Warum erscheinen weiße Flecken an den Beinen?

Jeder hat seine eigene Hautfarbe, was auf die Rasse zurückzuführen ist. Veränderungen in der Farbe der Integumente bringen nicht nur physiologische Symptome mit sich, sondern können auch zu psychischen Beschwerden führen.

Das Wesentliche des Problems

Auf die Hautfarbe wirkt sich Folgendes aus:

  1. Zustand des Kreislaufsystems - Verengung oder Erweiterung der Blutgefäße, die Blässe oder Rötung ergeben;
  2. die Menge an Melanin und Carotin.

Mit zunehmender Färbung werden Enzymflecken auf der Haut braun und bei fehlendem Weiß.

Einige genetische Störungen führen dazu, dass eine Person kein Melanin produziert. Menschen mit sehr heller Haut oder Albinos sind den Sonnenstrahlen ausgesetzt und müssen im Sommer besondere Schutzausrüstung tragen.

Ursachen für weiße Flecken

Weiße Flecken auf der Haut der Beine treten unter dem Einfluss verschiedener Faktoren auf:

  1. Erkrankungen der Leber. Dieser Körper produziert Melanin in der Menge, die für den Körper notwendig ist. Wenn eine Krankheit auftritt, ändert sich die Hautfarbe.
  2. Unzureichende Sekretion der Bauchspeicheldrüse, Verstopfung der Gallengänge.
  3. Probleme in der Schilddrüse - Die Menge der produzierten Hormone wirkt sich auf die Haut aus.
  4. Parasitäre Invasionen.
  5. Vergiftung
  6. Die Zeit des Tragens eines Kindes.
  7. Häufige Sonneneinstrahlung.
  8. Immundefizienzzustände.
  9. Stresssituationen.

Kind Flecken

Das Auftreten von weißen Flecken an den Beinen in der Kindheit bedeutet nicht die Entwicklung von Vitiligo. Hypomelanose kann sowohl bei der Geburt als auch in einigen Monaten oder Jahren auftreten. Die Krankheit kann ein Symptom für eine Schädigung des ZNS oder des peripheren Nervensystems sein und erfordert eine umfassende Untersuchung, um das Problem zu lösen.

Während sie während der Immunitätsbildung aufwachsen, markieren Mütter weiße Flecken auf ihren Beinen. Nach einer gewissen Zeit passieren kleine Punkte unabhängig voneinander, aber dies ist bisher nicht geschehen, sie müssen von einem Spezialisten ohne spezifische Therapie beobachtet werden.

Flecken auf der Haut können auch durch Allergien, Flechten oder Pilze hervorgerufen werden. Diese Formationen flockig, juckend, entzündet oder verkrustet. Wenn die oben genannten Symptome auftreten, lohnt es sich, sich nicht selbst zu behandeln, sondern das Kind dem Arzt zu zeigen.

Flecken bei Schwangeren

Die Bildung von weißen Flecken an den Beinen während der Schwangerschaft trägt zur Veränderung des Hormonspiegels bei. Sie verursachen keine physiologischen Beschwerden und gehen nach der Geburt oft innerhalb eines Jahres von alleine auf. Wenn die Hautveränderungen an den unteren Gliedmaßen nicht verschwinden, die Frau sich in ihren Beinen oder Krämpfen sehr müde fühlt, kann dies auf Krampfadern hindeuten.

Welcher Arzt soll mit Flecken an den Beinen behandelt werden?

Bei Hautveränderungen sollten die damit verbundenen Symptome beachtet werden. Wenn das Problem zusammen mit Hautausschlägen auftrat, wird dieser Zustand von einem Dermatologen behandelt. Während er Anamnese sammelt, verschreibt er zusätzlich eine Konsultation mit einem Allergologen, Venerologen, Endokrinologen, Hausarzt oder Gefäßchirurgen.

Diagnose

Weiße Flecken an Waden und Füßen müssen sorgfältig geprüft werden.

Bevor eine Diagnose gestellt und das Behandlungsschema festgelegt wird, sammelt der Arzt eine Anamnese der Krankheit und führt eine visuelle Untersuchung und Palpation des Ausbruchsbereichs durch.

Grundlagenforschungsmethoden:

  • Blut zur allgemeinen Analyse und Biochemie;
  • Immunogramm;
  • Hormonuntersuchung;
  • Ultraschall der Leber, der Nieren, der Bauchspeicheldrüse und der Schilddrüsen;
  • Kot auf Würmereiern;
  • Dermatoskopie;
  • Flecken mit Krusten abkratzen;
  • Bakposev Blut.

Behandlung

Die Therapie der Beschwerden sollte komplex sein und nicht nur die Wirkungen mit Hilfe von Medikamenten einschließen, sondern auch Physiotherapie und diätetische Ernährung.

Konservativ

Wenn Hautausschläge in Form von weißen Flecken auf den Beinen auftreten, wenden Sie einen lokalen Effekt auf den betroffenen Bereich an. Wenn der Defekt vollständig beseitigt wird, funktioniert das nicht, aber viele kosmetische Verfahren helfen, die Größe der Formationen visuell zu reduzieren.

Eine Behandlungsmethode ist die Einwirkung von UV-Strahlen. Um den Pigmentierungsprozess zu stimulieren, wird vor dem Eingriff das Einreiben in die problematischen Bereiche der Melagenin-Lotion gezeigt. Das Ergebnis macht sich nach einiger Zeit bemerkbar: Die Flecken auf der Haut nehmen zunächst eine rötliche Tönung an, werden dann dunkler und unterscheiden sich in der Farbe nicht vom umgebenden Gewebe.

Arzneimittel

Das Schema der Behandlung und Auswahl der Medikamente sollte vom behandelnden Arzt durchgeführt werden, nachdem die Ursache der Krankheit festgestellt wurde.

Die systemische Behandlung umfasst die folgenden Medikamente:

  1. Hormonelle Medikamente kurzer Kurs. Ernennung durch die Verwendung von Mitteln in Tablettenform und lokal in Form von Cremes oder Salben.
  2. Immunstimulanzien zur Stärkung der Abwehrkräfte.
  3. Arzneimittel, die die Arbeit des Verdauungssystems verbessern.
  4. Mittel zur Wiederherstellung von Stoffwechselprozessen in der Leber und im Pankreas.
  5. Vitamine und Mineralien.
  6. Mit häufigen belastenden Tees, Antidepressiva.
  7. Antimykotische Cremes.
  8. Antihistaminika
  9. Antibiotika, Antiparasitika.

Volksheilmittel

Alternativmedizinische Methoden eignen sich für Menschen, die eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber pharmazeutischen Präparaten haben. Volksmedikamente können die Krankheit nicht vollständig heilen, sondern sie erleichtern den körperlichen Zustand des Patienten und beseitigen sichtbare kosmetische Defekte.

Maske und Dekokte von Heilkräutern helfen dabei, die Hautflecken zu maskieren:

  • Die Synthese von Melanin verbessert Petersilie, Dill, Flachs. Nach dem Auftragen des Produkts muss Sonnenlicht in den betroffenen Bereich gelangen.
  • Lipu in einem Glas kochendem Wasser aufbrühen, abkühlen lassen, Honig hinzugeben und die Problemzonen der Haut täglich schmieren.
  • Zitronensaft mit Honig mischen und auf Käsetuch auftragen. Mittel haften an Flecken und bleiben 15-20 Minuten nach dem Spülen mit Wasser.

Die Sonneneinstrahlung sollte mit einer allmählichen Verlängerung der Einwirkzeit erfolgen, da Verbrennungsgefahr besteht.

Chirurgische Behandlung

Wenn die Methoden der konservativen Therapie keine Ergebnisse bringen und die Formationen groß sind, wird eine Operation durchgeführt, um gesunde Zellen in beschädigte Bereiche zu überführen.

Bei einem gutartigen Verfahren werden Injektionen zur Herstellung von Melanin im betroffenen Bereich durchgeführt.

Komplikationen

In fortgeschrittenen Fällen treten bei fehlender rechtzeitiger Behandlung unerwünschte Folgen auf:

  • Veränderungen der normalen Funktionsweise des peripheren Nervensystems führen zur Entwicklung von Plattfüßen und schmerzhaften Läsionen an den Füßen - Hühneraugen, Schwielen;
  • Hyperkeratose, Pilzerkrankungen;
  • ulzerative Läsionen Fersen, Risse.

Prävention

Um die Entwicklung unerwünschter Pigmentierungen zu verhindern, sollten die folgenden Regeln beachtet werden:

  1. Einhaltung der richtigen Ernährung: Einführung in die Ernährung von Gemüse, Obst und Kräutern.
  2. Schließen Sie schädliche Produkte aus - geräucherter, fettiger, gebratener, gesalzener Fisch, Fast Food.
  3. Gib schlechte Gewohnheiten auf.
  4. Wenn Sie öffentliche Plätze, Bäder oder Saunen besuchen, verwenden Sie nur persönliche Gegenstände und Hygieneartikel.
  5. Tägliche mäßige Bewegung oder langer Spaziergang an der frischen Luft.
  6. Stärkung der Immunität: Verhärtung, barfußes Gehen auf Gras oder Steinen.
  7. Rechtzeitige Behandlung des Arztes bei den ersten Anzeichen der Krankheit.

Weiße Flecken an den Beinen sind oft Anzeichen für eine schwere Erkrankung. Sorgfältige Aufmerksamkeit für Ihre Gesundheit hilft, das Problem in kurzer Zeit zu überwinden und der Haut eine schöne natürliche Farbe zu verleihen.

Der Grund dafür sind weiße Flecken an den Füßen und Fersen

Anomalien der menschlichen Haut, ihre Ursachen und Klassifizierung haben eine Vielzahl von Definitionen. Dieser Faktor erschwert die Diagnose der Erkrankung und die medizinischen Verfahren. Weiße Flecken an den Fersen sind ein Defekt, der eine Krankheit sein kann.

Was kann weiße Flecken bezeugen?

Das Auftreten von weißen Flecken an den Füßen weist auf das Auftreten von Verletzungen im menschlichen Körper hin. Äußerlich können sie verschiedene Formen haben.

A) Große flache Stellen oder Glockenköpfe:

  • als Folge des Tragens unbequemer Schuhe;
  • durch flache Füße und übermäßigen Druck auf den Fuß;
  • aufgrund der Trockenheit der Haut der Füße und der unzureichenden Elastizität.

B) Maisfleck - von unbequemen Schuhen.

C) Gebilde in Form von Knötchen an der Ferse des Fußes mit meist weißer Farbe:

  • kann über der Hautabdeckung wirken;
  • eine flache Form haben und nicht hervorstehen;
  • in Form von kleinen Knötchen;
  • graue oder braune flache Platten - "senile".

D) Weiße Patina an den Füßen als Veränderung der Hautpigmentierung.

D) Weiße Flecken mit Löchern oder Punkten - eine weitere Unterart der Hautkrankheit.

E) Risse an der Ferse oder einem anderen Teil der Sohle.

Sie alle beziehen sich auf kosmetische Phänomene, die Gründe für ihr Auftreten sollten jedoch mit Hilfe eines Dermatologen ermittelt werden.

Das Vorhandensein äußerer Manifestationen auf der Haut weist häufig auf ein Papillomavirus hin, das es unangenehm und schmerzhaft macht, sich zu bewegen. Das Virus wird durch den Kontakt von Trägerobjekten mit beschädigten Hautbereichen (Rissen) übertragen. Die Aktivierung der Aktivität erfolgt vor dem Hintergrund einer allgemeinen Schwächung des Immunsystems oder infolge eines Nervenzusammenbruchs.

Die Flecken, weiß genannt, können eine andere Farbe haben. Sie sind in Gefäße unterteilt - ihr Aussehen wird durch verschiedene Entzündungsprozesse und Pigmente verursacht - aufgrund der Reaktion auf ultraviolette Strahlen. Oder aufgrund der Veränderungen im Körper.

Die Liste der möglichen Krankheiten ist umfangreich:

  • Anzeichen für beginnende Krampfadernerkrankungen der unteren Extremitäten sind hämorrhagische Flecken;
  • Fuzzy-gerötete Bereiche, die jucken könnten - dies ist ein Erythem;
  • unvernünftige Hämatome zeigen blaue Punkte auf das Vorhandensein vaskulärer Pathologien und einen Mangel an Vitamin C an;
  • kleine flockige Tücher, und die Haut unter ihnen wird dichter - dies ist Roseola;
  • Das Auftreten von Hautflecken mit einer helleren Farbe (weißliche Plakette) als der Rest der Haut kann eines der Anzeichen einer Syphilis-Infektion sein.

Ursachen und Symptome des Aussehens

Das Fehlen schmerzhafter Empfindungen aufgrund des Auftretens von weißen Flecken in Form eines kleinen Flecks oder eines großen Bereichs hat eine kosmetische Ätiologie. Dies wird einen qualifizierten Spezialisten anzeigen.

Eine der häufigsten Erkrankungen, die solche Manifestationen verursachen, ist Vitiligo. Es ist auch die Ursache für das Auftreten von weißen Flecken auf der Haut des Kindes sowie für Pitiriasis.

Der Hautzustand hängt von der funktionellen Gesundheit der menschlichen Leber ab, die Melanin synthetisiert. Das Pigmentbild der Gallenblase und der Gallenwege ist davon betroffen. Ein Ultraschall gibt eine Antwort auf den Zustand in diesem Körperteil.

Übertragene Intoxikationen des Organismus, eine Veränderung des Immunstatus und die Bildung von Parasiten (Wurmbefall) im Körper, die Kupferaufnahme blockieren, lösen Hautanomalien aus.

Zusätzlich zu schmerzhaften Zuständen können die Flecken durch übermäßige Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen (in Solarien) aufgrund hormoneller Veränderungen während der Schwangerschaft bei Frauen entstehen.

Angesichts der Vielfalt der Arten von depigmentierten Gebieten mit einem gemeinsamen Namen, aber unterschiedlicher Art, ist es unmöglich, die Symptome der Krankheit zu bestimmen. Sie sind durch eine Sache vereint - die äußere Manifestation auf der Haut, in den meisten Fällen weiße Farbe und das Fehlen von Schmerzen.

Unter den Merkmalen des Verlaufs von Vitiligo bei Kindern ist zwei erwähnenswert:

  1. Alter ab drei Jahren.
  2. Das Auftreten von weißen Flecken am Typ B, bei denen nach einem Jahr der schnellen Ausbreitung der Prozess ausgesetzt wird. Die Krankheit des Vitiligo Typ A hat keine solche zeitweilige Einteilung in Perioden, die bei Kindern weniger häufig vorkommen.

Lokalisierungsfunktionen

Weiße Flecken treten an verschiedenen Stellen der Haut auf, betreffen jedoch in den meisten Fällen die unteren Gliedmaßen und Fersen. Diese Aussage gilt insbesondere für Hühneraugen, Risse, Hühneraugen und Warzen. Die Fersenlokalisierung der oben genannten Typen beruht auf der Tatsache, dass die Hauptgründe für das Auftreten auf Probleme beim Gehen und die Belastung dieses Teils des Fußes zurückzuführen sind.

Behandlungsmethoden

Bei der Diagnose des Auftretens von Vitiligo (Erkrankungen der inneren Organe usw.) sollte der ursprüngliche Grund für die Normalisierung der Arbeit dieser Organe und des endokrinen Systems beseitigt werden. Wenden Sie spezielle Verfahren an, um Parasiten loszuwerden, Beruhigungsmittel, um die Nervenaktivität des Patienten zu stabilisieren.

Die von Volksheilern angebotenen Mittel sind entweder schwer zuzubereiten (nach einem Rezept werden 21 Pflanzentypen plus Zitronenschale und 2 Liter Wodka für eine Kräuterinfusion benötigt) oder die Anwendung (Behandlung von Flecken mit dem eigenen Urin) ist unbequem. Die medikamentöse Therapie wirkt effektiver und praktischer.

Vitiligo wird mit Steroidcremes oder Medikamenten (Psoralen (P) in Kombination mit UV-Sitzungen) behandelt.

Bei weißen Flecken in Form von Warzen verwenden Sie:

  • Einfriermethoden (flüssiger Stickstoff) für Gewebenekrose und deren anschließendes Peeling;
  • Behandeln des betroffenen Bereichs mit Cantharidin;
  • Stimulation des Immunsystems;
  • Medikament Amikvinod für die Produktion von Antikörpern durch den Körper des Patienten zur Bekämpfung des Papillomavirus;
  • Das Schneiden von Tuberkeln mit einem Skalpell, einer elektrischen Nadel oder einem Verätzer mit einem Lasergerät ist eine chirurgische Behandlung, die jedoch Narben hinterlässt.

Risikofaktoren und Komplikationen

Das Risiko für weiße Flecken in ihrer Vielfalt an Formen und Arten ist groß. Die Gesundheit der Beine und Füße hängt von einer sorgfältigen Einstellung zu diesem Körperteil ab. Das wichtigste und zuverlässigste Mittel zum Schutz gegen die Krankheit ist ein gesunder Lebensstil, bei dem die Arbeit der inneren Organe und des Nervensystems keinen negativen äußeren Einflüssen ausgesetzt ist. Dieses Mittel schützt den Körper am besten vor dem Eindringen der Krankheit von außen.

Aus der Liste der durch die Erkrankung hervorgerufenen Komplikationen ist das Plattfußrisiko und das Auftreten von Wirbelsäulenerkrankungen (mit Hühnern) hervorzuheben. Nicht weniger schwerwiegend ist die Entwicklung einer Hyperkeratose (von überschüssigem Keratin). Hühneraugen im Bereich zwischen den Zehen sind möglich, was zu Pilzinfektionen und einer ähnlichen Erkrankung der Zehennägel führt. Löcher können im keratinisierten Gewebe der Fersen auftreten (Löcher wie ulzerative Läsionen).

Die Ursachen der Hyperkeratose sind ähnlich den Ursachen der weißen Flecken in Form von Körnern oder Körnern, Rissen. Wenn weiße Flecken auf den Fersen auftreten, kann dies die Ursache der Erkrankung sein. Dies verursacht Unannehmlichkeiten für die Person und die Behandlung erfordert beträchtliche Anstrengungen.

Hygiene- und Präventionsregeln

Die Behandlung von Altersflecken an den Fersen, die durch übermäßige körperliche Belastung dieser Körperteile hervorgerufen werden, erfolgt durch Änderungen der Fußpflege (Massagen, medizinische Bäder, medizinische Salben, rechtzeitige Pediküre). Ein Schuhwechsel für bequemes Gehen, regelmäßige Gymnastikübungen für die Füße und tägliche Hygienemaßnahmen helfen. Die wichtigsten proaktiven Maßnahmen sind die Beibehaltung eines angenehmen neuropsychologischen Zustands und die Zurückhaltung in der Ernährung, um ein physiologisch normales Körpergewicht aufrechtzuerhalten.

Weiße Flecken an den Füßen erfordern eine sorgfältige Diagnose und Untersuchung des Körpers. Wenn der Angriff ohne Grund schmerzhaft wurde und es zu Hautbildungen kam, konsultieren Sie einen Arzt, um das Vorhandensein von Pathologien auszuschließen.

Weiße Flecken auf der Haut der Füße: Merkmale, Ursachen und Behandlung

Weiße Flecken an den Beinen sind ein Symptom der Pathologie der inneren Organe oder ein Anzeichen für das Auftreten einer Hauterkrankung. Die Ursache kann ultraviolette Strahlung oder Verätzungen sein. Wie entferne ich weiße Flecken? Welche Methoden können ihr Auftreten verhindern?

Verfügt über weiße Flecken an den Beinen

Das Auftreten von weißen Flecken auf der Haut der Beine ist mit einer Verletzung des Produktionsprozesses von Melanin - einer für die Färbung verantwortlichen Substanz - verbunden. Dies kann durch eine Abnahme der funktionellen Aktivität von Melanozyten, Zellen, die Melanin synthetisieren, oder ihre Abwesenheit in bestimmten Hautbereichen verursacht werden. Melanin sammelt sich in der Oberflächenschicht der Haut - der Epidermis. Aufgrund seines Mangels oder Überflusses erscheinen Pigmente (Muttermale) und Muttermale einschließlich des Pedikels auf dem Körper.

Dies wird durch verschiedene Faktoren unterstützt: die Belastung der Beine, die Hygiene, das Tragen unbequemer Schuhe oder die späte Behandlung des Pilzes.

Ursachen

Berücksichtigen Sie die häufigsten Ursachen in der medizinischen Praxis von Flecken an den Füßen.

  1. Pilzinfektion. Diese Art von Erreger kann rote oder weiße Flecken auf den Beinen verursachen. Wenn die Ausbreitung der Pilzinfektion ihr Maximum erreicht, kann eine Pathologie auftreten, die als Gürtelrose bezeichnet wird. Der Erreger der Krankheit - eine Art Hefepilz Candida. Diese Krankheit betrifft junge Menschen mit einer erhöhten Produktion von Talgdrüsen. Denn die Gürtelrose ist an den Stellen, an denen die Infektion lokalisiert war, unter der Haut an den Beinen oder Armen weiße Flecken, Juckreiz und unangenehmer Geruch.
  2. Pigmentierte Naevi. Diese Krankheit ist in erster Linie eine der Ursachen für die Bildung von weißen Flecken auf der Haut. Es ist mit einer unzureichenden Produktion spezifischer Melaninzellen verbunden, wodurch auf der Haut oder Flecken kleine weiße Formationen erscheinen, deren Größe nicht mehr als 10 mm beträgt.

Wenn sich die Krankheit entwickelt, verschmelzen kleine Einzelpunkte und bilden mehrere große, zufällig angeordnete Stellen. Pigmentierte Nävi unterscheiden sich von Vitiligo dadurch, dass sie sich nicht auf andere Bereiche der Epidermis ausbreiten.

Sie zeigen keine pathologischen Anzeichen, die für andere Hautkrankheiten charakteristisch sind (es gibt keine lokale Benetzung von Flecken oder im Gegenteil übermäßige Trockenheit, starken Geruch, Juckreiz, raue Oberfläche). Ein Kind kann auch einen pigmentierten Nävus haben. Dies ist ein chronischer Verlauf der Hautkrankheit, der durch einen Mangel an Melanin verursacht wird. Die Forschungsergebnisse zu dieser Kategorie von Patienten zeigen, dass Melanin bei Kindern nicht vollständig fehlt, sondern in unzureichenden Mengen produziert wird.

  1. Vitiligo. Irreversible Schäden an Melanozyten treten in bestimmten Körperteilen auf. Im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit wird das Auftreten von verfärbten Flecken auf der Haut beobachtet. Dann beginnen sie allmählich zuzunehmen. An den Beinen betrifft Vitiligo normalerweise den Bereich von den Füßen bis zu den Knien. Alle Altersstufen unterliegen der Krankheit. Die Risikogruppe umfasst Patienten, die an Diabetes oder einer Schilddrüsenerkrankung leiden.
  2. Linsenförmige Hypopigmentierung. Eine Besonderheit - das Auftreten von weißen Flecken mit glatten Rändern am Körper, die wie Konfetti geformt sind. Eine linsenförmige Hypopigmentierung tritt bei Menschen mittleren Alters auf, die sich lange Zeit in der offenen Sonne befanden. Frauen, die keinen Sonnenbrand vertragen oder Solarium missbrauchen, sind für das Auftreten dieser Flecken prädisponiert. Die Ätiologie der Krankheit wurde noch nicht im Detail untersucht. Neben einem kosmetischen Defekt ist die linsenförmige Hypopigmentierung nicht gesundheitsschädlich (juckt nicht und verursacht keine Schmerzen).
  3. Schwangerschaft Schwangere klagen häufig über weiße Flecken an Beinen oder Armen. Frauen in dieser Situation glauben fälschlicherweise, dass dies auf die Niederlage der kleinen Gefäße der Beine zurückzuführen ist. Der Prozess wird durch eine Verletzung des Hormonhaushalts im Körper verursacht. In den meisten Fällen geht das Problem mit der Geburt eines Kindes von selbst los, das bedeutet, dass die Frau keine Medikamente zu sich nehmen muss. Wenn die Flecken innerhalb eines Jahres nach der Geburt nicht verschwinden, müssen Sie einen Dermatologen um Hilfe bitten.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung basiert auf den Ursachen von weißen Flecken auf der Haut. Die Therapie erfolgt mit Hilfe von Arzneimitteln, die für die topische Anwendung bestimmt sind: Lotionen, Cremes und Salben. Der Hauptwirkstoff in ihnen ist das Nebennierenhormon - Cortison.

Wenn die Ursache für verfärbte Flecken an den Beinen eine Hautkrankheit oder eine Pathologie der inneren Organe ist, wird die Diagnose und nachfolgende Therapie darauf gerichtet sein, die zugrunde liegende Erkrankung zu beseitigen.

Wenn es sich um eine linsenförmige Hypopigmentierung handelt, kann der Arzt Sonnenschutzmittel verschreiben, die Vitamin A enthalten.

Beliebte Behandlung ist flüssiger Stickstoff. Der Mechanismus des Verfahrens besteht darin, die betroffenen Melanozyten zu zerstören und gesunde Zellen im verfärbten Bereich der Haut zu stimulieren. Die Wirksamkeit wurde jedoch nicht vollständig nachgewiesen.

Zur Beseitigung des Pilzes verwendete Salben oder Cremes, zu denen Antimykotika gehören.

Effektive Volksheilmittel gegen Pilzinfektionen an den Füßen als zusätzliche Behandlungsmethode. Berühmtes hausgemachtes Rezept für den Kampf gegen Pilz - Lotion mit einer Lösung von Apfelessig. Für die Zubereitung müssen Sie einige Tropfen Essig in das Wasser geben. Flush Problemzonen benötigen 2 mal am Tag.

Vorbeugende Maßnahmen

Eine rechtzeitige Behandlung der Grunderkrankung verhindert die Ausbreitung weißer Flecken. Die Behandlung muss von einem Arzt überwacht werden.

Wenn weiße Flecken mit intensiver Sonneneinstrahlung einhergehen, sollten Mittel verwendet werden, die vor einer schmerzhaften Fotoreaktion schützen.

Wenn weiße Bereiche auftreten, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren, da dies nicht nur ein ästhetischer Fehler, sondern auch ein Symptom einer inneren oder dermatologischen Erkrankung sein kann. Besondere Aufmerksamkeit sollte solchen Anzeichen gelten, wenn weiße Flecken an den Beinen eines Kindes oder Säuglings auftreten.

Weiße Flecken auf der Haut der Füße

Weiße Flecken an den Beinen - das ist der häufigste kosmetische Defekt, den heute viele stören. Laut Statistik sind mehr als 30 Millionen Menschen von diesem Syndrom betroffen. Die Behandlung solcher Flecken muss ernst genommen werden, da sie auf eine Art Verstoß hinweisen. Denken Sie daran, je früher Maßnahmen ergriffen werden, desto weniger Konsequenzen erwarten Sie.

Weiße Flecken auf der Haut der Füße - verursacht

Der häufigste Grund für das Auftreten von weißen Pigmentflecken an den Beinen ist Vitiligo. In der Antike nannten unsere Großmütter diese Krankheit anders - pez. Bis heute konnten die Ärzte den Ursprung dieses Syndroms nicht feststellen. Trotzdem ist bekannt, dass der weiße trockene Fleck am Bein nicht gefährlich ist und die Gesundheit nicht schädigt.

Vitiligo ist ein harmloses Phänomen, aber in einigen Fällen ist es nur eine Folge schwerer Krankheiten, und Folgendes wird ihnen zugeschrieben:

  1. Weiße Flecken auf den Zehen können auftreten, weil die Leber des Patienten nicht richtig funktioniert und ein Enzym namens Melanin beeinträchtigt ist.
  2. Wenn weiße Flecken auf der Haut der Beine auftreten, kann eine Erkrankung der Gallenblase auftreten.
  3. Die Krankheit kann gebildet werden, weil die menschliche Immunität geschwächt ist oder die Funktionen der Schilddrüse beeinträchtigt sind.
  4. Fehlpigmentierungen können durch den Einfluss giftiger Substanzen auf den Körper auftreten.
  5. Bei Patienten, die mit Parasiten infiziert sind, bilden sich häufig weiße Flecken unter der Haut an den Beinen, die die Aufnahme von Kupfer blockieren. Wie aus Biologielehrbüchern bekannt, verleiht Kupfer unserer Haut eine gesunde Farbe.
  6. Das vollständige oder teilweise Verschwinden des Hautpigments ist charakteristisch für eine Krankheit wie Leukopathie, die ihre Genitalinfektionen verursacht, zum Beispiel Syphilis.
  7. Weiße Flecken an den Waden der Beine können sich mit häufigen Belastungen, Bräunungsmissbrauch, Ausfällen im hormonellen Hintergrund bilden.

Daraus kann geschlossen werden, dass weiße Flecken an den Füßen oder anderen Stellen aus verschiedenen Gründen auftreten können, von einer harmlosen Pathologie bis zur Entwicklung einer schweren Erkrankung.

Ein anderes Syndrom, das der Bildung von weißen Flecken ähnelt, ist die Depigmentierung. Im Gegensatz zu der vorherigen Krankheit wurde diese Pathologie von Ärzten eingehender untersucht. In der Medizin werden weiße Flecken an den Füßen als Leukonychien bezeichnet. Die Gründe für ihr Auftreten sind sehr unterschiedlich.

Wenn wir über die unschuldigsten Faktoren sprechen, können sie auf eine Fehlfunktion des Verdauungssystems, Verletzungen und die Verwendung minderwertiger Kosmetika zurückzuführen sein. Die Ätiologie der Krankheit sieht auch das Vorhandensein anderer schwerwiegender Faktoren vor, die folgende umfassen:

  1. Rausch des Körpers.
  2. Magersucht
  3. Das Vorhandensein von Pilzinfektionen.
  4. Mangel an Vitaminen im Körper.
  5. Hepatitis in verschiedenen Formen.
  6. Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems.

Weiße Flecken an den Füßen eines Kindes und eines Erwachsenen können unterschiedliche Formen und Größen haben. Die Anzahl der Stellen bei jedem Patienten ist auch individuell. Gleichzeitig kann das Erscheinungsbild der Flecken sogar die Ursache ihres Auftretens bestimmen.

Wenn weiße Flecken der unteren Beine der Beine in einer einzigen Form auftreten, ist das Ganze höchstwahrscheinlich in Stress geraten. Wenn Sie enge Kleidung oder Schuhe tragen, können sie vertikal werden. Bei gestörtem Stoffwechsel im Körper können gepaarte Flecken auftreten.

Natürlich sollten Sie sich nicht nur auf das Auftreten der Krankheit verlassen, sobald Sie ein solches Problem haben, sollten Sie unbedingt einen Dermatologen aufsuchen und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen.

Fleck nach Sonne

Was ist, wenn sich nach einem Sonnenbrand ein weißer Fleck im Bein befindet? Da Besitzer heller Haut ein ähnliches Problem an sich einfach nicht bemerken, werden sie durch die übermäßige Sonneneinstrahlung sichtbarer.

In anderen Fällen, wenn der Patient keine Krankheit wie Vitiligo hatte, können tatsächlich weiße Flecken an der Fußsohle oder an anderen Stellen auftreten, und dies alles aufgrund einer langen Bräune. Sie können auch eine Menge von Medikamenten feststellen, die eine Art Nebenwirkung haben - Photophobie.

Unter dem Einfluss dieser Produkte können nach Sonnenbrand weiße Flecken, rote Flecken oder andere Phänomene in der Sonne auftreten. Bei vielen Frauen können weiße Flecken auf dem Kopf oder auf dem Körper von selbst verschwinden, unmittelbar nachdem sie die Einnahme von oralen Kontrazeptiva eingestellt haben.

Es kann bemerkt werden, und merkwürdige Faktoren. Wenn beim Sonnenbrand in der Sonne kleine Sandkörner an Ihrem Körper haften bleiben, kann es sein, dass nach dem Duschen einer Person weiße Flecken auf seinem Körper auftreten. Sie können auftreten und daher, wenn das Sonnenschutzmittel ungleichmäßig auf den Körper aufgetragen wurde. Zweifellos kann ein solcher Ausschlag ziemlich stark erschrecken, aber anders als bei Krankheiten werden solche Flecken von selbst verschwinden. Wenn der weiße Fleck am Bein juckt, kann dies an den Folgen nach einem Sonnenbrand liegen, nämlich an Verbrennungen, die von ihm ausgehen.

Behandlung von Volksheilmitteln

Kann man eine Krankheit wie Vitiligo heilen? Tatsächlich hängt der Behandlungserfolg davon ab, ob die Behandlung rechtzeitig begonnen wurde. Wenn die Krankheit „frisch“ ist und nur ein Jahr nach der Entwicklung vergangen ist, ist die Wirksamkeit der Behandlung recht hoch. Nach einigen Jahren wird es schwierig, wenn nicht unmöglich, das Pigment wiederherzustellen. Die Krankheit loszuwerden, kann weder mit Hilfe von Volksmedizin noch mit Hilfe der modernen Medizin erfolgen.

Weiße Flecken an den Füßen des Fotos

Selbst wenn wundersame Heilung eintritt, gibt es keine Garantie dafür, dass die Zeit vergeht und die Krankheit nicht wiederkommt. Deshalb müssen Sie sich ständig an die Grundregeln der Prävention erinnern. Beobachten Sie Ihren Körperzustand, stärken Sie ihn, nehmen Sie Vitamine. Sie müssen auch Ihre Ernährung überwachen, es sollte keine schädlichen und nutzlosen Lebensmittel sein.

Um die Flecken mit einer Krankheit wie Vitiligo zu korrigieren, verschreiben Ärzte eine UV-Bestrahlung. Die Prozedur dauert ungefähr eine halbe Stunde, alles was Sie brauchen, um 48 Sitzungen durchzuführen. In vier Monaten dieser Behandlung kann die Melaninproduktion stimuliert werden. Als Ergänzung können Ärzte Medikamente verschreiben, die das Immunsystem stärken.

Viele Menschen, die von der modernen Medizin enttäuscht sind, entscheiden sich für traditionelle Behandlungsmethoden. Jemand nach einer solchen Therapie wird wirklich einfacher, und jemand bemerkt überhaupt keine Veränderungen.

Es gibt auch andere Mittel, mit denen Sie die Flecken etwas beseitigen können. Sie können die Auswirkungen der Krankheit mit Hilfe der traditionellen Medizin loswerden. Zum Beispiel bewährte natürliche Inhaltsstoffe:

  1. Petersilie oder Dill.
  2. Hypericum
  3. Flachs oder Wasserlinsen.

Diese Kräuter können die Melaninproduktion anregen. Es ist jedoch zu beachten, dass nach einer solchen Behandlung die Sonne für einige Zeit nicht auf die betroffenen Stellen fallen sollte.

Die Leute unserer Großmütter übten das Waschen mit Lindenbrühe, Sie können es wie folgt vorbereiten: Nehmen Sie zwei Löffel Limette und gießen Sie kochendes Wasser darüber, fügen Sie einen Löffel Honig hinzu. Tragen Sie die Flecken mit Gaze auf, tragen Sie die resultierende Zusammensetzung auf und lassen Sie sie 20 Minuten lang. Nach dem Entfernen der Gaze mit warmem Wasser abspülen.

Jemand glaubt, dass es effektiv ist, im Urin eines Kindes getränkte Gaze anzuwenden, um Flecken zu bekommen. Dank verschiedener Lotionen können Sie Flecken entfernen, die nach dem Bräunen auftreten. Sie müssen jedoch bedenken, dass jedes Mittel dazu beiträgt, nur die äußeren Symptome der Krankheit zu beseitigen, während das Problem selbst in Ihnen verbleibt.

Was tun, wenn es Flecken gibt?

Was die Erscheinung eines kleinen Hautausschlags in Form weißer Flecken mit kleinen Beulen und einer gewellten Oberfläche auf den Beinen betrifft, ist dies höchstwahrscheinlich eine Manifestation einer Pilzinfektion. Im Gegensatz zu einer Krankheit wie der Depigmentierung ist eine Entzündung der Lymphknoten dieser Pathologie inhärent. Bei den Menschen hat die Krankheit ihren eigenen Namen - Pityriasis versicolor oder Farbe.

Bei Pilzbefall und mit dem Auftreten von kalten Stellen kann eine andere Farbe auftreten - braun mit starkem Juckreiz. Sie können auch das Auftreten einer großen Anzahl unangenehmer Skalen beobachten.

Es ist einfach unmöglich, zu Hause versicolor zu Hause zu identifizieren, weshalb empfohlen wird, Teile derselben Waage für Labortests zu verwenden. Wenn die Ärzte die angebliche Diagnose bestätigen, werden dem Patienten Pillen verschrieben, unter deren Einfluss die pathogene Mikroflora getötet wird. Bewährte Salbe gegen den Pilz, zum Beispiel Lamisil.

Wenn Sie mit einer solchen unangenehmen Krankheit infiziert sind, müssen Sie den Kontakt mit anderen Personen unterlassen, da Sie gefährlich für sie sind und sich anstecken können. Der Pilz von Ihnen kann überall aufbewahrt werden - in Bettwäsche, Ihrem Hab und Gut.

Die Bildung von weißen Flecken ist sicherlich unangenehm, da dies neben einem verdorbenen ästhetischen Erscheinungsbild auf die Entstehung gefährlicher Krankheiten hinweisen kann. Vernachlässigen Sie nicht Ihre Gesundheit, versuchen Sie, einen Arzt aufzusuchen.

Welche Krankheiten verursachen weiße Flecken an den Beinen

Weiße Flecken an den Beinen - was ist das, was hat das Problem verursacht? Es handelt sich um Depigmentierung - das "Antonym" der Hyperpigmentierung, bei dem die Haut dunkler wird. Ähnlich wie in allen anderen Körperteilen entstehen weiße Flecken an den Beinen durch Pigmentverlust - Melanin im Körper. Sie erscheinen aus vielen Gründen. Lichtflecken können wie im Falle von Albinismus angeboren sein (sie betreffen jedoch die gesamte Hautoberfläche) oder erworben werden. Zum Beispiel treten Flecken häufig nach Hautschäden durch bestimmte Chemikalien auf. Daher muss bei Verwendung aggressiver Substanzen die Haut geschützt werden. Ein anderes Thema sind die weißen Flecken an den Beinen während der Schwangerschaft, die meistens auf Änderungen des Hormonspiegels zurückzuführen sind.

Hauptgründe

Flecken treten häufig in Verletzungsbereichen nach Wunden auf. Wenn die Verletzung nicht tief war, wird sich das Pigment nach einiger Zeit wieder bilden, d.h. weiße Flecken auf der Haut erscheinen und verschwinden. Tiefere und weitreichende Schäden können zu einer dauerhaften Depigmentierung führen. Narben sollten mit speziellen Salben gepflegt werden, um die Heilung zu beschleunigen und sichtbare Effekte zu minimieren.

Lichtpunkte können einseitig oder zweiseitig sein, d. H. erscheinen auf einem oder beiden Beinen. Die einzelnen Standorte können in Größe und Farbe variieren - von hellrosa bis milchigweiß. Wenn auf den Beinen weiße Flecken auftreten, muss auf jeden Fall ein Dermatologe konsultiert werden. Die Gründe können wie folgt sein:

  • Vitiligo ist eine Hautstörung, die durch einen Mangel an Melanin verursacht wird, ein Pigment, das Hautfarbe verleiht. Die Ursache dieser Krankheit ist unbekannt, aber Experten glauben, dass dies eine Autoimmunerkrankung ist. Vitiligo kann auf jeder Hautpartie auftreten.
  • Weiß versicolor - diese Krankheit verursacht Verfärbung der Haut, in der Regel Jugendliche und Kinder betroffen sind. Weiße Flecken auf der Haut der Füße können von Lichtortungen an anderen Körperteilen (Hände, Gesicht usw.) begleitet sein. Helle Bereiche mit dieser Krankheit sind leicht erhöht (über der Hautoberfläche), sind rau und neigen zum Peeling. Dieser Zustand ist im Winter oder in einer nassen Umgebung viel schlimmer.
  • Die vielseitige Flechte ("Sonnenflechte") ist eine Pilzinfektion, die in heißen, feuchten Gebieten vorherrscht.
  • Teardrop-Hypomelanose - tritt aufgrund einer längeren Sonneneinstrahlung oder Medikamenteneinnahme auf. Wenn Hypomelanose Flecken im Gegensatz zu Vitiligo klar umrissen sind.
  • Andere Ursachen sind Psoriasis oder einige Arten von Ekzemen, die auch weiße Flecken an den Beinen verursachen können.
zurück zum Index ↑

Vitiligo

Es handelt sich um eine erworbene Hautstörung, die durch die Bildung von scharf abgegrenzten weißen Flecken an der Fußsohle, an Beinen, Händen und anderen Körperteilen gekennzeichnet ist. Vitiligo begleitet häufig Autoimmunkrankheiten. Manchmal ist es ein großes kosmetisches Problem.

Vitiligo ist eine relativ häufige Erkrankung, die etwa 1% der Bevölkerung betrifft. Betrifft gleichermaßen Männer und Frauen. Die Manifestation der Krankheit ist typisch für die Altersgruppe von 10 bis 30 Jahren, selten tritt das Problem bei der Geburt auf.

Die Ursache der Störung ist nicht sicher bekannt, aber Experten weisen auf sein häufigeres Auftreten in der Familiengeschichte hin. Das Risiko, Kinder mit der Krankheit bei Eltern mit Vitiligo zu bekommen, wird auf 10% geschätzt. Menschen mit Diabetes und Schilddrüsenerkrankungen entwickeln diese Krankheit mit höherer Wahrscheinlichkeit.

Vitiligo ist keine gefährliche Krankheit. Dies kann jedoch nicht nur aus ästhetischen Gründen unbequem sein.

In der Apotheke können Sie spezielle Cremes und Gele kaufen, die als Hautschutz wirken und speziell für die Behandlung von Vitiligo entwickelt wurden. Sie enthalten Substanzen, die eine Depigmentierung (Pigmentverlust) verhindern. Eine wichtige Rolle spielt die Verwendung von Vitaminen (insbesondere A, C, E-Antioxidantien), Mineralien und Spurenelementen (besonders empfohlen - Selen und Zink).

Es wird nicht empfohlen, die weißen Flecken an den Beinen (wie an anderen Körperteilen) aufgrund der Aktivierung der Krankheit mit Tätowierungen abzudecken.

Es gibt auch einige beliebte Tipps zur Behandlung von Problemen:

  • die Verwendung von Teebaum und Olivenöl (Teebaumöl ist auch als natürliches Heilmittel gegen Pilz bekannt);
  • eine Mischung aus Honig, Olivenöl und Bienenwachs;
  • Der ideale Weg, um einen weißen Fleck am Bein zu verkleiden, ist eine Bräune, die jedoch ihre Vor- und Nachteile hat.
  • Bei der Behandlung von weißen Flecken auf der Haut sollte der Verbrauch von Zitrusfrüchten (Orangen, Zitronen) und Meeresfrüchten reduziert werden.
  • Eine Mischung aus Olivenöl und Milch kann nützlich sein.
  • Die Verwendung von Granatapfelpulver wird empfohlen - dieses Arzneimittel sollte täglich, vorzugsweise nach dem Frühstück, eingenommen werden.

Weiß und bunt versicolor

Dies ist eine relativ häufige Hautkrankheit weltweit. Obwohl die genaue Ursache nicht genau bekannt ist, deuten einige Quellen auf das Vorhandensein von Pilzen in der Ätiologie hin, die ein normaler Bestandteil der menschlichen Hautflora und anderer warmblütiger Wirbeltiere sind. Unter bestimmten Bedingungen, sowohl exogen als auch endogen, kann der Pilz in eine pathogene Form übergehen. Das klinische Bild beinhaltet die Bildung hypopigmentierter Lokalisationen. Weiße Flecken erscheinen an den Knien, Füßen und anderen Körperteilen. Obwohl einige Patienten von leichtem Juckreiz berichten, neigen sowohl weiße als auch bunte Flechten dazu, asymptomatisch zu sein, und die meisten Menschen beklagen sich hauptsächlich über den kosmetischen Aspekt der Krankheit.

Für kleine Standorte (kleine weiße Flecken an den Beinen oder anderen Körperteilen) ist es in der Regel ausreichend, lokale Antipilzmittel zu verwenden (eine Gruppe von Imidazolen, Allylamino, Polyen und Pyridoncarbonsäuren). Medikamente werden vorzugsweise in Form von Cremes, Gelen, Sprays und Lösungen eingesetzt.

Anwendung: 1-2 mal täglich für 1-2 Wochen.

Darüber hinaus werden Zubereitungen, die Selendisulfid und Zinkpyrithion enthalten, in großem Umfang verwendet.

Allgemeine antimykotische Therapie bei ausgedehnter Lokalisation (große weiße Flecken an Füßen oder Waden, an anderen Körperstellen), Wiederauftreten der Krankheit oder Unempfindlichkeit gegenüber lokaler Therapie beinhaltet die Verwendung oraler Antipilzmedikamente der Azolgruppe:

Vergessen Sie nicht die richtige Hygiene!

Psoriasis

Dies ist die häufigste Hauterkrankung, die 1-3% der Bevölkerung betrifft. Normalerweise ist das Problem nicht gefährlich, aber trotzdem ist es ziemlich nervig. Ihr Ursprung ist nicht zuverlässig bekannt, es wird kein autoimmuner Ursprung oder das Vorhandensein einer Keratinozytenstoffwechselstörung angenommen. Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten, die sich in Bezug auf Ort, Symptome und Verlauf unterscheiden. Einige von ihnen sind durch rötliche Läsionen gekennzeichnet, während andere weiße Flecken an den Waden der Beine und anderen Körperteilen aufweisen.

Die Behandlung der Psoriasis hängt vom Grad und der Art der Läsionen ab.

Bei der Behandlung lokaler Symptome werden Salben verwendet, die Kortikosteroide, Teer oder Salicylat enthalten.

Zytotoxische Substanzen (Methotrexat) und Retinoide (Derivate von Vitamin A) werden zur Behandlung des gesamten Körpers verwendet.

Weiße Flecken an den Füßen und Nägeln

Nagelschäden und weiße Flecken an den Beinen - nicht Vitiligo. Dieses Problem kann durch Nährstoffmangel oder Pilzinfektionen verursacht werden.

Die Behandlung hängt von der Ursache ab. Bei Pilzerkrankungen ist die Therapie lang und sollte unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Über den Zusatz fehlender Nährstoffe sollte ein Ernährungsberater konsultiert werden.

Während der Schwangerschaft können weiße Flecken an den Beinen sowohl durch die oben genannten Faktoren als auch durch Änderungen des Hormonspiegels hervorgerufen werden. Die Entscheidung über die Behandlungsmöglichkeiten muss ausschließlich vom Arzt getroffen werden! Wenn der Grund dafür ist, dass wichtige Nährstoffe fehlen, können Zink und Kalzium helfen.

Es gibt verschiedene Gründe, warum weiße Flecken auf den Waden auftreten können. Was dieses Phänomen verursacht und wie damit umzugehen ist, muss ein Spezialist entscheiden. Daher ist ein Arztbesuch notwendig. Beginnen Sie niemals mit der Selbstbehandlung, ohne die Ursache festzustellen! In seltenen Fällen kann es sich um eine relativ schwere Erkrankung handeln, die eine Behandlung erfordert.

Und was weißt du über weiße Flecken an den Beinen? Wie hast du mit ihnen gekämpft, was hat dir geholfen? Ihr Kommentar kann Lesern helfen, ein Problem zu lösen. Vergessen Sie nicht, Ihre Erfahrungen mitzuteilen!

Flecken am Körper und an den Beinen: Arten, Ursachen

Die Haut ist das größte und wichtigste Organ des menschlichen Körpers. Es schützt den Körper nicht nur vor den schädlichen Einflüssen der Umgebung, sondern weist auch auf eines der ersten internen Probleme hin. Viele Krankheiten und Pathologien manifestieren sich als lokale Veränderung in Farbe und Struktur der Haut der unteren Extremitäten - mit anderen Worten: Bildung von dunklen, hellen, rosa, roten, blauen, gelben oder braunen Flecken mit unterschiedlichen Schattierungen.

Dieser Prozess kann von Entzündungen, Schwellungen, Schmerzen, Juckreiz und Abplatzungen begleitet sein oder die Person nicht stören. Daher kann es sehr schwierig sein, die verschiedenen Symptome zu verstehen und die Ursache von Läsionen an den Beinen zu bestimmen.

Wir werden erklären, warum solche Hautfehler auftreten, eine Liste der wahrscheinlichsten Diagnosen erstellen und die Hauptsymptome kurz skizzieren. Zu Ihrer Bequemlichkeit sortieren Sie die Hautausschläge nach Farbe und geben ein Foto, wie die Flecken auf den Beinen bei verschiedenen Pathologien aussehen, so dass Sie die Ursache des Problems ermitteln können. Wir erinnern uns jedoch daran, dass Selbstbehandlung keine Option ist, zumal viele schwere Krankheiten auf den ersten Blick harmlos erscheinen und Flecken auf der Haut aufweisen. Deshalb sagen wir Ihnen am Ende des Artikels, an welchen Arzt Sie sich am besten wenden sollten, abhängig von den klinischen Anzeichen.

Warum erscheinen Flecken auf dem Körper?

Die Hauptgründe sind wie folgt:

Traumatische Hautläsionen - Verbrennungen, Schnittverletzungen, Kratzer, enge Kleidung und Schuhe tragen;

Infektionskrankheiten bei Pilzen, Viren, bakteriellen, parasitären Ätiologie - Mykosen, Herpes, Pyodermie und anderen Dermatosen;

Angeborene oder erworbene Hautpigmentierungsfehler;

Vaskuläre Pathologien - Krampfadern, Thrombophlebitis, venöse Stauung, Atherosklerose und tiefe Venenthrombose;

Endokrine Erkrankungen - Diabetes mellitus, Hypothyreose, Dysfunktion der Nebennierenrinde oder Sexualdrüsen;

Schwere Pathologien der inneren Organe - Hepatitis, Leberzirrhose, Endokarditis;

Bösartige und gutartige Neubildungen der Haut;

Blutkrankheiten - Thrombozytopenie, idiopathische Purpura;

Systemische Autoimmunkrankheiten - Sklerodermie, Vaskulitis, Lupus erythematodes;

Vergiftung des Körpers, Arbeit in gefährlichen Industrien;

Wenn Sie einen verdächtigen Fleck oder Ausschlag am Bein bemerken, müssen Sie zuerst darüber nachdenken, was dies am wahrscheinlichsten verursacht: Zum Beispiel einen Insektenstich, wenn Sie kürzlich in der Natur unterwegs waren, oder Allergien, wenn Sie eine neue Hose aus synthetischem Stoff gekauft oder gewaschen haben Dinge in einem anderen Pulver und so weiter. Wenn es keine offensichtliche Antwort gibt, achten Sie auf die zusätzlichen Symptome und die Art des Hautausschlags: ob es Juckreiz, Schmerzen, Eiter und Schälen gibt, ob sich der Hautausschlag weiter ausbreitet, ob er anderswo vorliegt.

Wenn das Auftreten von Flecken auf den Beinen mit einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens, Fieber, Lymphknoten, Schmerzen und Beschwerden in den Beinen oder anderen Körperteilen einhergeht, muss sofort ein Arzt konsultiert werden!

Arten von Flecken am Körper

Mit dem Begriff "Punkt" meinen wir die gesamte Bandbreite möglicher dermatologischer Manifestationen, die von kleinen Punkten bis zu großen Hautbereichen mit veränderter Struktur und Farbe reicht. Betrachten Sie auch einen Hautausschlag an den Beinen, der verschiedene Arten haben kann: Papel (aufgerundete abgerundete Fläche), Pustel (Fläschchen mit eitrigem Inhalt) und Vesikel (Beutel mit Exsudat). Flecken können wie Prellungen und Besenreiser aussehen, schuppige Flecken mit klaren Konturen, Rötungen ohne scharfen Übergang, vollständig verfärbte oder sehr dunkle Bereiche mit unregelmäßiger Form - wir werden alle besprechen, Foto-Beispiele geben und die Symptome auflisten.

Entsprechend der Ätiologie werden die Flecken auf den Beinen in die folgenden Kategorien unterteilt:

Pigment - sind auf eine unzureichende oder übermäßige Produktion von Melaninpigment zurückzuführen, das für die Hautfarbe verantwortlich ist. Solche Defekte sind angeboren, wie zum Beispiel Mol, und werden auch erworben, und es ist nicht immer möglich, die genaue Ursache der Erkrankung festzustellen, wie dies bei Vitiligo der Fall ist. Hyperpigmentierte Hautpflaster treten häufig am Ort der Verletzung auf, unter dem Einfluss von ultravioletter Strahlung, Schwankungen des Hormonspiegels oder einfach vom Alter her. Weiße, beige, braune, dunkle und schwarze Flecken auf pigmentierten Beinen gehören zu den unschuldigsten, da es sich hierbei um einen ausnahmsweise kosmetischen Defekt handelt. In seltenen Fällen können Mole jedoch zu einem bösartigen Tumor entarten.

Entzündungshemmend - repräsentieren die Reaktion des Körpers auf traumatische Schäden, die Exposition gegenüber einem Allergen oder Toxin sowie die pathologische Aktivität von Infektionserregern. Hautmanifestationen dieser Gruppe sind in der Regel in den Farben Rosa bis Scharlachrot und Dunkelrot gemalt, es gibt gelbe und orangefarbene Hautausschläge. Solche Schattierungen beruhen auf dem Blutfluss zum wunden Punkt, der Zerstörung von Gewebe auf zellulärer Ebene. Entzündungsherde sind oft durch Ödeme, lokales Fieber, Schmerzen, Brennen, Juckreiz, Eiter und Schuppenbildung gekennzeichnet, was eine Person ernsthaft stört. Es sollte beachtet werden, dass die Krankheit, begleitet von einem ähnlichen Hautausschlag, sehr ansteckend sein kann;

Gefäße - sind das Ergebnis der Nähe, der vorübergehenden oder dauerhaften Ausdehnung des Lumens der Gefäße sowie ihres Wachstums, ihrer Tortuosität und der Bildung von Knoten. Stagnation kann dieser Kategorie zugeordnet werden - Thrombose und Arteriosklerose von Gefäßen der unteren Extremität, wenn der Blutfluss aufgrund einer inneren Obstruktion verlangsamt oder aufhört. Gefäßflecken an den Beinen sind in der Regel in den Farbtönen Rot und Blau dargestellt: violett, malvenfarben, burgund. Krampfadern sehen nicht nur hässlich aus, sondern schmerzen und jucken. Gefäßnetze und Sterne an den Beinen sind ein schmerzloser, jedoch äußerst unangenehmer und häufiger Hautfehler, insbesondere bei Frauen im reifen Alter. Darüber hinaus wird die Krampfadernerkrankung von Müdigkeit und Schweregefühl in den Beinen begleitet, was die Lebensqualität erheblich verringert.

Hämorrhagisch - sind das Ergebnis einer Schädigung der Blutgefäße und des Ausflusses von Blut in die Weichteile, das subkutane Fettgewebe und die obere Schicht der Epidermis. Die häufigste Form eines hämorrhagischen Defekts ist ein banaler Bluterguss oder ein Hämatom infolge einer Verletzung. Es gibt aber auch komplexere Pathologien, die durch die Zerbrechlichkeit der Blutgefäße, durch Autoimmunentzündung des Bindegewebes, durch Blutgerinnungsstörungen oder durch das Fehlen von Blutplättchen verursacht werden - beispielsweise hämorrhagische Vaskulitis oder idiopathische Purpura. Es ist sehr schwierig, solche Krankheiten zu diagnostizieren, sie werden von einer Vielzahl anderer Symptome begleitet und haben oft einen unerklärlichen Charakter. Die Farbe der Flecken in dieser Kategorie ist dunkelrot, blau, violett und im Endstadium manchmal gelb oder sogar grün.

Dunkle (schwarze) Flecken

Die meisten Hautfehler dieser Farbe sind auf eine übermäßige Anhäufung von Melanin zurückzuführen. Es gibt jedoch Fälle, in denen der Fleck vaskulärer oder sogar onkologischer Natur ist. Das Verhalten derartiger dermatologischer Manifestationen muss genau überwacht werden - erhöhen sie sich nicht, verdunkeln sie sich nicht noch mehr, fangen sie keine neuen Hautbereiche ein, gehen sie nicht mit einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens einher. Betrachten Sie die häufigsten Diagnosen.

Postentzündliche Hyperpigmentierung

PVG - vielleicht die häufigste Erklärung für die Flecken auf der Haut der Füße. Jegliche Verletzungen, insbesondere schwere Verletzungen - Verbrennungen, Wunden, Geschwüre, nicht heilende und juckende Akne, Insektenstiche - können nach längerer Abheilung an einen dunklen Fleck erinnern. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass Melanozytenzellen, die sich in diesem Hautbereich befinden, Melanin intensiver produzieren und versuchen, den wunden Punkt weiter zu "schützen".

Eine postinflammatorische Hyperpigmentierung verursacht neben einem kosmetischen Defekt, der selbst nach einigen Monaten, manchmal Jahren vergeht, keine Unannehmlichkeiten. Sie können diesen Prozess mit speziellen Salontechniken, Cremes mit aufhellender Wirkung oder Volksheilmitteln wie Wasserstoffperoxid, Petersilie, Zitrone oder Badyag-Lotionen beschleunigen. Es ist viel einfacher, das Auftreten von PVG zu verhindern, dh Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, und wenn ein Problem aufgetreten ist, die Hautläsionen qualitativ zu behandeln und zu versuchen, sie nicht zu kämmen.

Warzen

Plantarwarzen erhalten in reifen Stadien ihrer Entwicklung eine dunkle oder sogar schwarze Farbe. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass eine Person beim Gehen ständig das gesamte Gewicht ihres Körpers auf einen schmerzenden Fuß drückt, die Kapillaren im Defekt platzen und von Blutgerinnseln verschlossen werden. Plantarwarzen werden wie alle anderen durch das humane Papillomavirus verursacht, dessen Träger etwa 70% der Menschen sind. Daher sind solche Hautveränderungen recht häufig. In der Regel manifestieren sie sich im Alter von 20 bis 30 Jahren bei jungen Leuten, die aktiv sind, schöne, aber enge Schuhe tragen und öffentliche Orte besuchen, wo Sie HPV - Saunen, Fitnessclubs, Schwimmbäder besuchen können.

Es ist ziemlich einfach, eine Warze von anderen Stellen an den Beinen zu unterscheiden: Zuerst bildet sich eine leichte abgerundete Platte mit einem Durchmesser von 0,5–3 cm, die allmählich verhärtet, geil wird und sich über die Hautoberfläche erhebt, gelb wird und dann dunkler wird. Es gibt das Konzept von "mütterlichen" Warzen, die zuerst erscheinen und um sie herum mit der Zeit andere bilden oder sogar miteinander verschmelzen, und zwar zu einem einzigen großen Fleck unregelmäßiger Form. Plantarwarzen verursachen ernsthafte Beschwerden, aber sie verletzen sich nicht selbst, sondern das umgebende Gewebe, das einem ständigen Druck und Trauma ausgesetzt ist. Solche Hautdefekte verschwinden in der Hälfte der Fälle selbst, es ist jedoch besser, einen Dermatologen zu konsultieren und diese zu entfernen.

Toxische retikuläre Melanose

Diese Krankheit tritt hauptsächlich bei Menschen auf, die in der Ölraffinerie und im Bergbau tätig sind oder in anderen potenziell schädlichen Industrien tätig sind. Fast alle Patienten haben auch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht und Problemen mit den Organen des Verdauungstraktes, wodurch es schwierig wird, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Die Krankheit beginnt mit dem Auftreten ausgedehnter roter Flecken auf den offenen Körperbereichen: Gesicht, Schultern, Armen, Beinen. Dann gibt es eine retikuläre oder diffuse graubraune Pigmentierung, oft entwickelt sich die follikuläre Keratose weiter - der Mund der Haarfollikel ist mit keratinisierter Epidermis verstopft, wodurch die wunden Stellen mit punktierten dunklen Erhebungen bedeckt werden.

Um eine toxische retikuläre Melanose von anderen möglichen Diagnosen zu unterscheiden, kann dies verschiedene Ursachen haben: Dunkle Flecken sind nicht nur an den Beinen vorhanden, sie schmerzen nicht oder jucken, sondern breiten sich schnell im ganzen Körper aus und sind flockig. Die Haut wird an einigen Stellen trocken, dünn und runzelig, der allgemeine Gesundheitszustand ist gestört: Schwäche, Schwindel, manchmal Übelkeit, Gewichtsverlust und Appetit. Symptomatische Behandlung: Vitamintherapie, Entgiftungsverfahren, feuchtigkeitsspendende und erweichende Salben. Die Hauptsache, die getan werden muss, ist, die Quelle der toxischen Beschädigung des Körpers so schnell wie möglich zu beseitigen. In diesem Fall ist die Prognose der Erkrankung günstig.

Poikiloderma

Es ist ein Komplex aus dystrophischen und atrophischen Veränderungen der Haut, der keine klare Ätiologie aufweist und sowohl angeboren als auch erworben ist. Bei kranken Menschen wird die Haut dünner, Melanin sammelt sich unter ihr ungleichmäßig an und die Kapillaren schauen nach außen. Äußerlich sieht die Poikilodermie wie eine ausgedehnte, kleinmaschige Hyperpigmentierung aus, manchmal in Kombination mit Besenreiser. Dunkelgraue braune Flecken bedecken den unteren Teil des Gesichts, des Halses, der Gliedmaßen, des Gesäßes und der Leistengegend.

Poikilodermie kann auch Teil des Symptomkomplexes bestimmter genetischer Erkrankungen sein, beispielsweise des Thomson- oder des Bloom-Syndroms. Dann werden kleine dunkle Flecken auf der Haut fast von Geburt an beobachtet und mit zusätzlichen pathologischen Symptomen einhergehen - Dystrophie der Zähne und Haare, Skelettunterentwicklung. Wenn ein solcher Hautausschlag im Erwachsenenalter an Körper und Beinen auftrat, werden sie mit Lichtschutzmitteln, Vitaminen und Hormonen behandelt.

Melbiasis von Dubreus

Die prebrale Melanose von Dubrae oder malignem Lentigo oder melanozytärer Dysplasie ist ein dunkelbrauner oder schwarzer Fleck von unregelmäßiger Form, häufig ungleichmäßig gefärbt, mit einem Durchmesser von 2 bis 6 cm, gröber und dichter als das umgebende Gewebe. Solche Flecken bilden sich an den Beinen, Armen, der Brust, vor allem aber im Gesicht. Die meisten Patienten sind Frauen nach der Menopause. Es wird angenommen, dass ein zusätzlicher Risikofaktor der helle Hautton und die erhöhte Lichtempfindlichkeit sind.

Die größte Schwierigkeit ist die Differentialdiagnose der Dubrae-Melanose durch senile Keratome und Melanome (Hautkrebs), insbesondere wenn man bedenkt, dass in 40% der Fälle die Ausbildung noch bösartig ist. Wenn Sie sich also an einem dunklen Fleck am Bein oder an einem anderen Fleck befinden, der wie ein Fleck aussieht, stört es Sie nicht (tut nicht weh, juckt nicht, schält sich nicht ab) - wenden Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Arzt, raten Sie nicht, um welche Art von Anfall es sich handelt. und warten Sie nicht, bis der Fleck eine alarmierende Größe erreicht. Die Behandlung der Melanose Dubreus ist ausschließlich chirurgisch.

Nevus Becker

Pathologie wird auch als Becker-Melanose oder Haarfarbe-Hämartom bezeichnet. Sie entwickelt sich bei Männern fünfmal häufiger als bei Frauen. Es manifestiert sich normalerweise im Alter von 25 bis 30 Jahren. Auf dem Rumpf, den Schultern, dem Rücken oder den Gliedmaßen erscheint ein brauner Fleck von unregelmäßiger Form, dessen Fläche zwischen 10 und 50 cm 2 variiert. Mit fortschreitender Krankheit verdunkelt sich der betroffene Bereich und in 60% der Fälle wird er mit dichtem Haar bedeckt.

Das gebildete Nävus Becker existiert während des restlichen menschlichen Lebens unverändert. Es ist unmöglich, diese Hautbildung mit therapeutischen Methoden zu heilen, nur invasive kosmetische Verfahren helfen - Laser Resurfacing, Dermabrasion. Nach dieser Behandlung ist die Haut für eine Weile gerötet und schmerzhaft. Die Melanose von Becker ist an sich nicht gesundheitsschädlich, verursacht keine Beeinträchtigungen, abgesehen von einem kosmetischen Defekt, und degeneriert nicht zu Krebs.

Schwarze Akanthose

Diese Pathologie ist durch das Auftreten dunkelbrauner und schwarzer Flecken an Stellen natürlicher Hautfalten gekennzeichnet: unter den Knien, in den Ellbogenbögen, im Nacken und im Nacken, in den Achseln und in der Leistengegend. Die Ursachen der schwarzen Akanthose sind zahlreich: Vererbung, Übergewicht, endokrine Pathologien (Hypothyreose, polyzystische Ovarialkrankheit, Akromegalie, Hypogonadismus, Cushing-Krankheit, Typ-2-Diabetes und viele andere. Akantose tritt in der Regel zum ersten Mal in jungen Jahren auf - bis zu 40 Jahre.

Äußerlich ähneln solche dunklen Flecken an den Beinen unter den Knien schmutzigen Streifen - ich möchte sie reiben und abwaschen. Die Haut an den betroffenen Stellen ist rauher und trockener, juckt selten, kann sich jedoch ablösen und wird manchmal mit einem kleinen papillomatösen Hautausschlag bedeckt. Wenn schwarze Akanthose mit Übergewicht und konstanter Reibung einhergeht, können die Flecken von selbst verschwinden, wenn eine Person an Gewicht verliert. Symptomatische und hormonelle Behandlung der Akanthose.

Follikuläre Keratose

Bei den Menschen nennt man diese Krankheit "Pickel". Das Wesentliche der Pathogenese ist, dass Epithelzellen mit Keratin gefüllt werden, bevor sie reifen. Das alte Stratum corneum wird nicht abgestoßen, sondern verstopft den Mund der Haarfollikel, wodurch die Haare des Körpers nicht nach außen wachsen und sich zu einem Knoten zusammenfalten können. Kleine dunkle Flecken bleiben dann an der Stelle dieser Knötchen, insbesondere an den Beinen, aber an den Armen, am Rücken und sogar im Gesicht sind Küken zu sehen.

Die follikuläre Keratose entwickelt sich in der Regel im Jugendalter. Es wird angenommen, dass eine genetische Prädisposition vorliegt. Die Krankheit kann jedoch durch eine Vielzahl von Faktoren ausgelöst werden, darunter Infektionen, Verletzungen, hormonelle Probleme und Vitaminmangel. Dunkle Flecken an den Beinen und anderen Körperteilen, die durch follikuläre Keratose hervorgerufen werden, sind ausnahmsweise ein kosmetischer Defekt und tragen keine Gefahr. Manchmal werden Küken jedoch von Juckreiz und Abplatzungen begleitet, die mit medizinischen Salben behandelt werden.

Keratome

Dies ist ein gutartiger Hauttumor, der durch die Anhäufung von Keratin im Stratum corneum der Epidermis auftritt. Es gibt verschiedene Arten solcher Tumoren, die häufigsten sind senile oder einfach senile Keratome. Es sieht aus wie ein dunkelbrauner, brauner oder schwarzer konvexer Fleck am Bein, Arm, Kopf, in der Ohrmuschel, dh in offenen Körperbereichen, die regelmäßig der Sonnenstrahlung ausgesetzt sind. Zusätzlich zu ultravioletter Strahlung und altersbedingten Veränderungen führen die Ärzte hormonelle Störungen, erbliche Veranlagung und chemische Schädigung der Haut auf die Ursachen des Keratoms zurück.

Keratoma ist ein holpriges Wachstum mit abgerundeter oder unregelmäßiger Form mit einer weichen, schuppigen Struktur und einem Durchmesser von 3-5 mm bis 6 cm. Der Tumor kann ein wenig schmerzhaft sein, die oberen Schichten des Lamms werden schon bei geringsten Schäden entfernt, was häufig zu Blutungen führt. Im Falle des Eindringens pathogener Mikroorganismen kann sich eine solche Stelle am Bein entzünden und eitern. Einige Arten von Keratomen (follikuläre, seborrhoische, angiokeratome) sind hinsichtlich des Malignitätsrisikos harmlos, aber die Sonne, die überwiegend auf dem Gesicht erscheint und zunächst wie eine flockige rosafarbene Plakette mit klaren Rändern aussieht, kann spontan zu einem malignen Tumor ausarten, über den sie lesen.

Melanom

Dieser maligne Tumor wurde früher als Melanoblastom bezeichnet. Er stammt aus Zellen, die das Melaninpigment synthetisieren, dh aus Melanozyten. Melanome betreffen hauptsächlich die Haut, seltener die Schleimhäute und die Netzhaut der Augen. Ein solcher Tumor ist eine der gefährlichsten Krebsarten, da er schnell wächst, durch das Lymphnetzwerk in andere Organe und Gewebe metastasiert und oft sogar bei rechtzeitiger Entdeckung und Entfernung wiederkehrt.

Das Melanom am Bein sieht aus wie ein kleiner dunkler Fleck von unregelmäßiger Form mit abgerundeten Konturen und einer gröberen Struktur als die umgebende Haut. Die Farbe des Neoplasmas variiert von hellbraun und rötlichbraun bis schwarz und die Pigmentierung ist fast immer ungleichmäßig. Melanome treten häufig an der Stelle eines Mols auf, dem ein Schmerzgefühl, eine Veränderung des Hauttonus, Haarausfall und Blutungen im Bereich des Defekts vorausgehen. Wenn Sie diese Symptome feststellen, suchen Sie so schnell wie möglich Ihren Arzt auf!

Helle (weiße) Flecken

Die überwiegende Mehrheit dieser Defekte stört in keiner Weise die Hypopigmentierungsbereiche des Patienten, aber es gibt auch helle Flecken, die durch Dermatosen der viralen oder pilzlichen Ätiologie verursacht werden. In diesem Fall juckt und schuppt die betroffene Haut sehr oft. Einige Krankheiten, die von weißen Flecken an den Beinen begleitet werden, sind ansteckend. Betrachten wir die möglichen Diagnosen.

Narben

Beginnen wir mit der am häufigsten vorkommenden Situation - mit dem Auftreten von hellen Streifen an der Stelle von tiefen Einschnitten. Diese Narben unterscheiden sich grundlegend von der PVG. Wenn die obersten Hautschichten beschädigt sind, erscheint an dieser Stelle ein dunkler Fleck, der mit der Zeit verschwindet. Wenn die tiefen Schichten bis zu den Weichteilen leiden, bildet sich eine Narbe, die mehrere Entwicklungsstadien durchläuft. Erstens ist es aufgrund einer aktiven Blutversorgung hellrosa oder bläulich-kastanienbraun, und im dritten oder vierten Monat nach der Verletzung sterben die Gefäße ab, die Kollagenfasern reihen sich in einer bestimmten Reihenfolge auf und strecken sich - es bildet sich eine Narbe, die viel blasser als die umgebende Haut ist.

Es ist fast unmöglich, weiße Flecken auf den Beinen nach den Schnitten zu entfernen, insbesondere wenn es sich um Keloidnarben handelt - angespannte, schmerzhafte, rauhe und über die Körperoberfläche ragende Stellen. Es gibt jedoch eine Menge kosmetischer Behandlungen und Salben, die es ermöglichen, den Defekt zu mildern, ihn zu glätten und ihn nicht so wahrzunehmen. Manchmal hilft nur eine plastische Operation, das Problem zu lösen - radikale Entfernung der Narbe, um an dieser Stelle eine genauere, dünne Narbe zu erzeugen, die im Laufe der Zeit praktisch verschwinden wird.

Vitiligo

Eine der rätselhaftesten dermatologischen Erkrankungen - die Ursachen von Vitiligo sind nicht vollständig verstanden, es wird ein Komplex aus erblichen, autoimmunen, toxischen, endokrinen und neurotrophen Faktoren der Krankheit angenommen. In der Regel treten in jungen Jahren zum ersten Mal leichte Flecken an Beinen, Armen, Rumpf und manchmal auch im Gesicht auf. Sie haben einen milchig weißen Farbton, eine unregelmäßige Form und eine beliebige Größe, können zusammenwachsen und sich verschmelzen, weite Bereiche des Körpers erfassen, aber sie können auch selbst verschwinden.

Flecken in Vitiligo stören den Besitzer nicht, da dies keine Entzündungsreaktion ist, sondern das Ergebnis einer spontanen Einstellung der Melanogenese. Die Haare an diesen Stellen bleichen ebenfalls aus. Natürlich ist die Krankheit ein ernstes kosmetisches Problem, zumal es nicht möglich ist, sie radikal zu lösen. Die Patienten sind gezwungen, die bewegten Körperbereiche mithilfe von Kleidung, Zubehör und straffenden Kosmetika zu maskieren.

Leukodermie

Streng genommen ist die oben beschriebene Erkrankung von Vitiligo eine Form der Leukodermie, da sich dieser Begriff auf alle möglichen Optionen für Melanogenese-Störungen bezieht, einschließlich genetischer, toxischer und idiopathischer Erkrankungen. Eine Verfärbung der Haut ist für viele Pathologien charakteristisch, einschließlich Infektionen (Flechten, Syphilis, Lepra), Autoimmunerkrankungen (Lupus, Sklerodermie), Chromosomenanomalien (Wolfe-Syndrom). Ein extremer Grad an Leukodermie ist Albinismus. Somit kann Hypopigmentierung sowohl erworben als auch angeboren sein.

Weiße Flecken an den Beinen der Leukodermie sind in der Regel ansteckend - sie werden durch die Aktivität von Pilzen verursacht, die Flechten verursachen. An zweiter Stelle treten toxische und an dritter Stelle Autoimmunverfärbungen der Haut auf. Im Folgenden betrachten wir alle Formen der Beraubung, die eine Person betreffen, und beginnen mit jenen mit leichten Flecken an den Beinen und anderen Körperteilen.

Einfaches (weißes) Versicolor

Im Gegensatz zu den meisten anderen Arten ist Herpes zoster nicht ansteckend und gibt dem Kranken nicht das schmerzhafte Leiden, das mit Juckreiz einhergeht. Es gibt zwei Versionen des Ursprungs dieser Dermatose: Laut der ersten ist Malassezia der Täter - ein Pilz, der auf der Haut lebt und den Zugang von ultravioletter Strahlung zu Melanozyten hemmt, und die zweite Version bezieht sich auf weiße Flechten auf milde Formen von Staphyloderma oder Streptoderma. Daher kann die Krankheit bei jeder Person (normalerweise einem Kind oder Jugendlichen) auftreten, da die Erreger der einfachen Entbehrung zur normalen opportunistischen pathogenen Flora der Haut gehören.

Die Krankheit ist durch das Auftreten abgerundeter, weißlicher Flecken mit einem Durchmesser von 2-3 mm bis 5 cm in Gesicht, Hals, Schultern, Armen und Beinen gekennzeichnet, seltener - an Rücken, Brust und Bauch. Die Flecken haben leicht verwischte Grenzen, ihre Oberfläche ist trocken, es bilden sich dünne transparente Schuppen und Abplatzungen, Juckreiz ist mild oder fehlt. Wenn die Krankheit fortschreitet, können Defekte zu einer verschmelzen und bilden ausgedehnte juckende rosa-weiße Flecken. In diesem Fall werden Salben mit Hydrocortison, Pimecrolimus oder Calcipotriol verschrieben. Eine sorgfältige Hygiene, Hautpflege und Vitamintherapie werden ebenfalls empfohlen.

Pityriasis (bunt) versicolor

Diese Flechtenart hat einen genau festgelegten Pilzcharakter. Zunächst zeigt eine Person kleine dunkle Flecken an Beinen, Armen, Rücken, Brust, Nacken und Achselhöhlen. Diese Flecken haben einen rotbraunen Farbton und klar definierte Ränder. Das Paradoxe ist jedoch, dass die betroffenen Bereiche in der Sonne nicht dunkler werden, da die Azelainsäure, die der Pilz im Prozess der Vitalaktivität ausscheidet, die Zellen daran hindert, Melanin zu synthetisieren. Im Laufe der Zeit werden die Flecken heller als gesunde Bereiche der Haut, und der menschliche Körper fängt an, bunt zu wirken, als ob er mit Kleie besprüht wäre, daher auch der Name der Krankheit.

Flechtenfarbenes Versicolor kann den Patienten ernsthaft stören - der Ausschlag juckt und schält sich, die betroffenen Bereiche schwitzen stark. Bei dieser Krankheit leidet jedoch nur das oberste Stratum corneum der Epidermis, und es kann schnell genug geheilt werden, wenn zusätzlich zur topischen Behandlung (Salben und Shampoos, die Ketoconazol, Bifonazol oder Sertaconazol enthalten), Antimykotika aus dem Mund (Fluconazol) eingenommen werden. Dadurch können Sie zusätzlich gegen wiederkehrenden Schnittlauch versichern, da das Medikament mehrere Monate im Gewebe verbleibt. Bei der Behandlung ist es sehr wichtig, die persönliche Hygiene aufrechtzuerhalten, Kratzer juckender Stellen zu verhindern und zusätzliche Infektionen einzuleiten.

Syphilis

Es ist eine Geschlechtskrankheit, die durch Treponema pallidum verursacht wird. Da die gesamte Pathogenese der Erkrankung im Rahmen dieses Materials nicht sinnvoll ist, interessieren wir uns jetzt für Flecken auf den Beinen. Und sie können Teil der Symptome einer sekundären Syphilis sein. Es zeichnet sich durch absolut schmerzlose weiß-rosa Flecken ("syphilitic roseola"), die um den Hals gewickelt werden ("Halskette der Venus") und manchmal auch den Körper, die Hüften und die Beine des Patienten aus.

Hautflecken mit sekundärer Syphilis jucken oder schälen sich nicht. Sie gehen jedoch mit einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit, Lymphadenitis und subfebrilen Körpertemperatur einher. Wenn das Primärstadium der Erkrankung aus irgendeinem Grund unbemerkt geblieben ist, muss in diesem Stadium dringend ein Venerologe hinzugezogen und behandelt werden. Die Prognose der Krankheit ist günstig, blasses Treponema ist selbst gegenüber gewöhnlichen Penicillinen immer noch sehr empfindlich.

Beige und braune Flecken

Der Schuldige bei der Entwicklung von Hautfehlern der braunen Farbskala ist fast immer Melanin, genauer gesagt der Überschuss in verschiedenen Schichten der Epidermis. Pigmentflecken sind angeboren und erworben, darunter Formationen, die eine potenzielle Gefahr für das Malignitätsrisiko darstellen. In manchen Fällen treten die braunen Bereiche aufgrund von systemischen Erkrankungen und Funktionsstörungen der inneren Organe am Körper auf, da pathologische Prozesse im Körper den Zustand der Haut beeinträchtigen. Betrachten Sie die wahrscheinlichsten Ursachen für braune Flecken an den Beinen.

Pigmentflecken

Diese Kategorie enthält folgende Mängel:

Nevus (Mole)

Sie stellen entweder eine abnorm dichte Ansammlung von Melanozytenzellen in den tiefen Schichten der Epidermis dar oder das Wachstum eines subkutanen Gefäßes (Angiom). Die meisten Nävi sind angeboren, aber in den ersten Lebensjahren sind sie möglicherweise so klein, dass sie unbemerkt bleiben. In seltenen Fällen nimmt der Defekt eine große Fläche ein und bildet ein hässliches Muttermal, dessen Farbe stark variiert: Beige, Rosa, Braun, Burgund, Lila, Schwarz. Typischerweise treten Maulwürfe auf Gesicht, Rücken und Gliedmaßen auf, können jedoch an unerwarteten Stellen, einschließlich der Schleimhäute des Mundes und der Genitalien, gefunden werden. Die Gründe für das Auftreten von Nävi sind erblich bedingt oder hormonell, manchmal sind ultraviolette Strahlung, Strahlung, Verletzungen oder frühere Virusinfektionen Schuld.

Nevi an den Beinen haben in der Regel eine dunkelbraune Farbe, Durchmesser von 1 mm bis 3 cm, einheitliche Farbe. Sie unterscheiden sich in Dichte und Struktur nicht vom umgebenden Gewebe, sondern können sich über die Hautoberfläche erheben und ein weiches, schmerzloses Wachstum bilden. Maulwürfe tun nicht weh, jucken nicht und schälen sich nicht. Wenn Sie bemerken, dass der braune Fleck am Bein, den Sie früher als harmlosen Maulwurf betrachteten, an Größe zugenommen hat, ungleichmäßige Farbe hat, blutet und schmerzt, suchen Sie sofort einen Arzt auf! Darüber hinaus sollte dies geschehen, wenn der Fleck spontan im Erwachsenenalter auftrat. Denken Sie an das Risiko der Wiedergeburt von Maulwürfen bei einem bösartigen Tumor - setzen Sie sie nicht den offenen Sonnenstrahlen aus und verletzen Sie sie nicht!

Sommersprossen

Konopushki oder Ryabinki, wie sie auch genannt werden, sind kleine Pigmentflecken von beliebiger Form, die von goldgelber Farbe bis hin zu hellbrauner Farbe reichen und hauptsächlich das mittlere Drittel des Gesichts, den Dekolletébereich, die Unterarme und Beine abdecken - kurz gesagt, die Orte, die der Sonneneinstrahlung am stärksten ausgesetzt sind. Sommersprossen unterscheiden sich von den Molen durch die Tatsache, dass sie eine vorübergehende, saisonale Anhäufung von Melanin in der Oberflächenschicht der Epidermis und keine permanente Konglomeration von Melanozyten darstellen. Aber auch der Grund für das Auftreten von Cannabis ist vor allem erblich - besonders häufig werden sie bei hellhäutigen, rothaarigen Menschen gefunden.

Sommersprossen manifestieren sich immer in der Kindheit und belästigen ihren Träger regelmäßig mit reichlich bunten Streuungen auf Gesicht und Körper - der Höhepunkt ihrer „Aktivität“ tritt im späten Frühling und Sommer auf. Vielen jungen Leuten ist es peinlich, dass Cannabis sie für einen Defekt hält und sie versuchen, ihre Haut mit Cremes und kosmetischen Mitteln aufzuhellen. Einige Sommersprossen scheinen dagegen eine schöne Erscheinung zu sein, die einen besonderen Charme und Individualität verleiht. Diese Art von Pigmentflecken ist jedoch absolut harmlos und bedarf keiner Behandlung.

Chloasma

Der Begriff "Chloasma" bezieht sich auf einen erworbenen Pigmentfleck, der vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts, Erkrankungen der inneren Organe, chronischer Infektion, toxischer Körperschäden oder unzureichender Sonneneinstrahlung auftritt. Chloasma ist ein Fleck von unregelmäßiger Form, braun oder braun, mit klaren Grenzen, der nicht über die Hautoberfläche ragt, keine Angst. Es gibt einzelne und multiple Chloasmen. Sie befinden sich normalerweise an den seitlichen Gesichtsbereichen, aber ähnliche braune Flecken können an den Beinen, Armen, Brust, Hals oder Bauch auftreten.

Die überwiegende Mehrheit des Chloasmas geht mit hormonellen Veränderungen des weiblichen Körpers während der Schwangerschaft und Stillzeit einher. Ferner können unter den provozierenden Faktoren Menopause, orale Kontrazeptiva, Abtreibung, Hepatitis und Leberzirrhose, chronische entzündliche Erkrankungen des reproduktiven Bereichs, endokrine Pathologie unterschieden werden. Die Behandlung von Chloasmus besteht darin, die Auswirkungen ultravioletter Strahlung auf die Haut sowie bei der Hormontherapie und der Einnahme von Vitaminen nach den erforderlichen Blutuntersuchungen zu minimieren. Oft verschwinden diese braunen Flecken an Beinen, Händen oder Gesicht spontan.

Lentigo

Hierbei handelt es sich um kleine, flache, abgerundete, dunkelbraune Formationen auf der Haut, in der Regel mehrere, die offene Bereiche des Körpers abdecken - Gesicht, Oberkörper, Schultern und Gliedmaßen. Es gibt verschiedene Varianten von Lentigo (einfach, jugendlich, senil, genetisch, solar), von denen die letztere die gefährlichste ist, da sie spontan zu Hautkrebs entarten kann. Wie aus der Typologie hervorgeht, sind die Gründe für die Entwicklung von Lentigo vielfältig - von angeborener Überempfindlichkeit gegen ultraviolette Strahlung bis hin zu hormonellen Überspannungen und altersbedingten Störungen der Melanogenese.

Braune Flecken an den Beinen mit Lentigo, in der Regel sehr klein, bedecken die Haut in der Masse. Es gibt aber auch Einzelformationen mit einem Durchmesser von mehreren Zentimetern. Sie verursachen keine Unannehmlichkeiten: nicht verletzen, nicht jucken, nicht ablösen. Radikale Lentigo-Operation - der Defekt kann entfernt werden, wenn er der einzige ist, aber niemand kann garantieren, dass der Fleck nicht wieder auftritt. Menschen mit einer solchen Funktion sollten eine lange Sonneneinstrahlung vermeiden und regelmäßig von einem Dermatologen und Onkologen untersucht werden, um rechtzeitig Anzeichen von Lentigo ozlokachestvom zu erkennen.

Neurofibromatose

Hierbei handelt es sich um eine genetisch bedingte Erkrankung, die entweder autosomal dominant vererbt wird oder die Folge einer spontanen Mutation ist. Sie tritt mit einer Häufigkeit von 1 Fall pro 3,5 Tausend Babys auf. Die Neurofibromatose zeichnet sich durch einen ganzen Symptomkomplex aus: mehrere gutartige Tumoren der Haut und der inneren Organe (Neurofibrome), besonders häufig entlang der peripheren Nerven, braune Pigmentflecken an den Beinen, Armen und am ganzen Körper, Augenhämartome (Lisha-Knoten) und Skoliose. geistige Behinderung, Blindheit, Epilepsie (nicht bei allen Patienten).

Flecken auf der Haut mit Neurofibromatose haben eine Nuance von "Kaffee mit Milch", sie sind rund oder unregelmäßig geformt, haben klare Grenzen, steigen nicht über die Hautoberfläche und stören den Patienten nicht. Neurofibrome dagegen verursachen ernsthafte Leiden - sie wachsen unter der Haut an den Membranen der Nerven und führen zu deren Schädigung, die zu chronischen Schmerzen, Taubheit und sogar zu Lähmung führt. Neurofibrome sehen aus wie dicke rosa-rote Vesikelwucherungen, die oft große Bereiche des Körpers bedecken und zu einem festen Teppich verschmelzen.

Hepatitis und Leberzirrhose

Es ist richtiger, diese Kategorie als "Leberflecken" zu bezeichnen, da solche Hautdefekte sehr vielfältig sind und bei vielen Erkrankungen der Leber und des Gallengangs auftreten - bei Leberzirrhose, Hepatitis, Cholezystitis, Cholangitis, Cholelithiasis, Krebs, Leberversagen und parasitären Invasionen. Die Leber ist der Hauptfilter des Körpers. Wenn der Körper nicht mehr normal arbeitet, wird das Blut mit Giftstoffen verstopft, was zu Flecken an Beinen, Armen, Gesicht im Bauch und in der Brust führt.

Die Leberflecken haben eine gelblich-braune oder beige-rosafarbene Farbe, sie sind matt, meist rund oder leicht länglich, die Größe einer Traube, mehrfach, willkürlich angeordnet, steigt nicht über die Körperoberfläche, schält sich nicht, aber sie juckt sehr stark. Neben solchen Flecken gibt es fast immer andere Signale auf der Haut eines Kranken - ein rosa Hautausschlag im Unterleib, rote Handflächen, gelbe Lederhaut und Pelzzunge, Gefäßnetze im Gesicht und an den Gliedmaßen. Ganz zu schweigen von der Gelbfärbung der gesamten Haut und der allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit. Die Behandlung von Leberflecken ist die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung.

Video: 10 Alarme, dass die Leber voller Giftstoffe ist:

Rosa und rote Flecken

Bei Hautausschlägen in Pink oder Rot kann man mit ziemlicher Sicherheit eine entzündliche Ätiologie vermuten - der Körper reagiert auf die pathologischen Wirkungen von Allergenen, Toxinen, Infektionserregern und deren Abfallprodukten. Darüber hinaus können rote Flecken an den Füßen das Ergebnis einer chemischen oder thermischen Verbrennung sein. Viele Krankheiten, die Hautausschläge verursachen, sind ansteckend und erfordern geeignete Vorsichtsmaßnahmen. Wir werden uns jedoch mit der Betrachtung dieser Fehlergruppe aus den häufigsten, dh dem Biss verschiedener Insekten, beschäftigen.

Insektenstiche

Es scheint, dass wenn jemand Sie gebissen hat, die Ursachen für Hautunreinheiten auf den Beinen offensichtlich sind. Aber nicht immer gelingt es einem Menschen, den Übeltäter eines Bisses zu bemerken, insbesondere wenn bei Outdoor-Aktivitäten in der Natur alles geschieht oder im Gegenteil eine gute Nachtruhe vorliegt. Außerdem sind einige Insekten so klein und geheimnisvoll, dass der Betroffene nur vermuten kann, wer alle Beine gestochen hat und wie er das unerträgliche Jucken loswerden kann. Untersuchen wir kurz die Symptome der Bisse der häufigsten Insekten.

Moskitos

Wenn Sie nicht an einer Überempfindlichkeit gegen den Speichel von Moskitos leiden, wird der Biss wie ein rosa runder Fleck mit einem Durchmesser von 3-5 mm aussehen, der sich fast nicht über die Hautoberfläche erhebt. Ein leichter Juckreiz ist möglich, der spätestens 12 Stunden nach dem Angriff abklingt. Eine Mücke kann sicherlich durch die Art der Bisse vermutet werden - in der Regel gibt es mehrere davon, sie befinden sich neben dem offenen Körperteil (Kopf, Arm oder Bein, wenn Sie die Gewohnheit haben, sie während des Schlafes unter der Decke hervorzustecken).

Mückenstiche verursachen bei überempfindlichen Menschen erhebliche Unannehmlichkeiten - sie haben Blasen mit einem Durchmesser von bis zu eineinhalb Zentimetern, die jucken und sogar weh tun, manchmal steigt die Körpertemperatur. In diesem Fall müssen Sie ein Antihistaminikum (Cetrin, Loratadine) einnehmen und eine spezielle beruhigende Salbe (Fenistil, Bepanten) auf das betroffene Gebiet auftragen.

Mücken

Mückenstiche sind potenziell gefährlicher als Mücken. Gnus greift eine Person morgens und tagsüber an und wartet auf das Opfer an Stauseen, im Dickicht hohen Grasens, am Waldrand. Eine ganze Menge winziger Insekten umgibt den offenen Teil des Körpers, punktiert die Oberflächenschicht der Haut und saugt die Lymphe und das Blut von den entstandenen Wunden an. Das Opfer spürt in diesem Moment nichts, weil der Speichel der Mücke als Betäubungsmittel wirkt. Neue Mückenschwärme strömen nach Blut, und wenn sie nicht bemerkt und vertrieben werden, werden die Folgen schlimmer sein.

Nach 30-60 Minuten schwillt die gebissene Stelle an und juckt furchtbar. Auf dem Hintergrund von durchgehendem Rot sind deutliche Punkte sichtbar - Bissspuren. Wenn Sie solche roten Flecken am Bein oder an einem anderen Körperteil bemerkt haben, müssen Sie die Haut sauber waschen und trocknen, eine heilende Salbe auftragen und den beschädigten Bereich mit einem Verband verbinden, um ihn nicht zu kämmen und keine Infektion zu verursachen.

Flöhe

Bei Flöhen ist der Mensch ein "mittelschweres" Opfer. Es ist viel bequemer, Haustiere zu parasitieren, sich in ihrem dichten Haar zu verstecken und durch dünnere Epidermis zu beißen. Ein Flohangriff auf eine Person kommt jedoch häufig vor und kleine rote Flecken von Bissen erscheinen an den Beinen, da der einfachste Weg, sie zu erreichen, das Springen ist. Flöhe produzieren kein Anästhetikum und beißen sich sehr stark in die Haut ein, so dass es schwierig ist, den Schmerz durch den Biss nicht zu bemerken. Das Auffinden und Identifizieren eines lebhaften Insekts ist jedoch äußerst schwierig.

Flohgebissene Stellen jucken viel, sie wollen sich mit dem Blut kämmen. Dies ist unmöglich - es ist besser, den roten Fleck mit einem Putz zu desinfizieren und zu verkleben, und vor allem - eine sanitäre Behandlung des Raumes vorzunehmen, um ähnliche Probleme in der Zukunft zu vermeiden.

Bettwanzen

Bettwanzen sind ein echter Angriff, es ist sehr schwierig, sie für immer zu Hause zu finden und zu löschen. Sie greifen einzeln nachts an und wählen Orte mit der dünnsten und zarten Haut aus: an den Beinen unter den Knien, im Nacken und an der Brust, im Gesicht. Während der ersten 15–20 Minuten wirkt das im Speichel enthaltene Anästhetikum, so dass der Käfer Zeit hat, Blut zu trinken, bevor er vom Opfer bemerkt wird. Ein Blutsauger macht eine Reihe von 7-8 Bissen und bewegt sich entlang der ausgewählten subkutanen Kapillare.

Am Morgen entdeckt ein Mensch einen Pfad aus großen rosaroten geschwollenen Stellen mit Blasen in der Mitte. Diese Bläschen jucken unerträglich, besonders wenn die Tendenz zu allergischen Reaktionen besteht. Es wird empfohlen, das Antihistamin von innen aufzutragen und den gebissenen Bereich mit medizinischer Salbe zu behandeln. Alle diese Bemühungen sind jedoch vergeblich, wenn die Fehler nicht zurückgezogen werden.

Wespen, Bienen, Hornissen und Hummeln

Dies sind ziemlich große und aggressive Insekten. Da sie sich jedoch nicht von Blut ernähren, greifen sie Menschen nur dann an, wenn sie das Gefühl haben, dass eine Person eine Gefahr für sich selbst oder ihr Zuhause darstellt. Ein charakteristisches Merkmal dieser Gruppe ist das Vorhandensein eines Stiches - ein scharfes harpunenähnliches Wachstum am Ende des Bauches. Eine Biene hinterlässt bei einem Biss einen Stich im Opfer und stirbt, indem sie einen Teil ihrer inneren Organe herauszieht. Dies ist auf das Vorhandensein von Abplatzungen an ihrem Stachel zurückzuführen - er kann nicht herausgezogen werden. Wespen, Hornissen und Hummeln haben einen nackten Stachel, der leicht von der Wunde entfernt werden kann. Ein Insekt kann, wenn es wütend auf die Welle seiner Hände wurde, mehrmals hintereinander beißen.

Das Gift der aufgeführten Insekten ist potenziell sehr gefährlich - bei 2% der Opfer entwickeln sich Anaphylaktischer Schock und Angioödem, die zum Tod führen. Bei allen Menschen verursacht ausnahmslos der Biss einer Biene oder Wespe starke Schmerzen und Schwellungen. Wenn die Schwellung auch nach dem Auftragen einer kühlen Kompresse nicht lange nachlässt, sollte ein antiallergisches Medikament eingenommen werden.

Blind und Gadfly

Dies sind große Fliegen, parasitisch auf Vieh, aber manchmal können sie Menschen angreifen. Der Biss von Gadfly und Gadfly ist sehr schmerzhaft, außerdem injiziert das Insekt ein Toxin und ein Antikoagulans in die Wunde, wodurch die Blutgerinnung verhindert wird. Die Wunde nach dem Biss juckt und heilt lange Zeit nicht. Es muss mit Antiseptikum behandelt werden und mit einem Schutzverband bedeckt werden. Wenn das Opfer Anzeichen einer allergischen Reaktion zeigt, sollte ein Antihistaminikum genommen werden.

Es sollte auch bedacht werden, dass Bremsen eine Vielzahl von gefährlichen Infektionen befördern und sich im menschlichen Körper theoretisch Larven entwickeln können. Wenn daher der rote Fleck am Bein oder in einem anderen Körperteil nach einem Insektenbefall lange Zeit weh tut, während der allgemeine Gesundheitszustand gestört ist, muss ein Spezialist für Infektionskrankheiten aufgesucht werden.

Ameisen

Die meisten dieser hochorganisierten Insekten zeigen keine Aggression gegenüber Menschen (wir sprechen hier nicht über exotische Arten), aber wenn Sie versehentlich in ihre Behausung eindringen, können sich Ameisen beispielsweise beim Entspannen in der Natur leicht beißen und leiden Beine insgesamt. Schwarzwälder Ameisen werden von einem Mob angegriffen, der die Haut mit kleinen roten Flecken bedeckt.

Während des Bisses injizieren sie Ameisensäure in die Wunde, was ziemlich harmlos ist, aber bei Allergikern eine heftige Reaktion hervorrufen kann. Die gebissene Stelle ist geschwollen, wund, blasenig und juckt, Fieber und Übelkeit können beginnen. In diesem Fall ist eine antiallergische Therapie erforderlich. Normalerweise gibt es ausreichend Hygienisierung der Haut und das Aufbringen einer kühlen Kompresse.

Zangen

Diese kleinen blutsaugenden Insekten sind hinsichtlich der Infektion mit Borreliose und durch Zecken übertragener Enzephalitis die gefährlichsten. Der Höhepunkt der Angriffe findet im Frühjahr und Herbst statt, Zecken erwarten ihre Opfer im Gebüsch, in der Waldparkzone, entlang der Ufer der Stauseen. Rote Flecken an den Beinen infolge eines Zeckenbisses sind keine Seltenheit, normalerweise krabbeln diese Insekten nur unter der Hose. Durch das Verstecken in Kleidungsstücken dringt die Zecke unter die Haut ein und injiziert ein starkes Anästhetikum. Daher bleibt es dem Opfer während der Fütterung (von einer Stunde bis zu einer Woche) unbemerkt. Ein voller Blutsauger fällt vom Körper selbst ab, es sei denn, man sieht es natürlich vorher.

Der Zeckenbiss sieht aus wie ein kleiner roter Fleck, in dessen Mitte der Bauch des Täters hervorsteht. Wenn sich das Insekt lange Zeit eingenistet hat und eine allergische Reaktion begonnen hat, bildet sich um diese Stelle ein zusätzlicher roter Lichthof. Wenn Sie eine Zecke gefunden haben, sollten Sie nicht versuchen, sie herauszuziehen. Sie müssen zur Rettungsstation oder in die Notaufnahme kommen, in der Ihnen geholfen wird, eine vorbeugende Therapie verordnet werden, die Regeln für die Überwachung Ihrer Gesundheit nach dem Biss besprechen und die Zecke zur Analyse nehmen.

Video: 10 Insektenstiche, die Folgendes erkennen müssen:

Eine häufige Ursache für rote Flecken an den Beinen ist eine chemische oder thermische Verbrennung. In diesem Fall verspürt das Opfer starke Schmerzen, die Haut färbt sich rosa, dann kann sich an dieser Stelle eine Blase mit einer gelblichen, durchsichtigen Flüssigkeit, der Lymphe, bilden. Bei Verbrennungen mit hohem Grad ist alles viel schlimmer. Dabei ist zu beachten: Wenn es zu einer Verbrennung kommt, muss der betroffene Bereich so schnell wie möglich mit trockener Kälte behandelt werden, z. B. ein Stück Eis oder ein gefrorenes Produkt, das in mehreren Lagen sauberes Tuch (idealerweise sterile Gaze) eingewickelt ist.

Gießen Sie die Verbrennung nicht mit kaltem Wasser, es sei denn, Sie haben keine andere Wahl. Darüber hinaus können improvisierte "Folk" -Hilfsmittel wie Pflanzenöl oder Sauerrahm nicht auf die Wunde aufgetragen werden - Sie verschlimmern es nur. Wenn Panthenol in Ihrer Hausapotheke vorhanden ist, behandeln Sie die Verbrennung mit einem Präparat und decken Sie es mit einem sauberen Verband ab. Danach ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, da nur ein Fachmann den Schweregrad des Schadens richtig bestimmen und eine angemessene Therapie zuordnen kann!

Akne

Ansonsten wird diese häufige Erkrankung „Akne“ genannt und hat mehrere Ursachen für die Entwicklung: Vererbung, hormonelle Veränderung des Körpers, übermäßiges Schwitzen, Seborrhoe und Vernachlässigung der persönlichen Hygiene. Wenn eine Person Akne an den Beinen hat, kann dies das Ergebnis des Tragens synthetischer Kleidung oder der Verwendung von Kosmetika von schlechter Qualität für die Dusche sein. Die direkten Schuldigen der Akne sind Vertreter der Mikroflora von Kokken - aufgrund der Entzündungsreaktion.

Rote Flecken an den Beinen mit Akne werden durch weiße oder gelbe Akne ergänzt, und viele Menschen haben eine gefährliche Angewohnheit, sie mit schmutzigen Händen zu quetschen. Eiterung wird viele Male wiederholt und erstreckt sich weiter. Wenn es schließlich möglich ist, den Entzündungsprozess zu stoppen und die Haut zu heilen, tritt an den Beinen eine postinflammatorische Hyperpigmentierung auf, die wir oben erwähnt haben - eine Verdunkelung der Haut tritt an Stelle der früheren Akne und roter Flecken auf. Die Behandlung von Akne ist komplex, sogar eine hormonelle Korrektur kann erforderlich sein.

Allergische Dermatitis

Diese Erkrankung unterscheidet sich von Akne durch das Auftreten von starkem Juckreiz sowie durch eine Vielzahl von Symptomen: von ausgedehnter homogener Rötung bis zu kleinen Erosionen, Bläschen und Knötchen. Andernfalls wird allergische Dermatitis als Kontakt bezeichnet, da sie auftritt, wenn die Haut mit einem äußeren Reizstoff interagiert, sei es Kleidung, Kosmetik, Salbe oder eine Chemikalie.

Die Reaktion beginnt mit Rötung und Juckreiz, dann erscheint ein Hautausschlag auf der Haut. Wenn Sie es mit schmutzigen Händen abbürsten, kann sich eine eitrige Entzündung anschließen. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung von Kontaktdermatitis liegt in der frühzeitigen Etablierung des Allergens und dessen Ausschluss von der Verwendung des Patienten sowie in der lokalen und äußeren Anwendung von Antihistaminika und entzündungshemmenden Arzneimitteln.

Neurodermitis

Dies ist eine erblich bedingte neurogen-allergische Erkrankung, die in der modernen medizinischen Praxis auch atopische Dermatitis genannt wird und zur Gruppe der Neuroallergomatose gehört, deren Unterschiede sehr unscharf sind. Das Krankheitsbild der Krankheit ist das Auftreten von unerträglich juckenden roten Flecken an den Beinen, Händen und anderen Körperteilen. Der Ausschlag neigt zu Weinen und Abblättern, sehr oft durch eitrige Entzündung als Folge einer Infektion mit Kratzern kompliziert.

Neurodermitis ist gekennzeichnet durch Perioden der Remission und Verschlimmerung, oft kombiniert mit anderen Formen von Allergien - Konjunktivitis, Pollinose, Asthma. Die Beine sind die Lieblingslokalisierung von roten Flecken bei Neurodermitis, sie beginnen zu jucken, noch bevor ein Hautausschlag auftritt, der sich manchmal zu großen Bereichen zusammensetzt und mit Schorf bedeckt wird. In der Regel beginnt der Prozess jedoch mit dem Auftreten eines einzelnen flockigen Flecks, der aus einem kleinen roten Hautausschlag besteht und klar definierte Grenzen aufweist. Die Behandlung der Neurodermitis ist sehr komplex und komplex. Sie umfasst eine Antihistamin- und Hormontherapie, eine spezielle Diät und Physiotherapie.

Psoriasis

Kalkschorf oder Psoriasis ist eine nicht ansteckende, chronische Hauterkrankung mit Autoimmunität. Es zeichnet sich durch rote Flecken auf der Hautoberfläche aus, die oft zu einer einzigen Masse mit chaotischen Rändern verschmelzen. Auf der Oberfläche dieser Flecken bilden sich Silber- oder Graugelb-Plaques, die aus dem Stratum Corneum der Epidermis bestehen. Sie sind sehr trocken, juckend und flockig.

Häufig finden sich rote Flecken an den Beinen mit Psoriasis - die Krankheit erfasst vor allem die Kniekehlen, Oberschenkel und Gesäß, aber auch auf den Sohlen können Plaques auftreten. Bei verschiedenen Psoriasis-Arten hat die Krankheit einen langen, anhaltenden Verlauf mit zahlreichen Perioden der Verschlechterung und Verbesserung. Verschärftes Schuppen-Entzug kann von Stress bis zum Klimawandel buchstäblich alles bedeuten. Die Behandlung der Psoriasis ist komplex, sehr schwierig und erfordert Geduld.

Photodermatose

Mit anderen Worten, es ist allergisch gegen Sonnenlicht. Wenn aus irgendeinem Grund die Hauptstrahlung auf die offenen Bereiche der Beine gelangt ist, können rote Flecken, die mit einem vesikulären Hautausschlag in Form petechialer Verbrennungen bedeckt sind, gut auf ihnen erscheinen. Diese Ausschläge schmerzen eher als Juckreiz. Sie erscheinen nach einigen Stunden und können bis zu zwei oder drei Tage auf dem Körper bleiben.

Es ist ziemlich schwierig, die Photodermatose von anderen allergischen Dermatitis zu unterscheiden. Wenn Sie jedoch wissen, dass keine anderen Faktoren die Haut beeinflussen können, vermeiden Sie direktes Sonnenlicht. Wenn der Hautausschlag nachlässt, ist der Grund dafür richtig. Die Behandlung der Photodermatose besteht im Schutz vor ultravioletter Strahlung und der Einnahme von Antihistaminika.

Pyodermie

Mit diesem allgemeinen Begriff ist der Misserfolg der Haut durch pyogene Kokken gemeint. Es gibt sowohl Staphylodermie und Streptodermie als auch eine gemischte Form der Krankheit - Staphylostreptodermie. Darunter leiden vor allem kleine Kinder, die die verschwitzte Haut mit ungewaschenen Händen berühren, mit schmutzigen Nägeln jucken, bei Outdoor-Spielen im Garten kleinere Verletzungen und Kratzer bekommen.

Für Staphylodermie ist das Eiter der Haarfollikel und Talgdrüsen am charakteristischsten. Bei Streptodermie auf der Haut bilden sich Blasen mit schlammigem Inhalt und einer roten Blumenkrone (sog. Flictene), dann platzen sie, werden mit einer gelben Kruste bedeckt und heilen ab. Dieser Vorgang kann mehrmals wiederholt werden. Die Gruppe der oberflächlichen Pyodermie wird ansonsten Impetigo genannt, eine antibakterielle und stärkende Behandlung.

Toxikodermie

Die Erkrankung unterscheidet sich von der oben diskutierten Kontaktdermatitis dadurch, dass bei Toxikodermen das Allergen in den Körper eindringt und nicht in Kontakt mit dem Körper, sondern in das Blut eindringt. Die Krankheitserscheinungen sind sehr ähnlich: Es bilden sich stark juckende rote Flecken an Beinen, Händen, Gesicht und Körper. Sie sind normalerweise klein, liegen nahe beieinander und nehmen große Flächen ein. Wenn der Ausschlag verkratzt ist, ist er oft infiziert und entzündet.

Die meisten toxikologischen Episoden treten je nach Art der akuten allergischen Reaktion auf. Um eine Krankheit erfolgreich behandeln zu können, ist es sehr wichtig, die Ursache zu ermitteln und zu verhindern, dass das Allergen wieder in den Körper des Opfers gelangt. Entgiftungsmaßnahmen werden durchgeführt, Antihistaminika und Hormonsalben werden verschrieben.

Ekzem

Ein Sammelbegriff, der eher einen Symptomkomplex als eine bestimmte Krankheit bezeichnet. Es gibt viele Arten von Ekzemen - idiopathische, mykotische, mikrobielle, professionelle, seborrhoische, Kinder und so weiter. Sie alle haben ein gemeinsames Symptom - die Art des Ausschlags. Zunächst entwickelt sich ein Erythem (Rötung der Haut), dann wird der betroffene Bereich mit winzigen Blasen mit flüssigem Inhalt bedeckt. Diese Seropapeln werden beim geringsten Aufprall geöffnet, und an ihrer Stelle tritt Punkterosion auf. Exsudat wird ausgeschieden, die Haut wird nass und trocknet allmählich aus, es bildet sich eine durchgehende dünne Kruste, die verschwindet.

Rosa und rote Flecken an den Beinen mit Ekzemen sind schwer mit anderen Dermatosen zu verwechseln, so hell und charakteristisch für ihr Krankheitsbild. Die Behandlung der Krankheit hängt von der Ätiologie ab - Antibiotika und Antimykotika können erforderlich sein. Bei einem wahren oder idiopathischen Ekzem bilden Antihistaminika und Glucocorticosteroid-Salben die Basis der Therapie.

Urtikaria

Ein anderer kollektiver medizinischer Begriff für rosa oder rote Blasen, die auf der Haut geschwollen sind, wie nach einer Brennnessel. Hive isolierte allergische Natur, als unabhängige Krankheit, außerdem ist ein solcher Hautausschlag für einige Dermatosen charakteristisch. Es gibt auch einen Autographismus - eine Form der Urtikaria, bei der eine Person Blasen bildet, wenn sie sich beispielsweise mit einem Fingernagel auf der Haut festhält.

Die Urtikaria ist akut und chronisch, der Krankheitsverlauf hängt von der Ursache ab. Die richtige Einstellung eines Allergens kann sehr schwierig sein, da es viele Möglichkeiten gibt, von Lebensmitteln über Haushaltsstaub bis hin zu Kälte. Menschen mit chronischer Urtikaria benötigen eine sorgfältige Diagnose anhand von Hautskarifikationstests. Die Behandlung der Krankheit ist die Beseitigung der Reizung, die Einnahme von Antihistaminika und die Anwendung von steroidhormonhaltigen Salben.

Ringwurm

Die Krankheit wird durch Dermatophytenpilze verursacht, die zwei Haupttypen sind: Sie werden von infizierten Menschen oder Haustieren durch engen Kontakt auf den Menschen übertragen. Wenn der Täter der Krankheit Trichophyton ist, sprechen Sie von Trichophytie, wenn es bei Microsporum um Mikrosporien geht. Ringwurmherde treten im gesamten Körper auf, einschließlich der Kopfhaut, der Füße und sogar der Nägel. An den Beinen, Armen und Torso bilden sich ringförmige rote Flecken, die manchmal in große betroffene Bereiche übergehen, jucken und abblättern. Vor dem Schädel wird häufig Glatze beobachtet.

Die von den Flechten eingenommenen Körperbereiche sollten nicht gekämmt werden, da sie mit einer bakteriellen Infektion und eitrigem Wasser behaftet sind. Die Behandlung besteht aus Einnahme und lokaler Anwendung von Antimykotika (Ketoconazol, Miconazol, Clotrimazol, Mikoseptin, Terbinafin usw.). Es ist auch wichtig, die Wohnung des Patienten und seine persönlichen Gegenstände zu desinfizieren, da sonst eine erneute Infektion mit Pilzen unvermeidlich auftritt.

Roseola Giber (flechtenrosa)

Diese Krankheit mit einer unsicheren Ätiologie - einige Experten machen Allergien, andere Infektionen mit Kokken oder Viren verantwortlich. Rosige Flechte überwiegend Menschen des jungen und mittleren Alters. Der Prozess beginnt mit dem Auftauchen einer „mütterlichen“ Plakette - einer abgerundeten rosafarbenen flockigen Stelle mit klaren Grenzen. Roseola kann einen beeindruckenden Durchmesser haben - bis zu 5 cm, sehr bald wird sie von anderen kleineren Plaques umgeben.

Rosa Flecken an den Beinen bei Ziber-Flechten sind häufig, besonders anfällig für diese Dermatose der Hüfte und der Wade, aber die Läsion geht normalerweise von Brust oder Bauch auf sie über. Im Laufe der Zeit wird der mittlere Teil des Rosens heller und gelb, und am Rand bleibt ein heller Halo, der den Flecken den Anschein von Medaillons gibt. Milde rosa Flechten müssen nicht behandelt werden und verschwinden von selbst. Bei starkem Juckreiz werden dem Patienten hormonelle Salben und Antiallergika angezeigt.

Rote Flechten planus

Eine weitere Dermatose unklarer Natur - auch Stress und ein erblicher Faktor sind Gründe dafür. Der Flechten Ruber zeichnet sich durch das Auftreten mehrerer, runder, purpurroter oder rotvioletter Flecken aus, die in Gruppen auf Körper und Gliedmaßen angeordnet sind. Papeln ragen über die Hautoberfläche, haben einen Durchmesser von mehreren Millimetern, verschmelzen oft zu der Gesamtmasse, schälen sich fast nicht, aber sie jucken sehr. Wenn Sie genau hinschauen, können Sie eine Vertiefung in der Mitte der Papeln sehen. Außerdem haben sie einen charakteristischen wachsartigen Glanz, der in der Seitenbeleuchtung deutlich sichtbar ist.

Es gibt viele Arten von Lichen planus, die zusätzliche Symptome haben können. Manchmal erscheinen Flecken nicht auf der Haut, sondern nur auf den Schleimhäuten. Wenn Sie diese Krankheit vermuten, sollten Sie sich zur Diagnose und Behandlung an einen hochqualifizierten Dermatologen wenden. Die Therapie ist komplex, es kann die Einnahme von Malariamedikamenten und das Entfernen von Brennpunkten beinhalten, die den Laser berauben.

Hierbei handelt es sich um eine akute infektiöse Dermatose, die durch beta-hämolytische Streptokokken der Gruppe A verursacht wird. Die bevorzugte Lokalisation von Erysipel ist die Wange und die Tibia. Es gibt eine erythematöse Form der Krankheit, wenn große rote Flecken auf den Beinen oder im Gesicht auftreten, und eine bullöse, wenn sich auf dem betroffenen Bereich zusätzlich Blasen mit serösem Inhalt bilden. Primäres Erysipel tritt häufig im Gesicht und wiederkehrend an den Beinen auf. Frauen leiden in der Regel unter Reife und Alter.

Das Debüt der Krankheit ist hell - am dritten oder fünften Tag nach der Infektion mit Streptokokken steigt die Temperatur an, es treten Schüttelfrost, Körperschmerzen, Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen und ein Anschwellen der Lymphknoten auf. Maximal nach einem halben Tag mischen sich Hauterscheinungen ein, zuerst ein brennendes Gefühl und gewölbte Schmerzen und dann ein roter Fleck im betroffenen Bereich, der die gesamte Wange oder das Schienbein bedecken kann. Die Krankheit verschwindet nach ein bis zwei Wochen, möglicherweise mit Restschälen der Haut und PVH. Eine schreckliche Komplikation des Erysipelas der Beine ist die Lymphostase, gegen die sich die Elefantiasis entwickeln kann.

Scab

Dies ist eine sehr ansteckende Hauterkrankung, die durch eine gleichnamige Milbe verursacht wird - ein mikroskopischer obligatorischer Parasit, der menschliches Keratin konsumieren kann. Krabbenmilben oder Juckreiz dringen in nur 15 bis 20 Minuten unter die oberste Hautschicht ein, dort kommt es zur Paarung, wonach das männliche Individuum stirbt und das Weibchen einen Verlauf bildet, in dem es Eier legt, und aus ihnen treten Larven auf. Dieser Zyklus wird viele Male wiederholt, der Patient leidet unter unerträglichem Juckreiz und kann nachts nicht schlafen.

Blasen, schuppige Bewegungen und kleine rote Flecken auf den Beinen mit Krätze können an erster Stelle auftreten, wenn die Infektionsquelle vorhanden war. Zum Beispiel wurden Hosen oder Unterhosen anderer Personen getragen, die mit einem Haken infiziert waren. Viel häufiger werden erste Anzeichen von Krätze an den Handgelenken und Händen, in den Interdigitalfalten (wenn sich die Zecke von den Manschetten bewegt hat) oder am Rumpf und an den Hüften (wenn die Person in einem infizierten Bett geschlafen hat) beobachtet. Die Behandlung der lokalen Krätze ist sehr einfach und schnell - mit Schwefelsalbe, Benzylbenzoat-Suspension, Spregal, Permethrin oder Invermectin. Es ist jedoch sinnlos, wenn die ganze Familie nicht gleichzeitig behandelt wird und das Haus keiner großen sanitären Behandlung unterzogen wird.

Blaue und violette Flecken

Defekte solcher Farbtöne haben fast sicher eine vaskuläre oder hämorrhagische Natur: Entweder haben sich die Gefäße erweitert, oder es kommt zu einer Blutstagnation oder es sind subkutane Blutungen aufgetreten. Schauen wir uns die Hauptursachen für violette und blaue Flecken an den Beinen an, beginnend mit den häufigsten und offensichtlichen Diagnosen.

Hämatom

Mit diesem Begriff ist ein banaler Bluterguss gemeint, der von jeder Person erlangt wurde, insbesondere immer in Eile und unhandlich. Manchmal wird der Moment, an dem ein Möbel oder ein anderes Möbelstück getroffen wird, nicht einmal in Erinnerung gerufen, kurz nach einer Weile bemerken wir einen blauen Fleck am Bein, der dann zu "blühen" beginnt und den Farbton in lila, lila und schließlich in grünliches Gelb ändert.

Wie unterscheidet man Hämatome von anderen Pathologien? Ganz einfach - es ist schmerzhaft, wenn es gedrückt wird, es juckt nicht und schält sich nicht ab, Schwellungen von Weichteilen werden normalerweise um ihn herum beobachtet. Große, ausgedehnte Hämatome können zu ernsthaften Leiden führen. In ihnen sammelt sich häufig eine große Menge verschüttetes Blut an, das durch Punktion entfernt werden muss. Das Eindringen einer Infektion in die Hämatomhöhle kann sehr gefährliche Folgen haben, sogar Gangrän. Und mit einem kleinen Bluterguss am Bein können Sie problemlos zu Hause zurechtkommen - wenn Sie nur schlagen, legen Sie eine Erkältung an die verletzte Stelle. Lokale Antikoagulanzien, beispielsweise Heparinsalbe, fördern die Resorption von Hämatomen.

Flammender Nävus (Weinfleck)

Dies ist ein vaskulärer Maulwurf, der aus einer Gruppe erweiterter subkutaner Kapillaren besteht. Der Weinfleck wird aufgrund der charakteristischen Farbe so genannt, aber seine Farbtöne können von violett bis dunkelviolett variieren. Normalerweise ist der Defekt der einzige, er hat eine willkürliche Form, erhebt sich nicht über die Hautoberfläche, hellt sich beim Drücken auf, stört die Person nicht. Der flammende Nävus ist ein angeborenes Merkmal, das sogar am Körper eines Säuglings gesehen werden kann. In der Regel sehen die Weinflecken in jungen Jahren leichter aus und werden mit zunehmendem Alter dunkler. Sie befinden sich normalerweise auf dem Gesicht, können sich aber auch auf andere Bereiche auswirken.

Es ist unmöglich, flammende Nävus-Therapiemethoden zu heilen. Mit zunehmendem Alter nimmt der Weinfleck mit der Person zu. Wenn der Defekt sehr störend ist, können Sie ihn mit einem speziellen Impulslaser entfernen. Die Behandlung ist sehr effektiv und ermöglicht es Ihnen, die hässlichen rot-violetten Flecken am Bein oder sogar am Gesicht vollständig zu beseitigen, und der Einsatz dieser Technologie ist bereits in jungen Jahren zulässig.

Teleangiektasie

Ärzte verwenden diesen Begriff, um das zu bezeichnen, was wir als Gefäßnetze oder Sternchen bezeichnen, dh subkutane Kapillaren mit einem Durchmesser von 0,5 bis 1 mm, die ein Muster wie eine "Spinne" bilden oder zufällig angeordnet sind. Teleangiektasien sind angeboren und erworben, sie gehören zu den Symptomen vieler Krankheiten, manifestieren sich jedoch manchmal selbst und verursachen einen kosmetischen Defekt.

Die Besenreiser befinden sich hauptsächlich im Gesicht und an den Flügeln der Nase sowie an den Beinen, besonders häufig an der Rückseite der Oberschenkel und der Unterschenkel, näher an den Kniegelenken. Frauen leiden nach 40 Jahren häufig an solchen Hautfehlern, und es ist erfreulich, dass die Behandlung von Teleangiektasien nicht schwierig ist - sie können leicht mit Sklerotherapie und Laseroperationen entfernt werden.

Krampfadern

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch Ausdünnung der venösen Wände der unteren Extremitäten, Erweiterung des Lumens der Blutgefäße, Bildung von Windungen und Knoten, die durch die Haut ragen, sowie Schweregefühl, Brennen und Schmerzen in den Beinen, Ermüdung beim Gehen und nächtliche Krämpfe. Der abendliche Juckreiz weist auf den Beginn trophischer Veränderungen hin. Krampfadern sind aufgrund ihrer Komplikationen gefährlich - Venenentzündung, Thrombophlebitis, Thrombose und Venostase. In den frühen Stadien befassen sich die Patienten nur mit einem kosmetischen Defekt. Ohne Behandlung wird sich die Situation unweigerlich verschlechtern. Krampfadern entfernen kann nur wirksam sein, dafür sollten Sie den Chirurgen-Phlebologen kontaktieren.

Um festzustellen, dass die Ursache der violetten und blauen Flecken an den Beinen genau Krampfadern ist, ganz einfach für die beschriebenen Symptome. Vor allem Frauen im reifen Alter leiden an dieser Krankheit, vor allem bei Übergewicht. Aber Sie müssen vorsichtig sein - manchmal entwickelt sich in Abwesenheit von Krampfadern eine Thrombose der tiefen Venen der unteren Extremitäten. Dies ist ein sehr gefährlicher Zustand, der sich in gewölbten Schmerzen, ausgedehnten roten oder blauen Flecken am Bein, starkem Ödem und lokalem Temperaturanstieg äußert. Wenn Sie nicht rechtzeitig zum Arzt gehen, können Sie ein Bein verlieren.

Hämorrhagische Vaskulitis

Diese Krankheit wird auch als Schönlein-Genoch-Syndrom, allergische oder rheumatische Purpura bezeichnet. Die hämorrhagische Vaskulitis hat eine gemischte, nicht vollständig etablierte Ätiologie, hauptsächlich Autoimmunerkrankungen. Es tritt normalerweise nach einer schweren Infektion auf. Bindegewebe, einschließlich der Wände von Blutgefäßen und Kapillaren, ist betroffen, was zu zahlreichen subkutanen Blutungen führt. Flecken werden Petechien genannt, in Form von Streifen - Vibexen, kleinfleckig - Ekchymosen, großfleckig - Blutergüssen.

Die Krankheit beginnt mit dem Auftreten rot-violetter Flecken an den Beinen im Bereich des Knöchels. Diese Formationen ragen etwas über die Hautoberfläche hinaus, schmerzen nicht und jucken nicht. Manchmal verschmelzen sie zu einer amorphen Gesamtmasse und erstrecken sich über Hüften und Gesäß. Nach einigen Tagen verdunkeln sich die Flecken, werden braun und verschwinden allmählich. Der Verlauf der hämorrhagischen Vaskulitis ist in der Regel gutartig, es gibt jedoch auch schwere Formen der Erkrankung, die von einem Gelenks-, Bauch- und Nierensyndrom begleitet werden - ihr Ergebnis ist unvorhersehbar. Die Behandlung wird auf die Einnahme von Antithrombozytenaggregaten, Heparin und Nikotinsäure reduziert, manchmal wird Plasmapherese verschrieben.

Shamberg-Krankheit

Die Hämosiderose, die Shamberg-Krankheit oder die chronische Pigmentpurpura ist eine Erkrankung unbekannter Ätiologie, höchstwahrscheinlich Autoimmunerkrankung, die hauptsächlich Männer im reifen Alter betrifft. Infolge der Zerstörung der subkutanen Kapillaren treten zahlreiche kleine dunkle Flecken auf den Beinen auf, Petechien. Sie können eine rötliche, braune oder braune Färbung haben. Es gibt andere Anzeichen einer Hämosiderose: Teleangiektasie (Besenreiser und Sternchen), Plaques, Knoten und manchmal mehrere Arten von Läsionen gleichzeitig.

Die Shamberg-Krankheit verläuft gutartig, es leiden nur subkutane Kapillaren, innere Blutungen entwickeln sich nicht. Die dunklen Flecken auf den Beinen bei dieser Pathologie stören den Patienten nicht - sie schmerzen nicht und jucken nicht, können jedoch große Flächen einnehmen und somit ernsthafte kosmetische Unannehmlichkeiten verursachen. In diesem Fall sind eine hormonelle und entzündungshemmende Behandlung, eine hypoallergene Diät sowie Blutreinigungsverfahren - Hämosorption, Plasmapherese - angezeigt.

Idiopathische (Immun-) thrombozytopenische Purpura

Anders als Verlgof-Syndrom oder primäre hämorrhagische Diathese bezeichnet. Die Ursachen für die Entstehung der Krankheit sind nicht völlig klar, Patienten haben einen anhaltenden Mangel an gesunden Blutplättchen, meist leiden Frauen im mittleren und fortgeschrittenen Alter. Die Krankheit zeichnet sich durch spontanen Beginn von subkutanen und kutanen Blutungen aus, wie dies bei der oben beschriebenen Vaskulitis der Fall ist.

Neben braunen, violetten und blauen Flecken an den Beinen, die manchmal normalen Hämatomen ähneln, leiden die Patienten an Nasen-, Zahnfleisch- und Gebärmutterblutungen, Bauchschmerzen, Hämaturie, Eisenmangelanämie, Fieber und einer vergrößerten Milz. Plötzliche Netzhautblutungen oder sogar das Gehirn können auftreten. Bei jeder, auch nur geringfügigen Schädigung der Haut, bleiben Prellungen auf der Haut, aber häufiger treten sie ohne Ursache auf. Die Behandlung der thrombozytopenischen Purpura ist komplex und sehr komplex. Erfolg und Prognose hängen von der Schwere der Erkrankung ab.

Video: Immunthrombozytopenische Purpura

Gelbe und orange Flecken

Flecken solcher Farbtöne haben in der Regel einen hormonellen oder autoimmunen Charakter. Zu den wahrscheinlichen Diagnosen gehören seltene Erkrankungen mit unklarer Ätiologie und Fehlfunktionen von Stoffwechselprozessen. Bevor wir sie genauer betrachten, erinnern wir uns daran, dass die gelben Flecken an den Beinen, insbesondere die grünlichen, durch Hämatome oder andere hämorrhagische Pathologie unter den im vorherigen Abschnitt beschriebenen erklärt werden können.

Morbus Addison

Hormonkrankheit, die sich in chronischer Insuffizienz der Nebennierenrinde und Hypokortizismus äußert. Die primäre Form der Krankheit entwickelt sich aufgrund einer Schädigung der Nebennieren durch negative Faktoren, und die sekundäre Form ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der vordere Lappen der Hypophyse aus irgendeinem Grund wenig adrenocorticotropes Hormon synthetisiert. Es gibt auch eine iatrogene Form, die durch den Bruch der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Verbindung infolge einer Langzeittherapie mit synthetischen Kortikosteroiden auftritt.

Die Krankheit ist durch eine Reihe von unangenehmen Symptomen gekennzeichnet, darunter gelbbraune Flecken an den Beinen und anderen Körperbereichen, die als "Melasmen" von Addison bezeichnet werden. Aber diese Manifestationen werden den Patienten sicherlich stören, da chronische Müdigkeit, Schwäche, Appetitlosigkeit mit anhaltendem Durst, Hypoglykämie, Depressionen, Tremor, Parästhesien der Gliedmaßen, Amenorrhoe, Impotenz und andere Folgen eines chronischen Cortisolmangels zum Tragen kommen. Die Behandlung der Addison-Krankheit besteht in der Hormonersatztherapie.

Sklerodermie

Autoimmunpathologie, die durch eine Entzündung des Bindegewebes, eine gestörte Mikrozirkulation des Blutes und eine generalisierte Fibrose gekennzeichnet ist. Sklerodermie wird als systemisch bezeichnet, da sie buchstäblich den gesamten Körper betrifft: Haut, Blutgefäße, Bewegungsapparat und innere Organe. Es gibt jedoch auch eine begrenzte Form der Krankheit, wenn bestimmte Flecken von Haut, Muskeln und Knochen an der Pathogenese beteiligt sind.

Wenn wir über Hautmanifestationen sprechen, tritt im ersten Stadium der Erkrankung eine Schwellung der Hände und Füße auf, die von Erythem und Pastoznost begleitet wird. Dann, wenn das normale Bindegewebe durch pathologische ersetzt wird, erscheinen dichte wachsartige gelbe Flecken an den Beinen und Armen, die durch einen violetten Halo vom übrigen Körper getrennt sind. Im Endstadium tritt eine Atrophie der Epidermis auf - die Flecken werden farblos, trocken und dünn, wie Tissuepapier, sie scheinen in die Haut zu fallen. In einigen Fällen sterben einzelne Finger oder Zehen aus. Die Behandlung der Sklerodermie ist symptomatisch. Sie soll das Wohlbefinden lindern und die Krankheit hemmen. Leider ist es unmöglich, sie zu stoppen oder vollständig zu heilen.

Mastozytose

Eine seltene Erkrankung unbekannter Ätiologie, das Wesentliche der Pathogenese liegt in der Infiltration der Haut und der inneren Organe mit Mastzellen. Es gibt drei klinische Formen der Mastozytose: Haut, systemisch und bösartig (Mastzell-Leukämie). Am häufigsten ist die Mastozytose der Haut, bei Erwachsenen ist es wahrscheinlicher, dass sie systemisch wird, und bei Säuglingen heilt sie spontan. Die erythrodermische Art der Mastozytose der Haut ist durch die Bildung dichter, gerundeter gelbbrauner oder oranger Flecken auf den Beinen gekennzeichnet. Defekte haben genau definierte Grenzen und jucken sehr, sie befinden sich hauptsächlich in den Gesäßfalten, unter den Knien, auf der Innenseite der Oberschenkel und im Perineum, können sich aber beispielsweise bis zu den Achselhöhlen bewegen.

Man kann feststellen, dass die Flecken eine Manifestation der Mastozytose durch das Darya-Unna-Symptom sind - dies ist eine spezifische Reaktion auf das Reiben der erkrankten Hautbereiche. Infolgedessen quellen die Flecken sofort wie bei einer Brennnessel auf und werden mit kleinen Wasserblasen bedeckt. Bei einer anderen Form der kutanen Mastozytose - papulös, wenn sich an den Beinen, Armen und Rumpf kleine dunkle Flecken befinden - ist das Darya-Unna-Symptom auch deutlich ausgeprägt und bei einer knotigen Form fast nicht manifest. Die Behandlung der Mastozytose ist komplex, komplex und langfristig. Der Erfolg hängt von der Art und dem Schweregrad der Erkrankung ab.

Xanthomatose

Multiple Xanthomatose ist eine endokrine Erkrankung, bei der Cholesterin und Cholestanol unter der obersten Hornschicht der Haut abgelagert werden. Dadurch bilden sich dichte, schmerzlose, rundliche Plaques von gelblich-weiß bis orange, die sich deutlich unterscheiden lassen und somit einen schwerwiegenden kosmetischen Defekt verursachen. Am sichtbarsten sind Xanthelasmen - Plaques auf den unteren und oberen Augenlidern.

Xanthome können an fast jedem Teil des Körpers auftreten, einschließlich der Handflächen und Füße. Die betroffenen Bereiche jucken oder schälen sich nicht. Die gelben Flecken an den Beinen der Xanthomatose befinden sich normalerweise in den Kniekehlen und Unterarmen. Solche Defekte können nach Wiederherstellung des normalen Stoffwechsels von selbst verschwinden. Die Behandlung der Krankheit besteht in der Regulation des Stoffwechsels und der Abnahme des Anteils der Lipidfraktionen im Blut. Xanthomatose ist ein häufiger Begleiter von Diabetes mellitus, über den wir später sprechen werden.

Video: Lebe großartig! Xanthomas auf der Haut:

Flecken an Füßen mit Diabetes

Bei fast allen Diabetikern treten geringfügige Hautdefekte auf, markante Läsionen - in etwa der Hälfte, und je härter und länger die Krankheit verläuft, desto höher ist das Risiko schwerwiegender Komplikationen, wie z. Negative Veränderungen der Haut und des Weichgewebes bei Menschen mit Diabetes mellitus werden durch einen chronischen Blutzuckerüberschuss und die Ansammlung von Abfällen des pathologischen Stoffwechsels bestimmt.

Diabetische Dermopathie

Zunächst erscheinen kleine ovale hellbraune oder rötliche Flecken mit einem Durchmesser von 0,5 bis 1,5 cm an den äußeren Seitenflächen der Füße oder an den vorderen Teilen der Beine, die oft symmetrisch sind und sich gleichzeitig auf beiden Beinen bilden. Dann wachsen die Flecken, verdunkeln sich und verschmelzen oft zu einem gemeinsamen betroffenen Bereich, der durch Trockenheit, Schälen und Jucken gekennzeichnet ist.

Wenn die Polyneuropathie mit einer diabetischen Dermopathie einhergeht, können auch Schmerzen und Brennen auftreten. Solche Symptome entwickeln sich meistens bei älteren und kranken Männern für lange Zeit. Diabetische Flecken auf den Beinen verschwinden nach einigen Jahren spontan, können jedoch erneut auftreten.

Blase

Ein echter Autoimmunpemphigus macht nur 1-1,5% der Gesamtzahl der Dermatosen aus, das heißt, er ist extrem selten, er ist lebensbedrohlich und hat eine sehr ungünstige Prognose. Vor dem Hintergrund des Diabetes mellitus erster Art ist die Entwicklung eines diabetischen Pemphigus möglich, der sich durch das Auftreten von Bullen verschiedener Größe, hauptsächlich auf der Haut der unteren Extremitäten, manifestiert.

Diese Blasen sind mit schlammigen, gelblichen serösen Inhalten gefüllt, sie platzen, und an ihrer Stelle bilden sich schmerzhafte Wundoberflächen, die ständig feucht und schwer zu heilen sind. Es ist wichtig, die Infektion von Wunden zu verhindern, sie müssen vorsichtig behandelt werden.

Lipoide Nekrobiose

Die Krankheit ist eine Folge einer Verletzung des Kohlenhydrat-Fettstoffwechsels und wird in etwa 75% der Fälle mit Diabetes mellitus in Verbindung gebracht. Der pathologische Prozess beginnt mit der Bildung hellrosa oder roter Knoten, die von einem bläulichen Rand umgeben sind und in der Mitte eine gelbgraue Kerbe aufweisen. Diese Formationen sind hauptsächlich auf der Haut der unteren Extremitäten lokalisiert, nämlich im Bereich der Beine.

Im Laufe der Zeit verschmelzen die einzelnen Knoten zu großen, dichten Platten mit charakteristischem Wachsglanz, als ob sie mit einer durchscheinenden Folie bedeckt wären. In der Mitte sind sie atrophisch und ähneln Sklerodermieherden und an den Rändern haben sie ein braunes oder violettes Kissen, das sich leicht über die Hautoberfläche erhebt. Diabetikerinnen leiden etwa 3-mal häufiger an Nekrobiosis-Lipoid als Männer. Die Krankheit tritt nicht spontan auf, ist sehr schwer zu heilen und tritt häufig wieder auf.

Ringförmiges Granulom

Es wird auch als anulares Granulom bezeichnet, hat eine nicht identifizierte Ätiologie und ist mit mehreren Krankheiten assoziiert, einschließlich Tuberkulose, Sarkoidose, Rheuma und Diabetes mellitus. Die Pathogenese beginnt mit dem Auftreten von dicken, glatten, glänzenden Stellen an Beinen, Armen, Brust, Bauch oder Rücken. Formationen können beige, rosa, rot oder violett sein. Sie ziehen sich nicht ab oder kratzen nicht.

Nach einigen Monaten verschmelzen die abgerundeten Papeln zu einem gewöhnlichen Konglomerat wie Plaque mit gezackten Rändern, die eine hellere Farbe haben als der mittlere Teil. Ein ringförmiges Granulom kann beträchtliche Größen erreichen - bis zu 10 cm Durchmesser oder mehr. Die Behandlung solcher Flecken an den Beinen mit Diabetes mellitus ist auf die Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels und die topische Anwendung von Kortikosteroiden bei Entzündungen und Schmerzen bei Granulomen beschränkt.

Trophisches Geschwür

Dies ist eine schreckliche Komplikation von Diabetes, vor allem des zweiten Typs. Ein Geschwür kann sich im Unterschenkelbereich (an der Vorder- oder Seitenfläche) oder am Fuß (im Bereich der Fingergelenke an der Sohle) bilden. Für die zweite Option gibt es einen gesonderten Sammelbegriff - „Diabetischer Fuß“. Warum sind trophische Geschwüre bei Diabetes? Erstens verliert die Haut der Beine die Empfindlichkeit und die Person bemerkt nicht die kleinen Einschnitte und Risse, die von der Infektion durchdrungen wurden. Zweitens kann der Ausbruch einer eitrigen Entzündung aufgrund der venösen Stagnation, von Störungen des Trophismus und des chronischen Sauerstoffmangels der Gewebe keinesfalls gestoppt werden.

Die Bildung von trophischen Geschwüren beginnt mit dem Auftreten einer dichten, hellen, glänzenden Eminenz, von deren Mitte Lymphe abhebt, dann öffnet sich die Wunde und verfault nach innen, manchmal bis zum Knochen selbst. Die Entzündung ist bakterieller und / oder pilzlicher Natur und endet in jedem vierten Fall mit Gangrän und Amputation der betroffenen Extremität. Der Grund ist, dass trophische Geschwüre nicht heilen, egal wie sorgfältig die Behandlung ist.

Gangrän

Die gefährlichste Komplikation bei Diabetes mellitus wird bei etwa 15% der älteren Menschen mit einem langen und schweren Krankheitsverlauf registriert. Diabetische Gangrän gibt es in zwei Arten: trocken und nass. Der erste Typ ist hinsichtlich der Prognose günstiger, da sein Teil der unteren Extremität (normalerweise ein oder mehrere Finger) einfach schwarz und mummifiziert wird, sie können sich sogar vom Körper lösen.

Die Zerfallsprodukte von Geweben gelangen immer noch in den Blutkreislauf, jedoch nicht in so großen Mengen wie bei nassem Gangrän, was viel häufiger ist, insbesondere wenn der Diabetiker übergewichtig ist. In diesem Fall versickern schwarze Flecken an den Beinen ständig vor Verrottung, Giftstoffe vergiften den Körper, verursachen Sepsis und Tod, wenn das betroffene Bein nicht rechtzeitig amputiert wird.

Video: Typ-2-Diabetes und Beinkomplikationen:

Flecken auf der Epilation

Die Entfernung unerwünschter Haare führt häufig zu Reizungen, Hautausschlag, roten Flecken oder dunklen Knötchen, insbesondere wenn die Haut empfindlich ist, die Enthaarungstechnologie verletzt wurde und die Notwendigkeit einer nachfolgenden Pflege ignoriert wurde. Finden wir heraus, welchen Schwierigkeiten eine Frau beim Streben nach perfekter Glätte der Beine begegnen kann, wie man häufige Fehler vermeidet oder vorhandene Defekte beseitigt.

Rote Punkte

Sie treten am häufigsten nach der Epilation in zwei Fällen auf den Beinen auf:

Das Haar wurde mit einer abgestumpften Klinge über unvorbereiteter, nicht zerteilter Haut abgeschoren. Um das Ergebnis zu erzielen, musste der Rasierer gedrückt und wiederholt an der gleichen Stelle gehalten werden. Infolgedessen wurde das Stratum corneum der Epidermis an einigen Stellen abgeschnitten, und von dort wurde das Blut und manchmal Blut freigesetzt. Wenn die Infektion dann in die Wunden eindringt, endet alles mit der Entwicklung einer Dermatitis - die roten Flecken an den Beinen jucken, ziehen sich ab oder werden sogar noch eitriger;

Die Enthaarung wurde mit Wachsstreifen oder Elektrolyse für empfindliche Haut durchgeführt. Solche Eingriffe gehen einher mit einem rauen Ziehen der Haare von den Follikeln, was an sich zu Rötung und Schwellung führen kann. Wenn Sie die Nachbehandlung der Haut mit speziellen Mitteln vernachlässigen, reiben, schrubben, Strumpfhosen anziehen oder enge synthetische Hosen tragen, kann dies das Problem verschlimmern.

Eingewachsene Haare

Manchmal beschweren sich Mädchen anstelle von roten Punkten über das Auftreten dunkler, dichter Knötchen - dies ist das Ergebnis einer unsachgemäßen Verwendung des Epiliergeräts. Das Gerät verletzt die Haarfollikel, ihr Mund ist narbig und verengt sich, das Haar kann nicht herauskommen, daher kräuselt es sich zu einer Schleife und wächst in beliebiger Richtung unter der Haut. Dieser Prozess wird oft von Juckreiz und manchmal schmerzhaftem Kribbeln und sogar Eiter begleitet. Die Beine werden rau, mit winzigen dunklen Höckern bedeckt und wirken äußerst unästhetisch. Es gibt einen speziellen Begriff, der diesen Angriff beschreibt - "Erdbeerfuß-Effekt".

Um das Einwachsen von Haaren zu verhindern, ist es erforderlich, sie strikt in eine Richtung gegen das Wachstum zu entfernen, den Epilierer im rechten Winkel zu halten und auf den Kopf zu stellen. Sie können das Gerät nicht beliebig drehen, und wenn Sie sich nicht in einem bestimmten Bereich aufhalten möchten, ändern Sie einfach die Position. Reiben Sie die Haut nach dem Eingriff nicht ab, tupfen Sie sie mit einem sauberen Handtuch ab und wenden Sie eine antiseptische, beruhigende und regenerierende Wirkung an. Wenn Sie bereits eingewachsene Haare haben, können Sie versuchen, sie durch Dämpfen und Schrubben loszuwerden. Seien Sie jedoch geduldig: Sie werden beim ersten Mal keinen Erfolg haben.

Zerkratzen Sie die eingewachsenen Haare nicht mit einer Nadel, ziehen Sie sie nicht mit einer Pinzette heraus und drücken Sie nicht mit den Nägeln zusammen. Sie verschlimmern sich, das Einwachsen wird sich wiederholen, oder das Bein weist einen langen dunklen Fleck auf, der anschließend gebleicht werden muss. Es ist besser, sofort zum Empfang zu einem guten Kosmetiker zu gehen.

Video: Wie kann man eingewachsene Haare nach der Epilation loswerden?

Was tun, wenn die Flecken auf den Beinen jucken und schuppig sind?

Um den Juckreiz zu beseitigen, ist es notwendig, ein Antihistaminikum, z. B. Cetirizin, Loratadin oder Claritin, zu sich zu nehmen. Es gibt wirksame äußerliche Mittel, die gut für Insektenstiche und Dermatosen sind, die von Entzündungen, Schuppenbildung und Juckreiz begleitet werden - Fenistil-Gel, Bepanten Plus, La Cree, Triderm, Akriderm, Beloderm, Mezoderm, Elidel, Sinaflan, Nezulin, Advantan, Elohm Baneotsin, Hautkappe, Radevit, Videsteem, Ecol, Gistan, Pantoderm, Boro Plus, Emolium.

Die meisten der aufgeführten Salben, Cremes, Gele und Emulsionen haben eine kombinierte Zusammensetzung. Dazu gehören Antihistaminika, bakterizide, entzündungshemmende, antimykotische, antivirale, regenerierende oder hormonelle Komponenten. In der Anleitung erfahren Sie mehr darüber. Es ist jedoch notwendig zu verstehen, dass die langfristige Verwendung solcher Medikamente ohne Rezept extrem unerwünscht ist.

Wenn die Flecken an den Beinen aufgrund einer Pilz-, bakteriellen oder viralen Infektion juckende und schuppige Haut sind und Sie zur Behandlung antiallergische oder hormonelle Medikamente verwenden, werden Sie die Krankheit nur verschlimmern - „vergessen“ Sie die Symptome, erschweren die weitere Behandlung oder verschlimmern die Krankheit.

Es ist besser, einen Dermatologen zu besuchen und ihm die Stellen an den Beinen zu zeigen. Der Arzt wird diagnostizieren, die genaue Ursache des Problems feststellen und eine angemessene Therapie vorschreiben. Keine Notwendigkeit zu leiden, durch die Apotheke verschiedene Salben gehen und hoffen, dass eine von ihnen schließlich hilft, Juckreiz und Schuppen loszuwerden.

Welcher Arzt soll mit Flecken an den Beinen behandelt werden?

Wenn Sie zu einem Termin bei einem Distrikttherapeuten oder Kinderarzt kommen, werden Sie sich sicherlich nicht irren, denn der Allgemeinarzt hat genügend Erfahrung und Wissen, um eine Primärdiagnose zu stellen. Falls erforderlich, wird er Sie an einen Spezialisten verweisen: Dermatologe, Allergologen-Immunologe, Hämatologe, Rheumatologe, Endokrinologe, Hepatologe, Gynäkologe, Spezialist für Infektionskrankheiten, Phlebologe, Onkologe, Onkologe, Chirurg, Kosmetiker - die Wahl ist sehr groß und hängt von der jeweiligen Krankheit ab. Die Hauptsache, die Sie tun müssen, wenn sich merkwürdige Flecken an den Beinen befanden - treffen Sie sich wirklich und kommen Sie zum Arzt, ohne sich selbst zu diagnostizieren. Passen Sie auf und seien Sie gesund!

Autor des Artikels: Kuzmina Vera Valerievna | Diätetiker, Endokrinologe

Ausbildung: Diplom RSMU ihnen. N. I. Pirogov, Spezialität "General Medicine" (2004). Aufenthalt an der Moskauer Staatlichen Universität für Medizin und Zahnmedizin, Diplom in "Endokrinologie" (2006).


Artikel Über Enthaarung