Blockade des Kniegelenkes mit Arthrose - Typen und Zweckmäßigkeit der Anwendung

Osteoarthritis des Knies, bei der eine allmähliche Zerstörung des Knorpelgewebes und eine Verformung der Knochengelenke selbst auftritt, verursacht lange schmerzhafte Zustände, bei denen eine Person selbst in Ruhe starke Schmerzen erfährt.

Nicht immer können traditionelle Behandlungsmethoden (nämlich die Aufnahme von qualitativ hochwertigen, schnell wirkenden Anästhetika) die Schmerzintensität reduzieren. In solchen Fällen kommt es bei Arthrose zu einer Blockade des Kniegelenks.

Was ist die Blockade? Dies ist die Injektion des Medikaments direkt in den betroffenen Bereich, um es zu entlasten.

Gleichzeitig können verschiedene Zusammensetzungen als therapeutische Lösungen verwendet werden: Anästhetika, Chondroprotektoren und Hyaluronsäure.

Anästhetika

Die am häufigsten verwendete Procain-Blockade, obwohl Experten zu diesem Zweck Trimekainom und Lidocain verwenden können.

Novocain wird vom Körper erfolgreich absorbiert und ausgeschieden. weniger allergische Reaktionen und Komplikationen verursachen als andere Medikamente. Der Hauptzweck des Verfahrens ist die Anästhesie des betroffenen Bereichs.

Chondroprotektoren

Die Einführung von Chondroprotektoren dient der Abgabe der fehlenden Wertstoffe, wodurch die allmähliche Wiederherstellung der Knorpeloberfläche und der zerstörten Knochenstrukturen erfolgt.

In diesem Fall wird die Anästhesie des erkrankten Bereichs nicht sofort erreicht, sondern erst nach einer Reihe von Injektionen.

Dies geschieht nicht aufgrund der „Unterbrechung“ der Schmerzrezeptoren, sondern aufgrund der Tatsache, dass der Reibungsgrad der Gelenke allmählich abnimmt.

In diesem Sinne ist die Verwendung von Chondroprotektoren (zum Beispiel Alflutop-Medikament) viel bevorzugter als andere Blockaden. Denn die Schmerzlinderung erfolgt gleichzeitig mit dem Genesungsprozess.

Hyaluronsäure

Eine solche Injektion wird viel seltener als andere Blockaden angewendet. Die Hyaluronzusammensetzung wirkt als Schmiermittel, das in Form von Gelenkflüssigkeit in einem gesunden Kniegelenk vorliegt.

Beim Patienten gibt es keine Synovialflüssigkeit, weil die dystrophischen Veränderungen den Gelenkbeutel beeinflusst haben, in dem er enthalten ist, oder er ist sehr klein.

Die Hyaluronsäure-Injektion ist sehr teuer, zudem wird durch eine solche Blockade der Zustand des Patienten im Laufe der Zeit verschlechtert. Daher wird es öfter als einmal pro Jahr nicht empfohlen, dies zu formulieren.

Wie oft blockieren Experten Novocain und Chondroprotektoren? Das hängt vom Wohlbefinden des Patienten ab.

Wenn nach einiger Zeit nach der ersten Sitzung der Schmerz wieder aufgetreten ist, können die Ärzte alle 10 Tage 3-4 Mal ein Verfahren verschreiben. Nach dieser Zeit folgt eine Pause von mehreren Wochen.

Zweckmäßigkeit der Anwendung

Warum können andere Medikamente mit starker Wirkung nicht so schnell und kraftvoll wirken wie eine Blockade?

Das Verfahren wird in folgenden Fällen durchgeführt:

  • Die Krankheit befindet sich in fortgeschrittenem Zustand.
  • Der Patient erhält keine Erleichterung von dem ihm angegebenen Behandlungsverlauf.
  • Aufgrund ihres Alters sind die dystrophischen Veränderungen der Knochenstrukturen irreversibel und müssen dringend operiert werden (ein Implantat wird an der Stelle des zerstörten Gelenks eingesetzt).
  • Es gibt wiederholt Rückfälle der Krankheit (oft begleitet von Komplikationen).

Das heißt, die Blockade mit Gonarthrose ist eine Art "Erste Hilfe", die es erlaubt, bei schweren Erkrankungen schmerzhafte Symptome in kurzer Zeit zu beseitigen. Die Hauptaufgabe - Schmerzlinderung - wird durch Injektion in die Entzündungsstelle erreicht.

Das Medikament kann in mehrere Auslösepunkte im Bereich etwas oberhalb der Kniescheibe oder direkt in das Band eingeführt werden, das Tibia und Kniescheibe von außen oder von innen verbindet.

Die Lösung wird zu 100% vom Körper aufgenommen und beginnt fast sofort zu wirken, da sie keine Zeit für das Aufteilen benötigt, wie bei oraler Einnahme.

Als Notfallmaßnahme, wenn der Patient über unerträgliche Schmerzen klagt, und andere Mittel helfen nicht - die Blockade bei Arthrose wird zu einer heilsamen Option.

Verformte Gelenke drücken die Nervenenden und die Muskeln im Bereich der Läsionskrämpfe.

Dann verläuft der Prozess im Kreis - je stärker der Muskelkrampf, desto stärker werden die Nervenstrukturen zusammengedrückt. Um diese Kette zu durchbrechen, verwenden Ärzte eine Blockade.

Die Injektion der Behandlungslösung in das deformierte Kniegelenk ist eine Option, mit der Sie so viel Zeit wie möglich bis zum Zeitpunkt der Operation komfortabel verbringen können.

Es hilft auch kranken Menschen, die Ärzte aus gesundheitlichen Gründen nicht operieren können.

Die Blockade beseitigt die Schmerzen, beseitigt aber leider nicht die Ursache der Erkrankung. Es schafft eine Zeitspanne, für die der Körper Kräfte zur Bekämpfung von Arthrose wieder mobilisieren kann.

Eine Auswahl nützlicher Materialien zur Gesundheit der Wirbelsäule und der Gelenke:

Nützliches Material von meinen Kollegen:

Weitere nützliche Materialien in meinen sozialen Netzwerken:

Haftungsausschluss

Die Informationen in den Artikeln dienen ausschließlich der allgemeinen Information und dürfen nicht zur Selbstdiagnose von Gesundheitsproblemen oder zu medizinischen Zwecken verwendet werden. Dieser Artikel ersetzt keinen medizinischen Rat eines Arztes (Neurologen, Therapeuten). Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um die Ursache Ihres Gesundheitsproblems genau zu kennen.

Osteoarthritis Knieblockade Bewertungen

Einführung (Was ist Arthrose des Kniegelenks?)

Das Kniegelenk ist eine der häufigsten Erkrankungen des Bewegungsapparates, die häufig zu Erkrankungen des Bewegungsapparates führt

. Ältere Frauen sind am anfälligsten für diese Krankheit, können jedoch auch bei jungen Menschen, Sportlern, auftreten.

Die Krankheit hat mehrere Namen, von denen jeder das Wesen der Krankheit von verschiedenen Seiten aus charakterisiert.

Der Begriff "Arthrose" besagt, dass sich die Krankheit auf chronische nicht-entzündliche Pathologien bezieht, die immer von Degeneration und Atrophie der Gelenkoberflächen und der umgebenden Weichteile begleitet werden.

Verwenden Sie häufig den Begriff Gonarthrose. Er verweist auf die Lokalisierung des pathologischen Prozesses - "gono" bedeutet im Griechischen ein Kniegelenk.

Und schließlich verformt eine andere häufig verwendete Krankheit die Arthrose. Dieser Begriff spiegelt den Zustand des Kniegelenks bei dieser Pathologie am besten wider.

Bei einer Langzeitarthrose treten Veränderungen nicht nur an den Gelenkflächen des Kniegelenks auf, sondern auch an der Schale, den Bändern und den benachbarten Muskeln.

Sie beginnen degenerativ-atrophische Prozesse, verändern die Konfiguration des Gelenks und bilden Knochenauswuchs (Osteophyten) auf der Oberfläche des Knorpels. Der Bewegungsumfang ist stark eingeschränkt.

Symptome der Gelenkblockade, Behandlung, Bewertungen

Blockade des Knies. Gemeinsame Blockade seit vielen Jahren.

Arthroseaktivität. Das Medikament ist nicht für die intravenöse oder subkutane Verabreichung vorgesehen.

Normalerweise verwendet der Arzt die externe Option, da diese Methode einfacher und sicherer ist. Wir bieten Ihnen Bewertungen von Menschen über die Blockade des Kniegelenks an: Tatiana, 43 Jahre Die Blockade des Kniegelenks dient der Schmerzlinderung und -beseitigung, wodurch das Gelenk besser bewegt wird.

Ich hörte auch verschiedene Bewertungen über die Blockade des Kniegelenks, sowohl positiv als auch negativ. Der Patient muss sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen und erst dann wird eine individuelle Behandlung verordnet.

Wenn das Kneifen nicht gelöst wird, schwillt das Knie an und ist sehr schmerzhaft.

Behandlung der Gonarthrose bei Bubnovsky

Es gibt kein einziges Behandlungsschema für eine Krankheit, genauso wie es kein Arzneimittel gibt, das allen Menschen gleichermaßen helfen würde. Bei der Planung der Behandlungstaktik berücksichtigt der Arzt das Alter und den Zustand des Patienten, das Stadium der Erkrankung, die Schwere des Schmerzsyndroms und den Grad der Gelenkdeformität.

Die Behandlung der deformierenden Arthrose ist ein langwieriger Prozess, bei dem nicht nur Medikamente eingesetzt werden, sondern auch Physiotherapie, Bewegungstherapie, Massage, nicht traditionelle Methoden wie Hirudotherapie oder Akupunktur und nur in extremen Fällen eine Operation erforderlich ist.

Reduzierte Belastung des Gelenks

Übermäßiges Gewicht führt immer zu einer erhöhten Belastung der unteren Gliedmaßen. Es ist erwiesen, dass es für adipöse Menschen ausreichend ist, ihr Gewicht um 5-7 kg zu reduzieren, um die Belastung des schmerzenden Gelenks und die Schwere der Arthrose zu reduzieren. Die Gewichtskorrektur ist eine der Hauptkomponenten einer erfolgreichen Behandlung.

Darüber hinaus ist es notwendig, spezielle Vorrichtungen zu verwenden, die das Kniegelenk stabilisieren und die Belastung darin gleichmäßig verteilen - Orthesen und Fixierverbände; Verwenden Sie in fortgeschrittenen Fällen einen Stock.

Der Patient sollte diese orthopädischen Produkte täglich tragen, insbesondere während der Behandlung und Rehabilitation. Die Dauer der Verwendung von Bandagen und Orthesen kann nur vom Arzt anhand der vorhandenen Gelenk- und Röntgenbildveränderungen bestimmt werden.

Es muss beachtet werden, dass die Fixierer wichtig sind, jedoch ein Hilfswerkzeug sind und den Patienten nicht von der Notwendigkeit einer medikamentösen Behandlung befreien.

Medikamentöse Behandlung

, zur Behandlung der Gonarthrose verwendet werden, kann in solche unterteilt werden, die zur Beseitigung der Hauptsymptome der Erkrankung beitragen, und solche, die die Funktion des Kniegelenks wiederherstellen und das Fortschreiten der Pathologie verhindern.

Die erste Art von Medikamenten sind nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und Hormone. Die zweite Gruppe sollte Chondroprotektoren und Hyaluronsäure enthalten.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente: Die medikamentöse Behandlung der Arthrose beginnt mit der Schmerzlinderung. Sie sind es, die den Patienten das größte moralische und physische Leid zufügen und zu einer Behinderung führen. Von den Anästhetika haben sich nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) bewährt:

Diese Medikamente können in zwei Richtungen verwendet werden - topisch oder oral (in Tablettenform). Als topische Behandlung (bevorzugter) werden häufig Pflaster, Salben oder Gele verwendet. Die analgetische Wirkung tritt normalerweise in 3-4 Tagen auf und ihr Maximum entwickelt sich nach 7-10 Tagen.

Die Behandlung mit nichtsteroidalen Medikamenten sollte auf 10-14 Tage begrenzt sein. Dies resultiert aus der Tatsache, dass bei längerer Aufnahme die Gefahr von Nebenreaktionen und Komplikationen stark zunimmt. Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre, Leber-, Nierenschäden, Bluthochdruck und allergische Manifestationen sind häufige Komplikationen. In dieser Hinsicht haben NSAIDs einen begrenzten Anwendungsbereich und werden bei der Behandlung älterer Patienten mit großer Sorgfalt eingesetzt.

Hormonelle Medikamente Wenn die Behandlung von NSAIDs nicht ausreicht und die Krankheit weiter fortschreitet, kann der Arzt Hormoninjektionen verschreiben. Sie gehören zu den Mitteln der "schweren Artillerie" und helfen, Schmerzen schnell zu beseitigen, Entzündungen und Schwellungen des umgebenden Gewebes zu reduzieren.

Häufig verwendete Hormonpräparate:

Aufgrund der großen Anzahl von Nebenwirkungen werden Hormonpräparate nur in der akuten Phase der Erkrankung in kurzer Zeit verschrieben, wenn sich entzündliche Flüssigkeit in der Gelenkhöhle ansammelt. Das Medikament wird nicht mehr als einmal innerhalb von 10 Tagen in den Gelenkspalt injiziert.

Chondroprotektoren Um eine weitere Zerstörung der Gelenkknorpelflächen zu verhindern, sind Chondroprotektoren vorgeschrieben:

Diese Medikamente helfen auch, Schmerzen zu lindern und Anzeichen einer Entzündung in den umgebenden Weichteilen zu reduzieren. Darüber hinaus verlangsamen Chondroprotektoren die Zerstörung von Gelenkgeweben und stabilisieren die Krankheit aufgrund ihrer Amortisations- und Schmierfunktion.

Chondroprotektoren verbessern die Ernährung des Knorpels, normalisieren die Zusammensetzung und die Eigenschaften der intraartikulären Flüssigkeit und schützen die Schmerzrezeptoren vor übermäßiger Reizung.

Unter den Chondroprotektoren gibt es Medikamente, die oral eingenommen werden können (Tabletten); topische Salben und Gele (für milde Arthrose); Die meisten von ihnen werden jedoch durch Injektion in das Gelenk gespritzt.

Die Behandlungsdauer beträgt durchschnittlich 3 bis 4 Monate, danach bleibt ein längerfristiges (mindestens 2–3 Jahre) positives klinisches und radiologisches Ergebnis bestehen.

Erwähnenswert sind auch chondroprotektive Zubereitungen der 3. Generation. Hierbei handelt es sich um tablettierte Kombinationspräparate, die Chondroprotector (Glucosamin oder Chondroitinsulfat) mit einem der nichtsteroidalen Entzündungshemmer kombinieren.

Zu diesen Medikamenten gehören Teraflex, Chondroitin-Komplex, Advance, Movex, Triaktiv. Diese Kombination macht die zusätzliche Verwendung von NSAIDs überflüssig und führt zu deutlich besseren Ergebnissen.

Hyaluronsäure Hyaluronsäure wird als flüssige intraartikuläre Flüssigkeit der Prothese bezeichnet. Durch seine Eigenschaften ähnelt es der natürlichen Synovialflüssigkeit (intraartikulär), die das Knorpelgewebe nährt und das Kniegelenk bei Bewegungen aufnimmt.

Hyaluronsäurepräparate werden in das Gelenk eingespritzt und darin wird ein dünner Schutzfilm erzeugt, der eine Reibung der Knorpelflächen gegeneinander verhindert. Die Injektionen werden nur nach Entfernung der akuten Phase der Krankheit durchgeführt.

Chirurgische Behandlung

Chirurgische Behandlung bezieht sich auf radikale Methoden, die die Funktion des Kniegelenks teilweise oder vollständig wiederherstellen. Chirurgische Behandlungen unterscheiden sich durch den Eingriff in das betroffene Gelenk.

  • Die Arthroskopie ist die gutartigste chirurgische Behandlungsmethode. Diese Technik hat eine geringe Invasivität und kann bereits in frühen Stadien der Arthrose als therapeutische Maßnahme eingesetzt werden. Sein Hauptziel ist es, die Lebensdauer des beschädigten Gelenks zu verlängern. Die Arthroskopie wird mit einem Endoskop durchgeführt - einer flexiblen Sonde mit einer Kamera am Ende. Im Kniegelenk werden kleine Punktionen gemacht, durch die das Endoskop und die Hilfsinstrumente eingeführt werden. Entfernen Sie während der Operation beschädigtes Gewebe, das Schmerzen verursacht. Die Operation ist am besten für Jugendliche geeignet und kann bei Bedarf mehrmals wiederholt werden.
  • Die Osteotomie wird verwendet, wenn sich im Gelenk signifikante Deformitäten entwickelt haben und die Funktion des Gelenks spürbar leidet. Bei der Osteotomie wird an einem vorgeplanten Ort eine künstliche Knochenfraktur erstellt. In Zukunft werden Teile des Knochens an die richtige physiologische Position angepasst und zusammenwachsen gelassen. Manchmal können künstliche Knochenfixierer während der Operation verwendet werden, die zu einer stabileren Knochenposition beitragen.
  • Endoprothetik gehört zu den radikalsten Operationstechniken. In diesem Fall wird die Gelenkfunktion vollständig wiederhergestellt, indem das gesamte Kniegelenk oder ein Teil davon durch ein Implantat ersetzt wird. Diese Methode ist die beste Alternative zu der bisher bestehenden Methode - Arthrodese (vollständige Immobilisierung des geschädigten Gelenks). Gegenwärtig liefert die Endoprothetik bis zu 90% positive Ergebnisse und verbessert die Lebensqualität der Patienten erheblich.

Physiotherapeutische Behandlung

Man sollte nicht glauben, dass sich physiotherapeutische Maßnahmen auf sekundäre, unterstützende Methoden des schmerzenden Gelenks beziehen. In den Anfangsstadien der Krankheit

Das entlastet den Patienten erheblich, lindert Schmerzen, lindert Muskelkrämpfe und beschleunigt die Wiederherstellung der Funktion des Kniegelenks. Bei einigen Arten von Physiotherapie können Sie das Arzneimittel auch über die Haut eingeben, was zu einer Verringerung der vom Patienten eingenommenen Dosis führt.

Alle physiotherapeutischen Methoden können in mehrere Gruppen unterteilt werden:

  • Schmerz reduzieren
  • Entzündung reduzieren;
  • Wiederherstellung der Kraft des Gelenks und Beschleunigung der Wiederherstellung der Gelenkfunktion.

Welche Art von Auswirkung der Patient benötigt, kann der Arzt anhand der verfügbaren Daten bestimmen

und verwandte Krankheiten.

Anästhesie-PhysiotherapieDer beste anästhetische Effekt wird durch die Verwendung von UV-Bestrahlung mit mittlerer Wellenlänge (SFC-Bestrahlung) erzielt. Das betroffene Gelenk wird durch ultraviolette Strahlen beeinträchtigt, bis eine leichte Rötung auf dem Gelenk auftritt.

Als Ergebnis beginnen Gewebe Gewebe zu produzieren, die die Schmerzempfindlichkeit der Nervenfasern verringern. Die Anzahl der Sitzungen und die Dauer jedes Eingriffs wird abhängig von der Empfindlichkeit des Patienten für diese Behandlungsmethode individuell ausgewählt, beträgt jedoch im Durchschnitt 5-7 Sitzungen.

Die modernste Methode der physiotherapeutischen Behandlung ist die allgemeine und lokale Magnetfeldtherapie. Es zielt auf die allgemeine Verbesserung des gesamten Organismus, die Wiederherstellung der Arbeit der endokrinen Organe und den Blutkreislauf ab.

Die Haupteffekte der Anwendung sind die schnelle Anästhesie und Entfernung von Entzündungen, die Beseitigung von Muskelkrämpfen, die Regeneration beschädigter Knorpelstrukturen, die Stimulierung der Blutbildung und die Erhöhung der Schutzeigenschaften des Körpers.

Die Technik hat gute Ergebnisse bei der Behandlung des Grads der Arthrose I-II gezeigt. Die Magnetfeldtherapie kann bei Patienten mit Kontraindikationen für andere physiotherapeutische Verfahren angewendet werden.

Die Behandlung umfasst 10 bis 25 Behandlungen, die jeweils mindestens 30 Minuten dauern.

Entzündungshemmende Physiotherapie: Zu diesen Methoden gehören Infrarot-Lasertherapie, UHF-Therapie mit niedriger Intensität und Zentimeterwelleneffekte mit hoher Intensität.

Die Infrarot-Lasertherapie hilft bei der Schmerzlinderung, normalisiert die Durchblutung des Gewebes, verbessert die Ernährung des Gelenks und beseitigt damit Gewebeschwellung und Entzündungen.

Die Sitzungen finden täglich für jeweils 5-10 Minuten statt. Die Anzahl der Sitzungen kann je nach Stadium der Erkrankung und dem Zustand des Patienten variieren. Im Allgemeinen sollten jedoch mindestens 10 Sitzungen durchgeführt werden.

Die UHF-Therapie verhindert die Ausbreitung von Entzündungen auf das umgebende Gewebe, regt die Durchblutung an und lindert die Schwellung des Gelenkgewebes und trägt zur schnelleren Wiederherstellung der Knorpeloberflächen bei.

Dieses Verfahren wird häufig mit der intraartikulären Verabreichung von entzündungshemmenden oder hormonellen Medikamenten kombiniert, was zu einer Verlängerung der Wohlfühlphase führt.

In der Regel erfordert der Kurs 10-12 Sitzungen von jeweils 7-10 Minuten.

Die Zentimeterwellentherapie (SMW-Therapie) wirkt auf das wunde Gelenk mit Zentimeterwellen, die das Gewebe erwärmen und die Blut- und Lymphzirkulation in ihnen erhöhen.

Dadurch werden Schwellungen und Schmerzen reduziert, die Ernährung des Knorpels normalisiert. Die größte Wirksamkeit solcher Verfahren wird in den frühen Stadien der Krankheit beobachtet, wenn der Prozess begrenzt ist und es keine Anzeichen einer Entzündung gibt.

Die Dauer jeder Sitzung beträgt 15 bis 20 Minuten. Der allgemeine Kurs sollte mindestens 15 Verfahren umfassen.

Physiotherapie zur Verbesserung der Ernährung und Durchblutung des Gelenks Diese Gruppe von physiotherapeutischen Maßnahmen umfasst eine sehr große Anzahl von Verfahren - Ultraschallbehandlung, diadynamische Therapie, Amplipulustherapie, Darsonvalization, Interferenztherapie und therapeutische Bäder.

Die Ultraschallbehandlung ist weit verbreitet in der komplexen Behandlung von Osteoarthritis des Kniegelenks, da sie Entzündungen deutlich reduzieren, die Wiederherstellung von Knorpelstrukturen und die motorische Funktion beschleunigen kann. Es wird empfohlen, die Verfahren 15 Tage lang täglich durchzuführen.

Diadynamische Therapie - Exposition bei einer elektrischen Stromfrequenz von 50-100 Hz. Die Haupteffekte des Verfahrens sind: Anästhesie, verbesserte Blutversorgung und Ernährung des umgebenden Gewebes, Stimulation atrophierter Muskeln.

In einigen Fällen kann die Dauer eines Eingriffs 30 Minuten betragen. Alles, was Sie für einen Kurs von 12-15 Sitzungen benötigen.

Sinusförmige modulierte Ströme (Amplipuls-Therapie) sind in ihrer Wirkung der diadynamischen Therapie ähnlich, wirken jedoch stärker auf die tieferen Gewebeschichten.

Mit Hilfe modulierter Ströme können Arzneistoffe verabreicht werden (Elektrophoresemodus). Somit ist es möglich, die Dosis des vom Patienten eingenommenen Medikaments zu reduzieren.

Besonders gute Ergebnisse aus den Sitzungen werden mit dem Arthrosegrad I-II beobachtet. Insgesamt ist es notwendig, sich ungefähr 15 Behandlungen mit jeweils 10-15 Minuten zu unterziehen.

In den letzten Jahren sind moderne Verfahren zur Behandlung von Osteoarthritis des Kniegelenks immer beliebter geworden, die in Kombination mit einer medizinischen Behandlung und als eigenständige Therapie eingesetzt werden können. In einigen Fällen können sie Medikamente ersetzen oder einnehmen.

Neue Methoden zur Behandlung von Arthrose des Kniegelenks:

  • Bewegungstherapie - Behandlung des Gelenks mit Hilfe spezieller Übungen, die auf ein therapeutisches Ergebnis abzielen;
  • Die Ozontherapie ist eine physiotherapeutische Behandlung mit Ozon, die in das Gelenk eingeführt oder extern angewendet wird.
  • Homöopathie;
  • Behandlung mit Tiens-Präparaten - Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln auf natürlicher Basis zur Behandlung und Vorbeugung der Krankheit.

Die Kinesitherapie verlängert die Aktivität geschädigter Gewebe signifikant und stoppt das Fortschreiten der Krankheit. Diese Technik basiert auf der individuellen Auswahl des Komplexes sogenannter „korrekter“ Bewegungen für jeden Patienten, die vom Patienten selbstständig oder mit speziellen multifunktionalen Simulatoren und Zubehör durchgeführt werden können.

Bei diesen Übungen werden nicht nur Muskeln, sondern auch die Funktionen der Bänder, Sehnen, Nervenenden, des Herz-Kreislauf-, Atmungs-, Verdauungs- und Hormonsystems normalisiert.

Die Kinesitherapie fördert die Produktion von Substanzen wie Endorphinen im Körper, die analgetisch wirken und sich positiv auf den psycho-emotionalen Zustand des Patienten auswirken können. Individuelle Übungen, die auf die Muskeln wirken, ermöglichen Ihnen:

Behandlung der Gonarthrose nach der Methode von Dr. Evdokimenko P.V. basiert auf der Synthese traditioneller medizinischer Behandlungsmethoden und der Verwendung verschiedener mechanischer Wirkungen auf das Gelenk: manuelle Therapie, Physiotherapie und Bewegungstherapie.

Evdokimenko ist praktizierender Rheumatologe, Autor zahlreicher Bücher und Artikel über Methoden zur Behandlung von Gelenkerkrankungen. Für die therapeutische Behandlung der Gonarthrose empfiehlt er ein individuelles Programm an therapeutischen Maßnahmen, mit dem mehrere grundlegende Aufgaben gelöst werden können:

  • Aktivieren Sie die Durchblutung im Bereich der Gelenkschäden.
  • Verbesserung der Knorpelernährung;
  • Schmerzen beseitigen;
  • die Muskeln rund um das schmerzende Gelenk stärken;
  • für maximale gemeinsame Mobilität sorgen;
  • Druck auf Gelenkflächen reduzieren.

Für das medikamentöse Behandlungssystem kann Evdokimenko verwendet werden:

  • nichtsteroidale Antirheumatika (Diclofenac, Ketoprofen, Butadion, Piroxicam, Meloxicam, Nimulid usw.) - zur Beseitigung von Schmerzen und Entzündungsprozessen;
  • Chondroprotektoren (Artara, Struktum, Dona, Teraflex, Hondrolon, Chondroitin AKOS, Elbona, Objective T, Alflutop) - zur Ernährung des Knorpels und zur Wiederherstellung seiner Struktur;
  • medizinische Salben und Cremes - zur Schmerzlinderung;
  • Medizinische Kompositionen für Kompressen (Dimexide, medizinische Galle, Bishofit) - nach Evdokimenko sind sie wirksamer als Salben und Cremes;
  • intraartikuläre Injektionen (Diprosan, Kenalog, Hydrocortison, Celeston, Phlesteron, Sinvek, Ostenil, Fermaton, Dyuralan, Gaistat) - zur Linderung von starken Schmerzen und Entzündungen;
  • Manuelle Therapie - Laut Dr. Evdokimenko führt die Traktion der Gelenke zu besonders guten und stabilen Ergebnissen, wenn sie gemeinsam mit Chondroprotektoren und intraartikulären Injektionen verabreicht werden;
  • Physiotherapie;
  • Diät;
  • Verwenden eines Stocks, um die Belastung des schmerzenden Gelenks zu reduzieren;
  • Bewegungstherapie - bevorzugt werden statische und leichte dynamische Übungen, die das Gelenk nicht überlasten.

Medizinische Blockade bei Arthrose des Kniegelenkes

Die Notwendigkeit einer Blockade bei Arthrose des Knies. das Gelenk. Blockade Drogen. Für mich hat ein Traumatologe 3 Blockaden im Abstand von einer Woche eingesetzt. Diese Behandlung war kontraindiziert und Kontraindikationen für das Gelenk); Diprospan - dieser Glucocorticoid-Artikel wird Sie beruhigen! Ein anderes beliebtes Werkzeug ist Kenalog-40. Der Effekt kommt nur einen Tag nach der Injektion, dauert aber einen Monat. Trotz der Basistherapie leidet sie sehr unter den ständigen Schmerzen in den Knöchel- und Ellenbogengelenken. Zum Beispiel hat das gleiche Diprospan eine lebhafte entzündungshemmende Wirkung, Sicherheit, Wirksamkeit und das Fehlen unerwünschter Wirkungen.

Injektionen in das Kniegelenk mit Arthrose-Medikamenten, Injektionen.

Injektionen im Knie mit Arthrose des Kniegelenks. Hyaluronsäure-Injektionen; Gasschüsse; Plättchenreiche Plasma-Injektionen; Bewertungen von Patienten über Stiche im Knie.

Was ist die Blockade des Kniegelenks? Diprospans Blockade wird nicht nur bei Arthritis und Arthrose durchgeführt, sondern auch bei systemischen Erkrankungen des Bindegewebes (systemischer Lupus erythematodes).

Je nach Zustand des Patienten wird eine weitere Behandlung nach Bedarf durchgeführt. In solchen Fällen wird es häufig zusammen mit Lokalanästhetika (Lidocain, Procain) verwendet.

Nach Erreichen des gewünschten Ergebnisses sollte die Dosis des Arzneimittels schrittweise auf das wirksame Minimum reduziert werden. Diprospan-Blockade wird auch in schwerwiegenden Fällen und bei schweren Erkrankungen wie Lupus erythematodes angewendet.

Dies wird für jede Person spezifisch durchgeführt, und in der Regel beträgt dies bei einer Injektion nicht mehr als 1 ml des Arzneimittels. Injektionen von zwei Seiten erfolgen in schweren und schweren Fällen, in denen die Schmerzbehandlung nach einer Punktion oder Operation dringend geboten ist.

In der Blockade des Hüftgelenks werden Medikamente eingeführt, die Hyaluronsäure enthalten.

Injektionen im Knie mit Arthrose des Kniegelenks. Hyaluronsäure-Injektionen; Gasschüsse; Plättchenreiche Plasma-Injektionen; Bewertungen von Patienten über Stiche im Knie. Was ist die Blockade des Kniegelenks? Meistens macht es sich durch die Verletzung des Meniskus bemerkbar. In einigen Fällen wird das Verfahren durchgeführt, um das Kniegelenk für die Behandlung von Arthrose zu blockieren. Diprospan ist ein noch wirksameres Medikament (Osteoarthritis blockiert normalerweise das Kniegelenk). Es sind diese Eigenschaften von Medikamenten und helfen effektiv, beispielsweise die Behandlung von Tumoren des Kniegelenks oder Arthrose des Kniegelenks durchzuführen. Aber Betaspan Depot, für i / v und p / c Aber am häufigsten das Medikament Diprospan als Glukokortikoid-Präparat der Gelenke mit Dimexidum-Gelenk? Osteoarthritis des Knies, um mit einer Vielzahl von Effekten fertig zu werden, und die Einführung von Medikamenten ist etwas einfacher, aber über die Grenzen und Medikamente hinaus. Das Schultergelenk kann blockieren, kann oft in Blockade des Kniegelenks genommen werden: und Es passiert und dies, nicht vergessen, Einzahlung, Anwendung, lokal eingeben.

Injektionen im Knie mit Arthrose des Kniegelenks. Hyaluronsäure-Injektionen; Gasschüsse; Plättchenreiche Plasma-Injektionen; Bewertungen von Patienten über Stiche im Knie.

Was ist die Blockade des Kniegelenks? Während der Therapie kann der Orthopäde oder Rheumatologe Anpassungen an der verordneten Behandlung vornehmen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Um Diprospans Schüsse wirksam zu machen und den Körper nicht zu schädigen, ist es wichtig, die Dosierung richtig zu bestimmen. Wenn die Gelenkfläche verdünnt wird, verschwindet das Quetschen.

Wenn die Blockade nicht beseitigt ist, beginnt sich die Belastung der Verbindung nach einiger Zeit zu ändern. Knieblockade ist eine medizinische Prozedur, die darauf abzielt, die Leistungsfähigkeit des Beines wiederherzustellen und Schmerzen zu blockieren.

Das injizierte Medikament beginnt normalerweise fünf Minuten nach der Injektion.

Diät bei der Behandlung von Arthrose des Knies

  • genug Kalorien zu essen;
  • Gleichgewicht im Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten;
  • genug Vitamine.

Es sollte daran erinnert werden, dass bei dieser schweren Erkrankung ein unzureichender oder übermäßiger Konsum einer bestimmten Lebensmittelkomponente den Verlauf einer Osteoarthritis des Kniegelenks verschlimmern oder zur Entwicklung anderer Krankheiten beitragen kann, die das Gelenk verschlimmern.

Wie man mit Gonarthrose isst? 1. Es ist wichtig, dass die tägliche Ernährung eine ausreichende Menge an Protein enthält, t / k, sie sind das Hauptbaumaterial für die Gewebe des Gelenks. Das Tagesmenü muss Folgendes enthalten:

  • mageres Fleisch;
  • Fisch;
  • Milchprodukte.

Fügen Sie in die Diät-Gerichte und Lebensmittel mit hohem Kollagengehalt ein: Gelee-Gelee, geliertes Fleisch.

Um den Stoffwechsel zu normalisieren, ist es wichtig, eine ausreichende Menge an Vitaminen der Gruppe B zu sich zu nehmen:

  • Hülsenfrüchte;
  • Eier;
  • Vollkornbrot;
  • Bananen;
  • Kohl;
  • Kartoffeln (vorzugsweise gekocht oder gebacken).

Für eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Mineralien wird empfohlen, mehr frisches Obst, gedämpftes, gebackenes und gekochtes Gemüse in die Ernährung aufzunehmen.

Es ist äußerst wichtig, ein angemessenes Trinkverhalten aufrechtzuerhalten - etwa 2 Liter.

Was ist notwendig, um die Diät einzuschränken und zu beseitigen? 1. Mürbeteig, Produkte mit einem hohen Gehalt an einfachen Zuckern, 2. alkoholische Getränke (vollständig ausschließen) 3. Gebratene Gerichte (vollständig ausschließen, wobei fettarmes, gebackenes Fleisch und gebackenes oder gekochtes Gemüse bevorzugt werden).

Die richtige und ausgewogene Ernährung bei der Gonarthrose kann den Patienten von den Problemen des Übergewichts entlasten, die zu übermäßiger Gelenkbelastung und dem Fortschreiten der Gonarthrose beitragen.

Wie kann die Arthrose des Kniegelenks ohne Risiko blockiert werden?

In der Literatur zu Gelenkerkrankungen finden sich Hinweise auf die Blockade. Was ist eine gemeinsame Blockade? Dieser Begriff wird auf zwei Arten verwendet. Die erste ist die vorübergehende Ruhigstellung des Gelenks, da die geringsten Bewegungen von akuten Schmerzen begleitet werden. Das Kniegelenk wird meistens durch Einklemmen des Meniskus blockiert. Die Schmerzblockade des Kniegelenks bei Arthrose ist in der Regel damit verbunden, dass das Lumen zwischen den Knochen der Gelenkmäuse getroffen wird - Knorpelfragmente, Fragmente von Osteophyten und andere freie Körper, die sich in Gelenkflüssigkeit bewegen.

Die zweite Bedeutung ist die Drogenblockade, eine der Methoden zur Behandlung von Arthrose. Dieser Artikel ist der Drogenblockade gewidmet.

Ernennung der Drogenblockade

Die Blockade in der Arzneimitteltherapie ist eine Methode zur Behandlung des Schmerzsyndroms, bei der Arzneimittel direkt in den entzündlichen Fokus injiziert werden. Es ist viel wirksamer als die orale Verabreichung, es ist nicht nötig zu warten, bis das Medikament den Gastrointestinaltrakt erreicht und von dort in den Blutkreislauf gelangt. Die Aktion beginnt unmittelbar nach der Injektion und die gezielte maximale Konzentration des Wirkstoffs wird genau im Schmerzbereich erreicht.

Die Vorteile dieser Behandlungsmethode sind:

  • Geschwindigkeit, fast sofortige Erleichterung;
  • Verringerung des Risikos von Nebenwirkungen, Verringerung der Belastung, die Schmerzmittel und entzündungshemmende Arzneimittel auf alle Körpersysteme haben, wenn sie in den Blutkreislauf gelangen;
  • Komplexeffekt - Schmerzen werden blockiert, Muskelkrämpfe werden beseitigt, der Gefäßtonus wird normalisiert, Schwellungen werden entfernt, Gewebetrophismus wird wiederhergestellt.

Aber Sie müssen verstehen, dass Blockade eine Methode der symptomatischen Behandlung ist. Es lindert Entzündungen und Schmerzen, trägt jedoch nicht zur Wiederherstellung geschädigter Gewebe bei. Daher wird die Blockade bei Arthrose des Knies als Notfallmaßnahme ausgenutzt, sie kann die systematische komplexe Behandlung nicht ersetzen.

Anwendung von Drogenblockaden in der Traumatologie und Chirurgie, Behandlung neurologischer Erkrankungen, Schmerzen in verschiedenen Teilen der Wirbelsäule, Kopfschmerzen, Gelenkerkrankungen. Injektionen in den Problembereich haben je nach Arzneimittelauswahl analgetische, krampflösende, entzündungshemmende und verschiedene andere Wirkungen. Die Blockade kann auch zu Diagnosezwecken durchgeführt werden, um die Ursache des Schmerzes festzustellen. Schmerzen überschatten häufig andere Symptome, verzerren das Bild und erleichtern durch die Neutralisierung die Diagnose.

Es gibt solche Arten von medizinischen Blockaden:

  • paravertebral - im Muskel, subkutane, intradermale paravertebrale Strukturen;
  • Standseilbahn - im Bereich des Wurzelausstiegs;
  • epidural, spinal - im Raum der Wirbelsäule;
  • Führen - im paranevalen Raum um den Nervenrumpf (zu dieser Kategorie gehört insbesondere die Blockade des Ischiasnervs, die angezeigt wird, wenn er eingeklemmt wird);
  • Gelenk (intraartikulär) - in der Gelenkhöhle und periartikulär - in der periartikulären Region.

Indikationen und Kontraindikationen für die Blockade des Kniegelenks

Gelenk- und periartikuläre Blockaden werden bei Gelenkschmerzen, Verletzungen, Krämpfen und Muskelkontrakturen sowie beim Einklemmen benachbarter Nerven durchgeführt. Am häufigsten werden sie bei der Behandlung großer Gelenke der Extremitäten - Knie, Ellbogen, Schulter, Hüfte - eingesetzt. Ein übliches Verfahren ist auch die Gelenkblockade der Wirbelsäulengelenke. Unter den Manipulationen an den Gelenken der Gliedmaßen gilt die Hüftgelenksblockade als die schwierigste, da sie unter einer dicken Weichteilschicht verborgen ist. Indikationen für eine Blockade des Kniegelenks sind:

  • Gonarthrose durch reaktive Synovitis kompliziert;
  • nichtinfektiöse, posttraumatische und postoperative Arthritis ohne eitrige Prozesse;
  • Tendovaginitis, Schleimbeutelentzündung, Periarthritis.

Bei einer Gonarthrose in einem späten Stadium, wenn eine schwere Gelenkdeformität auftritt, sowie bei destruktiven Veränderungen auf dem Hintergrund der chronischen Arthritis ist nur eine periartikuläre Blockade möglich. Es ist unmöglich, Medikamente direkt in die Gelenkhöhle zu injizieren, da sich die Grenzen des Gelenks verändert haben, der Spalt sich verengt hat und sich Knochenwachstum gebildet hat. Wenn nach 2–3 Aufnahmen keine positive Dynamik vorliegt, darf nicht erwartet werden, dass sich die Quantität in Qualität verwandelt. Von dieser Behandlungsmethode sollte aufgegeben werden oder das Medikament wechseln.

Gemeinsame Blockaden sind auch kontraindiziert bei:

  • fieberhafte Bedingungen;
  • hämorrhagische Syndrome;
  • Nieren- und Leberversagen;
  • ZNS-Erkrankungen;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • eine Reihe von Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • infektiöse Prozesse, auch an der Injektionsstelle;
  • Idiosynkrasie Drogen.

Vorbereitungen für die Blockade mit Gonarthrose

Zur Linderung des Arthritisschmerzsyndroms werden Lokalanästhetika, Analgetika und hormonelle entzündungshemmende Medikamente eingesetzt. Blockaden sind:

  • Monokomponente unter Verwendung eines einzelnen Arzneimittels;
  • Komponente - eine Kombination von 2 Medikamenten;
  • Mehrkomponenten - eine Kombination aus mehr als zwei Medikamenten.

Manchmal gibt es Hinweise auf eine gemeinsame Blockade mit Chondroprotektoren und Hyaluronsäure-Präparaten. In diesem Fall werden zwei Konzepte gemischt - intraartikuläre Blockade und intraartikuläre Injektion. Injektionen von Chondroprotektoren und GK reduzieren die Knieschmerzen, ihr Wirkmechanismus ist jedoch nicht der gleiche wie bei Hormonen oder Anästhetika. Sie blockieren keine Schmerzimpulse, sondern lösen den Mechanismus der Regeneration des Gelenkgewebes aus und beseitigen die Schmerzursache.

Am häufigsten für die Blockade des Kniegelenks:

  • Hydrocortisonacetat, ein Steroid mit entzündungshemmender Wirkung, wird für das moderate Schmerzsyndrom verschrieben. Es wird für intraartikuläre und periartikuläre Injektionen verwendet. Die Wirkung bleibt etwa eine Woche nach der Injektion bestehen;
  • Diprospan (Betamethason) - ein Corticosteroid mit ausgeprägter entzündungshemmender Wirkung bei längerer Wirkung. Bei intraartikulärer Injektion tritt der Effekt nach 3 Stunden auf und hält einen Monat an. Das Medikament erfordert keine zusätzliche Verabreichung von Anästhetika, das Risiko von Komplikationen und Nebenwirkungen ist minimal;
  • Kenalog (Triamcinolonacetonid), ein Glucocorticosteroid, beginnt einen Tag nach der Verabreichung zu wirken und wirkt einen Monat lang. Es hat zahlreiche Nebenwirkungen.
  • Dexamethason - Glucocorticosteroid. Es wird in die Gelenke und Weichteile eingeführt. Wirkt schnell, aber der Effekt ist kurz;
  • Depot-Medrol (Methylprednisolon) - ein Steroidwirkstoff mit verlängerter Wirkung;
  • Novocain - essentielles Anästhetikum, Lidocain, Merkainamid - Anästhetika, normalerweise in Kombination mit Steroiden. Die anästhetische Wirkung hält mehrere Stunden an, die Hauptaufgabe dieser Medikamente besteht darin, die Schmerzen der intraartikulären Injektion zu reduzieren.

Neben diesen Medikamenten können Chondroprotektoren, Hyaluronsäure, Vitaminkomplexe und homöopathische Mittel zur Injektionsbehandlung von Gelenken verwendet werden. Bei Infektionskrankheiten werden Antibiotika oder Antiseptika in das Gelenk eingebracht.

Verfahren

Bei intraartikulären Injektionen wird die entzündungshemmende analgetische Wirkung schneller erreicht als bei periartikulären, aber eine Gelenkblockade mit dieser Methode ist nicht immer möglich. Injektionen in das Kniegelenk erfolgen von der Außen- oder Innenseite des Knies. Bei schweren Erkrankungen oder nach Operationen sind bilaterale Injektionen angezeigt. Es ist einfacher, die Injektion draußen durchzuführen, das Risiko von Komplikationen ist geringer.

Um die Manipulation durchzuführen, liegt der Patient auf dem Rücken und hebt das Knie mit einer weichen Rolle leicht an. Die Nadel wird in das obere Drittel des Bereichs über dem Knie eingeführt und bewegt sich sanft nach vorne. Die Spritze muss so gehalten werden, dass sich die Nadel parallel zur Rückseite des Knies bewegt. Wenn die Synovitis vor der Punktion ist, wird das entzündliche Exsudat aus der Gelenkhöhle evakuiert, und erst dann wird das Medikament injiziert.

Vor der Injektion wird eine Anatomie des Gelenks beurteilt, um die Nadel präzise in die Gelenkhöhle einzuführen. Um die Genauigkeit des Fallens in die Spritze zu kontrollieren, werden ein paar Tropfen Synovialflüssigkeit eingesaugt und die Aspirationsspritze durch eine Injektionsspritze ersetzt. Die Injektionsstelle sollte so weit wie möglich von den großen Nerven und Blutgefäßen entfernt sein.

Die meisten Patienten stellen fest, dass das Verfahren selbst schmerzhaft ist (Diprospanas Schüsse sind am wenigsten schmerzhaft), erkennt jedoch, dass der Schmerz bald nach der Injektion verschwindet, die Schwellung nachlässt und die Gelenkbeweglichkeit wiederhergestellt wird. Um das Risiko von Komplikationen für 2–3 Stunden nach der Manipulation zu minimieren, ist es erforderlich, aktive Bewegungen zu vermeiden und nicht aufzustehen.

Wie lange der Blockade-Effekt anhalten wird, hängt von der Droge und den individuellen Merkmalen des Organismus ab. Es ist nicht immer möglich, eine stabile Remission zu erreichen. In jedem Fall ist es nach der Linderung des akuten Schmerzsyndroms erforderlich, eine umfassende Behandlung durchzuführen, Chondroprotektoren zu nehmen, sich physiotherapeutischen Verfahren zu unterziehen und eine Bewegungstherapie durchzuführen.

Mögliche Komplikationen

Mit hoher Effizienz hat eine intraartikuläre Blockade eine Reihe von Nebenwirkungen, die zur Entwicklung von Komplikationen führen können:

  • allergisch in Form von Juckreiz, Hautausschlag, Schwellungen entwickeln sich mit individueller Unverträglichkeit des Arzneimittels. Die schwerste Form einer allergischen Reaktion ist der anaphylaktische Schock;
  • toxische Wirkungen mit unterschiedlichem Schweregrad, wenn die Dosierung überschritten wird oder der Wirkstoff in den Blutkreislauf gelangt;
  • traumatische Hämatome, wenn eine Nadel in ein Blutgefäß eindringt, Sensibilisierung für ein Trauma des Nervs;
  • entzündlich, bei Verletzung der Sterilität, Infektion;
  • lokaler Charakter - bei erfolgloser Auswahl von Medikamenten falsche Manipulation. Manifestiert durch Verschlimmerung von Schmerzen und Schwellungen, mögliche Gewebenekrose.

Zur Vorbeugung von Komplikationen ist es notwendig, die Anamnese des Patienten sorgfältig zu studieren, bestehende Kontraindikationen einzuhalten und die Sterilitätsregeln zu befolgen. Der Erfolg der Manipulation hängt wesentlich von der Qualifikation des Spezialisten ab, aber auch von der Haltung des Patienten. Nach dem Eingriff muss die Injektionsstelle vor Verletzungen geschützt werden. Das Risiko von toxischen Wirkungen wird reduziert, wenn Sie schlechte Gewohnheiten aufgeben und gesund essen.

Gelenk- und periartikuläre Medikamentenblockade des Kniegelenks haben eine schnelle und ausgeprägte Wirkung in Situationen, in denen die orale Verabreichung von nichtsteroidalen Antiphlogistika oder Analgetika keine Erleichterung bringt. Solche Manipulationen sollten jedoch nur von einem qualifizierten Fachmann durchgeführt werden, nachdem der Patient untersucht wurde. Dies ist ein komplexes und verantwortungsvolles Verfahren, das bei unsachgemäßer Durchführung zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Das Medikament und die Dosierung werden individuell ausgewählt. Blockaden mit Steroiden und Anästhetika werden nicht prophylaktisch durchgeführt und können eine komplexe Behandlung nicht ersetzen.

Überprüft die Blockade des Knies bei Arthrose

Osteoarthritis des Knies, bei der eine allmähliche Zerstörung des Knorpelgewebes und eine Verformung der Knochengelenke selbst auftritt, verursacht lange schmerzhafte Zustände, bei denen eine Person selbst in Ruhe starke Schmerzen erfährt.

Nicht immer können traditionelle Behandlungsmethoden (nämlich die Aufnahme von qualitativ hochwertigen, schnell wirkenden Anästhetika) die Schmerzintensität reduzieren. In solchen Fällen kommt es bei Arthrose zu einer Blockade des Kniegelenks.

Was ist die Blockade? Dies ist die Injektion des Medikaments direkt in den betroffenen Bereich, um es zu entlasten.

Gleichzeitig können verschiedene Zusammensetzungen als therapeutische Lösungen verwendet werden: Anästhetika, Chondroprotektoren und Hyaluronsäure.

Anästhetika

Die am häufigsten verwendete Procain-Blockade, obwohl Experten zu diesem Zweck Trimekainom und Lidocain verwenden können.

Novocain wird vom Körper erfolgreich absorbiert und ausgeschieden. weniger allergische Reaktionen und Komplikationen verursachen als andere Medikamente. Der Hauptzweck des Verfahrens ist die Anästhesie des betroffenen Bereichs.

Chondroprotektoren

Die Einführung von Chondroprotektoren dient der Abgabe der fehlenden Wertstoffe, wodurch die allmähliche Wiederherstellung der Knorpeloberfläche und der zerstörten Knochenstrukturen erfolgt.

In diesem Fall wird die Anästhesie des erkrankten Bereichs nicht sofort erreicht, sondern erst nach einer Reihe von Injektionen.

Dies geschieht nicht aufgrund der „Unterbrechung“ der Schmerzrezeptoren, sondern aufgrund der Tatsache, dass der Reibungsgrad der Gelenke allmählich abnimmt.

In diesem Sinne ist die Verwendung von Chondroprotektoren (zum Beispiel Alflutop-Medikament) viel bevorzugter als andere Blockaden. Denn die Schmerzlinderung erfolgt gleichzeitig mit dem Genesungsprozess.

Hyaluronsäure

Eine solche Injektion wird viel seltener als andere Blockaden angewendet. Die Hyaluronzusammensetzung wirkt als Schmiermittel, das in Form von Gelenkflüssigkeit in einem gesunden Kniegelenk vorliegt.

Beim Patienten gibt es keine Synovialflüssigkeit, weil die dystrophischen Veränderungen den Gelenkbeutel beeinflusst haben, in dem er enthalten ist, oder er ist sehr klein.

Die Hyaluronsäure-Injektion ist sehr teuer, zudem wird durch eine solche Blockade der Zustand des Patienten im Laufe der Zeit verschlechtert. Daher wird es öfter als einmal pro Jahr nicht empfohlen, dies zu formulieren.

Wie oft blockieren Experten Novocain und Chondroprotektoren? Das hängt vom Wohlbefinden des Patienten ab.

Wenn nach einiger Zeit nach der ersten Sitzung der Schmerz wieder aufgetreten ist, können die Ärzte alle 10 Tage 3-4 Mal ein Verfahren verschreiben. Nach dieser Zeit folgt eine Pause von mehreren Wochen.

Zweckmäßigkeit der Anwendung

Warum können andere Medikamente mit starker Wirkung nicht so schnell und kraftvoll wirken wie eine Blockade?

Das Verfahren wird in folgenden Fällen durchgeführt:

  • Die Krankheit befindet sich in fortgeschrittenem Zustand.
  • Der Patient erhält keine Erleichterung von dem ihm angegebenen Behandlungsverlauf.
  • Aufgrund ihres Alters sind die dystrophischen Veränderungen der Knochenstrukturen irreversibel und müssen dringend operiert werden (ein Implantat wird an der Stelle des zerstörten Gelenks eingesetzt).
  • Es gibt wiederholt Rückfälle der Krankheit (oft begleitet von Komplikationen).

Das heißt, die Blockade mit Gonarthrose ist eine Art "Erste Hilfe", die es erlaubt, bei schweren Erkrankungen schmerzhafte Symptome in kurzer Zeit zu beseitigen. Die Hauptaufgabe - Schmerzlinderung - wird durch Injektion in die Entzündungsstelle erreicht.

Das Medikament kann in mehrere Auslösepunkte im Bereich etwas oberhalb der Kniescheibe oder direkt in das Band eingeführt werden, das Tibia und Kniescheibe von außen oder von innen verbindet.

Die Lösung wird zu 100% vom Körper aufgenommen und beginnt fast sofort zu wirken, da sie keine Zeit für das Aufteilen benötigt, wie bei oraler Einnahme.

Als Notfallmaßnahme, wenn der Patient über unerträgliche Schmerzen klagt, und andere Mittel helfen nicht - die Blockade bei Arthrose wird zu einer heilsamen Option.

Verformte Gelenke drücken die Nervenenden und die Muskeln im Bereich der Läsionskrämpfe.

Dann verläuft der Prozess im Kreis - je stärker der Muskelkrampf, desto stärker werden die Nervenstrukturen zusammengedrückt. Um diese Kette zu durchbrechen, verwenden Ärzte eine Blockade.

Die Injektion einer therapeutischen Lösung - dies ist die Option, mit der Sie bis zum Eingriff so viel Zeit wie möglich mit Komfort verbringen können.

Es hilft auch kranken Menschen, die Ärzte aus gesundheitlichen Gründen nicht operieren können.

Die Blockade beseitigt die Schmerzen, beseitigt aber leider nicht die Ursache der Erkrankung. Es schafft eine Zeitspanne, für die der Körper Kräfte zur Bekämpfung von Arthrose wieder mobilisieren kann.

Haftungsausschluss

Die Informationen in den Artikeln dienen ausschließlich der allgemeinen Information und dürfen nicht zur Selbstdiagnose von Gesundheitsproblemen oder zu medizinischen Zwecken verwendet werden. Dieser Artikel ersetzt keinen medizinischen Rat eines Arztes (Neurologen, Therapeuten). Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um die Ursache Ihres Gesundheitsproblems genau zu kennen.

Ich bin Ihnen sehr dankbar, wenn Sie auf eine der Schaltflächen klicken
und teilen Sie dieses Material mit Ihren Freunden.

Die Terminologie der Gelenkblockade bezieht sich auf Injektionen von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Arzneimitteln. Diese Technik, die vor über fünfzig Jahren entwickelt wurde, wird heute von Ärzten, die sich mit der Behandlung verschiedener Erkrankungen der Gelenke sowie des Motors und der Stützvorrichtung befassen, aktiv eingesetzt.

Das Verfahren basiert auf dem Prinzip, mit dem Sie Medikamente direkt in das Zentrum der Läsion einführen können, um die Wirksamkeit des Behandlungsprozesses sicherzustellen. Dank der Expositionsmethode hilft die Blockade auch, viele Nebenwirkungen zu beseitigen, die bei der üblichen Einnahme von Medikamenten auftreten können.

Hauptkrankheiten

Wann sind die Schüsse wirksam?

Das Verfahren kann bei einer Reihe von Krankheiten angewendet werden, darunter folgende:

  • Interkostalneuralgie;
  • Jede Art und Lokalisation der Osteochondrose;
  • Vorsprung;
  • Arthritis;
  • Vertrag
  • Bursitis;
  • Tunnelsyndrom;
  • Arthrose

Wann ist eine Blockade unerwünscht?

Gleichzeitig sind jedoch therapeutische Blockaden gegen Krankheiten wie die folgenden kontraindiziert:

  • Deformierung von Arthrose;
  • Chronische Arthritis;
  • In Situationen, in denen keine Wirkung nach der Injektion mit Diprospan oder anderen Arten von Medikamenten auftritt.

Gegenanzeigen

Es gibt auch mehrere Kontraindikationen, die sich auf den Zustand des Patienten beziehen:

  • Mangel an menschlichem Bewusstsein;
  • Die Tendenz des Patienten zu starken Blutungen;
  • Blutpathologie;
  • Allgemeiner schwerwiegender Zustand;
  • Drogenempfindlichkeit;
  • Gegenanzeigen für Drogen;
  • Epilepsie;
  • Hämophilie;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Sorten- und Blockadebeschreibungen

Paraartikulär

Paraartikuläre Blockade ist eine der effektivsten Arten von Therapiemethoden für verschiedene Syndrome und Erkrankungen der Gelenke. Diese Technik basiert auf der Einführung von Medikamenten um das betroffene Gelenk, sowohl intracutan als auch subkutan. Diese Blockade gehört zu einer großen Gruppe lokaler Heilungsblockaden.

Pros:

  • Die Wirkung der Schmerzbefreiung beginnt fast sofort;
  • Minimale oder keine Nebenwirkungen;
  • Es ist möglich, diese Technik viele Male anzuwenden.
  • Therapeutische Wirkungen.

Der Hauptzweck der Blockade ist es, den Schmerzfokus und seine Hauptursache zu beseitigen. Wichtig ist auch der Kampf mit der Lokalisierung von Schmerz. Die wichtigsten Parameter der Exposition in diesem Fall - die Geschwindigkeit und das Fehlen von Nebenwirkungen. Es ist auch wichtig, Zeit- und Materialkosten zu vermeiden.

Die Entscheidung über den Zweck und die Notwendigkeit einer paraartikulären Blockade wird nur vom Arzt getroffen, und er tut dies auf der Grundlage von Schmerz und dem klinischen Bild.

Periartikuläre Blockade

Eine solche Blockade wird auch als periartikulär bezeichnet, da die Mischung in den Bereich der periartikulären Gewebe wie Sehnen, Bänder oder Muskelstrukturen injiziert wird. Die mit dieser Art von Blockade verabreichten Medikamente sind mikronisiert, sie unterscheiden sich also in ihrer verlängerten Wirkung. Die analgetische Wirkung hält lange an.

Darüber hinaus ist die periartikuläre Blockade sicher und schmerzlos, so dass auf zusätzliche Anästhetika verzichtet werden kann. Die Dosis wird individuell von einem Arzt verschrieben.

Indikationen:

Das Verfahren wird von einem orthopädischen Traumatologen sowie einem Chiropraktiker oder Neurologen verschrieben und durchgeführt.

Intraartikuläre Blockade

Diese Art von minimal-invasivem nicht-chirurgischem Eingriff, bei dem das Medikament direkt in das Gelenk injiziert wird. Es wird speziell zur Behandlung von Facetten- oder arthritischen Schmerzen sowie bei Spondylarthrose eingesetzt. Das Verfahren findet unter strenger Überwachung der modernen Technologie statt - Ultraschall- oder Röntgensensoren.

Indikationen:

  • Schmerzen im Rücken. Sie können entweder einzeln oder kompliziert sein durch die Spreizung in den Beinen oder im Bereich des Gesäßes;
  • Schmerzen im zervikalen Bereich. Sie können entweder einzeln oder mit einer komplizierten Ausbreitung der Schmerzen im Schultergelenk, in der Schulter sowie im Occipital- oder Suprascapularbereich sein.

Merkmale der Technik der Blockade in verschiedenen Gelenken

Blockade des Schultergelenks

Der Mann liegt auf dem Rücken und der Arm beugt sich am Ellbogen. Gleichzeitig sollte sich das Ellenbogengelenk in der Frontalebene befinden und auf der Vorderfläche des gesamten Schultergelenks sollte sich ein kleiner Tuberkel befinden. Es ist ein Tuberkel zwischen dem Humerus und dem Coracoidfortsatz des Schulterblattes. Es gibt eine Blockade zwischen ihnen.

Blockade des Ellenbogengelenks

Die Blockade wird durchgeführt, nachdem die Person den Ellbogen in einen rechten Winkel gebogen hat. Die Stelle, an der die Nadel eingeführt wird, befindet sich genau zwischen der unteren Kante des Epikondylus und dem Ulnarprozess.

Handgelenksblockade

Die Blockade wird notwendigerweise von der Rückstrahlfläche auf den Linien ausgeführt, die die Styloidvorgänge der Radial- und Ulna-Knochen verbinden. Die Bürste befindet sich in der Pronationsposition.

Hüftblockade

Es wird sowohl von außen als auch von der Vorderseite einer Oberfläche ausgeführt. Die Person liegt in einer liegenden Position mit einem geraden Oberschenkel. Während der Punktion befindet sich die Lokalisation der Nadeleinführungsstelle direkt unter dem Leistenband. Die Nadel wird von vorne nach hinten eingeführt, bis sie im Knochen anhält.

Knieblockade

Injektionen in das Kniegelenk können sowohl von außen als auch von innen oder nur von außen erfolgen. Ärzte bevorzugen die zweite Option mehr, da sie einfacher und sicherer für den Patienten ist (weniger Komplikationen). Manchmal ist es jedoch erforderlich, starke Schmerzen schnell zu beseitigen (z. B. wenn der Meniskus des Kniegelenks gebrochen wird) oder wenn eine andere schwierige Situation vorliegt, dann werden Injektionen auf beiden Seiten vorgenommen.

In Fällen, in denen der Meniskus nicht zerrissen, sondern erdrosselt wird, wird die folgende Manipulation durchgeführt:
Der Patient liegt mit einer kleinen Rolle unter dem verletzten Knie auf dem Rücken. Novocain wird in den Bereich der Kniescheibe eingeführt, wonach das Bein gebogen wird, sich verbiegt, Drehbewegungen erzeugt. Wenn solche Handlungen keine Schwierigkeiten und Schmerzen verursachen, wurde die Verletzung erfolgreich beseitigt, ansonsten wird die Frage, was als nächstes zu tun ist, individuell entschieden.

Wenn eine Person trotz Schmerzen und starken Schwellungen des Gelenks keinen Arzt aufsucht, um das Einklemmen des Meniskus zu beseitigen, entwickelt sich allmählich aufgrund des intraartikulären Drucks und einer ungünstigen Verteilung der Belastung eine Arthrose.

Betrachten wir genauer, wie die Blockade des Kniegelenks bei Arthrose durchgeführt wird:
Der Mann liegt auf dem Rücken, und ein Kissen wird unter das Knie gelegt. Die Nadel wird nach außen zwischen die mittlere und obere dritte Kante der Patella eingeführt und bewegt sich dann reibungslos parallel zum unteren Knie.

Knöchelblockade

Die Blockade wird nur auf der Vorderseite ausgeführt. Bei der Durchführung wird eine leichte Plantarflexion am Fuß befestigt. Die Nadel muss zwischen Talus und Tibia passen.

Wesentliche Arzneimittel

Die für die Blockade erforderlichen Medikamentengruppen lassen sich in folgende Gruppen einteilen:

  • Glukokortikoide. Diese Medikamente zeichnen sich durch lebhafte Wirkungen wie Anti-Schock, entzündungshemmende, antiallergische und Anästhetika aus. Der Nachteil ist, dass sich bei häufiger Anwendung an der Injektionsstelle Osteoporose entwickeln kann. Die hellsten Vertreter dieser Gruppe sind Dexamethason, Kenalog und Hydrocortisonacetat.
  • Vitamine der Gruppe B. Vertreter dieser Gruppe sind für die Synthese von Aminosäuren sowie für den Lipidstoffwechsel und für die Verstärkung der Wirkung der medikamentösen therapeutischen Blockade notwendig. Vertreter sind Vitamine wie B1, B6 und B12. Dies sind Thiaminchlorid, Pyridoxin und Cyanocobalamin.
  • Antihistaminika Sie können sowohl die peripheren als auch die zentralen Schmerzwirkungen signifikant reduzieren. Führen Sie die Rolle der Prophylaxe gegen Allergien und toxische Vergiftungen aus. Vertreter sind Arzneimittel wie Diphenhydramin, Diprazin und Suprastin.
  • Vasodilatator-Medikamente. Die Hauptaufgabe dieser Medikamente besteht darin, die therapeutische Wirkung während der therapeutischen Blockade zu verbessern. Die klügsten Vertreter sind Papaverine, No-Spa und medizinische Lösungen.
  • Narkosemittel Unterschiedliche entzündungshemmende und analgetische Wirkungen können Allergien auslösen. Während der Blockade benutzt. Die beliebtesten Vertreter dieser Drogengruppe sind Lidocain und Novocain.

Die wichtigsten Drogen, die zur Blockade eingesetzt werden, sind:

  • Novocain. Lokalanästhetikum, das der Standard für Blockadeverfahren ist. Vom Nervengewebe aufgenommen. Die Verwendung des Medikaments aktiviert Körperreaktionen wie Kälte, Hitze und dann Schmerz und Tastsinn. Sie werden nacheinander aktiviert.
  • Trimecain Droge Amid Droge. Übersteigt Novocain in der Wirkdauer um das Dreifache;
  • Dikain Viel stärker als Novocain und Trimecain ist es jedoch hochgiftig;
  • Lidocain Nachhaltiges Medikament von der Chemie. Nützliche Eigenschaften verschwinden nicht unter der Einwirkung von Säuren. Stärkeres Novocainum 2 Mal, aber auch 4 Mal toxischer;
  • Sovkain Kann zur Verstärkung der aktiven Wirkung zu Novocain hinzugefügt werden. Viel stärker und giftiger als Novocain;
  • Editocain. Dieses Medikament hat eine erhebliche Schlagkraft und einen schnellen Start im Körper. Die sensorische Aktivität ist viel weniger motorisiert.

Komplikationen und Nebenwirkungen

Mögliche Komplikationen

Die Wahrscheinlichkeit einer Entwicklung und Manifestation von Komplikationen, die bei der Durchführung einer medizinischen Blockade auftreten können, ist sehr gering und liegt bei etwa 0,5 Prozent der Gesamtfälle. Das Risiko von Folgen kann hauptsächlich vom allgemeinen und detaillierten Zustand des Patienten sowie von der Qualität des Eingriffs und der Art des Eingriffs abhängen.

Nebenwirkungen:

  • Giftig. Diese Art von Komplikation kann aufgrund der Tatsache auftreten, dass die Arzneimittel in das Lumen der Gefäße gelangen, sowie aufgrund der falschen Auswahl des Arzneimittels, seiner Dosierung und / oder Konzentration. Dieses Problem entsteht mit einem Mangel an Fähigkeiten eines medizinischen Arbeiters.
  • Allergisch. Allergien gegen die verwendeten Medikamente können sich als verzögerte Typen und als anaphylaktischer Schock manifestieren. Im ersten Fall ist die Allergie durch Hautmanifestationen gekennzeichnet. Was den anaphylaktischen Schock angeht, so verschlechtert sich der Zustand einer Person schnell. Er kann Atemstillstand sowie Herzstillstand entwickeln;
  • Vegetovaskulär Diese Art der Komplikation ist durch starke Druckverluste gekennzeichnet. Es sei darauf hingewiesen, dass das zentrale Nervensystem nicht viel leidet. Darüber hinaus gibt es keine Änderungen in der Arbeit des Herzens und des gesamten Atmungssystems insgesamt;
  • Punktion einiger Hohlräume. Dies gilt sowohl für die Cerebrospinalhöhle als auch für die Pleura- und Bauchhöhle. Diese Komplikation von Blockaden ist sehr selten.
  • Entzündungshemmend Kann sich im Verlauf einer Infektion entwickeln. Meningitis sowie Osteomyelitis und Periostitis gelten als die schwerwiegendsten Folgen;
  • Traumatisch. Sie manifestieren sich, wenn Nerven oder Blutgefäße beschädigt werden. Zu solchen Komplikationen zählen auch Blutergüsse;
  • Lokale Reaktionen Diese Komplikationen können im Prozess eines falsch oder inkompetent ausgewählten Medikaments auftreten. Sie entstehen auch im Prozess der mangelhaften Verabreichung des Medikaments in der Region. Die Folgen äußern sich in Form von Ödemen, verstärkten Schmerzen und in Form unspezifischer Entzündungsprozesse.

Vor und nach der Blockade

Vor der Blockade

Blockaden werden unabhängig von der Komplexität des Verhaltens in spezialisierten medizinischen Organisationen durchgeführt. Mit anderen Worten, nur unter den Bedingungen einer spezialisierten medizinischen Einrichtung. Vor der Durchführung ist es notwendig, die Verfügbarkeit des erforderlichen Raumes zu prüfen und zu prüfen, der über alle erforderlichen medizinischen Vorbereitungen sowie die spezielle Ausrüstung für die Blockade verfügt.

Vorbereitung des Patienten

Vor der Blockade muss der Patient folgende Aktionen ausführen:

  1. Duschen und saubere Wäsche anziehen;
  2. Rasur am Ort einer medizinischen Blockade;
  3. Nehmen Sie zu der Prozedur die Ersatzkleidung mit: Hose und Hemd, und stellen Sie sicher, dass - Ersatzschuhe;
  4. Wenn der Patient lange Haare hat, müssen diese unter einem Tuch oder einer Kappe gesammelt werden. Dies ist nicht nur notwendig, damit sie nicht stören, sondern auch, um die Sterilität des Schrankes besser zu erhalten;
  5. Während dieses Vorgangs ist es verboten zu sprechen.

Es ist auch nicht notwendig, vor dem Eingriff und während des Eingriffs nervös zu sein, da die Muskeln der Person aufgrund von Angst sehr angespannt sind, was die Arbeit des Arztes erheblich erschwert. Daher wird empfohlen, vor dem Eingriff einige Beruhigungsmittel einzunehmen. Wünschenswerter pflanzlicher Ursprung

Nach der Blockade

Gehen Sie nach der Blockade nicht sofort zu ihrem Geschäft oder nach Hause. Tatsache ist, dass jede aktive Bewegung dazu führen kann, dass das Medikament in das Blut aufgenommen wird, was zu einer erheblichen Verringerung der therapeutischen Wirkung führt. Es wird empfohlen, die betroffene Extremität mindestens 3 bis 4 Stunden vollständig zu stillen. Für die Immobilisierung sind keine besonderen Immobilisierungsmittel erforderlich. Eine Person muss sich nur hinlegen.

In den nächsten 7 bis 10 Tagen wird es auch nicht empfohlen, die Aktivität zu erhöhen, selbst wenn sich der Zustand der Person erheblich verbessert hat. Trotz erheblicher Verbesserungen ist es auch notwendig, die Verbindung vor möglicher Überlastung zu schützen. Als vorbeugende Maßnahme ist es sinnvoll, kurze (bis zu 30 Minuten) Spaziergänge entlang der Straße zu unternehmen.

Prävention

Viele Patienten versuchen, vor allem bei der Verwendung von Medikamenten mit schwacher Wirkung, Ärzte häufiger medizinische Blockaden durchzuführen, es gibt jedoch einige wichtige Parameter, nach denen die Blockade nicht so oft durchgeführt werden sollte, wie es die Patienten wünschen.

Anforderungen:

  1. Erster Punkt: Es gibt einige Einschränkungen, die sich auf die Anzahl der Blockaden pro Person beziehen. Während eines Verfahrens kann es als ein großer Block (z. B. ein Kniegelenk) oder bis zu 5 mittlere oder kleine Blöcke ausgeführt werden. Bei der gleichzeitigen Durchführung mehrerer medizinischer Verfahren kann es verschiedene Kombinationen geben;
  2. Der zweite Punkt: Es ist verboten, innerhalb eines Jahres dreimal öfter Geld in die Stützfugen einzubringen. Dazu gehören die Knöchel-, Hüft- und Kniegelenke;
  3. Der dritte Punkt: Die Mindestzeit zwischen den Blockaden beträgt 3 Monate.

Fazit

Therapeutische Blockade ist eine der effektivsten Methoden, mit der Sie die meisten Pathologien, Krankheiten und schmerzhaften Empfindungen loswerden können. Es ist auch zu beachten, dass die Blockade ein Minimum an Komplikationen oder Nebenwirkungen hervorruft. Aus diesem Grund ist es in der praktischen Medizin weit verbreitet.

Bewertungen

Die Meinungen der Patienten über diese Behandlungsmethode sind unterschiedlich und können sehr unterschiedlich beurteilt werden. Einige Leute denken, dass das Verfahren nicht sehr angenehm, aber erträglich ist, zumal die Wirkung sofort spürbar ist und lange dauert (6-8 Monate). Daher ist es sehr zu empfehlen. Andere loben auch die lang anhaltende Wirkung, aber für sie ist jeder Schuss wie Folter, daher suchen sie nach schmerzloseren Methoden. Wieder andere spürten nach der Injektion das Ergebnis nicht oder es war sehr kurz (bis zu 2 Wochen), was dem Feedback ebenfalls keinen Optimismus verleiht. Einige Patienten sind nicht zufrieden mit lokalen allergischen Reaktionen, die sich in Form von Juckreiz, Rötung und leichter Schwäche, Schwindel, Übelkeit nach dem Eingriff äußern. Niemand berichtete über signifikantere negative Folgen der Blockade.

Wie kann man Schmerzen in den Gelenken und der Wirbelsäule vergessen?

  • Schränkt der Schmerz Ihre Bewegung und Ihr Leben ein?
  • Haben Sie Angst vor Unbehagen, Knirschen und systematischen Schmerzen?
  • Vielleicht haben Sie eine Menge Drogen, Cremes und Salben ausprobiert?
  • Menschen, die bittere Erfahrungen bei der Behandlung von Gelenken gemacht haben, nutzen... >>

Meinung von Ärzten zu diesem Thema lesen

Therapeutische Medikamentenblockade des Kniegelenks: Die Essenz des Verfahrens, der Zweck der Durchführung, Medikamente für die Einführung

Die Medikamentenblockade des Kniegelenks ist eine Injektionsmethode zur Behandlung verschiedener Erkrankungen und Verletzungen. Mit ihm können Sie schnell Schmerzen stoppen, Entzündungen reduzieren, die normale Zusammensetzung der Gelenkflüssigkeit wiederherstellen oder die Entwicklung degenerativer Veränderungen im Gelenk stoppen. Eine bestimmte Wirkung des Verfahrens zu erreichen, hilft bei der Einführung bestimmter Medikamente.

Schauen wir uns genauer an, was ein Kniegelenkblock ist, in welchen Fällen er durchgeführt wird und wie die Prozedur abläuft.

Neugierig Die Blockade des Gelenks wird auch als starke Einschränkung der Beweglichkeit des Knies bezeichnet, begleitet von starken Schmerzen. Die Ursache für diesen Zustand ist die Verletzung des beschädigten Meniskus oder der Gelenkmaus - ein abgelöstes Fragment von Knorpel, Knochen oder Knochen und Knorpelgewebe.

Arten von medizinischen Blockaden

Wichtig zu wissen! Die Ärzte stehen unter Schock: "Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen..."...

Mit der Niederlage des Kniegelenks können Medikamente periartikulär oder intraartikulär stechen. Im ersten Fall werden die Medikamente in das periartikuläre Gewebe injiziert, im zweiten - direkt in die Synovialhöhle. Die Wahl der Verabreichungsmethode hängt davon ab, wie die Person an der Krankheit leidet.

Die periartikuläre Blockade ist wiederum extern und bilateral. Die erste Methode ist sicherer und weniger traumatisch, da nur eine Injektion durchgeführt werden muss. Bei beidseitiger Blockade werden gleichzeitig Medikamente von der Außen- und Innenseite des Kniegelenks verabreicht.

Arten von Knieblockaden je nach Wirkmechanismus:

  • Schmerzmittel Sie werden bei schwerem Schmerzsyndrom durchgeführt, das durch Verletzungen, Operationen oder bestimmte Erkrankungen des Kniegelenks verursacht wird. Lokale Betäubungsmittel werden einer Person verabreicht, was nach wenigen Minuten die Schmerzen lindert. In einigen Fällen wird den Schmerzmitteln eine Adrenalinlösung zugesetzt.
  • Entzündungshemmend. Wirksam bei Tendonitis, Periarthritis, deformierender Gonarthrose und einigen anderen entzündlichen Erkrankungen. Um solche Blockaden durchzuführen, verwenden Sie Steroidhormone. Corticosteroide haben einen starken entzündungshemmenden, analgetischen und antiödemischen Effekt.
  • Trofostimuliruyuschie. Mit degenerativ-dystrophischen Läsionen des Kniegelenks ernannt. Sie haben eine trophische Wirkung, das heißt, sie sättigen die Synovialflüssigkeit mit den fehlenden Komponenten und tragen zur Wiederherstellung des beschädigten Knorpels bei. Zur Stimulierung der Stoffwechselvorgänge werden Chondroprotektoren und / oder Hyaluronsäure in die intraartikuläre Höhle eingebracht.

Abhängig von der Anzahl der verabreichten Arzneimittel sind Arzneimittelblockaden einkomponentig und mehrkomponentig. Verwenden Sie im ersten Fall nur ein Arzneimittel, im zweiten - mehrere. Am häufigsten verwenden Ärzte verschiedene Anästhetika mit Corticosteroidhormonen.

Medikamente können einmal oder in Form von Kursen verabreicht werden (täglich, täglich, wöchentlich). Um eine längere Injektionsdauer zu erreichen, verwenden Ärzte spezielle Verlängerungen und Depotpräparate. Dies reduziert die Anzahl der Injektionen und erhöht die Wirksamkeit der Behandlung.

Es ist wichtig! Verwechseln Sie die intraartikuläre Blockade des Medikaments nicht mit der therapeutischen Punktion. Dies sind zwei völlig unterschiedliche Verfahren. Während der Punktion entfernen die Ärzte den im Gelenk angesammelten Erguss. Danach wird die Synovialhöhle mit antiseptischen und antibiotischen Lösungen gewaschen.

Hinweise für das Verfahren

Periartikuläre Blockaden werden normalerweise bei Verletzungen und einigen entzündlichen Läsionen des Knies durchgeführt. Die intraartikuläre Verabreichung ist indiziert für chronisch degenerativ-dystrophische Erkrankungen, die mit einer fortschreitenden Zerstörung des Gelenkknorpels einhergehen.

Die wichtigsten Indikationen für die Blockade des Kniegelenks:

  • Synovitis, die vor dem Hintergrund einer Arthrose entsteht;
  • aseptische Arthritis (rheumatoide, reaktive, ankylosierende Spondylitis);
  • seröse Arthritis, die sich nach Verletzungen oder Operationen am Kniegelenk entwickelt;
  • akute Tendinitis, Tendovaginitis, Schleimbeutelentzündung, Periarthritis;
  • chronische Arthritis und Arthrose;
  • Knieverletzungen und Profisport.

Tatsache! Die intraartikuläre Verabreichung von Steroidhormonen, Hyaluronsäure und Chondroprotektoren wird häufig zur Behandlung von Gonarthrose eingesetzt. Die medikamentöse Blockade hilft bei der Schmerzlinderung und verlangsamt die Zerstörung des Gelenkknorpels.

Gegenanzeigen

Es sei darauf hingewiesen, dass die Arzneimittelblockade eine minimalinvasive Behandlungsmethode ist. Dies bedeutet, dass Ärzte während des Eingriffs die Unversehrtheit der Haut verletzen, was mit einem bestimmten Risiko für den Patienten verbunden ist. Daher können Injektionen nicht immer und nicht für alle Personen durchgeführt werden. Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen, bei deren Vorhandensein die Blockade dies nicht tut.

Dazu gehören:

  • Alter der Kinder (unter 12 Jahre);
  • psychische Störungen oder erhöhte emotionale Labilität;
  • mangelnder Kontakt zum Patienten oder sein unangemessenes Verhalten;
  • Vergiftung;
  • ZNS-Schaden (diencephales Syndrom, Meningitis, Enzephalitis);
  • akute Infektionskrankheiten;
  • Hautschäden oder Weichteilinfektionen im Kniebereich;
  • Arthrose mit starker Deformierung des Gelenks;
  • erhöhte Blutungen aufgrund einer Verletzung der Blutgerinnung oder der Einnahme von Antikoagulanzien;
  • individuelle Intoleranz gegenüber Medikamenten, die für die Blockade vorgesehen sind.

Relative Kontraindikationen für das Verfahren sind Immundefizienzzustände, schwere chronische Leber- und Nierenerkrankungen und Ineffektivität früherer Blockaden. In diesen Fällen wird die Durchführbarkeit von injizierenden Medikamenten von einem Arzt bewertet. Die endgültige Entscheidung wird vom Patienten unter Berücksichtigung der Beratung eines Spezialisten getroffen.

Vorbereitungen für die Knieblockade

Wie wir bereits erfahren haben, werden mehrere Gruppen von Drogen zur Blockade eingesetzt. Die Wahl eines Mittels hängt von der klinischen Situation, dem Zustand des Patienten und der gewünschten Wirkung ab.

Hör auf, diese Gelenkschmerzen zu tolerieren! Schreibe ein bewährtes Rezept...

Tabelle 1. Medikamente zur periartikulären und intraartikulären Verabreichung.


Artikel Über Enthaarung