Die Hauptursachen für Schmerzen in den Zehen

Im Leben eines Menschen gibt es Schmerzen in den Zehen. Wenn der Patient es versteht, müssen Sie etwas tun. Die Krankheit erfordert eine Behandlung, nicht zu ignorieren.

Was ist möglich eine Krankheit, wie sie loswerden kann, warum die Beine weh tun - betrachten Sie die Aspekte, einschließlich der Behandlungsmöglichkeiten.

Welche Krankheiten verursachen Schmerzen in den Fingern

Die Schmerzursachen in den Zehen werden durch die Anzeichen unterschieden: beginnend mit der Art des Schmerzes bis zu einem bestimmten Bereich des Fingers, in dem der Schmerz auftritt. Ärzte unterscheiden Pathologien, die bei Patienten auftreten, die über Beschwerden in den Fingern klagen:

  • Akute Form von Arthritis - mit verschiedenen Formen von Arthritis, verschiedenen Fingern verletzen - Sie können den Arzt mehr fragen. Reaktive Arthritis (assoziiert mit der Reaktion des Körpers auf Infektionen, andere Krankheitserreger), Gicht (Ansammlung von Salzen in den Gelenken von Fuß und Bein) erscheinen entzündet im großen Zeh. Je weiter die Krankheit fließt, desto stärker die anderen Phalangen betroffen sind, die Beschwerden treten während des Schlafes auf. Patienten mit Arthritis haben Angst vor schwerer Schlaflosigkeit. Die Behandlung hängt von der Art der Arthritis ab - der Ursache. Dies ist eine Infektion, Verletzung und Schädigung des Gelenks, des Knorpels und des einfachen Tragens: Der Körper wird obsolet;
  • Ein ungewöhnliches Nagelwachstum entsteht durch unsachgemäßes Schneiden oder Feilen der Nägel. Ein Teil der Nagelplatte schneidet die Kontur der Nagelbasis ein. Ein weiteres Symptom der Krankheit ist Eiter;
  • Das Tragen von engen Schuhen wirkt sich auf Füße, Fersen, Zehen aus. Wenn beim Gehen jeder Finger durch die schmale Nase des Schuhs gegen den anderen gedrückt wird, erscheint eine Versiegelung, die den Hautspleiß kennzeichnet. Operationen können nicht vermieden werden, die Finger der linken und rechten Beine sind mit der gleichen Wahrscheinlichkeit betroffen;

Ein Finger tut weh - ein Gespräch, Unbehagen breitet sich im zweiten aus, am Fuß - der andere. Der Schmerz geht am Bein höher - Sie müssen zum Arzt laufen. Bei der Untersuchung wird die Lokalisierung berücksichtigt: in den Phalangen, an der Finger- oder Nagelbasis - hängt von der vom Arzt festgelegten Ursache ab.

Schmerz ist nicht das einzige Symptom der oben aufgeführten Krankheiten. Für den Patienten wird es schwierig zu gehen, sich zu ducken, zu springen, zu rennen. Körperliche Aktivität mit Fußbeteiligung ist schwieriger. Wenn Sie nicht rechtzeitig heilen, beginnen Probleme des Alltags, der Schmerz wird nachts nicht vergehen. Sie riskieren, den Finger durchzuhalten, Behinderung. Es ist besser, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren.

Was tun, wenn Ihre Finger weh tun?

Die erste ist die Hauptaktion, falls die Zehen weh tun - einen Arzt aufsuchen. Der Arzt führt eine angemessene Untersuchung durch und stellt eine angemessene Diagnose.

Die traditionelle Methode: Der Patient nimmt Tabletten, Medikamente, die die Beweglichkeit von Knochen, Gelenken, Knorpel wieder herstellen - der Druck fällt auf den betroffenen Bereich. Den Patienten wird empfohlen, regelmäßig therapeutische Gymnastik zu machen, sich massieren zu lassen und die Physiotherapie nicht zu vernachlässigen.

Die Behandlungsmethode ist mit dem Arzt abgestimmt - er schreibt eine Überweisung für Gymnastik, Physiotherapie und anderes aus. Eine umfassende Behandlung gilt als wirksam - ein gleich hoher Prozentsatz an Therapeutika - Physiotherapie, Massage, therapeutische Übungen und Einnahme von Schmerzmitteln.

Die Behandlung reaktiver Arthritis beeinflusst die ursprüngliche Schmerzquelle: direkt auf die Infektion. Wenn die Schmerzen im Bein durch ein Trauma verursacht werden, verlangt der Patient, dass der Treffer und der betroffene Ort nicht anfällig sind.

Die Menschen befürchten, dass der Besuch des Arztes zu einer Operation am Fuß führt. Moderne Technologien reduzieren auch schmerzhafte Empfindungen. Die Operationen werden unter Vollnarkose durchgeführt. Wenn der Finger falsch wächst, verschiebt er sich zu den benachbarten, und die Operation kann nicht vermieden werden. Sie sollten keine Angst haben - die Operation wird verschrieben, wenn die traditionelle Behandlung mit Pillen und Physiotherapie nicht hilft. Eine andere Sache - die Auferlegung von Gips.

Es ist schrecklich, wenn die Schmerzen nach der Operation nicht verschwinden.

Mögliche Komplikationen bei Fingerkrankheiten

Beine, die beim Gehen verletzt werden, körperliche Aktivität, unbequem, wenn Sie sich nicht um sie kümmern. Wenn die Beine weh tun - es gab ein Problem, wird es in Zukunft schlimmer werden.

Wahrheiten überzeugen die Menschen nicht, zum Arzt zu gehen, um eine Behandlung für ihre Füße zu verschreiben. Jetzt tut es weh, dann tut es mehr weh, wenn Sie nichts tun.

Folgen des Ignorierens der Beinbeschwerden:

  • Ein Finger, der zum "Nachbarn" geneigt ist, wächst permanent daran, wodurch beide Finger deformiert werden.
  • Amputation eines Fingers oder Fußes, wenn sich die Pathologie weiter verbreitet hat.

Es ist viel schlimmer, wenn starke Schmerzen, die beim Gehen Unbehagen in den Beinen hervorrufen, sich zu Behinderung oder Fingeramputation entwickeln. Beobachten Sie sorgfältig, ob sich in den Beinen eine Versiegelung befindet, ein brennendes Gefühl, ein anderer Schmerz, das Gehen ist angenehm.

Beginnen Sie mit der Behandlung, haben Sie keine Angst, seien Sie gesund. Denken Sie daran: Probleme können gelöst werden!

Was tun, wenn eine Zehe schmerzt: Unwohlsein

Wenn ein Zeh schmerzt, erleidet ein Mensch Unbehagen, da beim Gehen Schwierigkeiten auftreten.

Darüber hinaus kann es ein Symptom einer schweren Krankheit sein.

Angesichts einer solchen Belästigung ist es daher notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um so schnell wie möglich die Ursache der Schmerzen herauszufinden und dann mit der Behandlung zu beginnen.

Anatomische Referenz

Fuß und Zehen sind einer der wichtigsten Teile des Bewegungsapparates. Wenn sie sich bewegen, halten sie das Körpergewicht und bewegen es, um das Gleichgewicht zu halten. Funktionell ist der Fuß eines gesunden Menschen zur Unterstützung angepasst.

Daher sind die Finger der unteren Extremitäten weniger beweglich und deutlich kürzer als an den Händen. Im Skelett des Fußes unterscheide ich 3 Abteilungen - Tarsus, Tarsus und Phalanges der Finger. Die Zehen, mit Ausnahme der großen, bestehen aus 3 Phalangen. Ich fingere nur 2 Phalangen.

Die Knochen werden mit Hilfe eines kohäsiven Apparates, der die Gelenke stärkt, miteinander artikuliert. Jeder Knochen wird von bestimmten Muskeln gestützt und von einem Geflecht aus Blutgefäßen und Nerven geflochten. Jeder Schaden an ihnen kann Schmerzen verursachen.

Pad, Nagel, Knochen?

Zehen können an drei verschiedenen Stellen weh tun:

  • Die Fingerspitze schmerzt am wahrscheinlichsten, weil die Haut vergröbert wird. In diesem Fall helfen spezielle Cremes und Bimssteine.
  • Nagel kann durch unbequeme Schuhe weh tun;
  • Die Knochen und Gelenke tun jedoch meist weh, weil diese Pathologie nur von einem Spezialisten diagnostiziert werden kann.

Fingergelenke und weiche Gewebe sind gefährdet

Die Zehen tun sehr oft weh und fast alle Menschen, dies geschieht jedoch aus verschiedenen Gründen. Meist leiden die großen Zehen, da sie meistens verletzt werden.

Schwellung, Schmerz, Unbehagen - das ist Gicht

Gicht ist eine Erkrankung, die auf einer Abnormalität des Purinstoffwechsels beruht. Der pathologische Zustand ist gekennzeichnet durch einen Anstieg der Konzentration von Harnsäure im Gefäßbett und die Ablagerung seiner Salze in den Geweben der Gelenke.

Ein Anfall der Krankheit beginnt in der Regel mit starken Schmerzen im Gelenk des großen Zehs. Mit dem Fortschreiten der Gicht im pathologischen Prozess können alle neuen Gelenke involviert sein und Polyarthritis entwickeln.

Meistens leiden die Beingelenke an der Krankheit, und die stärksten Schmerzen werden in den Fingern beobachtet. Üblicherweise treten pathologische Anfälle nachts auf.

Das Gelenk schwillt an, die Haut darüber wird rot und heiß. Schmerzhafte brennende Schmerzen steigen von den Fingern durch das Bein. Der Entzündungsprozess kann benachbarte Gewebe einfangen, dann ähnelt das klinische Bild einer Venenentzündung oder Cellulite.

Im Durchschnitt dauert der Angriff mehrere Tage und sogar Wochen. Nach dem Angriff ist das Gelenk wieder normal.

Arthritische Finger

Arthritis der Zehen ist durch symmetrische Schmerzen gekennzeichnet, da sie die gleichen Gelenke an beiden Gliedmaßen betreffen. Das Schmerzsyndrom ist ausgeprägt und wird sowohl während des Trainings als auch im Ruhezustand beobachtet.

Die Gelenke schwellen an, werden deformiert, die Haut über ihnen wird rot, es wird heiß. Die Bewegungsamplitude des Gelenks nimmt ab, ein Knirschen tritt während der Anstrengung auf.

Bei verschiedenen Arten von Arthritis werden die Schmerzen an verschiedenen Fingern beobachtet.

Der Daumen zum Beispiel schmerzt bei Psoriasis und reaktiver Arthritis.

Degenerative dystrophische Zerstörung

Eine weitere Ursache für Arthritisschmerz ist die degenerativ-dystrophische Pathologie des Gelenks, bei der Knorpel zerstört wird. In diesem Fall sind die Schmerzen periodisch.

In diesem Fall tun die Knochen an den großen Zehen nach dem Gehen oft weh und vergehen in Frieden. Mit fortschreitender Pathologie wird das Schmerzsyndrom jedoch stärker, es verschwindet nicht nach einer Pause und es tritt sogar nachts auf.

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch Steifheit am Morgen, schmerzhafte Verdickung an den Rändern des Gelenkraums, eine Abnahme der Bewegungsamplitude im Gelenk, ein Knirschen bei Bewegungen.

Der Daumen ist verformt, ein Knochen beginnt darauf zu ragen, was sich im Laufe der Zeit auch verformt. Dadurch werden alle Finger gebogen und vergrößert. Aufgrund der ständigen Verletzung des Daumens in den Gelenken schreitet die Bursitis...

... Bursit

Der Daumen schwillt an, wird rot und wird heiß. Das Hauptsymptom der Schleimbeutelentzündung ist das Auftreten von mobilen Schwellungen im Bereich des geschädigten Gelenks. Es ist schmerzhaft beim Abtasten und visuell deutlich sichtbar.

Die Krankheit kann auch chronisch werden. Dann schließt sich die Ablagerung von Calciumsalzen an den Entzündungsprozess an, wodurch es zu einem ständigen Schmerzsyndrom kommt.

Wenn die Schleimbeutelentzündung durch eine Verletzung der großen Zehe verursacht wurde, kann die Entzündung durch eine sekundäre Infektion ergänzt werden. Eine eitrige Schleimbeutelentzündung entwickelt sich und alle Anzeichen werden stärker, außerdem kommt es zu einem allgemeinen Temperaturanstieg, Übelkeit, Schwäche usw.

Entzündung der Sehnen an den Füßen

Tendonitis - Sehnenentzündung ist eine weitere Ursache für Schmerzen in den Fingern der unteren Gliedmaßen. Wenn nicht nur Sehnen an dem Prozess beteiligt sind, sondern auch die daran angrenzenden Schalen, entwickelt sich eine Tendovaginitis.

Die Bänder des Daumens leiden meistens an dieser Krankheit, da sie ständig verletzt werden. Bei Entzündungen der Bänder können Schmerzen nicht nur am ersten Finger, sondern bei allen anderen beobachtet werden.

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch Knirschen während der Bewegung, Schmerzen beim Gehen, durch Abtasten der Sehnen, Schmerzen, die in Ruhe abklingen, Hautrötung im Bereich des wunden Gelenks, lokaler Temperaturanstieg.

Schmerzen aufgrund einer Fingerverletzung

Meistens werden Fingerabschnitte verletzt, da sie am wenigsten vor äußeren Einflüssen geschützt sind und die Knochen selbst einen kleinen Durchmesser haben und keine ausreichende Festigkeit haben.

Die Phalanxen der Finger I und II leiden normalerweise an Frakturen, da sie im Vergleich zu anderen deutlich hervorstehen. '

In den ersten Stunden nach der Fraktur treten Schmerzen im Bereich der Fraktur während der Palpation auf, Schwellungen, Schmerzen sowohl während des Trainings als auch im Ruhezustand, Hämatome an den seitlichen und äußeren Oberflächen.

Schmerzen und Lahmheiten bei Frakturen bleiben lange bestehen. Das Hauptmerkmal ist, dass die verletzte Person in der Regel versucht, die Unterstützung zur Ferse zu bewegen, um die schmerzhaften Empfindungen zu reduzieren.

In solchen Fällen schmerzt der Finger oft in der Nähe des Nagels.

Osteomyelitis ist eine gefährliche und unvorhersehbare Krankheit.

Osteomyelitis ist ein purulent-nekrotischer Prozess, der durch pathogene Mikroflora hervorgerufen wird und nicht nur das Skelett, sondern auch das Knochenmark sowie das angrenzende Weichgewebe betrifft.

Häufig entwickelt sich dieser Zustand als Komplikation verschiedener Knochenpathologien, beispielsweise einer offenen Fraktur. Die Krankheit beginnt mit Fieber. Aufgrund des Wachstums der Vergiftung verschlechtert sich das Wohlbefinden des Patienten.

Es gibt akute Schmerzen und Schwellungen im Fuß, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Erbrechen, möglicher Bewusstseinsverlust und Delirium, Gelbsucht. In den ersten Tagen kann bis zum Unterschenkel gehen.

Der Patient kann seine Finger nicht bewegen, Kontrakturen entwickeln sich. Die Muskeln und Weichteile der Füße und Beine schwellen an, die Haut wird violett und angespannt und das Venenmuster ist normalerweise deutlich sichtbar.

Wenn die Pathologie chronisch wird, fühlt sich der Patient möglicherweise etwas besser, der Schmerz wird nörgelnd und weniger ausgeprägt. Die Gesamttemperatur fällt ab.

Normalerweise bilden sich im betroffenen Bereich Fisteln, aus denen der Eiter freigesetzt wird. Diese Fisteln unter der Haut können miteinander verbunden sein und sich in Zukunft weit entfernt vom pathologischen Fokus öffnen. Dadurch werden die Gelenke des Fußes unbeweglich und die Finger werden gebogen.

Woher kann sonst Gefahr kommen?

Warum sonst können Zehen und geschwollene Zehen:

  1. Onychokryptose. Meistens tritt die Läsion an den großen Zehen auf, die Nägel schmerzen und schlimm genug. Die Haut um den eingewachsenen Nagel schwillt an und rötet sich in den Infektionsprozess ein.
  2. Valgus-Deformität ist eine weitere Ursache für Schmerzen im Daumen. Die Anomalie ist durch die Krümmung ihres Metatarsophalangealgelenks gekennzeichnet, während die übrigen 4 Finger ebenfalls deformiert sind. Das Schmerzsyndrom nimmt mit dem Tragen von engen Schuhen oder hohen Absätzen zu.
  3. Die Schmerzen können auf eine abnormale Position des Fußes zurückzuführen sein. Aufgrund der pathologischen Lage des Fußes beim Gehen ist die Belastung ungleichmäßig verteilt, der Finger bewegt sich schließlich nach außen und nach oben und andere werden hinter ihm gebeugt.
  4. Hammerartige Verformung der Finger der unteren Extremitäten, die durch die Verdickung des Fußes und übermäßigen Druck auf ihn auftritt. Die Finger werden zurückgezogen und gebeugt, die Gelenke wölben sich nach vorne und Hornhaut erscheint schnell auf ihnen. Abnormale Finger reiben ständig an den Schuhen und es kommt zu einer Irritation. Mit fortschreitender Pathologie ist es für eine Person immer schwieriger zu gehen.
  5. Hühneraugen Normalerweise erscheinen sie an den Fingerkuppen, an den Fersen oder an den Seitenflächen des ersten Fingers. Die Schmerzen nehmen mit dem Gehen und dem Druck auf die Hühneraugen zu. In der Ruhe treten in der Regel keine Beschwerden auf.
  6. Mortonis Neurom, oder wie es Plantarfasziitis genannt wird, ist eine Entzündung des Bandapparates des Fußes. In diesem Fall sind die schmerzhaften Empfindungen in der Basis II, III und IV des Fingers lokalisiert, können sich bis zum Unterschenkel ausbreiten und sind mit eingeklemmten Nerven verbunden. Bei Frauen ist es häufiger als bei Männern, da ihre Flecken beim Tragen von Fersen ständig verletzt werden. Das Schmerzsyndrom steigt mit längerem Gehen und Tragen von Schwere.
  7. Diabetes mellitus, eines der Anzeichen sind Schmerzen in den Fingern, die beim Gehen auftreten. Dadurch wird die Empfindlichkeit der unteren Extremitäten verändert, meistens in der Nacht brennen die Füße, was auf die periphere Durchblutung und Nervenschäden zurückzuführen ist.
  8. Gefäßerkrankungen wie Arteriosklerose der Beinarterien und Endarteriitis. Neben Schmerzen bei körperlicher Anstrengung und Hypothermie kommt es zu einer Weißfärbung der Finger, einem Kältegefühl in den Beinen, unabhängig von der Umgebungstemperatur.
    Bei Endarteriitis entzünden sich die Blutgefäße. Eines der Anzeichen der Erkrankung ist "intermittierende Claudicatio", oft sind Krämpfe in der Wadenmuskulatur vorhanden.
  9. Der Schmerz zwischen den Fingern kann durch Hautpathologien verursacht werden. Hierbei handelt es sich in der Regel um ausgedehnte Mykosen der Füße, die von Juckreiz und Brennen, Verformung der Nagelplatte, Pastoznost-Fingerspitzen und Hautfarbenveränderungen begleitet werden.

Ursachen für Schwellungen und Schmerzen in den Zehen - viele

Eingewachsener Nagel - eine unangenehme, aber lösbare Verletzung:

Die Diagnose ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Behandlung.

Bei der Behandlung eines Patienten mit Schmerzen in den Zehen führt der Spezialist eine visuelle Untersuchung der Extremität durch und sammelt Anamnese. Da die meisten Krankheiten ähnliche Symptome aufweisen, schreibt der Arzt zusätzliche Untersuchungen vor:

  • Röntgenuntersuchung;
  • Ultraschall;
  • Bestimmung von Harnsäure, Rheumafaktoren;
  • Computertomographie;
  • MRI;
  • klinische Analyse von Urin (ermöglicht die Bestimmung der Arthritis in den letzten Stadien);
  • vollständiges Blutbild (siehe ESR, weiße Blutkörperchen, Zucker, Hämoglobin);
  • Blutbiochemie.

Wie Sie Schmerzen und Unbehagen beseitigen können

Wenn der Schmerz in den Fingern auf eine Verletzung zurückzuführen ist, müssen Sie eine Erkältung anbringen. Treten Sie nicht auf die verletzte Gliedmaße. Und so bald wie möglich sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden.

Das Hauptziel der Therapie ist die Linderung von Schmerzen und Entzündungen.

Zu diesem Zweck werden fast immer nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verschrieben. In letzter Zeit wurden häufiger Inhibitoren der Cycloroxygenase verschrieben, die selektiv wirken und weniger Nebenwirkungen haben, beispielsweise ist Movalis eines dieser Arzneimittel. Sie sind sowohl in Pillen als auch in Injektionen vorgeschrieben.

Es können anästhetische Salben und Gele wie Nise, Ortofen verschrieben werden.

Wenn Schmerzen auf Autoimmunkrankheiten beruhen, werden Hormonpräparate (Dexamethason) verschrieben, die analgetisch wirken und die Entzündung schnell stoppen.

Im Falle einer Knochenzerstörung können Chondroprotektoren verschrieben werden, zum Beispiel Artra.

Wenn Gicht Medikamente verschrieben, die den Harnsäurespiegel (Allopurinol) und die Diät senken.

Im Allgemeinen werden verschiedene Behandlungsmethoden verwendet, abhängig vom provozierenden Faktor.

Um zu verhindern

Die Vorbeugung gegen Schmerzen und Entzündungen in den Zehen lautet wie folgt:

  • Verletzungen müssen vermieden werden;
  • Pflege der persönlichen Hygiene
  • Tragen Sie bequeme Schuhe und gehen Sie nicht lange in hohen Absätzen.
  • Pediküre machen
  • übermäßige Belastung vermeiden;
  • einen aktiven Lebensstil führen.

Lassen Sie den Schmerz in Ihren Fingern nicht ohne Aufmerksamkeit und lassen Sie alles seinen Lauf, da die Pathologie voranschreiten und zu einer Behinderung führen kann.

Was kann Schmerzen in den Zehen verursachen?

Schmerzen in den Zehen treten bei vielen Menschen auf. Es verstößt gegen den Alltagsrhythmus des Lebens und erlaubt Ihnen nicht, Ihre Lieblingsschuhe zu tragen, Ihre üblichen Aktivitäten und Sportarten auszuüben, Ihre täglichen Aufgaben und Ihre Arbeit. Menschen erleben oft solche unangenehmen Empfindungen, die schmerzen, brechen, pulsieren oder unerträglich akut sind. Da die Zehen täglich eine große Belastung erfahren und am Gehen teilnehmen, ist es nicht notwendig, den Besuch beim Arzt aufzuschieben, wodurch die Ursache des Schmerzes ermittelt werden kann.

Warum tun meine Zehen weh?

Die Ursachen der Beschwerden sind zahlreich und manchmal sehr ernst. Bei der Ermittlung der Pathologie, die das Schmerzsyndrom verursacht hat, fragt der Arzt nach den damit verbundenen Symptomen und stellt anhand des Schmerzortes eine Diagnose fest:

  • im Nagel - tritt meistens durch das Tragen unbequemer Schuhe oder Pilzverletzungen auf;
  • in den Knochen und Gelenken - verbunden mit dystrophischen Veränderungen im Gelenkgewebe, mechanische Beschädigung;
  • in der Unterlage - in der Regel besorgt über die Bildung von Hornhaut oder Vergröberung der Haut.

Die Hauptgründe, warum die Zehen weh tun, umfassen folgende Krankheiten und Phänomene:

  • Arthritis;
  • Arthrose;
  • Gicht;
  • traumatische Verletzungen;
  • Osteomyelitis;
  • Morton-Neurom;
  • Nageleinwuchs;
  • Gefäßkrankheiten.

Arthritis

Bei Arthritis können einer oder alle Finger schmerzen. Der Schmerz wird durch eine Entzündung im Gelenk und in den umliegenden Geweben verursacht. Die Krankheit wird nicht nur von Schmerzen begleitet, sondern auch von Ödemen und Rötungen. Sie können allgemeine Schwäche und Unwohlsein spüren, die lokale Temperatur erhöhen. Die stärksten Schmerzen treten nachts auf. Im Laufe der Zeit werden die Finger durch geschwollene Gelenke gebogen, es gibt einen Krach.

Arthritis muss behandelt werden, sie verschwindet nicht von selbst und verursacht schwere Beschwerden.

Osteoarthrose

Wenn Ihre Zehen weh tun, ist die Ursache häufig eine Arthrose. Die Pathologie ist das Ergebnis von Arthritis oder Gicht und ist gekennzeichnet durch Entzündungen im Gelenk mit allmählicher Zerstörung des Knorpels. Der Daumen ist zuerst betroffen, dann geht die Arthrose zu den anderen über.

Bei dieser Krankheit treten Schmerzen überwiegend nachts auf, der Finger schwillt an, wird rot und kann heiß werden. Frauen leiden häufiger an dieser Krankheit, da sie enge Schuhe mit Absätzen tragen. Die Pathologie kann sich als Folge einer Verletzung entwickeln. Bei Arthrose werden die Finger stark deformiert und verletzt, daher ist bei den ersten Symptomen ein Arztbesuch obligatorisch.

Gicht

Gicht ist eine Entzündung des Gelenks aufgrund der Ansammlung von Harnsäure und Salzen darin. Männer sind häufiger krank. Die Krankheit hat ähnliche Symptome wie Arthritis und Arthrose: Rötung, Schwellung, lokales Fieber. Der Allgemeinzustand kann sich verschlechtern, Schüttelfrost tritt auf, der Druck steigt, der Appetit lässt nach.

Gicht tritt sehr häufig auf, wenn übermäßiger Verzehr von Fleisch, Fisch, fetthaltigen und zuckerhaltigen Lebensmitteln, Alkohol sowie Stoffwechselstörungen (wenn Harnsäure nicht im Urin ausgeschieden wird) und Nierenfunktion auftreten.

Verletzungen

Im Fuß und in den Fingern einer Person sind die Knochen sehr zerbrechlich und klein, daher können sie leicht beschädigt werden. Die meisten Menschen, die sich einen Zeh gebrochen haben, können keinen Arzt aufsuchen. Der Schmerz lässt in diesem Fall nicht lange nach, erscheint beim Drücken und Bewegen. Die gebrochenen Knochen wachsen schließlich zusammen, aber in der falschen Position, und das Schmerzsyndrom tritt zurück. Verletzungen sind Verstauchungen, Luxationen und Prellungen. Alle mechanischen Schäden gehen mit schwellenden, scharfen Schmerzen in den Zehen und manchmal einem Hämatom einher.

Osteomyelitis

Infolge von Verletzungen und offenen Frakturen im Knochen beginnt der Prozess des Eiferns und Absterbens von Geweben, begleitet von starken Schmerzen, Fieber, Kopfschmerzen und Erbrechen und manchmal auch Bewusstlosigkeit. Die Temperatur steigt stark an (bis zu 39-40 Grad). Der betroffene Finger kann nicht bewegt werden.

Die Krankheit entwickelt sich schnell, die Schmerzen der lokalen Bevölkerung werden allgemeiner. Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie lieber einen Arzt aufsuchen.

Finger verziehen

Manchmal bekommen die Zehen aufgrund der falschen Position des Fußes, der Spannung der Bänder und der erhöhten Belastung der Muskeln eine hammerartige Form, und die zweiten Zehen und auch die dritte verletzen häufig die Zehen. Sie schrumpfen und "schauen" nach unten. Arthrose kann aus dieser Störung resultieren. Erbliche Veranlagung, abnorme Schuhe, flache Füße, hohe Fußhöhe und ein langer zweiter Zeh sind die Ursachen für hammerartige Verformungen.

Hühneraugen

Zusätzlich zu den weichen Hühnern der neuen Schuhe entwickelt eine Person manchmal Hühneraugen mit langer Wurzel. Sie gehen nicht an sich selbst vorbei, deshalb müssen sie entfernt werden. Formationen sind mit Keratinisierung der Oberflächenschicht der Haut verbunden und sind besonders beim Gehen sehr schmerzhaft.

Neuroma Morton

Bei dieser Erkrankung tritt Gewebewachstum im Fuß auf, das die Interdigitalnerven einklemmt und zu einem schmerzhaften Zustand führt. Tatsächlich ist das Neurom ein gutartiger Tumor, der durch das Gefühl eines Kieselsteins im Fuß gekennzeichnet ist, der das Gehen verhindert. Häufig manifestiert sich die Pathologie durch Schmerzen zwischen den Zehen, meist zwischen der vierten und dritten.

Faktoren, die für das Auftreten der Krankheit prädisponierend sind, sind Plattfüße, Verletzungen, Stress an den Füßen, feste Schuhe.

Gefäßkrankheiten

Arterien können eine Atherosklerose entwickeln, bei der der Blutfluss unzureichend ist. Gleichzeitig fühlen sich die Finger kalt, taub oder schmerzhaft an. Schmerzhafte Zeichen werden beim Gehen stärker. Diabetes mellitus kann auch die Durchblutung beeinträchtigen. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, leiden oft unter Zehenschmerzen.

Eine weitere Verletzung des Kreislaufsystems ist die Endarteriitis, bei der sich die Arterien entzünden, was zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung der unteren Extremitäten führt. Bei dieser Krankheit im Allgemeinen schmerzen die Beine unterhalb des Knies (manchmal erstreckt sich das Schmerzsyndrom auf die gesamte Extremität), die Finger können taub, kribbeln, anschwellen, manchmal verkrampfen sich, oft sind sie blass und kalt.

Die Endarteriitis muss unbedingt behandelt werden, da in fortgeschrittenen Fällen die Gefahr einer Amputation der Gliedmaßen besteht.

Nageleinwachsen

Auf dem Daumen tritt dieses Phänomen am häufigsten auf. Dies ist auf festes Schuhwerk und unsachgemäßes Schneiden von Nägeln zurückzuführen. Ein eingewachsener Nagel ist ein sehr schmerzhafter Zustand, aber Sie können das Problem im Pediküreraum beseitigen, wo der Meister die eingewachsene Kante entfernt und den Nagel richtig behandelt.

Diagnose

Was ist, wenn meine Zehen weh tun? Zunächst sollten Sie den Arzt aufsuchen, der den Patientenbereich untersucht und diagnostische Maßnahmen zur Diagnose einstellt. Ein Problem sollte von einem Therapeuten aufgesucht werden, der sich aufgrund von Anamnese auf engmaschige Spezialisten bezieht - einen Traumatologen, einen Neurologen, einen Rheumatologen oder einen Chirurgen.

Die wichtigsten Diagnosemethoden für Schmerzen in den unteren Extremitäten sind:

  • Röntgen
  • Computertomographie und MRI;
  • Ultraschall;
  • Urinanalyse bei Arthritis;
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen;
  • Bestimmung des Harnsäurespiegels.

Behandlung und Prävention

Wenn eine Zehe schmerzt, wird die Behandlung abhängig von den Ergebnissen der Diagnose und der festgestellten Diagnose vorgeschrieben.

  • Bei Arthritis oder Arthrose ist es ratsam, nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente zu verwenden, die Entzündungen und Druckempfindlichkeit beseitigen. Chondroprotektoren werden zur Wiederherstellung des Knorpels vorgeschrieben.
  • Gicht wird mit Medikamenten behandelt, die den Harnsäurespiegel reduzieren. Wir empfehlen eine spezielle Diät mit der Beschränkung auf Hülsenfrüchte, Fleisch, Kaffee und die Ablehnung alkoholischer Getränke.
  • Im Neurom Morton verwenden Sie Physiotherapie und orthopädische Schuhe. In extremen Fällen ist eine Operation angezeigt.
  • Hühneraugen und Härten beseitigen Weichmacher und in Gegenwart von Wurzeln die schnelle Entfernung.

Um Schmerzen in den Zehen und der Entwicklung von Krankheiten zu vermeiden, wird empfohlen, bequeme, lockere Schuhe mit breiten Zehen zu tragen. Zu Hause ist es besser, barfuß oder in weichen Hausschuhen zu gehen. Übermäßige Überhitzung oder Überkühlung der Extremitäten sollte vermieden werden. Kratzer und Wunden sollten unverzüglich behandelt und bei Verdacht auf Verletzungen sofort an einen Traumatologen überwiesen werden.

Warum die Zehen weh tun und was zu tun ist

Ständige Schmerzen in den Fingern des linken oder rechten Fußes verursachen nicht nur Unbehagen und beeinträchtigen das normale Leben eines Menschen erheblich, sondern können auch seine Mobilität und Leistungsfähigkeit stark einschränken.

Ursachen von Schmerzen

Darüber hinaus signalisieren solche Schmerzen direkt eine schwere Erkrankung des Körpers. Wenn Sie sich in einer ähnlichen Situation befinden, zögern Sie bitte nicht - wenden Sie sich an Ihren Arzt, um herauszufinden, warum Ihre Zehen schmerzen und wie Sie diese Krankheit behandeln.

Gicht

Warum tut ein großer Zeh weh? Auf diese Weise manifestiert sich in der Regel eine sehr schwere Krankheit - Gicht. Die Ursache für Gicht ist die Ansammlung von Salzen, die durch einen Überschuss an Harnsäure im Blut entstehen.

Das Schmerzsyndrom tritt normalerweise am großen Zeh auf, ohne offensichtliche Ursache für Schmerzen (z. B. Hühneraugen, eingewachsene Nägel usw.). Im Laufe der Zeit erstreckt es sich fast auf das gesamte Bein, einschließlich der Pads. Bei der Gicht ändert sich das Aussehen des großen Zehs - er schwillt an und tut weh, dies ist besonders nachts ausgeprägt und wird normalerweise von einer Erhöhung der Körpertemperatur begleitet.

Der Arzt wird Sie zu einer geeigneten Diät beraten, die die Möglichkeit der Salzproduktion im Körper erheblich verringert und die Hauptursachen für Gicht beseitigt. Sie müssen die Verwendung von alkoholischen Getränken, Kaffee, Kakao und die Einnahme von Fleisch und fettigen Lebensmitteln vollständig unterlassen. Verbotene Bäder und Saunen, während der Krankheit ist es besser, zu duschen.

Arthritis

Der Grund, warum eine Zehe schmerzt, kann Arthritis sein - eine chronische oder akute Entzündung der Gelenke und des umgebenden Gewebes. Sie tritt vor dem Hintergrund einer der systemischen Erkrankungen des Bindegewebes auf, beispielsweise Rheuma, Lupus, Psoriasis. Die Krankheit wird von sehr starken Schmerzen begleitet, die auch in Ruhe nicht aufhören und mit der Belastung des Gelenks deutlich zunehmen.

Der betroffene Bereich ist stark geschwollen und verfärbt sich violett. Mögliche Verformung des Gelenks, Knirschen während der Bewegung, teilweise oder vollständige Einschränkung der Motorfunktionen. Je nachdem, auf welcher Krankheit Arthritis auftritt, kann sich das Schmerzsyndrom gleichzeitig an den Fingern und Zehen entwickeln.

Nur ein qualifizierter Arzt kann eine genaue Diagnose stellen und feststellen, welche Krankheit die Ursache von Arthritis ist. Versuchen Sie nicht, sich selbst zu heilen, wenden Sie sich an einen Spezialisten.

Arthrose

Wenn das Gelenk des großen Zehs schwer verletzt wird, kann Arthrose die wahrscheinliche Ursache sein, die die Zerstörung des Knorpelgewebes des Gelenks beeinflusst. Im Anfangsstadium der Krankheit treten Schmerzen nur während des Trainings auf.

Wenn Ihre Zehen beim Gehen weh tun, ersetzen Sie Ihre Schuhe durch bequemere, um diese Ursache zu beseitigen.

Medizinische Statistiken zeigen, dass Arthrose hauptsächlich Frauen betrifft, die lange Zeit unbequeme Schuhe mit langem Zeh tragen. Solche Schuhe verursachen eine Verformung des Daumens, die sich dann über den gesamten Fuß erstreckt und seine Form so verändert, dass er im harten Stadium nicht mehr geheilt werden kann.

Valgus-Deformität

Der häufigste Grund, warum der große Knochen schmerzt, ist die Valgusverformung des Fußes. Diese Krankheit tritt hauptsächlich bei Frauen auf, da sie enge Schuhe mit langen Zehen und hohen, instabilen Fersen tragen. Der Bewegungsapparat im Frauenkörper ist deutlich schwächer als der männliche, er kann solche Belastungen nicht bewältigen und verformt sich allmählich.

Wenn die Krankheit erblich ist, können solche Maßnahmen ihre Entwicklung nicht aufhalten. In diesem Fall hilft ein Arztbesuch, das Problem zu lösen und die Einschränkung von Mobilität und Effizienz zu verhindern. Nur ein erfahrener Spezialist kann eine genaue Diagnose stellen und eine qualifizierte Behandlung vorschreiben. Er wird andere mögliche Ursachen für Knochenschmerzen, wie Arthrose oder Klumpfüße, beseitigen.

Bevor Sie zum Arzt gehen, analysieren Sie sorgfältig Ihre Gefühle, damit der Arzt anhand Ihrer Beschwerden ein vollständiges Bild machen und die Krankheit diagnostizieren kann. Obwohl sich die Krankheit im frühen Stadium praktisch nicht manifestiert, sollte sich jede Frau um ihre Beine kümmern.

Wählen Sie die richtigen Schuhe und verwenden Sie orthopädische Einlagen, die die Belastung des Fußes optimieren und ein Fortschreiten der Krankheit nicht zulassen. In fortgeschrittenen Fällen, wenn der Knochen zu wachsen und anschwellen beginnt und das Gehen stört, ist eine Operation erforderlich, um einen normalen Lebensstil wiederherzustellen.

Neuroma Morton

Eine seltene Erkrankung, bei der das Schmerzsyndrom nicht den großen Zeh berührt, sondern im Indexgelenk sowie im mittleren und namenlosen Bereich spürbar ist - dies ist das Morton-Neurom. Nervenenden am Fußgewölbe unterliegen ständigem Druck und Stress.

Der orthopädische Chirurg wird Ihnen helfen, den Krankheitsverlauf zu stoppen und Ihren Zustand zu verbessern. Neben dem Behandlungsverlauf werden Sie speziellen körperlichen Übungen zur Entwicklung der Gelenke zugeordnet.

Schmerzen in den Pads

Manchmal sind starke Schmerzen nicht in den Zehen, sondern in den darunter liegenden Pads lokalisiert. Dieser Ort ist sehr sanft, weich und anfällig, jede übermäßige Belastung und einfach Ermüdung kann zu Schwellungen führen. Sie helfen der rechten Fußpflege.

Größere Verletzungen sollten unter der Aufsicht eines Traumatologen behandelt werden. Um solche Situationen zu vermeiden, sollten Sie orthopädische Einlagen kaufen, die Ihnen helfen, die Belastung des Fußes richtig zu verteilen. Wenn trockene Körner oder Warzen auf den Pads erscheinen, ist eine besondere Behandlung erforderlich.

Merkmale der Behandlung

Bevor der Arzt die Ursache der Schmerzen herausfindet und die Behandlung vorschreibt, können Sie Ihren Zustand lindern, indem Sie dem Patienten Ruhe verschaffen: Sie können die Extremität mit einem elastischen Verband fixieren oder einen Verband anlegen. Anästhetische Salben, die nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente wie Diclofenac oder Ibuprofen enthalten, helfen, Unbehagen zu beseitigen.

Befolgen Sie absolut genau alle Empfehlungen des Arztes - folgen Sie dem "okolomeditsinsky" Rat von Freunden und Bekannten ist inakzeptabel, weil nur ein qualifizierter Fachmann Sie auf die Beine stellen kann.

Jede Behandlung von Gelenkerkrankungen erfordert eine strikte Diät. Zusätzlich zur Diät verschreibt der Arzt ein für Ihre Diagnose geeignetes Medikament. Mit Gicht können Sie den Harnsäurespiegel reduzieren und die Ausscheidung von Salzen aus dem Körper erhöhen.

Bei Arthritis werden Immunstimulanzien und entzündungshemmende Medikamente benötigt, manchmal Antibiotika.

Die Hauptaufgabe besteht darin, den Krankheitsverlauf frühzeitig zu stoppen, da das Gelenk in vernachlässigten Fällen deformiert und vollständig zerstört wird, so dass der Patient nicht mehr gehen kann.

Rezepte der traditionellen Medizin

  1. Birkenblätter, Blüten von schwarzen Holunder- und Weidenrinden (je 1 Teelöffel) gießen mit kochendem Wasser über 10-12 Stunden. 14 Tage lang dreimal täglich abseihen und verwenden.
  2. Lehm wird bei Raumtemperatur in Wasser verdünnt, mehrere Stunden auf die betroffenen Stellen gelegt, zur Wärmeeinsparung abgedeckt oder Socken angelegt. Es gibt keine Einschränkungen für die Anzahl der Verfahren. In gleicher Weise Kreide auftragen, Magnete oder Kupfermünzen einsetzen.
  3. Die Kastanienfrüchte werden zerdrückt und ein halber Liter Pulver wird mit einem Glas Alkohol gegossen, das 20 Minuten im Wasserbad gekocht wird. Mit der gekühlten Mischung die schmerzenden Gelenke schmieren.
  4. Ein Esslöffel Salz wird in einem Glas Wasser gerührt und mindestens 10 Tage als Kompresse verwendet.
  5. In 700 g Butter werden die Birkenknospen schichtweise hinzugefügt, 24 Stunden lang gleichmäßig erhitzt, 2 TL hinzugefügt. Kampferöl. Als Salbe für die Nacht anwenden.
  6. Mit frischen Brennesseln wickeln sie nachts ihre Beine, bedecken sie mit einem Taschentuch oder ziehen Socken an. Sehr schmerzhafte Prozedur, aber effektiv - die Wirkung ist nach 3-4 mal spürbar.
  7. Kalanchoe-Blätter werden in eine halbe Literflasche gegeben, mit Alkohol auf die Oberseite gegossen und 7 Tage lang an einem dunklen Ort gereinigt. Mindestens 1,5 Monate zum Mahlen verwendet.

Prävention von Krankheiten

Häufig hängt das Auftreten von Erkrankungen in den Gelenken mit dem Zustand der Nieren und der Leber zusammen. Diese Organe entfernen alle schädlichen Substanzen aus dem Körper, sie benötigen eine große Menge Flüssigkeit für den Dauerbetrieb, weshalb es wichtig ist, viel Wasser zu trinken.

Damit Nieren und Leber optimal funktionieren, müssen Sie mindestens 5-mal täglich in kleinen Portionen essen. Geben Sie auf keinen Fall Fett ab - sie sind notwendig für die Gallebildung in der Leber. Bewegung hilft dabei, den Bewegungsapparat in einem funktionierenden Zustand zu halten. Beim Training werden die Gelenke besser mit Blut versorgt, wodurch ein Austrocknen der Gelenke verhindert wird.

Das Nervensystem erhält die Gesundheit des gesamten Organismus. Achten Sie mehr auf Ihre Gesundheit: Bei störenden Symptomen einer Krankheit konsultieren Sie sofort einen Arzt, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Schmerzen in den Zehen: Ursachen eines unangenehmen Symptoms

Wenn die Zehenschmerzen stark genug sind, kann dies den gewohnten Lebensstil einer Person beeinträchtigen. Die Ursachen für dieses Symptom reichen von völlig harmlos mit korrekter Behandlung der Zustände bis hin zu Erkrankungen, die das Leben einer Person direkt bedrohen.

Gründe

Die Liste der Krankheiten, für die dieses Symptom charakteristisch ist, lautet wie folgt:

Schmerzen, die im großen Zeh des rechten Fußes lokalisiert sind, können auf Gicht, erhöhte Beschwerden beim Gehen hindeuten - eine Erkrankung des Interdigitalnervs.

Arthritis

Arthritis der Zehen - der gebräuchliche Name für Läsionen der Interphalangealgelenke der Füße. Einzelne Formen der Arthritis, die Ihre Zehen verletzen können, sind:

Darüber hinaus kann Arthritis ein Symptom für eine Reihe von verschiedenen Pathologien sein (Hepatitis, Chlamydien, Lyme-Borreliose, Psoriasis usw.). In diesem Fall kann eine Person den Schmerz der Zehen nicht beachten, da sie durch andere, stärker ausgeprägte Symptome verdeckt wird.

Menschen mit einem Risiko für Arthritis sind:

  • Diejenigen, die lange auf den Beinen sind
  • Körpergewicht erhöht
  • Ältere Menschen
  • Verletzte Finger oder Operation
  • Erbliche Pathologien von Knochen und Gelenken haben
  • Das Tragen von unbequemen Schuhen, die die Finger einschränken, führt zu ihrer unnatürlichen Position und perspektivisch zur Verformung der Gelenke. In der Regel leiden Frauen, die hochhackige und enge Schuhe tragen.

Rheumatoide Arthritis

Rheumatoide Arthritis ist eine Autoimmunkrankheit, die durch eine Schädigung des Bindegewebes gekennzeichnet ist und unter anderem zur Deformierung kleiner Gelenke führt. Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch:

  • Die Verbreitung unangenehmer Empfindungen in allen Fingern
  • Fitness: eine signifikante Zunahme des Schweregrades der Krankheit in der Nacht oder am frühen Morgen
  • Hohe Schmerzintensität zum Zeitpunkt des Angriffs und beim Drücken der Pads.

Hervorgehobene juvenile rheumatoide Arthritis, die bei Kindern unter 16 Jahren diagnostiziert wird und bei denen sich alle Formen durch einen systemischen Entzündungsprozess auszeichnen.

Septische Arthritis

Septische Arthritis hat eine infektiöse Natur - Pilze oder Bakterien (Staphylokokken oder Streptokokken). Solche Läsionen in kleinen Gelenken sind selten: Der Erreger wird vom Blutstrom mitgeschleppt und die Gelenke von Knie und Oberschenkel sind meist betroffen. Die Krankheit hat folgende Symptome:

  • Lokalisierung in einem betroffenen Gelenk
  • Erhöhte Beschwerden beim Gehen
  • Einschränkung der Bewegungen des betroffenen Zehs.

Die chronische Form der septischen Arthritis wird durch die Bakterien Mycobactérium tuberculosis (Tuberkulose-Bazillus) oder den Pilz Candida albicans (Erreger der Candidiasis) verursacht.

Posttraumatische Arthritis

Diese Pathologie ist eine Folge der übertragenen Verletzung jeglicher Art. In der Regel entwickelt sich Monoarthritis (Entzündung eines Gelenks).

Osteoarthrose

Arthrose (Arthrose, Arthrose) ist eine entzündliche Erkrankung der Gelenke, bei der degenerative Veränderungen im Knorpelgewebe auftreten. Die Art der Schmerzen in den Zehen dieser Krankheit variiert mit ihrem Fortschreiten:

  • Das Anfangsstadium einer Arthrose ist durch nicht ausgeprägte Schmerzen, die beim Gehen auftreten, und im Allgemeinen mit einer erheblichen Belastung des betroffenen Gelenks gekennzeichnet.
  • Die zweite Stufe ist durch wahrnehmbare Schmerzen mit einer Zunahme der Belastung gekennzeichnet, die häufig von einem trockenen Knirschen aufgrund von Knochenreibung begleitet wird.
  • Für die dritte Stufe - akut, nur im Ruhezustand, mit deutlicher Verformung des Gelenks und eingeschränkter Beweglichkeit.

Gicht

Akute Arthritis oder Polyarthritis ist eines der Stadien, in denen sich Gicht entwickelt - eine Erkrankung, die durch die Ablagerung von Harnsäuresalzen (Uraten) im Gewebe des Körpers verursacht wird. Die Art der Schmerzen von Fingern mit Gicht ist wie folgt:

  • Drückender Schmerz hoher oder mittlerer Intensität
  • Schmerzen im großen Zeh, seltener - Lokalisation in einem anderen Gelenk
  • Das Auftreten von Anfällen in der Nacht oder am frühen Morgen und zur Verbesserung des Tageszustandes.

Im Alltag mischt sich diese Pathologie häufig mit der Arthrose des großen Zehs. Es ist zu beachten, dass die Bildung von Tophi, kleinen gelben subkutanen Knoten (Granulomen), für progressive Gicht charakteristisch ist.

Die sogenannte Pseudogout (Pyrophosphat-Arthropathie) - eine ausgeprägte Form der Chondrocalcinose - hat andere Ursachen (Calciumpyrophosphat-Ablagerungen Ca2P2O7). Ihre Symptome sind im Allgemeinen die gleichen, aber die Intensität der Schmerzen ist normalerweise geringer. In seltenen Fällen treten bei dieser Krankheit keine Schmerzen auf.

Neuroma Morton

Mortons Neurom ist ein gutartiger Tumor des Interdigitalnervs des Fußes. Bei dieser Krankheit werden beobachtet:

  • Starke, manchmal scharfe oder stechende Schmerzen in den Zehen mit begleitendem Brennen oder Kribbeln
  • Erhöhte Schmerzen und gleichzeitiger Empfindlichkeitsverlust der Finger beim Gehen mit Schuhen und das Verschwinden oder die Verringerung dieser Symptome nach ihrer Entfernung.

Diabetes

Der Schmerz der Zehen bei Diabetes mellitus ist ein wesentlicher Bestandteil der Entwicklung des diabetischen Osteoarthropathie-Syndroms (Charcot-Fuß), bei dem es keine angemessene Behandlung gibt.

  • Osteoporose und Osteolyse, die zu einer Verformung des Fußes führen, und letztendlich die Bildung von trophischen Geschwüren und Gangrän, die beim Gehen zunächst heftige Schmerzen verursachen und den Patienten dann vollständig der Bewegungsfreiheit entziehen
  • Nachts unangenehme Gefühle stärken.

Atherosklerose

Die blutende Atherosklerose der unteren Extremitäten ist eine Erkrankung der Arterien der Beine, gekennzeichnet durch die Ablagerung von Cholesterin in ihnen und die Vermehrung des Bindegewebes, was zu einer Verstopfung der Gefäße führt.

Mit dem Fortschreiten der Krankheit beim Gehen treten starke Schmerzen in den Beinen einschließlich der Finger auf, die zu der sogenannten intermittierenden Claudicatio (Charcot-Syndrom) führen - einem speziellen Gang der Arteriosklerose und der Endarteriitis, bei dem er nach einem kurzen Spaziergang zum Stehen bringen muss.

Endarteriitis

Die blutende Endarteriitis ist eine Pathologie der Beingefäße, die durch ihre Verengung, die Durchblutungsstörung und die daraus resultierende Gewebenekrose gekennzeichnet ist. Schmerzen mit diesem:

  • Es kann stechen, verstärkt durch Hitzeeinwirkung und Senkung einer Extremität (Erythromelalgie-Syndrom oder Mitchell-Syndrom)
  • Es hat einen scharfen, manchmal unerträglichen Charakter und breitet sich im betroffenen Glied aus; es ist besonders stark im Fuß, einschließlich in den Fingern und in den Beinen (neurologisches Syndrom)
  • Manifestierendes Charcot-Syndrom.

Eingewachsener Nagel

Oniocryptose (eingewachsener Nagel) - eine entzündliche Erkrankung, bei der die Nagelplatte aufgrund von Trauma, Onychomykose (Pilzinfektionen) oder zu engen Schuhen in die Haut einwächst. Schmerz in dieser Pathologie:

  • Lokalisiert an der Seitenkante der Nagelplatte
  • Beschrieben als stark und ausdauernd.
  • Erhöht sich mit jedem Druck auf den Nagel, egal ob er drückt oder als Folge des Tragens von Schuhen.

Kallus als Schmerzquelle im großen Zeh

Ziemlich scharfe schmerzhafte Empfindungen entstehen durch Reizung einer nassen Hautkallus infolge einer Fingerverletzung. Sie tritt normalerweise an der Außenseite des Daumens auf.

Mechanische Faktoren

Schmerzen in den Fingern des rechten oder linken Fußes (besonders große) können durch das Tragen unbequemer Schuhe verursacht werden.

Bei einem kürzlich erfolgten Trauma eines Fingers treten je nach Schweregrad verschiedene schmerzhafte Empfindungen auf, vorausgesetzt, die Nervenenden bleiben erhalten.

Abhängig von der Pathologie des Patienten benötigt er möglicherweise eine Beratung:

  • Neurologe
  • Therapeutin
  • Traumatologe
  • Phlebologe
  • Chirurg
  • Endokrinologe

Unabhängig von den Gründen, die den Zustand verursacht haben, in dem die Zehen verletzt wurden, sollten Sie die Gelegenheit, eine qualifizierte medizinische Versorgung in Anspruch zu nehmen, nicht vernachlässigen.

Warum der große Zeh schmerzt: die Ursachen von

Im menschlichen Körper ist alles miteinander verbunden. Die Verletzung der Funktionalität eines Organes kann bei anderen zu Entzündungsprozessen führen. Manchmal kommt es vor, dass sich eine Krankheit in ganz anderen, für ihn uncharakteristischen Symptomen manifestiert. Beispielsweise können bei Verletzung des Herz-Kreislaufsystems Schmerzen im großen Zeh auftreten. Und es kann ganz anders sein. Was tun, wenn der Daumen weh tut? Und wie kann unabhängig festgestellt werden, ob dieses Symptom Pathologie signalisiert oder nicht? Darüber und reden.

Klinisches Bild

Der Schmerz im Daumen kann unterschiedlich sein - schmerzhaft, akut, ruckartig oder stumpf. Wenn sich das Schmerzsyndrom stark manifestiert und es hierfür keine offensichtlichen Gründe gibt (Trauma, eingewachsener Nagel usw.), signalisiert dies in der Regel entzündliche Prozesse im Körper.

In keinem Fall kann man solche Schmerzen ertragen. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren. Wenn die Ursache des Auftretens der Zeit nicht beseitigt wird, können ernsthafte gesundheitliche Komplikationen auftreten.

Es sei darauf hingewiesen, dass für die Diagnose andere Manifestationen der Krankheit sehr wichtig sind. Zum Beispiel:

  • Brennen und Jucken der Füße und Zehen;
  • Rötung des Weichgewebes;
  • Taubheit des Fingers;
  • Erkältung im Finger oder Hitzewallungen;
  • Abnahme der Aktivität usw.

Eine große Rolle bei der Diagnose von Krankheiten ist auch der Zeitpunkt des Auftretens von Schmerzen. Meistens tritt es beim Gehen auf. Es kommt jedoch vor, dass Schmerzen nur bei körperlicher Anstrengung oder in der Nacht auftreten, wenn sich eine Person in völliger Ruhe befindet.

Es scheint, dass all dieses Zeug, aber für den Arzt, alles von Bedeutung ist. Beim ersten Termin sollte der Arzt daher Folgendes mitteilen:

  • Schmerzhäufigkeit im großen Zeh;
  • die Art des Schmerzsyndroms;
  • die Dauer seiner Manifestation (1-2 Minuten oder vielleicht mehrere Stunden);
  • Wie lange haben Sie schon solche Schmerzen gehabt?
  • Gibt es andere unangenehme Symptome usw.?

Warum können Schmerzen im großen Zeh auftreten?

Es ist erwähnenswert, dass das Auftreten von Schmerzen im Zeh als Folge von äußeren und inneren Einflüssen auftreten kann.

Unter externen Faktoren bedeutet dies:

  • Fingerverletzung Es kann durch einen starken Schlag oder Quetschung auftreten. Meist begleitet von schmerzenden Schmerzen, Rötung des Weichteilgewebes oder der Bildung eines Blutergusses.
  • Unbequeme Schuhe tragen. Dieser Faktor verursacht auch eine Beschädigung des Daumens. Wenn der Schuh sehr schmal ist, drückt er ständig die Fingerhälften, was zu starken Schmerzen führt. Dieses Symptom kann auch als Folge des Tragens von Schuhen mit hohen Absätzen oder von Schuhen auftreten, die nicht der Größe des menschlichen Fußes entsprechen.
  • Eingewachsener Nagel Dieses Problem entsteht durch das Einwachsen der Nagelplatte des Daumens in das Weichgewebe, was zu Entzündungen und Schmerzen führt. Meistens ist es jedoch akut und kann von einem eitrigen Prozess begleitet sein.
  • Übermäßige Übung. Aus diesem Grund treten Schmerzen im großen Zeh meistens bei Sportlern und Tänzern auf, die häufig Socken tragen müssen. Und dies belastet die Gelenke stark, wodurch sie sich entzünden und schmerzen.
  • Mais Untersuchen Sie sorgfältig die Oberfläche Ihres Daumens. Vielleicht ist das Auftreten von Schmerzen mit der Bildung von Mais verbunden. Wenn es verfügbar ist, ist der Versuch, es durch Durchstechen oder Schneiden zu entfernen, nicht erforderlich. Dies kann zum Eindringen der Infektion führen, was ernste Komplikationen nach sich ziehen würde. In diesem Fall ist es besser, sich von einer Kosmetikerin oder einem Chirurgen beraten zu lassen.

Schmerzen im großen Zeh können auf die Entwicklung bestimmter Krankheiten (innere Faktoren) hinweisen. Zum Beispiel:

  • Gicht Dies ist eine ziemlich schwere Erkrankung, die durch Anhäufung von Harnsäure im Körper gekennzeichnet ist. Es wirkt sich negativ auf die Gelenke aus, wodurch entzündliche Prozesse in ihnen ausgelöst werden, die das Auftreten von Schmerzen verursachen. Darüber hinaus wird das Schmerzsyndrom bei dieser Krankheit meistens genau dann beobachtet, wenn sich eine Person in völliger Ruhe befindet, dh während des Schlafes.
  • Arthritis Diese Krankheit ist durch entzündliche Prozesse in den Gelenkgeweben und deren Auflösung gekennzeichnet. In den meisten Fällen tritt der Schmerz bei dieser Pathologie nicht nur im Daumen auf, sondern auch in anderen Körperteilen, in denen sich die kleinen Gelenke befinden.
  • Arthrose Es ist auch eine entzündliche Erkrankung, verursacht jedoch Gelenkdeformitäten, die zu einer Verringerung der Beweglichkeit des Daumens und einer Verdickung des Bindegewebes führen. Wenn Sie die Arthrosebehandlung nicht rechtzeitig beginnen, kann dies zu einer Deformierung des gesamten Fußes führen.
  • Erkrankungen der Blutgefäße der unteren Extremitäten (Endarteriitis, Atherosklerose usw.), die auf Unterkühlung und häufige körperliche Anstrengung zurückzuführen sind.
  • Diabetes mellitus. Eine solche Krankheit wird nicht nur von Schmerzen im großen Zeh begleitet. Es ist auch durch äußere Veränderungen in der Haut des Fußes gekennzeichnet. Es wird blass, trocken und auf seiner Oberfläche treten schmerzhafte Risse auf.
  • Valgus-Deformität des Daumens (im Allgemeinen wird diese Pathologie als Knochen am Finger bezeichnet). Begleitet von dem Auftreten von Knochenwachstum am Finger und seiner Verformung. Schmerzen treten bei dieser Krankheit meistens beim Gehen auf, besonders in engen und unbequemen Schuhen.

Alle diese Pathologien sind ernst genug, und deshalb sollten Sie nicht mit ihrer Behandlung zögern. Leider können die meisten von ihnen nicht vollständig loswerden. Es ist jedoch immer noch möglich, die Entzündungsprozesse und die weitere Deformierung der Füße zu stoppen. Zu diesem Zweck werden verschiedene medizinische Präparate, Bewegungstherapie, Elektrophorese und andere moderne Behandlungsmethoden eingesetzt.

Wie man Schmerzen in den Zehen loswird

Wenn Sie große Zehen haben, sollte die Behandlung den Ärzten anvertraut werden. Immerhin signalisiert das Auftreten des Schmerzsyndroms meistens die Entwicklung schwerer Krankheiten, von denen sich die Volksheilmittel nicht befreien können.

Verletzungen und Prellungen

Wenn Sie eine Daumenverletzung haben, sollten Sie einen Chirurgen konsultieren. Wenn Sie eine Luxation oder einen Bruch haben, müssen Sie Befestigungsvorrichtungen verwenden. Wenn Sie nur einen Bluterguss haben, der von einem starken Schmerzsyndrom begleitet wird, können Sie verschiedene topische Salben und Gele erhalten, die die Resorption von Hämatomen und die Beseitigung von Schmerzen fördern.

Wenn die Ursache der Schmerzen im Zeh zu einer gewöhnlichen Verletzung geworden ist, können Sie sie mit der traditionellen Medizin beseitigen. In solchen Fällen hilft der aus Zwiebeln zubereitete Brei gut. Es wird auf den wunden Bereich aufgetragen, die Oberseite des Beins wird mit Polyethylen umwickelt und die Oberseite wird in eine warme Socke gesteckt. Die Eingriffszeit beträgt 30 Minuten.

Diabetes mellitus

Wenn der Schmerz im Bereich der großen Zehe vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus auftritt, müssen Sie moderne topische Arzneimittel verwenden, die Ihr Arzt Ihnen verschreiben wird.

Darüber hinaus müssen Sie eine strikte Diät einhalten, um die Belastung der Gelenke und die Verschlimmerung der Krankheit selbst zu beseitigen. Erfordert auch die Verwendung spezieller Medikamente, die den Blutzuckerspiegel senken. Die Verwendung der traditionellen Medizin wird in diesem Fall nicht empfohlen.

Eingewachsener Nagel

Wenn Sie einen eingewachsenen Nagel an Ihrem großen Zeh finden, sollten Sie ihn entfernen, damit Sie sich besser fühlen. Dazu können Sie sich an einen Chirurgen oder einen Kosmetiker wenden. Mit Hilfe der modernen Medizin entfernen sie eingewachsene Nägel und behandeln die beschädigte Oberfläche mit speziellen Lösungen, um das Anhaften der Infektion zu verhindern.

Gicht

Die Beseitigung von Schmerzen im großen Zeh mit einer Erkrankung wie Gicht geschieht durch den Einsatz moderner entzündungshemmender Medikamente. Die Behandlung der Pathologie selbst zielt auf die Verringerung des Harnsäurespiegels im Körper ab und erfordert daher die Einhaltung einer speziellen Diät.

Sie müssen Innereien, Hülsenfrüchte, starke Fleischbrühen, rotes Fleisch usw. aus Ihrer Ernährung entfernen. (Der Arzt wird eine Diät für Sie detaillierter auswählen). Und bei Exazerbationen können Sie traditionelle Medizin anwenden. Im Inneren können Sie eine therapeutische Mischung auf der Basis von Alkohol und Aktivkohle nehmen oder Kompressen aus zerstoßenen Zwiebeln verwenden.

Arthritis

Arthritis ist eine Krankheit, die durch eine Entzündung der Gelenke und deren Zerstörung gekennzeichnet ist. Diese Krankheit ist von mehreren Arten, aber alle von ihnen werden durch schmerzhafte Symptome ausgedrückt. Darüber hinaus hat jede dieser Arten ihre eigenen "Lieblingszehen".

Bei psoriatischer und reaktiver Arthritis tritt die Entzündung meistens am großen Zeh auf. Andere 4 Finger können sich bei rheumatoider Arthritis entzünden. Gleichzeitig bemerkt die Person meistens den Schmerz in den Fingern nachts, wenn sie sich ausruht. Sie können aber auch tagsüber beobachtet werden.

Wenn Schmerzen im großen Zeh gegen die Entwicklung von Arthritis auftreten, werden spezielle Medikamente verordnet, die das Bindegewebe schützen und wiederherstellen. Es ist auch notwendig, entzündungshemmende Medikamente, Vitaminkomplexe und Bewegungstherapie einzunehmen.

Wie für die traditionelle Medizin können Sie zur Schmerzlinderung die aus Lorbeerblatt und rohen Kartoffeln zubereitete Tinktur sowie Lotionen aus Apfelessig verwenden.

Arthrose

Osteoarthritis ist eine Erkrankung, bei der Knochengewebe durch äußere Einflüsse oder Stoffwechselstörungen deformiert wird. Bei dieser Erkrankung treten Schmerzen meistens im großen Zeh auf.

Die Entwicklung einer Arthrose ist am anfälligsten für den weiblichen Teil der Weltbevölkerung. Dies liegt daran, dass Frauen oft unbequeme hochhackige Schuhe tragen, die einen schmalen Zeh haben. Dabei dringt der Daumen stark nach innen und drückt gegen den nächsten Zeh, dessen Ergebnis ein gewölbter Knochen ist, der ständig an den Schuhen verletzt wird und sich zu verformen beginnt.

Wenn zu diesem Zeitpunkt keine Maßnahmen bei der Entstehung der Krankheit ergriffen werden, erstreckt sich die Krankheit auch auf die Gelenke. Sie werden dicker, was zu einer eingeschränkten Aktivität führt. In den Endstadien der Arthrose ist der große Zeh in der falschen Position fixiert und alle Versuche, ihn zu begradigen, bleiben erfolglos.

Es ist erwähnenswert, dass neben der Verformung des Knochengewebes bei Patienten mit Arthrose eine Entzündung des periartikulären Beutels beobachtet wird, die zu Schwellungen, Rötung und Weichheit von Weichgewebe führt.

Wenn Sie die Behandlung der Arthrose verzögern, verformen sich die Finger zusätzlich zum großen Zeh. Dann wird der ganze Fuß deformiert, was den Gang einer Person stark beeinflusst, da jeder Schritt für ihn schwierig ist. Und die Behandlung solcher späten Stadien der Arthrose ist sehr lang und manchmal erfolglos.

Die Beseitigung von Schmerzen bei Arthrose erfolgt mit Hilfe von entzündungshemmenden Medikamenten sowie modernen Mitteln der Chondroprotektoren. Übungstherapie und andere physiotherapeutische Verfahren sind ebenfalls erforderlich.

Zu Hause können die Schmerzen am Daumen durch die Anwendung von Kompressen auf der Basis von Joghurt und Honig sowie von Kohlblättern beseitigt werden.

Neuroma Morton

Diese Pathologie hat auch den Namen Plantarfasziitis. Es ist durch das Auftreten von Schmerzen in den Fingern selbst gekennzeichnet, nicht an der Basis. Sie entsteht durch starken Druck auf die Nervenenden. Die Krankheit wird meistens bei Frauen diagnostiziert.

Das Auftreten einer Plantarfasziitis kann durch dauerhafte Beinverletzungen verursacht werden, die wiederum durch das Tragen unbequemer Schuhe entstehen. Wenn bei einer anderen Verletzung ein Nerv eingeklemmt wird, beginnt sich eine traumatische Neuritis zu entwickeln.

Diese Pathologie ist chronisch. Im Laufe der Zeit verdickt sich der beschädigte Nerv und wird empfindlicher gegenüber äußeren Reizen. Das Schmerzsyndrom kann mit zunehmendem Gewicht und Gehen zunehmen.

Valgus-Deformität des Fußes

Diese Pathologie erfordert die Verwendung spezieller orthopädischer Vorrichtungen, die den Daumen in einer Position fixieren. Leider wird mit Hilfe der Volksheilmittel, um die Schmerzen in diesem Fall zu beseitigen, nicht funktionieren.

Wenn Sie Schmerzen im großen Zeh haben, sollten Sie sich nicht selbst behandeln. Es ist besser, Hilfe von einem Arzt zu suchen.

Prävention

Schmerz in den Zehen erscheint nie ohne Grund. Ihr Aussehen wird durch verschiedene Krankheiten hervorgerufen, die durch das Tragen unbequemer hochhackiger Schuhe entstehen. Deshalb sind Frauen häufiger von dieser Krankheit betroffen als Männer.

Daher ist die einzige vorbeugende Maßnahme zur Verhinderung von Schmerzen in den Zehen das Tragen bequemer und praktischer Schuhe. Verfolgen Sie keine Mode, denn es ist Ihre Gesundheit wert!

Es sei auch darauf hingewiesen, dass übermäßige körperliche Anstrengung auch zur Entwicklung von Gelenkserkrankungen führen kann, die von Zehenschmerzen begleitet werden. Also passen Sie auf sich auf und hören Sie auf, Gewichte zu heben.

Bewertungen, warum der große Zeh weh tut

Vertraute Situation Akute Schmerzen mit Zucken in der Nacht. Es war einfach unmöglich zu schlafen, bis Sie Ihre Füße in heißem Wasser halten. Der Schmerz verging, aber nicht lange. Als Ergebnis verdrehte sich nach einiger Zeit ein Kegel, der das normale Gehen nicht erlaubte. Ja, und jetzt kannst du nicht die Schuhe anziehen, die du willst. musste ins Krankenhaus gehen. Die Diagnose lautet Arthritis. Jetzt trinke ich ständig entzündungshemmende Medikamente und möchte diesen Wundermixer ausprobieren.

Sverkov hatte ein ähnliches Problem. Sehr kranker großer Zeh. Der Arzt diagnostizierte Arthritis. Sah Pillen, es wurde ein bisschen besser. Auch gelobte Volksmethoden haben geholfen.
Das Schmieren des Fingers mit Essig lindert Schmerzen und Entzündungen.

Zum ersten Mal verspürte ich in den letzten Monaten der Schwangerschaft Schmerzen im Daumen. Als mein Bauch wuchs, wurde es für mich immer schwieriger, meine Fußnägel zu schneiden, und anscheinend hörte ich irgendwann auf, qualitativ damit umzugehen. Es war Winter, also waren die Zehen fast immer eng aneinander gedrückt. Als ich bereits nicht in Schuhen laufen konnte, beschloss ich, meinem Mann davon zu erzählen. Er schaute und brachte mich sofort zum Chirurgen. Er diagnostizierte eingewachsenen Nagel. Dieses Problem habe ich erst nach der Geburt vollständig gelöst, als der Magen weg war.

Ich habe seit meiner Kindheit eine Fingerverletzung. Fußball ohne Erfolg gespielt. Nach dem Bruch begann der Nagel zu wachsen. Die Schmerzen sind wild. Muss regelmäßig zum Entfernen gehen. Schuhe tragen immer etwas mehr, und Ärzte sagen, wenn ein Nagel mindestens einmal wächst, wird dies regelmäßig geschehen. Zu meinem großen Bedauern geschieht dies so. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es besser ist, sich nicht aufzuhalten, aber sobald die Tolga zu wachsen beginnt, gehen Sie zum Arzt. Alle Gesundheit!

Ich rufe unbequeme Schuhe mit Absätzen und jetzt leide ich an einem Finger - einer Vulgusverformung, medizinisch. Ständig schmerzender Schmerz mit Unterbrechungen, wer weiß, wird er verstehen. Ich trage seit einem Monat ein orthopädisches Fixativ, es gibt Fortschritte, aber keine großen. Der Arzt sagte geduldig zu sein.

Meine Daumen an meinen Beinen waren auch sehr schmerzhaft, besonders beim Laufen. Zuerst dachte ich, dass die Schuhe unbequem waren, und dann stellte sich heraus, dass es sich um eingewachsene Nägel handelte. Ich habe selbst versucht, das Problem zu bewältigen, was die Situation jedoch nur verschlimmerte. Ich musste mich an die Hilfe eines Chirurgen wenden, spezielle Halterungen einsetzen. Jetzt schneide ich nicht mal meine Fußnägel, nur mit Spezialisten.

Wie vertraut Ich ging zur Hochzeit meines Freundes, ich kaufte Schuhe im Laden. Wie jedes Mädchen fühlte ich mich wie eine Aschenputtel und kaufte eine kleinere Bodengröße. Den ganzen Tag bei einer Hochzeit, Tanzen und Wettkämpfen in engen Schuhen... Am nächsten Tag fiel mir auf, dass mein großer Zeh schmerzte. Ich dachte, das würde passieren. Das hat einfach nicht versucht: und Volksmethoden und verschiedene Salben.. nichts hilft.

Solange ich mich erinnern kann, werde ich immer von den Schmerzen meines großen Zehs gequält, und in der Tat ist dies entlang der weiblichen Linie unsere familiäre Beziehung. Ich trinke Schmerzmittel, was zu tun ist. Und jetzt begann meine Tochter (7 Jahre) zu tanzen und stand vor diesem Problem. Natürlich fange ich nicht an, sie in einem so zarten Alter mit Pillen zu füllen. Jetzt experimentieren wir mit verschiedenen Volksmethoden, Essig hilft am besten, aber der Geruch ist schrecklich.

Nachdem ich den Artikel gelesen hatte, kam das Gefühl, dass ich Hoffnung hatte und mein Problem gelöst werden konnte. Ich habe seit einem halben Jahr große Schmerzen im Zeh, es hört nicht auf zu schmerzen, es ist stärker und schwächer, während ich im unteren Teil ein Kribbeln verspüre. Ich bin nicht zu den Ärzten gegangen, weil ich vorerst nicht gerne zu den Ärzten gehe. Wenn möglich, sag mir die Ursache der Schmerzen und wie kann ich damit umgehen? Danke für die Antworten.

Ich konnte lange nicht verstehen, warum mein großer Zeh weh tut, aber manchmal waren die Schmerzen einfach unerträglich. Mit der Zeit bemerkte sie, dass sich dort ein Knochen bildete. Ich musste auf High Heels und enge Schuhe verzichten und bequemere Optionen wählen. Ich benutze auch Schmerzmittel und entzündungshemmende Creme, ich trage spezielle Socken zu Hause. Manchmal mache ich aus Propolis eine Kompresse, die Aktion gefällt mir sehr gut - sie wurde aufgetragen, eingepackt und für die Nacht aufbewahrt. Jetzt denke ich, ich könnte diese Probleme leicht vermeiden.

Es gab eine ähnliche Situation. Ich bin sehr froh, dass ich diesen Artikel gefunden habe. Alles fing vor ein paar Monaten an, ich bemerkte, dass ein großer Zeh weh tut. Darüber hinaus verschärfte sich der Schmerz. Ich wusste nicht, was ich dagegen tun sollte, meine Frau riet mir, einen Arzt aufzusuchen. Ich ging mehrere Wochen zu den Ärzten und diagnostizierte nichts. Wie ich aus diesem Artikel verstanden habe, habe ich mich an die falschen Ärzte gewandt. Nochmals vielen Dank, jetzt werde ich mich eingehend mit diesem Problem befassen.


Artikel Über Enthaarung