Schmerzen in den Beinen nachts

Nacht ist die Zeit, um den ganzen Körper wiederherzustellen. In der Nacht ruht eine Person in Körper und Seele. Aber was ist, wenn diese Zeit von Unbehagen in den Beinen überschattet wird? Warum tun meine Beine nachts weh und wie kann ich damit umgehen?

Wen kontaktieren

Bereits zu diesem Zeitpunkt kann eine Person den ersten Fehler machen. Wenn er Nachtschmerzen in den unteren Extremitäten hat, müssen Sie zuerst den Therapeuten kontaktieren. Er führt eine Hauptuntersuchung durch, sammelt Anamnese und legt fest, welcher Spezialist weiter geschickt wird. Abhängig von der Pathologie, die der Therapeut vermutet, kann ein weiteres Behandlungsschema durchgeführt werden:

  • Ernährungsberaterin
  • Traumatologe
  • Gefäßchirurg.
  • Neuropathologe
  • Onkologe usw.

Bei einem Patienten müssen Sie die gesammelten Testergebnisse und vorläufigen Ergebnisse des Therapeuten mitbringen. Der Facharzt führt zusätzliche Untersuchungen durch, diagnostiziert und setzt die Behandlung fort.

Gründe

Die folgenden Ursachen sind die häufigsten Ursachen für Nachtschmerzen in den Beinen.

Arthritis und Osteoarthrose

Viele Menschen glauben, dass diese Gelenkerkrankungen bei allen Diagnosen mit Schmerzen an den unteren Extremitäten die führenden sind. Überraschenderweise nicht. Mit zunehmendem Alter steigt jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Entzündung in den Knochenstrukturen entwickelt, signifikant an. Die Knochen der Beine haben keine ausreichende Festigkeit mehr und die Weichteile haben keine Elastizität.

Wenn zusätzlich die Immunität einer Person abnimmt, beispielsweise durch akute respiratorische Virusinfektionen, kann dies zu einer Entzündung in den Gelenken führen, und häufiger schmerzender Schmerz ist das ausgeprägteste und charakteristischste Symptom. Bei einem langen Prozess ohne ordnungsgemäße Behandlung tritt eine Artikulationsdeformität auf, und die Diagnose wird schrecklicher - Arthrose. Die Krankheit verläuft in der Regel symmetrisch, aber manchmal sagen Patienten, dass das rechte oder linke Bein mehr schmerzt.

Bei Arthritis ist es äußerst selten, das Gelenk in seinen früheren Zustand zurückzubringen, und nur wenige können sich der wiederhergestellten Anatomie der Artikulation rühmen. Das wichtigste Ziel der Ärzte ist es, den destruktiven Prozess zu stoppen, um eine Behinderung bei einem Patienten zu vermeiden. Der Traumatologe und Orthopäde befasst sich mit der Korrektur dieser Pathologie. Leider ist die Behandlung von Arthrose ein langer Prozess, der manchmal ein Leben lang dauert.

Übergewicht

Dies ist einer der Hauptgründe, warum eine Person Nachtschmerzen in den Beinen hat. Ziehende Schmerzen können im Oberschenkel, im Becken, im Knie oder im Fuß sein. Tagsüber reist eine Person mehrere Kilometer, und abends schreien die Gelenke der unteren Gliedmaßen über ihren nicht beneidenswerten Zustand. Auch wenn keine Gelenkspathologie immer noch nicht erkannt werden kann, wird sich alles sehr bald ändern, da Schmerzen eine klinische Manifestation von Krankheiten sind und es daher unmöglich ist, eine solche Person als gesund zu bezeichnen.

Darüber hinaus können übergewichtige Menschen mit Erkrankungen der Wirbelsäule (z. B. Bandscheibenvorfall) konfrontiert werden, da dieses riesige Gelenk die Grundlage des Bewegungsapparates bildet. Schließlich besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, bei solchen Menschen andere Erkrankungen zu finden, beispielsweise im endokrinen oder hormonellen System.

Aus diesem Grund ist es wünschenswert, dass sich komplette Personen bei vielen Spezialisten untersuchen lassen, darunter einem Endokrinologen, einem Orthopäden, einem Frauenarzt und einem Kardiologen. Adipositas direkt zu behandeln, ist ein Ernährungswissenschaftler. Die Therapie soll das Leben einer Person radikal verändern. Die konservative Behandlung von Bandscheibenhernien führt in der Regel zu guten Ergebnissen.

Restless Leg Syndrome

Wenn eine Person erklärt: "Meine Beine tun mir weh, wenn ich abends im Bett liege." Die Intensität und Art des Schmerzes kann unterschiedlich sein. Am häufigsten beschreiben Patienten sie als ziehende, schießende und schmerzende Schmerzen in den Beinmuskeln, "Gänsehaut", Kribbeln, Brennen. Die Waden fühlen sich schwer an, als würden sie zu Stein werden. Es erlaubt den Menschen nicht, friedlich zu schlafen.

Diese Bedingung kann aus verschiedenen Gründen auftreten:

  • Dehydratisierung Es kann in der Hitze auftreten, denn wenn eine Person krank ist, tritt später eine große Menge Flüssigkeit aus dem Körper aus, und irgendwann wird ihr Niveau kritisch. Und auch verschiedene Formen der Dehydrierung werden bei Frauen beobachtet, die Diät machen und sich trotz ihrer Wünsche und Bedürfnisse des Körpers nicht essen oder trinken lassen.
  • Schwangerschaft In Erwartung des Kindes nimmt das Niveau der Mikroelemente im weiblichen Körper ab, während ein Teil von ihnen durch die Plazenta zum wachsenden Fötus geht. Besonders häufig manifestiert sich der Mangel an Magnesium. Solche Frauen müssen dieses Mineral zusätzlich mitnehmen.
  • Vor und pünktlich Menstruation. Die hormonelle Umstrukturierung, die der Körper in dieser Zeit durchmacht, wirkt sich auf alle Prozesse aus. Muskelschmerzen können eine Variante der Norm sein, es sei denn, der Frauenarzt und der Endokrinologe beheben die anderen Anomalien.

Einige Patienten bemerken übrigens eine Abnahme der Schmerzen bei leichter körperlicher Aktivität und daher nach dem Schlaf in einem Zustand des aktiven Wachzustandes, der die Beschwerden abklingt ("bis ich zerstreue, gehen die Schmerzen nicht weg"). Es ist ratsam, diese Patienten zusammen mit einem Neurologen zu behandeln.

Venöse Insuffizienz

Dies ist eine ernsthafte Pathologie, die nicht übersehen oder übersehen werden kann. Die wichtigsten Anzeichen einer venösen Insuffizienz sind blaue Besenreiser. Sie sind es, die viele Frauen zum Arzt gehen lassen. Männer mit dieser Krankheit treten viel später in die medizinische Einrichtung ein, weil sie ihre Beine nicht anderen zeigen müssen.

Im Laufe der Zeit bewegen sich Besenreiser in ein ernsthafteres Stadium, wenn auf der Oberfläche der Beine hervorstehende Venen sichtbar sind. Einige Pillen reichen nicht aus. In einigen Fällen ist es möglich, dieses Symptom durch elastische Kompressionsstrümpfe zu beseitigen, aber manchmal kann nur ein minimalinvasives Verfahren zum Entfernen von Venen die Rettung sein.

Neben Besenreisern können Sie Schwellungen in der gesamten unteren Extremität oder in bestimmten Bereichen sowie starke Schmerzen feststellen, deren Intensität nach wenigen Minuten in der Bauchlage ohne Behandlung von selbst abnimmt. In Zukunft wird sich der Zustand der Weichteile der Beine verschlechtern, und der Patient hat eine Thrombophlebitis, und er kann wiederum die Entwicklung einer Lungenthromboembolie verursachen. Übrigens leiden nicht nur Menschen, die übergewichtig sind, an dieser Krankheit.

Ein derart schrecklicher Zustand der Gefäßwände an den Beinen kann nur die Spitze des Eisbergs sein, und der Patient hat erhebliche Abweichungen in der Arbeit des gesamten Herz-Kreislauf-Systems. Die Behandlung kann nicht nur die Einnahme von Medikamenten beinhalten, sondern auch eine Operation, da es keine anderen Möglichkeiten gibt, die prellen Adern loszuwerden.

Osteoporose

Osteoporose ist ein Knochenverlust. Die Knochenstruktur ändert sich allmählich, und eine Person bemerkt überhaupt keine Symptome. In den letzten Jahren sprechen sie häufiger über ihn, jedoch nur in Verbindung mit einer hohen Wahrscheinlichkeit eines Knochenbruchs des linken oder rechten Beines, meistens im Sturz. In der Tat können die Symptome der Osteoporose viel früher bemerkt werden.

Zum Beispiel hatte eine Person plötzlich Schmerzen, auf ihren Fuß zu treten. Allmählich verstärkt sich der Schmerz, besonders abends. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung steigt die Wahrscheinlichkeit eines Knochenbruchs. Es geht um den Mangel an Kalzium, das aus verschiedenen Gründen ausgewaschen wird oder nicht in die Knochenstruktur gelangt. Am häufigsten wird diese Erkrankung bei älteren Menschen mit schlechter Ernährung beobachtet.

Darüber hinaus haben Menschen im fortgeschrittenen Alter signifikante Veränderungen im Stoffwechsel von Nährstoffen und essen Kalziumreiche Nahrungsmittel. Der Patient erhält immer noch nicht die erforderliche Mineralstoffdosis. Die Verbesserung der Resorbierbarkeit von Kalzium hilft beim Sonnenbaden und beim aktiven Sport.

Verletzungen

Es handelt sich um chronische Frakturen, die vor einigen Jahren aufgetreten sind. Das linke oder rechte Bein, das beschädigt wurde, wird verletzt. Ein Bruch sogar eines kleinen Knochens kann sich in der Zukunft mit häufigen dumpfen Schmerzen am Abend im Bereich der Schädigung niederschlagen. Manchmal sind die Empfindungen so stark, dass ein alter Mann vor Schmerzen schreit. Leider zielt die Therapie solcher Patienten darauf ab, die Schmerzen zu reduzieren, dh sie müssen Analgetika einnehmen, bis die Schmerzen beseitigt sind.

Muskelpathologie

Dies beinhaltet viele Diagnosen. Am häufigsten ist das Kneifen des Ischiasnervs oder Ischias. Gleichzeitig treten nachts Schmerzen in den unteren Gliedmaßen auf, die nach dem Schlaf nachlassen, wenn sich eine Person ausbreitet. Zu den charakteristischen Symptomen gehört ein leichtes Kribbeln und manchmal ein Taubheitsgefühl in den Füßen. Unangenehme Empfindungen sind sowohl im Hüftbereich als auch unter dem Knie zu spüren. Die Behandlung dieser Pathologie betraf einen Neurologen.

Was soll ich tun, damit sich meine Beine nachts nicht verdrehen

Mit einem unangenehmen Gefühl, wenn sich die Beine nachts verdrehen, müssen Sie manchmal Menschen mit gesundheitlichen Problemen begegnen. Gleichzeitig fühlt sich jeder anders: ein Schauder, manchmal ein leichtes Kribbeln oder umgekehrt ein starkes Brennen von elektrischen Entladungen. Die Krankheit verursacht viel Unbehagen, und Sie können sich nicht auf eine vollständige Ruhepause verlassen, deshalb sollten Sie den Grund für die Verletzung der Gliedmaßen verstehen.

Warum nachts die Beine verdreht?

Wenn die Beine nachts gezogen werden, müssen die Ursachen der Schmerzen so schnell wie möglich erkannt und beseitigt werden. Hormonelle Störungen, Stress, Stoffwechselstörungen und äußere Faktoren sprechen von Gelenkerkrankungen. Alle negativen Auswirkungen auf die geistige und körperliche Komponente manifestieren sich im Lauf der Zeit als Krankheiten. Je früher das Problem und die Wurzel seiner Lösung gefunden werden, desto geringer sind die Konsequenzen und die Materialkosten.

Physiologische Faktoren

Warum zieht man nachts physiologisch die Beine? Abends sind die Beine häufiger bei Frauen, die von der Arbeit gekommen sind und schließlich ihre Schuhe mit hohen Absätzen ausgezogen haben. Schöne, aber unbequeme Schuhe behindern die Durchblutung, laden Beine und Waden. Manchmal wirken Umweltfaktoren stark reizend. Nervenspannungsimpulse dringen in das Gehirn ein, was Muskeln, Gewebe und Organen ein Signal gibt. Der Zustand der Angst, der Angst und der Angst - das sind die ersten "Glocken" der Krankheit.

Restless Leg Syndrome

Wenn Kinder nachts die Beine verdrehen, kann dies an dem abrupten Wachstum von Blutgefäßen und Muskeln liegen. Das Restless-Legs-Syndrom foltert ein Kind während des Trainings, wenn es gerade erst beginnt, Waden und Oberschenkel zu laden, aber abends erschweren die Schmerzen aufgrund körperlicher Aktivität jungen Athleten den Schlaf. Schmerzen lindern hilft bei der Massage und einem warmen Bad.

Wetterempfindlichkeit

Migräne und Beinschmerzen sind oft die Reaktion der Menschen auf Wetterbedingungen. Patienten mit dieser Krankheit:

  • bei chronischen Krankheiten;
  • an Erkrankungen des Bewegungsapparates leiden;
  • der schwere Gliedmaßen schwer verletzt hat.

Aber es gibt auch Pluspunkte: Eine Person rät aufgrund der Besonderheiten des Organismus das Wetter richtig. Hypotonische und hypertensive Patienten leiden häufig unter Temperaturschwankungen und erhöhter Luftfeuchtigkeit. Wenn Sie nachts bei heftigen Gewittern die Beine drehen, verwenden Sie Arzneimittel, die das Herz-Kreislauf-System beruhigen. Am einfachsten ist es, einen Baldrian zur Hand zu haben.

Osteochondrose

Wenn die Beine nachts herausgezogen werden, kann es sein, dass ein solcher dystrophischer Prozess der Läsion von Bandscheiben, wie etwa Osteochondrose, Sie überholt. Häufig entstehen die verdrehenden Schmerzen und der Juckreiz in den Waden nicht aus dem Gefühl der Schwere und Überlastung der Muskeln.

Die Krankheit hat oft asymmetrische Merkmale. Wenn also nur einer der Füße krank ist, bestätigt dies die Diagnose.

Um hundertprozentig sicher zu sein, dass die Osteochondrose Unannehmlichkeiten für die unteren Gliedmaßen hervorruft, sollten Sie unbedingt ins Krankenhaus gehen und eine MRT der Wirbelsäule durchführen. Schmerzen werden die Beine mit einer rechtzeitigen und effektiven Behandlung verlassen.

Mangel an Kalzium und Magnesium Vitaminen

Die Füße ziehen sich im Schlaf aufgrund eines Mangels an Magnesium und Kalzium im menschlichen Körper. Alkoholkonsum verhindert die Aufnahme von Vitamin D, was die Aufnahme von Magnesium enorm beeinflusst. Der Mangel an Vitaminen und Mineralien wird von Krämpfen und Krämpfen der Gliedmaßen begleitet.

Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, ein Menü mit der richtigen Ernährung zu erstellen, Blut zu spenden und unter ärztlicher Verordnung zu stehen, um eine komplexe Therapie zu durchlaufen. Die vollständige Behandlung umfasst nicht nur die Einnahme von Arzneimitteln, sondern auch medizinische Kompressen. Nach Beginn der Medikation werden die Muskelschmerzen in zwei bis drei Tagen vergehen.

Rausch

Vergiftungen treten im ungünstigsten Moment auf und belohnen mit einer Menge ekelhafter Empfindungen: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Temperaturanstieg und manchmal auch Gelenkschmerzen. Die Ursache für Muskelbeschwerden während einer Vergiftung ist die Ausdehnung der Wände der Blutgefäße und das Versagen des Nervensystems.

In einigen Fällen kann das Eindringen von Würmern in den Körper durch Fisch- und Fleischprodukte innere Blutungen verursachen, die in den Symptomen den üblichen Vergiftungen ähneln. Es gibt viele Ursachen für Schmerzen im Bereich der unteren Extremitäten bei Verdauungsstörungen. In vielen Fällen trägt dies zur Störung der Darmtätigkeit bei.

Bei schwerem Durchfall werden große Mengen an Kalzium und Magnesium aus dem Körper freigesetzt, ohne die die Muskeln nicht voll funktionieren können. Sie verlieren ihre Flexibilität und der Körper reagiert mit Muskelkrämpfen.

Was ist in dieser Situation zu tun? In keinem Fall darf der Körper nicht gedrängt werden. Der Körper möchte angesammelte Toxine loswerden. Sie können ihm helfen, indem Sie so viel Wasser wie möglich trinken, wodurch der Magen gereinigt wird und die Dehydrierung nicht zu Schmerzen in den Gliedmaßen führt.

Wenn der ungesunde Zustand länger als einen Tag dauert, verwenden Sie keine häuslichen Selbstbehandlungsmethoden, sondern konsultieren Sie einen Arzt.

Was zu tun ist

Zu Hause ist die Selbstbehandlung bei Nachtschmerzen real. Von Generation zu Generation werden folkloristische und zugängliche Rezepte übertragen, nach deren Verwendung Krämpfe und Krämpfe wie ein böser Traum verschwinden werden:

  1. Kraftübungen. Machen Sie beispielsweise zwei Stunden vor der Nachtruhe einige körperliche Übungen an den Füßen. Schwingen Sie jedes Bein, hocken Sie, und schließen Sie in diesem Satz von Übungen einen 15-minütigen Lauf ein.
  2. Massage Wenn der Schmerz stark ist und den Körper nicht verlässt, lohnt es sich, regelmäßig eine Massage durchzuführen. Es entspannt sich gut, lindert Verspannungen in den Beinen und ermüdet. Reiben Sie Ihre Füße und Waden in kreisenden Bewegungen von unten nach oben. Für ein besseres Gleiten empfiehlt es sich, Creme- oder kosmetische Öle zu verwenden. Drücken Sie auf die Gliedmaßen und drücken Sie mit unterschiedlicher Kraft.
  3. Komprimiert. Verwenden Sie zu Hause Reiben mit Alkohol, Analgin oder Kölnischwasser. Kompressen aus dunkelfliederfarbenen Blüten und Salzdressings sind ausreichend.
  4. Bäder - ein hervorragendes Mittel gegen schmerzhafte Empfindungen in der Nacht. Um die Krämpfe zu entfernen, werden Brühen mit Heilkräutern aus Kreuzkraut und Kamille geholfen. Wenn sie nicht zur Hand sind, hilft die übliche Waschseife. Reiben Sie es und gießen Sie es mit heißem Wasser. Tragen Sie nach dem Bad warme Socken aus hochwertigen Stoffen und gehen Sie zu Bett.

Wenn Muskelschmerzen empfohlen werden:

  • alkoholische Getränke ablehnen;
  • beseitigen Sie fette und zuckerhaltige Nahrungsmittel;
  • Trinken Sie keinen Kaffee nach 18.00 Uhr.

Diese Produkte wirken sich nachteilig auf alle Körperteile aus, nicht nur auf Gelenkspasmen.

Schwangerschaftstherapie

Bei Frauen, die während der Tragzeit eines Babys übergewichtig sind, werden vor dem Zubettgehen häufig die Beine gedreht. Der Bewegungsapparat bei jungen Müttern ist starker Anstrengung unterworfen, wodurch Gelenkerkrankungen und Schmerzen in den Beinen auftreten, die nicht schlafen lassen.

Bei Schmerzen und Muskelverdrehungen ist es manchmal nicht überflüssig, einen Geburtshelfer / Gynäkologen zu kontaktieren, der die wahre Ursache des Unbehagens erkennt.

Im Kampf gegen kranke Gliedmaßen hilft leichtes Training, um Verspannungen abzubauen. Frauen müssen ihren Körper vor dem Verzehr minderwertiger Shop-Produkte schützen, mehr Gemüse und Obst konsumieren und ihre Ernährung mit möglichst vielen Vitaminen C, B und E, Kalzium, Kalium und Magnesium auffüllen. Abends sollten Sie einen Spaziergang an der frischen Luft arrangieren, das können Sie mit dem Hund. Und selbst bei einer einfachen Unwohlsein muss ein Fachmann konsultiert werden.

Warum nachts die Beine verdrehen?

Das Gefühl, nachts die Beine zu verdrehen und Schmerzen entstehen, ist vielen Menschen vertraut. Es ist sehr schwierig, damit umzugehen. Was Unbehagen auslöst, ist Ärzten schon lange kein Rätsel, und Patienten müssen bei unangenehmen Symptomen Hilfe suchen.

Wenn Sie sich die Beine verletzen, kommen Sie nicht zum Orthopäden. Dies ist das Vorrecht des Gefäßchirurgen oder sogar des Therapeuten. Wenn er sich umdreht und in seinen Beinen jammert, weiß der Patient nicht, was er tun soll. Es ist wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren, der eine Untersuchung und eine angemessene Behandlung anberaumt.

Ursachen von Erkrankungen, bei denen sich die Beine drehen, liegen in verschiedenen Beschwerden. Unter ihnen:

  • Arthrose, Arthritis;
  • Erkrankungen der Muskulatur der Extremitäten;
  • Ekbom-Syndrom;
  • pathologische Prozesse im Harnsystem;
  • neurologische Erkrankungen;
  • Anämie;
  • Rheuma;
  • gestörte Gehirnfunktion;
  • Schiffsprobleme;
  • Herzkrankheit.

Die Tatsache, dass sich die Beine und Arme verdrehen, kann zu strengen Diäten führen, wenn der Körper an elementaren Substanzen fehlt: Vitamine und Spurenelemente. Dieser Zustand manifestiert sich, wenn sich der Patient in relativer Ruhe befindet und sich im Schlaf befindet. Wenn sich eine Person bewegt, hat sie normalerweise keine Beschwerden in den Muskeln und Gelenken.

Ärzte erklären diesen Prozess und den Mangel an Eisen. Wenn Sie dieses Spurenelement auffüllen, wird alles besser. Es gibt andere Faktoren, die das Unbehagen in den Beinen und Armen beeinflussen:

  • unbequeme Schuhe oder hochhackige Schuhe;
  • sitzender Lebensstil;
  • Übergewicht;
  • Empfindlichkeit gegenüber Wetteränderungen;
  • hohe Salzaufnahme;
  • Mangel an Vitaminen der Gruppe B.

Es ist bekannt, dass der menschliche Körper bestimmten Rhythmen folgt. Wenn sie verletzt werden, gibt es andere Störungen. Dazu gehört das Ekbom-Syndrom (Restless-Legs-Syndrom). Die Ursachen dieser Krankheit haben Wissenschaftler noch nicht festgestellt, aber es ist bereits bekannt, dass sie erblich ist.

Unabhängig von der Schmerzquelle in den Gelenken oder in den Muskeln der Gliedmaßen ist es notwendig, eine umfassende Untersuchung des Körpers durchzuführen und die Ursache der Erkrankung so schnell wie möglich zu beseitigen.

Dieses Syndrom ist nicht sehr häufig, aber in letzter Zeit tritt es immer häufiger auf. Infolge der Pathologie entsteht ein Gefühl, als würden die Muskeln ziehen, aber die Ergebnisse der Umfragen zeigen, dass der Patient gesund ist. Die Erkrankung kann nicht mit Ultraschall diagnostiziert werden. Weder in Bezug auf die Neurologie noch auf irgendeinem anderen medizinischen Gebiet finden Ärzte Abweichungen. In Bezug auf die Gesundheit des Patienten, der über Schmerzen klagt, werden keine Veränderungen festgestellt.

Das Restless-Legs-Syndrom manifestiert sich, wenn sich eine Person in einer statischen Position befindet, ihre Muskulatur ist entspannt. Es stört die Ruhe, es ist sogar unmöglich, während des Schlafens einzuschlafen.

Diese Bedingung ähnelt dem Verhalten hyperaktiver Kinder. Sie scheinen besorgt zu sein. Das Ekbom-Syndrom betrifft mehr Menschen mittleren Alters, häufiger aber ältere Menschen. Die Beine werden ständig von denjenigen bewegt, die eine erbliche Veranlagung für diese Krankheit haben und sie von ihren Eltern oder älteren Vorfahren erhalten haben.

Ärzte sind es gewohnt, die Ursache eines solchen Problems mit der angesammelten Spannung des Tages in Verbindung zu bringen. Es zeigt sich durch das starke Bedürfnis des Körpers, Bewegungen mit den Füßen zu machen.

Menschen, die an Eisenmangel leiden, leiden in stärkerem Maße an dieser Krankheit. Patienten mit Anämie stehen nicht nur auf der Liste der Bewerber für die beschriebene Krankheit. Unter den anderen sind Menschen:

  • an Leberversagen leiden;
  • bei denen es Verletzungen der Schilddrüse gibt;
  • Diabetiker;
  • mit einer Diagnose der Parkinson-Krankheit.

In der Liste der Symptome: schmerzende Knie und Gelenke in irgendeinem Teil des Körpers, Schmerzen, Schwäche in den Beinen, ein Gefühl angesammelter Spannung, die man sehr schnell abbauen möchte. Nicht nur die Gelenke schmerzen, sondern auch die Sehnen und alle Gewebe.

Es gibt Hinweise auf Ärzte, die über das Auftreten von Beschwerden in den Beinen sprechen, nachdem sie starken Tee oder Kaffee getrunken haben, während Sie sich auf das Bett vorbereiten müssen. Gleichzeitig tritt ein Schmerz in den Beinen auf. Wenn sie jammern, beseitigt schnell dieses Gefühl nicht.

Es ist sehr schwierig, mit Erkrankungen des Bewegungsapparates umzugehen, aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, die der Arzt Ihnen mitteilt. Er wird die notwendigen Medikamente und Massagen verschreiben.

Es ist wichtig, ihm von den wahren Symptomen der Krankheit zu erzählen. Wenn sich die Sehnen anziehen, liegt die Ursache für die Erkrankung in einem Faktor, wenn Schmerzen in den Venen oder Muskeln einfach bemerkt werden, in einem anderen.

In allen Situationen empfehlen Ärzte, die Füße vor dem Schlafengehen zu wärmen. In der kalten Jahreszeit ist es wichtig, sich dem Wetter anzupassen. Um die Symptome von Krankheiten nicht zu spüren, sei es Arthritis, Arthrose oder vaskuläre Beschwerden, empfehlen die Ärzte, einfache Schritte zu unternehmen. Unter ihnen:

  1. 1. gesundes essen
  2. 2. Weigerung, direkt vor dem Schlafengehen zu essen.
  3. 3. Annahme von für den Körper notwendigen eisenhaltigen Präparaten. Sie werden vom Arzt ernannt.
  4. 4. Wenn möglich, die Einhaltung von optimalem Schlaf, Ruhe und Wachheit. Es ist wichtig, öfter im Freien zu bleiben.
  5. 5. Vermeidung von Unterkühlung der Gliedmaßen.

Wenn Sie kurz vor dem Zubettgehen Socken tragen, können Sie unangenehme Gefühle in den Beinen vermeiden.

Es ist wünschenswert, sicherzustellen, dass der behandelnde Arzt eine Massage verordnet hat. Diese Option ist die beste für Patienten, die an einer gestörten Funktion der Muskulatur der Gliedmaßen leiden. Wenn das Problem in den Gefäßen liegt, kann auf keinen Fall eine Massage durchgeführt werden. Dies ist sehr wichtig, da eine solche Manipulation Gefäßpatienten fast tödlich treffen wird.

Die Behandlung von Arthrose und Arthritis ist ein ziemlich häufiges Vorkommen. Dies ist die Verwendung von Salben, Lotionen, die auf pflanzlichen Produkten basieren. Volksmedikamente helfen in diesem Fall nicht schlechter als in der Apotheke.

Der Arzt wird Vitamine verschreiben, schlechte Gewohnheiten aufgeben. Es ist wichtig, einer Diät zu folgen. Es ist notwendig, die Diät mit Lebensmitteln zu sättigen, die reich an Eisen, Kalzium und Magnesium sind. Alle Termine des Arztes beziehen sich auf das Alter des Patienten, seine individuellen Merkmale und das Vorhandensein chronischer Erkrankungen.

Wenn es Pathologien des Gefäßsystems gibt, wird der Chirurg Medikamente empfehlen, um die Blutzirkulation zu verbessern und das Blut zu verdünnen. Pharmazeutische Salben können verwendet werden, müssen jedoch mit Vorsicht behandelt werden. Nicht alle von ihnen sind für Patienten mit vaskulären Beschwerden geeignet.

Es ist wünschenswert, wie eine Massage und Physiotherapie zu sein, die Methode der Akupunktur anwenden. Diese Art der Behandlung eignet sich jedoch nicht für Patienten mit Gefäßchirurgen. Sie behandeln Arthrose und Arthritis, Rheuma.

Wir lernen alle Ursachen der Schmerzen in den Beinen in der Nacht.

Schmerzen in den Beinen, die Person nachts stören - eine häufige Beschwerde über den Empfang beim Therapeuten. In der Regel suchen Patienten den Rat eines Arztes, wenn der Schmerz intensiver wird oder die Schmerzattacken zunehmen. Die Ursachen für Nachtschmerzen sind vielfältig, und es können nicht nur Erkrankungen der Muskeln, Bänder oder der Wirbelsäule sein, sondern auch Versagen in anderen Körpersystemen.

Die Erkennung von Krankheiten und deren Ursachen ist der erste Schritt, um dieses unangenehme Symptom zu beseitigen. Der Arzt wird mithelfen, herauszufinden, warum ein schmerzhafter Zustand aufgetreten ist, der Patient muss jedoch die Art des Schmerzes, den Ort des Schmerzes und die Begleiterscheinungen genau beschreiben.

Die rechtzeitige Überweisung an einen Spezialisten hilft in der Regel, das Risiko von Komplikationen und negativen Folgen zu reduzieren oder vollständig zu eliminieren.

Gründe

Arthrose und Arthritis

Osteoarthritis ist eine degenerative Gelenkerkrankung, die durch langsame, irreversible Zerstörung des Gelenkknorpels gekennzeichnet ist. Der anhaltende Verlauf der Arthrose führt zu Veränderungen und Umlagerungen der Gelenkenden der Knochen, zu Entzündungen und Degeneration der das Gelenk umgebenden Gewebe.

Irina Martynova Abschluss an der Voronezh State Medical University. N.N. Burdenko Klinischer Assistent und Neurologe BUZU VO "Poliklinik Moskau". Eine Frage stellen >>

Arthritis ist eine Erkrankung der Gelenke entzündlicher Natur, die normalerweise kleine Gelenke betrifft. Häufige Ursachen der Erkrankung sind Infektionen, Verletzungen, Autoimmunkrankheiten, neurologische Pathologien, erbliche Veranlagung usw.

Schmerzen in den Beinen nachts werden meistens durch Arthritis der Fußgelenke verursacht.

Art und Ort des Schmerzes

Das Hauptsymptom beider Gelenkerkrankungen sind Schmerzen, und Arthrose ist durch einige Merkmale ihrer Manifestation gekennzeichnet. Der Schmerz tritt stark auf und ist akut. Bei Arthritis in einem frühen Stadium treten starke Schmerzen in den Beinen mit Bewegungen, Biegungen und Schwankungen des Körpers auf. Progressive Arthrose äußert sich in Schmerzen, auch in Ruhe sucht die Person nach einer bequemen Position, in der der Schmerz nachlässt. Bei einer vernachlässigten Krankheit sind die Schmerzen akut und ähneln dem Rückfluss, der am nächsten Morgen am deutlichsten spürbar ist.

Der Schmerz bei Arthritis ist akut, quält einen Menschen ständig und lässt sich in Ruhe nicht abnehmen. In der Regel beginnen die Schmerzen den Patienten näher am Morgen zu stören und gehen nicht von alleine los.

Bei Arthrose und Arthritis ist der Schmerz im Bereich des betroffenen Gelenks lokalisiert.

Wenn er nicht behandelt wird, wird der Hyalinknorpel dünner und Osteophyten wachsen, so dass die Schmerzen weit über den betroffenen Bereich hinaus spürbar sind.

Zusätzliche Symptome

Die Arthrose der Beingelenke äußert sich neben dem Schmerzsyndrom durch folgende Symptome:

  • Knirschen in den Gelenken während der Bewegung, Beugung / Streckung;
  • Abnahme der motorischen Aktivität des betroffenen Gelenks;
  • Verformung des betroffenen Gelenks;
  • Gelenkschwellung;
  • Gefühl von "Schmerz" in den Gelenken bei wechselnden Wetterbedingungen.

Weitere Symptome von Arthritis sind:

  • Steifheit in den Gelenken;
  • verstärkte Schmerzen bei Bewegung oder Palpation;
  • Schwellung der Gewebe um das Gelenk herum;
  • lokale Temperaturerhöhung;
  • Fieber;
  • Rötung und Juckreiz im betroffenen Bereich;
  • gemeinsame Änderung.

Diagnose und Behandlung

Arthrose und Arthritis werden von einem Rheumatologen, Orthopäden, Chirurgen und Osteopathen behandelt.

Diagnosemaßnahmen umfassen:

  • Laboruntersuchungen mit biologischem Material (Blut, Urin);
  • zytologische und mikrobiologische Untersuchung von Synovialflüssigkeit;
  • Ultraschall der Gelenke;
  • Radiographie in Front- und Seitenprojektionen;
  • MRI

Zur Behandlung der Arthrose der Gelenke der unteren Extremitäten verwenden Sie:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel in Form von Injektionen, Tabletten und externen Mitteln;
  • Chondroprotektoren;
  • Analgetika;
  • Glucocorticosteroide;
  • physiotherapeutische Aktivitäten.

In fortgeschrittenen Fällen muss das betroffene Gelenk durch Endoprothese ersetzt werden.

Arthritis wird behandelt mit:

  • NSAIDs;
  • Steroide (in Form von Gelenkinjektionen);
  • Schmerzmittel;
  • Antibiotika mit breitem Spektrum;
  • Vitamine;
  • Massage
  • Physiotherapie.

Wie bei Arthrose kann die Behandlung von Arthritis operativ sein.

Überspannung und Stress

Am häufigsten stören Schmerzen in den Beinen in der Nacht vor dem Hintergrund von Überanstrengung und Stress Frauen und ältere Menschen. Die Erkrankung äußert sich in einem erhöhten Muskeltonus in den unteren Extremitäten, psycho-emotionalen Störungen und depressiven Störungen.

Muskelverspannung beunruhigt eine Person sowohl während des Tages als auch während des Schlafes. In Gefahr sind Patienten mit psychischen Störungen in der Geschichte.

Auch Menschen, deren Aktivität mit einem langen Aufenthalt auf den Beinen verbunden ist, Sportler, werden krank.

Art und Ort des Schmerzes

Schmerzen in der Nacht, die durch Überanstrengung oder Stress verursacht werden, werden von Patienten als schmerzhaft beschrieben. Manchmal gibt es starke Schmerzen, ähnlich wie bei Krämpfen. Ein Symptom kann eine Person sowohl periodisch stören als auch dauerhaft sein.

Ziehende Schmerzen in den Beinen sind in den unteren Abschnitten, nämlich in den Wadenmuskeln und den Füßen, zu erkennen. Manchmal kann es jedoch zu Beschwerden in den Hüften und sogar in den Gesäßmuskeln kommen.

Zusätzliche Symptome

Beinschmerzen, deren Ursache eine Überanstrengung war, werden normalerweise begleitet von:

  • Müdigkeit;
  • psychoemotionale Störungen;
  • Apathie;
  • allgemeines Unwohlsein.

Diagnose und Behandlung

Um die Ursache eines Symptoms zu ermitteln, muss der Rat eines Therapeuten eingeholt werden. Auf der Grundlage von Beschwerden und Daten aus diagnostischen Maßnahmen bestimmt er die weitere Behandlung oder überweist den Patienten an einen Neurologen oder Psychotherapeuten zur Beratung.

Die Diagnose besteht im Sammeln von Anamnese, allgemeiner Untersuchung und Differenzierung mit anderen Krankheiten.

Die Behandlung von Schmerzen in der Nacht, die mit Überanstrengung verbunden sind, wird mit Hilfe von Sedativa, Muskelrelaxanzien und therapeutischen Übungen durchgeführt.

Verletzungen

Verletzungen, die nachts zu Schmerzen in den Beinen führen können, bedeuten:

  • Knochenbrüche (Verletzung der Integrität);
  • Prellungen;
  • Verstauchungen / Muskeln;
  • Bruch der Bänder / Muskeln;
  • Syndrom der langen Quetschung der Weichteile der Beine (Crash-Syndrom).

Art und Ort des Schmerzes

Der Schmerz von Verletzungen ist immer scharf und akut, verstärkt durch jegliche Beinbewegungen, durch Palpation.

Im Bereich der Schädigung sind starke Schmerzen zu spüren, sie können jedoch in die Leistengegend, das Gesäß, den unteren Rücken und den unteren Bauchbereich ausstrahlen.

Zusätzliche Symptome

Neben den Schmerzen sind Beinverletzungen je nach Typ mit zusätzlichen Anzeichen verbunden.

Quetschung:

  • Schwellung der Gewebe;
  • Hämatom;
  • Gefühlsverlust am Ort der Verletzung;
  • Verletzung der Funktionalität der Extremität.

Frakturen:

  • Schwellung und Schwellung im Bereich der Verletzung;
  • subkutane Blutung;
  • motorische Einschränkungen;
  • unnatürliche Beinposition;
  • abnorme Beweglichkeit an der Frakturstelle;
  • visuell nachweisbare Fragmente (mit offener Fraktur);
  • Blutung (mit offener Fraktur).

Stretch:

  • Muskelspannung im Bereich der Dehnung;
  • Schwellung des betroffenen Bereichs;
  • Rötung oder blaue Haut im Bereich der Verletzung.

Muskellücke:

  • durch starke Blutung verursachte Schwellung;
  • die Bildung einer Lücke zwischen dem Band und dem Muskel, die durch Palpation (mit vollständiger Ruptur) bestimmt werden kann;
  • absolute Bewegungseinschränkung anstelle von Schäden.

Crash-Syndrom:

  • Schwellung der Extremität;
  • erhöhtes Volumen der Gliedmaßen;
  • Verdichtung von Weichgewebe;
  • kleinere Blutungen unter der Haut;
  • Abrieb, Blasen mit Flüssigkeit gefüllt;
  • eingeschränkte Mobilität;
  • verminderte Empfindlichkeit;
  • die Schwächung der Pulsation von Blutgefäßen im Bereich der Schädigung.

Diagnose und Behandlung

Der Traumatologe und der Chirurg befassen sich mit der Diagnose und Behandlung von Verletzungen der unteren Extremitäten.

Es ist möglich, ein Trauma durch visuelle Untersuchung des Patienten, mittels Befragung und radiologischer Untersuchung zu diagnostizieren.

Die Behandlung von Schmerzen in den Beinen, die durch Verletzungen verursacht werden, umfasst:

  • die Verwendung von Schmerzmitteln (oral und topisch);
  • Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten;
  • Fixierung des verletzten Gliedes;
  • Diuretika

Infektionen: Grippe, Osteomyelitis, Erysipel

Influenza ist eine akute Infektion der Atemwege.

Art und Ort des Schmerzes

Bei der Grippe berichten Patienten über ständige schmerzende Schmerzen in den Beinen, besonders nachts.

Bei Grippe breitet sich der Schmerz über die gesamte Beinlänge aus, besonders intensiv sind sie im Bereich der Gelenke.

Zusätzliche Symptome

Die Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • allgemeine Schwäche;
  • Husten;
  • Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Schwindel;
  • Temperaturerhöhung bis zu 39 Grad;
  • Schüttelfrost
  • verstopfte Nase;
  • Schwellung und Rötung des Nasopharynx und Oropharynx;
  • Herzrhythmusstörungen.

Osteomyelitis ist eine infektiöse Entzündung des Knochengewebes, die durch Staphylokokken, Pilze und Bakterien verursacht wird.

Art und Ort des Schmerzes

Schmerzen bei Osteomyelitis sind durch Persistenz und akute Manifestation gekennzeichnet. Manchmal schmerzt der Schmerz, schmerzhaft.

Das Schmerzsyndrom ist in dem von Bakterien betroffenen Gliedmaßenabschnitt lokalisiert. In der Regel handelt es sich dabei um Tibia und Femur.

Zusätzliche Symptome

Zu den Symptomen der Krankheit gehören:

  • Temperaturerhöhung bis zu 40 Grad;
  • Tachykardie;
  • Schüttelfrost
  • Einschränkung der Beweglichkeit der Gliedmaßen;
  • Rötung der Haut über der Läsion.

Erysipel ist eine Hautkrankheit, die durch Streptokokkenexposition verursacht wird. Erysipel ist ein Gebiet, das klar abgegrenzt ist und sogar Grenzen hat.

Art und Ort des Schmerzes

Beim Erysipel stellt der Patient fest, dass im betroffenen Bereich gewölbte Schmerzen auftreten.

Der Schmerz ist an der Stelle der Läsion lokalisiert, gibt jedoch häufig nahe gelegene Gewebe und Organe ab.

Zusätzliche Symptome

Die Krankheit entwickelt sich schnell und beginnt mit dem Auftreten von Schüttelfrost. Nach kurzer Zeit treten andere Anzeichen einer Pathologie auf:

  • das Auftreten von Rötungen auf der Haut, die sehr schnell an Größe zunehmen;
  • Brennen, Jucken und Schmerzen an der Rötungsstelle;
  • geschwollenes Erysipel;
  • allgemeine Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • Gelenk- und Muskelschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Tachykardie;
  • Fieber

Diagnose und Behandlung

Wenn der Verdacht auf eine Infektionskrankheit besteht, muss ein Hausarzt kontaktiert werden, der die notwendige Diagnose stellt, die Ursachen der Erkrankung feststellt und die Behandlung verschreibt.

Die Diagnose von Infektionskrankheiten umfasst:

  • Inspektion;
  • Geschichte nehmen;
  • vollständiges Blutbild, Urin;
  • bakteriologische Untersuchung von Blut.

Die Behandlung von Infektionskrankheiten wird unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt und umfasst eine Reihe von Maßnahmen, darunter:

  • Einnahme von antibakteriellen Medikamenten;
  • Verwendung von immunstimulierenden Medikamenten;
  • Physiotherapie;
  • Diäten;
  • Schmerzmittel nehmen;
  • Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten topisch und oral.

Osteochondrose

Degenerative dystrophische Krankheit, gekennzeichnet durch Ausdünnung und Zerstörung der Knorpeloberflächen der Knochen.

Art und Ort des Schmerzes

Die Entwicklung der Krankheit ist durch schmerzende Schmerzen in der Wirbelsäule und den unteren Extremitäten gekennzeichnet. In der Regel schmerzen die Beine stärker, wenn sie sich bewegen, aber sie können Patienten nachts stören, wenn sie den Körper drehen oder sich lange in einer Position befinden.

Zusätzliche Symptome

Neben den Schmerzen in den Beinen gibt es Taubheitsgefühl, kältebedingte Kälte und Kribbeln. Steifigkeit in der Bewegung ist ebenfalls möglich.

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose "Osteochondrose" wird anhand von Röntgenbildern, CT- und MRI-Daten sowie Labortests gestellt.

Zur Behandlung verwenden:

  • NSAIDs;
  • Analgetika und Schmerzmittel;
  • Chondroprotektoren;
  • Muskelrelaxanzien;
  • physiotherapeutische Methoden;
  • Bewegungstherapie und Physiotherapie;
  • Massage

Endarteriitis

Chronische Erkrankung der Arterien entzündlicher Art, die zu einer Durchblutungsstörung und damit zum Verschluss des Lumens der Blutgefäße führt.

Art und Ort des Schmerzes

Der Schmerz in den Beinen bei dieser Krankheit ist konstant, scharf und stark. Das Unbehagen ist sowohl bei Bewegungen als auch in Ruhe zu spüren. Der Schmerz ist in den Wadenmuskeln lokalisiert.

Zusätzliche Symptome

Die Entwicklung der Krankheit geht einher mit einer starken Ermüdung der Beine, einem Kältegefühl in den unteren Gliedmaßen, Taubheit und Schwellung sowie blasser Haut. Der Patient leidet auch an periodischen Beinkrämpfen, Bläue- und Sprödigkeit der Nagelplatten.

Wenn die Krankheit vernachlässigt wird, gibt es keinen Puls in den Beinen.

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose der Krankheit wird durchgeführt mit:

  • Kapillaroskopie;
  • Oszillographie;
  • Angiographie;
  • Rheovasographie;
  • Ultraschall

Es ist unmöglich, die Krankheit vollständig zu heilen, aber es besteht die Chance, dass sich die Pathologie entwickelt und Komplikationen vermieden werden.

Die Behandlung wird mit Medikamenten durchgeführt, die am häufigsten verwendet werden:

  • Antispasmodika;
  • Antibiotika;
  • Antikoagulanzien;
  • Corticosteroide;
  • Antithrombozytenmittel;
  • Antipyretika;
  • Vitamine

Physiotherapie, balneologische Therapie und hyperbare Sauerstoffanreicherung bewirken eine gute therapeutische Wirkung.

Das Fehlen einer Behandlung bei Endarteriitis führt zu Gewebenekrose und zur Entwicklung von Gangrän, deren Behandlung nur mit Hilfe der Amputation der Gliedmaßen durchgeführt wird.

Krampfadern

Pathologie, die sich aufgrund eines gestörten venösen Blutflusses entwickelt. Der Beginn der Erkrankung ist das Auftreten von kleinen vaskulären Retikeln an den Oberschenkeln und der Tibia, nach denen sich verknotete Tuberkel aus den Venen auf der Haut bilden.

Art und Ort des Schmerzes

Schmerzen mit Krampfadern wölben sich und schmerzen in der Natur. Manchmal ist der Schmerz scharf, pochend und krampfhaft. Hauptsächlich im Bereich unter dem Kniegelenk, im Knöchel und im Unterschenkel lokalisiert.

Diagnose und Behandlung

Diagnose und Behandlung der Pathologie mit Phlebologen. Die Diagnose der Krankheit wird durch Funktionstests, Dopplersonographie und Ultraschall-Angioscanning gestellt.

Die Behandlung der Pathologie kann chirurgisch, komprimiert und medikamentös sein.

Plattfüße

Verformung des Fußes, Entwicklung während der Schwangerschaft, schwere körperliche Anstrengung, unbequemes Schuhwerk, Verletzungen. Manchmal ist Plattfuß erblich und kann angeboren sein.

Art und Ort des Schmerzes

Flatfoot ist durch Schwere in den Beinen, schmerzende Schmerzen in den Muskeln und Schmerzen im Kniegelenk gekennzeichnet. Oft ist Plattfuß die Ursache für Nachtkrämpfe beim Menschen.

Diagnose und Behandlung

Es ist möglich, nach Untersuchung des Patienten und anhand der durchgeführten Untersuchungen, z. B. Podometrie, Plantographie und Fußröntgenaufnahme in der seitlichen Projektion, Plattfuß zu diagnostizieren.

Die Behandlung der Pathologie bei einem Erwachsenen wird mit Hilfe von Massagen, Wasserprozeduren und Physiotherapie durchgeführt.

Schmerzursachen bei Kindern

Viele Eltern machen sich Sorgen über die Frage: "Warum können die Füße des Babys nachts schmerzen?" Bei jüngeren Patienten können Schmerzen in den Beinen nachts auf folgende Zustände und Erkrankungen zurückzuführen sein:

  • Skoliose;
  • Hüftdysplasie;
  • hormonelle Veränderungen (bei Jugendlichen);
  • neurologische Pathologie;
  • Mangel an Vitaminen und Spurenelementen;
  • Lymphostase usw.

Der Grund, dass das Bein (die Füße) bei Kindern nachts wehtut, ist häufig ein Zustand, der als „Wachstumsschmerz“ bezeichnet wird. Experten gehen davon aus, dass das Auftreten von Schmerzen mit dem schnellen Wachstum der Knochen des Kindes zusammenhängt. Gleichzeitig ist die Muskulatur "spät" im Wachstum, die Muskeln und Sehnen strecken und drücken die Gelenke. Die Schmerzintensität und ihre Lokalisation sind unterschiedlich. Am häufigsten leiden die Vorderseite der Oberschenkel, Wade und Unterschenkel.

Das Kind klagt über schmerzende Schmerzen in den Beinen, die den Schmerzen nach schwerer körperlicher Anstrengung ähneln.

Wenn ein Kind Beschwerden über Nachtschmerzen in den Beinen hat, ist es notwendig, das Baby dem Arzt zu zeigen und sich einer eingehenden Untersuchung zu unterziehen. Durch das frühzeitige Erkennen pathologischer Prozesse können Komplikationen vermieden werden.

In welchem ​​Fall ist die dringende Hilfe des Arztes notwendig?

Wenden Sie sich dringend an einen Spezialisten, wenn:

  • scharfe Schmerzen in den Beinen gehen nicht lange vorüber und hören bei Schmerzmitteln nicht auf;
  • die Beine waren taub, geschwollen und verloren das Gefühl;
  • Schmerz ist nicht nur in den Beinen, sondern auch in anderen Körperteilen zu spüren;
  • Die Haut an den unteren Gliedmaßen hat sich verfestigt, ihre Farbe verändert;
  • Beinschmerzen ging eine Verletzung voraus.

Schauen Sie sich auch das folgende Video an

Erste Hilfe

Wenn Sie Schmerzen in den Beinen verspüren, empfehlen Experten, den Arztbesuch nicht zu verschieben. Wenn die Konsultation aus irgendeinem Grund nicht verfügbar ist oder die Schmerzen selten auftreten und keine zusätzlichen Symptome auftreten, können Sie dem Patienten selbst helfen.

Während eines Anfalls von starken Schmerzen können Sie eine Pille eines Narkosemittels einnehmen - zum Beispiel Ibuprofen.

Der schmerzende Schmerz kann bei einer leichten Massage der Beine (Füße, Wadenmuskeln) zurückgehen.

Wenn die Beine nachts weh tun und die Schmerzursachen vaskuläre Pathologien oder Krampfadern sind, muss eine solche Bauchlage eingenommen werden, so dass sich die Beine über dem Kopf befinden.

Ein Schmerz in den Beinen, der in Ruhe oder in der Nacht auftritt, ist ein Symptom, das nicht ignoriert werden kann. Viele Pathologien, deren Symptom Schmerzen in den unteren Extremitäten sind, können zu irreversiblen Folgen führen, die nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Leben des Patienten gefährlich sind.

Warum schmerzen die Beine nachts?

Die Füße können sich verletzen, wenn sich eine Person längere Zeit in Bewegung befindet und schwere körperliche Anstrengungen unternimmt. Aber manchmal treten Schmerzen in den Beinen in der Nacht auf. Schmerzen und Unbehagen lassen keinen ruhigen Schlaf zu, Müdigkeit sammelt sich.

Ein solcher Zustand wird sowohl durch banale Faktoren wie unbequeme Schuhe als auch durch schwere Krankheiten verursacht. Berücksichtigen Sie die Gründe, warum die Beine nachts weh tun und in welchen Fällen ein Arzt aufzusuchen ist.

Die Hauptgründe warum in der Nacht Beine jammern

Schmerzen in den Beinen nachts in Bauchlage treten sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf. Zuallererst hängt dieses Symptom mit dem Lebensstil einer Person zusammen.

Faktoren, die Schmerzen in den Beinen hervorrufen:

  • übermäßige körperliche Betätigung aufgrund von Sport oder Besonderheiten der Arbeit;
  • sitzende Arbeit;
  • falsche Ernährung und folglich Übergewicht;
  • unbequeme Schuhe;
  • Schwangerschaft und Nachgeburt bei Frauen.

Die untere Extremität (Bein) besteht aus drei Teilen: dem Oberschenkel, dem Fuß und dem Schienbein. Das Schmerzsyndrom tritt im Oberschenkel und im Unterschenkel oder in der Ferse auf. Manche Menschen wissen gar nicht genau, wo nachts Schmerzen lokalisiert sind - die Symptome haben keinen bestimmten Ort.

Zu den pathologischen Zuständen, die Nachtschmerzen in den unteren Gliedmaßen verursachen, gehören:

  • Erkrankungen der Wirbelsäule und des Rückenmarks: Wirbelhernie, Nervenverstopfung bei Osteochondrose;
  • Rheuma, rheumatoide Arthritis, Gicht;
  • Gefäßerkrankungen: Krampfadern der unteren Extremitäten, atherosklerotische Veränderungen, Hämorrhoiden;
  • systemische Erkrankungen: Diabetes, Intoxikation, chronische Neuropathie;
  • Verletzungen der unteren Extremitäten;
  • Mangel an Mineralien im Körper, Vitaminmangel (insbesondere Mangel an Magnesium, Kalzium und deren Kombinationen);
  • Restless Leg Syndrom.

Neurologen stellen fest, dass die Behandlungshäufigkeit bei Patienten mit Restless-Legs-Syndrom (Ecombe-Syndrom) ansteigt. Es zeigt sich in der Tatsache, dass die Beine vor dem Schlafengehen schmerzen, wenn eine Person zu Bett geht.

Aufgrund unangenehmer Empfindungen findet der Patient keinen Platz für sich selbst: Es entsteht ein zwanghafter Wunsch, aufzustehen und zu gehen. Es lohnt sich zu tun - und das Unbehagen verschwindet. Bei der Rückkehr ins Bett fängt alles wieder an. Wenn Sie sogar einschlafen konnten, kommt es während des Schlafes zu einem Zucken der Extremitäten, das in einigen Fällen bis zu 60 Mal pro Stunde reichen kann.

Das Problem hängt mit der angesammelten Spannung des Tages zusammen. Es zeigt sich durch das starke Bedürfnis des Körpers, Bewegungen mit den Füßen zu machen. Bei der Untersuchung eines Patienten werden keine pathologischen Veränderungen festgestellt. Dieser Zustand verhindert die Ruhe, entzieht sich dem normalen Schlaf und beeinträchtigt die Lebensqualität des Patienten erheblich.

Ältere Beinschmerzen in der Nacht sind auch mit dem Restless-Legs-Syndrom verbunden. Trauma, Arthrose der Beingelenke, Arthritis, Gefäßerkrankungen und neurologische Erkrankungen verursachen nächtliche Beschwerden und führen ältere Patienten zu einem Arzt.

Hinweis Bei Kindern treten nachts Schmerzen in den Beinen mit Osteochondrose, Hüftgelenksdysplasie, Mangel an verschiedenen Elementen, neurologischen Pathologien und aus verschiedenen Gründen auf. Bei Jugendlichen ist der Schmerz mit einem schnellen Knochenwachstum verbunden. Gleichzeitig ist die Muskulatur etwas spät im Wachstum, Muskeln und Sehnen strecken und straffen die Gelenke.

Wann einen Arzt aufsuchen

Schmerzen in den unteren Extremitäten können von starken Krämpfen, Rötung, Brennen und Schwellung begleitet sein. Sie sollten nicht warten, bis alle Symptome von selbst verschwinden, und suchen Sie dringend einen Spezialisten auf, wenn:

  • die Beine waren taub, geschwollen und verloren das Gefühl;
  • Die Haut an den unteren Gliedmaßen ist verhärtet und verfärbt sich;
  • starke Schmerzen vergehen nicht lange;
  • Schmerz wird durch Schmerzmittel nicht gelindert;
  • Schmerz ist nicht nur in den Beinen, sondern auch in anderen Körperteilen zu spüren;
  • Es gab eine Verletzung.

Wenn das Schmerzsyndrom länger als drei Tage besorgt ist, ist dies ein wichtiger Grund, einen Arzt aufzusuchen. Wenden Sie sich an einen Hausarzt in der Klinik. Er wird eine Umfrage durchführen und Konsultationen an enge Spezialisten senden.

Es ist wichtig! Versuchen Sie nicht, sich selbst zu diagnostizieren. Die Folgen einer unkontrollierten Behandlung können wesentlich schwerwiegendere Ursachen für schmerzende Füße sein.

Symptomatische Behandlung

Patienten fragen oft solche Fragen an den Arzt: Was tun, wenn die Beine nachts schmerzen oder die Beine beim Liegen schmerzen? Die Behandlung hängt von der zugrunde liegenden Ursache und den Symptomen der Krankheit ab.

Achtung! Die Behandlungstaktik wird nur vom behandelnden Arzt nach der Untersuchung des Patienten festgelegt.

Arzneimittel

Das Restless-Legs-Syndrom wird im Anfangsstadium mit Sedativa behandelt: "Baldrian", "Glycin", "Novo-Passit", "Persen". Bei mittelschweren bis schweren Erkrankungen werden dopaminerge Wirkstoffe, Tranquilizer und Antikonvulsiva eingesetzt. Diese Medikamente können nur einen Arzt verschreiben.

Zur Linderung von Schmerzen bei Arthritis, Arthritis, Osteochondrose und eingeklemmten Nerven werden nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) in Tabletten und Salben verschrieben: Ibuklin, Ketonal, Indometacin und andere.

Orale NSAIDs reizen die empfindliche Magenschleimhaut und müssen daher mit einer erheblichen Menge Flüssigkeit abgewaschen werden (Wasser mit mindestens 1 Tasse eignet sich am besten). Sie sind kontraindiziert bei Erkrankungen der Verdauungstraktorgane (Geschwüre, Colitis, Gastritis, Enterokolitis, vermehrter Säuregehalt usw.), Nieren und Leber sowie bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Nehmen Sie sie nicht ohne den Rat eines Arztes ein.

Bei Krampfadern der unteren Extremitäten ist es besser, eine Bauchlage einzunehmen, so dass sich die Beine über dem Kopf befinden. Es wird auch empfohlen, medizinische Strickwaren mit unterschiedlichem Kompressionsgrad zu tragen: Strumpfhosen, Strümpfe oder Socken. Verwenden Sie zur Vorbeugung von Krampfadern oder zur Behandlung der Krankheit im Anfangsstadium die Salbe: "Heparil", "Troxevasin", "Menovazin". Bei ausgeprägten Symptomen sollten Sie einen Arzt aufsuchen und eine vollständige Behandlung erhalten.

Wenn Wunden an der unteren Extremität vorhanden sind, einschließlich eitriger Wunden, werden diese mit Wasserstoffperoxid oder „Chlorhexidin“ behandelt. Diese antiseptische Behandlung sollte dreimal täglich durchgeführt werden. Versuchen Sie auf keinen Fall, Volksheilmittel zu verwenden, damit sich Ihr Zustand verschlechtern kann. Stellen Sie sicher, dass Sie qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Wenn die Muskeln in den ersten 3 Tagen der verletzten Extremität gedehnt werden, sorgen sie für Ruhe und Kälte. Dann werden wärmende Kompressen oder entzündungshemmende Cremes, Gele oder Salben verwendet: Nise, Diclofenac, Dolgit und andere.

Volksheilmittel

Um mit den schmerzenden Schmerzen fertig zu werden, helfen Volksrezepte:

  1. Tragen Sie auf das Bein eine Kompresse aus weichem Propolis auf: Erweichen Sie sie im Wasserbad, formen Sie eine Kompresse und tragen Sie sie über Nacht auf die schmerzende Stelle auf. Mit einem trockenen Verband binden. Führen Sie das Verfahren jeden Tag bis zur Genesung durch. Ein Stück Propolis für 3-4 Behandlungen.
  2. Wenn Erkrankungen der Gelenke anstelle von schwarzem Tee brauen, Himbeerblätter mit Beeren, Zweige.
  3. Um Fußermüdung zu lindern, machen Sie Bäder aus Lindenblüten und Minze. Dazu eine Handvoll Lindenblüte und Minze in 1 Liter kochendem Wasser herstellen. Inhalt besteht 30 Minuten lang, in ein Becken mit warmem Wasser gegossen und die Füße 15 Minuten darin aufbewahrt. Solche Bäder eignen sich zur Vorbeugung von Krampfadern.
  4. Von der Schwellung hilft Hüttenkäse einwickeln. Hüttenkäse ohne Zusatzstoffe zerdrücken, den ödematösen Bereich einwickeln, 4-5 Stunden halten. Kurs - 4-5 Verfahren.
  5. Lindert effektiv und schnell Schmerzen in den Beinen des Kiefernadels. Zur Zubereitung 1 l kaltes Wasser mit 100 g Kiefernadeln gießen, zum Kochen bringen und 30 Minuten in ein Wasserbad geben. Lassen Sie die Lösung abkühlen und belasten. Gießen Sie die Brühe in kaltes Wasser und lassen Sie die Füße 15 Minuten darin.

Massage

Ermüdung der Beine nach körperlicher Anstrengung oder unbequeme Schuhe beseitigt die Massage und verbessert gleichzeitig die Blutzirkulation. Auch dafür ein warmes Bad nehmen. Eine Fußmassage ist für Menschen, die viel Zeit auf den Füßen verbringen, ebenso notwendig wie für Menschen, die sich wenig bewegen.

Eine sitzende Lebensweise führt zu Blutstauung, die zu Beschwerden in den Beinen führt. Das Verfahren entspannt die Muskeln nach körperlicher Aktivität und beugt der Entwicklung von Erkrankungen des Bewegungsapparates vor. Dies ist eine ausgezeichnete Prophylaxe gegen Krampfadern und Plattfuß.

Die Massage der unteren Extremitäten kann unabhängig erfolgen. Die Verwendung von Aromaölen verbessert die entspannende Wirkung. Es ist am besten, eine Fußmassage zu machen, während Sie auf dem Sofa oder auf dem Boden sitzen. Alle Bewegungen werden von unten nach oben vom Knöchel bis zum Knie ausgeführt. Dann geh zum Fuß. Nach der Massage wird empfohlen, sich durch Anheben der Beine in einer bequemen horizontalen Position zu befinden.

Fazit

Schmerzen in den Beinen in der Nacht sind ein häufiges Problem. Es ist sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern zu finden. Die Gründe dafür sind sowohl mit banaler Müdigkeit als auch mit verschiedenen Krankheiten verbunden. Wenn der Schmerz mehrere Tage lang gestört ist und von zusätzlichen Symptomen begleitet wird, muss ein Arzt konsultiert werden.

Um starken Schmerzen in den Beinen vorzubeugen, machen Sie Übungen, machen Sie kleine Spaziergänge, achten Sie auf Ihre Ernährung und Ihr Gewicht, tragen Sie bequeme Schuhe, hören Sie mit dem Rauchen auf, massieren Sie. Jede Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen.


Artikel Über Enthaarung