Arthrose der Beingelenke

Unter Arthrose der unteren Extremitäten implizieren destruktive Prozesse in den Knieknorpeln, den Hüftgelenken sowie in den Füßen. Unter Arthrose der Beingelenke bedeuten sie jedoch häufiger eine Beschädigung der im Fußbereich befindlichen Elemente.

Bei einer Schädigung der kleinen Gelenke des Sprunggelenks kommt es zu einer Osteoarthrose, die zu einer starken Deformierung des Fußes führt. Osteophyten entwickeln sich in diesem Bereich schnell - die marginalen Knochenprozesse, die der Körper als Reaktion auf den übermäßigen Druck verletzter Gelenke bildet.

Anomalien in der Entwicklung der Gelenke, Geburt mit verkürztem Bein und unregelmäßiger Form des Knöchels verursachen primäre Arthrose. Es kann in der ersten Lebenshälfte auftreten. Sekundärarthrosen der Beingelenke sind jedoch häufiger, was auf Verletzungen, Übergewicht, infektiöse und endokrine Erkrankungen sowie auf den Einfluss von Krampfadern und ungesunde Gewohnheiten zurückzuführen ist.

Es gibt äußere Faktoren, die die Krankheit auslösen, und der Hauptgrund ist das Tragen enger, unbequemer hochhackiger Schuhe, deren Sohle zu hart ist. Der Risikofaktor kann für eine Person zu groß sein. Häufig leiden Profisportler und Menschen, die harte körperliche Arbeit leisten, an der Erkrankung des Knöchels.

Arthrose der Gelenke 1 Grad

Es ist äußerst schwierig, Arthrose im Anfangsstadium der Ausbildung zu erkennen, da sie sich nicht durch...

Die wichtigsten Anzeichen einer Arthrose der unteren Extremitäten

Die Schwere der Symptome der Arthrose der Beine hängt stark mit dem Stadium der Erkrankung zusammen. Sie entwickeln sich schrittweise:

  • es gibt ein Knirschen beim Bewegen in den Fingern und im Fußgewölbe;
  • Rötung, Schwellung, Temperaturanstieg im Bereich der Schädigung;
  • an den Fingern und im Fersenbereich bilden sich Hühneraugen;
  • Schmerzzustände nach langem Aufenthalt auf den Füßen vergehen, ohne nach einer Pause Medikamente einzunehmen.

Wenn der Krankheitsverlauf vernachlässigt wird, tritt Gang auf, verändert sich der Gang, im Bereich der Gelenkschäden sind enge Knoten zu spüren.

Am häufigsten entwickelt sich Arthrose im Bereich der großen Zehe, die unbequeme Schuhe und flache Füße hervorruft.

Das vernachlässigte Stadium der Arthrose der Zehe ist Verdrehen und starke Deformierung des Gelenks. Meistens betrifft die Krankheit mehrere Zehen.

Das Ausmaß der Erkrankung und die möglichen Folgen

Arthrose tritt in mehreren Stufen auf, sie entwickeln sich allmählich. Wenn die Behandlung begonnen wird, kann die Lücke zwischen den Stufen 1 und 3 20 bis 30 Jahre dauern:

  1. Erster Abschluss Der Fugenabstand wird geringfügig verengt, das Gelenk begann zu kollabieren, dieser Vorgang ist jedoch reversibel. Es ist notwendig, nur während der Behandlungsdauer Medikamente einzunehmen, und es ist eine Therapie zur Gewebereparatur erforderlich.
  2. Zweiter Grad Der Gelenkspalt wird stark verengt, Osteophyten bilden sich aus. Der Schmerz ist stark, es treten Ödeme auf, die Mobilität verändert sich.
  3. Dritter grad Die Gelenklücke ist fast geschlossen, der Knorpel ist zerstört, viele Osteophyten treten auf. Es ist schwierig für den Patienten, sich zu bewegen, und nur die Injektion hilft bei Schmerzen.

Der dritte Grad der Krankheit spricht nicht auf die Behandlung an und erfordert häufig eine Operation. Mit der rechtzeitigen Einleitung der Therapie im Stadium 1 kann die Krankheit gestoppt werden. Wenn die Pathologie in zwei Stadien gefunden wurde, kann sie mehrere Jahre lang gestoppt und verlangsamt werden.

Arthrosebehandlung von Beingelenken

Die Arthrosetherapie ist ein langer Prozess, bei dem die Charakteristika der Krankheit berücksichtigt werden müssen. Daher wird während der Exazerbation die maximale Ruhe empfohlen, und während der Remission wird die Liste der Behandlungsmethoden erweitert.

Es ist unmöglich, die Krankheit vollständig zu heilen. Die Therapieziele sind: Schmerzlinderung, Wiederherstellung der Blutzirkulation und Ernährung des Ortes, Steigerung der motorischen Funktionen und Beseitigung von Entzündungen.

Es ist wichtig, den Lebensstil völlig neu zu definieren, um dem Körper dabei zu helfen, die Krankheit in den Griff zu bekommen. Der Patient lehnt schlechte Angewohnheiten, unbequeme Schuhe ab und tritt in eine Art moderater Bewegung ein.

Drogentherapie

Drogen sind erforderlich, um die destruktiven Prozesse einzudämmen und die Symptome der Krankheit zu beseitigen. Sie sind in mehrere Gruppen unterteilt:

  • NSAIDs - lindern Entzündungen und Schmerzen, werden in Form von Mitteln zur inneren und äußeren Anwendung präsentiert;
  • Chondroprotektoren - Glucosamin und Chondroitin stimulieren die Gewebereparatur, nehmen Medikamente für lange Zeit ein - bis zu 6 Monate;
  • Vitamine und Mineralstoffe - unerlässlich für die Erhaltung der Gesundheit;
  • Mittel zur Verbesserung der Gelenkschmierung - Hyaluronsäurepräparate, die häufig durch Injektion in den Gelenkbeutel verschrieben werden.

Der Arzt wählt die medikamentöse Therapie, Sie können sich keine Medikamente geben.

Bei der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates müssen Sie die Physiotherapie anschließen. Die Arthrose der Beine 1 und 2 Grad spricht gut auf die therapeutischen Wirkungen des Aufladens an. Sie müssen dies jedoch jeden Tag mit einem von einem Arzt ausgewählten Komplex sorgfältig durchführen. Nach dem Turnen wird eine Massage durchgeführt und vorher ein obligatorisches Aufwärmen. Die Gesamtzeit beträgt bis zu 45 Minuten pro Tag. Es ist ratsam, die Ansätze 3-4 mal zu unterteilen.

Gymnastik für die Füße

Im Gegensatz zur Bewegungstherapie ist das Turnen eine einfache Reihe von Übungen, die sich ausschließlich auf den Bereich geschädigter Gelenke konzentrieren. Effektive Klassen, die auf dem Boden sitzen. Die Beine müssen sich strecken, und dann beginnen die Finger innerhalb von 1-2 Minuten zu beugen und zu beugen.

Drehen Sie den Fuß nach der ersten Übung 10 Mal im Uhrzeigersinn und dann gegen den Uhrzeigersinn. Dann sollten Sie sich auf einen Stuhl setzen und Ihre Füße auf den Boden stellen, damit Ferse und Socken mit der Oberfläche in Kontakt kommen. Beginnen Sie mit dem Rollen, lehnen Sie sich gegen den Umhang und dann an die Ferse. 1 Minute wiederholen.

Die dritte Übung wird aus einer auf dem Rücken liegenden Position ausgeführt. Die Beine beugen sich zum Gesäß, sodass die Fersen auf dem Boden aufliegen. Beginnen Sie mit dem Anheben und Senken des Fußes und rollen Sie auf den Zehen.

Welcher Arzt behandelt Arthritis und Arthritis der Gelenke

Die Behandlung sollte ein Spezialist sein, aber nicht alle Patienten wissen sofort, wohin sie gehen müssen, um...

Diät

Die Diät bei Arthritis der Beine zielt darauf ab, Übergewicht zu reduzieren. Dadurch wird die Last verteilt, die Gelenke erfahren keinen starken Druck und dauerhafte Mikrotraumen. Von der Diät, die Sie brauchen, um fetthaltige Lebensmittel, raffinierte Lebensmittel, mehr Eiweiß, Obst und Gemüse zu beseitigen. Schlucken Sie nicht in der Nacht, missbrauchen Sie salzige Speisen.

Es ist sehr nützlich, Salate aus grünem Gemüse mit unraffiniertem Olivenöl und Sonnenblumenöl zu essen. Sie sollten auch in der Ernährung von Seefisch, Meeresfrüchten und magerem Fleisch enthalten. Nüsse sind eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin E, und tierische Gelatine wird das Angebot an Chondroitin auffüllen.

Volksheilmittel

Volksheilmittel können verwendet werden, aber nur, wenn der Patient nicht versucht, sie durch das Haupttherapieprogramm zu ersetzen. Hervorragende Hilfe bei Gelenkschmerzen:

  1. Ein Mittel von Honigwasser und 1 TL. Gelatine. Sie müssen morgens einen leeren Magen bekommen.
  2. Gekochte Kohlblätter. Sie werden in einem Mixer oder einer Saftpresse zerkleinert und legen dem betroffenen Bereich eine Kompresse aus Wollstoff auf.
  3. Kompression von Honig, Alkohol, Jod und Glycerin. Mehrere Stunden auferlegen.
  4. Nadelbaumzweige und Topinamburknollen werden in heißem Wasser eingeweicht, dann wird die Brühe in ein Bad gegossen und 200 g Meersalz gegeben. Sie liegen 15 Minuten im Wasser.
  5. Ein Sud aus Zwiebeln und Zwiebelschalen wird in 1 Liter Wasser, razvarivaya Gemüse zu einem sehr weichen Zustand zubereitet.

Die Behandlung der Volksheilmittel sollte mindestens 2 Wochen dauern.

Chirurgische Behandlung

Sie greifen auf chirurgische Eingriffe zurück, wenn andere Methoden ausprobiert wurden, aber sie haben sich als unwirksam erwiesen. Es gibt verschiedene chirurgische Behandlungsmethoden. Der erste ist Arthroplastik. Die Operation bezieht sich auf weniger traumatisch. Während des Eingriffs entfernt der Arzt den verformten Teil des Gelenks (Wucherungen).

Die zweite Art ist die Endoprothetik, sie wird bei vollständiger Zerstörung der Gelenke eingesetzt. Verwenden Sie als Ersatz eine Metall- oder Biometallprothese. Und die letzte Methode ist Arthrodese. Führen Sie das Verfahren bei Gegenanzeigen für andere Methoden durch. Während der Operation ist der wunde Punkt in einem festen Zustand fixiert.

Prävention der Fußarthrose

Sie müssen darüber nachdenken, wie Sie Ihre Gelenke schon früh vor Arthrose schützen können. Mädchen sollten keine Schuhe mit zu hohen Absätzen tragen. Menschen, unabhängig vom Geschlecht, müssen richtig essen und sich bei Gewichtsproblemen an eine Diät halten.

Die Übung sollte moderat sein - zu intensiver Sport führt zu Verletzungen. Sie müssen auch auf das Immunsystem achten - um zu verhärten, Vitamine zu trinken, so dass es keine Virus- und Infektionskrankheiten gibt. Um der Krankheit vorzubeugen, müssen Sie den hormonellen Hintergrund überwachen und sich vor Unterkühlung schützen.

Arthrose der Beingelenke entwickelt sich in einigen Wochen nicht, diese Krankheit wird unter dem Einfluss vieler pathologischer Faktoren gebildet. Wenn es erkannt wird, muss die Lösung des Problems umfassend angegangen werden, um den Lebensstil und die Gewohnheiten zu überprüfen.

Beseitigen Sie Schmerzen in den Gelenken, Armen und Beinen in 10 Tagen

ACHTUNG: Alle auf dieser Website veröffentlichten Informationen werden ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt. Durch den Rückgriff auf Selbstbeschädigung können Sie Ihrer Gesundheit schaden. Bevor Sie die auf der Website gelesenen Informationen anwenden, lesen Sie sie unbedingt mit einer Hand!
Die auf der Website veröffentlichten Bilder stammen aus den Entdeckungen der Quellen. Wenn Sie das Urheberrecht an Multimedia-Dateien besitzen, schreiben Sie uns, und wir werden das Problem umgehend lösen.

Arthrose der Füße: Symptome und Behandlung

Chronische Gelenkerkrankung, die zu Entzündungen und zur Zerstörung des Knorpelgewebes degenerativ-dystrophischer Natur führt - Arthrose wird also durch die Medizin definiert. Eine häufige Ursache für seine Entwicklung ist die Verschlechterung der Mikrozirkulation von Blut, Stoffwechselstörungen, erhöhte Belastung der unteren Gliedmaßen, beispielsweise durch Übergewicht. Manche Menschen haben eine genetische Prädisposition für Arthrose. Diese Krankheit muss unbedingt behandelt werden, ansonsten ist eine vollständige Zerstörung des betroffenen Gelenks möglich.

Was ist Arthrose der Beine?

Krankheit Arthrose betrifft oft die Beine aufgrund der hohen Belastung. Für die unteren Extremitäten ist es die größte. Arthrose der Beine ist eine Degeneration und Zerstörung des intraartikulären Knorpels. Je nach Ort der Erkrankung wird in mehrere Varietäten eingeteilt:

  1. Koxarthrose Dies ist Arthrose des Hüftgelenks. Die Krankheit entwickelt sich allmählich, beginnend mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im betroffenen Bereich.
  2. Hereditäre Polyarthrose der Beine (Kellgren-Krankheit). Auch primäre generalisierte Arthrose genannt. Die Krankheit ist mit einer schwachen Muskulatur oder einer angeborenen Knorpelpathologie verbunden.
  3. Gonarthrose Die Krankheit betrifft die Kniegelenke. Bei vollständiger Zerstörung wird der Knochen freigelegt und seine Oberfläche wird gereizt. Der Körper kompensiert dies, indem er zusätzliches Knochengewebe aufbaut, das in Osteophyten umgewandelt wird, die zu Gelenkdeformitäten führen.
  4. Arthrose der kleinen Gelenke des Fußes, Zehen. Es geschieht primär und sekundär. Im ersten Fall entwickelt sich die Krankheit als selbständig, im zweiten - ist sie eine Komplikation einer anderen Krankheit.
  5. Polyarthrose Dies ist eine ganze Gruppe von degenerativen Erkrankungen der Gelenke: Hüfte, Knie, Fuß, Wirbelsäule, Hände.

Arten der Arthrose der kleinen Fußgelenke

Die unteren Gliedmaßen einer Person haben eine komplexe Struktur. Ein Beispiel ist der Fuß, der aus vielen kleinen Gelenken besteht. Aus diesem Grund kann der degenerative Prozess in jedem Bereich des Fußes lokalisiert werden. Der Ort der Entwicklung der deformierenden Arthrose des Fußes ist:

  1. Ferse-Quader-Gelenk. Dieser Teil des Fußes wird durch die hintere Gelenkfläche des quaderförmigen Knochens und den quaderförmigen Anteil des Calcaneus gebildet. Dieses Gelenk spielt eine wichtige Rolle bei der Erhöhung der Bewegungsamplitude.
  2. Subtalargelenk. Zwischen dem Kalkaneus und dem Ramus gelegen.
  3. Plusfalange Artikulation. Am allermeisten durchläuft es meistens degenerative Veränderungen. Wenn metatarsophalangeal. Das Gelenk wird steif und verursacht beim Gehen Schmerzen.
  4. Mehrere Wirbelsäulenähnliche Gelenke. Sie befinden sich an der Verbindung der Keilbein- und Mittelfußknochen, häufiger zusammen mit den Mittelfußknochenbeinknochen.
  5. Zehen Oft ausgeprägte Arthrose der Interphalangealgelenke des Fußes oder Daumens. Die Krankheit bewirkt einen Elastizitätsverlust des Hyalinknorpels.

Ursachen der Fußarthrose

Bei den vielfältigen Gründen für die Entwicklung degenerativer Prozesse im Knorpel ist die häufigste Belastung der unteren Gliedmaßen die häufigste. Wenn es die Kapazität der Gelenke übersteigt, beginnen sie zu brechen - Arthrose der Beine entwickelt sich. Dies gilt insbesondere für Sportler, Tänzer, Träger, Bauarbeiter. Der Sicherheitsfaktor und die Grenze der zulässigen Lasten sind für jede Person individuell.

Bei manchen Menschen treten Gelenkdysplasien oder ein angeborener Knorpeldefekt auf, durch den schon mäßige Anstrengung zur Zerstörung führt. Unter anderen Ursachen für arthritische Läsionen sind folgende:

  • Mikrotraumen;
  • Gelenk- oder Bänderverletzungen;
  • flache Füße;
  • menschliche Operationen;
  • gestörter Stoffwechsel;
  • Hypothermie;
  • Erbkrankheiten;
  • unbequeme Schuhe.

Symptome

Die Krankheit wird je nach Symptomen und Schweregrad in mehrere Stadien eingeteilt. Fußarthrose ist im Frühstadium fast nicht wahrnehmbar. Eine Person hat Schmerzen nach einem langen Aufenthalt auf den Füßen oder dem Tragen von Gewichten. Der Vorläufer kann ein Knirschen sein, insbesondere in den Knien. Die Gefahr besteht darin, dass diese Symptome der Arthrose des Fußes oder anderer Gelenke als sehr müde empfunden werden, da sie nach dem Rest verschwinden.

Dadurch werden arthritische Veränderungen in der zweiten oder dritten Stufe häufiger erkannt. Jeder von ihnen ist von bestimmten Symptomen begleitet:

  1. Zweite Stufe Der Schmerz wird ausgeprägter und länger, schmerzt in der Natur. Es tritt nicht nur nach körperlicher Anstrengung auf, sondern auch bei geringfügigen Bewegungen. Erleichterung bringt nicht einmal Ruhe. Steifheit entwickelt sich, weil der Patient die wunde Stelle nicht belasten möchte. Das Ergebnis ist eine Abnahme der Flexibilität, eine Atrophie einiger Muskeln. Über dem Gelenk gibt es Schwellungen und Rötungen der Haut.
  2. Die dritte Etappe Zu diesem Zeitpunkt ist der Schmerz bereits unerträglich, weshalb eine Person die Mobilität bereits reflexiv einschränkt. Der Patient nimmt Posen ein, die keine Beschwerden verursachen. Sie können sich nur mit Hilfe eines Rollstuhls oder Krücken bewegen.

Diagnose

Bitten Sie einen Arzt um Hilfe, wenn Sie die ersten Symptome haben. Der Fachmann wird den Zustand des Gelenks untersuchen und das Vorhandensein charakteristischer Anzeichen beurteilen. Bei Verdacht auf Arthrose der Beine wird eine Reihe von Verfahren zur Bestätigung der Diagnose verschrieben, z.

  1. Röntgen Im Bild können Sie den Zustand des betroffenen Gebiets beurteilen, die ersten degenerativen Änderungen sehen.
  2. Ultraschalluntersuchung Dies ist eine schnelle und sichere Möglichkeit, Gewebeveränderungen zu erkennen, die von anderen diagnostischen Methoden nicht erkannt werden können. Das Verfahren wird verschrieben, wenn der Arzt nicht völlig sicher ist, dass der Patient Arthrose hat.
  3. Berechnete Magnetresonanztomographie. Zur Beurteilung des Zustands von Knochenstrukturen und Weichteilen.
  4. Arthroskopie Das Verfahren hilft, den Zustand des Gelenks detailliert zu untersuchen.
  5. Blutuntersuchungen, CRP-Test (C-reaktives Protein im Blut) und Harnsäure. Unterscheiden Sie Arthrose von anderen Pathologien in Gegenwart der Patientenknoten in der Gelenkhöhle.

Behandlung der Arthrose der Beine

Die Besonderheit der Krankheit ist, dass es unmöglich ist, sie vollständig loszuwerden. Sie können den Zustand nur verbessern und die Entwicklung degenerativer Prozesse im Knorpelgewebe verlangsamen und dessen Zerstörung verhindern. Aus diesem Grund richtet sich die Behandlung an:

  • Beseitigung von Schmerzen;
  • Steigerung der motorischen Aktivität des Gelenks;
  • Verringerung der Entzündung.

Die Basis der Therapie ist die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, ein aktiver Lebensstil und das Tragen bequemer Schuhe. Um die Schmerzen zu beseitigen, wird Schmerzmittel verschrieben. Eine Reihe anderer verschriebener Medikamente stellt das Knorpelgewebe wieder her, andere wiederum beseitigen Entzündungen. Ergänzungen zu Medikamenten sind Physiotherapie, Physiotherapie und traditionelle Medizin. Dem Patienten werden folgende Behandlungen angeboten:

  • Schlammbäder;
  • orthopädische Schuhe tragen;
  • Massage von wunden Stellen;
  • manuelle Therapie;
  • spezielle Spannstützen und Einlegesohlen zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse der betroffenen Gewebe;
  • Betrieb im laufenden Zustand.

Drogentherapie

Um die Arthrose der Beine zu stoppen und die Symptome der Krankheit zu lindern, können nur Medikamente helfen. Abhängig von dem Zustand des Patienten und den Anzeichen einer Arthrose verschreiben sie Medikamente aus den folgenden Gruppen:

  1. Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs). Es gibt verschiedene Formen der Freigabe dieser Mittel. Beispiele für Tabletten sind Diclofenac, Indomethacin, Paracetamol, Nimesulid, Ibuprofen. Unter den Salben bringen Indovazin, Ketoprofen, Artrozilen, Ketonal, Fastum-Gel gute Ergebnisse.
  2. Anästhetika von zentraler Wirkung. Vertreter dieser Drogengruppe sind Opioide, die narkotisch wirken. Das Ergebnis ist eine niedrigere Empfindlichkeitsschwelle. Ein Beispiel für solche Mittel ist Tramadol.
  3. Herkömmliche Schmerzmittel. Bei starken Schmerzen werden nicht nur Opioide verwendet. Mittel wie Baralgin und Spazmalgon helfen, dieses Symptom zu beseitigen. Wenn keine Kraft vorhanden ist, um die Schmerzen zu ertragen, werden Corticosteroid-Injektionen verabreicht - Diprospana oder Hydrocortison. Sie tun nicht mehr als 1 Mal pro Woche. Unter lokalen Schmerzmitteln wird positive Apisatron-Salbe verwendet.
  4. Hondoprotektoren. Beschleunigen Sie die Wiederherstellung von Knorpelgewebe. Enthalten die strukturellen Elemente des Knorpels selbst. In dieser Gruppe von Medikamenten werden oft Terafleks, Arthru, Alflutop, Stoparthrose verwendet.
  5. Medikamente zur Schmierung der Gelenke. Dazu gehören Drogen Fermatron, Ostenil, Hyalur. Sie basieren auf Hyaluronsäure.

Ein besonderer Ort bei der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates ist die Physiotherapie. Gymnastik wirkt erst nach dem Ende der Exazerbationen, wenn starke Schmerzen vergangen sind, gut. Übungen sollten keine Beschwerden verursachen und die Gelenke belasten. Um dies zu vermeiden, ruckeln, plötzliche Bewegungen, übermäßiger Stress. Das Trainingstempo sollte gemessen werden.

Jeden Tag musst du mindestens eine Stunde machen. Beginnen Sie das Training mit einer geringen Belastung. Es wird schrittweise erhöht. Ärzte empfehlen am Ende der Turnhalle eine Massage. Im Allgemeinen ist die Physiotherapie folgendermaßen nützlich:

  • erhöhte Elastizität der Bänder;
  • Steifheit überwinden;
  • Verhinderung der Entwicklung einer dauerhaften Kontraktur;
  • Stabilisierung und Erhöhung der Gelenkresistenz gegen Stress;
  • lindert Krämpfe und Schmerzen;
  • Muskelaufbau
  • Verbesserung der Stimmung und Vitalität;
  • Durchblutungsförderung in Problemzonen.

Gymnastik für die Füße

Bevor Sie mit den Übungen beginnen, lohnt es sich, den Fuß ein wenig zu reiben, um die Muskeln aufzuwärmen und sich während des Trainings nicht zu verletzen. Dann können Sie zur Hauptgymnastik gehen. Sie müssen auf dem Boden sitzen, Ihre Beine strecken und sich abwechselnd beugen und dann Ihre Finger strecken. Bis zu 10 solcher Glätte sind erforderlich. Als nächstes machen Sie kreisförmige Bewegungen des Knöchels im Uhrzeigersinn und gegen den Uhrzeigersinn. Weiterhin sind einige Grundübungen notwendig:

  1. In sitzender Position stoßen Sie abwechselnd mit Fersen und Zehen an den Boden. Dies sollte bis zu 30 Mal erfolgen.
  2. Stehen Sie gerade, setzen Sie einen Fuß nach vorne, setzen Sie ihn auf die Zehe. Führen Sie 30 kreisförmige Fersenbewegungen aus. Wiederholen Sie dasselbe mit dem anderen Bein.
  3. Legen Sie sich auf den Rücken, beugen Sie die Knie und lehnen Sie die Fersen auf den Boden. In dieser Position beugen Sie die Beine im Knöchel.

Diät

Der Behandlungserfolg hängt nicht nur von Drogen und Gymnastik ab. Spielt eine wichtige Rolle und Ernährung. Eine Diät hilft, Gewicht zu reduzieren, was sich positiv auf die unteren Gliedmaßen auswirkt, da die Belastung auf sie abnimmt. Die Hauptsache ist, dass die Diät nicht die notwendigen Vitamine und Mineralien beraubt. Befolgen Sie dazu die folgenden Ernährungsregeln:

  • Verwenden Sie keine Produkte mit chemischen Zusätzen.
  • braten Sie keine Speisen, sondern kochen, backen, schmoren oder dampfen;
  • fraktioniert essen - oft, aber in kleinen Portionen;
  • Essen Sie nicht 3-4 Stunden vor dem Zubettgehen.
  • gebraten, salzig, scharf;
  • Salz begrenzen oder vollständig ablehnen;
  • In der Diät sind mehr fettarme Sorten von Fleisch und Fisch, Milch und Milchprodukten enthalten;
  • Wählen Sie aus komplexen Kohlenhydraten - Getreide und Vollkornbrot;
  • den Körper mit Kalzium versorgen, um Naturjoghurt, Sellerie, Petersilie, Dill, Spinat zu verwenden;
  • Gemüse muss Zucchini, Kürbis, Broccoli, Karotten verwendet werden;
  • Um den Körper mit Vitamin E zu versorgen, gehören in der Diät Mandeln, Walnüsse und Pinienkerne, Haselnüsse, Weizenkeime.

Volksheilmittel

Bevor Sie Volksheilmittel anwenden, sollten Sie wissen, dass dies nur eine zusätzliche Behandlungsmethode ist. Als Haupttherapie werden Medikamente, Diät und Physiotherapie eingesetzt. Volksrezepte erhöhen nur ihre Wirksamkeit und helfen, Schmerzen und Entzündungen schnell zu lindern. Diese Eigenschaften haben Abkochungen, Bäder, Lotionen mit Heilpflanzen. Zu den wirksamen Rezepten gehören folgende:

  1. Mischen Sie ein Glas Honigwasser mit 1 TL. Gelatine. Trinken Sie dieses Werkzeug täglich auf leeren Magen.
  2. Nehmen Sie ein paar Kohlblätter, hacken Sie sie in einen Topf. Dann kneten Sie sie mit Tolkushki oder nur mit Händen. Die resultierende Masse wird in die Entsafter übertragen. Mit gepresstem Saft befeuchten Sie ein kleines Stück Wollstoff. Befestigen Sie es 30-40 Minuten lang an der wunden Stelle. Es ist besser, den Eingriff jeden Abend durchzuführen.
  3. Mischen Sie zu gleichen Teilen Honig, Alkohol, Glycerin und Jodlösung. Mit dem erhaltenen Mittel ein Stück Baumwolle einweichen und die schmerzende Stelle in der Richtung von unten nach oben schmieren.
  4. Einige Kiefernzweige mit Kiefernnadeln und Topinamburknollen tauchen sie in ein Bad mit mäßig heißem Wasser. Fügen Sie 2 EL hinzu. l Honig und 1 kg Meersalz. 15 Minuten baden. Nach dem Trocknen der Haut und an der wunden Stelle ein Jodnetz bilden.
  5. 2 Zwiebeln waschen, schälen und hacken. Kochen Sie es mit Zwiebeln in einem Liter Wasser, bis das Gemüse vollständig gekocht ist. In der Zukunft die Brühe abseihen und 1 EL trinken. dreimal täglich vor den Mahlzeiten.

Chirurgische Behandlung

Bei Operationen bei Arthrose der Füße wurde bei schweren Erkrankungen vorgegangen. Die Indikation ist die Ineffektivität der medikamentösen Therapie. Die Operation ist für starke Schmerzen verordnet, bei denen das Medikament nicht entfernt wird. Es gibt verschiedene Optionen für die chirurgische Behandlung:

  1. Arthroplastik. Dies ist ein Vorgang mit geringen Auswirkungen. Dabei werden der deformierte Teil des Gelenkknorpels, das Knochenwachstum und das Schleifen entfernt, um die Gelenkoberfläche glatt zu machen.
  2. Endoprothetik Die Operation besteht darin, das Gelenk durch eine spezielle Prothese zu ersetzen: Metall oder kombiniert. Es wiederholt die Oberfläche der Struktur, die ersetzt wird. Das Material für die Prothese verursacht keine Abstoßung, verletzt das umgebende Gewebe nicht und oxidiert nicht.
  3. Arthrodese Dies ist eine Operation zum Erzeugen einer künstlichen Ankylose, d.h. Fixierung der wunden Stelle in einem Zustand völliger Immobilität.

Prävention der Fußarthrose

Maßnahmen zur Verhinderung der Entwicklung einer solchen Krankheit beziehen sich hauptsächlich auf den Lebensstil. Der erste Schritt ist, die unbequemen Schuhe zu verlassen. Um die Belastung der unteren Gliedmaßen zu reduzieren, sollten Sie nur mit niedrigen Absätzen Schuhe tragen. Dies gilt insbesondere für Frauen, die an Fersenarthrose leiden. Die Beine sollten ruhen dürfen. Sie sind nützlich für langsame lange Spaziergänge, Schwimmen, Radfahren. Folgende Maßnahmen helfen auch, Gelenkprobleme zu beseitigen:

  • richtige Ernährung, um eine Gewichtszunahme zu verhindern;
  • reduziertes Verletzungsrisiko;
  • Tragen Sie orthopädische Schuhe mit flexibler Sohle und guten Dämpfungseigenschaften.
  • Stärkung der Immunität durch Härten, Einnahme von Vitaminen;
  • rechtzeitige Behandlung endokriner Erkrankungen;
  • moderate Übung;
  • vorkühlung verhindert.

Was ist Arthrose der Beine und wie wird sie behandelt?

Die Gelenke der Beine sind viel häufiger von Arthrose betroffen als die Gelenke anderer Standorte. Dies liegt an der großen Belastung, die an den unteren Gliedmaßen lehrt. Die Krankheit entwickelt sich unter dem Einfluss äußerer und innerer Ursachen. Die Symptome und die Behandlung der Arthrose der unteren Extremitäten hängen davon sowie vom allgemeinen Zustand des Körpers ab.

Die Essenz der Pathologie

Arthrose der unteren Extremitäten ist der pathologische Prozess, der mit der Degeneration des Knorpelgewebes in den Gelenken der Beine zusammenhängt. Der Knorpel verliert seine Funktionen und bricht allmählich zusammen, wodurch sich eine Person aufgrund von Schmerzen nicht vollständig bewegen kann. Das Ergebnis der Krankheit ist eine grobe Verformung der Gelenke. Alle Gelenke der unteren Extremitäten sind anfällig für Arthrose, am häufigsten sind jedoch die Knie betroffen.

Die meisten Diagnosen der Arthrose der Beine sind bei Frauen im klimakterischen Alter von 40 bis 50 Jahren festgelegt.

Gründe

Die Krankheit beginnt sich bei folgenden Faktoren zu entwickeln:

  • Fettleibigkeit - erhöht die Belastung der Gelenke der Beine;
  • Stoffwechselstörungen im Körper - der Prozess der Ernährung des Knorpels verändert sich;
  • Lange stehen oder sitzen, bewegungslos sein;
  • Häufige Hypothermie;
  • Plattfuß - ändert die Verteilung der Belastung auf die Beine;
  • Genetische Veranlagung.

Die direkten Ursachen für arthritische Veränderungen in den Gelenken der Beine sind Verletzungen, entzündliche Erkrankungen, Operationen.

Klassifizierung

Die Pathologie wird in Abhängigkeit vom Ort der Läsion und der Ursache der Entwicklung degenerativer Veränderungen klassifiziert.

Je nach Lokalisation werden folgende Arten der Arthrose der Beine unterschieden:

Je nach Ursache werden unterschieden:

Die Symptome einer Arthrose der Beine hängen weitgehend von der Art der Erkrankung ab. Große Gelenke entwickeln eher posttraumatische Arthrose und Arthrose, die Zehenläsion ist rheumatoide.

Symptome

Die wichtigsten Anzeichen der Pathologie sind:

  • Behinderte Gliedmaßenmobilität;
  • Schmerzsyndrom unterschiedlicher Schwere;
  • Deformation des betroffenen Gelenks.

Die Krankheit entwickelt sich allmählich, es gibt mehrere Stadien in ihrem Verlauf, von denen jede ihre eigenen pathologischen Veränderungen aufweist:

  • Die erste Stufe ist durch minimale Änderungen gekennzeichnet. Praktisch nichts stört einen Menschen, Schmerzen treten erst nach einer langen Belastung der Beine auf. Die Gelenke sehen normal aus;
  • Die Zeichen der zweiten Stufe sind bereits ausgeprägter. Der Prozess der Knorpelzerstörung beginnt, so dass eine Person Schmerzen in fast jeder Bewegung spürt. Die Gelenke scheinen geschwollen und geschwollen zu sein, und wenn man sie spürt, steigt der Schmerz. Crunch beim Bewegen;
  • Im dritten Stadium werden die stärksten Veränderungen beobachtet. Die Patienten klagen über Schmerzen in Bewegung und Ruhe. Die Gelenke der Beine sind deformiert, der Bewegungsumfang in ihnen geht fast verloren.

Nur das erste Stadium der Erkrankung ist reversibel, wenn degenerative Veränderungen gerade erst beginnen und durch rechtzeitige Behandlung gestoppt werden können.

Verschiedene Arten der Beinarthrose haben einige Besonderheiten im klinischen Bild.

Posttraumatisch

In der Geschichte der Krankheit gibt es Hinweise auf Verletzungen oder dauerhafte Verletzungen der Beine, die mit dem Beruf oder dem Lebensstil verbunden sind. Sie können häufig Anzeichen für Frakturen und andere Verletzungen in den Gelenken finden. Die Krankheit zeichnet sich durch eine allmähliche Entwicklung aus, betrifft häufig ein Gelenk. Bei der Mehrzahl der Patienten wird eine Meteosensibilität festgestellt - die Verstärkung der Symptome tritt bei nassem, kaltem Wetter auf.

Osteoarthrose

Diese Form der Pathologie ist durch eine erhebliche Deformität der Gliedmaßen gekennzeichnet. Hüft- und Kniegelenke sind häufiger. Die Krankheit tritt hauptsächlich bei Frauen auf, die im Alter von 40 bis 50 Jahren übergewichtig sind. Gekennzeichnet durch starke Schmerzen beim Bewegen, im Ruhezustand. Einige Jahre nach dem Einsetzen der Krankheit kommt es zu einer starken Deformierung der Gelenke, die zu einer vollständigen Immobilität des Beins führt.

Rheumatoider

Zehen leiden häufiger. Die Pathologie ist durch eine Kombination von entzündlichen und degenerativen Prozessen gekennzeichnet. Die Fingerglieder sehen geschwollen und geschwollen aus. Die Patienten klagen morgens über starke Schmerzen und Steifheit der Bewegung.

Nachfolgend finden Sie Fotos von Arthrosen der unteren Extremitäten in verschiedenen Stadien.

Diagnose

Zur Diagnose der Krankheit werden alle gängigen Untersuchungsmethoden verwendet. Am aufschlussreichsten ist jedoch die Röntgenuntersuchung. Damit können Sie das Stadium der Erkrankung und den Grad der Gelenksschädigung bestimmen:

  • Denn die erste Stufe zeichnet sich durch eine leichte Verengung des Gelenkraums aus. Die knorpelige Schicht ist noch nicht verformt;
  • In der zweiten Stufe ist der gemeinsame Raum um fast die Hälfte verengt. Der Knorpel wird dünner, an den Rändern bilden sich Osteophyten - Knochenwachstum;
  • Die gestartete Arthrose ist durch das fast vollständige Verschwinden des Gelenkraums gekennzeichnet. Knorpel fehlt, es gibt eine große Anzahl von Osteophyten. Osteoporose der angrenzenden Knochen entwickelt sich.

Röntgenaufnahmen werden in zwei oder drei Projektionen durchgeführt, so dass der Zustand des Gelenks von allen Seiten her beurteilt werden kann.

Behandlungsmethoden

Was und wie Arthrose der Beine zu behandeln ist - die Ärzte bekennen sich zu einem umfassenden Therapieansatz. Die Behandlung der Arthrose der Beine wird mit Hilfe von Diät, Medikamenten, der Verwendung von Rezepten der traditionellen Medizin und physiotherapeutischen Verfahren durchgeführt.

Diät

Die medizinische Ernährung bei Arthritis der Beine zielt darauf ab, folgende Ziele zu erreichen:

  • Gewichtsverlust;
  • Verbesserung der Ernährung von Knorpelgewebe;
  • Knochen stärken.

Es wird empfohlen, kalorienreiche Lebensmittel, fetthaltige und gebratene Lebensmittel, Fleisch- und Fischspezialitäten sowie Süßigkeiten von der Ernährung auszuschließen. Die Basis der Diät sollte Fleisch und Fisch, Getreide, Obst und Gemüse, Gemüse sein. Nützlich für Arthrose verschiedene Gelee, geliertes Fleisch, Meeresfrüchte.

Bei der Erstellung der therapeutischen Ration muss der Energiebedarf einer Person berücksichtigt und das Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten richtig ausgewählt werden.

Drogentherapie

Die Medikation ist die Hauptphase bei der Behandlung der Fußarthrose. Ziel der medikamentösen Therapie ist es, den Schweregrad der Manifestationen der Krankheit zu verringern und das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen. Es werden verschiedene Drogengruppen verwendet:

  • NSAR (nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente). Sie wirken entzündungshemmend und schmerzstillend. Zuteilung in Form von Tabletten und Salben;
  • Chondroprotektoren. Diese Medikamente enthalten die Hauptbestandteile des Knorpelgewebes - Glucosamin und Chondroitin. Sie werden für 3 bis 6 Monate dauernde Kurse verordnet.
  • Analgetika Wird innen und intramuskulär mit starken Gelenkschmerzen verwendet.
  • Vitamin- und Mineralkomplexe. Ernennung zur Stärkung des Knochengewebes.

Die medikamentöse Therapie wird vom behandelnden Arzt für jeden Patienten individuell ausgewählt.

Volksheilmittel

Die Behandlung von Volksheilmitteln dient als Hilfsmittel. Die traditionelle Medizin kennt viele Rezepte, die Gelenkschmerzen lindern und die Knorpelernährung verbessern können. Gebrauchte Gemüsekompressen, Lotionen, Salben auf Basis von Tierfett.

Über die Möglichkeit, Volksrezepte zu verwenden, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Physiotherapie und Bewegungstherapie

Die Physiotherapie wirkt sich günstig auf die betroffenen Gelenke aus:

  • Magnetfeldtherapie;
  • Paraffin- und Ozocerit-Anwendungen;
  • Diadynamische Strömungen;
  • Elektrophorese von Medikamenten.

Körperliche Eingriffe werden 1-2 mal pro Jahr mit einem Kurs von 10-15 Sitzungen durchgeführt.

Um die motorische Funktion so lange wie möglich zu erhalten, müssen Patienten mit Arthrose der Beine ständig physiotherapeutisch behandelt werden. Gymnastik-Komplexe sind je nach Schwere der Erkrankung individuell auf die Physiotherapie spezialisiert.

Arthritische Schäden an den Gelenken der Beine sind eine chronische Krankheit, die ständig fortschreitet. Um diesen Prozess zu verlangsamen, ist es möglich, komplexe Behandlungen rechtzeitig einzuleiten.

Was ist Arthrose des Fußes - Symptome und Behandlung, Ursachen, wie Fußkrankheiten zu behandeln sind

Die Arthrose des Fußes ist eine ziemlich häufige degenerative Erkrankung der Beingelenke, die nicht nur im Knorpelgewebe, sondern auch in den Knochen und sogar in den Muskeln lokalisiert ist. Am häufigsten manifestiert sich die Pathologie im Metatarsophalangealgelenk - es wird eine Arthrose des großen Zehs diagnostiziert. Die Krankheit hat einen deformierenden Charakter, so dass das Fortschreiten der Erkrankung zu einer Störung der normalen Fußstruktur führt.

Die ganze Komplexität der Pathologie liegt in der Tatsache, dass der Fuß aus einer Vielzahl kleiner Gelenke, Nervenenden und Gefäßen besteht. Die Läsion des großen Zehs tritt nach 45 Jahren auf. Arthrose anderer kleiner Gelenke tritt häufiger bei Frauen über 35 und über 50 Jahren auf.

Ursachen der Krankheit

Wichtig zu wissen! Die Ärzte stehen unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Heilmittel für ARTHROSIS.“ Lesen Sie mehr.

In den meisten Fällen tritt die Fußarthrose als Folge einer Störung der Durchblutung der Gelenke, einer mechanischen Abnutzung des Knorpels und des Knochengewebes aufgrund von Alter und Verletzung auf. Es gibt mögliche Gründe für die Entstehung von Arthrose:

  1. Die spezifische Struktur des Fußes: zu breiter Fuß, Krümmung der Finger, flache Füße. Pathologie zu provozieren kann auch unterschiedliche Beinlängen.
  2. Übermäßige körperliche Anstrengung am Fuß, insbesondere bei Sportlern oder hart arbeitenden Personen.
  3. Verletzungen, Prellungen, Frakturen, Schläge, Bänderrisse, Muskelschäden.
  4. Häufige Hypothermie stoppen.
  5. Zu viel Körpergewicht, was die Belastung der Beine erhöht.
  6. Mechanischer Verschleiß des Knorpel- und Knochengewebes aufgrund des Alters.
  7. Erbliche Veranlagung
  8. Zu enge oder zu große Schuhe tragen, hochhackige Schuhe.

Um Arthrose des Fußes zu provozieren, können auch solche Faktoren:

  • hormonelle Störungen, gestörte Funktion des endokrinen Systems;
  • unzureichende Aufnahme von Mikro- und Makroelementen in den Körper;
  • chronische Infektionen der Beingelenke;
  • allergische Reaktion, Autoimmunkrankheiten;
  • angeborene Luxation oder Hüftgelenksdysplasie.

Die Arthrose kann nicht vollständig geheilt werden, es ist jedoch möglich, den Zustand des Patienten deutlich zu verbessern und eine vollständige Verformung der Gelenke zu verhindern. Daher sollte die Behandlung nach den ersten Anzeichen beginnen.

Symptome der Fußarthrose

Die Pathologie manifestiert sich durch die folgenden Symptome:

  1. Schmerzen im Fuß nach einem langen Spaziergang oder Stehen sowie Beschwerden nach körperlicher Anstrengung.
  2. Ödeme sowie Hautrötung im betroffenen Bereich. Die lokale Temperatur kann sofort ansteigen.
  3. Eine schmerzhafte Reaktion am Ort der Arthrose auf Wetteränderungen oder Kontakt mit kaltem Wasser.
  4. Knirschen in den Gelenken des Fußes und des Sprunggelenks (es tritt während der Entwicklung des zweiten Grads der Pathologie auf).
  5. Zu schnelle Beinermüdung.
  6. Einschränkung der Beweglichkeit der Gliedmaßen, Verspannungen und Steifheit der Muskeln, besonders am Morgen.
  7. Das Auftreten von Hühnern im Bereich der Fußsohle.
  8. Da die Krankheit im Laufe der Zeit deformierend ist, kann der Patient eine Gangstörung erfahren.

Arthrose des Fußes hat auch die folgenden Symptome:

  1. Der Schmerz in den Gelenken der Beine schmerzt, bricht oder brennt.
  2. Osteophyten treten auf (Knochenüberwachsen der Gelenke).
  3. Knöchel werden dicker.

Da die Gelenksarthrose nicht nur Knochen- und Knorpelgewebe, sondern auch Muskeln betrifft, kann das Auftreten von Muskelzysten ein Zeichen der Pathologie sein.

Sorten und Grade der Pathologie

Wie bereits erwähnt, besteht der Fuß aus sehr vielen kleinen Gelenken, so dass der degenerative Prozess überall lokalisiert werden kann. In Abhängigkeit davon kann Arthrose wie folgt klassifiziert werden:

  1. Die Niederlage der subtalaren Artikulation.
  2. Osteoarthritis des calcaneokuboiden Gelenks.
  3. Die Niederlage der Mittelfußgelenke.
  4. Erkrankung des Mittelfußgelenks.
  5. Schäden an den Zehen.

Sie können die Pathologie und aufgrund ihres Aussehens klassifizieren:

  1. Primär Der Grund für die Entwicklung liegt in diesem Fall in der entzündlichen Erkrankung des Fußes selbst oder in seinem Trauma.
  2. Sekundär Diese Form der Erkrankung wird durch Ursachen verursacht, die nicht direkt mit der Läsion des Fußes zusammenhängen. In diesem Fall kann "Schuld" hormonelles Versagen oder andere Faktoren sein.
  3. Polyarthrose Diese Form beinhaltet die Niederlage mehrerer kleiner Gelenke.

Der Entwicklungsgrad der Pathologie und die Merkmale ihrer Diagnose

Bevor die Arthrose des Fußes behandelt wird, muss er richtig diagnostiziert werden. Der Zweck der Therapie hängt vom Entwicklungsgrad ab. Es gibt nur drei von ihnen:

  1. Der erste Es zeichnet sich durch schnelle Ermüdung der Beine sowie das Auftreten von Schmerzen nach einem langen Spaziergang oder harter Arbeit aus. Im ersten Grad fühlt eine Person oft noch keine Steifheit oder Bewegungsbeschränkung, daher konsultiert sie keinen Arzt, was den nachfolgenden Behandlungsprozess erschwert.
  2. Der zweite Grad der Erkrankung ist durch eine ausgeprägtere Manifestation der Symptome gekennzeichnet: Der Schmerz wird langanhaltender und schwerer. Es gibt bereits eine leichte Verdickung an den Knöcheln. Hühneraugen treten häufig an den Fersen auf.
  3. Dritter grad Es zeichnet sich bereits durch eine signifikante Verformung der Gelenke des Fußes aus, die sich in einem spürbaren Hinken des Patienten äußert, eine schwerwiegende Bewegungsbegrenzung oder sein völliges Fehlen. Wenn während dieser Zeit eine Röntgenaufnahme einer Extremität gemacht wird, ist es möglich, die Abwesenheit oder signifikante Verengung der Gelenkspalten darauf zu sehen.

Die Diagnose umfasst folgende Manipulationen:

  1. Krankengeschichte unter Berücksichtigung einer detaillierten Analyse seiner Beschwerden.
  2. Röntgen Es ist notwendig, den Zustand des Gelenks und den Grad der Pathologie zu bestimmen.
  3. CT oder MRI. Diese Studie erlaubt uns, nicht nur Knochen- und Knorpelgewebe, sondern auch den Zustand der Muskeln zu berücksichtigen.
  4. Laboruntersuchungen. Sie bieten die Möglichkeit, das Vorhandensein von Entzündungen im Körper festzustellen.
  5. Messung der Fußparameter.

Behandlung der Arthrose des Fußes

Eine Heilung dieser Krankheit ist völlig unmöglich. Es ist jedoch eine Therapie erforderlich, damit die Extremität ihre Beweglichkeit nicht vollständig verliert.

Traditionell

Sogar der "laufende" ARTROZ kann zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nicht, es einmal am Tag zu schmieren.

Medikamente beinhalten also die Verwendung solcher Medikamente:

  • Nichtsteroidale Antiphlogistika, die nicht nur den Entzündungsprozess erfolgreich bekämpfen, sondern auch zur Schmerzlinderung beitragen: Ibuprofen, Indomethacin, Ketonal. Es ist notwendig, solche Drogenkurse zu belegen. Wie sollte die Dosierung sein und wie lange die Therapie dauern wird, wird der behandelnde Arzt mitteilen;
  • Schmerzmittel Sie werden bei sehr starken Schmerzen angewendet: Spazmalgon, Baralgin sowie Analgetika. Wenn es nicht möglich ist, Schmerzen zu ertragen, kann der Patient eine Injektion von Corticosteroiden Hydrocortison, Diprospan, erhalten. Oft können Sie solche Injektionen nicht vornehmen. Sie werden höchstens einmal pro Woche und nur einige Male im Jahr angewendet.
  • Chondroprotektoren. Dies sind die wichtigsten Medikamente, die zur Bekämpfung der Gelenksarthrose eingesetzt werden. Sie tragen zur Wiederherstellung von geschädigtem Knorpel bei und verhindern deren weiteren Schaden: Chondroitin oder Glucosamin;
  • Medikamente auf der Basis von Hyaluronsäure, die direkt in das betroffene Gelenk injiziert werden. Solche Injektionen helfen, die Beweglichkeit der Artikulation zu verbessern: Ostenil, Fermatron, Synvktom.

Zur Behandlung können Sie auch Lotion mit Dimexidum verwenden.

Neben der Verwendung von Medikamenten können Sie auch nicht medikamentöse Behandlungsmethoden verwenden:

  • Gips "Boot". Es wird nur in schweren Fällen verwendet, in denen eine vollständige Immobilisierung des Fußes erforderlich ist.
  • Trachten und spezielle orthopädische Einlagen, die die Mikrozirkulation von Blut im Gelenk und den Stoffwechsel in Geweben verbessern;
  • Klammern zur Fixierung der Extremität;
  • Fußmassage Es sollte sehr sorgfältig und nur dann durchgeführt werden, wenn die Verschärfungsphase vorüber ist. Manuelle Therapie kann für jeden Grad der Arthrose angewendet werden;
  • UHF, Phonophorese, Magnet- und Lasertherapie. Diese Manipulationen verstärken die Wirkung von Medikamenten.
  • Schlammbäder und Hydrotherapie. Diese Verfahren ermöglichen es, die Fugen mit den erforderlichen "Bauelementen" zu versorgen sowie Verspannungen und Steifigkeiten abzubauen.

Bewegungstherapie und chirurgische Behandlung

Wenn die deformierende Arthrose des Fußes die letzte Entwicklungsstufe erreicht hat und einer medizinischen Behandlung nicht mehr zugänglich ist, kann der Arzt einen chirurgischen Eingriff verschreiben. Der Vorgang beinhaltet entweder eine vollständige Fusionsverbindung oder den Austausch einiger seiner Elemente. Im ersten Fall bleibt der Fuß unbeweglich. Im zweiten Fall behalten die Gelenke ihre Beweglichkeit, die Form des Fußes kann sich jedoch leicht ändern.

Die Behandlung der Arthrose des Fußes mit Hilfe der Physiotherapie ist auch in jedem Stadium der Erkrankung hilfreich. Es hilft, Gliedmaßenmobilität zu entwickeln oder aufrechtzuerhalten. Die häufigsten Übungen:

  1. Sie müssen in einem kurzen Abstand von der Wand (50 cm) stehen, Ihre Hände an der Wand in Brusthöhe aufstellen. Gleichzeitig wird ein Bein zurückgezogen und gestreckt (die Ferse sollte auf dem Boden gedrückt bleiben). Oberhalb des zweiten Beins befindet sich das maximale Körpergewicht, daher sollte es in einer etwas gebogenen Position näher an der Wand sein. Eine Person muss sich an die Wand lehnen, und die Bänder und die Muskulatur des Fußes müssen gespannt sein. In dieser Position sollten Sie einige Sekunden bleiben. Es ist notwendig, diese Übung dreimal mit jedem Bein zu wiederholen.
  2. Um zu vermeiden, dass die Arthrose der Daumen deformiert wird, müssen sie auch trainiert werden. Um dies zu tun, sollten Sie das Gummiband darum wickeln und etwas wegziehen. Als Nächstes müssen Sie versuchen, den Daumen nach oben zu ziehen. Andere Finger werden auf dieselbe Weise trainiert.

Volksbehandlung

Während der Therapie können Sie nicht nur pharmazeutische Salben verwenden. Sie können aus natürlichen Zutaten hergestellt werden und behandeln Arthrose zu Hause. Zur gleichen Zeit sind solche Salben nicht weniger wirksam, obwohl sie nur in der komplexen Therapie verwendet werden müssen. Es gibt so nützliche Rezepte der traditionellen Medizin:

  1. Kampfer-Salzbäder. Zur Zubereitung müssen Sie einen Esslöffel Salz, 10 g Kampfer und 80 ml Ammoniak mit einem Liter Wasser mischen. Ein solches Werkzeug kann selbst starke Schmerzen schnell lindern.
  2. Eine solche Salbe ist auch nützlich: Mischen Sie gleiche Anteile an trockenem Senf, Salz, Honig und Soda. Die resultierende Salbe muss mindestens dreimal am Tag in die betroffene Stelle eingerieben werden. Das Verfahren wird den Schmerz lindern.
  3. Eukalyptus-Infusion Es braucht 50 Gramm trockenes Rohmaterial und einen halben Liter Wodka. Zutaten müssen 2 Wochen lang gemischt und gebraut werden. Das Werkzeug wird in der Zeit der Verschlimmerung in die betroffenen Gelenke eingerieben.
  4. Birkensalbe Sie benötigen 1-2 kg trockene oder frische Blätter, um mit kochendem Wasser zu dampfen. Nachdem das Rohmaterial gut geschmeidig ist, sollten Sie es zerdrücken und es zu Brei machen. Die resultierende Salbe wird vorzugsweise mit einer dicken Schicht auf den betroffenen Bereich aufgetragen und dann mit Zellophan umwickelt und eine Stunde in diesem Zustand belassen. Mittel gut entfernt Schmerzen, Rötungen und Schwellungen.
  5. Farn verlässt Sie müssen sorgfältig geknetet und über Nacht auf das schmerzende Gelenk aufgetragen werden.

Lebensstil und vorbeugende Maßnahmen

Die Arthrose der kleinen Fußgelenke ist eine komplexe Erkrankung, die sehr ernst genommen werden muss. Die Behandlung der Pathologie erfordert einige Änderungen des Lebensstils. Wir müssen auf Junk Food, Rauchen und alkoholische Getränke verzichten. Sie müssen mindestens fünfmal am Tag in kleinen Portionen essen. Die verbrauchte Flüssigkeitsmenge sollte 1,5 Liter pro Tag nicht unterschreiten.

Tägliche einfache Gymnastik vermeidet die vorgestellte Krankheit und stärkt die Gelenke.

Darüber hinaus gibt es weitere vorbeugende Maßnahmen, die die Entstehung der Krankheit verhindern helfen:

  1. Reduziertes Körpergewicht Gleichzeitig nimmt die Belastung der Verbindungen ab.
  2. Die allgemeine Stärkung der Abwehrkräfte, die das Auftreten von Entzündungsprozessen und Infektionsherden verhindert.
  3. Verringerung der Salzmenge.
  4. Rechtzeitige Behandlung chronischer Erkrankungen
  5. Vermeidung von Verletzungen, Prellungen und guter Rehabilitation in der postoperativen Phase.
  6. Tragen Sie nur bequeme Schuhe. Besondere Aufmerksamkeit muss der Qualität des Anhebens, dem Material der Herstellung, der Übereinstimmung der Größe und der Vollständigkeit der Parameter des Fußes gewidmet werden. Es wird auf die Fersenhöhe hingewiesen: Je höher sie ist, desto höher ist die Belastung des Fußes.
  7. Tägliches Training und Körpermassage.
  8. Wandern ohne Schuhe im Sand oder Gras.

Die Krankheit kann das Leben einer Person ernsthaft erschweren, sogar behindern. Eine rechtzeitige Prävention und Behandlung kann jedoch die Situation des Patienten verbessern. Das sind alle Merkmale der Pathologie. Gesundheit!

Wie kann man Gelenkschmerzen und Arthrose vergessen?

  • Gelenkschmerzen begrenzen Ihre Bewegung und Ihr ganzes Leben...
  • Sie haben Angst vor Unbehagen, Knirschen und systematischen Schmerzen...
  • Vielleicht haben Sie eine Menge Drogen, Cremes und Salben ausprobiert...
  • Aber zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen - sie haben Ihnen nicht viel geholfen...

Der Orthopäde Valentin Dikul behauptet jedoch, dass es ein wirklich wirksames Mittel für ARTHROSIS gibt! Lesen Sie mehr >>>

Ursachen, Arten, Symptome und Behandlung der Arthrose der Beine

Die Arthrose der Beine wird durch eine Schädigung des Gewebes der Gelenke dargestellt, die degenerativ und dystroph ist. Bei dieser Pathologie wird Knorpelgewebe zerstört. Häufig entwickelt sich die Krankheit durch übermäßige Belastung der Gelenke, monotone, ständige Wiederholungen einer Bewegung.

Arthrose der unteren Extremitäten, die Ursachen von

Zu den Faktoren, die zu einer Arthrose der Beingelenke führen, gehören:

  • Mikrotraumen;
  • übertragene Operationen;
  • Stoffwechselstörungen;
  • flache Füße;
  • Hypothermie;
  • Übergewicht;
  • starke Belastung der Beingelenke;
  • unbequeme Schuhe tragen;
  • Erbkrankheiten;
  • Verletzungen von Bändern, Gelenken.

Symptome von Erkrankungen der Gelenke der unteren Extremitäten

Arthrose lässt sich leicht diagnostizieren: Die Krankheit hat deutliche, erkennbare Symptome. Häufige Erkrankungen der Beingelenke sind Arthrose, Arthritis. Betrachten Sie die Symptome jeder Pathologie getrennt.

Arthritis äußert sich durch folgende Symptome:

  • geschwollen;
  • erhöhte Temperatur des betroffenen Gelenks;
  • Rötung;
  • Schmerz;
  • Müdigkeit;
  • Schmerzen beim Gehen;
  • Steifheit der Gelenke am Morgen.

Bei rheumatoider Arthritis klagt der Patient über folgende Symptome:

  • Steifheit der Gelenke Dieses Symptom tritt häufig nach einer Nachtruhe auf, nachdem die Gliedmaßen länger inaktiv waren. Ein Steifigkeitsgefühl kann nicht bis zu einer Stunde bestehen;
  • Rötung der Haut am Ort des betroffenen Gelenks;
  • geschwollen;
  • erhöhte Hauttemperatur an der Entzündungsstelle;
  • Schmerz;
  • Grippe-Symptome Sie erscheinen nur in einigen Fällen.

Psoriasis-Arthritis manifestiert sich:

  • stark geschwollen, was einer Wurst ähnelt;
  • Ändern der Farbe der Haut auf blau-violett.

Bei Gicht klagen schmerzhafte Gelenkentzündungen.

Arthrose der Beine manifestiert sich:

  • Knirschen in den Gelenken;
  • Gelenkschmerzen, die während der Anstrengung auftreten;
  • Schmerzsyndrom.

Arten der Fußarthrose

Die Arthrose der unteren Extremitäten hinsichtlich der Lokalisation kann in folgende Typen unterteilt werden:

    Koxarthrose (Läsion des Hüftgelenks). Diese Schädigung der Gelenke der Beine wird durch degenerative Veränderungen im knorpeligen Knochengewebe eines Oberschenkels dargestellt. Solche Veränderungen sind auf unzureichende Ernährung der Gelenke und übermäßige Belastung der unteren Gliedmaßen zurückzuführen. Die Pathologie entwickelt sich bereits im erwerbsfähigen Alter und führt, wenn sie nicht behandelt wird, zu einer Behinderung.

  • Gonarthrose (Läsion des Kniegelenkes). Die Entzündung deckt den Bereich des Knies ab. Die Krankheit wird häufiger bei Frauen diagnostiziert, begleitet von Schmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit des Gelenks. Diese Pathologie wird bei 8 - 20% der Menschen erfasst. Die Krankheit ist aufgrund der Dauer des therapeutischen Verlaufs schwierig zu behandeln.
  • Arthrose (Läsion des Sprunggelenks). Die Ursache der Pathologie ist eine Verletzung des gegenseitigen Verrutschens des Knochens, des Knorpelgewebes des Knöchels. Vor dem Hintergrund degenerativ-dystrophischer Erkrankungen kommt es zu einer schweren Deformierung des Fußes, es bilden sich marginale Osteophyten.
  • Arthrose der Zehen. Bei dieser Pathologie wird die Läsion der Gelenke der großen Zehe sowie mehrerer kleinerer Beingelenke (Polyarthrose, Kellgren-Krankheit) aufgezeichnet. Mit der Niederlage der Zehen setzen Ärzte die Forschung zurück, um andere Krankheiten auszuschließen: Gicht und Interphalangealarthrose haben ähnliche Symptome.
  • Arten der Arthrose der Fußgelenke:

    • Arthrose der Mittelfußknochen;
    • Arthrose der Ferse. Schmerzen begleiten jeden Schritt;
    • Arthrose der Phalangen der Zehen. Diese Krankheit betrifft oft die großen Verbrennungen, den kleinen Finger.
    • Arthrose des mittleren Fußteils. Wenn die Entzündung vernachlässigt wird, ist es für den Patienten schmerzhaft, sich auf die Fußwölbung zu verlassen.

    Die Krankheit entwickelt sich durch das ständige Tragen von falsch gewählten Schuhen, Vernachlässigung des Körpers und schlechten Gewohnheiten.

    Osteoarthritis des Ramnavikulars

    Denken Sie an die Frage, was Arthrose des Ram-Navicular-Gelenks ist und wie sich die Krankheit manifestiert. Vor dem Hintergrund einer Knöchelverletzung entwickelt sich häufig eine Arthrose des Ram-Navicular-Gelenks. Sie können es in einem jungen Alter von 20 Jahren bekommen). Die Krankheit entwickelt sich durch die Auswirkungen übermäßiger Belastungen auf junge, noch wachsende Beine. Die Krankheit entwickelt sich nach Verstauchungen, Prellungen.

    Die chronische Arthrose des Ramnavikulargelenks wird häufiger bei Frauen im Alter von 40 bis 50 Jahren festgestellt. Die Diagnose beinhaltet die Anwendung der Röntgenmethode. Die Krankheit entwickelt sich in 3 Stufen:

    1. Manifestiert mit wiederkehrenden Schmerzen im Fußrücken, Schmerzen bei körperlicher Anstrengung, Müdigkeit.
    2. Intensive Schmerzen Der Mittelfußknochenkopf wird verdichtet, es bilden sich Osteophyten.
    3. Die Deformität des Gelenks ist ausgeprägt, der Daumen ist unbeweglich. Daumenbewegungen sind nur in Richtung der Sohle möglich.

    Arthrose anderer Gelenke

    Brustarthrose

    Die Arthrose des Brustkorbs entwickelt sich aus folgenden Gründen:

    • ständiges Sitzen;
    • Skoliose (Krümmung der Wirbelsäule);
    • übermäßige Bewegung;
    • hormonelle Störungen;
    • Übergewicht;
    • Schiffsprobleme;
    • Schlechte Gewohnheiten;
    • betont.

    Die Krankheit äußert sich als Interkostalschmerz, Schmerzen im Rücken, Oberbauch. Für den Patienten ist es schwer zu atmen. Diese Läsion ist durch folgende Syndrome gekennzeichnet:

    Es gibt auch ein Gefühl von Koma hinter dem Brustbein. Wenn die mittlere Brustwirbelsäule betroffen ist, sind die Schmerzen auf der rechten Seite zu spüren, wie bei Pankreatitis oder Cholezystitis. Bei sterno-costal Arthrose schmerzen auch die Xiphoiden.

    Arthrose des Kiefergelenks

    Diese Pathologie ist ziemlich ernst. Sie tritt bei älteren Menschen auf. Bei jungen Patienten tritt es nach einer Verletzung auf. Symptome der Krankheit treten allmählich auf. Schmerzhafte, dumpfe Schmerzen treten im Kiefergelenk nach mechanischer Belastung mit Hypothermie auf. Auch beobachtet werden die Symptome der Krankheit:

    • Gesichtsasymmetrie;
    • Einschränkung der Kieferbewegungen;
    • Kopfschmerzen;
    • Hörverlust;
    • Schmerzen des Gebisses. Schmerz ist ungeklärt;
    • Taubheit der Unterlippe, Wangen, Tinnitus;
    • schmerzhafte Versiegelungen in Bändern, Sehnen.

    Arthrose des Iliosakralgelenks

    Das Kreuzbein wird durch fünf gespleißte Kreuzwirbel dargestellt. Ärzte nennen dieses Gelenk auch sakral. Osteoarthritis des Kreuzbeingelenks ist die Ursache für eine eingeschränkte Mobilität. Der Schmerz in dieser Pathologie schmerzt in der Natur, es erscheint nach Anstrengung eine Hypothermie.

    Arthrose des Keilgelenks

    Das keilartige Gelenk wird durch eine komplexe Verbindung dargestellt, die solche Knochen umfasst:

    • Scaphoid;
    • Quader;
    • Keilbein (3 Knochen).

    Mit der Entwicklung der Arthrose des Keilgelenks wird die Behandlung auf verschiedene Weise durchgeführt (konservativ, chirurgisch). Ohne Behandlung schmerzt der gesamte Fuß, der Patient kann sich nur schwer bewegen.

    Entwicklungsstadien der Pathologie der Beingelenke

    Jede der oben genannten Arten von Arthrose tritt mit ähnlichen Symptomen auf und weist mehrere Entwicklungsstadien auf. Betrachten wir genauer den Entwicklungsstand der Arthrose der Beine unter Berücksichtigung der Lokalisation der Läsion.

    Bei der Coxarthrose unterscheiden die Experten die folgenden Stadien:

    1. Der erste Es zeichnet sich durch Schmerzen geringer Intensität aus. Schmerzen treten nach einer erhöhten Belastung des Hüftgelenks auf. Es verschwindet schnell, nachdem das Gelenk ruht. Die Behinderung wird nicht beeinträchtigt, es kann schwierig sein, die Treppe hinaufzugehen.
    2. Die zweite Ihr Schmerzsyndrom ist mäßig, lokalisiert auf der Oberfläche des Oberschenkels und kann das Knie erreichen. Die Schmerzen verursachen plötzliche Bewegungen und versuchen aufzustehen.
    3. Drittens Die Schmerzen sind quälend, es ist fast unmöglich, sie zu erleiden. Sie treten selbst bei der geringsten Bewegung auf. Der Patient verliert seine Arbeitsfähigkeit, er kann nur auf Krücken gehen. Dieser Patient hat eine Behinderung von 1, 2 Grad.

    Stadien der Gonarthrose:

    1. Bei Arthrose der Beine im ersten Stadium treten leichte, leichte Schmerzen beim Gehen, Absteigen und Aufsteigen auf. Schmerzsyndrom vergeht nach Ruhe. Es gibt keine Einschränkungen der Bewegungen des Kniegelenks.
    2. Die zweite Phase der Entwicklung der Pathologie ist durch mäßige Schmerzen, das Auftreten von Steifheit des Kniegelenks, das Auftreten von Hinken, Muskelhypotrophie gekennzeichnet.
    3. Das dritte Stadium manifestiert sich durch sehr starke Schmerzen, Valgusdeformität des Knies mit unästhetischem Auswachsen, Varusdeformität, begleitet von einer abnormalen Entwicklung des Kniegelenks.

    Osteoarthrose (Läsion des Phalangealgelenks, Sprunggelenks, Polyarthrose) entwickelt sich ebenfalls in drei Stufen:

    1. Im ersten Stadium schwillt das Bein nach leichter körperlicher Anstrengung im Knöchelbereich an, und es gibt leichte Schmerzen, die entlang des Unterschenkels entlang der Fußoberfläche spürbar sind.
    2. Die zweite Stufe der Entwicklung der Arthrose der kleinen Gelenke ist durch anhaltende Schmerzen, Knöchel in den Beinen beim Gehen und Beeinträchtigung der Beweglichkeit gekennzeichnet. Kantenwucherungen der Gelenkflächen treten auf.
    3. Im dritten Stadium dieser Erkrankung sind die motorischen Fähigkeiten von Fuß, Bein und Zehen begrenzt. Sehr starke Schmerzen treten nach der geringsten Belastung der Gelenke auf, das Knochengewebe wächst stark. Das Gelenk kann nur schaukelnd ausgeführt werden.

    Experten empfehlen, sofort nach Auftreten der ersten Arthroseanzeichen mit der Behandlung der Krankheit zu beginnen.

    Hauptsymptome der Pathologie

    Die folgenden Symptome zeigen die Entwicklung einer Arthrose an:

    1. Schmerz, der von unterschiedlicher Intensität sein kann. Es erstreckt sich bis zum Knie, Oberschenkel, Fuß, Unterschenkel und Zehen. Das Schmerzsyndrom kann kaum wahrnehmbar, mäßig, stark und fast unerträglich sein.
    2. Beschwerden, Steifheit beim Gehen, langes Stehen, Treppensteigen, Laufen, verschiedene körperliche Aktivitäten.
    3. Einschränkung der Gelenkbeweglichkeit. Es kann klein sein, stark.
    4. Quetschung, Knirschen in den unteren Gliedmaßen, die von Schmerzen begleitet werden.
    5. Schwellung der periartikulären Gewebe. Ödem kann visuell gesehen werden, es können Knötchen, eine Veränderung, eine Verletzung des Knorpels des Knochens, eine Verengung des Gelenkraums auftreten. Diese Symptome werden von Experten durch Radiographie erkannt.

    Diagnose

    Wenn das Bein geschwollen oder entzündet ist, müssen Sie einen Facharzt aufsuchen. Er muss die Pathologie untersuchen, herausfinden, wo die Entzündung entstanden ist, wie sie sich entwickelt, und dann die geeignete Behandlung vorschreiben.

    Gelenkschmerzen treten bei Arthrose nicht immer auf. Daher sollte ein Spezialist nach einer Reihe von Studien eine Diagnose stellen. Für den Nachweis einer Fußarthrose kann der Arzt solche diagnostischen Methoden vorschreiben:

    • Radiographie;
    • Ultraschalluntersuchung;
    • Computertomographie;
    • Magnetresonanztomographie.

    Bei Bedarf kann der Arzt eine instrumentelle Diagnose vorschreiben, die den LED-Leiter verwenden soll. Diese Methode ist invasiv.

    Behandlung der Arthrose der Beine

    Wie gehe ich mit der Erkrankung der Beingelenke um? Bei Arthrose ist die Behandlung durch Dauer gekennzeichnet. Schäden an den Gelenken der Beine sollten umfassend behandelt werden, einschließlich Maßnahmen, die auf Folgendes abzielen:

    • Erweiterung der Blutgefäße;
    • Schmerzlinderung
    • die Einführung der Gelenkernährung.

    Nach der Lösung dieser Aufgaben überwacht der Spezialist die Rehabilitationsphase und schreibt vorbeugende Maßnahmen vor, um eine sekundäre Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

    Die Therapie der Arthrose der Extremitäten beinhaltet:

    1. Schmerzlinderung Es wird mit nicht-steroidalen Antiphlogistika (NSAIDs), Analgetika, Betäubungsmitteln für Betäubungsmittel (bei sehr schweren Formen der Pathologie, wenn der Schmerz unerträglich wird) durchgeführt. Experten verschreiben Medikamente zur Schmerzlinderung und hemmen die Produktion von Enzymen, die das Gelenk zerstören. Die beliebtesten Medikamente sind Diclak-Gel, Ibuprofen-Gel, Voltaren-Emulgel, Ketanov, Diclofenac, Meloxicam, Lumiracoxib, Triamcinolon, Diprospan, Rofika, "Betamethason", "Hydrocortison".
    2. Wiederherstellung des Knorpels Die Therapie beinhaltet die Verwendung von Mitteln, in denen Chondroitin und Glucosamin vorhanden sind: Stopartros, Artra, Teraflex, Alflutop, Struktum, Rumalon, Don.
    3. Erweiterung der Gefäße. Das Gelenk hat keine Gefäße. Es wird durch intraartikuläre Flüssigkeit angetrieben. Wenn diese Flüssigkeit fehlt, wird das die Knorpelfasern auflösende Enzym freigesetzt. Um den Fluss der intraartikulären Flüssigkeit in die Gelenkhöhle zu beschleunigen, sind Vasodilatator-Medikamente erforderlich (Trental, Stugeron).
    4. Blockierung der Produktion von Enzymen. Um die Produktion von Enzymen zu blockieren, die zum Abbau von Knorpelfasern beitragen, verschreiben die Ärzte "Piaskledin".
    5. Die Umsetzung der Schmierung der Gelenke. Zu diesem Zweck wird Hyaluronsäure verwendet. Experten empfehlen die folgenden Medikamente: Ostenil, Synvisc, Hyalur, Fermatron.
    6. Die Unterdrückung von Enzymen erfolgt auch mittels Proteolyse-Inhibitoren ("Gordox", "Contrikal").
    7. Ausdehnung der Blutgefäße, verbesserte Mikrozirkulation wird auch durch wärmende Salben, Kompressen erreicht. Verwenden Sie Drogen "Dimeksid", "Bishofit".
    8. Bei der Behandlung der Arthrose der Beine spielt die Vitamintherapie eine wichtige Rolle. Den Patienten werden B-Vitamine, Nikotinsäure, empfohlen. Sie können die Salbe "Troxevasin", das Medikament "Actovegin" verwenden.

    Prävention

    Amerikanische Wissenschaftler weisen auf die Vorteile von Training und Sport für Arthrose hin. Sie weisen auf solche präventiven Methoden hin:

    • Beintraining;
    • Muskelaufbau um ein Gelenk mit Arthrose;
    • Arbeiten Sie nicht mit großen Gewichten, wenn Sie Übungen machen.
    • verbrauchen 1500 mg Glucosamin pro Tag, 1200 Chondroitin;
    • mehrfach ungesättigte Fettsäuren verwenden;
    • Aerobic machen;
    • Gewicht verlieren;
    • Verwenden Sie elastische Bandagen, wenn Sie an der Beinmasse arbeiten.

    Besondere Aufmerksamkeit sollte auf die richtige Ernährung, Änderungen des Lebensstils, mehr Bewegung, Bewegung, durch einen Spezialisten verordnete Übungstherapieübungen und eine regelmäßige Spa-Behandlung gelegt werden.


    Artikel Über Enthaarung