Arteriosklerose der unteren Extremitäten: drei Ursachen, heimtückische Symptome und Behandlung

Der Autor des Artikels: Nivelichuk Taras, Leiter der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Berufserfahrung von 8 Jahren. Höhere Ausbildung in der Fachrichtung "Medizin".

Aus diesem Artikel erfahren Sie: Das Wesen der Krankheit ist die Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten, weshalb die Pathologie auftritt. Wer ist am häufigsten krank, wie kann man eine Krankheit diagnostizieren und heilen?

Bei der Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten bilden sich an den Arterienwänden der Beine dieser Gefäße Cholesterin-Plaques, die ihr Lumen verengen. Menschen über 40 sind krank, häufiger Männer.

Das Anfangsstadium der Erkrankung stört die Person leicht und zeigt nur Schmerzen in den Beinen mit starkem Stress. Je härter die Atherosklerose ist, desto ausgeprägter sind die Schmerzen, die auch im Ruhezustand sorgen. Laufende Formen enden mit Gangrän der Extremität und deren Amputation auf Oberschenkelhöhe.

Eine vollständige Behandlung der Arteriosklerose ist nicht möglich. Moderne medizinische und chirurgische Behandlungen stellen jedoch die Durchgängigkeit der betroffenen Arterien wieder her und halten die Durchblutung der unteren Extremitäten auf dem richtigen Niveau.

Das am häufigsten behandelte Problem ist der Gefäßchirurg. Zunächst können Sie sich an den Allgemeinchirurgen wenden.

Charakteristisch für die Krankheit

Die Blutgefäße der Beine versorgen alle Gewebe in den unteren Gliedmaßen mit Blut und sauerstoffreichen Nährstoffen. Verantwortlich dafür ist die endgültige Aorta in der gegabelten Region, Hüftbein, Oberschenkel, Kniekehle, Arterien der Beine und Füße.

Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern

Wenn sich Cholesterinablagerungen auf den inneren Oberflächen der Blutgefäße eines der Segmente dieses Arterienbettes ansammeln, nehmen diese Ablagerungen mit der Zeit zu und werden zu dichten atherosklerotischen Plaques. Sie verengen das Lumen der Arterien, behindern den freien Blutfluss und stören die Blutzirkulation der Beine. Diese Krankheit wird Arteriosklerose der unteren Extremitäten genannt.

Wie Schiffe sich verändern

Die Hauptmerkmale dieser Pathologie:

  1. Arterien verlieren ihre Elastizität und werden durch Entzündungen und Kalziumablagerungen verdichtet.
  2. Wenn Plaques wachsen, verengen sie das innere Lumen der Gefäße.
  3. Wenn die Platte eine große Größe erreicht, bricht sie mit Beschädigung der inneren Schicht der Arterien.
  4. An der Verletzungsstelle bilden sich Blutgerinnsel, die das Gefäßlumen weiter verengen.

Ein anderer Name für diese Pathologie ist die Ausrottung der Arteriosklerose der unteren Extremitäten. Der Begriff "Auslöschung" bedeutet "Verengung, Überlappung", was das Wesen der Krankheit besser widerspiegelt.

Was ist die Gefahr der Veränderung?

Die von arteriosklerotischen Plaques betroffenen Arterien können die Gewebe der unteren Extremitäten nicht mit der erforderlichen Blutmenge versorgen. Die Durchblutung der Beine ist verletzt - arterielle Insuffizienz. Ihre Gefahr besteht darin, dass der Sauerstoffmangel von Geweben den Stoffwechsel in ihnen negativ beeinflusst, die Struktur und die Funktionsfähigkeit des Körpers verletzt. Haut, Muskeln, Knochen und Gelenke verkümmern (abnehmen, werden dünner), was die Gehfähigkeit beeinträchtigt. Kritische Durchblutungsstörungen - trophische Störungen in Form von Geschwüren, Wunden, Nekrose (Gangrän) der Finger, Füße oder der gesamten Extremität.

Die drei Hauptursachen der Pathologie

Die Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten hat nur drei Hauptgründe:

  1. Längerer Anstieg (über die Jahre) des Cholesterinspiegels im Blut (Gesamt- und Lipoproteine ​​niedriger Dichte).
  2. Genetische Prädisposition (wenn die Krankheit bei nahen Verwandten lag).
  3. Stoffwechselstörungen (hauptsächlich Fett).

Wer ist öfter krank?

Meistens tritt die Krankheit bei Menschen auf, die ein Risiko darstellen. Es umfasst Menschen:

  • fettleibig;
  • an Diabetes leiden;
  • an Bluthochdruck leiden;
  • Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln und starkem Kaffee;
  • Raucher;
  • konstant unterkühlende Füße;
  • an entzündlichen Prozessen in den Arterien der Beine leiden (Arteriitis);
  • Männer nach dem Alter von 40 Jahren.

List von Manifestationen

Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten zeigt sich in keiner Weise, bis sie eine mehr oder weniger starke Verengung der Arterien verursacht, die den Blutkreislauf in den Geweben stören. Dies ist die List der Krankheit. Arteriosklerose der Beingefäße wird daher als Arteriosklerose obliterans bezeichnet. Wenn der Patient bereits charakteristische Symptome aufweist, weist dies auf das Vorhandensein einer Verengung oder vollständigen Überlappung des Lumens der Arterien hin.

Ein weiterer Moment der List ist die Unfähigkeit, den Verlauf und die Symptome vorherzusagen. Etwa 20% der Patienten über 65 Jahre mit relativ ausgeprägten atherosklerotischen Plaques zeigen keine Beschwerden, die von Atherosklerose sprechen würden. Gleichzeitig manifestiert sich die Krankheit in 25–30% sofort durch akute Komplikationen, die den Gangrän (Tod) der Extremität bedrohen.

Der Schweregrad der Symptome hängt von der Anwesenheit von Kollateralen ab - neuen Gefäßen, die sich bei unzureichender Blutversorgung bilden. Obwohl sie klein sind, können sie die Bedürfnisse von Geweben nach Nährstoffen unter Sauerstoffmangel befriedigen. Je besser entwickelte Kollateralen, desto weniger manifestiert sich sogar die Atherosklerose.

Bei Menschen, die seit Jahren krank sind, sind Durchblutungsstörungen weniger ausgeprägt als bei Patienten mit einem rasch fortschreitenden atherosklerotischen Prozess, da sie Zeit haben, einen kollateralen Blutfluss zu bilden. In dieser Hinsicht ist die Niederlage großer Arterien weniger gefährlich als kleine. Im zweiten Fall können sich Sicherheiten einfach nicht bilden.

Drei Hauptsymptome

Symptome können von atherosklerotischen Läsionen der unteren Extremitäten vermutet werden:

  1. Schmerzen und Kälte in den Beinen
  2. intermittierende Claudicatio und Schwäche der Beine,
  3. trophische Störungen.

1. Schmerz und andere Empfindungen

Typische Schmerzlokalisierung bei Durchblutungsstörungen der unteren Extremitäten, die durch Arteriosklerose hervorgerufen werden, sind die Wadenmuskeln der Beine. Dies liegt an der Tatsache, dass sie die größte Belastung haben und die Anzahl der Arterien minimal ist. Daher verursacht die Blockade eines Gefäßes Schmerzen in den Beinen. In den frühen Stadien erscheint es nur unter schweren Belastungen (Laufen, langes Gehen), begleitet von einem Kältegefühl, das die Füße abkühlt.

Wenn die Atherosklerose eine kritische Verteilung erreicht, schmerzen nicht nur die Beine, sondern auch die Füße. Solche Schmerzen sind konstant, sie sind so stark, dass sie nicht einmal von Schmerzmitteln entfernt werden. Ihre Anwesenheit ist nicht nur unter Last, sondern auch in Ruhe charakteristisch.

2. Zeitweilige claudication

Zwingendes Kriterium für Arteriosklerose der unteren Extremitäten - Claudicatio intermittens. Dieses Symptom spiegelt den Grad der Beeinträchtigung der funktionellen Fähigkeiten der Beinmuskulatur wider. Die Patienten stellen eine starke Beinschwäche fest, die von Schmerzen begleitet wird, wenn sie in verschiedenen Entfernungen (von 1 km bis 20–30 m) gehen. Nach einer bestimmten Entfernung muss eine Person einige Minuten stehen bleiben, während die Muskeln ruhen. Danach läuft er bis zum nächsten Angriff schwacher Beine weiter. Dieses Phänomen wird als intermittierende Claudicatio bezeichnet.

3. Tropenkrankheiten

Schädigungen der Gewebestruktur der Beine durch Atherosklerose und arterielle Insuffizienz werden als trophische Störungen bezeichnet. Sie gelten für:

  1. Haut der Beine - es wird blass, kalt, das Haarwachstum verschlechtert sich;
  2. Muskeln der Beine und Oberschenkel - sie werden dünn, reduzieren Volumen und Masse (Hypotrophie);
  3. Gewebekomplexe der Haut, Unterhautgewebe, Faszien, Knochen - trophische Geschwüre (nicht heilende Wunden) verschiedener Größe (von 1 cm bis zu Kreisdefekten am gesamten Bein), Verdunkelung, Tod (Gangrän) der Zehen, eines Teils oder des gesamten Fußes sowie der Beine und ganze Gliedmaße.

Grad der Atherosklerose

Die Aufteilung der Atherosklerose der unteren Extremitäten nach dem Grad spiegelt die Schwere der pathologischen Veränderungen in den Geweben wider. Je höher der Grad, desto schwerer die Symptome.

Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten: Symptome und Behandlung

Atherosklerose kann alle großen Gefäße des menschlichen Körpers betreffen, einschließlich derjenigen in den unteren Extremitäten. Bei diesem Typ schlagen Pathologen zuerst die Bauchgefäße an, und dann breiten sich die Cholesterinablagerungen auf die Tibia-, Femur- und Poplitealarterien aus. Die Arteriosklerose der unteren Extremitäten entwickelt sich langsam: Vom Beginn der Veränderungen bis zum Auftreten der primären Symptome dauert es mindestens 10 bis 15 Jahre. Die Spezifität der Arteriosklerose der Beinarterien erlaubt es nicht, diese Krankheit nur aufgrund der Beschwerden des Patienten zu diagnostizieren. Darüber hinaus tritt der Zugang zum Arzt in den meisten Fällen mit irreversiblen Veränderungen auf, die einer konservativen Behandlung praktisch nicht zugänglich sind.

Merkmale der Krankheit. Gründe

Für die Bildung atherosklerotischer Plaques in den Gefäßen ist eine Kombination von zwei Prozessen notwendig: lokalisierte Zerstörung der inneren Oberfläche der Arterienwand (Intima) und erhöhte Spiegel an schweren Lipiden im Blut. Das Auftreten von Verletzungen an der Intima löst eine natürliche Abwehrreaktion aus, bei der sich an der Schadensstelle ein Pflaster aus Lipoprotein niedriger Dichte (LDL) bildet.

Wenn dies vor dem Hintergrund eines erhöhten LDL-Spiegels im Körper auftritt, hört die Plaquebildung nicht auf. Es wächst und deckt den größten Teil des Arterienlumens ab. Der gesamte Prozess dauert mehrere Jahre, so dass in den meisten Fällen die Diagnose der Arteriosklerose der unteren Extremitäten im Alter erfolgt.

Phlebologen und Kardiologen nennen mindestens zehn Faktoren, die den Zustand der Gefäßwand und den Lipoproteinspiegel im Blut beeinflussen, eine der Hauptursachen für Arteriosklerose der unteren Extremitäten. Dazu gehören:

  • systemische endokrine und metabolische Störungen, die den Gefäßtonus beeinflussen, ihre Zerstörungsresistenz - Diabetes mellitus, Funktionsstörungen der Sexualdrüsen und der Schilddrüse, Bluthochdruck;
  • schlechte Angewohnheiten, die zu häufigen Schwankungen der Gefäßwand führen - Rauchen, Alkoholismus;
  • Nahrungsaufnahme fester tierischer Fette in Mengen, die die Bedürfnisse des Körpers übertreffen;
  • Leberfunktionsstörungen, bei denen eine erhöhte Menge an Cholesterin synthetisiert wird;
  • Fettleibigkeit führt zu einer Abnahme des Gefäßtonus und zu hormonellen Störungen, die auch zu einem Anstieg des Cholesterinspiegels führen können.

Experten weisen darauf hin, dass die Manifestationen der Arterien der unteren Extremitäten bei den Frauen an Arteriosklerose weitaus seltener sind als bei Männern. Dies liegt an der Spezifität des weiblichen Körpers, da Östrogene die Aktivität von Lipoproteinen niedriger Dichte hemmen.

Ärzte schließen den Einfluss von Faktoren, die von einer Person unabhängig sind, auf die Entwicklung der Arteriosklerose der Beine aus: genetische Merkmale, angeborene Anomalien und andere Merkmale des Organismus. Die altersbedingten Veränderungen haben jedoch den größten Effekt: Die Symptome der Atherosklerose der unteren Extremitäten und die Behandlung der Erkrankung fallen immer bei den älteren Menschen an.

Symptome und Stadien der Krankheit


In der klassischen Version haben die Symptome der Atherosklerose der unteren Extremitäten einen zunehmenden Charakter: Sie nehmen mit dem Übergang der Erkrankung von einem Stadium zum anderen zu. Wenn der Patient zu Beginn des pathologischen Prozesses die Veränderungen praktisch nicht spürt, macht er sich im Endstadium Sorgen über eine ganze Reihe schmerzhafter Symptome.

Welche Symptome hat Arteriosklerose bei verschiedenen Arten von Beinarterienläsionen atherosklerotische Komplikationen?

  1. Vorklinische Phase. In diesem Stadium der Entstehung der Krankheit gibt es keine Warnsignale für Arteriosklerose der unteren Extremitäten. Pathologische Veränderungen können nur bei der instrumentellen Untersuchung der Gefäße dieses Körperteils und bei Blutuntersuchungen im Labor nachgewiesen werden, die auf eine Verletzung des Fettstoffwechsels hindeuten.
  2. Die zweite Stufe, die in der Medizin als nicht-stenotische Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten bezeichnet wird. Das Gefäßlumen ist verengt, aber nicht kritisch. Beschwerden in Form von akuten oder brüchigen Schmerzen in den Beinen treten nach einem langen Spaziergang auf eine Entfernung von etwa einem Kilometer auf. Nach einer kurzen Pause geht der Schmerz weg. Blanchieren und Taubheit der Füße können auch bei erhöhter Belastung der Beine und nächtlichen Krämpfen beobachtet werden.
  3. Das ischämische oder dritte Stadium ist durch schwere Symptome gekennzeichnet, wenn der Schmerz nach kurzen Distanzen (50-100 m) auftritt. Die Krankheit bekommt oft mehr bedrohliche Merkmale, wenn die Arterien der Beine stenotisiert werden, das heißt, sie verengen sich stark in einem kleinen Bereich. Diese Form der Krankheit wird begleitet von Blässe der Beine während des Trainings, erhöhter Kälteempfindlichkeit und Hautveränderungen: Sie wird trocken, flockig und blass.
  4. Das vierte Stadium der Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten wird von den stärksten Warnsignalen begleitet. Der Schmerz bleibt ständig bestehen und wird durch die geringste Anstrengung verschlimmert. Gangpatient mischen. Es gibt auch äußere Veränderungen: Haut und Nägel werden dünner, brüchig und flockig, trophische Geschwüre und Nekrose (schwarze Haut) erscheinen am Fußgelenk und am Fußgelenk. Der Grund für diese Verschlechterung ist die Stenose der Arterien der Beine mit vollständiger Blockierung der Blutgefäße mit atherosklerotischen Plaques.

Wenn Sie die Behandlung der Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten in den Stadien 3 und 4 nicht stenosieren, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich Gangrän entwickelt, gefolgt von einer Amputation der Beine.

Da die Krankheit dazu neigt, die Symptome allmählich zu verstärken, verschieben die Patienten den Besuch beim Arzt, bis sie sich selbst innerhalb ihrer eigenen vier Wände nur schwer bewegen können. Dies liegt daran, dass die meisten Patienten davon überzeugt sind, dass Schmerzen in den Beinen eine Folge der natürlichen Abnutzung des Bewegungsapparates sind und kein Anzeichen für ein ernstes Problem mit den Gefäßen.

Um die Krankheit von selbst zu unterscheiden, genügt es, auf folgende Besonderheit zu achten: Bei der Atherosklerose kommt der Schmerz durch Muskeln zustande, denen Sauerstoff und Nährstoffe fehlen. Die vaskuläre Insuffizienz kann durch die Abschwächung des Pulses unterhalb des Knies bestimmt werden. Es wird entweder gar nicht oder nur zu schwach empfunden.

Wie können die Gefäße der Beine auf Atherosklerose untersucht werden? Diagnose

Zur Diagnose der Arteriosklerose der Beine werden verschiedene Methoden eingesetzt, darunter die Anamnese, Labortests von biologischen Flüssigkeiten (Blut) und Instrumentenuntersuchungen. Beim ersten Termin ist es wichtig, dass der Arzt so viele Informationen wie möglich über den Zustand des Patienten herausfindet: Alter, ungefähre Ernährung, Zeitpunkt des Auftretens unangenehmer Symptome und Begleiterkrankungen. Nach der Anamnese weist der Arzt den Patienten auf eine umfassende Untersuchung hin, die Folgendes umfasst:

  • MRT-Diagnose von Arterien mit einer Kontrastmittellösung - MR-Angiographie;
  • Untersuchung der Beinarterien an einem multispiralen Tomographen (MSCT) mit einer Kontrastlösung;
  • Ultraschall- oder Duplex-Scanning der Arterien;
  • Messung von Druck und Puls in peripheren Arterien mit speziellen Geräten.

Um die Diagnose der unteren Extremitäten zu klären, kann die Diagnose auch körperliche Tests umfassen, bei denen der Arzt die Arbeit der Arterien während des Trainings beurteilen kann. In diesem Fall kann der Arzt die Veränderung der Kraft der Pulsation oberhalb und unterhalb des Kniegelenks, den Grad der Veränderung der Hautfarbe an den Füßen sowie die Dauer der Belastungen aufzeichnen, nach der Ermüdung und Schmerzen in den unteren Teilen der Beine auftreten. Diese Daten helfen, den Zustand des Patienten objektiv zu beurteilen und den Grad der Gefäßveränderungen aufzuklären.

Behandlungsmethoden

Patienten mit einem beliebigen Stadium der Erkrankung sind an der einzigen Frage interessiert: Ist es möglich, die Atherosklerose der unteren Extremitäten endgültig zu heilen, oder müssen Sie für den Rest Ihres Lebens mit unangenehmen Symptomen fertig werden? Experten sagen, dass die Behandlung dieser Krankheit nur die Verringerung der Symptome und die Verlangsamung des Fortschreitens der Krankheit aufgrund der Normalisierung des Fettstoffwechsels beinhaltet.

Wenn der Patient nicht weiß, welcher Arzt die Atherosklerose behandelt, kann er sich beim Therapeuten beschweren. Nach der Untersuchung und Diagnose wird die Anamnese der Erkrankung an einen Gefäßchirurgen oder einen Neurologen weitergeleitet.

Konservative Therapie - Medikation

Die häufigste Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten ist konservativ. Es ist von ihm zu beginnen, Cholesterinablagerungen zu bekämpfen. Konservative Methoden werden auf allen Stufen eingesetzt:

  • im Anfangsstadium, um das Fortschreiten der Pathologie zu verlangsamen;
  • in der ischämischen Phase, um Symptome zu beseitigen und den Fortschritt zu verlangsamen, sowie um sich auf einen chirurgischen Eingriff vorzubereiten;
  • Im Endstadium - um die Symptome zu lindern und den Gewebetrophismus wiederherzustellen.

Für die Behandlung der vaskulären Atherosklerose werden die Medikamente entsprechend den bestehenden Veränderungen und dem klinischen Bild ausgewählt:

  • mit starken Schmerzen und einer Abnahme der körperlichen Ausdauer beim Gehen werden Purin-Derivate verschrieben, die blutplättchenhemmende, vasodilatatorische und angioprotektive Eigenschaften haben - „Pentoxifyllin“, „Trental“, „Cilostazol“ und ihre Analoga;
  • Bei häufigem Auftreten von Muskelkrämpfen, nächtlichen Krämpfen werden Krampf- und Spasmolytika verschrieben - „No-Shpa“, „Drotaverin“ in Pillen oder Injektionen.
  • Bei ausgeprägten trophischen Veränderungen, einschließlich Geschwüren, empfehlen Ärzte die Verwendung lokaler Präparate zur Verbesserung der Ernährung des Gewebes (Zincteral und seiner Analoga) sowie Salben, die Antibiotika und Analgetika enthalten - Levomekol, Dimeksid, Ofloakin und andere

Darüber hinaus verschreiben Experten einen Komplex von Medikamenten, deren Wirkung darauf abzielt, das Thromboserisiko zu senken und den Blutfluss zu verbessern: Medikamente gegen Thrombose (Aspirin, Aspirin-Cardio, Tromboass), Antikoagulanzien (Warfarin, Heparin in oraler und äußerer Form) Vitamin- und Mineralkomplexe.

Zur Regulation des Fettstoffwechsels und zur Normalisierung des Cholesterins im Blut werden Arzneimittel mit lipidsenkenden Wirkungen verordnet:

  • Gallensäure-Maskierungsmittel - Arzneimittel, die die Aktivität von Verdauungsenzymen regulieren, die dazu beitragen, die Cholesterinsynthese durch die Leberzellen zu verlangsamen ("Holysteramin", "Colestipol" und andere);
  • Statine, um die Aufnahme von Cholesterin aus der Nahrung zu reduzieren und Plaques an den Wänden der Blutgefäße aufzulösen ("Atorvastatin", "Fluvastatin" und andere);
  • Fibrate sind Arzneimittel, die den Fettstoffwechsel (Clofibrat und seine Analoga) regulieren.

Fast alle diese Medikamente sind mit Alkohol nicht kompatibel! Daher wird die Verwendung von Alkoholtinkturen während des Empfangs nicht empfohlen, insbesondere wenn sie zur oralen Verabreichung bestimmt sind.

Chirurgische Behandlung

Da es nicht immer möglich ist, die Arteriosklerose der unteren Extremitätenarterien mit konservativen Methoden zu behandeln, werden bei Patienten mit fortschreitender Erkrankung chirurgische und minimalinvasive Methoden eingesetzt. Die am häufigsten verwendete endoskopische Chirurgie mit geringer Auswirkung:

  • Ballonangioplastie, bei der eine ballonförmige Vorrichtung in das Gefäßlumen eingeführt und aufgeblasen wird;
  • Einbau in das Lumen der Arterie der Stentrohrfeder, die das Gefäß im expandierten Zustand hält;
  • Mikroprosthetik der betroffenen Arterien mit künstlich erzeugten Gefäßteilen;
  • Endarteriektomie, dh das Entfernen des betroffenen Gefäßteils, gefolgt von einem Nähen der Ränder.

Stenting und Ballonangioplastie werden je nach Zustand des Patienten unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt. Die Manipulationen werden unter der Kontrolle von Spezialgeräten und Miniaturvideokameras durchgeführt, die durch eine Punktion in die Arterie der unteren Extremität eingeführt werden und den Läsionen der Atherosklerose vorgeschoben werden.

Nicht weniger beliebt ist das Rangieren der Gefäße der unteren Extremitäten. Die Methode wird bei Stenose des Gefäßes angewendet, wenn die Atherosklerose vernachlässigt wird. Es ist die Schaffung eines künstlichen Kanals, um den engsten Teil des Gefäßes zu umgehen. Für den Eingriff mit einem Shunt wird die Operation in Vollnarkose mit speziellen Geräten durchgeführt.

Innovative Methoden wie die Laserbehandlung für Arteriosklerose der unteren Extremitäten werden auf verschiedene Weise eingesetzt:

  • Im Anfangsstadium wird eine Laserkoagulation der Venen der unteren Extremitäten durchgeführt, bei der Taschen und Thromben gebildet werden, die den Verlauf der Atherosklerose erschweren;
  • Bei der Bildung von trophischen Geschwüren wird der Laser verwendet, um nekrotisches Gewebe zu entfernen und die Regeneration zu stimulieren.
  • Mit dem Auftreten einer Nekrose an Füßen und Zehen wird die Lasertherapie zur Wiederherstellung des Blutkreislaufs und zum Ausschneiden von abgestorbenem Gewebe eingesetzt.

In schweren Fällen, wenn die Gewebenekrose bei Arteriosklerose der unteren Extremitäten durch Gangrän erschwert wird, wird das Bein amputiert. Diese Methode wird nur im Endstadium der Krankheit angewendet, wenn andere Methoden nicht wirksam sind.

Prävention

Die Rolle der Prophylaxe bei der Atherosklerose der unteren Extremitäten ist nicht weniger bedeutsam als die zeitnahe umfassende Behandlung mit Medikamenten. Mit seiner Hilfe ist es möglich, das Fortschreiten der Krankheit zu hemmen und Komplikationen zu vermeiden. Zwingende präventive Maßnahmen umfassen folgende Punkte:

  1. Ändern Sie in der Diät. Da sich Arteriosklerose in den meisten Fällen vor dem Hintergrund von Fettstoffwechselstörungen und einem Überschuss an Lipoproteinen hoher Dichte entwickelt, wird empfohlen, Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an festen Fetten von der Speisekarte auszuschließen. Dazu gehören fetthaltiges Fleisch, Schmalz, Butter und Margarine sowie verschiedene Saucen auf Mayonnaise-Basis. Der Verbrauch von Wurst, Nebenprodukten und Pasteten sollte ebenfalls reduziert werden. Die Speisekarte sollte von diätetischen Fleisch- und Fischsorten, frischem und gekochtem Gemüse, Obst und Beeren, Vollkornbrot und Müsli dominiert werden. Fettarme Milchprodukte sind ebenfalls von Vorteil.
  2. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Rauchen und Alkoholismus bilden die Grundlage für die Bildung von Cholesterinablagerungen, beeinträchtigen den Zustand der Blutgefäße und die Stoffwechselprozesse. Deshalb sollten sie zuerst aufgegeben werden.
  3. Moderate Aktivität Trotz der Beschwerden in den Beinen sollte die Bewegung zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Lebens des Patienten werden. Um keine akute Hypoxie des Gewebes zu provozieren, ist eine Dosierung erforderlich, und wenn Erschöpfung auftritt, ruhen Sie sich aus. Besonders nützlich für Atherosklerose-Klassen im Pool.
  4. Behandlung von Begleiterkrankungen bei älteren Menschen - Diabetes, Bluthochdruck und andere. Diese Pathologien wirken sich sehr negativ auf die Gefäße der unteren Extremitäten aus und können den Verlauf der Atherosklerose weiter komplizieren. Eine komplexe Therapie und die Einhaltung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes tragen dazu bei, lebensbedrohliche Komplikationen zu vermeiden.

Reduziert das Risiko von Komplikationen bei der Arteriosklerose der Beine, trägt zur vorsichtigen Fußhygiene und zur Beachtung besonderer Sorgfalt beim Schneiden der Nägel bei. Es ist wichtig zu wissen, dass auch eine kleine Wunde eine Infektionsquelle sein kann. Gewebe, denen Sauerstoff und Nährstoffe fehlen, können Krankheitserregern nicht vollständig widerstehen. Daher ist es wichtig, ihnen zu helfen:

  • den Fuß mindestens zweimal täglich gründlich waschen;
  • den Raum zwischen den Fingern mit Antiseptika behandeln;
  • Schneiden Sie die Zehennägel mit einem sterilen Instrument ab.
  • Füße nach der Pediküre mit antiseptischen Lösungen verarbeiten.

Außerdem sollten leichte und lockere Schuhe ausgewählt werden, damit sie sich beim Gehen nicht die Füße reibt und auch kleinere Verletzungen der unteren Gliedmaßen vermieden werden.

Komplikationen

Die häufigste Komplikation der Erkrankung ist die Okklusion (Blockierung, Thrombose) der Gefäße der Beine. Dieser Zustand ist mit noch gefährlicheren Konsequenzen verbunden: Gangrän, Lungenembolie. Im ersten Fall sieht der Patient eine Amputation des erkrankten Beines vor. Bei Lungenembolie besteht die Möglichkeit eines plötzlichen Todes aufgrund eines Lungenödems. Daher ist es wichtig, die Anzeichen einer vollständigen Blockade rechtzeitig zu erkennen:

  • starke Schmerzen im Bein vor dem Hintergrund ihrer atypischen Blässe (als ob der Fuß aus Wachs besteht);
  • fehlender Puls im Bein;
  • Lähmung, Unfähigkeit, die unteren Gliedmaßen zu kontrollieren, verlassen sich darauf;
  • Gefühlsverlust des Beines an der Stelle unterhalb der Stelle des Thrombus.

Mit dem Auftreten solcher Symptome muss der Patient dringend in die nächstgelegene Klinik gebracht werden, um den Rest der unteren Extremität sicherzustellen. Es gibt zwei Methoden, um die Okklusion zu beseitigen: konservativ (durch intravenöse Desaggregantien, Fibrinolytika und Thrombolytika) oder operativ (Endarterektomie, Thrombektomie und andere Methoden).

Wenn sich aufgrund eines akuten Verschlusses oder einer langsamen stenosierenden Arteriosklerose Gangrän entwickelt hat, entscheidet der Arzt in den meisten Fällen, das betroffene Glied amputieren zu lassen, um Sepsis (der sogenannten Blutvergiftung durch nekrotische Gifte) zu verhindern.
n
Praktisch alle aufgeführten Komplikationen sind die Folgen, wenn die Atherosklerose der unteren Extremitäten nicht behandelt oder die Empfehlungen des behandelnden Arztes ignoriert werden. Um deren Auftreten zu verhindern, genügt es, einer Diät zu folgen und von einem Spezialisten verschriebene Medikamente zu nehmen sowie sich regelmäßig einer Untersuchung zu unterziehen, die dazu beiträgt, die Prozesse zu identifizieren, die zu Komplikationen führen können, und sie rechtzeitig zu beseitigen.

Reinigung der atherosklerotischen Plaques der Beingefäße

Plaques in den Gefäßen der unteren Extremitäten werden durch pathologische Prozesse gebildet, die unter der Wirkung von Lipoproteinen niedriger Dichte auftreten. Dieser Zustand ist durch viele Symptome gekennzeichnet. Das Hauptsymptom ist das Vorhandensein von Lahmheit. Plaquebildung im Gefäßlumen führt zu Verstopfungen, die zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen können.

Durch therapeutische Maßnahmen wird die pathologische Verengung des Gefäßes beseitigt. Es ist auch wichtig, den Patienten vor den unangenehmen Symptomen zu retten, die die Krankheit begleiten. Atherosklerotische Plaque enthält:

  • LDL;
  • Fette;
  • Kalzium und andere Einschlüsse.

Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund von Fettstoffwechselstörungen auf.

Sie können die Gefäße auf verschiedene Weise reinigen. Die am häufigsten verschriebene komplexe Therapie. Gefäße der unteren Extremitäten leiden unter pathologischen Formationen an Hypoxie. Es ist wichtig, den Sauerstoffmangel zu beseitigen und diesen auszugleichen. Mit dem Fortschreiten der Krankheit während des Gehens treten Schmerzen auf. Eine Person ist gezwungen, sich periodisch zu unterbrechen, um den Angriff abzuwarten.

Plaques in den Gefäßen der unteren Extremitäten

Wenn sich Plaques in den Arterien bilden, treten charakteristische Zeichen auf. Darüber hinaus nehmen die Symptome ständig zu. Allmählich nimmt der Schmerz zu.

Zu Beginn der Krankheit ist nur ein Bein betroffen, aber nach einiger Zeit ist das zweite Bein in den Prozess involviert. Ständiges Unbehagen beim Bewegen.

Eine erkrankte Extremität ist durch Blässe und Pulsabnahme in der betroffenen Arterie gekennzeichnet. Wenn Diabetes mellitus sich dieser Pathologie anschließt, können trophische Geschwüre gebildet werden, die durch das Vorhandensein eitriger und nicht heilender Herde gekennzeichnet sind, die zu Gangrän führen können.

Gehschmerzen treten auf, weil die unteren Extremitäten nicht ausreichend durchblutet sind. Bei diesem Muskelkrampf kommt es zu einem charakteristischen Unbehagen.

Die Hauptauslöser für die Krankheit sind:

  • ungesunde Ernährung;
  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten.

So sind Menschen, die süchtig nach fetthaltigen Lebensmitteln sind, die in Butter oder Palmöl gekocht werden, anfällig für die Krankheit. Fans von frittierten Lebensmitteln fallen automatisch in die Gefahrenzone.

Rauchen und Alkoholismus beeinträchtigen den Zustand der Gefäße der unteren Extremitäten. Gleichzeitig werden sie nach und nach dünner und an ihren Wänden bilden sich Plaques. Eine erhöhte Menge an schlechtem Cholesterin ist ein entscheidender Faktor. Und die Pathologie wird jünger. Wurde die Diagnose früher bei Personen der älteren Alterskategorie diagnostiziert, sind pathologische Veränderungen in großen Arterien bereits bei Patienten ab 35 Jahren festzustellen.

Dies ist auf den hypodynamischen Lebensstil und mangelnde Bewegung zurückzuführen. Menschen mit primären Veränderungen der Arterien haben tendenziell eine sitzende Tätigkeit und treiben keinen Sport.

Pathologische Behandlung

Die Reinigung der Gefäße in Gegenwart von atherosklerotischen Plaques erfolgt im Anfangsstadium mit Hilfe von Medikamenten. Die Okklusion der Arterien der unteren Extremitäten ist obligatorisch. Um den Cholesterinspiegel zu senken, verschreiben Sie geeignete Medikamente und eine Diät zur Reinigung der Blutgefäße.

Von der Diät sollte ausgeschlossen werden:

Es ist notwendig, auf Halbfabrikate zu verzichten. Fette tierischen Ursprungs sollten in Maßen aufgenommen werden.

Bei der Behandlung von Formationen in Arterien ist es wichtig, den Blutdruck zu senken, der sich in Gegenwart dieser Art von Pathologie manchmal überschlägt. Gleichzeitig sind Betablocker kontraindiziert, was sich negativ auf den Blutkreislauf auswirkt.

Trotz der starken Schmerzen sind tägliche Spaziergänge notwendig. Dank ihnen verbessert die Durchblutung in den Gefäßen der unteren Extremitäten. Beseitigung von Staus, die atherosklerotische Plaques auslösen.

Es ist notwendig, die Krankheit mit einem Mittelkomplex zu behandeln. Im fortgeschrittenen Stadium ist eine Operation angezeigt. In den meisten Fällen kommt es zu einem Rangieren oder einer mechanischen Ausdehnung der Arterie. In jedem Fall muss die pathologische Bildung umgehend beseitigt werden.

Zusätzlich verwendete Medikamente, die die Wiederherstellung der Gefäßwand fördern. Zu Hause können Sie Werkzeuge verwenden, um die Arterien zu reinigen. Dazu gehören Produkte, die Faser enthalten. Dies sind Gemüse und Obst sowie Getreide. Zitronensaft ist eine hervorragende Möglichkeit, Blutgefäße zu reinigen und zu stärken. Es wird empfohlen, es vor der Einnahme mit Wasser zu verdünnen. Dank der in Zitronen enthaltenen Ascorbinsäure wird die Gefäßwand wirksam gestärkt.

Äpfel, Gurken und Pflaumen sind die nützlichsten Produkte, die sich positiv auf die Arterien auswirken. Nach der Operation müssen Sie alle Maßnahmen zur Vorbeugung einschicken. Schließlich können Plaques nicht nur in den Gefäßen der Beine, sondern auch in anderen Organen gebildet werden. Es ist mit Schlaganfall und Herzinfarkt behaftet. Zur Vorbeugung wird empfohlen, richtig zu essen, zu schwimmen, zu turnen und zu joggen. Es ist ratsam, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und einen Arzt aufzusuchen, wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten.

Cholesterin-Plaques in den Beinen sind eine gefährliche Pathologie, besonders wenn sie mit Diabetes kombiniert wird. Eine rechtzeitige Diagnose hilft, gefährliche Folgen zu vermeiden.

Behandlung und Ursachen von Plaque in den Gefäßen der unteren Extremitäten

Cholesterin-Plaques der unteren Extremitäten sind eine chronische Erkrankung des Menschen, die Atherosklerose, bei der Cholesterinablagerungen im inneren Hohlraum der Arterienwände beobachtet werden. Aus diesem Grund werden die Gefäße hart und verlieren die notwendige Elastizität, was das Risiko einer Thrombose oder einer ischämischen Schädigung der inneren Organe des Patienten stark erhöht. Das Vorhandensein von Plaques in den Gefäßen der unteren Extremitäten kann das Lumen des Gefäßes allmählich verringern, was letztendlich zu einer Amputation führt.

Arteriosklerose gilt heute als eine der gefährlichsten Krankheiten, die schwerwiegende Folgen für das Herz-Kreislauf-System haben kann. Es ist wichtig zu wissen, welche Symptome die Krankheit verursachen kann und was sie auslösen kann.

Ursachen der Krankheit

Der Hauptgrund für die Entstehung atherosklerotischer Plaques in den unteren Extremitäten wird als Versagen des Fettstoffwechsels angesehen, weshalb der Cholesterinspiegel im Blut eines Menschen stark ansteigt. Darüber hinaus werden die folgenden Faktoren identifiziert, die das Risiko für die Entwicklung von Cholesterin-Plaques in den Beinen erhöhen können:

  • Hypertonie oder eine Erkrankung, bei der häufig ein Blutdruckanstieg beobachtet wird. In einem solchen Zustand wird eine Person anfälliger für die Bildung einer atherosklerotischen Plaque. Bei Bluthochdruck nimmt die Elastizität der Arterien ab, was sich ebenfalls negativ auswirkt.
  • Rauchen kann zu einer Vielzahl gefährlicher Krankheiten führen, und atherosklerotische Gefäßerkrankungen sind keine Ausnahme. Wenn eine Person längere Zeit raucht, erhöht sie das Risiko, an Bluthochdruck zu erkranken, was, wie oben erwähnt, zu Atherosklerose führen kann. Darüber hinaus führt häufiges Rauchen (sogar passiv) zu Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, aufgrund derer eine Person bereits eine Neigung zu Gefäßerkrankungen hat.
  • Übergewicht ist auch ein wichtiger Faktor, der zur Plaquebildung in den unteren Gliedmaßen führen kann. Fettleibigkeit erhöht gelegentlich die Wahrscheinlichkeit, dass es zu provozierenden Pathologien kommt, wie: Hypertonie, Diabetes mellitus und Gefäßerkrankungen. Besonders gefährliches Übergewicht ist für ältere Menschen.
  • Diabetes kann nicht nur in den unteren Extremitäten, sondern auch im gesamten Körper zu Plaqueschäden führen. Dies liegt daran, dass diese Erkrankung zu einer chronischen Beeinträchtigung der metabolischen Lipidprozesse im Körper führt. So haben Menschen mit Diabetes das Risiko, an Arteriosklerose zu erkranken.
  • Unsachgemäße Ernährung, nämlich die Verwendung einer großen Anzahl tierischer Fette, die die Gefäße buchstäblich "verstopfen". Wenn eine Person von fettem Fleisch, Fast Food, Fertiggerichten, Schmalz und anderen fetthaltigen Lebensmitteln abhängig ist, besteht die Gefahr, dass sie Arteriosklerose um ein Vielfaches schneller bekommt.
  • Ein unzureichend aktiver (sitzender) Lebensstil führt zu einer Störung des Fettstoffwechsels, was letztendlich zur Entstehung atherosklerotischer Plaques führt.
  • Empfang von alkoholhaltigen Getränken.
  • Die genetische Veranlagung eines Menschen für die Krankheit manifestiert sich, wenn auch seine nahen Angehörigen an Atherosklerose leiden. In diesem Fall ist gemeint, dass eine Person, die keinen gesunden Lebensstil führt, krank werden kann, aber wenn Sie die Regeln der Prävention befolgen, können Sie Ihre Blutgefäße gesund halten.
  • Geschlecht (Arteriosklerose der unteren Extremitäten ist bei Männern häufiger als bei Frauen).
  • Hormonelle Veränderungen im Körper sowie häufiger Stress, Nervenüberlastung und Erregung.

Plaque-Gefäße der unteren Extremitäten können sich vor dem Hintergrund lokaler Krankheiten entwickeln. Zum Beispiel nach Erfrierungen der Beine, Verletzungen oder chirurgischen Eingriffen an den Gliedmaßen.

„Häufiger Stress und ein allgemein instabiler emotionaler Zustand können zu einer Verschlimmerung chronischer Erkrankungen führen, einschließlich Pathologien des Verdauungssystems (Geschwüre, Pankreatitis). Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, immer ruhig zu bleiben und sich keine Sorgen zu machen. "

Stadien der Entwicklung der Krankheit

Man unterscheidet drei Stadien der Atherosklerose der unteren Extremitäten.

  1. Während der Entwicklung des ersten Stadiums kommt es zu einer Verengung der Arterienlumen und einer Verdickung der Gefäßwände. In diesem Fall sind die Symptome nicht sehr ausgeprägt. Der Patient fühlt sich nur wenig unwohl in den Beinen. Auch für diese Stufe zeichnet sich das Fehlen von Pulsation in den Beinen aus.
  2. Das zweite Stadium manifestiert sich in der Regel durch akutere Symptome. Dies ist durch die Tatsache gerechtfertigt, dass der Blutkreislauf während dieser Zeit gestört ist und die Hauptgefäße in der Oberschenkelarterie verengt sind.
  3. Das dritte Stadium der Atherosklerose ist das letzte. Dabei entwickelt sich die sogenannte faserige Plaque. In diesem Zustand kommt es zu einer starken Verfestigung der betroffenen Gefäße und ihrer Entzündung. Sehr oft entwickelt der Patient Gewebennekrose oder Gangrän. Der Zustand wird als sehr schwierig angesehen.

Symptome und Diagnose

Ganz am Anfang manifestiert sich die Krankheit nicht mit akuten Symptomen. Eine Person spürt nur leichte Unwohlsein und Schmerzen in den Beinen. Im Verlauf des Fortschreitens beginnt die Pathologie akutere Symptome zu verursachen. Die folgenden Symptome von Plaques der menschlichen unteren Extremitäten werden unterschieden:

  • Limpige, kalte Füße.
  • Erwerb der Haut der Füße blass oder rötlich. In den späteren Stadien der Krankheit wird eine bläuliche Tönung der Haut beobachtet.
  • Das Auftreten von dichteren Hautpartien.
  • Eine Person fühlt häufige Schmerzen. Ihre Lokalisation kann sehr unterschiedlich sein - vom Fuß bis zum Gesäß. Dies hängt von der spezifischen Fläche der Läsion des Gefäßes ab. Die Art des Schmerzes ist anders - schmerzhaft, scharf, ziehen, nähen.
  • In den späteren Stadien entwickelt sich Gangrän.
  • Häufige Taubheit der Zehen
  • Pulsationsgefühl im Fuß.
  • Lange, nicht heilende Wunden an den Beinen.
  • Thrombose
  • Krämpfe, die normalerweise nachts auftreten.

Wenn die oben genannten Symptome auftreten, muss eine Person so schnell wie möglich einen Arzt konsultieren, bis die Krankheit gefährliche Komplikationen verursacht hat.

"Es ist wichtig zu wissen, dass Atherosklerose wie jede Krankheit im Anfangsstadium besser behandelt wird. Daher sollten Sie auf Ihre Gesundheit achten und den Arztbesuch nicht verzögern, wenn Sie eine Verstopfung der Blutgefäße vermuten."

Diagnose

Um Arteriosklerose zu erkennen, muss eine Person solche Diagnoseverfahren durchführen:

  1. Ein CT-Scanner liefert vollständige Informationen über den Zustand der Schiffe.
  2. Die Röntgenangiographie zeigt die genaue Position der Plakette.
  3. Beim Duplex-Scan wird der Grad der vaskulären Läsionen angezeigt.

Behandlung

Nachdem die Diagnose erstellt wurde, wird die notwendige Behandlung für den Patienten ausgewählt. Es kann medizinisch und chirurgisch sein. In der Regel wird die Therapie für jeden Patienten individuell ausgewählt, abhängig von den Symptomen, dem Alter des Patienten, der Vernachlässigung der Pathologie und dem Vorliegen von Begleiterkrankungen.

Bei der traditionellen Arzneimitteltherapie werden folgende Arzneimittel ernannt:

  1. Antibiotika-Salben werden für trophische Geschwüre verwendet, die als Komplikation der Atherosklerose entstanden sind. In der Regel werden solche Medikamente zu diesem Zweck verschrieben: Levomekol, Oflokain.
  2. Antispasmodika werden bei schwerem Schmerzsyndrom verwendet. Der beste von ihnen ist No-Shpa.
  3. Antikoagulanzien werden benötigt, um die Entstehung von Blutgerinnseln (Varfvarin, Aspirin) zu verhindern.
  4. Vitaminpräparate werden als Erhaltungstherapie verschrieben.
  5. Für die Expansion der Blutgefäße werden Vazonit und Trenal ernannt.
  6. Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung (Actovegin, Solcoseryl).
  7. Zubereitungen zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut des Patienten (Statine - Crestor, Torvakard, Atorvastatin, Liprimar).
  8. Vorbereitungen, um den Prozess der Gewebeernährung zu verbessern.
  9. Thrombolyse (Aktilaz).

Die Dauer der Behandlung und die Art der Einnahme dieser Arzneimittel wird für jeden Patienten separat ausgewählt. Gleichzeitig ist es unmöglich, solche Medikamente für sich selbst einzunehmen und zu verschreiben, da eine falsche Einnahme den Zustand einer Person nur verschlimmern kann. Aus diesem Grund müssen alle Ihre Handlungen mit Ihrem Arzt abgestimmt werden.

„Es ist wichtig zu wissen, dass die meisten Medikamente während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden können, da sie das Baby negativ beeinflussen und den Schwangerschaftsverlauf verschlechtern können. Es ist besonders gefährlich, im ersten Trimenon der Schwangerschaft Medikamente zu nehmen, wenn die Grundlagen der Systeme und Organe des zukünftigen Babys gelegt werden. “

Die allgemeine Therapie der Arteriosklerose sollte in einem Krankenhaus erfolgen. Die Dauer der Behandlung beträgt in der Regel einige Monate, dies hängt jedoch im Einzelfall von Fall zu Fall ab.

Chirurgische Behandlungen

Solche Behandlungsmethoden werden normalerweise verschrieben, wenn die Krankheit bereits ziemlich begonnen hat und Komplikationen in Form von Gefäßstenosen, Gangränentwicklung, trophischen Geschwüren und Nekrose verursacht werden. In einem solchen Zustand muss eine Person dringend operiert werden, bis sich der Entzündungsprozess entlang der Extremitäten weiter ausbreitet.

Es ist erwähnenswert, dass eine chirurgische Behandlung normalerweise durchgeführt wird, wenn große Gefäße im Femur- und Poplitealbereich verengt werden. Operationen am Unterschenkel und Fuß werden viel seltener eingesetzt.

  • Bei einer kleinen Stenose der Arterie wird dem Patienten eine Operation gemäß dem Stenting-Verfahren vorgeschrieben. Dabei wird ein Stent durch die Oberschenkelarterie im Bereich der Stenose in die Punktion eingeführt und mechanisch entfernt. Diese Operation ist minimal invasiv, da eine Person danach keine offenen Wunden oder Nähte hat - nur eine Punktionsstelle.
  • Wenn die Verengung des Gefäßes größer ist, wird gezeigt, dass sich der Patient einer offenen Operation - einer Bypass-Operation - unterzieht. Dieses Verfahren verbessert den Zustand des Gefäßes und stellt die Durchblutung wieder her. In einigen Fällen verhindert eine rechtzeitige Bypassoperation auch die Entwicklung von Gangrän und Geschwüren.
  • Bei erheblicher Verengung werden rekonstruktive Eingriffe an Gefäßen eingesetzt - Prothetik. Prothesen des betroffenen Gefäßbereichs werden praktiziert, wenn der Patient eine Nekrose des Gefäßes hat, dh sich nicht mehr erholen kann und das Stenting einfach keinen Sinn macht. Gleichzeitig wird der betroffene Teil des Gefäßes dem Patienten entnommen und ein künstliches synthetisches Analogon der Arterie etabliert. Nach einer solchen Operation kommt es in der Regel zu einer langen Rehabilitationsphase, in den meisten Fällen erholen sich die Patienten jedoch erfolgreich und die Gliedmaße verliert nicht einmal die Empfindlichkeit.
  • Die Ballonangioplastie wird mit einer leichten Abnahme des Gefäßlumens mit einer Cholesterinplakette durchgeführt. Bei diesem Vorgang wird ein spezieller Ballon in das Gefäß eingeführt, der die Arterie ausdehnt und eine kleine Metallstütze in diese einführt. Mit diesem Verfahren können Sie Arterienstenosen beseitigen.
  • Eine Amputation der unteren Extremität wird in dem Fall durchgeführt, in dem eine ausgedehnte Verletzung der Beinarterie vorliegt, aufgrund derer eine Person Gewebetod und einen Infektionsverlauf entwickelt. Es ist sehr wichtig, die Operation rechtzeitig durchzuführen. Wenn die Entzündung nicht gestoppt wird, wirkt sich die Niederlage auf große Teile der Extremität aus. Der Rehabilitationsprozess nach einer Amputation der Gliedmaßen ist immer langwierig und schmerzhaft. Der Patient muss eine Reihe von Schmerzmitteln für Schmerzmittel, Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente bestellen. Benötigen auch oft psychologische Hilfe.

Die Behandlung der Atherosklerose erfordert Geduld von den Patienten und die fachlichen Fähigkeiten des Arztes.

Rat des Arztes

Damit der Behandlungsprozess erfolgreich verläuft, muss der Patient einen medizinischen Rat befolgen.

  1. Zunächst einmal sollten Sie mit dem Rauchen aufhören. Dies wird dazu beitragen, die Gesundheit der Blutgefäße zu verlängern.
  2. Wenn der Patient übergewichtig ist, wird eine Diät empfohlen, ansonsten wird der Therapieverlauf um ein Vielfaches länger und schwieriger.
  3. Wenn der Patient zusätzlich zum Vorhandensein von Plaques in den Gefäßen Diabetes mellitus oder Bluthochdruck zeigte, sollte er sich immer einer parallelen Behandlung dieser Krankheiten unterziehen und von weiteren Fachärzten beobachtet werden.
  4. In den Anfangsstadien der Krankheit müssen sich die Patienten einer Physiotherapie unterziehen. In schwerwiegenderen Fällen sollte die Übung begrenzt sein. Es ist sehr nützlich für Patienten, das Gehen für lange Spaziergänge zu üben.
  5. Außerdem wird gezeigt, dass eine Person mit dieser Diagnose die Diät einhält. Es sorgt für eine vollständige Ablehnung von Alkohol und Fett. Die Grundlage dieser Diät sollten Brei und Suppen, Milchprodukte, gekochtes Fleisch und Fisch sowie Gemüse sein.
  6. Für den Fall, dass eine Person bereits einer Operation unterzogen wurde, um einen Teil eines Schiffs zu entfernen, ist es ihr verboten, sich körperlich zu bewegen und Gewichte zu heben. Während der Rehabilitation wird gezeigt, wie er seine Beine mit einem speziellen elastischen Verband zurückspult, der die Blutzirkulation verbessert. Es ist auch wünschenswert, die Beine oft hochzuheben, um den Blutabfluss zu normalisieren.

Unabhängig davon ist es notwendig, über die Inländerbehandlung zu sagen, insbesondere das Aufwärmen der Beine. Solche Eingriffe können nur mit Genehmigung des Arztes durchgeführt werden, da die Selbstbehandlung normalerweise nur zu einer Verschlechterung der Gesundheit des Patienten führt. Gleiches gilt für die Einnahme von Medikamenten ohne Termin.

Prävention

Um die Wahrscheinlichkeit einer Plaquebildung in den Gefäßen zu verringern, müssen bestimmte Empfehlungen des Arztes beachtet werden.

Darunter sind folgende:

  • Zuerst sollten Sie schlechte Gewohnheiten aufgeben - Rauchen und Alkoholkonsum. Dies reduziert nicht nur das Risiko von Gefäßerkrankungen, sondern wirkt sich auch positiv auf die gesamte Arbeit der Körpersysteme aus.
  • Zweitens ist es notwendig, akute und chronische Erkrankungen, die zu Atherosklerose führen können (Diabetes, Lebererkrankungen, Neurosen), unverzüglich zu behandeln. Indem er sich gesund in einem stabilen Zustand hält, kann sich eine Person selbst dann vor Arteriosklerose schützen, wenn sie dazu bereit ist.
  • Die nächste Stufe der Prävention ist körperliche Aktivität. Natürlich ist nicht jeder in der Lage, Profisport zu betreiben, jedoch ist eine kleine, aber regelmäßige Belastung des Körpers äußerst nützlich. Gleichzeitig empfehlen die Ärzte, mit Laufen, langen Spaziergängen oder Yoga zu trainieren. Es ist auch sehr nützlich, schwimmen zu gehen, Fahrrad zu fahren und Fitness zu üben.
  • Um Ihre Schiffe in gutem Zustand zu halten, müssen Sie mindestens dreißig Minuten 2-3 Mal pro Woche trainieren. Es reicht aus, um das Gewicht zu normalisieren und die Arbeit des Herz-Kreislaufsystems zu stabilisieren.
  • Wenn Sie übergewichtig sind, sollten Sie sich an einen erfahrenen Ernährungsberater wenden. Dieser Spezialist hilft dabei, eine ausgewogene Ernährung zu schaffen, die gleichzeitig zur Normalisierung des Gewichts beiträgt.

Es ist sehr wichtig, das Auftreten von Plaques in den Gefäßen zu verhindern, um richtig zu essen. Das Menü sollte größtenteils aus Obst, Getreide, Gemüse, magerem Fisch und Milchprodukten bestehen. Tierische Fette sollten verworfen werden, da sie die Gefäße sehr schnell verstopfen.

Es hat sich gezeigt, dass das Risiko für die Entwicklung von Cholesterinplaques erhöht ist, was zu einem instabilen psychoemotionalen Zustand führt. Daher ist es äußerst wichtig zu lernen, wie Sie Ihre Emotionen kontrollieren und starke nervöse Überspannungen und Ängste verhindern.

Wenn Sie alle oben genannten Empfehlungen beachten, können Sie sich nicht nur vor Gefäßkrankheiten schützen, sondern auch Ihre allgemeine Gesundheit verbessern.

Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten - Ursachen, Diagnose und Behandlung

Die Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten ist eine gefährliche Gefäßpathologie, die sich vorwiegend im Alter entwickelt. Im Anfangsstadium zeigt die Krankheit keine charakteristischen Symptome, in fortgeschrittenen Fällen kann eine Amputation der Gliedmaßen erforderlich sein, um schwere Komplikationen zu vermeiden.

Durch die rechtzeitige Untersuchung der ersten Anzeichen einer Arteriosklerose der Arterien kann der Arzt dem Patienten eine wirksame, konservative Therapie verschreiben.

Was ist Arteriosklerose?

Unmodifizierte Arterien eines beliebigen Körperteils weisen ein solches Lumen auf, das eine ungehinderte Bewegung des Bluts und folglich die Ernährung des Gewebes ermöglicht.

Die atherosklerotische Verengung der Hauptarterien der Extremitäten ist eine Folge der Ansammlung von Fett an den Innenwänden. Gebildete Plaques werden zunächst im Interzellularraum fixiert. Diese Entwicklungsstufe der Pathologie wird üblicherweise mit dem Begriff "Fettfleck" bezeichnet.

In diesem Stadium auftretende Veränderungen können noch gestoppt werden, aber solche Plaques werden meistens zufällig während der Untersuchung der Gefäße entdeckt.

Allmählich werden atherosklerotische Plaques größer, was dazu führt, dass der Durchmesser der Gefäße kleiner wird und dementsprechend die physiologische Blutversorgung gestört wird. Der Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen führt zu einer Abnahme der Elastizität der betroffenen Gefäße, ihrer erhöhten Zerbrechlichkeit und Veränderungen in benachbarten Geweben.

Nach und nach reichert sich Kalzium im Fettbelag an, es wird hart. Atherocalcinose beeinträchtigt die Blutversorgung erheblich, als Folge von Hypoxie kommt es zu Gewebenekrose. Die Gefahr besteht auch in der Trennung von den Endteilen der Plaque eines Blutklumpens, die eine große Arterie verstopfen können und irreversible Veränderungen verursachen können.

Bei älteren Patienten über 60 Jahren tritt die Atherosklerose der unteren Extremitäten häufiger auf, jedoch wird die Erkrankung bei jungen Menschen unter 40 Jahren selten diagnostiziert. Männer sind fast achtmal häufiger krank als Frauen, und langfristiges Rauchen spielt eine wichtige Rolle bei der Verengung der Blutgefäße und der Ablagerung von Plaques in den Arterien.

Ursachen von Krankheiten

Die stenosierende Atherosklerose der Hauptarterien der unteren Extremitäten tritt unter dem Einfluss verschiedener Faktoren auf, die die Krankheit auslösen.

Die Wahrscheinlichkeit, eine Pathologie zu entwickeln, steigt bei Menschen:

  1. Mit erblicher Veranlagung. Zusammen mit den Genen werden die Merkmale des Fettstoffwechsels im Körper, der hormonelle Hintergrund, die Struktur der Arterienwände und die Spezifität der Immunität übertragen, was die Arterioskleroserate beeinflusst.
  2. Mit schlechten Gewohnheiten. Zigaretten-Nikotin hat eine atherogene Wirkung, aber Rauchen führt außerdem zu einem Krampf der Blutgefäße, was den Blutfluss verschlechtert und dazu führt, dass schlechtes Cholesterin in den Arterien verbleibt. Alkohol in großen Mengen und Medikamente sind nicht weniger schädlich für den Körper, sie verändern auch sehr schnell die normale Funktion der Gefäßwand. Andererseits wird die Verwendung von hochwertigem Alkohol in der kleinsten Menge als Verhinderung der Plaqueablagerung in den Gefäßen angesehen.
  3. Mit Begleiterkrankungen. Die Atherosklerose der unteren Extremitäten ist für Diabetes mellitus schwierig. Patienten mit dieser Diagnose von Cholesterin-Plaques bilden sich sehr schnell. Die Risikogruppe umfasst Personen, die seit langem an arterieller Hypertonie und Schilddrüsenunterfunktion leiden.
  4. Fettleibig
  5. Bei unzureichender körperlicher Aktivität. Die Hypodynamie trägt zur Blutstagnation in den unteren Extremitäten bei, dh es werden geeignete Bedingungen für die Verschiebung des Cholesterins geschaffen.
  6. Bei psychoemotionalem oder länger andauerndem Stress.
  7. Bei entzündlichen Prozessen in großen Arterien.

Das Arterioskleroserisiko steigt mit dem Alter, und je mehr einwirkende Faktoren auf den menschlichen Körper einwirken, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Gefäßschädigung.

Es wird festgestellt, dass sich Arteriosklerose der Arterien der Gliedmaßen häufiger nach ausgedehnten Erfrierungen, schweren Verletzungen und Abdominaloperationen entwickelt.

Die Hauptmanifestationen der Krankheit

Bei sorgfältiger Beachtung ihrer Gesundheit können sogar die ersten Symptome der Arteriosklerose der Gliedmaßen allein vermutet werden.

Es wird empfohlen, die Umfrage in Kürze durchzuführen, wenn die folgenden Änderungen aufgezeichnet werden:

  • Juckreiz und gelegentliche Gänsehaut in den Beinen. Patienten bestimmen oft die Ähnlichkeit dieser Symptome mit denen, die nach längerer Extrusion der Extremität auftreten. Beschwerden in den Beinen mit Arteriosklerose treten jedoch ohne begleitende Ursachen auf.
  • Erkältungsgefühl in der betroffenen Extremität. Dieses Merkmal wird in den warmen Jahreszeiten beobachtet.
  • Blässe der Haut.
  • Reduktion von Fett und Muskeln in den Beinen, Oberschenkeln, Füßen. Die Entartung des Gewebes geht mit einem Mangel an Nährstoffen und Sauerstoff einher.
  • Haut schälen, Risse in den Beinen, Verfärbung der Nägel. Vor dem Hintergrund der Atherosklerose entwickeln sich häufig Pilzerkrankungen.
  • Haarverlust an den Beinen ohne anschließendes Nachwachsen der Haare. Diese Veränderung ist auch mit degenerativen Prozessen in der Haut verbunden.
  • Schmerz Zunächst treten die schmerzhaften Empfindungen bei körperlicher Anstrengung auf, im Anfangsstadium erscheint "intermittierende Claudicatio". In fortgeschrittenen Fällen können die Schmerzen in Ruhe sein.
  • Das Auftreten einer unnatürlich burgunderfarbenen Färbung der Haut der Füße und Beine. Verdunkelung deutet auf Thrombose hin und ist eine Vorstufe der Nekrose.
  • Tropische, nicht heilende Geschwüre an den Beinen, häufiger im Fußbereich.
  • Gangrän Gewebennekrose tritt im letzten Stadium der Atherosklerose auf, und eine schnellere Komplikation tritt bei Menschen mit Diabetes und einer Reihe anderer begleitender Pathologien auf.

Klassifikation der Pathologie

Klassifizieren Sie die Krankheit gemäß den Veränderungen der Arterien und Symptome der Krankheit.

Es gibt 4 Stadien der Pathologie:

  • Die erste Stufe ist vorklinisch. In diesem Stadium tritt Lipoidose auf - eine totale Veränderung des Fettstoffwechsels, die sich durch das Auftreten eines Fettflecks in den Arterien manifestiert. Schmerzen in den Beinen treten nur auf, wenn sie eine beträchtliche Entfernung zurückgelegt haben oder nach schweren Übungen, wobei die unteren Gliedmaßen betont wurden. Nach dem Ruhen geht der Schmerz vorüber.
  • In der zweiten Phase der Pathologie treten Schmerzen in den Gliedmaßen auf, nachdem die Entfernung von 250 bis 1000 Metern zu Fuß überwunden wurde.
  • In der dritten Stufe erreicht die Ischämie einen kritischen Wert. Die Schmerzen in den Gliedmaßen treten auf, nachdem sie 50 bis 100 Meter überwunden haben.
  • Das vierte Stadium ist das Stadium des Auftretens von Geschwüren und Nekrosen mit möglicherweise nachfolgenden Gangrän. Eine Person empfindet starke Schmerzen und Unwohlsein in den Beinen, auch nachts während der Ruhe.

Diagnose

Ein erfahrener Arzt kann bereits bei der Untersuchung eines Patienten eine Läsion in den Arterien der unteren Extremitäten vermuten. Es wird auf Hautfärbung, Gewebsatrophie und Pulsation der Arterien geachtet.

Für eine genaue Diagnose verschrieben:

  • Angiographie. Dies ist die genaueste instrumentelle Methode zur Untersuchung von Veränderungen in Blutgefäßen. Zuerst wird ein Kontrastmittel in die Arterie des Oberschenkels injiziert und dann eine Röntgenaufnahme der Extremität gemacht. Durch die Angiographie können alle Stellen der Vasokonstriktion und das Vorhandensein eines Bypass-Arteriennetzes bestimmt werden. Da dieses Verfahren invasiv ist, wird es nicht bei schweren Nierenerkrankungen und bei Unverträglichkeit eines Kontrastmittels (Jod) durchgeführt.
  • Doppler-Ultraschall - eine Technik, die in 95% der Fälle die Lage von Verengungen erkennen kann.
  • Computertomographie.
  • Blutuntersuchungen zur Bestimmung von schlechtem Cholesterin und Gerinnungszeit.

Die Diagnose und der Grad der atherosklerotischen Läsion werden erst nach Auswertung aller Erhebungsdaten festgelegt. Die Behandlung wird in Abhängigkeit von den ermittelten Pathologien ausgewählt.

Behandlung

Wenn der Patient Glück hat und die Pathologie in der Anfangsphase der Entwicklung feststeht, kann es zur Vermeidung weiterer Veränderungen und zur Neutralisierung der bestehenden Erkrankungen erforderlich sein, den Einfluss provozierender Faktoren auf den Körper auszuschließen.

  • Vor allem Rauchen aufhören;
  • Essen Sie, damit der Körper so wenig Tierfett wie möglich bekommt, was eine Quelle schädlichen Cholesterins ist;
  • Um Gewicht zu verlieren, wenn es zusätzliche Pfunde gibt;
  • Erlauben Sie keinen Blutdruckanstieg über 140 mm Hg. st;
  • Stärkung der körperlichen Aktivität Fußschiffe eignen sich zum Wandern, Radfahren, Schwimmen. Zu Hause können Sie ein stationäres Fahrrad fahren.
  • Um chronische Krankheiten zu behandeln. Wenn Sie an Diabetes leiden, müssen Sie ständig einen normalen Blutzuckerspiegel aufrechterhalten.

Die Behandlung der stenosierenden Atherosklerose der Arterien der unteren Extremitäten in der zweiten und den nachfolgenden Stadien der Pathologie wird in konservative, minimalinvasive und chirurgische unterteilt.

Grundsätze der konservativen Behandlung

Konservative Therapiemethoden umfassen Medikamente und Physiotherapie. Kurse zur Einnahme von Medikamenten, die in Abhängigkeit von den festgestellten Veränderungen speziell ausgewählt werden, sind für 1,5 bis 2 Monate vorgesehen und müssen bis zu 4 Mal pro Jahr wiederholt werden.

Von den hauptsächlich verwendeten Medikamenten:

  • Disaggreganten bedeutet, dass die Bildung von Blutgerinnseln verhindert wird. Das berühmteste Desaggregant ist Aspirin.
  • Arzneimittel, die die Fließeigenschaften von Blut verbessern. Es ist Reopoliglyukin (intravenös im Krankenhaus verabreicht) und Pentoxifyllin.
  • Antispasmodika. Die Wirkung dieser Medikamente zielt darauf ab, die Verengung der Blutgefäße zu reduzieren, wodurch der Blutfluss verbessert wird.
  • Für die Dekompensation werden Antikoagulanzien verschrieben.

Der Zweck von Statinen zur Normalisierung des Cholesterins im Blut wird gezeigt. Bei Atherosklerose wird häufig Enzympräparate verwendet, da die Erkrankung in den meisten Fällen mit Veränderungen der Bauchspeicheldrüse einhergeht.

Einige Medikamente müssen einmal getrunken werden, andere werden periodisch verwendet. In einigen Fällen müssen Medikamente lebenslang eingenommen werden. Die Merkmale der Auswahl der Behandlungsschemata hängen vom Stadium der Pathologie und den damit verbundenen Erkrankungen ab.

Minimalinvasive Behandlungstechniken

Innovative Methoden zur Behandlung von Patienten mit Atherosklerose der unteren Extremitäten - Ballondilatation, Angioplastie, Steniration der betroffenen Arterien. Diese minimalinvasiven Verfahren stellen den Blutfluss ohne umfangreiche Operationen wieder her.

Sie werden mit Hilfe spezieller Geräte durchgeführt, die Rehabilitationsphase dauert wenig und der Patient kann sich zu Hause erholen.

Chirurgische Behandlung

Nicht immer können minimalinvasive Techniken angewendet werden. Wenn die verstopften Bereiche der Gefäße groß sind, muss der Blutkreislauf wiederhergestellt werden. Dem Patienten wird eine der folgenden Arten von Operationen angeboten:

  • Prothetik eines modifizierten Teils des Gefäßes mit einem synthetischen Material.
  • Beim Rangieren wird ein künstlicher Kanal geschaffen, durch den das Blut nach Bedarf durch den Kreislauf zirkulieren kann.
  • Thrombendarterektomie - Abschneiden atherosklerotischer Plaques in den Gefäßen.

Wenn Gangrän diagnostiziert wird und keine Bedingungen für die Wiederherstellung des Blutkreislaufs bestehen, ist eine Amputation der Gliedmaßen erforderlich. Diese Operation wird zugewiesen, um das Leben des Patienten zu retten.

Folk-Methoden anwenden

Rezepte aus der traditionellen Medizin sind für Atherosklerose nutzlos, wenn Sie keine von einem Arzt verordneten Arzneimittel verwenden. Verschiedene Abkochungen von Kräutern, spezielle Bäder und Tinkturen helfen jedoch, den Zustand der Blutgefäße und die Zusammensetzung des Blutes zu verbessern und die Widerstandsfähigkeit des Körpers insgesamt zu erhöhen.

  • Brühe aus Rosskastanie, gewöhnlicher Hopfen. Diese Kräuter erhöhen die Durchblutung.
  • Brennesselbäder. Ihre Verwendung verbessert die Mikrozirkulation und hilft, Beschwerden bei Arteriosklerose zu reduzieren.
  • Droge aus Knoblauch. 10 Knoblauchzehen müssen gereinigt, gehämmert und ein Glas unraffiniertes Pflanzenöl eingegossen werden. Die Mischung sollte einen Tag lang infundiert werden, danach kann sie behandelt werden. Um einen Teelöffel Knoblauchöl mit einem Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft zu behandeln, trinken Sie die Droge dreimal täglich.

Achten Sie darauf, eine Diät zu befolgen. Es wird empfohlen, mehr Gemüse und Obst zu essen, Grapefruit, Melone, Viburnum, Nüsse, Käse und fettreicher Fisch sind bei Atherosklerose nützlich. Es muss immer daran erinnert werden, dass der Verzehr von Butter, fetthaltigem Fleisch, Wurstwaren, Pasteten, Nebenprodukten, Muffins und Mayonnaise-Fett bei der Atherosklerose fast vollständig eliminiert werden sollte.

Eine Diät führt nicht nur zur Elastizität der Gefäße, sondern wirkt sich auch positiv auf den Zustand des gesamten Organismus aus. Es ist notwendig und mehr zu trinken, die Verwendung von reinem Wasser, Kompott, grünem Tee oder Tee mit Zitrone, Abkochungen von einigen Phytopräparaten ist nützlich.


Artikel Über Enthaarung