ist viel seltener als eine ähnliche Pathologie in den Knie-, Schulter- oder Hüftgelenken.

Ursachen der Arthrose der Hände

Eine solche Krankheit kann bei denjenigen auftreten, die ihr ganzes Leben lang hart gearbeitet haben, oft ihre Hände unterkühlen und ihre Hände ständig dynamischen Belastungen aussetzen:

  • Arbeiter, die fest mit Vibrotools arbeiten: Perforator, Presslufthammer, Bohrmaschine
  • Frauen, die viel von Hand in kaltem Wasser gewaschen haben
  • Landarbeiter, die in rauer, nicht mechanisierter Arbeit tätig sind
  • Sportler: Tennisspieler, Baseballspieler, Volleyballspieler

Ein weiterer Grund ist eine genetische Veranlagung:

Verformungen im Gelenk treten unmotiviert auf. Im Innern wird einfach ein pathologischer Prozess eingeschaltet, der die Struktur des Knorpelgewebes des Gelenks erschöpft und zu dessen allmählicher Zerstörung führt.

Trauma kann auch zu Arthrose führen, insbesondere zu einer Schädigung des Handgelenks.

  • Ein Östrogenmangel bei Frauen in den Wechseljahren führt zur Knochenresorption, die auch zur Arthrose beiträgt
  • Viele Leute nennen fälschlicherweise Arthritis Arthritis, obwohl Arthritis eine viel ernstere Krankheit ist.

    Wie unterscheidet man Arthrose und Arthritis?

    Beide Pathologien beginnen genau mit kleinen Gelenken an Händen oder Füßen, und dann sind größere betroffen.

    • Arthritis ist eine systemische entzündliche Erkrankung der Gelenke, die die Blutformel verändert, die sich auf bestimmte innere Organe auswirkt.
    • Osteoarthritis - Deformität des Gelenks, die zwar aufgrund interner dystrophischer Veränderungen auftritt, jedoch nicht den gesamten Körper beeinträchtigt, außer bei motorischen Funktionsstörungen
    • Der Schmerz von Arthritis hat keine solche Anhaftung an Bewegung und kommt meistens nachts vor und lässt sogar etwas nach, sobald die Bewegung beginnt.
    • Ein arthritisches Schmerzsymptom nimmt mit dem Einsetzen der Bewegung immer zu und klingt in Ruhe ab.
    • Arthrose tritt häufiger bei älteren Menschen auf und Arthritis tritt häufiger bei jungen Menschen auf.

    Sehr häufig gibt es eine Mischform - Arthrose-Arthritis, wenn die Deformität eines Gelenks von seiner Entzündung begleitet wird.

    Wenn sich die Handgelenke plötzlich ohne Grund zu verändern begannen, kann dies auf jeden Fall darauf schließen lassen, dass ernsthafte pathologische Prozesse im Knochensystem begannen.

    Arten der Arthrose der Hände

    Häufig wird eine Arthrose des Handgelenks diagnostiziert, die meist traumatischen Ursprungs ist.

    Anhand der folgenden Abbildung können Sie erkennen, wie schwierig das Gerät die Bürste ist und wie viele Verbindungen darin sind.

    Die Arthrose der Hand kann knotig sein:

    • Geberdens Knötchen - an den Gelenken der distalen (extremen) Fingerglieder
    • Bouchard-Knoten - an den Gelenken der proximalen (mittleren) Phalanxen

    Unterscheiden Sie getrennt Risarthrose - die Niederlage der Metacarpophalangeal- und Metacarpal-Carpal-Gelenke des Daumens.

    Krankheitsstadien und Symptome

    Erste Stufe

    • Im ersten Stadium gibt es noch keine hellen äußeren Manifestationen der Pathologie, aber die Symptome wiederkehrender Schmerzen, die während der Bewegung der Hände oder bei körperlicher Arbeit auftreten, sind bereits vorhanden
    • In den distalen Phalangen kann es auch zu einer leichten Schwellung kommen.

    Zweite Stufe

    • Der Schmerz beginnt sich zu verfestigen, ist aber eher nörgelig, akute Symptome sind normalerweise nicht charakteristisch für die Pathologie der Hände.
    • Die Haut in der Nähe der Gelenke wird rot und schwillt an
    • An den Händen sind die kleinen Knoten von Heberden, oft symmetrisch, an beiden Händen sichtbar und tastbar, und die größeren sind von Bouchard.
    • Die Bildung von Knoten ist irreversibel: Sie bleiben auch nach dem Verschwinden von Rötung und Schwellung erhalten
    • Die Bewegung in den Händen ist begrenzt und wird von einem Crunch begleitet.
    • Symptome einer Muskelatrophie treten auf

    Dritte Stufe

    • Gedunsenheit und Rötung können auch ein dauerhaftes Symptom sein.
    • Verformungen in den Gelenken und im Knochenwachstum machen es unmöglich, die Finger oder die Hand selbst zu beugen, dh praktisch unbeweglich zu machen
    • Die Gelenkknotenform wird durch die Krümmung aller Handelemente ergänzt.
    • Wunde Gliedmaßen werden abgelassen und erscheinen dünner.

    Behandlung der Arthrose der Hände

    Vor der Behandlung ist es besonders wichtig, die Krankheit zu unterscheiden, d. H. Die schlechteste Option auszusuchen - Arthritis.

    Bei einem solchen Verdacht, der scheinbar grundlos aufgetreten ist, kann eine Arthrose des Handgelenks auftreten: Der Patient kann sich weder an den Sturz der Hand noch an dessen Belastung erinnern.

    Diagnose der Pathologie der Hände

    Der Arzt wird wahrscheinlich einen rheumatischen Test senden - einen immunologischen Bluttest, der das C-reaktive Protein, den Rheumafaktor und einen Marker namens Antistreptolysin nachweisen kann. Das Vorhandensein dieser Elemente im Blut wird durch rheumatoide Arthritis bestätigt.

    Die Röntgendiagnostik der Hand kann Arthrose aufdecken durch:

    • Gelenkdeformitäten
    • Verengung oder Schließung des Gelenkraums
    • ostephytisches Überwachsen

    Die Krankheit erfordert selten eine analgetische Behandlung.

    Die Hauptbedingung für die Behandlung ist die Beseitigung der Ursache, die die Krankheit selbst ausgelöst hat:

    • Konstante Übung
    • Bedrohungen durch Mikrotraumen
    • Stoffwechselstörungen im Knorpel
    • Mangelernährung usw.

    Schema der komplexen Behandlung

      Die Arthrose des Radialgelenks erfordert einen obligatorischen Schutz der Hand mit einem speziellen orthopädischen Armband während der Zeit möglicher Belastungen

    In den ersten Stadien kann der Gelenkstoffwechsel mit Hilfe von Chondroprotektoren verbessert werden - künstliche Substitute, die für das Bindegewebe von Chondroitinsulfat und Glucosamin erforderlich sind.
    Die Überschätzung der Fähigkeiten dieser Medikamente - die Verschreibung im Endstadium oder die falsche Anwendung des Kurzzeitgebrauchs - führt jedoch zu ungerechtfertigter Frustration des Patienten mit diesen wirklich guten, wenn auch teuren Medikamenten.

    In der letzten Phase, bereits bei einem Mangel an Gelenkflüssigkeit, sind intraartikuläre Injektionen mit Hyaluronsäure wirksam.

  • Physiotherapie-Behandlung verbessert die Durchblutung und Ernährung des Gelenks:
    • Lasertherapie
    • Schlammbehandlung
    • Thermische Verfahren (Ozocerit- und Paraffinbäder)
    • Durchdringende Kompressen (Dimexid oder Bischofit, medizinische Galle)
    • Manuelle Therapie
    • Massage
  • Sie können eine Selbstmassage anwenden:

    • Palm reiben
    • Reiben Sie jeden Finger einer wunden Hand in Richtung von der Basis zur Spitze
    • Drücken auf die Finger, wenn sie in einer Faust oder in einer geschiedenen Handfläche gefaltet sind
    • "Verdrehen" oder Ziehen der Finger mit der anderen Hand usw.

    Was ist das? ↑

    Die Arthrose des Fußes ist eine degenerative Gelenkerkrankung.

    Es manifestiert sich durch entzündliche Prozesse in Weichteilen und hat eine zerstörerische Wirkung auf das Knorpelgewebe.

    Diese Krankheit wird von Stoffwechselstörungen und Durchblutung begleitet.

    Diese Krankheit ist mit einer vorzeitigen Abnutzung des intraartikulären Knorpels verbunden.

    Der am häufigsten betroffene Bereich von Knie, Hüfte und Fuß.

    Charakteristische Anzeichen und Symptome

    Das klinische Bild der Symptome kann unterschiedlich sein.

    Sie hängt vom Ausmaß der Entzündungsprozesse und vom Stadium der Erkrankung ab.

    Die Symptome ähneln denen von Arthritis. Daher müssen Sie die allgemeinen Anzeichen einer Fußkrankheit kennen, um die richtigen Maßnahmen ergreifen zu können.

    Dazu gehören:

    • Während der Bewegung der Gelenke kommt es aufgrund des Auftretens von Unregelmäßigkeiten auf den Gelenkflächen zu einem besonderen Krampf.
    • Während des Trainings gibt es schmerzhafte Anfälle, die sich in Ruhe nicht stören.
    • Am Morgen nach dem Schlaf kann sich das Opfer in den Bewegungen steif fühlen.
    • Es kommt zu einer Verformung der Gelenke, die allmählich auftritt.
    • Verletzter Gang
    • Die Haut des betroffenen Gelenks schwillt an, schwillt an, es zeigt sich eine charakteristische Rötung.
    • Die Körpertemperatur kann ansteigen
    • Reduzierte Leistung, erhöhte Ermüdung
    • Am Fuß können sich spezifische Hühneraugen bilden.
    • In den späten (fortgeschrittenen) Stadien der Krankheit können am Fuß charakteristische Siegel und kleine Knötchen auftreten, die sich nach außen neigen.

    Bigfoot

    Arthrose des großen Zehs wird im Volksmund als "die Knochen an den Beinen" bezeichnet.

    Häufige Symptome sind:

    • Gelenksteifigkeit;
    • Rötung im Bereich des beschädigten Gelenks;
    • Gelenkschwellung;
    • Gelenkdeformität.

    Die Erkrankung tritt häufig aufgrund von Längs- oder Querfuß auf und ist progressiv.

    Kleine Fußgelenke

    Die Arthrose der kleinen Fußgelenke wirkt sich auf die Gelenke der Füße und Hände aus.

    Hauptsymptome:

    • dichte Knötchen erscheinen im Bereich der Finger (Heberdens Knötchen);
    • Haut in der Nähe der Knoten kann gerötet sein;
    • Es kommt zu einer allmählichen schmerzlosen Deformierung der Gelenke.

    Das gefährlichste Zeichen - die Niederlage der Gelenke der ersten Finger.

    Mittelfuß

    Bei Arthrose der Mittelfußknochen kann jedes Gelenk betroffen sein.

    Die Krankheit wird begleitet von:

    • schmerzhafte Angriffe;
    • teilweiser oder vollständiger Verlust der Mobilität.

    Phalanx-Finger

    Arthrose der Fingerglieder - ein häufiges Problem unserer Zeit.

    Die Krankheit kann Männer und Frauen gleichermaßen betreffen.

    In der Regel sind nicht nur eine, sondern mehrere Gelenke betroffen (Interphalangeal- und Maculaphalangealgelenke gleichzeitig).

    Die Arthrose der Fingerglieder ist charakteristisch:

    • mechanischer rhythmischer Schmerz;
    • das Auftreten von Schmerzen bei der Belastung der Hände;
    • erhöhte Schmerzen bei entzündlichen Prozessen.

    Mittelfuß

    Patienten mit Arthrose im mittleren Teil des Fußes klagen über bestimmte Symptome mit unterschiedlicher Intensität:

    • Schmerzsyndrome im betroffenen Gelenk;
    • Schwellung und Deformität des Gelenks;
    • Schwierigkeiten beim Gehen

    Ursachen

    Degenerative Gelenkveränderungen können durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden, die häufig durch einen modernen Lebensrhythmus oder eine gestörte Blutversorgung des betroffenen Organs verursacht werden.

    Die häufigsten Ursachen für eine Arthrose des Fußes:

    • Unsachgemäße Bildung von Gelenken des Fußes;
    • Plattfuß, verkürzte Größe einer Extremität;
    • Falsche Form der Beine;
    • Verformung der Finger am Fuß;
    • Krümmung der großen Zehe;
    • Die Bildung von hammerförmigen Fingern;
    • Überlastung großer (mittlerer) beweglicher Gelenke;
    • Verletzungen, Verstauchungen und Prellungen am Knorpel;
    • Unterkühlung oder Einfrieren des Fußes;
    • Verletzung des Austauschprozesses;
    • Chronische Entzündungen;
    • Das Vorhandensein von Krankheiten des endokrinen Systems;
    • Degenerative Veränderungen.

    Manchmal bildet sich bei biomechanischen Störungen der Fußbewegung eine Fußarthrose.

    Die hohe Größe des Gewölbes ist auf Steifheit und Unbeweglichkeit der Gelenke zurückzuführen, wodurch die Gelenkknochen fest aneinandergedrückt werden und sich eine Arthrose des Fußes entwickeln kann.

    Risikofaktoren ↑

    Risikofaktoren sind:

    • genetische Veranlagung;
    • armer Lebensstil;
    • ungesunde Ernährung;
    • eine scharfe Ablehnung des Sporttrainings, wenn die Muskeln schwach werden und die Gelenke sich lösen;
    • professionelles Hobby für verschiedene Sportarten (Tänze, Ballett, Boxen);
    • die Verwendung von schmalen quetschenden oder hochhackigen Schuhen;
    • hohes Wachstum und infolgedessen Überlastung an den Unterstützungsstellen.

    Weitere Ursachen der Krankheit

    Häufig tritt während der Schwangerschaft eine Arthrose des Fußes auf, die auf Gewichtszunahme, Schwellungen der Beine und Gelenkentzündungen zurückzuführen ist.

    Bei Kindern kann die Verletzung des Fußes frühzeitig auftreten, wenn sie die ersten Schritte lernen.

    Die Beine des Kindes erfahren beim Versuch, einen Schritt zu machen, eine große Belastung. Infolgedessen kann eine Deformierung und Krümmung des Sprunggelenks auftreten.

    Bei flachen Füßen kann eine Krümmung der Wirbelsäule auftreten.

    Das Ausmaß der Krankheit ↑

    Es gibt mehrere Stadien der Krankheit.

    • 1 Grad - die erste Stufe. Der Patient erleidet geringfügige Schmerzsyndrome im Fuß. Bei körperlicher Anstrengung klagt der Patient über Müdigkeit.
    • 2 Grad. Der Schmerz nimmt zu und wird ausgeprägt. Gelenkbewegungen sind begrenzt. Dichtungen und Verdickungen können auf der Oberfläche der beschädigten Verbindung auftreten.
    • 3 Grad. Der Patient hat erhebliche Deformitäten des Fußes. Motorische Reflexe erhalten eine begrenzte Form oder vollständige Immobilität.

    Mögliche Folgen

    Die Arthrose des Fußes wirkt sich in erster Linie auf den Gelenkknorpel aus, der die Knochen direkt schützt.

    Dadurch wird der Knorpel unelastisch, beginnt allmählich zusammenzubrechen und absorbiert keine äußeren Stöße, wodurch die Oberfläche der Knochen einer erhöhten Belastung ausgesetzt wird.

    Überlastung der Fußknochen führt zu einer beeinträchtigten Blutmikrozirkulation, dem Auftreten von Knochen- und Knorpelwachstum.

    Die Krankheit wird verschlimmert, indem die Finger verformt und in einer gekrümmten Position fixiert werden - eine solche Abweichung in der Zukunft ist schwer zu behandeln.

    Osteoarthritis des Fußes kann ernstere Erkrankungen hervorrufen:

    • Arthritis des Fußes;
    • Bursitis des Fußes;
    • entzündliche Prozesse im periartikulären Beutel.

    Die vernachlässigte und schwere Form der Erkrankung führt zu Steifheit des Fußes, die schwer zu behandeln ist.

    Diagnosemethoden ↑

    Ein erfahrener Arzt kann bei der Erstuntersuchung des Patienten die Symptome der Deformierung des Fußes erkennen, um Einschränkungen bei den Bewegungen der Gelenke zu erkennen.

    Zunächst stellt der Arzt die wahre Ursache der Erkrankung fest, um die Möglichkeit des Auftretens anderer Krankheiten auszuschließen.

    Für die Diagnose verwendete bestimmte Forschungsmethoden:

    • Laboruntersuchungen. Lassen Sie das Blut untersuchen, eine genaue Diagnose stellen und die wahren Ursachen der Erkrankung ermitteln.
    • Röntgen Dies ist die Hauptmethode, mit der Sie eine progressive Arthrose des Fußes installieren können. Das Röntgenbild bietet die Möglichkeit, Veränderungen im Knorpelgewebe zu sehen und die Lücken in den Gelenken zu verengen.
    • Arthroskopie Damit können Sie das Vorhandensein der Krankheit bestätigen. Mit dieser Methode wird der innere Zustand der Gelenke beurteilt.

    Wie behandeln? ↑

    Bei der Auswahl der Behandlung der Arthrose des Fußes wird das Krankheitsstadium berücksichtigt.

    Das Hauptziel der Behandlung ist es, Bedingungen für normales Gehen zu schaffen.

    Unter den verwendeten Behandlungen sind folgende:

    Gymnastik

    Je früher die Diagnose gestellt wird, desto schneller und effizienter ist der Behandlungsprozess.

    Die Übungen sollten sorgfältig ausgewählt werden, dann helfen sie, die Krankheit zu beseitigen, und sie sind eine ausgezeichnete Prävention des Auftretens der Krankheit in der Zukunft.

    Die Übungen richten sich an:

    • Dehnen der Achillessehne;
    • Dehnen der Zehen (Daumen);
    • Stärkung der Zehen;
    • Beugung der Zehen.

    Video: Gymnastik für die Füße

    Behandlung von Volksheilmitteln

    Osteoarthritis kann mit traditionellen Medizinrezepten geheilt werden.

    Die beste Wirkung wird erzielt, wenn traditionelle Mittel in Kombination mit traditionellen Mitteln verwendet werden.

    Zu den Volksheilmitteln gehören:

    • Tinktur des Sumpfes Sabelnik. Um es zu kochen, brauchst du 100 Gramm. sabelnik pour vodka (4 cups) und an einen dunklen Ort stellen. Die Lösung muss 3 Wochen lang infundiert werden. Nach Ablauf der Zeit sollte die Tinktur dreimal täglich vor den Mahlzeiten gefiltert werden (1 EL). Tinktur aus Sabelnik kann zum Schleifen eines beschädigten Fußes oder in Form von Kompressen verwendet werden. Solche Verfahren werden am besten vor dem Schlafengehen durchgeführt.
    • Eukalyptus-Tinktur. Für die Zubereitung müssen 100 Gramm genommen werden. Eukalyptus zerstoßen und mit Wodka (1/2 Liter) gießen. Die Lösung sollte 7 Tage lang an einem dunklen Ort infundiert werden. Zur Schlafenszeit sollte Eukalyptus-Tinktur in den betroffenen Fuß eingerieben werden.
    • Königskerze Tinktur 50 gr. Königskerzenblüten müssen 70% ige Alkohollösung und Wodka (200 g) einfüllen. Die Konsistenz sollte 10 Tage bestehen. Weitere Tinktur kann das betroffene Gelenk gerieben werden.
    • Tinktur aus Aloeblättern. Für die Zubereitung ist es notwendig, Aloeblätter zu nehmen, sie zu waschen und durch einen Fleischwolf zu mahlen. In 50 gr. Von dem erhaltenen Aloesaft fügen Sie Honig (100 g) und Wodka (150 g) hinzu. Die Zusammensetzung muss an einem dunklen Ort (mindestens 7 Tage) bestehen und dann als Kompressen verwendet werden.
    • Giftbiene Bienengift lindert perfekt Schmerzsyndrome, Entzündungsprozesse und bringt die Beweglichkeit wieder ins Gelenk. Sie sollten die von Arthritis betroffenen Stellen reiben.

    Behandlung zu Hause

    Das Futter für die Arthrose des Fußes sollte vollständig sein.

    Dies ist die Hauptbedingung, von der die Behandlung der Krankheit zu Hause ausgeht.

    Calcium, Vitamin E und B Vitamine sollten in die Ernährung aufgenommen werden.

    Sie sind in Mandeln, Weizenwürsten, Brot, Nudeln enthalten.

    Sie können diese Vitamine in der Apotheke in Form von Tabletten erwerben.

    Wenn diese Krankheit empfohlen wird, verwenden Sie weniger Salz.

    Zu Hause können Sie Kräuterbäder für den beschädigten Fuß herstellen.

    Sie helfen, Schmerzsyndrome zu lindern und Schwere in den Beinen zu lindern.

    Sehr effektiv für Arthrosebäder von Honig und Salz.

    Es ist auch sehr effektiv bei Arthrose des Fußbades von Bischofit.

    Bishofit ist ein Bergwerk von Mikroelementen. Daher wirkt sich dieses Mittel positiv auf den allgemeinen Muskelzustand der Beine aus und hilft bei der Heilung der Füße.

    Sie können bischofite Kompressen verwenden, die am besten vor dem Schlafengehen gemacht werden.

    Bei verschiedenen Formen der Arthrose ist die Tonbehandlung wirksam.

    Lehmbäder und -reiben helfen bei Schmerzlinderung und Entzündungsprozessen.

    Tonkuchen werden auf den betroffenen Fuß aufgetragen und zwei Stunden inkubiert.

    Danach sorgen Füße für Wärme.

    Diät

    Die Diät zielt darauf ab, die Ursachen und Faktoren zu beseitigen, die entzündliche Prozesse in den Gelenken hervorrufen und das Knorpelgewebe zerstören.

    Der Hauptfeind der Gelenke ist Übergewicht.

    Bei Arthrose des Fußes wird empfohlen, Folgendes abzulehnen:

    • Kuchen, Gebäck, Süßigkeiten und andere Produkte, die schnelle Kohlenhydrate enthalten;
    • alkoholische Getränke, da sie eine große Menge Kohlenhydrate enthalten.

    Es ist notwendig, mehr Gemüse, Obst und Milchprodukte zu essen, die reich an B2 sind - Vitamin und Kalzium, fettarmer Fisch.

    Bevor Sie mit einer Diät beginnen, sollten Sie einen Arzt konsultieren, der Ihnen die optimale Ernährung empfehlen kann.

    Massage

    Bei dieser Krankheit liegt eine Verletzung der Blutmikrozirkulation vor.

    Massageanwendungen können diesen Prozess wiederherstellen.

    Die Fußmassage beginnt mit den Fingerspitzen und setzt sich im Rückenbereich bis zu den Knöchelgelenken fort.

    Die Bewegung während der Fußmassage sollte kontinuierlich sein.

    Die Massage ist effektiver, wenn sie von Reiben begleitet wird und mit einer Aufwärmphase mit Paraffin und Ozokerit endet.

    Video: wie man eine Fußmassage macht

    Einlegesohlen

    Orthopädische Einlagen sind mit einer gewissen Entlastung ausgestattet, die therapeutisch wirkt.

    Solche Einlagen werden für Plattfuß verschiedener Formen, Krankheitsfüße und Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates verwendet.

    Orthopädische Einlagen werden für Patienten empfohlen, die an flachen Füßen oder Arthrose der Füße leiden.

    Sie verhindern künftig die Verformung des Fußes und kehren zum Fuß der Abschreibungsfunktion zurück.

    Ordnungsgemäß gefertigte Einlagen helfen bei der Heilung der Arthrose des Fußes und entlasten die Verletzten von Schmerzsyndromen.

    Chirurgische Behandlung

    Chirurgische Behandlungsmethoden werden eingesetzt, wenn medikamentöse und physiotherapeutische Methoden unwirksam sind.

    Es gibt mehrere chirurgische Behandlungen:

    • Fugenverbindung. Bei diesem Vorgang werden die Knochen mit Hilfe von Platten, Schrauben oder Stangen im Gelenkbereich fixiert. Wenn das Gelenk heilt, bleibt es bewegungslos.
    • Gelenkersatz Hier wird das Sprunggelenk durch künstliche Implantate ersetzt. Diese Art der Operation wird jedoch in extrem seltenen Fällen verwendet.

    Vorbereitungen

    Das Hauptziel der medikamentösen Behandlung ist es, die fortschreitende Entzündung im Gelenk zu stoppen und die Knorpelschicht zu verbessern.

    Manchmal werden Drogen in die Zone eines kollabierenden Gelenks injiziert.

    In der täglichen Praxis verwenden Ärzte häufig bestimmte Vitaminpräparate, um bei Fußarthrose zu helfen:

    Entzündungshemmende, schmerzstillende und wärmende Salben eignen sich zur Behandlung:

    Physiotherapie

    Physiotherapieverfahren zielen darauf ab, den betroffenen Fuß zu erwärmen.

    Die Gruppe der Methoden der physiotherapeutischen Behandlung umfasst:

    • UV-Behandlung;
    • Lasertherapie;
    • UHF-Therapie.

    Ultraviolett wirkt sich auf den betroffenen Bereich aus und verringert die Empfindlichkeit der Nerven.

    Infolgedessen senden die Nervenfasern weniger Schmerzsignale an das Gehirn und der Patient fühlt sich erleichtert.

    Bei der Behandlung des Fußes beträgt die Stärke einer solchen Exposition 5 Biodosen, die nach einigen Tagen leicht ansteigen.

    Durch die Lasertherapie werden entzündliche Prozesse im betroffenen Fuß gelindert.

    Laserwellen wirken beruhigend und lindern Schmerzen.

    Der Hauptkurs der Lasertherapie umfasst 15 Verfahren.

    Die UHF - Therapie steigert die Durchblutung und verhindert die Bildung von freien Radikalen, die das Gelenk schädigen.

    Solche Verfahren werden täglich mit einer Dauer von 12 Tagen durchgeführt.

    Derartige physiotherapeutische Verfahren wie Magnetfeldtherapie, Elektrophorese, Phonophoren sind erfolgreich.

    Krankheitsprävention ↑

    Für Menschen, die an Arthritis des Fußes leiden, ist die Hauptbedingung freie und bequeme Schuhe, die die Bewegung des Fußes nicht behindern.

    Zur Vorbeugung der Fußarthrose müssen Sie bestimmte Regeln beachten:

    • Wählen Sie Schuhe, die eine gute Dämpfung und flexible Sohlen bieten, richtig aus.
    • Im Sommer empfiehlt es sich, barfuß auf dem Rasen zu laufen (barfuß auf flachem Boden oder Asphalt - schlecht für die Füße).
    • Achte auf dein Gewicht.
    • Achten Sie auf die richtige Ernährung.
    • Führen Sie spezielle Übungen durch, die für Gelenke nützlich sein können.
    • Führen Sie einen gesunden Lebensstil.

    Die Arthrose des Fußes sollte nicht begonnen werden, da die Behandlung der Erkrankung bei schweren Formen nicht möglich ist.

    Was ist Arthrose des Fußes?

    Die Beweglichkeit der Knochengelenke wird durch glatte Knorpel- und Waschflüssigkeit gewährleistet, die als Schmiermittel wirkt. Diese Art von Gewebe ist ein Stoßdämpfer, der die Last glättet und verhindert, dass Knochengewebe zusammenbricht. Die poröse Struktur des Knorpels enthält eine Art Geheimnis - die "Matrix", die bei erhöhtem Druck hervorsticht und die Details dieses Mechanismus, der sich praktisch in ständiger Bewegung befindet, "schmiert". Knorpelfasern, die im Laufe des Lebens zerstört werden, werden auf natürliche Weise wiederhergestellt, wenn keine anderen Faktoren das Gleichgewicht zwischen der Anzahl der verlorenen und den wachsenden Kapseln stören. Die Behandlung der Arthrose des Fußes besteht in der Normalisierung dieser Prozesse, in der Schaffung von Bedingungen für die volle Funktionsfähigkeit des gesamten Fußapparates.

    Unterarten der Arthrose der kleinen Fußgelenke entsprechen dem Namen der einzelnen pathologischen Knochen:

    • Arthrose der Mittelfußknochen, die in der Lage ist, eines der Gelenke zu treffen;
    • Arthrose der Ferse, deren Symptome sich bei jedem Schritt ähneln;
    • Arthrose der Phalangen der Zehen, meistens die erste und letzte Zehe;
    • Arthrose des mittleren Teils des Fußes, in einem Zustand der Vernachlässigung, der es sogar unmöglich macht, sich auf den Bereich des Fußgewölbes zu verlassen.

    Die am häufigsten vorkommende und visuell auffälligste Art ist die Arthrose des Großzehengelenks: Die Behandlung dieser Deformität, die dem Fuß nicht nur den optischen Reiz und die Fähigkeit, viele Schuhmodelle zu tragen, beraubt, erfordert 70% der Frauen über 50 Jahre.

    Ursachen von Krankheiten

    Die Charakteristik von Arthrose als Grad der Knochenverschlechterung lässt die Gedanken über die Hauptursachen der Erkrankung deutlich erkennen:

    • Altern, was zu einer Abnahme der Gelenkelastizität und zu einer Abnahme der Regenerationsrate aller Gewebe führt;
    • Vererbung und angeborene Anomalien, insbesondere Dysplasie, falsche Lage einzelner Knochen, Verstauchungen und Geburtsverletzungen;
    • genetische Fehlfunktionen, die zu abnormaler Gewebebildung führen;
    • berufliche Belastungen, Verletzungen, spezifische gleichmäßige Bewegungen über einen längeren Zeitraum als regelmäßig zerstörerischer Faktor;
    • gestörte Immunität, Stoffwechselprozesse und verwandte Probleme, insbesondere Menopause, Schilddrüsenfunktionsstörung, Übergewicht.

    Trotz der Tatsache, dass diese Ursachen der Arthrose nicht sehr von der Person abhängen, warnen die Ärzte: Der Fehler liegt in der Regel beim Patienten. Falsche Wahl der Schuhe, schlechte Gewohnheiten, Vernachlässigung Ihres Körpers und vorzeitige Präventionsmaßnahmen sind die wahren Ursachen dieser Krankheit. Sogar die Statistik bestätigt dies: Frauen, die mehr Wert auf Komfort und Qualität der Schuhe für die Ästhetik legen, leiden in erster Linie an der Krankheit, diese Schönheit letztendlich und verwirkt. Der Rat der Spezialisten ist derselbe: Beim ersten Verdacht auf Arthrose der Fußgelenke sollten sofort die Behandlungs- und Präventionsmaßnahmen befolgt werden.

    Symptome

    Schmerzen und Bewegungsstörungen sind die ersten Anzeichen einer Arthrose. Die Abnahme der Glätte des Gelenkknorpels als Folge der Zerstörung verursacht genau solche Symptome, aber dies sind nur die ersten "Glocken", die oft nach einem anstrengenden Tag für banale Müdigkeit gehalten werden. Hilft bei der Erkennung der Arthrose der Fußsymptome, die ganz deutlich ausgedrückt wird.

    1. Das erste Stadium der Krankheit: schmerzende Schmerzen, Müdigkeit, Schweregefühl in den Beinen, auch nach längerer Ruhepause nicht vorüber. Das natürliche Verlangen, Fuß und Finger zu strecken oder sofort ein Fußbad zu machen, ist ein Signal, Maßnahmen zu ergreifen, um Arthrose zu verhindern.
    2. Die zweite Stufe der Erkrankung: Ödeme und eine Zunahme des Volumens einzelner Fußteile, das Auftreten von Dichtungen und "Knötchen". Die Schmerzen werden gelegentlich akut: Dies wird durch das Eindringen von Knorpelgewebeteilchen in die Flüssigkeit verursacht, die den Biegemechanismus wäscht. Bewegungen werden behindert.
    3. Die dritte Stufe: Die motorischen Funktionen werden auf ein Minimum reduziert, nicht nur die Beweglichkeit der Gelenke eingeschränkt, sondern auch schmerzhafte Krämpfe, wenn versucht wird, einen Schritt in Richtung Immobilität zu unternehmen. Die Deformation des Fußes ist ausgeprägt. Man kann ein volles Leben in diesem Stadium der Krankheit vergessen, das Problem der Behinderung wird von Ärzten angesprochen. Die Behandlung der Fußarthrose erfordert in diesem Stadium eine Operation und eine lange Rehabilitationsphase.
    4. Viertes Stadium: Behinderung durch vollständige Zerstörung des Gelenks infolge von Stress, zuvor durch Knorpelgewebe kompensiert. Die Knochenschicht kompensiert einen für ihn uncharakteristischen Druck und erhält Dichtungen, wodurch die Fußkontur vollständig verletzt wird.

    Diagnose

    Die Primärdiagnose wird auf der Grundlage von Beschwerden und der Untersuchung des größten Problems erstellt. Sogar kleine Verletzungen - die Grundlage für die Ernennung von Röntgenaufnahmen, werden zum Hauptbeweis für Dystrophie einzelner Gewebe. Ultraschall und Thermografie können zusätzlich verschrieben werden, um gleichzeitig auftretende Erkrankungen zu erkennen, die durch Osteoarthrose verursacht werden: Entzündungsprozesse, Durchblutungsstörungen. Die Analyse des Blutes selbst dient dazu, die Ursachen des Problems zu klären. Der Zustand des Knochen- und Knorpelgewebes, das auf dem Röntgenbild sichtbar ist, die Grundlage für die Zuordnung des Krankheitsgrades und der medizinischen Termine.

    Arthrose-Behandlung

    Veränderungen in inertem Gewebe durch Verschleiß können nicht wiederhergestellt werden. Anwendungen für die erfolgreiche Behandlung von unterschiedlichem Ausmaß der Krankheit - eine Werbeklinik. Alle Interventionen dienen nur dazu, die Entwicklung der Arthrose des Fußes zu stoppen: Die Behandlung zu Hause sowie ärztliche Verschreibungen führen dieselbe Aufgabe aus. Die Ausnahme ist die Operation, aber selbst das Ergebnis einer Operation kann nicht als vollständige Linderung der Krankheit bezeichnet werden: Das Entfernen von Wachsen aus dem Daumenknochen ist nur eine vorübergehende Lösung.

    Methoden der traditionellen Medizin

    Der Schlüssel zum Erfolg bei der Behandlung von Arthrose in einem integrierten Ansatz. Ohne die fortgeschrittenen Stadien, die einen chirurgischen Eingriff erfordern, wird dem Patienten Folgendes verschrieben:

    • Physiotherapie und Physiotherapie;
    • Kinesiologie und Massage;
    • Hirudotherapie und Akupunktur;
    • Elektrophorese und Magnetfeldtherapie;

    Abhängig vom Zustand des Patienten werden aus den pharmazeutischen Präparaten Analgetika sowie Vitamin- und Mineralstoffkomplexe, die die Wiederherstellung des Knochengewebes fördern, sowie Chondroprotektoren verordnet. Darüber hinaus können entzündungshemmende Medikamente verordnet werden. Steroid-Medikamente werden nur verschrieben, wenn das Problem vernachlässigt wird.

    Volksheilmittel

    Es gibt viele Mittel, die angeblich bei Arthrose helfen, aber angesichts der irreparablen Folgen der Krankheit können sie nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden.

    1. Fußbäder lindern Müdigkeit und Schweregefühl, der Zusatz von Wacholder oder Thymianabkochung hilft bei Entzündungen.
    2. Masken aus Olivenöl und Kamillebrei nach dem Auftragen müssen mit einem Handtuch umwickelt werden: Dies beschleunigt die Regenerationsprozesse.
    3. "Flaschenreiten" erhöht wie jede andere Gymnastik das Flüssigkeitsvolumen im Bereich des geschädigten Gewebes und verringert das Knochentrauma.

    Ursachen von Krankheiten

    Am häufigsten kommt es bei Frauen, die älter als 40 Jahre sind, zu einer Arthrose kleiner Gelenke. In diesem Fall kommt es bei Lehrern, Zahnärzten, Sekretären, Pianisten zu einer Arthrose der Handgelenke. Dies ist auf die jahrelange übermäßige Belastung dieser Verbindungen zurückzuführen. Bei Arthrose der Handgelenke sind am häufigsten die Handgelenks- und Metacarpophalangeal- und Interphalangealgelenke betroffen.

    Die Arthrose der Fußgelenke tritt häufig bei Balletttänzern und Turnerinnen auf. Dies wird auch durch körperliche Anstrengung erklärt.

    Im Laufe der Zeit wird das Knorpelgewebe abgenutzt und beginnt zusammenzubrechen, was zu charakteristischen Symptomen der Krankheit führt. Nicht die letzte Rolle bei der Entstehung von Arthrose spielen Vererbung und Stoffwechselstörungen.

    Anzeichen einer Arthrose bei kleinen Gelenken

    Die Symptome variieren je nach Stadium des Prozesses. In der ersten Phase sind Schmerzschmerzen charakteristisch, die periodisch gestört werden. Sie sind nachts und morgens am stärksten ausgeprägt. Die Bewegung in den Gelenken wird nicht behindert, aber im betroffenen Bereich treten leichte Schwellungen und lokale Muskelverspannungen auf.

    Im zweiten Stadium wird der Schmerz dauerhaft, er steigt mit körperlicher Anstrengung an. Das Volumen der Gelenke nimmt zu und die Bewegung in ihnen ist begrenzt. Muskelatrophie tritt auf;

    Im dritten Stadium tritt eine starke Einschränkung der Beweglichkeit in den betroffenen Gelenken auf, an der Stelle der Knorpelzerstörung bilden sich subkutane Knoten. Es gibt Rötungen der Gelenke, Schmerzen und ein brennendes Gefühl in ihnen;

    Wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da das Fortschreiten der Arthrose kleiner Gelenke dazu führt, dass sie sich verformen und ihre Funktionen nicht mehr erfüllen können.

    Diagnose der Krankheit

    Die Arthrose der kleinen Gelenke wird durch Röntgen diagnostiziert. Auf dem Röntgenbild sehen Sie die charakteristischen Anzeichen der Erkrankung: Verengung des Gelenkraums und Randwachstum des Knochengewebes - Osteophyten. Neben der Radiographie können auch CT und verwendet werden. Auf diese Methoden wird selten zurückgegriffen, in den meisten Fällen reichen die üblichen Röntgenaufnahmen aus.

    Differentialdiagnose der Krankheit

    Schmerzen, Bewegungsbeschränkungen, Missbildungen, Schwellungen kleiner Gelenke können Anzeichen für verschiedene Erkrankungen sein. Daher sollten Sie sich an den Arzt wenden, damit er die Diagnose richtig stellen und eine angemessene Behandlung vorschreiben kann.

    Bei Gicht und rheumatoider Arthritis ist eine Differenzierung der Arthrose kleiner Gelenke erforderlich. Um eine genaue Diagnose zu erhalten, sind ein Röntgenbild, ein biochemischer Bluttest und ein rheumatischer Komplex erforderlich. Bei Gicht im Blut kommt es zu einem Anstieg des Harnsäurespiegels und bei rheumatoider Arthritis zu einem Anstieg des Rheumafaktors. Obwohl all diese Erkrankungen von kleinen Gelenken begleitet werden, sind die Ursachen und damit auch die Behandlung sehr unterschiedlich.

    Moderne Behandlungsmethoden

    Die Arthrose der kleinen Gelenke sollte so früh wie möglich behandelt werden, während das Knorpelgewebe noch nicht stark geschädigt ist. In der Behandlung wird immer ein integrierter Ansatz verwendet.

    Zur Regeneration von Knorpelgewebe mit Chondroprotektoren. Dazu gehören Arzneimittel auf der Basis von Chondroitinsulfat und Glykosaminoglykanen. Zur Behandlung von Arthrose und zur Verhinderung des Wiederauftretens von Krankheiten müssen regelmäßig Behandlungen mit diesen Wirkstoffen durchgeführt werden.

    Da die Arthrose kleiner Gelenke mit Schmerzen einhergeht, werden nicht steroidale entzündungshemmende Medikamente zur Linderung eingesetzt. Für den Bewegungsapparat wird am besten Diclofenac-Natrium verwendet. Darüber hinaus wirkt es entzündungshemmend.

    Nichtmedikamentöse Behandlungsmethoden umfassen physiotherapeutische Verfahren. Zur Behandlung der Arthrose von kleinen Gelenken verwendet:

    Chirurgische Behandlung wird selten verwendet. Dies erfordert viel Materialkosten, da es sehr schwierig ist, eine Prothese eines kleinen Gelenks herzustellen. Dies erfordert teure Materialien und Schmuckarbeit.


    Artikel Über Enthaarung