Brennende füße

Brennende Füße - die klinische Manifestation eines bestimmten pathologischen Prozesses oder eine Folge der negativen Einflüsse äußerer Faktoren, wie z. B. unbequeme Schuhe tragen, längere statische Belastung. Um festzustellen, bei welchen Krankheiten dieses Symptom vorliegt, kann nur ein qualifizierter Arzt durch eine Hauptuntersuchung und die erforderlichen Diagnoseverfahren vorgehen.

Die Behandlung ist in der Regel komplex. In einigen Fällen ist die Anwendung der traditionellen Medizin erlaubt, jedoch nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt. Vorbehaltlich des rechtzeitigen Beginns therapeutischer Maßnahmen wird die Prognose günstig sein.

Ätiologie

Das Verbrennungsgefühl in den Füßen kann das Ergebnis bestimmter Erkrankungen sein, die nicht immer spezifisch auf den Bewegungsapparat bezogen sind, und kann eine Manifestation der negativen Auswirkungen äußerer ätiologischer Faktoren auf die unteren Extremitäten sein.

Zu Übelkeiten, auf deren Krankheitsbild brennende Füße stehen, sollte Folgendes enthalten sein:

In Bezug auf externe ätiologische Faktoren, die auch dazu führen können, dass im Fuß beim Gehen oder in der Ruhe ein Brennen auftritt, ist Folgendes zu beachten:

  • unbequeme, enge oder schlecht atmende Schuhe tragen;
  • Mangel an persönlicher Hygiene;
  • übermäßiges Schwitzen der Beine;
  • Übergewicht, das zu einer ungerechtfertigten körperlichen Belastung des Bewegungsapparates führt;
  • längere statische Belastungen, übermäßiges Gehen;
  • körperliche oder psychische Erschöpfung.

Unabhängig davon sollte gesagt werden, dass ein Brennen in den Füßen während des dritten Trimenons der Schwangerschaft beobachtet werden kann, was an sich keine Manifestation einer bestimmten Krankheit ist, aber die Konsultation eines Arztes ist nicht überflüssig.

Symptomatologie

Häufige Symptome sind die folgenden Symptome:

  • Gefühl der Schwellung in den Beinen;
  • Schmerzen in den unteren Gliedmaßen, deren Art und Dauer von provozierenden Faktoren abhängen;
  • Rötung auf der Haut am Fußende.

Die Art der zusätzlichen Symptome hängt davon ab, welche Krankheiten die zugrunde liegende Ursache sind.

Bei einem diabetischen Fußsyndrom wird dieses Symptom von den folgenden Symptomen begleitet:

  • Schmerzen beim Gehen;
  • intermittierende claudication;
  • Schwellung der Füße;
  • die Haut wird blass, es gibt Kälte in den Beinen, die auf eine unzureichende Durchblutung zurückzuführen ist;
  • auf der Rückseite des Fußes bilden sich Hühneraugen und Risse, die lange nicht heilen, was zu Geschwüren führen kann;
  • sowohl im Fuß als auch im Interphalangealbereich der Finger bilden sich verdickte Hautbereiche, die später in Geschwüre umgewandelt werden;
  • Im Endstadium kann sich Gangrän entwickeln.

Es sei darauf hingewiesen, dass ein ähnliches Krankheitsbild bei Diabetes mellitus möglicherweise nur als Komplikation vorliegt und im Durchschnitt bei 5-10% der Patienten mit dieser Diagnose diagnostiziert wird.

Wenn die Ursache für das Stechen der Sohle die Endarteriitis auslöscht, können die folgenden klinischen Manifestationen vorliegen:

  • schnelle Ermüdung auch bei kurzzeitiger körperlicher Aktivität oder statischer Belastung;
  • Gefühl von Kälte und Taubheit in den unteren Gliedmaßen;
  • die Bildung von Geschwüren am Fußrücken, die später in nekrotische Flecken der Haut umgewandelt werden können;
  • verschwitzte Füße;
  • Krämpfe, besonders nachts;
  • spröde Nägel, erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber mechanischer Belastung.

Die Krampfbeinkrankheit ist durch ein brennendes Gefühl im Fuß nach körperlicher Aktivität gekennzeichnet, insbesondere wenn der Patient längere Zeit an den Füßen, den Besenreisern, Schmerzen und Schwellungen der unteren Extremitäten verbracht hat. Wenn Sie ein solches Krankheitsbild haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da ein hohes Risiko für Komplikationen besteht.

Das Verbrennen in den Füßen kann auch eine Manifestation einer Pilzkrankheit sein, die wie folgt charakterisiert wird:

  • unangenehmer, scharfer Geruch nach Beinen;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Juckreiz, der nur beim Kämmen zunimmt;
  • die Bildung von Akne auf der Haut, schuppige Stellen, Blasen mit Flüssigkeit;
  • spröde Nägel

Wenn eine allergische Reaktion vorliegt, ergibt sich ein ähnliches Krankheitsbild. In diesem Fall ist der Ausschlag jedoch unterschiedlich. Meistens sind dies Stellen auf der Oberseite des Fußes, die jucken, wenn sie zerkratzt werden. Mit der Beseitigung des provozierenden Faktors werden die Symptome weniger ausgeprägt und verschwinden mit der Zeit vollständig.

Für den Fall, dass die Ursache dieses Symptoms ein äußerer ätiologischer Faktor ist, kann das zusätzliche Krankheitsbild fehlen. Auf jeden Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen, da nur er die Ätiologie dieser klinischen Manifestation genau bestimmen kann.

Diagnose

Wie man das brennende Gefühl in den Füßen loswerden kann, kann sicher erst gesagt werden, nachdem die zugrunde liegende Ursache festgestellt wurde. Diagnosemaßnahmen können in diesem Fall Folgendes umfassen:

  • allgemeiner klinischer Bluttest;
  • biochemischer Bluttest;
  • Antikörpertest;
  • Blutentnahme für die Zuckeranalyse;
  • USDG-Schiffe;
  • Röntgenaufnahme des Fußes in zwei Projektionen;
  • Kontrastangiographie.

Nach Ermessen des Arztes im Diagnoseprogramm können Ergänzungen vorgenommen werden.

Behandlung

Die Liste der therapeutischen Interventionen hängt davon ab, was der Hauptgrund ist. Wenn die Krankheit nicht zur Bildung nekrotischer Bereiche oder zur Entstehung von Gangrän führt, ist die Behandlung in der Regel konservativ und umfasst Folgendes:

  • bestimmte Drogen nehmen;
  • Normalisierung des Lebensstils;
  • Aufnahme von Fußbädern mit Abkochungen von Kräutern, die entzündungshemmend, entspannend und antiseptisch wirken;
  • Physiotherapie;
  • Anpassungen an der Ernährung.

Die medikamentöse Therapie kann Folgendes umfassen:

  • um die Durchblutung zu verbessern;
  • Antimykotika - meist handelt es sich um topische Zubereitungen;
  • Antihistaminika;
  • Antikonvulsiva;
  • ggf. Schmerzmittel;
  • Vitamin-Mineral-Komplexe, die einzeln ausgewählt werden.

Wenn alle Empfehlungen des Arztes befolgt werden, führt die Behandlung zu positiven Ergebnissen und das Risiko von Komplikationen wird minimiert.

Prävention

In diesem Fall ist die Einhaltung präventiver Maßnahmen in Bezug auf die Erkrankungen, die in der ätiologischen Liste enthalten sind, am effektivsten. Darüber hinaus müssen Sie Folgendes beachten:

  • bequeme, korrekte, orthopädische Schuhe tragen;
  • persönliche Hygiene;
  • die Verwendung von Schutzausrüstung beim Besuch der öffentlichen Bereiche - Strände, Saunen, Schwimmbäder;
  • Behandlung aller Krankheiten in der Zeit, nicht nur im Hinblick auf den Bewegungsapparat.

Selbstbehandlung ist inakzeptabel, Sie müssen bei pathologischen Anzeichen von Drittanbietern zum Arzt gehen.

Ursachen von Schmerzen und brennenden Füßen

Menschen leiden unter Fußschmerzen, fühlen sich verbrennen, halten sich nicht an diesen Wert und ahnen nicht, dass der Grund eine schwere Krankheit ist.

Arten von Schmerzen

Schmerz ist häufig und diffus. Sie breitet sich entlang der Fußsohle aus oder schmerzt in einem Bereich. Diffuse Schmerzen im Fuß entstehen durch Überbeanspruchung. Sorgen und bei der Bewegung und in Ruhe.

Mögliche Ursachen

Wenn die Bewegung und das Fehlen störender Symptome, Schmerzsignale - im menschlichen Körper Kalziummangel (Osteopathie) zeigt, entwickelt sich die Krankheit. Dies kann Rachitis, senile Osteoporose, Osteomalation einschließen. Krankheiten werden durch den Druck auf den Knochen bestimmt - Schmerzen treten auf, wenn sie gedrückt werden.

Sie werden durch Schmerzen gestört, brennen, Füße brennen und bewegen sich nicht. Das Schmerzsyndrom entsteht aufgrund atrophischer Prozesse in Muskeln und Bändern. Dies hat nichts mit den Knochen zu tun - es ist möglich, dass eine Person in kurzer Zeit an Gewicht zunimmt oder dass ihre Beine belastet werden.

Osteoporose verursacht oft Schmerzen während der Ruhe. Die Krankheit wird durch ein Trauma verursacht, das zu einer Entzündung der Knochen, Gelenke und des Weichteilgewebes führt. Beeinflusst den Knöchelbereich am Fuß. Durch solche Vorgänge kann der Fuß die Funktion der Stütze verlieren.

Wenn sich diffuser Schmerz in den Füßen in Bewegung ausdrückt, liegt der Grund in der Niederlage von Blutgefäßen. Heiße Schmerzen, brennendes Gefühl, belästigen mit Paroxysmal oder langfristig.

Schmerzen an bestimmten Stellen

Es kommt vor, dass die Füße in den Füßen oder in separaten Zonen verletzt werden. Bestimmen Sie den Bereich durch Fühlen und erfassen Sie die Hautoberfläche des Unterschenkels.

Plantarfasziitis

Schmerzen in den Füßen werden oft durch Plantarfasziitis verursacht. Besorgt über die Schmerzen bei Bewegungen. Die Plantarfaszie wird durch das Bändchen gedehnt - es ist ein Bindegewebe, das einen großen Teil des Fußes einnimmt, von der Ferse bis zum Bereich des Tarsus. Durch die Dehnung steckt die Person den Fuß stark nach innen. Führt zu Verletzungen des Körpergewichts, Belastung der Beine, Bewegung, Gehen, falschen Schuhen.

Entzündungen im Bindegewebsbereich führen zu Schmerzempfindungen, die den Fußbogen, den Fersenbereich betreffen. Schmerzen treten auf, wenn Sie sich bewegen, auch nach dem Schlaf. Die Spannung des Faszienbandes führt zum Fersensporn, es ist ein Vorsprung des Knochengewebes, der nur schwer zu entfernen ist.

An den Arzt wenden, werden von den ersten Beschwerden über Beschwerden behandelt.

Altersbedingte Veränderungen und Nervenschäden

Es gibt viele Gründe für Schmerzen in den Füßen. Es ist möglich, dass die Nerven beschädigt werden, Arthritis wird gequält, die Nerven zwischen den Fingern werden zusammengedrückt, die Knochenformen des Tarsus verändern sich und die Durchblutung ist gestört. Metatarsalgie entwickelt sich aufgrund altersbedingter Veränderungen des Fußes mit charakteristischem Brennen und Schmerzen im Bereich der Fußknochen des Tarsus.

Sie tritt aufgrund einer Abnahme der Fettschicht in der Nähe der Köpfchen der Mittelfußknochen auf. Dies führt zu Kompression, dem Einsetzen von Entzündungsreaktionen in den periartikulären Taschen, Bursitis genannt. Bei Gelenkentzündungen bildet sich eine rheumatoide Arthritis, die den Eindruck erweckt, dass die Beine brennen und wund sind.

Neurom

Das Nervengewebe ist einer onkologischen Erkrankung ausgesetzt, die sich in einer gutartigen Formation äußert. Ein anderer Name ist Mortons Neurom. Tumor im dritten, vierten Zeh des Fußes. Anfällig für mehr Frauen. Sie klagen über Verbrennen, Nähen und Schmerzen im Zehenbereich aufgrund von Fersen.

Traumatische Verletzung

Heiße Schmerzen treten aufgrund von Versetzung von Teilen des Fußes auf. Gleichzeitig mit den Empfindungen treten Schwellungen, Bänderrisse und eine Verschlechterung des Blutkreislaufs auf. Der Gelenkknorpel wird durch die Entwicklung einer deformierenden Arthrose geschädigt.

Fersensporn

In der Fußsohle brennt es, die Beine brennen - im Bereich des Calcaneus kann sich Knochenwachstum bilden. Es entsteht aufgrund der starken Spannung der Sehne. In den Anfangsstadien der Erkrankung ist der Schmerz nicht wahrnehmbar. Heiße Schmerzen werden auf die durch Knochentrauma verursachte Entzündung des Weichgewebes zurückgeführt. Spur fühlte sich nach einer Pause. Erkrankung anfällig für Übergewicht, Längs-Plattfüße, Fersenknochenverletzung.

Plattfüße

Eine häufige Ursache für heiße Schmerzen in den Füßen. Es gibt ein Absenken des Fußgewölbes, beim Gehen gibt es keine angemessene Abwertung. Der Schmerz hört nicht in Ruhe auf. Die Krankheit ist angeboren und erworben. Die Entwicklung der Hilfsbelastung der Beine, das Heben, die Übertragung schwerer Gegenstände, der Mangel an Vitaminen zum Zeitpunkt des Wachstums des Kindes.

Erythromelalgie

Eine seltene Krankheit verursacht Schmerzen und brennende Füße. Abhängig von ihrem Mann. Die Ursachen sind unbekannt. Der angebliche Grund ist eine Überhitzung der Extremität, die sich in einer unbequemen Position befindet. Der Fuß wird rot, die Person wird von starken brennenden Schmerzen gequält.

Symptome können für mehrere Jahre nicht auftreten, die Krankheit entwickelt sich zu einer Behinderung. Erythromelalgie tritt auf, wenn der Blutdruck ansteigt, sich Thrombozytose bildet, Polykämie oder eine Reaktion auf ein Medikament. Betrifft myeloproliferative Erkrankungen - Leukämie, Fehlfunktionen der Blutbildung des Knochenmarks.

Schmerzattacken werden durch die lokale Kühlung der Plantarzone erleichtert. Es wird empfohlen, die Ruhe zu beobachten und die Gliedmaßen zu heben. Die Behandlung sollte gerichtet werden, um die Hauptkrankheit zu bekämpfen. Wenn sich die Krankheit im Stadium der Primärformen befindet, hilft die Verwendung von Aspirin. Helfen auch Vasokonstriktorika.

Weichteilschaden

Schmerzen werden durch schädigende Faktoren verursacht, die auf Weichgewebe wirken. Dazu gehören eingewachsene Nägel, Schleimbeutelentzündung, Hornhaut, Plantarwarze. Wenn die ersten Symptome auftreten, müssen die Beine auf Hautläsionen untersucht, behandelt und ein Arzt konsultiert werden.

Es ist notwendig, die Gesundheit und Veränderungen des Körperzustands zu überwachen. Die Entwicklung von Krankheiten ist oft auf Vernachlässigung zurückzuführen. Sie können Probleme im Anfangsstadium beseitigen, wenn die Krankheit nicht weit fortgeschritten ist. Besuchen Sie Ihren Arzt regelmäßig, wenn Sie anfällig für Krankheiten sind, interessieren Sie sich für Empfehlungen. Fühlen Sie sich wie ein gesunder Mensch, der sich nicht durch Schmerzen in den Beinen stört.

Verbrennungsursachen in den Füßen

Viele Menschen am Abend verspüren ein unangenehmes Brennen in den Füßen. Das Verbrennen der Füße ist nur ein Symptom. Was kann es verursachen?

Schwangerschaft

Brennen in den Füßen schwangerer Frauen tritt in den letzten Perioden auf, wenn das Körpergewicht bereits erheblich zugenommen hat und die Füße normalerweise keine stoßdämpfende Funktion ausüben können. Besonders harter Fuß brennt nach einem langen Spaziergang. Beschwerden können reduziert werden, wenn Sie sich hinlegen und Ihre Beine über die Körperebene heben. Dies kann auch hormonelle Veränderungen im Körper einschließen. Sie wirken sich auf das Funktionieren aller Systeme aus und Verstöße führen zu unterschiedlichen Erscheinungsformen, einschließlich Brennen in den Füßen.

Pilzkrankheiten

Am häufigsten setzen sich Pilze auf den Hautpartien ab, an denen es warm und feucht ist. Ein Lieblingsplatz für sie sind die Beine, nämlich der Fuß. Aktiv vermehren sie sich immer mehr, einschließlich der Nagelplatte und des Interdigitalraums. Fast jeder, der einen Pilz an der Sohle hat, klagt über periodisches Brennen und Jucken auf der Fußoberfläche.

Unbequeme Schuhe tragen

Feste Schuhe bringen nicht nur Unbehagen beim Gehen oder Stehen mit sich, sondern wirken sich allgemein negativ auf die normale Funktion des Gelenks aus. Gleichzeitig werden die Gefäße geklemmt, alle Fußteile werden zusammengedrückt. Brennen kann in diesem Fall über die fortlaufenden destruktiven Prozesse sprechen. Komprimierte Gefäße versorgen die Knochenstrukturen äußerst schlecht mit Nährstoffen, was zu einer hohen Wahrscheinlichkeit einer Arthrose führt.

Diabetes mellitus

Bei Diabetes sind die Gefäße des ganzen Körpers betroffen. Verstöße sind in den Kapillaren besonders ausgeprägt. Kleine Gefäße, die an den unteren Extremitäten vorbeiziehen, verlieren allmählich an Elastizität, einige sterben. Der Blutfluss ist gestört, was zu Schmerzen in den Füßen, Brennen und manchmal Taubheit der unteren Gliedmaßen führt.

Atherosklerose

Im Allgemeinen kann dies jegliche Gefäßerkrankungen einschließen, einschließlich Krampfadern und Thrombophlebitis. Neben dem Verbrennen in den Füßen können Krämpfe auftreten, deren Lokalisation vom Unterschenkel bis zum Gesäß verläuft. Besonders stark werden diese Symptome nach der Belastung der Beine beobachtet, beispielsweise nach langem Gehen.

Allergie

Wir sprechen hier von einer lokalen allergischen Reaktion in Form von Brennen und Juckreiz, die auf den Materialien der Einlegesohle oder des Schuhs auftreten, sowie den Hygieneartikeln, mit denen eine Person ihre Füße pflegt. Frauen können allergisch gegen Strumpfhosen sein, deren Material aus synthetischen Bestandteilen besteht. Die Behandlung der Verbrennung ist in diesem Fall sehr einfach - Sie müssen nur die Ursache der Allergie entfernen.

Körner und Körner

Die Hühneraugen und Schwielen manifestieren sich als Schmerz und Brennen unter der Haut, da bei jeder Berührung das Unbehagen zunimmt. Dies setzt sich fort, bis die Haut unter dem Kallus wiederhergestellt ist. Kallusempfindungen sind jedem bekannt. Es ist besonders unangenehm, wenn diese Formationen auf dem plantaren Teil des Fußes erscheinen, weil dieser bestimmte Bereich der Artikulation beim Gehen mit den Schuhen in Kontakt kommt und eine Last in Form eines Körpergewichts erhält.

Die Behandlung von Hühnern kann langwierig sein. Es hängt von der Regenerationsfähigkeit des Körpers ab, nämlich davon, wie schnell der Körper unter der Hornhaut neue Haut bilden kann.

Vernichtende Endarteriitis

Diese Gefäßerkrankung unterscheidet sich etwas von anderen. Bei einer verblendenden Endarteriitis kommt es zu einem Krampf in den Gefäßen und das Lumen der Wände wird erheblich verengt. Wenn der normale Blut- und Sauerstoffkreislauf gestört ist, werden die Zellen der Knochenstruktur immer weniger und das Gelenk beginnt zu atrophieren. Das Verbrennen ist ein Symptom dieser leichten Erkrankung.

Anschließend nehmen die Symptome zu. Die Haut im Fußbereich wird merklich kälter, sie färbt sich bläulich und nekrotische Prozesse setzen ein. Der Zustand wird durch den entzündlichen Prozess verschlimmert, der nach einer Nekrose auftritt. Ein natürliches Ergebnis kann Gangrän und Amputation sein. Die Behandlung dieser Krankheit erfolgt durch die Einnahme von Antihistaminika, Analgetika sowie Vitaminen - Ascorbinsäure und Rutin.

So entfernen Sie schnell die brennenden Volksheilmittel

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Beschwerden in den Gliedmaßen zu reduzieren, aber sie wirken sich fast nicht auf die Ursache brennender Füße aus.

Was kann man tun?

  • Barfuß über die Steine ​​laufen. Es scheint, dass diese Methode nur für diejenigen geeignet ist, die in felsigem Gelände leben. Tatsächlich kann ein solcher "Simulator" für die Beine von Ihnen selbst ausgeführt werden. Es reicht aus, einen großen, robusten Metalltopf mit mittelgroßen Steinen zu füllen. Steine ​​sollten glatt sein, ohne scharfe Vorsprünge und Abplatzungen. Es genügt, täglich 10 bis 15 Minuten auf Steinen zu gehen, und das brennende Gefühl verschwindet allmählich.
  • Nehmen Sie abends eine Kontrastdusche. Dazu müssen Sie den Wasserhahn mit heißem und kaltem Wasser schnell wechseln, um die Schiffe zu trainieren. Angenommen, eine einfachere Option. Gießen Sie dazu kaltes Wasser in ein Becken und heißes Wasser in das andere. Jetzt müssen die Füße in beiden Becken abwechselnd abgesenkt werden.
  • Legen Sie sich auf eine harte Oberfläche. Überraschenderweise ist ein weiches Bett kein idealer Ort für diejenigen, die ein brennendes Gefühl in den Füßen haben. Es ist ratsam, die Beine etwas über Kopfhöhe anzuheben. In dieser Position müssen Sie 15 bis 20 Minuten sein.
  • Fußmassage Mit dieser Methode können Sie viele Krankheiten behandeln. Durch eine unabhängige Fußmassage können Sie die Blutgefäße straffen und das Muskelgewebe in gutem Zustand halten. Sie können mit der Beugung und Streckung der Zehen beginnen und dann den Fuß von den Fingern bis zur Seite des Fußgelenks massieren.
  • Wenn Ihre Fersen stark schmerzen, können Sie eine coole Kompresse auf diesen Bereich legen. Dadurch wird lokale Hyperämie entfernt und die Verbrennungsintensität verringert.
  • Tabletts mit Meersalz. Die Lösung wird wie folgt hergestellt: 2 EL. Salz goss 1 Liter Wasser. Das Bad sollte die Füße vollständig bedecken.
  • Kalten Zitronensaft einreiben. Es wird angenommen, dass diese Methode hilft, Schmerzen und Verbrennungen in dem Bereich, in dem Zitronensaft gerieben wird, schnell zu lindern. Danach ist es ratsam, die Haut eine Weile nicht zu waschen.
  • Mit Mykose des Fußes können Sie ein Sodabad vorbereiten. Dafür 1 TL. Soda wird in 1 Liter Wasser gelöst. Bei dieser Lösung müssen die Beine etwa 15 Minuten lang gehalten werden. Die alkalische Lösung ist schädlich für Pilze, ihre Kolonien auf der Oberfläche des Fußes werden deutlich reduziert. Es ist ratsam, die alte Haut vorab zu entfernen, damit die Sodalösung wirksamer ist.

Präventive Maßnahmen sind sehr einfach. Es genügt, regelmäßig die Hygiene der Füße zu beachten, Schuhe und Socken aus hochwertigen Naturmaterialien zu kaufen sowie Waschmittel ohne Duft zu verwenden. Zu Hause ist es ratsam, ohne Schuhe und Socken zu gehen, damit die Haut atmet. Es ist wichtig, den Zustand des Darms zu überwachen, die Manifestationen einer Dysbakteriose rechtzeitig zu verhindern oder mit diesen umzugehen.

Und natürlich ist es notwendig, die Belastung der Beine zu begrenzen, sie sollte mäßig und ausreichend sein. Jede Verbrennungsursache in den Füßen sollte ein Thema sein, wenn Sie zum Arzt gehen und einen Spezialisten konsultieren. Beine sind die Grundlage für die Bewegung, die eine Person jeden Tag ausführt, und daher ist die rechtzeitige und richtige Pflege für sie so wichtig.

NogiHelp.ru

Menschen leiden unter Fußschmerzen, fühlen sich verbrennen, halten sich nicht an diesen Wert und ahnen nicht, dass der Grund eine schwere Krankheit ist.

Arten von Schmerzen

Schmerz ist häufig und diffus. Sie breitet sich entlang der Fußsohle aus oder schmerzt in einem Bereich. Diffuse Schmerzen im Fuß entstehen durch Überbeanspruchung. Sorgen und bei der Bewegung und in Ruhe.

Mögliche Ursachen

Wenn die Bewegung und das Fehlen störender Symptome, Schmerzsignale - im menschlichen Körper Kalziummangel (Osteopathie) zeigt, entwickelt sich die Krankheit. Dies kann Rachitis, senile Osteoporose, Osteomalation einschließen. Krankheiten werden durch den Druck auf den Knochen bestimmt - Schmerzen treten auf, wenn sie gedrückt werden.

Füße wie Verbrennungen

Sie werden durch Schmerzen gestört, brennen, Füße brennen und bewegen sich nicht. Das Schmerzsyndrom entsteht aufgrund atrophischer Prozesse in Muskeln und Bändern. Dies hat nichts mit den Knochen zu tun - es ist möglich, dass eine Person in kurzer Zeit an Gewicht zunimmt oder dass ihre Beine belastet werden.

Osteoporose verursacht oft Schmerzen während der Ruhe. Die Krankheit wird durch ein Trauma verursacht, das zu einer Entzündung der Knochen, Gelenke und des Weichteilgewebes führt. Beeinflusst den Knöchelbereich am Fuß. Durch solche Vorgänge kann der Fuß die Funktion der Stütze verlieren.

Wenn sich diffuser Schmerz in den Füßen in Bewegung ausdrückt, liegt der Grund in der Niederlage von Blutgefäßen. Heiße Schmerzen, brennendes Gefühl, belästigen mit Paroxysmal oder langfristig.

Schmerzen an bestimmten Stellen

Es kommt vor, dass die Füße in den Füßen oder in separaten Zonen verletzt werden. Bestimmen Sie den Bereich durch Fühlen und erfassen Sie die Hautoberfläche des Unterschenkels.

Plantarfasziitis

Schmerzen in den Füßen werden oft durch Plantarfasziitis verursacht. Besorgt über die Schmerzen bei Bewegungen. Die Plantarfaszie wird durch das Bändchen gedehnt - es ist ein Bindegewebe, das einen großen Teil des Fußes einnimmt, von der Ferse bis zum Bereich des Tarsus. Durch die Dehnung steckt die Person den Fuß stark nach innen. Führt zu Verletzungen des Körpergewichts, Belastung der Beine, Bewegung, Gehen, falschen Schuhen.

Entzündungen im Bindegewebsbereich führen zu Schmerzempfindungen, die den Fußbogen, den Fersenbereich betreffen. Schmerzen treten auf, wenn Sie sich bewegen, auch nach dem Schlaf. Die Spannung des Faszienbandes führt zum Fersensporn, es ist ein Vorsprung des Knochengewebes, der nur schwer zu entfernen ist.

An den Arzt wenden, werden von den ersten Beschwerden über Beschwerden behandelt.

Altersbedingte Veränderungen und Nervenschäden

Es gibt viele Gründe für Schmerzen in den Füßen. Es ist möglich, dass die Nerven beschädigt werden, Arthritis wird gequält, die Nerven zwischen den Fingern werden zusammengedrückt, die Knochenformen des Tarsus verändern sich und die Durchblutung ist gestört. Metatarsalgie entwickelt sich aufgrund altersbedingter Veränderungen des Fußes mit charakteristischem Brennen und Schmerzen im Bereich der Fußknochen des Tarsus.

Sie tritt aufgrund einer Abnahme der Fettschicht in der Nähe der Köpfchen der Mittelfußknochen auf. Dies führt zu Kompression, dem Einsetzen von Entzündungsreaktionen in den periartikulären Taschen, Bursitis genannt. Bei Gelenkentzündungen bildet sich eine rheumatoide Arthritis, die den Eindruck erweckt, dass die Beine brennen und wund sind.

Neurom

Das Nervengewebe ist einer onkologischen Erkrankung ausgesetzt, die sich in einer gutartigen Formation äußert. Ein anderer Name ist Mortons Neurom. Tumor im dritten, vierten Zeh des Fußes. Anfällig für mehr Frauen. Sie klagen über Verbrennen, Nähen und Schmerzen im Zehenbereich aufgrund von Fersen.

Traumatische Verletzung

Heiße Schmerzen treten aufgrund von Versetzung von Teilen des Fußes auf. Gleichzeitig mit den Empfindungen treten Schwellungen, Bänderrisse und eine Verschlechterung des Blutkreislaufs auf. Der Gelenkknorpel wird durch die Entwicklung einer deformierenden Arthrose geschädigt.

Fersensporn

In der Fußsohle brennt es, die Beine brennen - im Bereich des Calcaneus kann sich Knochenwachstum bilden. Es entsteht aufgrund der starken Spannung der Sehne. In den Anfangsstadien der Erkrankung ist der Schmerz nicht wahrnehmbar. Heiße Schmerzen werden auf die durch Knochentrauma verursachte Entzündung des Weichgewebes zurückgeführt. Spur fühlte sich nach einer Pause. Erkrankung anfällig für Übergewicht, Längs-Plattfüße, Fersenknochenverletzung.

Plattfüße

Eine häufige Ursache für heiße Schmerzen in den Füßen. Es gibt ein Absenken des Fußgewölbes, beim Gehen gibt es keine angemessene Abwertung. Der Schmerz hört nicht in Ruhe auf. Die Krankheit ist angeboren und erworben. Die Entwicklung der Hilfsbelastung der Beine, das Heben, die Übertragung schwerer Gegenstände, der Mangel an Vitaminen zum Zeitpunkt des Wachstums des Kindes.

Erythromelalgie

Eine seltene Krankheit verursacht Schmerzen und brennende Füße. Abhängig von ihrem Mann. Die Ursachen sind unbekannt. Der angebliche Grund ist eine Überhitzung der Extremität, die sich in einer unbequemen Position befindet. Der Fuß wird rot, die Person wird von starken brennenden Schmerzen gequält.

Symptome können für mehrere Jahre nicht auftreten, die Krankheit entwickelt sich zu einer Behinderung. Erythromelalgie tritt auf, wenn der Blutdruck ansteigt, sich Thrombozytose bildet, Polykämie oder eine Reaktion auf ein Medikament. Betrifft myeloproliferative Erkrankungen - Leukämie, Fehlfunktionen der Blutbildung des Knochenmarks.

Schmerzattacken werden durch die lokale Kühlung der Plantarzone erleichtert. Es wird empfohlen, die Ruhe zu beobachten und die Gliedmaßen zu heben. Die Behandlung sollte gerichtet werden, um die Hauptkrankheit zu bekämpfen. Wenn sich die Krankheit im Stadium der Primärformen befindet, hilft die Verwendung von Aspirin. Helfen auch Vasokonstriktorika.

Weichteilschaden

Schmerzen werden durch schädigende Faktoren verursacht, die auf Weichgewebe wirken. Dazu gehören eingewachsene Nägel, Schleimbeutelentzündung, Hornhaut, Plantarwarze. Wenn die ersten Symptome auftreten, müssen die Beine auf Hautläsionen untersucht, behandelt und ein Arzt konsultiert werden.

Es ist notwendig, die Gesundheit und Veränderungen des Körperzustands zu überwachen. Die Entwicklung von Krankheiten ist oft auf Vernachlässigung zurückzuführen. Sie können Probleme im Anfangsstadium beseitigen, wenn die Krankheit nicht weit fortgeschritten ist. Besuchen Sie Ihren Arzt regelmäßig, wenn Sie anfällig für Krankheiten sind, interessieren Sie sich für Empfehlungen. Fühlen Sie sich wie ein gesunder Mensch, der sich nicht durch Schmerzen in den Beinen stört.

Der Fußschmerz ist ein Symptom, das auf einen bestimmten pathologischen Prozess des Bewegungsapparates des Fußes oder eine Folge einer Verletzung hinweist. In jedem Fall wird die Behandlung nach ärztlicher Untersuchung und genauer Diagnose nur von einem Arzt verordnet.

Ätiologie

Schmerzen im Fuß können die folgenden pathologischen Prozesse manifestieren:

  • Osteoporose;
  • flache Füße;
  • Fersensporn;
  • Krampfadern;
  • diabetischer Fuß;
  • Endarteriitis obliterans Typ;
  • Ligamentitis;
  • Osteomyelitis;
  • Gicht;
  • Rheuma;
  • rheumatoide Arthritis.

Darüber hinaus kann der Fußschmerz auf mechanische Gelenkschäden zurückzuführen sein - Frakturen, Luxationen, schwere Verletzungen, Verstauchungen oder Bandrisse.

Klassifizierung

Schmerzen im Fuß beim Gehen oder in der Ruhe unterscheiden diese Typen:

  • diffus;
  • alles aufregend;
  • lokaler Typ.

Die Art der Manifestation von Schmerz und seine Lokalisierung können auf eine Hauptursache hinweisen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie unabhängig versuchen können, dieses unangenehme Symptom zu beseitigen. Selbstmedikation kann zu schweren Komplikationen führen.

Symptomatologie

In diesem Fall ist es schwierig, das gesamte klinische Bild zu isolieren, da die Art der Symptome von der zugrunde liegenden Erkrankung abhängt.

Schmerzen in der Fußsohle können auf die Entwicklung einer Osteoporose oder Arthritis hindeuten, die durch folgendes Krankheitsbild gekennzeichnet ist:

  • Schmerzen können eine Person auch in Ruhe stören, mit Druck auf der Ferse, Schmerzen können zunehmen;
  • Am Morgen können Steifheit in den Gelenken und Taubheit der Zehen auftreten.
  • erhöhte Müdigkeit auch bei kurzer motorischer Aktivität;
  • Schmerzen in den Fingern der unteren Gliedmaßen können nach längerem Training oder längerer Inaktivität zunehmen.
  • allgemeines Unwohlsein;
  • Schlafzyklusstörung;
  • Verschlechterung der Arbeitsfähigkeit.

Schmerzen im Fuß von oben oder im Plantarteil treten in der Klinik für Arthrose, Plattfüße und Gicht auf. Bei solchen Beschwerden werden die Patienten durch folgende Symptome gestört:

  • Schwellung der unteren Extremitäten;
  • Knirschen im Fuß beim Gehen;
  • Müdigkeit;
  • Ausdünnung der Haut;
  • Wenn sich der pathologische Prozess verschlechtert, kann der Schmerz auch in einem Zustand völliger Ruhe scharf oder paroxysmal sein;
  • Fußdeformitäten sind möglich;
  • Schmerzsyndrom kann plötzlich auftreten;
  • lokale Temperaturerhöhung;
  • Im chronischen Verlauf der Erkrankung können im Bereich des betroffenen Gelenks Wucherungen auftreten.

Gesundes Gelenk und Veränderungen der Arthrose

Ein Fußschmerz zwischen Ferse und Zeh, der zu den Seiten führt, kann ein Anzeichen für die Entwicklung des Fersensporns oder der Fasziitis sein, die durch folgendes Krankheitsbild gekennzeichnet ist:

  • Schmerzen im Fuß beim Gehen nimmt zu;
  • Die größte Schwere des Symptoms wird am Morgen beobachtet, wenn eine Person gerade eine motorische Aktivität beginnt.
  • Schwellung;
  • lokaler Temperaturanstieg.

Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, kann eine solche Verletzung zu chronischer Lahmheit führen.

Schmerzen im Fuß unter den Zehen beim Gehen können sowohl auf übermäßige körperliche Anstrengung als auch auf schwere pathologische Prozesse (Arthritis, Osteomyelitis, Gicht, Plattfuß) hindeuten. Das folgende Krankheitsbild wird beobachtet:

  • starke Schmerzen beim Stechen oder Schneiden;
  • Schwellung, Schwellung in der Entwicklung des pathologischen Prozesses;
  • Wenn sich der Entzündungsprozess verschlechtert, geht der Schmerz über das gesamte Gelenk.
  • lokale Temperaturerhöhung;
  • niedrige oder fieberhafte Körpertemperatur;
  • Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung.

Das Vorhandensein eines solchen klinischen Bildes kann auf die Entwicklung eines eitrigen-entzündlichen Prozesses hinweisen, der eine Gefahr für die menschliche Gesundheit und das Leben darstellt.

Die Ursache für Schmerzen im oberen Teil des Fußes kann Rheuma, Ligamentitis und andere Erkrankungen des Bewegungsapparates sein. In diesem Fall wird das Symptom von dem folgenden Krankheitsbild begleitet:

  • Schmerz von kurzer Dauer, kurz, aber ausgeprägt;
  • Entzündung, Schwellung des Gelenks;
  • lokale Temperaturerhöhung;
  • Rötung der Haut im Bereich des betroffenen Gelenks.

Beinschmerzen von der Hüfte bis zum Fuß können eine Manifestation von Osteochondrose und Intervertebralhernie sein, jedoch kann nur ein Arzt die genaue Ursache nach der Untersuchung bestimmen. In solchen Fällen kann das folgende Krankheitsbild ausgedrückt werden:

  • Schmerzsyndrom tritt bei motorischer Aktivität auf;
  • Ausstrahlen in den Bereich des Gesäßes, zurück;
  • Steifheit in der Bewegung;
  • Schwäche in Armen und Beinen;
  • Wenn sich der pathologische Prozess verschlechtert, können Schmerzen auch in Ruhe eine Person stören.

Die Schmerzen im Fuß können sich bei einer solchen Krankheit wie ein diabetischer Fuß manifestieren, die Symptome sind wie folgt:

  • Schwellung des Fußes, erhöhte Schmerzen auch bei geringen statischen Belastungen;
  • Schwäche in den Beinen, Taubheit;
  • Rötung der betroffenen Extremität, Zyanose der Haut;
  • lokale Temperaturerhöhung;
  • Ulzerationen der Haut.

Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig eingeleitet wird, kann die Komplikation des pathologischen Prozesses dazu führen, dass eine Amputation der Gliedmaßen erforderlich ist.

Bei Krampfbeinerkrankungen wird das Schmerzsyndrom nur in späteren Stadien der Erkrankung beobachtet. In der Anfangsphase der Entwicklung der Krankheit kann eine Person nur Schwellung, Schweregefühl und Ermüdung der Beine spüren.

Es versteht sich, dass die Manifestation dieses Symptoms ein Zeichen sowohl einer mechanischen Beschädigung als auch eines schwerwiegenden pathologischen Prozesses sein kann. Daher können Selbstmedikation oder Ignorieren dieses Zeichens nicht sein. Bei der ersten Gelegenheit müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich nicht selbst behandeln.

Diagnose

Warum den Fuß verletzt, kann nur ein qualifizierter Facharzt nach der Umfrage sagen. Zunächst wird eine gründliche objektive Untersuchung des Patienten durchgeführt, wobei die Beschwerden geklärt und die Krankheitsgeschichte und das Leben erfasst werden. Die folgenden Diagnosemethoden können verwendet werden, um eine Diagnose zu stellen und den korrekten Behandlungsverlauf vorzuschreiben:

Sprunggelenksarthroskopie

  • Radiographie der betroffenen Extremität;
  • Ultraschall des Gelenks;
  • MRI;
  • Szintigraphie;
  • Arthroskopie;
  • Myelographie;
  • Kontrastdiskographie;
  • Elektrospondylographie.

Das genaue Diagnoseprogramm wird vom Arzt anhand der gesammelten Anamnese und des aktuellen Krankheitsbildes verschrieben.

Behandlung

Die Basistherapie hängt vollständig von der Diagnose und der Ursache der zugrunde liegenden Ursache ab. Eine konservative Behandlung ist nicht immer ratsam, in manchen Fällen kann eine Operation erforderlich sein.

Die medikamentöse Behandlung kann solche Medikamente einschließen:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Wirkung;
  • Schmerzmittel;
  • Abschwellungsmittel;
  • Antikoagulanzien - für Hämatome;
  • verbessert die Durchblutung;
  • Vitamine und Spurenelemente.

Zusätzlich zu Medikamenten kann der Arzt Physiotherapie, manuelle Therapie und Physiotherapie verschreiben.

In einigen Fällen kann eine Anpassung der Diät erforderlich sein, da Übergewicht die Funktion des Bewegungsapparates beeinträchtigt.

Wenn die Behandlung rechtzeitig beginnt, können schwerwiegende Komplikationen vermieden werden. Ansonsten mögliche Entwicklung von Begleiterkrankungen, die schließlich zu einer Behinderung führen.

Prävention

Das Risiko der Entwicklung dieser Krankheit vollständig auszuschließen, ist möglich, wenn die folgenden Empfehlungen in die Praxis umgesetzt werden:

  • tragen Sie nur bequeme, korrekte, orthopädische Schuhe, Schuhe;
  • pünktliche Behandlung aller Infektionskrankheiten und anderer pathologischer Prozesse;
  • richtig essen;
  • das tägliche Regime beobachten;
  • mäßige Übung durchführen.

Darüber hinaus sollte die Bedeutung einer systematischen Vorsorgeuntersuchung berücksichtigt werden.

Patienten beschweren sich oft, dass sie Schmerzen im Fußgewölbe haben. Es ist oft nicht einfach, die korrekte Diagnose zuverlässig zu ermitteln.

Der Grund ist, dass es eine Vielzahl von Zuständen gibt, die durch Schmerzen im Fußgewölbe gekennzeichnet sind.

Hühneraugen

Beschreibung der Krankheit
Hühneraugen sind die häufigste Ursache für Schmerzen in den Füßen, da sich jeder mindestens einmal mit diesem Problem konfrontiert hat. Das Aussehen der Hühneraugen trägt zu schlecht gewählten Schuhen bei, das Vorhandensein von flachen Füßen, Übergewicht und erhöhte Hautanfälligkeit für Keratinisierung.

Hühneraugen gibt es in mehreren Arten:

  • Trocken (repräsentieren eine verhärtete "Insel" der Haut).
  • Wasser (aussehen wie eine mit Wasser gefüllte Blase)
  • Stab (gekennzeichnet durch die Anwesenheit in der Mitte des Maisstabes)

Natur des Schmerzes
Beim Laufen tritt ein scharfer stechender Schmerz auf, wenn der Fuß die Oberfläche berührt. Dies wird durch eine Re-Traumatisierung des geschädigten Hautbereichs verursacht.

Es ist zu beachten, dass der Schmerz nur für Wasser-Hühneraugen charakteristisch ist.

Sonstige Symptome Mais wird in Form einer Blase mit einer klaren Flüssigkeit dargestellt. Die Gegend um den Mais ist hyperämisch. Wenn sich die Blase öffnet, hinterlässt sie eine Flüssigkeit ohne Farbe und Geruch.

Diagnose Hühneraugen werden zu Hause behandelt.

Die Diagnose erfordert keine spezifischen Methoden, nur eine Sichtprüfung.

Behandlung Zur Entfernung von Schmutz muss der Mais mit Wasser gewaschen werden. Wenn sich die Blase nicht öffnet, können Sie sie mit einer Nadel durchstechen. Es ist notwendig, die Nadel und den Bereich der Beschädigung mit einer antiseptischen Lösung zu behandeln. Es ist ratsam, am Rand des Mais eine Punktion durchzuführen, ohne die Haut zu beschädigen. Der Maisbereich muss mit einer antibakteriellen Salbe (Erythromycin, Tetracyclin) behandelt werden, um die Infizierung zu verhindern und mit Klebeband zu verkleben.

Plattfüße

Beschreibung der Krankheit
Plattfuß ist eine Art statische Deformität der Füße. Die Risikogruppe für die Entwicklung dieser Erkrankung umfasst Personen, deren Arbeit ein langfristiges Ansehen erfordert.

Der Grund wird als Übergewicht und Vererbung betrachtet.

Flache Füße können verschiedene Arten haben:

  • quer
  • längs
  • kombiniert

Natur des Schmerzes
Dumpfe Quetschschmerzen nehmen nach längerem Stehen am Abend zu. Meistens schmerzt bei dieser Pathologie ein Fuß in der Mitte. Es gibt typische Orte der Schmerzlokalisierung:

  • Verletzt das Bein beim Heben
  • Schmerzen in der Mitte des Hinterkopfes zwischen Talus und Skaphoid
  • Schmerzen unter den Knöcheln
  • Schmerzen zwischen den Knochen des Mittelfußknochens

Neben dem Fuß selbst werden bei Plattfüßen Schmerzen im Unterschenkelbereich aufgrund von Überanstrengung, im Knie- und Hüftgelenk, im Femurbereich, im unteren Rückenbereich festgestellt.

Dieses Phänomen ist auf Veränderungen in der Biomechanik zurückzuführen.

Andere Symptome Der Fuß ist in der Länge vergrößert und hat in der Mitte eine Verlängerung. Der Fußbogen wird abgesenkt, der Fuß wird nach innen gedreht. Menschen, die unter dieser Pathologie leiden, haben Unbeholfenheit im Gang. Nach längerer axialer Belastung treten häufig Schwellungen auf. Fußbeschwerden können so schwerwiegend sein, dass Patienten diesen Zustand als „Bleifüße“ bezeichnen. Wenn die oben genannten Symptome auftreten, sollten Sie einen Orthopäden konsultieren.

Diagnose

  • Plantographie: Fußabdruck auf Papier.
  • Podometrischer Index: Das Verhältnis der Höhe des Fußes zur Länge, ausgedrückt in Prozent.
  • Röntgenuntersuchung: Bestimmung des Winkels und der Höhe des Fußgewölbes.

Behandlung
Konservative Behandlung ist das Tragen spezieller orthopädischer Schuhe. Die Patienten zeigen eine Fußmassage, Physiotherapie, Physiotherapie. Die chirurgische Behandlung beinhaltet die Entfernung von osteokartilaginärem Wachstum gemäß Schede, diese Operation ist jedoch nur für Patienten mit Lungenerkrankungen und einem gewissen Grad an Pathologie geeignet. Bei schwerem Plattfuß führen Sie Folgendes aus:

  • Operation Brandez (resezieren Sie die Basis der proximalen Phalanx des ersten Fingers)
  • Osteotomie der Basis I des Mittelfußknochens und Einführung eines Keils

Gicht

Beschreibung
Gicht ist eine systemische Erkrankung, bei der sich kristalline Verbindungen von Natriummonouratnatrium in Körpergeweben ablagern.

Patienten mit einem erhöhten Harnsäuregehalt im Blut entwickeln dadurch eine Entzündung im Kniegelenk.

  • Übermäßige Nahrungsaufnahme von Purinbasen (Missbrauch von rotem Fleisch)
  • Reduzierte Harnausscheidung von Harnsäure
  • Alkoholismus
  • Schockzustände
  • Vererbung

Natur des Schmerzes
Nacht oder Morgen scharfer drückender Schmerz im Fuß. Während des Tages nimmt die Intensität der Schmerzen ab, am Abend nimmt sie zu.

Sonstige Symptome Die Zehengelenke (meistens der Daumen) sind entzündet, geschwollen, die Haut über dem Gelenkbereich ist hyperämisch, es kommt zu Schwellungen, die Temperatur der Haut über dem Gelenk steigt an. Der Anfall von Gichtarthritis dauert mehrere Tage bis mehrere Wochen. Die Gelenkkapsel bricht allmählich zusammen, ihre Verformung tritt auf, "Wucherungen" erscheinen aus dem abgelagerten Natriummonowasser. Im Laufe der Zeit treten Steifheit und Schmerzen bei der Aktivierung des Fußes auf.

Wenn Symptome von Gicht auftreten, konsultieren Sie einen Rheumatologen.

Diagnose

  • Punktion des Gelenks: Die Synovialflüssigkeit wird entnommen und die Ablagerung von Uratkristallen darin bestimmt.
  • Laboruntersuchungen: Bei der Blutuntersuchung wird Hyperurikämie (Harnsäureüberschuss) beobachtet.
  • Röntgenuntersuchung: Es werden Topi-Kristalle sowie entzündliche Veränderungen im Gelenk festgestellt.

Behandlung
Die Verwendung von Interleukin-1-Inhibitoren (Anakinra und Kanakinumab) bei Gichtarthritis, die gegen andere Behandlungsmethoden resistent sind, gilt als hochwirksam. Der Nachteil dieser Medikamente sind ihre hohen Kosten.

Das Entfernen der Gelenkflüssigkeit aus der Gelenkkapsel mit anschließender Einführung einer längeren Wirkung von Glukokortikoiden in die Gelenkhöhle ist sehr effektiv. Das Entzugssyndrom ist jedoch charakteristisch für diese Taktik. Am häufigsten intraartikuläre Injektion von Medikamenten bei Monoarthritis und bei Kontraindikationen gegen NSAIDs und Colchicin.

Die antihyperurikämische Therapie ist für Patienten mit persistierender Hyperurikämie und schweren Exazerbationen, Gelenkveränderungen, Tofus oder radiologischen Anomalien gedacht. Die optimale verlängerte antihyperurikämische Behandlung auf der Basis von Allopurinol sollte mit minimalen Dosen (100 mg) begonnen werden. Anschließend sollte die Dosis alle 2-3 Wochen um 100 mg erhöht werden.

Als Alternative zu Allopurinol empfiehlt es sich, Probenecid oder Sulfinpyrazon zu verwenden.

Patienten mit mäßiger Niereninsuffizienz können Benzbromaron verwenden, das sich jedoch nachteilig auf die Leber auswirkt. Die Vorbeugung von Gichtanfällen im ersten Monat der antihyperurikämischen Therapie kann mit Colchicin oder nichtsteroidalen Antiphlogistika erreicht werden. Wenn der Patient Diuretika für begleitende Pathologien bei Gicht einnimmt, muss der Empfang abgebrochen werden.

Die Behandlung von Volksheilmitteln hat keine nachgewiesene Wirksamkeit. Manchmal kann es nicht nur zu Ergebnissen führen, sondern auch zu Schaden führen.

Valgus-Deformität des Fußes

Beschreibung der Krankheit
Die Valgus-Deformität des Fußes (lat. Hallux valgus) sowie der Plattfuß ist eine Art statische Deformität. Es wird als Folge von Plattfuß betrachtet. Dies ist eine Krümmung des Metatarsophalangealgelenks der ersten Zehe mit der Bildung der sogenannten "Höcker" im Gelenkbereich.

Die Natur des Schmerzes: Der schmerzende Schmerz in der Basis des großen Zehs tritt nach einer langen Belastung des Fußes auf und klingt nach einer Ruhephase ab. Da diese Pathologie mit Plattfußschmerzen verbunden ist, treten sie auch abends auf.

Es tut auch dem Fuß in der Mitte weh, da es Plattfuß gibt.

Andere Symptome Patienten entwickeln eine deformierende Arthrose, rezidivierende Bursitis und Knochenwachstum des ersten Mittelfußknochens. Bei der Entwicklung dieser Symptome müssen Sie sich an einen Orthopäden wenden.

Diagnose Visuelle Untersuchung und Palpation vermitteln ein klares Bild der Krankheit. Von den zusätzlichen Methoden, auf die zurückgegriffen wurde:

  • Plantographie: Fußabdruck auf Papier.
  • Röntgenuntersuchung: Beurteilung des Verformungsgrades des Fußes.

Behandlung
Konservative Behandlung:

  • Verwendung orthopädischer Korrekturbandagen am Daumen
  • Anwendung von Klammern
  • Orthopädische Schuhe tragen
  • Fußmassage
  • Physiotherapie

Die chirurgische Behandlung entspricht der bei Plattfuß, da sie die Ursache von Valgusverformungen ist.

  • Schuppenbetrieb
  • Operation Brandez (resezieren Sie die Basis der proximalen Phalanx des ersten Fingers)
  • Osteotomie der Basis I des Mittelfußknochens und Einführung eines Keils

Quetschungen

Beschreibung
Quetschungen sind eine der häufigsten Verletzungen. Sie erscheinen als Ergebnis stumpfer Schläge.

Natur der Schmerzen Schmerzen sind in der Natur stumpf und treten beim Drücken auf eine verletzte Oberfläche auf.

Ein leichter Schmerz kann ohne zusätzliche Stimulation auftreten.

Andere Symptome: Ödeme, Hyperämie, Hämatome im Bereich der Verletzung. Weichteile können beschädigt werden.

Diagnose Eine radiologische Untersuchung wird durchgeführt, um Verstauchungen, Verstauchungen oder Frakturen zu beseitigen.

Behandlung Endlichkeit ist ratsam, um sich in Ruhe zu halten. Nach dem Schlagen müssen Sie sofort Eis auf die Verletzungsstelle auftragen. Da es innerhalb von 10-14 Tagen richtig ist, verschwindet das Hämatom selbständig. Um die Regeneration zu beschleunigen, können Sie die Troxevasin-Salbe verwenden.

Wenn das Weichgewebe beschädigt ist, sollte die Wunde mit einer antiseptischen Lösung behandelt werden.

Stretching

Beschreibung
Häufige Problemathleten. Diese Verletzung tritt während körperlicher Aktivität auf. Schmerzen im Fuß treten auf, wenn die Bänder des Sprunggelenks gedehnt werden.

Die Natur des Schmerzes Unmittelbar nach der Verletzung treten starke, scharfe Schmerzen auf.

Sonstige Symptome Das Auftreten von Ödemen und subkutanen Hämatomen ist charakteristisch.

Die Bewegung des Patienten ist eingeschränkt, er kann nicht gehen.

Diagnose

  • Die Diagnose ergibt sich aus dem klinischen Bild und der Anamnese.
  • Zusätzliche Methoden: Ultraschall, MRI zur Beurteilung des Zustands des Bandapparates.
  • Röntgenuntersuchung: Bruch ausschließen

Behandlung
Die Immobilisierung mit einem langen oder elastischen Verband wird gezeigt. Dem Patienten wurde die strikte Ruhepause und die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten verschrieben.

Bruch

Beschreibung
Fraktur ist eine Verletzung der Integrität des Knochens.

Fußbrüche resultieren meistens aus einem Katatrauma (Sturz aus einer Höhe), einem Unfall.

Die Natur des Schmerzes Ein starker, scharfer, scharfer Schmerz im Fuß mit der Unmöglichkeit der Aktivierung.

Andere Symptome Crepitus, Bewegungsstörungen, Verformungen der Extremitäten, Ödeme, Hyperämie, Hämatome sind charakteristisch.

Diagnose Radiologische Studie: Das Bild zeigt eine Bruchlinie, Verschiebung von Knochenfragmenten.

Behandlung

  • Reduktion von Knochenfragmenten unter Lokalanästhesie.
  • Konservative Behandlung mit Gipsschiene.

Neuroma Morton

Beschreibung der Krankheit
Neuroma Morton ist eine Verdickung des Fußnervs, die Schmerzen im Bereich zwischen den Fingern III und IV, also etwa in der Mitte des Fußes, hervorruft. Dieser idiopathische Zustand, dessen Ursachen nicht identifiziert werden.

Frauen leiden häufiger, vermutlich weil sie Schuhe mit Absätzen tragen.

Die Natur des Schmerzes Der Schmerz eines schießenden Charakters tritt nach langer Belastung auf. Nach dem Ausruhen hören die Füße normalerweise auf zu schmerzen. In einem weit fortgeschrittenen Stadium können Schmerzen im Ruhezustand auftreten.

Andere Symptome: Verbrennungsgefühl, Stechen. Dem Patienten scheint es, dass sich im Schuh ein Fremdkörper befindet. Äußere Änderungen fehlen. Es ist notwendig, einen Neurologen um Hilfe zu bitten.

Diagnose Die Diagnose wird auf der Grundlage von Beschwerden und Sichtprüfung erstellt.

Röntgenuntersuchung und Magnetresonanztomographie werden verwendet, um andere Krankheiten auszuschließen.

Behandlung Konservative Behandlung:

  • Tragen von orthopädischen Spezialschuhen, Einlegesohlen
  • Physiotherapie (UHT, Magnetfeldtherapie)
  • Blockade von Neuromen mit Kortikosteroiden
  • Entfernung von Neuromen
  • Schnitt des Querbands
  • Osteotomie IV Knochen Metatarsus

Fersensporn

Beschreibung der Krankheit
Der Fersensporn ist ein Knochen-Osteophyten (Wachstum), der sich am Fersenknochen bildet. In der Rolle der Ursache der Pathologie dient Plattfuß.

Die Natur des Schmerzes Bei körperlicher Anstrengung gibt es starke Schmerzen im Wachstumsbereich. Andere Symptome sind nicht markiert.

Konsultieren Sie einen orthopädischen Chirurgen für eine Konsultation.

Diagnose Röntgenuntersuchung: Osteophyten sind auffällig, unscharfe Knochenkontur.

Behandlung

  • Tragen von orthopädischen Schuhen oder individuell gefertigten Einlegesohlen mit Vertiefung im Wuchsbereich
  • Nichtsteroidale Antirheumatika (Dictofenac, Ibuprofen)
  • Corticosteroid-Injektionen an der Schmerzstelle
  • Bäder
  • Paraffinanwendungen
  • Röntgentherapie, Stoßwellentherapie
  • Sofortiges Entfernen der Sporen

Diabetischer Fuß

Beschreibung der Krankheit
Aufgrund des langfristigen Fortschreitens des Diabetes bei einem Patienten, der Innervation und der Mikrozirkulation ist die Stabilität des Osteoartikulärapparats in den distalen unteren Extremitäten gestört und das diabetische Fußsyndrom entwickelt sich. Der Fuß neigt zu einem erhöhten Trauma und einer Infektion mit opportunistischer Mikroflora.

Die Krankheit kann bei weiterer Amputation zu Fußnekrosen führen.

Die Art des Schmerzes Patienten zeigen dauerhafte Schmerzen im Fuß. Der Schmerz wird durch Verstauchungen, Osteoarthropathie, Deformität hervorgerufen. Meistens hat sie einen nörgelnden oder dummen Charakter. Der Schmerz kann auch auf eine Entzündung aufgrund der Zugabe von pyogener Mikroflora zurückzuführen sein.

Sonstige Symptome Schwellungen, Hyperämie, Eiter, Hautfieber infolge einer Entzündung. Pilzverletzungen der Haut und der Nägel sind häufige Begleiter des diabetischen Fußes.

Um Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich an einen Endokrinologen wenden.

Diagnose

  • Bei einem Patienten handelt es sich wahrscheinlich um Typ-I- oder Typ-II-Diabetes.
  • Bei der biochemischen Analyse wird der Blutzuckerspiegel erhöht.
  • Doppler-Ultraschall wird durchgeführt, um die Blutströmungsgeschwindigkeit in den unteren Extremitäten zu bewerten.
  • Um den Grad der Neuropathie zu analysieren, wird eine Bewertung der Empfindlichkeit gegenüber Temperatur, Schmerz und Vibrationsreizen durchgeführt.
  • Röntgenuntersuchung zur Beurteilung von Fußveränderungen.

Behandlung

  • Die Behandlung erfordert eine angemessene Blutzuckerkontrolle.
  • Eine antibakterielle Therapie ist erforderlich, um Infektionen zu bekämpfen.
  • Angioplastie, Stentinsertion.
  • Phlegmone öffnen, Abszesse.
  • Exzision der Nekroseherde.
  • Amputation des Fußes im Endstadium der Erkrankung.

Arthritis

Beschreibung der Krankheit
Arthritis des Fußes kann sich auf alle Gelenke auswirken. Dies ist eine Gelenkentzündung, die aus mehreren Ursachen resultiert.

  • Rheumatisches Fieber
  • Trauma
  • Infektion
  • Gichtarthritis
  • Diabetes mellitus
  • Parasitäre Invasionen
  • Syphilis

Natur des Schmerzes
Es gibt dauerhafte Schmerzen in den Gelenken des Fußes des jammernden Charakters. Manchmal kann der Schmerz eine solche Intensität erreichen, dass eine Person nicht gehen kann. Aufgrund der Tatsache, dass Arthritis durch einen wellenartigen Verlauf mit Perioden von Remission und Rückfall gekennzeichnet ist, treten Schmerzen nur in Phasen von Exazerbationen auf.

Andere Symptome Der Gelenkbereich ist geschwollen, hyperämisch, die Haut über der Oberfläche hat eine hohe Temperatur. Im Laufe des Prozesses wird das Gelenk verformt. Sie müssen einen Rheumatologen konsultieren.

Diagnose

  • Die Diagnose basiert auf Patientenbeschwerden und Daten zur körperlichen Untersuchung.
  • Bei der Analyse von Blut gibt es Leukozytose, eine Verschiebung zur linken Leukozytenformel, eine beschleunigte Erythrozytensedimentationsrate, Akutphase-Proteine ​​und rheumatische Faktoren.
  • MRI, CT, Röntgen: eine Beurteilung der Fußveränderungen.

Behandlung

  • Nichtsteroidale Antirheumatika (zum Beispiel Ibuprofen)
  • Einführung von Corticosteroiden in die Gelenkhöhle
  • Gelenkpunktion
  • Chondroprotektoren
  • Physiotherapie (Magnetfeldtherapie, Paraffinanwendungen)
  • Bewegungstherapie

Erythromelalgie

Beschreibung der Krankheit
Erythromelalgie (Mitchell-Krankheit) ist eine Pathologie des Gefäßsystems mit gestörten peripheren vasomotorischen Reflexen.

Es gibt keinen genauen nachgewiesenen Ausbruch dieser Krankheit.

Die Natur des Schmerzes Der Fuß hat starke brennende Schmerzen. Meistens treten Schmerzen im Daumen auf und breiten sich dann auf den gesamten Fuß aus. Die Dauer und Intensität von Schmerzattacken nimmt mit der Zeit zu.

Sonstige Symptome Die Krankheit ist durch Schwellung und Hyperämie gekennzeichnet. Die Temperatur der Haut steigt stark an. Es gibt einen Zusammenhang mit Überhitzung und der Sommersaison. Der Prozess ist symmetrisch. Die Behandlung dieser Krankheit wird von Therapeuten, Immunologen und Gefäßchirurgen gemeinsam durchgeführt.

Diagnose Die Diagnose wird anhand des Krankheitsbildes gestellt.

Für diese Pathologie gibt es keine spezifischen Diagnosemethoden.

Behandlung

  • Vasokonstriktor (Ephedrin)
  • Serotoninpräparate (Mexamin)
  • Antihistaminpräparate
  • Ascorbinsäure, Rutin
  • Kalziumzubereitungen

Wie entferne ich die Schmerzen?

Es ist möglich, das Schmerzsyndrom mit Hilfe von Analgetika (z. B. Ketonal) und nichtsteroidalen Antiphlogistika (Naiz, Diclofenac) in Form von Tabletten, Salben, Gelen zu stoppen. Es ist notwendig, die Belastung des Fußes zu reduzieren, das Gelenk bei Bedarf zu immobilisieren, die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und die Intensität der Schmerzen nehmen ab. Die Behandlung von Volksmitteln wirkt als Placebo-Effekt, ihre Wirksamkeit ist nicht belegt.
Schauen Sie sich das Video über Schmerzen im Fuß an

Fazit

Die obigen Pathologien haben ähnliche Symptome. Um eine rationale Therapie vorzuschreiben, ist es notwendig, richtig zu bestimmen, warum der Fuß Schmerzen hat, und mit Hilfe zusätzlicher Forschungsmethoden eine Diagnose zu stellen.

Wie kann man Schmerzen in den Gelenken und der Wirbelsäule vergessen?

  • Schränkt der Schmerz Ihre Bewegung und Ihr Leben ein?
  • Haben Sie Angst vor Unbehagen, Knirschen und systematischen Schmerzen?
  • Vielleicht haben Sie eine Menge Drogen, Cremes und Salben ausprobiert?
  • Menschen, die bittere Erfahrungen bei der Behandlung von Gelenken gemacht haben, nutzen... >>

Artikel Über Enthaarung