Elastische Bandage am Sprunggelenk - wie man sich verbindet und was Sie wissen müssen

Zur Behandlung und Vorbeugung verschiedener Verletzungen des Sprunggelenks wird eine spezielle elastische Bandage verwendet, die den verletzten Bereich zuverlässig fixieren kann, um weitere Verletzungen zu vermeiden. Es ist ein breites elastisches Band, das aus einer Mischung aus Baumwollgewebe und Polyesterfasern besteht.

Elastische Bandagen sind für die Verwendung bei Verstauchungen und Verstauchungen, Prellungen angezeigt. Ein richtig angelegter Verband reduziert den Schmerz, verhindert Schwellungen und entlastet das geschädigte Gelenk. Gummiband wird auch beim Sport verwendet, um Verletzungen zu vermeiden.

In welchen Fällen kann nicht verwendet werden

Sie können nicht auf die elastische Kompression des Knöchels zurückgreifen, wenn folgende Kontraindikationen vorliegen:

  • Thrombophlebitis der unteren Extremitäten.
  • Thrombophilie
  • Hautschädigung im Verbandbereich.

Vor- und Nachteile der Nutzung

Das Produkt hat seine Vor- und Nachteile. Seine Vorteile umfassen:

  1. Wiederverwendbar, da das Material dazu neigt, sich nicht zu verschlechtern.
  2. Zuverlässige Fixierung einer beschädigten Extremität - das Produkt ist fest an der Extremität befestigt und erfordert keine Mehrfachverbände.
  3. Einfaches und bequemes An- und Ausziehen.
  4. Universeller Einsatz - elastischer Verband für alle Gelenke.

Medizinprodukt hat auch seine Nachteile:

  • Verletzung der Durchblutung und des Auftretens von Beschwerden bei unsachgemäßer Anwendung des Verbandes.
  • Auftreten von Komplikationen und negativen Folgen bei falscher Produktauswahl und unsachgemäßer Fixierung.
  • Die Notwendigkeit, das Material zu pflegen - rechtzeitiges Waschen und Reinigen, damit sich das Material nicht verschlechtert.
  • Verfügbarkeit spezieller Verbandfähigkeiten.

Wie zu wählen

Sie können einen elastischen Verband in jeder Apotheke oder in einem orthopädischen Salon kaufen. Beim Kauf können Sie den Rat eines Apothekers oder orthopädischen Chirurgen in Anspruch nehmen, der Ihnen bei der Produktauswahl behilflich ist.

Um den Knöchel zu fixieren, benötigen Sie ein Produkt, das nicht länger als 3 Meter ist. Ein Produkt aus hochwertigem Material sollte nicht brechen, seine Breite verändern oder sich beim Dehnen verformen.

Es gibt 3 Grad Zugbandage. Um den Knöchel nach einer Verletzung (Versetzung oder Dehnung) zu fixieren, wird empfohlen, ein Produkt mit einem hohen Maß an Dehnbarkeit zu verwenden - es behindert die Bewegungen nicht und der Patient kann einen gewohnheitsmäßigen Lebensstil führen, ohne die Bänder noch weiter zu schädigen.

Richtige Streifenbildungstechnik

Extremitätenverband am Morgen oder nach einer langen Pause, um Schwellungen zu vermeiden. Vor dem Eingriff kann eine Salbe oder ein Gel auf die verletzte Gliedmaße aufgetragen werden, wodurch Schmerzen, Rötungen und Schwellungen beseitigt werden. Warten Sie nach dem Auftragen des Produkts, bis es eingezogen ist.

Der Fixierverband am Fußgelenk sollte mit der "Acht" -Methode angelegt werden - das Band muss um die Extremität gedreht werden, so dass die Zahl 8 erhalten wird.

Die richtige Technik für die Extremitätenbindung lautet wie folgt:

  • Der Patient wird auf eine ebene Fläche gestellt, die ihm vollkommene Ruhe und keinen Druck auf das Bein gibt. Legen Sie keinen elastischen Verband auf die Kleidung - dies verhindert eine normale feste Fixierung.
  • Die Prozedur sollte vom Knöchelaufzug aus gestartet werden und dann mit dem Fußaufzug fortfahren.
  • Wickeln Sie vom schmalsten Teil des Fußes bis zum breitesten Teil des Fußes - mit der richtigen Verbandtechnik sollten Sie die Zahl 8 visuell erhalten.
  • Als nächstes müssen Sie das Band wieder zum Schienbein bringen und den Knöchel damit umwickeln.
  • Befestigen Sie die Spitze der Bandage an der Außenseite des Fußes.
  • Machen Sie zwei Umdrehungen durch die Hebestelle und befestigen Sie die Bandage mit einem Knoten oder einer speziellen Niete, die normalerweise mit einer Bandage geliefert wird.

Dressing-Regeln

Um die Entstehung von Komplikationen aufgrund einer Verletzung der Verfahrensweise zu verhindern, sollten Sie die Verbandregeln beachten

  • Beschädigte Stelle sollte 15 cm oberhalb und 15 cm unterhalb des Schadens selbst aufgewickelt werden.
  • Beim Umwickeln eines Gliedes sollte jede nachfolgende Bandschicht die vorherige Ebene um 1/3 schließen. Auf dem umwickelten Bereich sollten keine Hautlücken sichtbar sein.
  • Es ist darauf zu achten, dass das Produkt flach liegt, ohne Falten und Klammern.
  • Der Verband sollte keinen starken Druck auf die Haut ausüben und die normale Blutzirkulation beeinträchtigen. Wenn die Haut an der Applikationsstelle des Verbandes blau geworden ist, die Extremität kalt geworden ist und der Patient Unwohlsein, Schmerzen und Taubheit erlebt, sind dies die ersten Anzeichen dafür, dass der Verband falsch angelegt wird und der Verband verbunden werden sollte.
  • Auch sollte das elastische Band nicht am Bein "hängen", dh nicht zu locker liegen. Läuft ein Finger frei zwischen Fuß und Verband, sollte das Produkt weiter angezogen werden.
  • Nachts muss der Verband entfernt werden, damit das verletzte Glied vor dem Quetschen ruht. Das Band muss zu einer Rolle gedreht werden.

Damit das Produkt seine Eigenschaften für lange Zeit behält, muss es einmal pro Woche gewaschen werden. Nur die Handwäsche wird mit normaler Toilettenseife gezeigt. Es wird nicht empfohlen, den Verband während der Reinigung stark zu reiben. Er sollte mit sanften, weichen Bewegungen zusammengedrückt werden. Nach dem Waschen kann der Stoff nicht ausgepresst werden, es ist notwendig, ihn auf einer ebenen Oberfläche auszudehnen und trocknen zu lassen. Sie können ein Frotteehandtuch oder eine Serviette ablegen, die Feuchtigkeit gut aufnimmt.

Es ist zu beachten, dass die richtige Lagerung eines medizinischen Produkts es Ihnen ermöglicht, es für lange Zeit in einer ordnungsgemäßen Form zu halten. Der Verband sollte an einem trockenen, vor Licht geschützten Ort aufbewahrt werden, da sonst die Gewebefasern durch Feuchtigkeit und Sonnenlicht zerstört werden und der Verband seine Funktion verliert.

4 Arten der Sprunggelenkfixierung bei Verstauchungen und Frakturen: Vor- und Nachteile

Im Stadium der ersten Hilfe bei Frakturen oder Dehnungen des Sprunggelenks wird die Immobilisierung des Transports verwendet. Nachdem der Patient ins Krankenhaus eingeliefert und behandelt wurde, wird eine medizinische Immobilisierung angewendet - eine Langzeitfixierung, bei der die Schienbeinknochen normal wachsen können.

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt von der richtigen Wahl des Fixierers für das Sprunggelenk ab. Nach der Wahl des falschen Fixateurs riskiert das Opfer auf Dauer seine Gesundheit: Die Knochen wachsen möglicherweise nicht zusammen, und die Wiederherstellung dauert mehrere Monate. Für die richtige Auswahl eines geeigneten Immobilisierungsmittels sollte man mit den Sorten und Eigenschaften der Fixierer, den Regeln für deren Verwendung und der Auswahl vertraut sein.

Fixierung am Knöchelwechsel (Knöchel und Fuß)

In der Traumatologie von Sprunggelenksbrüchen werden Gips, Bandagen, Orthesen und elastische Bandagen verwendet. Die Langzeitfixierung wird nach einer Knöcheloperation angewendet. Die bestehenden Methoden der Immobilisierung der Extremität für eine lange Zeit werden durch die Schwere der Fraktur und zusätzliche Verletzungen - Verstauchungen oder Luxation - bestimmt.

Die Fixierung von Gips dient als postoperative Wegfahrsperre als Mittel zur konservativen Behandlung einer Fraktur.

Es gibt zwei Arten von Gipsabgüssen: Langettic und Circular. In der Traumatologie wird in allen Fällen der erste Typ verwendet, mit Ausnahme von tiefen Verbrennungen und Erfrierungen der Haut am Bein. Zirkularverbände werden nicht für die Beschädigung der großen Gefäße und für massive Blutungen verwendet.

Wie wird Langetputz überlagert

Die Länge des zukünftigen Fixativs wird durch das gesunde Bein bestimmt. Gipsmaterial wird in warmes Wasser getaucht und muss vollständig mit Wasser getränkt sein. Das Material wird eingetaucht, bis die letzte Luftblase freigesetzt wird. Auspressen, entfalten und auf Gewicht oder ebene Fläche glätten. Dann spreizt sich der Schwamm am Knöchel und gibt ihm die Form eines Gliedes. Nachdem das Material abgelöst wurde, beginnt der Arzt, den Gips mit Gaze zu fixieren.

Wie wird der Rundverband angewendet?

Die ersten Stufen wiederholen sich: Das Pflaster wird in das Wasser abgesenkt, ausgewrungen und auf die Sprunggelenksfraktur gelegt. Danach wird die Bandage mit einer Mullbinde fixiert. Die ersten paar Runden werden am Fuß ausgeführt, dann erfolgt der Übergang zum Knöchel. Bis zur Oberkante wiederholt sich der Vorgang: Vom Fuß werden mehrere Schichten Mullbinde angelegt.

Der Vorteil von Gips ist die starke Fixierung.

  • großes Gewicht;
  • Bewegungsbeschränkung: schwache Muskeln, Bänder und Sehnen des Knöchels;
  • Unfähigkeit, den verletzten Bereich zu kontrollieren;
  • Unbehagen für das Opfer: Der mit Gips bedeckte Bereich schwitzt und ist nicht hygienisch.

Verband

Die Bandage ist eine elastische Bandage mit Bindungen und Verschlüssen, mit denen Sie den Fixierungsgrad des Knöchels einstellen können. Der Verband wird hauptsächlich nach einer Operation und während der Rehabilitation verwendet, um den Zustand des Beins, des Sprunggelenks und des Sprunggelenks zu korrigieren. Die Knöchelstütze dient auch dazu, Verletzungen und Komplikationen beim Dehnen der Bänder zu verhindern. Er wird im Training getragen.

  1. Fixierung der postoperativen Stelle;
  2. Beseitigung von Schmerzen;
  3. Beschleunigung der postoperativen Wundregeneration;
  4. Entfernung von Ödemen;
  5. Verringerung der Wahrscheinlichkeit eines erneuten Bruchs.

Entsprechend dem Fixierungsgrad werden die Bandagen am Knöchel nach einer Fraktur in drei Kategorien unterteilt:

  1. Weiche Bandage. Es wird in späteren Stadien der Rehabilitation verwendet, wenn die Knöchelknochen bereits zusammengewachsen sind, sie benötigen jedoch noch Zeit für die endgültige Festigung.
  2. Halbstarre Binde. Es wird als Mittel zur Rehabilitation verwendet. Dieser Verband wird sofort nach Entfernung des Pflasters gezeigt. Unter dem Zeugnis ist auch ein Bruch und Brüche. In der Konstruktion befinden sich neben elastischen Stoffen Metall- und Kunststoffeinsätze.
  3. Harte Bandage. Durch die starke und unbewegliche Struktur wird der Knöchel nach der Fraktur fest geschlossen. Ein harter Fixierverband kann als Alternative zu Gips dienen, der nach einer Verletzung angelegt wird. Diese Immobilisierungsmethode kommt der Gipsschiene zugute: Die Bandage ist bequemer und funktioneller - dies ist die Antwort auf eine häufig gestellte Frage, anstatt den Gips durch einen Sprunggelenkbruch zu ersetzen.
  • beweglich, verursacht im Gegensatz zu Gips keine Beschwerden;
  • hat die Befestigungen die unabhängige Einstellung der Befestigungskraft;
  • Zehen und 2/3 des Beines bleiben offen - so können Sie die lokale Hygiene in der Umgebung der Verletzung beibehalten.

Woran sollten Sie vor dem Tragen eines Verbandes und während des Gebrauchs denken?

  1. Die Verriegelung sollte die Entlastung Ihres Unterschenkels wiederholen. Es ist nicht hinnehmbar, dass er zu eng umwickelt ist - er wird den Blutkreislauf im Knöchel stören (die Gliedmaße ist geschwollen und taub).
  2. Verband kann auf nackter Haut oder Socken getragen werden.
  3. Kann mit orthopädischen Schuhen kombiniert werden. Lesen Sie hier mehr darüber, welche Schuhe Sie nach einem gebrochenen Knöchel tragen müssen.

Orthese

Die Orthese ist ein starrer Metallrahmen, der den Konturen des Gelenks folgt und durch Scharniere einstellbar ist. Dies ist der gleiche Putz, nur mit zusätzlichem Komfort und höherer Funktionalität. Befestigungen und Gelenke der Orthese verfügen über Flexions- und Verlängerungssysteme: Die Klammer ahmt das Gelenk nach. Der Verschluss wird häufiger in der frühen und späten Rehabilitation verwendet, wird jedoch nicht in der akuten Phase der Sprunggelenksfraktur verwendet.

Gips kann auch durch eine Orthese ersetzt werden. Letzteres hat einen Vorteil gegenüber Gips longetka: Die Orthese kann entfernt werden und der Schadensbereich untersucht werden.

  1. Schmerzlinderung;
  2. Beseitigung von Ödemen;
  3. Stabilisierung und Entlastung des Sprunggelenks;
  4. Bequem zu bedienen: Regulatoren ändern die Passform, Fixierungskraft und Höhe.

Was Sie vor und während der Verwendung der Orthese beachten sollten:

  1. Um eine Kompression des Knöchels zu verhindern, müssen Sie alle 45-60 Minuten den Halter für 5 Minuten entfernen. Unter idealen Bedingungen - jede halbe Stunde.
  2. Das Tragen des Verbandes sollte (während der Rehabilitationsphase) 6 Stunden nicht überschreiten.

Elastische Binde

Dieses Fixierungsmittel wird in der Rehabilitationsphase verwendet und nicht in der postoperativen. Elastische Binden werden häufiger zur Rehabilitation verschrieben, wenn sich gebrochene Knochen verfestigt haben.

Elastische Bandage ist ausgelegt für:

  1. teilweises Entladen der Fuge;
  2. Entfernung von Ödemen und Schmerzen;
  3. Verhinderung von erneutem Bruch;
  4. Bänder reparieren, wenn sie beschädigt sind.

Was Sie vor und während der Verwendung eines elastischen Verbandes beachten sollten:

  1. Legen Sie am Morgen nach dem Aufwachen eine Verriegelung auf - dies lindert die morgendliche Schwellung des Knöchels;
  2. Entfernen Sie vor dem Zubettgehen den Verband, legen Sie ein Bein oder ein weiches Kissen auf.
  3. sichern Sie das Ende der Bandage mit einem Clip - so wird die Fixierung länger und stärker.

So legen Sie einen elastischen Verband an:

  1. Erste Runde am Fuß: Führen Sie 3-4 vollständige Umdrehungen um den Fuß herum und bewegen Sie sich schrittweise zum Sprunggelenk. Stoppen Sie in der Mitte des Beines.
  2. Jede Runde muss 1/3 der vorherigen Runde abdecken.
  3. Ziehen Sie den Verband nicht zu fest an - die Fixierung sollte nicht unangenehm sein.
  4. Während des Verbands sollten sich keine unebenen Stellen befinden. Versuchen Sie, die Bandage gleichmäßig und gleichmäßig an allen Teilen des Fußes, des Knöchels und des Sprunggelenks zu straffen.

Merkmale der Fixierung während Verstauchungen

Klemmen für die Sprungbänder am Sprunggelenk: Bandage und elastische Bandage. Zerrissene Bänder im Gelenk erfordern keine starre Immobilisierung: Die Orthese wird in Fällen verwendet, in denen der Spannung eine Versetzung hinzugefügt wird. Auch nicht verwendet und Gipsschiene nach einer Fraktur am Knöchel, wodurch die Bewegung im Gelenk vollständig eingeschränkt wird.

Die Hauptbehandlung bei Verstauchungen (im Gegensatz zu einer Fraktur) ist die Verwendung einer elastischen Bandage. Beim Strecken der Bänder hat es Vorteile gegenüber starren Klemmen:

  • für jedes Gelenk geeignet;
  • einfach anzuwenden und zu entfernen;
  • Es besteht die Möglichkeit einer wiederverwendbaren Verwendung.
  • kann mit externen Therapeutika kombiniert werden: Salben, Cremes und Gele.

Beim Dehnen 2. Grades (Erhalt der Unversehrtheit des Bandes, aber Einschränkung der aktiven Bewegungen des Sprunggelenks) werden Bänder mit mittlerer Fixierung angewendet.

Bei Dehnung 3. Grades (Bänderriss) wird eine starre Fixationsbinde oder -orthese verwendet. Wenn die Achillessehne reißt, wird eine Gipsschiene auf die unteren Gliedmaßen aufgebracht.

Anders und Zeit zum Tragen der Klinke. Im Falle einer Fraktur (nach Entfernung des Pflasters) muss die Bandage während der gesamten Wiederherstellung der Gliedmaßen auch durchschnittlich 1 bis 3 Monate getragen werden. Beim Dehnen - 1-3 Wochen.

Wie wählt man ein Mittel zur Ruhigstellung am Sprunggelenk?

Bei der Auswahl eines Verbandes und einer Orthese werden berücksichtigt:

  1. Alter und das ganze Opfer. Bei älteren Menschen wird der Verband weicher gewählt.
  2. Der Zustand des Herzkreislaufsystems. Es wird bei der Auswahl der Fixierungsstärke berücksichtigt, damit sich die Ödeme nicht entwickeln.
  3. Knöchelumfang, Knöchelumfang.
  4. Abstand von Ferse zu Knöchel und Knöchel.
  5. Für Sportler wird eine flexible und leichte Bandage gewählt, die die Bewegung nicht behindert.
  6. Individuelle Vorlieben: Materialfarbe, Farbe der zusätzlichen Befestigungen.

Beispiele für Hersteller von Bandagen und Zahnspangen

Fosta F. Der Vertreter des Verbandes der weichen Fixierung. Das Material verursacht keine Allergien und Hautreizungen.

Ttoman AS-ST. Der Vertreter der Band der mittleren Fixierung. An der Vorderseite des Knöchels ist eine Schnürung angebracht - Sie können die Fixierungskraft einstellen. Die Bandage in der Struktur hat ein Gitter - sie reguliert den Wärmeaustausch, so dass die Haut nicht überhitzt und schmutzig wird.

Trives T-8691. Hochfester Stoff Es hat Schnürung und zusätzliche Verschlüsse.

Otto Bock 50. Stellt eine Gruppe von harten Bandagen dar. Im Inneren befindet sich eine pneumatische Kammer. Es wird verwendet, um den Innendruck und die Fixierung zu regulieren. Unter den Befestigungselementen - ein Satz von Befestigungselementen. Mit ihnen können Sie die Spannung regulieren und die Entlastung des Verbandes an die Parameter des Knöchels anpassen.

Fosta FS 2952. Knöchelbandage nach Fraktur. Es hat Eckversteller. Das Design der amerikanischen Hersteller besteht aus Kunststoff, Baumwolle und Elasthan. Es wird für Patienten verwendet, die sich in der Bettruhe aufhalten.

Wie wählt man einen elastischen Verband?

  1. Geben Sie Baumwollverband den Vorteil. Es dehnt sich besser aus. Baumwolle interagiert auch besser mit der Haut: Der Stoff nimmt Schweiß und Feuchtigkeit auf, reizt die Haut nicht und reguliert die Wärmeübertragung.
  2. Nutzen Sie die 12 cm breite Bandage, die bequemer ist, nicht rutscht und bequem am Knöchel liegt.
  3. Bei einer Sprunggelenksfraktur eignet sich eine Bandagenlänge von 5 Metern.

Nützliches Video

Das Video zeigt eine weiche Neoprenbinde.

Elastische Bandage für das Sprunggelenk

Die elastische Bandage für das Sprunggelenk hilft, den verletzten Körperteil zu immobilisieren, wodurch Entzündungen, Schwellungen und Schmerzsymptome verhindert werden.

Die elastische Bandage am Sprunggelenk kann wiederholt angewendet werden. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber der üblichen Mullbinde. Dies gilt insbesondere für Menschen, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit häufig Gelenke verletzen (Sportler, Kletterer usw.) oder Gelenkerkrankungen haben.

Es ist nicht überflüssig, diesen Verband zu kaufen und ihn in einem Hausapotheke zu lagern, wo er sich nicht verschlechtert und einmal jemandem helfen kann, der ein Gelenk aufgeschlagen oder ziemlich gebrochen hat.

Elastische Bandage: Vor- und Nachteile

Die elastische Bandage ist ein vielseitiges Material, mit dem beschädigte Gelenke fixiert werden können. Eine nicht trainierte Person kann die elastische Binde am Schienbein wickeln, da dies leicht und bequem alleine zu tun ist.

Im Gegensatz zur Mullbinde, die zur Fixierung des Gelenks mindestens 18 Stränge benötigt, reicht nur ein Strang elastischer Bandage aus. Dies spart Zeit und Geld, da wiederverwendbare elastische Halterungen verwendet werden.

Zusätzlich zu diesen offensichtlichen Vorteilen hat der elastische Verband seine Nachteile:

  • elastische Bandagen für das Sprunggelenk müssen richtig gewunden sein, um keine Verletzung des Blutflusses zu provozieren;
  • das Anbringen einer elastischen Binde an einem Schienbein ist einfach, aber ohne einige Fertigkeiten ist es unmöglich, eine Binde fest anzuziehen;
  • Eine elastische Binde für den Knöchel erfordert sorgfältige Pflege, da sie sonst schnell ihr Aussehen und ihre Eigenschaften verliert.

Bei Verletzungen aufgrund von Verletzungen, Prellungen oder Verstauchungen ist eine enge Bandage am Knöchel erforderlich. Um sicherzustellen, dass der Gipsreifen fester fixiert ist, wird auch eine elastische Bandage verwendet.

Wenn ein Gipsverband fest ist, sollte dies nicht früher als 1 Tag nach dem Guss erfolgen. Um die beschädigten Gelenke zu fixieren, wird der Verband unmittelbar nach der Verletzung angelegt, um das Wachstum eines starken Hämatoms zu verhindern. Zusätzlich kann man sich an der beschädigten Stelle kalt anhängen.

Die elastische Binde am Knöchel wird mindestens 1 Tag angelegt. Sie sollten jeden Tag den Verband abwickeln und versuchen, das Gelenk langsam zu entwickeln. Die Gymnastik für das Sprunggelenk wird von einem Spezialisten nach Untersuchung des verletzten Gliedes bestimmt.

Es ist unmöglich, das Bein alleine zu kneten, andernfalls können Sie die Situation verschlimmern. Unter dem elastischen Verband können Sie Kompressen oder spezielle Salben auftragen.

Beschreibung der Eigenschaften von Bandagen

Der elastische Verband zur Behandlung von Gelenkschäden begann lange Zeit, und für diese einfache, aber sehr nützliche Erfindung sind keine Mittel mehr erforderlich. Bei der Wahl einer elastischen Bandage müssen einige Merkmale berücksichtigt werden, da dieses Gerät heutzutage vielfältig ist.

Jedes Produkt besteht aus natürlichem Material, das die Haut atmen lässt und keine allergischen Reaktionen hervorrufen kann. Elastische Bandagen unterscheiden sich im Allgemeinen in der Länge und Dehnbarkeit. Diese Merkmale sollten berücksichtigt werden, wobei zu berücksichtigen ist, wo der Verband in der Zukunft aufgewickelt wird.

Die Länge der elastischen Bandage für das Sprunggelenk beträgt 1,5 m bis 2 m. Wenn Sie das Handgelenk binden müssen, benötigen Sie ein kürzeres Produkt von 1 m Länge. Die Bandage für die Fixierung großer Gelenke ist ziemlich lang, mindestens 2,5 m.

Wenn die Bänder der oberen Gliedmaßen geschädigt sind, wird die Bandage mit einer Länge von 3,5 m gewählt. Wenn die Bänder der unteren Gliedmaßen beschädigt werden, muss die Länge der Bandage mehr als 5 m betragen.

Neben den üblichen Baumwollbinden gibt es noch andere Bandagen - elastische Fixiermittel. Dies ist ein relativ neues Gerät, ohne das kein Athlet es kann. Dieser Fixierverband hat eine klebrige Basis, er lässt sich leicht aufwickeln und die Dichte des Verbandes kann durch Einstellung einer geeigneten Haltung eingestellt werden.

Eine elastische Bandage, die keine Klebstoffbasis hat, hat am Ende einen Halter, aufgrund dessen die Bandage nach dem Aufwickeln leicht fixiert werden kann. Die elastische Klammer wird von der verletzten Person selbst oder in der Notaufnahme an der verletzten Gliedmaße angebracht, während sie bis zum Ende der Behandlung am Bein bleibt.

Verband mit selbstklebender Basis wird nur in der ersten Periode nach der Verletzung verwendet und dann durch einen Baumwollverband ersetzt.

Das Auflegen einer elastischen Bandage am Knöchel

Wie wird der elastische Verband am Knöchel aufgewickelt und wann ist es besser, dies zu tun? Wenn Sie den Verband erneut anlegen, müssen Sie sich hinlegen und das Bein leicht anheben (etwa 10 cm von der Oberfläche entfernt), um die Schwellung zu reduzieren. In dieser Position müssen Sie mindestens 10 Minuten bleiben, danach können Sie damit beginnen, die Beine zu verbinden.

Wie binden Sie Ihr Bein beim Dehnen mit einem elastischen Verband, um ein gutes Ergebnis zu erzielen? Dazu musst du einen Verband nehmen und einen Knöchel in den schmalen Teil einwickeln (wo zwei Knochen am Bein oder etwas höher sind). Dann können Sie mit dem Aufziehen des Fußes fortfahren.

Beim Aufwickeln ist darauf zu achten, dass sich auf dem Verbandsmaterial keine Falten bilden. Der Verband windet sich direkt auf der Extremität ab - dies verhindert ein übermäßiges Quetschen von Gewebe und Gefäßen. Jede nächste Wicklung muss mit einer Überlagerung auf der vorherigen Schicht ausgeführt werden.

Der Knöchelbereich kann mit einer Bandage stärker gestrafft werden, aber der obere Teil des Beines (wenn Sie ihn auch umwickeln müssen) sollte nicht sehr festgezogen werden. Elastische Bandagen am Knöchel sollten nur während der Bewegung angelegt werden. Während sich der Patient im Ruhezustand befindet, muss das Verbandmaterial entfernt und eine leichte Massage des beschädigten Teils durchgeführt werden (wenn keine Kontraindikationen vorliegen).

Wenn der Verband angelegt wird, müssen seine Gefühle und die Haut der Extremität selbst überwacht werden. Wenn an der Applikationsstelle der Bandage eine Pulsation auftritt (Taubheit), sollte die Bandage entfernt und weniger fest gerollt werden, bevor das Bein ruhen gelassen wird, wobei es leicht über dem Körper angehoben wird.

Der Verband wird etwas unterhalb des Knies in einem Kreis angelegt und bewegt sich in Richtung der Ferse. Nach dem Stoff müssen Sie die Ferse, den Fußbereich und das Kreuz mehrmals umklammern und mit dem Fuß glänzen. Am Ende des Verbandes wird der Unterschenkel und das Sprunggelenk angelegt und mit speziellen Klemmen fixiert.

Elastische Binden am Schienbein können viele Male angelegt werden, aber um seine Eigenschaften zu erhalten, ist es notwendig, sie richtig zu pflegen. Das Produkt sollte bei Bedarf alle 2 Wochen oder weniger gewaschen werden.

Es ist verboten, das Material zu bügeln. Nachdem der Verband entfernt oder gewaschen wurde, muss der Verband zu einer Rolle gedreht und an einem dunklen, trockenen Ort aufbewahrt werden. Es ist wichtig, dass der Stoff nicht in direktes Sonnenlicht fällt. Das Trocknen und Lagern des Produkts in der Nähe von Heizgeräten ist ebenfalls verboten.

Orthese: Beschreibung, Klassifizierung und Verwendung elastischer Bandagen

Die Sprunggelenkorthese ist ein spezielles orthopädisches Gerät, mit dem ein verletzter Gelenk ruhiggestellt wird. Durch die Fixierung der vom pathologischen Prozess betroffenen Gelenke wird deren Belastung reduziert und somit das allgemeine Wohlbefinden des Patienten erleichtert und der Genesungsprozess beschleunigt.

Die Sprunggelenkorthese wird bei Gelenkverletzungen, vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses und zur Verhinderung von Schäden bei Sportlern eingesetzt. Die Form des Retainers wiederholt die anatomische Struktur des Fußgelenks, wodurch die praktische Anwendung erleichtert wird und gute Ergebnisse bei der Behandlung erzielt werden.

Orthesen werden in Form von Socken, Schuhen oder Golf hergestellt und bestehen aus hochwertigem Kunststoff. Diese Fixierer sehen in der Praxis viel besser aus als der verwendete Gipsverband.

Orthesen werden als komplexe Therapie eingesetzt, um Entzündungen, dystrophische Veränderungen im Gelenk, Verletzungen und pathologische Deformitäten des Fußes, die vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit und anderen Verletzungen entstanden sind, zu beseitigen.

Es gibt verschiedene Arten von Orthesen, die nach der Terminmethode sind:

  • Entladen (zur Verringerung der Knöchelbelastung);
  • korrigierend (helfen, die Deformierung der Fuß- und Gelenksveränderungen zu beseitigen);
  • einstellbar (können Sie den Verschluss entsprechend der anatomischen Struktur des Beines einstellen);
  • dynamisch (für normale Beweglichkeit der Gelenke sorgen);
  • Fixierung (zur Immobilisierung des entzündeten oder verletzten Gelenks).

Orthesen sind auch gelenkig und nicht klappbar. Je nach Art der Steifigkeit sind sie weich (für die Herstellung von elastischem Material), halbstarr (ähnlich wie die elastische Bandage, nur in der Konstruktion gibt es Metall- oder Kunststoffplatten), starr - es gibt Kunststoffeinlagen und Reifen.

In der Praxis hat die Verwendung einer Orthese eine Reihe von Vorteilen, die alle Patienten mit Gelenkproblemen zu Recht schätzen werden. Neben den therapeutischen Eigenschaften hat dieses Schloss eine weitere Funktion - es kann anstelle von Schuhen verwendet werden. Dies ist sehr praktisch, da nicht immer spezielle Schuhe am verletzten Bein gekauft werden können.

Orthesen können für eine Vielzahl von Verletzungen des Sprunggelenks, einschließlich solcher, die durch Krankheiten verursacht werden, getragen werden. Diese Fixative werden nicht als eigenständige Therapie verwendet, aber ihre Anwendung beschleunigt und beschleunigt den Genesungsprozess.

Orthesen sind nicht nur für Erwachsene erhältlich, sondern auch für Kinder. Diese Produkte werden für Kleinkinder verwendet, um Gelenke bei Rachitis und angeborenen Erkrankungen zu korrigieren. Zu diesem Zweck werden Fixiermittel mit weichen Silikoneinsätzen und mit steifen Platten hergestellt, die zur Korrektur schwerwiegender pathologischer Veränderungen benötigt werden.

Auf Wunsch können Eltern die Herstellung der Orthese nach der individuellen anatomischen Struktur des Fußes des Kindes anordnen.

Verbände anlegen

Der Knöchel ist der wichtigste Teil des menschlichen Körpers, der trotz seiner scheinbar zerbrechlichen Struktur enormen Belastungen ausgesetzt ist. Es ist nicht überraschend, dass dieser Körperteil oft beschädigt wird, wenn er unbequeme Schuhe trägt, als Folge einer Verletzung oder Krankheit.

Zur Vorbeugung und Behandlung von Gelenkproblemen empfehlen Experten die Verwendung einer speziellen Bandage, bei deren Herstellung elastisches und belüftetes Material verwendet wird.

Entsprechend der Klassifizierung werden die Bandagen in unterstützende (zur Vorbeugung gegen Gelenkschäden unter hoher Belastung), Erwärmung (Erwärmung und Beseitigung von Entzündungen) und mit eingebetteten Platten (für Verletzungen und Verstauchungen) eingeteilt.

Es ist möglich, Bandagen für längere Zeit zu verwenden, was für verschiedene Verletzungen sehr wichtig ist, die längere Zeit nicht verschwinden. Die Verwendung eines Verbandes beschleunigt die Heilung und verhindert das Auftreten von Komplikationen.

  • bei Gelenkverletzungen (Quetschung, Luxation oder Verstauchung);
  • als komplexe Therapie der schlaffen Lähmung des Fußes;
  • während der Genesung nach der Operation;
  • bei verschiedenen Erkrankungen des Knöchels;
  • mit Beschädigung der Fibula;
  • als Rückfallprävention;
  • um die Zirkulation des Fußes zu beschleunigen.

Einige Bandagen haben zusätzlich zum Fixiermittel eine Massagefunktion und eine Erwärmung. Die Kosten dieser Geräte sind gering, sodass sich jeder Bedürftige diese leisten kann. Welcher Verband besser zu wählen ist, hilft dem Arzt bei der Entscheidung.

Tutorial und Funktionen seiner Verwendung

Die Knöchelgelenkschiene dient zur Korrektur der Gelenkbewegungen. Mit Hilfe einer Schiene können Sie die Unbeweglichkeit des Gelenks sicherstellen und in der richtigen Position halten.

Tutor - eine Art Bremssattel, mit dem der verletzte Teil des Beins behandelt wird. Mit der Fixierfunktion der Vorrichtung erhält das Bein eine zuverlässige, korrekte Position, in der Verstauchungen, Subluxationen, Dehnungen usw. nicht schrecklich sind.

Das Produkt wird aus Kunststoff, Leder und anderen geeigneten Materialien hergestellt. Die Schiene sieht sehr ordentlich aus - sie ist klein, liegt eng am Bein an und stört nicht beim Gehen. Klammern werden zur Behandlung verschiedener Gelenkverletzungen sowie bei Arthrose, Rheuma und zur Behandlung von Arthritis eingesetzt.

Die Kosten für eine Schiene betragen je nach Ausführung und Verwendungszweck 1000 Rubel und mehr. Das Produkt kann auf Bestellung erworben werden, wo es entsprechend den strukturellen Merkmalen der Füße des Patienten hergestellt wird, oder einen Fixateur kaufen, der zuvor verwendet wurde (bei ordnungsgemäßer Verwendung behält das Gerät seine Eigenschaften bei und kann für mehrere Benutzer nützlich sein).

Es ist notwendig, das Tragen von Klammern mit Medikamenten zu kombinieren, die Schmerzen reduzieren und Ödeme (NSAR, Analgetika, Glukokortikoide) lindern. Dargestellt sind auch hochwertige Ernährung (oder Diät bei Übergewicht), Bewegungstherapie und moderate Bettruhe. Während der Behandlung sollte die Extremität geschützt werden, um schwere körperliche Anstrengung zu vermeiden.

Elastische Bandage am Sprunggelenk

Ärzte schreiben vor, einen elastischen Verband am Fußgelenk zur Behandlung von Verletzungen und zur Vorbeugung von Verletzungen zu tragen. Die Bandage ist ein elastisches Band aus Stoff, das aus Polyesterfasern und natürlichen Baumwollfäden besteht. Die medizinische Bandage dient zur zuverlässigen Fixierung der beschädigten Stelle, sie eignet sich zur Fixierung eines Gelenks und ist leicht aufzuwickeln.

Vor- und Nachteile der Nutzung

Es ist wichtig, die Extremität sicher einzuwickeln und zu fixieren, um die Wirksamkeit der aufgebrachten Bandage sicherzustellen. Der Verband wird in der Regel von qualifizierten Fachleuten ausgeführt. Die richtige achtförmige Bandage am Knöchel hat eine positive und eine negative Seite, die in der folgenden Tabelle aufgeführt sind:

Indikationen zur Verwendung

Die elastische Knöchelbandage wird beim Sport mit starker körperlicher Anstrengung angelegt. Es wird in Fällen gezeigt, in denen ein Bruch oder eine Verstauchung mit Prellungen vorliegt. Das Umwickeln des Sprunggelenks verhindert Gewebeschäden und das Auftreten von Ödemen, reduziert Schmerzen und verringert die Belastung. Eine gut fixierende Kreuzbandage drückt zuverlässig den verletzten Bereich, verhindert Komplikationen und fördert die schnelle Rehabilitation. Dieser Verband kann durch Gaze ersetzt werden, ist aber nicht sehr bequem und zweckmäßig.

Der elastische Verband behandelt Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Arthritis oder Arthrose.

Wie verbinde ich den Knöchel mit einem elastischen Verband?

Die elastische Fixierbinde an einem Schienbein muss mit "der Acht" gebunden werden. Sie müssen das verletzte Bein zunächst richtig aufwickeln. Die Auferlegung einer achtförmigen Bandage am Knöchelgelenk erfolgt nach bestimmten Empfehlungen. Grundregeln für die Fixierung des Knöchels:

Zur Fixierung der Ligamente wird die Artikulation achtsligiert.

  • Die Person, der geholfen werden muss und den Knöchel zurückspult, wird auf eine flache Oberfläche gestellt und bietet so vollständige Ruhe und keinen Druck auf das Bein.
  • Zunächst wird der Fuß gewickelt. Bewegung im Kreis im Unterschenkel mit mehreren Kreuzungen.
  • Wickeln Sie sich von der Schmalseite des verletzten Gliedes in einen weiten Bereich. Um richtig zu wickeln, wird die Acht optisch geformt.
  • Legen Sie den Verband wieder auf das Schienbein und wickeln Sie den Knöchel ein. Es ist notwendig, das Glied glatt zu verbinden, Faltenbildung sollte nicht erlaubt sein.
  • Es ist notwendig, so aufzurollen, dass jede Reversumhüllung um 1/3 den zuvor aufgebrachten Teil der Bandage bedeckt.
  • Der untere Teil der Extremität sollte gut gedehnt sein und die beschädigte Stelle 15 cm über und unter der Verletzung selbst festgebunden sein.
  • Die Spitze des Verbandes wird nach dem Umwickeln der Außenseite des Fußes sorgfältig fixiert.
  • Durch den Hubraum am Fuß zwei Umdrehungen machen und das Band an der Außenseite des Knöchels halten. Der Verband ist fixiert.
  • Der am Knöchel angelegte elastische Verband muss so gewunden sein, dass er nicht vom Gelenk kriecht, sich nicht löst und die Durchblutung der Gliedmaßen nicht stört.

Zeichen, dass der Verband falsch gewickelt ist

Wenn eine Person die Technik des Anlegens einer elastischen Binde gut studiert hat, kann sie sich selbst binden und dann das verletzte Bein binden. Ein fester Verband beim Dehnen führt dazu, dass die Haut der Zehenspitzen infolge eines gestörten venösen Abflusses bläulich wird. Der Mangel an Wärme in den Fingern weist auf eine schwache Zirkulation von arteriellem Blut oder dessen Abwesenheit hin. In diesem Fall müssen Sie den Schnitt neu binden. Es ist jedoch zu bedenken, dass bei sehr leichten Verbänden des Sprunggelenks die Verletzungssymptome zunehmen können.

Es wird nicht empfohlen, Knoten zu befestigen, um die Bandage zu sichern - dafür gibt es spezielle Klemmen. Es ist auch unmöglich, eine dicke Schicht Verband aufzutragen.

Verbandpflege

Elastische Bandage zur Wiederverwendung. Daher ist es wichtig, sorgfältig auf ihn zu achten, um die Operation zu verlängern und den Fuß leicht wieder zurückzuspulen. Bewahren Sie den Verband an einem dunklen, trockenen und gefalteten Ort auf. Es ist notwendig, das Produkt regelmäßig mit normaler Seife von Hand zu waschen, jedoch nicht öfter als einmal alle 5 Tage. Nach dem Waschen wird die Bandage zur Aufrechterhaltung der Elastizität nicht abgeschraubt, sondern getrocknet. Eine kompetente Technik des Aufklebens des Fußgelenks und die richtige Pflege des Produkts gewährleisten die Wirksamkeit der Behandlung. Das Anlegen eines Verbandes hilft, Schmerzen zu lindern, die Gliedmaßen nach einer Verletzung schnell wiederherzustellen und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Das Auftragen des Verbandes wird mit einem Arzt verordnet, und der Verband sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden.

Elastische Bandage am Sprunggelenk: wie man sich verbindet

Eine elastische Bandage am Sprunggelenk ist für verschiedene Verletzungen, Verstauchungen und Luxationen erforderlich. Es ist wirksam in Kombination mit einer kalten Kompresse (in den ersten Stunden nach der Verletzung) und Anästhesiesalben.

Dieses medizinische Gerät hat eine Reihe von gravierenden Vorteilen gegenüber herkömmlichen Bandagen. Trotz der allgegenwärtigen Verteilung wissen nur wenige Menschen, wie man einen elastischen Verband am Fußgelenk anlegen kann.

Die Hauptvorteile einer elastischen Bandage für das Sprunggelenk

  1. Elastische Bandagen können wiederholt verwendet werden und werden, wenn sie den Regeln und Vorschriften entsprechen, auch nach dem Waschen nicht verformt. Eine solche Zweckmäßigkeit spart einen gewissen Geldbetrag.
  2. Dieses Produkt ist nicht deformiert und rutscht nach dem Anlegen einer Bandage nicht. Selbst die Biegungen der Gelenke stehen der zuverlässigen Fixierung nicht entgegen.
  3. Da der Verband universell ist, kann er für fast alle Körperteile verwendet werden.
  4. Es sind keine besonderen Fähigkeiten oder Fähigkeiten erforderlich, um einen Fixierverband am Knöchel anzubringen.
  5. Dieses Produkt ist recht einfach zu verwenden und kann bis zu 20 einfache Mullbinden ersetzen.

Diese Art der Fixierung weist jedoch eine Reihe von Nachteilen auf. Die meisten von ihnen werden durch unsachgemäße Verwendung eines elastischen Verbandes verursacht:

  • gestörter Blutfluss während übermäßiger Kompression;
  • gebrochene Bandagierung;
  • Eine schlechte Pflege der Bandage trägt zum Elastizitätsverlust bei.

Diese Art von Verband kann den Reifen auch mit Rissen oder Brüchen von Röhren- oder Schwammknochen fixieren.

Indikationen bei der Verwendung einer Bandage für den Knöchel

Elastische Bandagen am Sprunggelenk werden nicht nur zur Ruhigstellung der Extremität bei Verletzungen eingesetzt. Sie werden den Menschen auch häufig als Prophylaxe gegen Venenerkrankungen empfohlen. Solche Vorsichtsmaßnahmen sind für diejenigen notwendig, die den ganzen Tag auf den Beinen stehen, Gewichte tragen oder aktiv an Gewichtheben teilnehmen.

Knöchelbandage ist wünschenswert, wenn:

  • entzündliche Erkrankungen der Bänder und Gelenkflächen (Arthritis, Bursitis, Tendonitis);
  • Verletzungen im Zusammenhang mit der Verletzung der Integrität der Gelenkkapsel;
  • Verstauchungen und Muskeln;
  • Weichteilverletzungen.

Für all diese Zwecke lohnt es sich, Klemmen mittlerer und hoher Dehnbarkeit zu verwenden. Sie erzeugen die richtige Last auf den Stoff wie im Ruhezustand und während der Bewegung.

Regeln für das Verbinden von elastischen Binden am Knöchel

Es gibt ein paar einfache Regeln, die helfen, eine gemeinsame Ligation richtig durchzuführen:

  1. Der elastische Verband wird am besten unmittelbar nach dem Aufwachen oder vor dem Mittagessen angelegt. Gleich nach dem Schlaf kommt es sehr selten zu Schwellungen und Blutstagnation in den Venen.
  2. Vor dem Anlegen einer Bandage sollte das Bein um 30 0 angehoben werden.
  3. Das Bandagieren der Extremität ist von eng nach breit und von distal nach proximal notwendig. Gleichzeitig sollte die größte Spannung und der geringste Druck knapp darunter liegen. Zum Beispiel wird der Unterschenkel fest umwickelt, und bei einem Kniegelenk schwächt sich die Spannung des Gewebes ab.
  4. Falten sollten nicht erlaubt sein, da sie bei Socken Weichteile stark pressen können.
  5. Tuchstoff rollt besser auf der Oberfläche der Beine im Uhrzeigersinn. Auf diese Weise kann das Auftreten von Falten und Falten der Bahn vermieden werden.
  6. Wenn der Patient liegt und sich nicht selbstständig bewegt, braucht er keine zusätzliche Fixierung des Gewebes mit einem elastischen Verband.
  7. Die Bandage sollte 10 cm über dem Knöchel liegen und die Ferse feststehend fixieren.

Es gibt ein kleines Geheimnis, dessen Kenntnis hilft zu bestimmen, ob eine enge Bandage richtig angelegt wird. Nach dem Bandagieren sollten die Zehen leicht blass werden (manchmal sogar blau), aber nach ein paar Minuten werden Farbe und Temperatur wieder normal. Wenn jedoch 20 bis 25 Minuten nach dem Anlegen des Verbandes der Patient im verletzten Bereich eine Pulsation verspürt oder der Fuß taub wird, dann symbolisiert dies ein zu starkes Bandagieren.

Es wird dringend empfohlen, sich nicht zu verbinden, wenn:

  • im Knöchelbereich liegt eine offene Wunde oder Verletzung der Hautintegrität vor;
  • Gelenkflächen im Knöchelbereich werden verschoben.

Treten Sie nach dem Anlegen des Verbandes nicht auf das Bein und verletzen Sie nicht die verletzte Extremität. Es ist besser, den Patienten für einige Tage nach der Verletzung mit Bettruhe zu versorgen.

So verbinden Sie elastische Knöchelbandagen

Der Fixierverband wird nach bestimmten Regeln angewendet, um mögliche Komplikationen nicht zu provozieren. Um das Sprunggelenk mit einer elastischen Bandage zu fixieren, sind die Bandage selbst und spezielle Klemmen für die Fixierung erforderlich. Der unter Traumatologen und Orthopäden am effektivsten und populärste wird als achtförmiger oder kreuzförmiger Verband am Schienbein angesehen.

  • Die erste Runde der Bandage wird im Unterschenkel überlagert und zum Fixieren einige Male wiederholt.
  • Durch die Außenfläche des Fußes gelangt das kreuzförmige Blech dann zur Rückseite und kommt zurück, als ob es eine Acht bildete.
  • Die nächste Runde der Leinwand wird um den Unterschenkel fixiert und alle Touren werden erneut wiederholt.
  • Jede nachfolgende Spule sollte das vorherige Drittel ihrer Breite überlappen.

Diese Art der Bandagierung wird auch im Video perfekt demonstriert:

Eine richtige Knöchelbandage erfordert 1,5 Meter elastische Bandage.

Nach dem Fixieren der Bandage mit speziellen Clips muss die Kompressionskraft auf die oben beschriebene Weise überprüft werden.

Einige Experten empfehlen, einen achtseitigen Verband oben auf die Socke aufzutragen. Auf diese Weise können Sie die optimale Trophäe des Gewebes aufrechterhalten, ohne sie zu quetschen und eine maximale Kompression sicherzustellen.

Elastische Binde richtig am Knöchel anlegen

Laut medizinischen Statistiken machen Knöchelverletzungen etwa 57% aller Verletzungen der unteren Extremitäten aus. Dies liegt an der Tatsache, dass sich die Knochenverbindung unten befindet, daher wirkt sich das Gewicht des gesamten Körpers darauf aus. Verletzungen treten in der Regel nach einem Sprung oder scharfem Einstecken des Fußes auf, wenn das Vertrauen auf den Fuß gebrochen wird.

Beim Dehnen oder Versetzen kann eine elastische Bandage den Knöchel wieder herstellen. Dieses Werkzeug fixiert das Bein zuverlässig in einer statischen Position, verhindert ein erneutes Auftreten von Verletzungen und stört den Blutfluss nicht. Um die Erholung des Sprunggelenks zu beschleunigen, müssen Sie eine elastische Bandage richtig am Knöchel aufwickeln (anlegen). Normalerweise wird dieses Verfahren von Ärzten durchgeführt, aber jeder kann den Knöchel richtig verbinden. Wie lege ich einen elastischen Verband am Knöchel an? Sie können dies und viele andere Dinge in unserem Artikel nachlesen.

Vor- und Nachteile der Verwendung eines elastischen Halters

Der elastische Gurt fixiert das Fußgelenk perfekt, verhindert die Beschädigung des umliegenden Gewebes und verringert die Belastung des verletzten Beins. Bei regelmäßiger Abnahme nehmen die schmerzhaften Empfindungen ab, das Ödem verschwindet und die Stoffwechselprozesse im betroffenen Bereich beschleunigen sich.

Ankle elastische Binde erzeugt einen Druckeffekt. Das heißt, nach dem Zusammenlegen des Gewebes im verletzten Bereich wird die Bandage nicht zusammengedrückt. Dann wird die Erholung des Sprunggelenks nach einer Verletzung beschleunigt.

Ärzte unterscheiden die folgenden Vorteile der Verwendung eines elastischen Gurtes beim Dehnen oder Versetzen eines Sprunggelenks:

  • Der gleiche Verband kann mehrmals angewendet werden. Beispielsweise ist eine Mullbinde nach dem ersten Gebrauch abgenutzt;
  • Nach der Anwendung fixiert der Verband den Fuß perfekt, rutscht nicht, verformt sich nicht;
  • Die elastische Bandage ist ein Universalmittel, das bei Gelenkschäden verwendet werden kann.
  • Der Druckverband bietet den ganzen Tag eine hochwertige Kompression;
  • Das Auflegen eines Fixierverbandes ist nicht so schwierig, wie es auf den ersten Blick erscheint. Die Hauptsache ist, die Verbandsmethode zu studieren, dann wird das Opfer nicht gezwungen, regelmäßig die Hilfe von Ärzten zu suchen;
  • Zugverbände werden aus widerstandsfähigen Materialien hergestellt, dank denen sie starker Dehnung widerstehen. 1 Verband kann 20 gewöhnliche Mullbinden ersetzen. Basierend auf diesem medizinischen Gerät sparen Sie Geld.

Elastische Binden sind für Sportler, aktive Menschen, die am verletzlichsten sind, notwendig. Trotz aller Vorteile hat eine enge Bandage ihre Nachteile. In der Regel ist dies auf die Verletzung der Auferlegung durch die Technik zurückzuführen:

  • Um Ihr Bein unabhängig zu verbinden, müssen Sie die richtige Technik beherrschen.
  • Übermäßige Kompression stört den Blutfluss;
  • Wenn der Verband nicht dicht genug ist, fixiert das Tourniquet den Knöchel nicht, was zu einem Rückfall führen kann.
  • Eine elastische Bandage erfordert besondere Sorgfalt, wenn Sie sie wiederholt verwenden möchten. Sonst wird es wertlos;
  • Wenn das Befestigungselement beschädigt ist, fällt das Gurtzeug ständig vom Glied.

Dieses medizinische Gerät dient zur Fixierung des Reifens bei Verletzungen von schwammigen oder röhrenförmigen Knochen.

Bei der Fixierung des Sprunggelenks mit einer elastischen Bandage

Fixierbandage wird für verschiedene Verletzungen der Beine verwendet:

  • Verstauchung Diese Verletzung tritt meistens als Folge des Einklemmens des Fußes auf. Dann müssen Sie das Bein mit einem Verband fixieren und nicht mehrere Tage laden.
  • Zerrissenes Ligament In diesem Fall wird die Extremität 10 Tage lang mit Gips immobilisiert. Anschließend wird 14 Tage lang ein kreuzförmiger Verband am Bein angelegt.
  • Entzündung der Gelenke und der umgebenden Bänder (Arthritis, Schleimbeutelentzündung, Sehnenentzündung);
  • Mechanischer Schaden, bei dem die Integrität der Knochenmischungskapsel beeinträchtigt wird;
  • Dehnen Sie die Muskeln.
  • Geschlossener Weichteilschaden.

Verwenden Sie für die obigen Zwecke Bandagen mit mittlerer und hoher Dehnbarkeit. Sie sorgen für eine gleichmäßige Belastung des Stoffes. Klammern werden während der Erholung nach einer Subluxation der Extremitäten oder zur Verhinderung von Verletzungen während des aktiven Sports verwendet. Außerdem werden elastische Bandagen verwendet, um Erkrankungen der Venen bei Menschen zu verhindern, die den ganzen Tag auf den Beinen sind, Gewichte heben oder professionell im Sport tätig sind.

So verbinden Sie elastische Knöchelbandagen

Eine kreuzförmige oder 8-förmige Bandage wird verwendet, um das Verbandmaterial zu fixieren und den Knöchel zu fixieren (besonders wenn er gedehnt ist). Es hilft, Schmerzen zu lindern und die Erholung des Sprunggelenks zu beschleunigen. Legen Sie einen Verband sehr eng an. Für das Verfahren müssen Sie eine elastische Bandage und eine Schere vorbereiten.

Fixierbinden werden in Apotheken oder orthopädischen Geschäften verkauft. Um das beschädigte Glied zu fixieren, wird empfohlen, ein Band mit einer Länge von 1,5 bis 2 m zu kaufen.Wenn die benötigte Größe nicht verfügbar ist, können Sie eine 5 m lange Bandage kaufen und diese in zwei Hälften schneiden. Die Breite und Dichte der Qualitätswerkzeuge sollte einheitlich sein. Bei der Auswahl müssen Sie die Dichte des Produkts berücksichtigen.

Dieses Werkzeug eignet sich eher zur Fixierung der Beine nach der Operation. Um die Wiederherstellung der Extremitäten nach Verstauchungen und Luxationen zu beschleunigen, werden stärker dehnbare Verbände verwendet. Sie sind perfekt fixiert, behindern aber nicht die Bewegung, reduzieren Schmerzen und verhindern Rückfälle.

Um den Knöchel mit einem elastischen Verband richtig aufzurollen (einzuwickeln), müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

  • Wenn der beschädigte Bereich eine offene Wunde hat, muss er vor dem Verband mit Antiseptikum behandelt werden.
  • Wenn sich das Gelenk ausbeult, ist es verboten, einen Druckverband zu legen. In diesem Fall müssen Sie ärztliche Hilfe suchen.
  • Um Schwellungen zu vermeiden, müssen Sie morgens einen Verband anlegen. Nach einem langen Spaziergang oder anderen körperlichen Aktivitäten ist es verboten, Verbandverbände durchzuführen.
  • Um eine starke Kompression des Gelenks zu vermeiden, wird an der Fußspitze ein Verband angelegt. So können Sie den Blutfluss des Beins kontrollieren;
  • Tragen Sie gleichmäßige Schichten des Verbandes auf und stellen Sie sicher, dass keine Lücken und Falten vorhanden sind.
  • Wickeln Sie das elastische Band während des Vorgangs allmählich ab, sodass es den betroffenen Bereich gleichmäßig bedeckt.
  • Lassen Sie keinen kreuzförmigen Verband für die Nacht, sondern entfernen Sie ihn am späten Nachmittag und massieren Sie dann den Knöchel, um den Blutfluss wiederherzustellen.
  • Tragen Sie es mit Spannung auf, aber stellen Sie sicher, dass im Knöchel kein Taubheitsgefühl oder Kribbeln auftritt. Wenn Sie unangenehme Symptome verspüren, lockern Sie den Verband.

Bei Beachtung der obigen Empfehlungen ist der Patient sicher, dass das Verfahren nur von Nutzen ist. Unabhängig davon sollte ein kreuzförmiger Verband angelegt werden, wenn das Opfer nicht dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden kann. Es ist wichtig, Risse und Brüche rechtzeitig zu erkennen, um Komplikationen zu vermeiden. So verbinden Sie den Knöchel mit einer elastischen Bandage von acht:

  • Bereiten Sie einen Verband vor, der 15 bis 17 cm breit ist.
  • Setzen Sie die Person, erklären Sie das Wesentliche des Verfahrens.
  • Legen Sie ein Kissen, ein Buch oder ein Kissen darunter, damit der Fuß nicht hängen bleibt.
  • Wenn der Fuß eine offene Wunde hat, behandeln Sie ihn mit einer antiseptischen Lösung und decken Sie ihn mit einer sauberen Serviette oder einem Stofftuch ab.
  • Binden Sie den Verband von links nach rechts, nehmen Sie den Hauptteil des Verbandes mit der rechten Hand und das Ende mit der linken Hand.
  • Machen Sie zuerst 2 - 3 Runden auf dem Umfang des unteren Teils des Knöchels;
  • Wickeln Sie dann den Verband um den Fuß und befestigen Sie ihn auf der Rückseite.
  • Dann kreuzen Sie sich wieder am Schienbein und befestigen Sie den Verband daran.
  • Wiederholen Sie dann die Manipulationen achtmal, um eine zuverlässige Fixierung sicherzustellen.
  • Beenden Sie die Bandage unten am Knöchel, wickeln Sie die Bandage zweimal um den Knöchel und fixieren Sie die Bandage mit speziellen Befestigungselementen.

Die kreuzförmige Bandage fixiert das verletzte Gelenk vollständig und vermeidet so wiederholte Verletzungen in diesem Bereich. Es lohnt sich, für den Spannungsgrad der Bandage zu zahlen: Ziehen Sie die Bandage im Bereich des Knöchels stärker an, etwas höher (an der Wade), verringern Sie die Dichte. Sie sollten das Bein nicht unter das Knie drücken, um den Blutfluss nicht zu stören. Um den Spannungsgrad zu überprüfen, legen Sie Ihre Finger unter die Bandage.

Anzeichen von unsachgemäßem Dressing

Verstehen Sie, dass die Sprunggelenksligatur mit einem elastischen Verband falsch war. Sie können diesen Zeichen folgen:

  • Blaue Zehen Dieses Symptom tritt auf, wenn die Bandage zu eng ist. Dadurch wird der Blutabfluss aus den Venen gestört. Um Probleme zu vermeiden, müssen Sie während des Ankleides auf Ihre Gefühle hören.
  • Der Fuß ist blass oder kalt. Dieser Effekt tritt auch auf, wenn der Verband zu eng ist. Dies ist auf eine gestörte Durchblutung der Arterien zurückzuführen.
  • Kein Druckeffekt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Grad der Spannung des Verbandes gering ist oder die verletzte Person den falschen Verband verwendet hat. Dann bleibt der Knöchel beweglich.

Wie lange kannst du einen Verband tragen?

Die Frage, wie lange ein elastischer Knöchelhalter getragen werden muss, ist durchaus relevant. Es hängt von der Art der Verletzung ab, den Eigenschaften des Opfers. Elastische Bandagen sind im Durchschnitt etwa 2 Wochen. Die endgültige Entscheidung über die Dauer des Tragens des Fixierers hängt vom Traumatologen ab.

Viele Patienten interessieren sich dafür, wie lange ein Verband tagsüber getragen werden kann. Die Tragedauer hängt vom Aktivitätsgrad des Patienten ab. Wenn das Opfer den ganzen Tag auf den Beinen ist, muss der Verband gewechselt werden. Andernfalls steigt die Wahrscheinlichkeit eines gestörten Blutflusses. Die Operationsdauer des Verbandes nach der Operation hängt von vielen Faktoren ab. Beratung zu diesem Thema kann nur der behandelnde Arzt.

Pflegeband für längere Lebensdauer

Das elastische Band kann über einen längeren Zeitraum angebracht werden. Es besteht aus einem Material, das Feuchtigkeit perfekt aufnimmt, verformungs- und verschleißfest ist. Das Waschen medizinischer Geräte sollte in Abständen von 7 - 10 Tagen durchgeführt werden. Wenn eine Person oft Bänder dehnt, sollte sie sich mit 2-3 Wickelrollen versorgen.

Ärzte empfehlen, die Hände in warmem Wasser mit normaler Waschseife zu waschen. Zur Reinigung der Bandage können Sie empfindliche Gele verwenden, die zum Waschen von Kinderkleidung verwendet werden. Das Gummiband darf nicht gerieben werden, es genügt, den Stoff vorsichtig in einer Seifenlösung zu drücken, um die Struktur nicht zu stören. Das Waschen dauert einige Minuten, Sie müssen das Produkt nicht vorher einweichen.

Legen Sie das Gerät zum Trocknen auf ein Frotteetuch oder ein Baumwolltuch, das schnell Feuchtigkeit aufnimmt. Die Hersteller empfehlen, das Produkt horizontal zu trocknen. Sie sollten keine elastische Bandage an einem Seil oder einer Batterie aufhängen, da diese deformiert ist. Wenn Sie diese Regeln befolgen, erhöhen Sie die Lebensdauer der Sperre.

Nachdem es sich ausgedehnt hat, stellt es ein ausreichendes Maß an Fixierung oder Pausen dar, müssen Sie einen neuen Verband kaufen.

Was kann das Gummiband ersetzen?

Wenn Sie die elastische Bandage ersetzen müssen, müssen Sie ein Gerät mit einem hohen Maß an Elastizität und Druckwirkung auswählen. Nur in diesem Fall ist der Ersatz voll. Alternativ können Sie verwenden:

  • Mullbinde;
  • Kompressionsstrickwaren;
  • Kinesio-Bänder;
  • Elastische Binde (Verschlusssocke);
  • Orthese (orthopädisches Gerät in Form einer Socke, eines Stiefels oder eines Golfs);
  • Und andere Knöchelhalter.

Eine relevante Frage bei Patienten mit Knöchelverletzungen ist, dass es besser ist, eine elastische Binde oder Orthese zu haben. Der elastische Verband unter Beachtung der Technik der Aufbringung verteilt den Druck gleichmäßig auf den betroffenen Bereich. Die Orthese unterstützt, stabilisiert und entlastet die Gelenke. Die Art der Anwendung von Orthesen hängt von der Steifigkeit der Vorrichtung ab.

Weiche Orthesen verhalten sich in etwa wie eine elastische Knöchelbandage, sie dienen zur Vorbeugung von Verletzungen und zur Ruhigstellung von Knochengelenken, wenn sie gequetscht oder gedehnt werden. Bei schweren Verletzungen sind harte Orthesen angezeigt: gerissene Bänder, Luxation, Erholung nach Fraktur. Die Entscheidung, was Sie wählen sollen - ein Verband oder eine Orthese - wird vom Orthopäden nach der Diagnose getroffen.

Nicht alle Patienten wissen, dass es besser ist - elastische Binde oder Fixiersocke. Die elastische Bandage besteht aus einem zugfesten Material, das Luft durchlässt, wodurch das beschädigte Gelenk gestützt und die Entwicklung von Mikroorganismen unter ihm verhindert werden kann. Dieses Gerät reduziert Beschwerden, Schmerzen und ist kostengünstig.

Dehnbarer Verband, der bequemer zu verwenden ist, daher empfehlen die Ärzte, ihm den Vorzug zu geben. Es ist jedoch zu beachten, dass die Bandage für alle Gelenke verwendet werden kann. Daher ist eine elastische Binde ein wichtiges Hilfsmittel, um die Erholung des Sprunggelenks nach einer Verletzung zu verhindern und zu beschleunigen, um Rückfälle und Komplikationen zu vermeiden. Das medizinische Gerät fixiert den Knöchel und lässt das Opfer sich besser fühlen, bevor es von einem Arzt untersucht wird.

Victor Sistemov - 1Travmpunkt Website-Experte


Artikel Über Enthaarung