Arten von Fußpilz. Wie sieht Mykose aus, als zu behandeln?

Fußpilz (Mykose, Dermatomykose) ist eine Infektionskrankheit, bei der Fußhaut, Finger und Interdigitalbereiche betroffen sind. Die Pathologie wird häufig mit einer Nagelläsion - Onychomykose kombiniert. Mykose verursachen mikroskopische Pilze Dermatophyten, Schimmel und Hefestämme.

Wenn er unbehandelt ist, breitet sich der Pilz vom Fuß bis zur gesamten Extremität aus. Dies erhöht das Risiko, an Haut und Schleimhäuten Erysipel, Warzen und erhöhte allergische Reaktionen zu entwickeln. Der Körper nimmt keine antibakteriellen Medikamente mehr wahr, was die Behandlung anderer Krankheiten erschwert.

Ursachen von Fußpilz

Infektiöser Fußpilz wird normalerweise durch Dermatophyten-Ascomyceten-Pilze verursacht. Einige Stämme verursachen Rubin und Rubromykose und machen bei Diagnosen mehr als 70% der Mykosen aus. Etwa 10% der Gesamtbevölkerung des Planeten leidet am Fuß des Sportlers, dessen Erreger Trichophyton mentagrophytes ist.

Schimmelpilze und hefeartige Pilze wirken seltener auf die Gliedmaßen, sie machen bis zu 1,5% der Fälle aus.

Was sind die Gründe für eine Infektion des Fußes mit dem Pilz:

  • Somatische Pathologie.
  • Hormonstörungen.
  • Füße überkühlen.
  • Diabetes mellitus mit einem Symptom eines diabetischen Fußes.
  • Dermatologische Erkrankungen - Psoriasis, Neurodermitis, Ekzem.
  • Valgus-Deformität und andere Pathologien des Fußes.
  • Besuchen Sie öffentliche Orte, an denen Sie barfuß gehen müssen (Saunen, Schwimmbäder, Fitnesscenter).
  • Erhöhtes Schwitzen der Haut der Beine (angeborene Hyperhidrose oder durch andere Krankheiten verursacht).
  • Reduzierte Immunität bei Kindern und älteren Menschen. In der zweiten Gruppe von Patienten mit einem Pilz treten Männer häufiger auf, wenn die Nägel an den Beinen bereits von Onychomykose betroffen sind.
  • Missbrauch von antibakteriellen Medikamenten, Glukokortikoiden, Zytostatika, Immunsuppressiva. Der Faktor beeinträchtigt das Immunsystem und erhöht die Inzidenz mykotischer Infektionen.
  • Der berufliche Faktor bei der Entstehung von Mykosen bedeutet die Möglichkeit der Infektion von Arbeitern von Bädern, Schwimmbädern, metallurgischen und Kohlebergwerken, Sportlern und Militärs.
  • Trauma an der Haut der Füße, was zum Auftreten von Hühnern, Rissen, Hühnern führt.

Die bevorzugten Stellen am Fuß des Pilzes, gefolgt von der Bildung von Warzen, sind Bereiche mit Schwielen und Hyperkeratose. Die Lokalisierung beruht auf der Verschlechterung der lokalen Immunität, die die Kontrolle über die Entwicklung einer Infektion mit dem humanen Papillomavirus verloren hat.

Klinische Formen von Fußpilz

Die äußeren Symptome von Fußpilzen hängen von der Art der Belastung ab, die den Prozess ausgelöst hat, und dem Grad der Beteiligung von Haut, Nägeln und Haaren an den Beinen. Epidermofitiya und Rubromykose haben einen ähnlichen Verlauf, so dass Ärzte sie in den "Mykosen der Füße" kombinieren.

Arten von Fußpilz-Dermatologen unterscheiden die folgenden:

Wir beschreiben, wie der Fußpilz in einer plattenartigen Form aussieht. In der Anfangsphase kommt es zu Rötungen und Abblättern der Haut. Veränderte Bereiche haben unterschiedliche Bereiche. Juckreiz tritt nicht bei allen Patienten auf.

Die meisten Patienten stellen überhaupt keine Anzeichen von Mykose fest. Sie gehen nicht in die Klinik und es gibt der Pathologie die Möglichkeit, die schuppige Form in Dishydrotic umzuwandeln.

Sichtbare Symptome eines dyshidrotischen Fußpilzes sind multiple Vesikel mit einem Durchmesser von 2 bis 8 mm. Sie verschmelzen zu großen Brennpunkten, öffnen sich und bilden Erosion.

Vom Fußgewölbe breitet sich der Pilz in den äußeren und inneren Seitenteil aus. Neben einer ausgedehnten Erosion bildet sich an der Stelle der Platzenblasen ein Intertrigo. Die Patienten klagen über Schmerzen und Juckreiz und bemerken eine Schuppung.

Unbehandelt wird die Pilzinfektion durch eine bakterielle Infektion erschwert. Anzeichen einer Sekundärinfektion sind Trübung des Blaseninhalts mit der Umwandlung in eine eitrige Masse, Fieber, Schwellung und deutliche Rötung der Haut.

Die am häufigsten auftretende intertrigikale Mykose der Füße. Sie entwickelt sich alleine oder vor dem Hintergrund einer plattenförmigen Form. Beeinflusst die Haut zwischen den 4 und 5 Fingern des Fußes, entwickelt sich weniger häufig im Interdigitalraum der 3 und 4 Finger.

Die Hauptsymptome des intertrigiden Fußpilzes:

  • Jucken und Brennen
  • Risse in der Haut in einem weißen Rand (der Rand wird durch abblätternde Epidermis gebildet).
  • Feuchtigkeit zwischen den Fingern der betroffenen Extremität.
  • Ersetzung von Rissen durch Erosion mit starkem Schmerzbereich.
  • Hautlockerung mit nachfolgender Abnahme der lokalen Immunität. Streptokokken durchdringen die lose Struktur und verursachen pustulöse Entzündungen der Haut. Gewebe schwellen an, röten sich, der Schmerz nimmt zu. Der Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert sich.

Symptome einer Candida-Läsion der Füße sind interdigitale Erosion, die durch die Aktivität des Pilzes der Gattung Candida gebildet wird. Man sieht modifizierte Herde zwischen 3 und 4 oder 4 und 5 Fingern der unteren Gliedmaßen.

Wunde Haut schwillt an. Von den gesunden Geweben wird es durch einen "Gürtel" von der exfolierten Epidermis getrennt. Problemviertel sind Pusteln und blasenartiger Ausschlag.

Wenn der Pilz die Fußnägel beeinflusst, wird Onychomykose diagnostiziert. In der Anfangsphase der Pathologie am freien Nagelrand des großen Zehs sieht man gelbe Streifen und Flecken. Hypertrophe Onychomykose ist durch Verdickung und spröde Platte gekennzeichnet, unter der schuppige Haut sichtbar ist.

Bei atrophischer Onychomykose wird die Nagelstruktur zerstört. Unter der modifizierten Platte freiliegende gehärtete Haut. Wenn sich Onychomykose als Folge einer Schädigung des Fußes durch Schimmelpilze entwickelt, erhält die Nagelplatte eine braune, schwarze, grüne oder gelbe Farbe. Der Prozess wird begleitet von Paronychien - eitriger Entzündung des Nagelbettes.

Eine Auswahl von Fotos (oben) mit verschiedenen Fußpilzformen hilft bei der Diagnose.

Diagnose und Behandlung von Mykosen der Füße

Um die Behandlung von Fußpilz so effektiv wie möglich zu gestalten, sollte ein Arzt aufgesucht werden, sobald erste Anzeichen der Erkrankung vorliegen. Da die Manifestationen der Mykose unspezifisch sind und mit dem klinischen Bild anderer dermatologischer Erkrankungen zusammenfallen, sollte der Arzt sie von Psoriasis, Dermatitis, Keratoderma, dyshydrotischem Ekzem und systemischem Lupus erythematodes unterscheiden.

Um den Erreger zu identifizieren und dessen Zugehörigkeit zu einer Pilzklasse zu bestimmen, wird der Patient durchgeführt:

  • Nagel kratzen
  • Mikroskopie
  • Kulturforschung
  • DNA-Diagnostik des Materials.

Bei der Entscheidung, wie ein Fußpilz oder sein interdigitaler Raum und seine Nägel behandelt werden sollen, berücksichtigt ein Dermatologe die Möglichkeit einer System- und Kombinationstherapie.

Der Patient erhält jedoch in jedem Fall Termine zur externen Behandlung. Die Grundlage der antimykotischen Therapie ist die Verwendung von Antimykotika mit verschiedenen Wirkungen und Medikamenten, um die lokale Durchblutung zu verbessern und damit verbundene Pathologien zu beseitigen.

Zur Vorbeugung von Wiederinfektionen wird dem Patienten die Desinfektion von persönlichen Gegenständen und Haushaltsgeräten für den allgemeinen Gebrauch empfohlen.

Systemische Behandlung von Fußpilz

Mittel der systemischen Wirkung von Tabletten und Ampullen gegen Mykose sind bei mäßigem und schwerem Verlauf des Verfahrens angezeigt. Wegen der vielen Nebenwirkungen wird deren Aufnahme unter strenger ärztlicher Aufsicht durchgeführt.

Um den Pilz vom Fuß zu entfernen, werden Antimykotika von zwei Gruppen verschrieben:

Itraconazol und Terbinafin gelten als das wirksamste Mittel gegen Fußpilz. Ihre Wirkstoffe dringen schnell in die betroffene Haut ein und behalten ihre Aktivität für lange Zeit.

Auch bei der Behandlung von Mykosen des Fußes werden Antipilzmittel mit fungizider und fungistatischer Wirkung eingesetzt. Sie arbeiten an der Unterdrückung des Wachstums und der vollständigen Zerstörung von Parasiten.

  • Zalain
  • Fetimin
  • Natamycin.
  • Exoderil
  • Sertaconazol.
  • Griseofulvin
  • Clotrimazol

Lokale Antimykotika

In Anbetracht der Behandlungsmethoden von Fußpilz ist die Wirksamkeit der Verwendung topischer Zubereitungen gesondert zu erwähnen. Die einfache Behandlung der Haut bietet eine Vielzahl von Dosierungsformen von Antimykotika. Dies sind Salben, Lotionen, Sprays, Cremes, Tropfen und Puder gegen die Beine.

Bei Schwellungen und Tränen der Haut werden Kortikosteroide enthaltende Antipilzpräparate verwendet:

Fungizide äußerliche Mittel sind angezeigt, wenn eine durch die Aktivität der Pilzflora hervorgerufene akute Entzündung gelindert wird:

  • Miconazol.
  • Econazol
  • Bifonazol
  • Isoconazol
  • Lamisil (Creme und Gel).
  • Lamisil Uno (Lösung).

Bei vollständiger Beschädigung des Nagels ist dessen Entfernung vorgeschrieben. Der Zweck der Operation besteht darin, Kolonien von Pilzen zu entfernen, die die Platte verderben, und die Wirksamkeit der Verwendung von Antipilzsalben zu erhöhen. Die Entfernung erfolgt entweder durch chirurgische Eingriffe unter sterilen Bedingungen oder mit Hilfe von oniholytischen Pflastern und Salben, die den verletzten Nagel zerstören können.

Antimykotische Mittel der traditionellen Medizin

Laut Dermatologen können Volksheilmittel gegen Fußpilz ohne Apothekenmedikamente in den frühen Stadien der Mykose angewendet werden, wenn keine ausgeprägten Symptome auftreten. In anderen Fällen kann die traditionelle Medizin die grundlegenden medizinischen Termine nur ergänzen. Ein integrierter Ansatz garantiert dem Patienten die schnelle Rückzahlung von Entzündungsherden und die Unterstützung der lokalen Immunität.

Verschreibungen für die häusliche Behandlung von Mykosen der Füße mit Hilfe von Volksmitteln:

  • Waschen mit Kräuterabkochen. Eichenrinde, trockene Brombeeren, Gras, Verbena und Ringelblumenblüten werden zu gleichen Teilen gemischt.3 EL. l Kräuterzubereitung bei schwacher Hitze in 200 ml Wasser kochen. Nach 20 Minuten wird die Zusammensetzung filtriert und in warmer Form zum Waschen der Problemzonen und zum Aufbringen von Kompressen verwendet.
  • Holzasche Salbe. Gesiebte Holzasche wird mit Schweinefett zu einer dicken, fettigen Masse kombiniert. Zu Fuß wird das Produkt morgens und abends nach den Hygieneverfahren aufgetragen.
  • Kupfersulfat und gelbe Schwefelsalbe. Das Medikament wird in Schweinefett zubereitet, wobei die Inhaltsstoffe in gleichen Mengen gemischt werden. Die Masse wird zum Kochen gebracht, dann in einen dunklen Raum gebracht und auf Abkühlung gewartet. Die Füße werden mehrmals täglich mit Schwefelsulfatsalbe behandelt.
  • Bäder mit Euphorbia. Ein Arm frisches Gras wird mit 2-3 Liter kochendem Wasser gegossen und in einen Behälter mit einer alten Decke gehüllt. Nach einer 3 - 4-stündigen Infusion wird das pflanzliche Heilmittel gefiltert und für Fußbäder verwendet. Die Sitzungszeit beträgt 45 Minuten. Die Bäder werden alle 2 - 3 Tage verabreicht, bis sich die Mykose vollständig zurückgezogen hat.
  • Kaffee-Tabletts Wenn Sie nach einem einfachen Rezept "wie Fußpilz zu Hause behandeln" suchen, kommt Instant-Kaffee zur Rettung. Trinken Sie fest gebrüht in der richtigen Menge Wasser, gegossen in eine Schüssel und Füße steigen. Die Anzahl der Verfahren - 1 bis 2 pro Tag. Die Aufgabe besteht darin, die pathogene Flora zu zerstören und den unangenehmen Geruch der betroffenen Beine zu beseitigen.
  • Weinessigbäder. Vor dem Schlafengehen werden die Füße mit warmem Wasser gewaschen und mit einer starken Lösung aus Weinessig in ein Becken gelegt. Nach 3 bis 5 Minuten wischen die Füße ab und ziehen mit dieser Lösung getränkte Socken an. Das Verfahren bewirkt eine antiseptische Wirkung.

P.S. Für die Verhinderung von Mykosen der Füße ist es notwendig, minderwertige und enge Schuhe zu tragen und die Sachen anderer Leute anzuprobieren. Gebrauchte Schuhe müssen monatlich mit einem Pilzspray behandelt werden.

Des Weiteren sollten Sie die Fußböden der Zimmer sowie das Badezimmer, die Dusche und das WC desinfizieren. In der Zukunft ist es wünschenswert, die Einwirkung feuchter Bedingungen in den öffentlichen Bereichen zu vermeiden.

Wie kann man Fußpilz schnell heilen?

Fußpilz ist eine häufige Erkrankung, die sofortige ärztliche Behandlung erfordert. Es ist durch die Häufigkeit des Auftretens unangenehmer Empfindungen beim Gehen gekennzeichnet. Außerdem leidet die ästhetische Seite, und wenn die Behandlung falsch durchgeführt wird, bleibt das hässliche Erscheinungsbild lebenslang bestehen. Mikroorganismen infizieren den Fuß unmerklich, oft kommt eine Person zur Ruhe, wenn es schon spät ist.

Fußpilz ist eine der häufigsten Erkrankungen.

Bei den ersten Anzeichen einer Infektion müssen Sie einen Dermatologen aufsuchen, der die Ursache der Infektion feststellen kann - einen bestimmten Pilz.

Statistiken zufolge waren bis zu 70% der Weltbevölkerung mindestens einmal in ihrem Leben mit Pilzinfektionen, einschließlich Candidiasis und Onychomykose, infiziert. Das Kind leidet seltener als Erwachsene und Männer nach 60 häufiger als Frauen.

Weitere nützliche Informationen zur Behandlung von Fußpilz bei Kindern finden Sie hier.

Arten und Symptome von Fußpilz

Die Symptome der Mykose hängen direkt von der Spezies ab, von der jede durch ihre eigenen besonderen Anzeichen dafür gekennzeichnet ist, wie die Krankheit aussieht.

Es gibt drei Formen von Fußpilz:

  • Interdigitaldermatophytose bei akuten und chronischen Formen;
  • mokassinartig;
  • vesikulär, ulzerativ.

Die allgemeinen Symptome der Krankheit sind starkes Jucken und Brennen, Hautirritationen, gefolgt von Desquamation, Abfallen von Partikeln. Diese Zeichen sind am häufigsten auf dem Foto im Internet zu sehen, mit dem das Internet voll ist. Es ist erwähnenswert, dass der Arzt der Vollständigkeit halber genau verstehen muss, wie die Erkrankung entstanden ist. Daher müssen die Symptome beschrieben werden, die nacheinander auftreten.

Interdigital Dermatophytose

Was ist diese Form? Die häufigsten, meist lokalisiert zwischen dem 4. und 5. Zeh. Entsteht in Form von Rissen: Bei nasser Form sieht die Haut geschwollen aus, und wenn sie trocken ist, blättern Teile davon ab und fallen ab. Neben der interdigitalen Dermatophytose wirken sich häufig auch andere bakterielle Infektionen auf den Fuß aus. Das laufende Formular beginnt. Die Symptome werden immer schlimmer, die Beschwerden auch, der Patient verspürt starke Schmerzen, die er nicht loswerden kann.

Das Anfangsstadium der Interdigitalform des Pilzes.

Wenn die Haut rissig ist, kann Blut austreten und zusätzliches Leiden verursachen. Ein psychologischer Faktor tritt ein - einige Leute versuchen, schuppige Hautstücke selbst abzureißen, und dies wird nicht empfohlen, da eine neue Infektion auftritt. Die Krankheit wird verschlimmert.

In diesem Artikel finden Sie weitere Fotos: Was an den Beinen wie ein Pilz aussieht.

Mocassin-artige Form

Der gebräuchliche Name "Fußpilz" bezieht sich auf diese Form des Pilzes an den Füßen. Es ist ziemlich schwierig, es wird verursacht, wenn die Behandlung vernachlässigt wird, aber es ist am einfachsten, sie zu erkennen. Bei dieser Pathologie sind Nagelplatten betroffen, die ihre Farbe in Schwarz, Grün, Blau oder Gelb ändern. Verlust der Transparenz, die Nägel werden allmählich verformt, gestreut und zerbröckeln.

Vesikuläre (ulzerative) Form

Eine seltene Form der Krankheit, verglichen mit Interdigital- und Mokassin-ähnlichem. Manifestiert in Blasenbildung mit einer trüben Flüssigkeit über der gesamten Fußfläche. Im Laufe der Zeit werden sie reifen und platzen.

Das Foto zeigt die ulzerative Form des Pilzes

Zusätzliche Anzeichen bei Patienten sind:

  • anhaltendes Jucken und Brennen;
  • Flocken, peelt die Haut;
  • Fingerkrankheiten, die sich bei Kontakt mit infizierten Körperteilen auch mit dem Pilz infizieren;
  • Schwellung der Füße;
  • Manchmal steigt die Körpertemperatur.

Die Behandlung der vesikulären Form ist die einfachste, da Krankheitserreger nicht tief in Blasen eindringen, sondern darin verbleiben. Wenn Sie sich einer bakteriellen Infektion anschließen, verzögert sich die Genesung jedoch lange Zeit.

Ursachen der Krankheit

Die Ursache der Erkrankung ist eine Person mit einem Fußpilz, deren Hautpartikel auf Gegenständen oder an öffentlichen Orten liegen. Dies können Badehäuser, Schwimmbäder, Umkleideräume und Duschräume sein. Onychomykose fühlt sich bei hoher Luftfeuchtigkeit gut an und ist bei niedrigen Temperaturen stabil.

Die häufigsten Ursachen für die Entstehung der Krankheit sind:

  • schlechte Hygiene in Schönheitssalons, wenn Pediküre-Instrumente nicht oder schlecht verarbeitet werden;
  • die Verwendung von Dingen anderer Leute - Handtücher, Waschlappen, Kämme;
  • mangelnde Hygiene, vermehrtes Schwitzen der Füße.

Nichtbefolgung der Hygiene oder übermäßiges Schwitzen der Füße führt zu Fußpilz.

Der Kontakt mit einem pathogenen Mikroorganismus reicht jedoch nicht aus. Es gibt zusätzliche Risikofaktoren, die die Situation verschlimmern und die Entwicklung der Krankheit beschleunigen.

Dazu gehören:

  • Fuß- und Nagelverletzungen, denn wenn sie infiziert ist, geht die Krankheit oft auf die Haut.
  • reduzierte Immunität. Sobald dies der Fall ist, greifen die Mikroorganismen mit aller Macht an, sie zu entfernen, wird schwieriger.
  • HIV-Infektion;
  • schlechte Angewohnheiten - Alkoholismus, Rauchen, Überessen;
  • kardiovaskuläre Erkrankungen, Diabetes mellitus;
  • Lymphostase der unteren Extremitäten.

Es wird oft gesagt, dass die Einnahme von Antibiotika eine Infektion der Füße mit einem Pilz auslöst. Wie man es versteht Die Verwendung solcher Medikamente beeinträchtigt die Fähigkeit des Immunsystems, sich einer Infektion zu widersetzen.

Diagnose von Fußpilz

Der Fachmann ist verpflichtet, die Oberfläche der Füße des Patienten sorgfältig zu untersuchen, um die Symptome zu vergleichen und sie mit einer der Pilzformen zu korrelieren.

Zusätzlich werden in der Regel folgende Fragen gestellt:

  • wenn die ersten Zeichen erschienen;
  • ob sich der Zustand des Patienten verschlechtert hat;
  • welche Symptome erschienen zuerst und welche erschienen zu einem anderen Zeitpunkt;
  • Gibt es schlechte Gewohnheiten beim Patienten sowie andere Faktoren, die die Entstehung der Krankheit auslösen - kardiovaskuläre Erkrankungen, Diabetes mellitus?
  • wie oft der Patient die Untersuchungen bei Ärzten besuchte;
  • wo das Pediküreverfahren durchgeführt wird - zu Hause oder im Salon;
  • ob vorbeugende Maßnahmen bei Besuchen von öffentlichen Bädern, Saunen, Schwimmbädern, Stränden getroffen werden.

Der Spezialist stellt Ihnen Fragen, die Ihnen eine genauere Diagnose ermöglichen

Um eine bestimmte Art von Fußpilz zu diagnostizieren, muss ein Teil der Haut des Patienten durch leichtes Kratzen vom Patienten entfernt werden. Zusätzlich Proben der Nagelplatte genommen. Oft werden andere Spezialisten untersucht, um den Zustand des Immunsystems des Patienten festzustellen.

Was ist eine gefährliche Mykose des Fußes?

Bei Fußpilzen treten häufig Komplikationen auf, die zu einer Verschlechterung des Allgemeinbefindens des Patienten führen. Sein Körper ist auch nicht in der besten Position, weil die Krankheit für ihn extrem negativ ist.

  1. Kratzer und Wunden, selbst die kleinsten und nicht wahrnehmbaren, werden viel länger als zuvor behandelt. Oft treten Dermatitis und Ekzem auf, die Genesung des Patienten verzögert sich.
  2. Pilze und ihre Stoffwechselprodukte verursachen allergische Reaktionen auf der Haut des Patienten - Urtikaria, Angioödem.
  3. Die Infektion wirkt sich leicht auf den Körper aus und dringt durch Risse in den Füßen ein. Außerdem wirkt sich dies nachteilig auf die Behandlung des Pilzes selbst aus - die Erkrankung ist kompliziert.
  4. Auf der Haut der Beine bilden sich oft Plantarwarzen, die eine zusätzliche Exposition erfordern.

Behandlungsmethoden für zu Hause

Der Fußpilz wird zu Hause behandelt, im Stadium der Genesung können Sie Volksheilmittel verwenden. Dazu ist es jedoch notwendig, die Form der Krankheit sowie die Ursache der Erkrankung klar zu definieren. Ohne diese Daten ist die Wirkung auf Mikroorganismen nicht sinnvoll - der Fachmann kann einfach nicht die richtigen Medikamente finden.

Drogentherapie und Pilzbehandlung werden durch Volksheilmittel aufgeteilt.

Drogentherapie

Unter den Arzneimitteln gegen Pilze an den Füßen helfen die folgenden:

  • antimykotische, antiseptische Salbe;
  • Cremes;
  • Lacke;
  • Gele

Außenanlagen

Lamisil-Salbe wird für verschiedene Mykosen der Haut verwendet. Anwendung - zweimal täglich, abhängig von der Pilzform und dem Schädigungsgrad. Es wird empfohlen, das Arzneimittel über Nacht aufzutragen und dann mit Mull zu bedecken, wenn die Infektion die Hautfalten berührt.

Lamisil ist ein bewährtes Mittel gegen Fußpilz

Nebenwirkungen sind selten, werden jedoch meist als Allergien ausgedrückt - Nesselsucht oder Angioödem. Manchmal sind die Leberfunktionen gestört, es treten Übelkeit und Erbrechen auf. Bei diesen Symptomen sollte die Verwendung von Salben dringend eingestellt werden und ein Fachmann konsultiert werden.

Gegenanzeigen zum Arzneimittel:

  • Überempfindlichkeit;
  • Schwangerschaft, Stillen;
  • Das Alter der Kinder bis 12 Jahre.

In der Apotheke kann Lamisil je nach Menge für 500 bis 800 Rubel gekauft werden (Packungen mit 15 und 30 g). Es gibt günstige Analoga - Terbinafin für 70 Rubel, Exifin für 220 Rubel.

Eines der wirksamsten Medikamente ist Öl Stop Active. Bewertungen von Ärzten und echten Patienten beweisen seine außergewöhnliche Leistung, wenn sie als Pilzmittel eingesetzt wird. Die Nutzungsdauer beträgt bis zu einem Monat.

Neues wirksames Antimykotikum - Stop Oil Active

Das Medikament ermöglicht es Ihnen, Juckreiz und Risse in allen drei Arten von Fußpilz loszuwerden. Aufgrund der völlig natürlichen Zusammensetzung treten bis auf leichte allergische Symptome keine Nebenwirkungen auf. Wenn sie jedoch auftauchen, sollten Sie die Anwendung sofort beenden und einen Arzt aufsuchen.

Unter den Kontraindikationen strahlen:

  • Nieren- und / oder Leberversagen;
  • Schwangerschaft (mit Vorsicht verwenden);
  • Menschen mit entzündlichen Hauterkrankungen.

Der Preis des Medikaments - 900 Rubel.

Drogen drinnen

Drogenkonsum (z. B. Tabletten) wird in schweren Fällen als Ergänzung verschrieben - mit Exazerbation oder chronischer Form der Erkrankung.

Unter diesen Medikamenten, die in Kapselform hergestellt werden, unterscheidet sich Diflucan Pfeiffer. Seine Hauptwirkung ist Antimykotikum, es beseitigt erfolgreich Mikroorganismen und stoppt deren weitere Fortpflanzung.

Unter den Kontraindikationen treten Überempfindlichkeit gegen das Medikament auf. Nebenwirkungen - leichter Schwindel, Durchfall, Übelkeit und nachfolgendes Erbrechen, können Anfälle auftreten.

Die Kosten des Medikaments betragen 969 Rubel.

Es gibt aber preiswerte Analoga:

  • Gedeon Richter - 615 Rubel;
  • Mikomaks Zentiva - 569 Rubel;
  • Flukostat - 316 Rubel;
  • Diflazon - 240 Rubel;
  • Fluconazol - 180 Rubel.

Diflazon - 1 Kapsel 150 mg

Behandlung von Volksheilmitteln

Die traditionelle Therapie ist nur eine Ergänzung der Hauptbehandlung mit pharmazeutischen Präparaten gegen Pilze. Konsultieren Sie daher zunächst Ihren Arzt, ob ein solcher Eingriff möglich ist.

Da Essig aus Wein eine ausgeprägte antimykotische, entzündungshemmende Wirkung aufweist, ist es nützlich, daraus Bäder herzustellen.

  1. Waschen Sie Ihre Füße gründlich und trocknen Sie sie ab.
  2. Bereite eine Wäsche vor. Füllen Sie es mit einer Lösung aus Weinessig.
  3. Tauchen Sie Ihre Füße für 3-5 Minuten in den Tank.
  4. Tragen Sie Socken für die Nacht. Sie sollten mit einer Essiglösung angefeuchtet werden.

Auch mit Salz und Wasser baden. Das Schema der Anwendung ist das gleiche wie im vorherigen Fall, aber abschließend wird empfohlen, die Füße einfach mit kaltem Wasser zu spülen.

Salbe aus gesiebter Asche und Schweinefett schützt die Füße und stoppt die Vermehrung von Mikroorganismen. Mischen Sie die Zutaten gründlich, bis sie glatt sind. Zweimal täglich auf die betroffene Stelle auftragen, Füße vorwaschen und abtrocknen.

Volksheilmittel sollten nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten angewendet werden.

Lesen Sie hier mehr über die wirksame Behandlung von Mykose-Füßen.

Prävention

Denken Sie daran, dass Fußpilz leicht zurückkehren kann, wenn keine Präventivmaßnahmen befolgt werden. Dies bedeutet nicht, dass der Patient einige Zeit nach der Genesung den Anweisungen des Arztes folgen und sie dann vergessen muss.

Als erstes müssen Sie sich um den Zustand des Immunsystems kümmern. Der Arzt muss Vitamin-Komplexe verschreiben, die speziell auf die individuellen Körpermerkmale abgestimmt sind. Es ist auch notwendig, eine schlechte Durchblutung auszuschließen, so dass es sinnvoll ist, sich in Kursen der therapeutischen Massage einzulassen oder eine spezielle Gymnastik zu machen.

Von minderwertigen Schuhen müssen Sie loswerden. Achten Sie auf die Bequemlichkeit, lassen Sie nicht zu starkes Schwitzen der Füße zu. Dies ist die Hauptursache für Pilzinfektionen.

Sobald Sie von den Mikroorganismen an Ihren Füßen geheilt sind, desinfizieren Sie sofort alle Oberflächen in Ihrem Zuhause. Wenn möglich, lehnen Sie öffentliche Schwimmbäder, Saunen, Bäder und in den Umkleideräumen von Fitnessstudios ab. Seien Sie besonders vorsichtig - tragen Sie Turnschuhe und Socken mit.

Lassen Sie Außenstehende keine persönlichen Gegenstände benutzen, aber berühren Sie nicht ihre Gegenstände wie Handtücher und Waschlappen. Durch sie breitet sich die Infektion aus.

Wenn Sie die einfachen Sicherheitsregeln nicht kennen, können Sie die Mykose der Füße nicht für immer loswerden. Präventivmaßnahmen beachten, auf Immunität achten und keine engen Schuhe tragen. Und wenn die Krankheit immer noch Ihre Beine stört, gehen Sie sofort zum Arzt. Wie man das Problem behandelt, welche Tools helfen - kann einen Spezialisten richtig ernennen.

Fußpilz - Foto, Symptome und Behandlung, Medikamente für Erwachsene und Kinder

Die weltweit häufigste Infektion durch Pilzflora ist Fußmykose (Pilz oder Dermatophytose). Die Haut der Fußsohlen und Finger der Extremitäten, Interdigitalfalten und Nagelplatten an den Zehen sind parasitären Pilzen ausgesetzt. Die Erreger der Krankheit sind verschiedene Mitglieder der Familie Trichophyton (Rubrum, Mentagrophyten, Interdigital) und die Gattung Candida.

Die Lokalisierung des Pilzes auf der oberen Hautschicht mit einer für seine Vitalität günstigen Umgebung bewirkt ein aktives Pilzwachstum und eine Fortpflanzung, wodurch eine Infektion entsteht. Kratzer und Wunden auf der von Pilz befallenen Haut tragen dazu bei, dass die Infektion in die basalen und retikulären (tiefen) Hautschichten eindringt und sich durch den Blutstrom im ganzen Körper ausbreitet.

Pilzläsionen sind sowohl für Männer als auch für Frauen anfällig. Bei Kindern und bei Menschen im Alter sind weite Bereiche der Haut als Folge von Kindheits- oder altersbedingtem Immunitätsversagen betroffen, was zu bestimmten Schwierigkeiten bei der Behandlung der Krankheit führt.

Warum tritt ein Fußpilz auf?

Für ein erfolgreiches Wachstum von Pilzkolonien sind „angenehme Bedingungen“ erforderlich - eine feuchte und warme Umgebung, die sie in Bädern, Saunen, Schwimmbädern, Sporthallen und Schönheitssalons, in öffentlichen Umkleidekabinen „wählen“, wo sie sich erfolgreich fortpflanzen.

Sie können in engen Kontakt treten und die Infektion „aufheben“, wenn Sie barfuß auf dem Boden laufen oder die Schuhe einer anderen Person verwenden. Ein hohes Infektionsrisiko besteht bei ungenügender Hygiene an öffentlichen Orten.

Sie können sich zu Hause mit üblichen Toilettenartikeln (Handtücher, Reinigungsmittel, Kosmetika) und einem kranken Familienmitglied infizieren. Die Situation kann durch schlechte Fußhygiene, Unordnung in Bezug auf Schuhe (nass, schmutzig) und Socken (seltene Veränderung) verstärkt werden.

Personen mit einer Vorgeschichte von Hautmykosen, Gefäß- und Gelenkerkrankungen, Stoffwechselstörungen, Personen mit erhöhtem Körpergewicht und Hyperhidrose, immungeschwächt und langfristig, die Einnahme bestimmter Medikamente, sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt.

Die latente Phase der Infektiosität hängt vom Grad der Immunphagozytose (Schutz) einer Person ab und kann drei Tage dauern und bis zu eineinhalb Wochen dauern.

Schneller Übergang auf der Seite

Symptome von Fußpilz in Stufen, Foto

Symptome und Fotos von Fußpilz

Für den Arzt, der einen wirksamen Behandlungsplan für Fußpilz ausarbeitet, sind die Schwere der Hautläsionen und die Form klinischer Manifestationen von großer Bedeutung. Die Entwicklung der Pathologie ist normalerweise nach Schweregraden unterteilt:

  1. Die ersten, bei denen besondere Manifestationen nicht sein dürfen. Manchmal juckt es leicht, Hautpartien mit kleinen Rissen, Rötung und Schwellung.
  2. Medium, gekennzeichnet durch die Bildung von Flecken unterschiedlicher Farbe auf der Haut der Finger und der Fußsohlen, begleitet von Juckreiz und Abschälen.
  3. Hoch, wenn der Infektionsprozess die Nagelplatten einfängt, wodurch sie brüchig und flockig werden. Die Haut von der Oberfläche der Füße wird durch Schichten abgestreift, wodurch tiefe Risse entstehen.

Die Entwicklung klinischer Anzeichen von Fußpilz hängt in den meisten Fällen von der Einstufung des Erregertyps der Haut und ihrer Anhänge sowie der Form und der Vielfalt des pathologischen Prozesses ab.

1) Die gelöschte (Plattenepithel) Art der Mykose an den Füßen äußert sich sehr selten durch akute Beschwerden, so dass sie lange Zeit nicht behandelt wird. Symptome des Pilzes manifestieren sich:

  • leichter Juckreiz;
  • shagreen Haut Musterstruktur;
  • leichte Schwellung;
  • Ablösen der Haut an den Sohlen und in den Interdigitalfalten;
  • unnatürliche Brillanz infizierter Bereiche;
  • Trockenheit und Trennung beim Kämmen von weißlichen oder grauen Schuppen;
  • die Ausbreitung der Infektion auf den seitlichen Oberflächen der Fußsohlen und der Nagelplatte.

2) Anzeichen für einen hyperkeratischen Pilz des Fußes manifestieren sich durch trockene rote Ausbrüche mit bläulichen Reflexen und schuppigen Krusten in Form von Schuppen. Im Laufe der Zeit werden die Hautausschläge grob und sie werden grau und schuppig.

In Abständen von Hautausschlag bilden sich Vesikelbeutel mit serösem Exsudat. Vesikuläre Eruptionen neigen zu Fusionen und bilden ausgedehnte entzündete Herde entlang der gesamten Sohle.

Fußpilz Foto 4

Getrennte Hautplantarbereiche werden einer Keratinisierung unterzogen, wobei graue, kallusartige Neoplasmen mit rissiger Oberfläche entstehen. Die Entwicklung dieser Pilzform wird begleitet von Schmerzen, Trockenheit und juckenden Symptomen, faulem Geruch, der durch Schwitzen verstärkt wird.

Die Sohlen werden aufgrund der Bildung großer, wachsartiger Zonen, Einkerbungen mit Rissen, zu einer hügeligen Textur, wodurch das hyperämische entzündete Gewebe sichtbar wird.

3) Die intertriginöse Variante der plantaren Mykose ist durch die Entwicklung pathologischer Prozesse zwischen den Fingern gekennzeichnet, die sich in den Interdigitalfalten durch Erythromatismus, Schwellungen und Weinen manifestieren. Die entzündete, rote Haut wird im Verlauf der Entwicklung der Erkrankung einer tiefen Erosion und Rissen mit klaren Umrissen der Ränder und Abblättern an den Rändern ausgesetzt.

  • Schmerzen, heftige juckende Symptome und ein schlechter Geruch treten auf.

4) Die Form der Dyshidrose der Füße (dyshidrotisch) wird durch große Blasen oder durch kleine Bläschen in der äußeren Fußzone und den Fingern der Extremitäten ausgedrückt. Die Verschmelzung von Brennpunkten bildet ausgedehnte hyperämische, entzündete Bereiche auf seiner Oberfläche.

  • Wenn die Blasenöffnung hell erleuchtete Erosionsherde mit entzündeten Kanten.

Beim Austrocknen der erosiven Herde bilden sich im mittleren Teil violette Flecken, an denen sich periodisch seröses Exsudat ablöst. Die Fußsohlen selbst können mit Blasen und Geschwüren, entzündeten Herden der Dermis, bedeckt sein.

Bei verschiedenen Pilzformen der Füße ist die Entwicklung einer Onychomykose (Nagelschädigung) möglich, die sich in dystrophischen Veränderungen der Nagelplatten äußert - Farbveränderung (Trübung), oberflächliches Schälen und Ablösen, Zerbrechlichkeit und Trennung einzelner Elemente der Nagelplatten.

Fuß- und Nagelpilzfotos - Läsionen der Füße und Nagelplatten sind deutlich sichtbar

Behandlung von Fußpilz - wirksame Medikamente und Salben

Vor der Ernennung einer konservativen Behandlung der Behandlung des Nagelpilzes mit Medikamenten werden vorbereitende Techniken vorgeschrieben, um die Geilheit der Haut zu beseitigen und Schuppen und Schwielen, Schwellungen und Entzündungen zu beseitigen. Dies wird erreicht durch:

  • Aufbringen von Kompressen aus Salicylaldehyd und Milchsäure mit Vaseline. Diese Mischung wird zwei Tage lang auf die betroffene Haut der Sohlen aufgetragen. Danach entfernt sich die Keratinhaut leicht von ihrer Oberfläche.
  • Schmierung von Problemzonen mit Salizylas-Vaseline 2 / Tag für eine Woche. Danach werden die Bäder unter Zugabe von Soda und Entfernen der Geilheit hergestellt.
  • Zur Linderung entzündlicher Prozesse werden Salben auf Teer- und Schwefelbasis verwendet, Kortikosteroide der Advantina- oder Lokaida-Gruppe werden verschrieben.
  • Zum Entfernen der zerstörten Nagelplatten wird Ureoplast mit keratolischer Zusammensetzung verwendet.

Im Arsenal der medikamentösen Therapie gibt es heute viele preiswerte, aber wirksame Medikamente zur Behandlung von Fußpilz - die externe Behandlung besteht aus:

  1. Cremes aus der Lamisil-Serie "Clotrimazole", kombinierte Mittel - die Gruppen Diprosalika, Mikozolon, Tigboderma und Lortiderma, die für schwere juckende Symptome und allergische Hautausschläge verwendet werden.
  2. Creme "Condidida", "Nitrofungin", "Nizoral", "Ketoconazol" und viele Medikamente zur individuellen Auswahl durch den behandelnden Arzt.
    Antimikotitscheski Pulver - "Aspersept", "Kanesten" oder "Dustundant".
  3. Bei Beschädigung der Nägel Lacke einer Antipilzgruppe wie "Lotsera" verwenden.

Gleichzeitig mit der äußeren Behandlung des Pilzes wird durchgeführt:

  • Behandlung von Hautdefekten mit antimykotischen Lösungen - "Fukorcina", "Yodditserila", "Antifungin", "Yodonata", "Vokadina", "Betadina". Benannte Chloramin-, Ammoniak-, Vitriol- und Resorcinbäder.
  • Im Falle einer dyshidrotischen Läsion wird Salicylpaste auf Zinkbasis gezeigt, Anwendungen mit Dimexidum-Lösung, Selkoserilovoy und Schwefel-Teer-Salbe, die analgetische, entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften haben.
  • Bei mittelschweren und schweren Erkrankungen werden Medikamente der systemischen Natur der "Orungala" -Gruppe und ihrer Analoga "Griseofulvin", "Ketoconazol", "Terbinafin" und "Fluconazol" verordnet.
  • Bei starkem Juckreiz werden Antihistaminika in Form von "Telfast", "Tavegila" oder "Zodaka" verordnet.
  • Die Aufrechterhaltung der Immunität wird durch die Ernennung von Vitamin-Mineral-Komplexen und beim Anhängen einer Infektion bakterieller Genese - Sulfanilamid-Zubereitungen - durchgeführt.

Die antimykotische Behandlung dauert anderthalb Monate bis sechs Monate. Also, hoffe, nur auf die Rezepte der Volksbehandlung von Fußpilz ist illusorisch. Selbst die am meisten bewährten "Großmütter" -Rezepte können die Pilzinfektion selbst im Anfangsstadium nicht beseitigen.

Traditionelle Rezepte eignen sich nur in Verbindung mit der Hauptbehandlung als unterstützende Therapie.

Behandlung von Fußpilz bei Kindern

Die Behandlung von Fußpilz bei Kindern kann lokal oder komplex sein. Die Therapiemethode hängt von der Schwere des klinischen Verlaufs ab und wird nur von einem Arzt verschrieben, da viele Arzneimittel nicht für Kinder verwendet werden können.

Bei der medikamentösen Therapie wird eine Behandlung mit Terbinafin, Exifin, Mikoterbin und Exoderil angewendet, die in Form von Salben, Gelen und Tabletten hergestellt wird. Medikamente haben einen komplexen Effekt auf die Struktur von Pilzzellen und führen zu ihrem Tod.

  • Die Behandlung dauert eineinhalb bis zwei Wochen.

Bei der Behandlung von Fußpilz sollten äußerste Vorsicht angewendet werden, was bei Kindern leicht allergische Prozesse hervorrufen oder zu Verbrennungen von empfindlicher Babyhaut führen kann. Dies gilt insbesondere für die Jodbehandlung, die negative Prozesse im Pankreas hervorrufen kann.

Erlaubt sind alkalische Bäder aus Meersalz, antibakterielle Lotionen und Heilbäder (Ringelblume, Kamille, Schöllkraut), Kompressen aus Ebereschenblättern und Klette. Alle Termine, einschließlich der Verwendung von Volksheilmitteln, müssen mit dem Arzt abgestimmt werden.

Grundlagen zur Vorbeugung von Pilzinfektionen der Füße

Im Zentrum der Krankheitsprävention stehen Prozesse zur strikten Einhaltung von Hygienemaßnahmen, Verhaltensregeln und Ernährung. Die Vermeidung der Krankheit hilft:

  • regelmäßige Desinfektion mit speziellen Antimykotika-Sprays oder Alkohol auf der Innenseite von Schuhen und Einlagen;
  • täglicher Wechsel von Socken und Bettwäsche mit anschließendem Waschen bei hohen Wassertemperaturen;
  • Desinfektion von Badewannen und Duschen;
  • Barfußlaufen an öffentlichen Orten;
  • Reduktion von Schwitzen der Füße mit speziellen Mitteln;
  • die richtige Wahl der Schuhe - natürlich und atmungsaktiv.

Erhöhen Sie das Risiko, eine Pathologie zu entwickeln - Süßigkeiten, allergene Produkte, geräuchert, in Dosen, stark gesalzen und Pfeffer.

Die Prognose der Dermatophytose der Füße bestimmt die rechtzeitige adäquate Behandlung und Ausdauer des Patienten, da dieser Prozess sehr lang ist. Wenn die Therapie abgeschlossen ist und alle provozierenden Faktoren beseitigt sind, ist eine vollständige Heilung ohne nachfolgende Rückfälle möglich.

Ursachen, Symptome und Behandlung von Fußpilz

Was ist ein Fußpilz?

Fußpilz ist eine mykotische Läsion der Haut zwischen den Interdigitalräumen mit der Möglichkeit, Fußnägel (Onychomykose) in den pathologischen Prozess einzubeziehen und sich auf andere Bereiche des menschlichen Körpers auszudehnen. Diese Krankheit wird durch die Infektion der Haut der Beine mit mikroskopisch kleinen Pilzen - Dermatophyten, Hefen und Schimmelpilzen - verursacht. Jede Pilzinfektion der Haut kann zu einer Gruppe von Krankheiten zusammengefasst werden, die als „Ringwurm“ bezeichnet werden. Siehe auch: Ursachen und Symptome von Dermatomyositis.

Laut Statistik betreffen nur 20% der Gesamtbevölkerung des Landes Pilzkrankheiten der Füße. Fast 500 Arten von mykotischen Organismen, die in der Natur existieren, stellen eine potenzielle Gefahr für den Menschen dar. Alle von ihnen sind unter bestimmten Bedingungen in der Lage, den menschlichen Körper und sein Inneres zu parasitieren, was zur Entwicklung lokaler und systemischer Pilzerkrankungen beiträgt.

Pilzschäden an den Füßen bewirken eine Veränderung der Hautstruktur und später der Nägel. Der Schweregrad der Symptome hängt von der Art des Pilzes ab, der zur Erkrankung geführt hat. Oft geht die Pathologie mit Peeling, Hautschuppung, starkem Juckreiz einher. Vielleicht der Zusatz von Entzündungen.

Symptome von Fußpilz

Die Symptome des Fußpilzes hängen von der Art des Erregers und dem Grad der Beteiligung der Haut und der Nägel am pathologischen Prozess ab.

Symptome von Fußpilz mit rotem Trifitofiton:

Sie manifestiert die Krankheit der Interdigitalfalten. Außerdem ist der erste Ort der Lokalisation der Rubricitis die engsten Falten der Füße - zwischen dem dritten und vierten Finger. Danach werden sukzessive die Fußsohlen, die Seiten- und Rückenflächen der Füße in den pathologischen Prozess einbezogen, die Infektion kann auf die Handflächen und die Nägel übertragen werden;

Die Haut wird trocken, verdickt sich. Charakterisiert durch die Bildung von Furchen. Mit fortschreitender Krankheit verdickt sich das Stratum corneum zu groben Hornhaut, die Risse werden tiefer, schmerzhafte Empfindungen verbinden sich;

Peeling der Haut ist schleimig oder lamellar;

Die meisten Patienten klagen über Juckreiz, der sie stört.

Das gelöschte klinische Bild ist bei exsudativen Varianten der Rubrofitie möglich, einschließlich intertriginösen (als Windelausschlag fortschreitend), dishydrotischen (mit Blasen erscheinenden) und gemischten interginalen dgidrotischen Läsionen. Die Risse zwischen den Fingern sind kaum wahrnehmbar und schälen das oberflächliche, juckende Licht ab. In dieser Form kann die Krankheit über einen langen Zeitraum bestehen, so dass eine Person oft keine ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt.

Manchmal gibt es Leukonychia - das Auftreten von weißen Streifen und Flecken auf den Nägeln;

Zusätzlich zu den Füßen können große Hautfalten dem Pilz ausgesetzt werden, beispielsweise dem Gluteal, Leisten, unter den Brustdrüsen;

Fußpilz tritt bei mehrfachen Läsionen der Nagelplatten auf.

Trichophyton-Rot betrifft selten Kinder, was Wissenschaftler mit einer hohen Regenerationsrate von Haut und Nagelplatten in Verbindung bringen. In der Pubertät wird die Krankheit in 17% der Fälle diagnostiziert, wobei Jungen häufiger darunter leiden.

Symptome eines Fußpilzes mit einer Interdigital-Trichophyton-Läsion:

Die dritte und vierte Interdigitalfalte sowie die Fußsohle, die laterale Oberfläche, die Finger und der Bogen sind am häufigsten betroffen.

Der Entzündungsprozess ist ausgeprägt, weist Ähnlichkeiten mit dem oben beschriebenen Fußpilz auf, verläuft jedoch nie versteckt;

Das Peeling wird oft von exsudativen Phänomenen begleitet.

Allergische Reaktionen können sich mit einem Hautausschlag an Rumpf, Gesicht und Extremitäten entwickeln;

Eine Läsion der Nägel ist selten, sie wird häufiger an der ersten und fünften Zehe beobachtet.

Symptome von Fußpilz, abhängig von der klinischen Form der Krankheit:

Bei der gelöschten Form des Pilzes ist das Peeling klein, oft tritt es nur in einer Interdigitalfalte auf. Risse sind klein, unmerklich und oberflächlich. Der Patient hat keine Beschwerden, konsultiert keinen Arzt.

Beim Plattenepithel bilden sich seitliche Fußflächen und Falten zwischen den Fingern ab. Entzündungen werden nicht beobachtet, manchmal Hyperämie der Haut, die von Juckreiz begleitet wird. Auf den Sohlen ist die Haut flechtenartig, durch die Verdickung des Stratum corneum wird die Wirkung ihres Lackglanzes erzeugt. Im Bereich der natürlichen Hautfurchen wird ein Lamellenschälen beobachtet, das Hautbild deutlich erhöht. Der Patient ist jedoch nicht besorgt über den Zustand der Haut der Füße, außer vielleicht einem ästhetischen Defekt;

Bei hyperkeratotischer Form des Fußpilzes bilden sich trockene und flache Papeln mit bläulichen Plaques auf den Bögen. In der Mitte dieser Hautausschläge bilden sich schuppige Schichten, die einen grau-weißen Farbton aufweisen, und entlang ihrer Peripherie befinden sich Grenzen mit abblätternder Epidermis. Bei näherer Betrachtung können Blasen visualisiert werden. Bestehende Läsionen neigen dazu, sich mit der Bildung großer Läsionen und dem allmählichen Anfall der gesamten Sohle zu vermischen. Das klinische Bild kann Psoriasis ähneln. Siehe auch: Psoriasis - Stadien, Ursachen, Symptome. Die Haut ist trocken, es kann zu einem leichten Juckreiz kommen, manchmal klagen die Patienten über wunde Füße;

In der intertriginösen Form der Krankheit ähneln die klinischen Manifestationen den Symptomen des Windelausschlags. Am häufigsten waren Falten zwischen dem dritten und vierten sowie zwischen dem vierten und fünften Finger betroffen. Die Haut wird an diesen Stellen rot, schwillt an, Mazeration entwickelt sich. Die Erosion kann tief und sehr schmerzhaft sein. Unterscheiden Sie die Pilzinfektion von Windelausschlägen, ermöglichen Sie abgerundete Grenzen des betroffenen Bereichs, deren scharfen Schweregrad und das Vorhandensein von weißlichem Epithel entlang der Peripherie. Juckreiz, Schmerzen und Brennen sind häufige subjektive Symptome dieser Form der Krankheit;

Bei der dishydrotischen Form des Fußpilzes auf der Haut treten viele Blasen mit einer Verdickung darüber auf. Meistens sind sie auf dem Fußgewölbe lokalisiert. Es ist möglich, große Bereiche der Sohle und Interdigitalfalten zu erfassen. Bei der Öffnung der Blasenbildung auf der Haut bilden sich rosarot-rote Erosion, die immer noch nass werden. Mit zunehmender Entzündung nehmen Hyperämie und Ödem zu, wodurch die dyshidrotische Form des Fußpilzes einem akuten Ekzem ähnelt. Siehe auch: Ursachen und Symptome eines Ekzems am Fuß.

Fußpilz ist eine chronische Erkrankung, die häufig wiederkehrt. Ein trockener monotoner Fluss ist typisch für ältere Patienten. Exazerbationen treten hauptsächlich im jungen und reifen Alter auf. Häufig wird ein Pilz als langfristiger Prozess definiert, und die Infektion tritt in der frühen Jugend auf.

Symptome des Fußpilzes mit der Niederlage von Candida-Pilzen:

Die Haut ist hyperämisch und ödematös;

Die Läsion ist von einem Rand der exfolierten Epidermis umgeben.

Entlang der Peripherie befinden sich Vesikel mit serösem Inhalt und kleinen Pusteln.

Ursachen von Fußpilz

Fußpilz ist eine ansteckende Krankheit. Am häufigsten werden Pilzinfektionen der Füße durch Pilze verursacht, die zur Gruppe der Dermatophyten gehören. Dies sind Schimmelpilze-Ascomyceten, von denen 30 Arten eine Krankheit auslösen können - Rubrofitiyu oder Rubromykose. Sie machen mehr als 70% der Fälle von Fußpilz aus.

Etwa 10% der Weltbevölkerung leidet an Fußpilz, der durch den Pilz Trichophyton mentagrophytes ausgelöst wird. Eine Schädigung der Schalenfüße und hefeartiger Pilze ist nicht ausgeschlossen, dies geschieht jedoch viel seltener - in etwa 1,5% der Fälle.

Folgende Ursachen für Fußpilz sind möglich:

Die meisten gesunden Menschen (bis zu 28%) infizieren sich beim Besuch öffentlicher Orte mit Fußpilz. Dies können nicht nur Saunen, Schwimmbäder, Bäder sein, sondern auch Sportvereine, Fitnesscenter;

Vielleicht ist die Infektion des Fußpilzes innerhalb einer Familie in Anwesenheit eines kranken Verwandten, der sich der Behandlung entzieht. Meistens handelt es sich um Verwandte von älter und älter. Die Verwendung von gemeinsamen Handtüchern, Hausschuhen, Körperpflegeprodukten, Bädern, Duschen und Fußmatten erhöht das Risiko von Infektionen innerhalb der Familie.

Eine verringerte Immunität führt zu einer Zunahme der Anzahl von Mykose-Patienten bei älteren Menschen. Und meistens sind Männer krank und sie haben einen Fußpilz kombiniert mit Onychomykose. Siehe auch: Onychomykose - Ursachen und Prävention;

Erschwerende Faktoren und Vernachlässigung der Hygienevorschriften können provozierende Faktoren sein;

Unkontrollierte Einnahme von antibakteriellen Medikamenten, Immunsuppressiva, Zytostatika, Glukokortikoiden - all dies führt zu einem erhöhten Risiko einer mykotischen Infektion;

Berufsbedingte Risikofaktoren. Die Ansteckungsgefahr unter den Begleitpersonen ist hoch - dies sind Arbeiter in Saunen, Bädern, Duschen und Schwimmbädern. Die Risikogruppe umfasst auch Sportler, Bergleute, Metallurgen, Militärpersonal;

Lebensstil im Allgemeinen;

Verfügbare somatische Pathologie;

Übergewicht

Diabetes mellitus, und das Risiko tritt bei einem Symptom eines diabetischen Fußes auf;

Ein Trauma an der Haut der Füße erhöht auch das Risiko von Pilzen. Mögliche Verletzungen sind: Hühneraugen, Natograd, Valgusdeformität, Osteoarthrose.

Was ist gefährlicher Fußpilz?

Wenn die Behandlung von Fußpilz lange Zeit ausbleibt, können ernsthafte Konsequenzen entstehen.

Die polyvalente Sensibilisierung entwickelt sich in erster Linie durch den Einfluss mykotischer Organismen und den Einfluss ihrer Stoffwechselprodukte (Pigmente, Toxine, Enzyme, Antibiotika). Als Ergebnis die Anzahl der allergischen Manifestationen der Haut, Blutgefäße und Schleimhäute. Komplikationen bei solchen allergischen Reaktionen werden stark verschlimmert und häufiger. Resistenz und Intoleranz gegen antibakterielle Wirkstoffe, insbesondere Penicillin.

Die verfügbare Pollinose wird stärker, das gleiche gilt für die Vaskulitis. Die mykogene Sensibilisierung kann den Verlauf verschiedener Formen von Dermatitis (atopischer und seborrhoischer Art) sowie anderer Hautpathologien verschlimmern: Hämodermie, Psoriasis, Dermatose.

Außerdem dringen pathogene Mikroorganismen leicht durch auf der Haut gebildete Risse und Erosion ein. Patienten mit Fußpilz leiden dreimal häufiger an Pyodermie und Erysipel, begleitet von Lymphostase und Elephantiasis. Eine zusätzliche Gefahr für solche bakteriellen Komplikationen besteht darin, dass sie extrem schwer mit antibakteriellen Medikamenten zu behandeln sind. Dies ist auf die erworbene Resistenz zurückzuführen, die sich aus der verlängerten Wirkung antibakterieller Substanzen durch Pilze auf Bakterien ergibt.

Eine weitere Gefahr, die von einem unbehandelten Fußpilz ausgeht, ist ein erhöhtes Risiko, Plantarwarzen zu entwickeln. Sie werden sehr oft in Gegenwart von Hühneraugen und Hyperkeratose gebildet. Dies ist auf den Rückgang der lokalen Immunität zurückzuführen, die das Wachstum und die Entwicklung von Papillomaviren nicht kontrollieren kann.

Fußpilzbehandlung

Zur Behandlung von Fußpilz werden folgende Medikamente eingesetzt:

Griseofulvin

Der Haupteffekt, der es erlaubt, Fußpilz zu beseitigen, ist ein fungistatischer Effekt. Das heißt, infolge der Verwendung dieses Arzneimittels vermehren sich mykotische Organismen.

In Tabletten von 0,125 mg;

In der Zusammensetzung der kombinierten Salbe namens Grimelan;

In Form einer Suspension zur oralen Verabreichung (100 ml);

Dosierungsschema: Die ersten 30 Tage der Behandlung werden einmal täglich mit einer Dosis von 16 mg pro Kilogramm Körpergewicht eingenommen. In den nächsten 30 Tagen ändert sich die Dosierung nicht, der Empfang wird jedoch jeden zweiten Tag durchgeführt. Das Behandlungsschema des dritten Monats ähnelt dem zweiten, wenn gesunde Nägel wachsen.

Schemesalbe: Die betroffenen Stellen 14 Tage lang schmieren. Bei Candida-Läsionen fehlt die Wirkung der Therapie.

Onkologische Prozesse im Körper;

Die Zeit der Geburt und des Stillens;

Terbinafin

Andere Namen der Droge: Lamisil, Binafin, Thermicon, Terbinoks.

Es hat eine ausgeprägte antimykotische Wirkung. Das Medikament wirkt sich nachteilig auf alle Gruppen mykotischer Organismen aus, einschließlich Pilze der Gattung Candida.

In Tablettenform (0,25 g oder 0,125 g);

In Form eines Sprays für die lokale Anwendung;

In Form einer Lösung zur oralen Verabreichung.

Dosierungsschema: Erwachsene nehmen das Medikament 14 bis 45 Tage lang zweimal täglich ein (Dosierung 0,25 g). Kinder bis 40 kg zeigen eine Dosis von 0,125 g, bis zu 20 kg in -, 0625 g

Das Schema der Anwendung der Salbe: Bei der lokalen Anwendung wird die Zusammensetzung bis zu zweimal täglich in den geschädigten Bereichen gerieben. Die Behandlung kann 7 Tage bis 6 Wochen dauern.

Ausgeprägte Pathologie der Leber und der Nieren;

Angiopathie der Beingefäße, Endarteriitis verschwinden lassen;

Stillzeit und Schwangerschaftszeit.

Fluconazol

Andere Namen der Droge: Diflazon, Medoflyukon, Mikosist, Diflucan, Flucoral, Micomax, Flucostat, Flucoric, Flumed, Flumikon, Flucenil, Florkan.

Es hat eine hohe Wirkung gegen Pilze der Gattung Candida.

In Form von Tabletten von 0,2;

In Form von Kapseln von 0,5, 1,0, 2,0 und 1,5 g;

In Form einer Lösung zur intravenösen Verabreichung.

Dosierungsschema: Nehmen Sie ein Mal in sieben Tagen bei einer Dosierung von 150 mg oder 1 Mal pro Tag bei einer Dosierung von 50 mg. Die Behandlungsdauer beträgt 1,5 Monate.

Alter bis 4 Jahre;

Gemeinsamer Empfang mit Astemizol und Terfenadin;

Ausgeprägte Pathologie der Nieren und der Leber;

Die Periode der Schwangerschaft.

Sertaconazol

Andere Namen der Droge: Sertamicol, Zilain.

Es hat eine breite antimykotische Wirkung gegen hefeartige Pilze der Gattung Candida und gegen grampositive Streptokokken und Staphylokokken. Kann fungistatisch und fungizid wirken.

In Form einer Lösung;

Das Schema der Anwendung der Salbe: Tragen Sie die Creme bis zu zweimal täglich mit einer dünnen Schicht auf. Die Behandlung dauert einen Monat.

Überempfindlichkeit gegen das Medikament;

Während der Stillzeit ist das Auftragen von Creme auf die Brustdrüsen verboten.

Itraconazol

Andere Namen der Droge: Irunin, Kanazol, Kanditral, Orgunal, Sporanox.

Ermöglicht die Bekämpfung von Dermatophyten, Hefepilzen und Schimmelpilzen. Einige Pilzstämme zeigen eine Resistenz gegen den Hauptwirkstoff.

Form Release: Verfügbar in Kapselform von 0,1 g und in Form einer Lösung zur oralen Verabreichung.

Die Pillenform: Nehmen Sie 14 Tage lang bis zu zweimal täglich nach den Mahlzeiten ein (kann die Behandlungsdauer verlängern). Mit Onychomykose-Behandlungsverlauf.

Stillzeit;

Tragezeit eines Kindes;

Pathologie der Leber und der Nieren;

Schwere Lungenpathologie;

Alter und Alter der Kinder.

Econazol

Andere Namen der Droge: Ifenek, Ekalin, Gyno-Pevaril, Ekodaks.

Es hat ein breites antimykotisches Wirkungsspektrum und kann bakterizide und fungizide Wirkungen entfalten. Wirkt gegen Schimmelpilze und Hefepilze sowie gegen Dermatophyten. Empfohlen für die Verwendung von Pilzen gegen andere Arzneimittel.

In Form einer Lotion;

In Form einer Lösung für den lokalen Gebrauch;

In Form eines Aerosols.

Das Schema der Anwendung der Salbe: Das Medikament wird bis zu dreimal täglich auf die trockene Haut der Füße aufgetragen. Die Behandlungsdauer beträgt 14 Tage, wobei die starke Keratinisierung der Fußoberfläche auf 6 Wochen erhöht werden kann.

Alter bis 18 Jahre;

Einzelne Überempfindlichkeit gegen das Medikament.

Die Zeit des Tragens eines Kindes.

Natamycin

Andere Namen der Droge: Pimafucin, Pimafukort.

Es wirkt gegen alle Gruppen mykotischer Organismen, die Fußpilz auslösen können.

In Form einer Aussetzung zur örtlichen Anwendung;

Pimafucin ist in Kerzen und Tabletten erhältlich, wird jedoch zur Behandlung von Pilzinfektionen des Darms und der weiblichen Genitalorgane verwendet.

Das Schema der Anwendung der Salbe: Das Medikament wird einmal täglich auf die geschädigte Haut aufgetragen. Die Therapie kann bis zu einem Monat verlängert werden.

Mögliche Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen das Medikament.

Clotrimazol

Andere Medikamentennamen: Vikaderm, Candide B, Antifungin, Imidil, Lotrimin, Candibene, Jenamazol, Kandil, Canizol, Kanesten, Clomazol, Lotrimin, Clofan, Faktodin, Pilz, Fungizid, Fungicip.

Das Medikament ist ein breites Spektrum, das die Grundlage für viele Antimykotika darstellt. Vielleicht nur lokale Anwendung.

In Form einer Lotion;

In Form eines Aerosols.

Das Schema der Anwendung der Salbe: Das Medikament wird bis zu dreimal täglich auf trockene Sohlen aufgetragen. Die maximale Behandlungsdauer beträgt einen Monat oder mehr als 3 Wochen nach dem Verschwinden aller Symptome der Krankheit.

Gegenanzeigen: Erstes Trimester der Schwangerschaft.

Naftifina-Hydrochlorid

Andere Medikamentennamen: Fetimin, Exoderil.

Das Medikament ist wirksam gegen alle Gruppen von mykotischen Organismen, die Pilzinfektionen der Füße verursachen. Darüber hinaus wirkt es antibakteriell und entzündungshemmend.

In Form einer Lösung für die Außenanwendung.

Das Schema der Anwendung der Salbe: Das Medikament wird bis zu zweimal täglich auf die gereinigte Haut der Füße aufgetragen. Die Behandlung dauert bis zu 2 Monate. Wenn gleichzeitig Onychomykose festgestellt wird, kann die Therapie auf 8 Monate verlängert werden.

Tragezeit eines Kindes;

Stillzeit.

Behandlung von Fußpilz-Volksmitteln

Eine wirksame Behandlung von Fußpilz ist nur mit Medikamenten möglich. Volksheilmittel gelten nur nach Absprache mit einem Arzt und fungieren als Hilfsmittel.

Preiswerte, aber wirksame Medikamente zur Behandlung von Fußpilz

Zu preiswerten, aber wirksamen Medikamenten zur Behandlung von Fußpilz gehören:

Sanguirythrin-Tabletten (Preis nicht mehr als 100 Rubel);

Nogtevit und Nogtimitsin - Arzneimittel, die es ermöglichen, die Onychomykose loszuwerden, die in 77% der Fälle von Fußpilz begleitet wird. Der Preis dieser Mittel überschreitet nicht 120 Rubel;

Fluconazol-Tabletten für 140 Rubel;

Fungavis-Tabletten mit dem Hauptwirkstoff Ketoconazol (120 Rubel);

Salbe Mycozoral auf der Basis von Ketoconazol - bis zu 180 Rubel;

Salbe Fundizol - 100 Rubel;

Creme und Salbe Terbinafin, Atifin-Creme, Exifin-Creme, Termikon-Creme. Alle diese Medikamente werden auf der Basis von Terbinafin hergestellt und kosten nicht mehr als 200 Rubel;

Bifosincreme auf Bifonazolbasis - bis zu 40 Rubel;

Creolin-Salbe zur Behandlung der Onychomykose - 160 Rubel.

Alternative Behandlung für Fußpilz

Wasserstoffperoxid hat viele medizinische Eigenschaften, einschließlich einer antiseptischen und antibakteriellen Wirkung. Es hat keine Kontraindikationen, wie Professor Neumyvakin bewiesen hat, der in seinem Buch „Wasserstoffperoxid. Mythen und Realität “beschrieben die Auswirkungen und den Wirkungsmechanismus dieses Werkzeugs im Detail und sind für den Leser zugänglich.

Für die Behandlung von Nagelpilz empfiehlt der Professor auch die Verwendung von Wasserstoffperoxid. Um die maximale Wirkung zu erzielen, müssen Sie die Nägel in Sodalösung erweichen (ein Liter Soda wird pro Liter heißem Wasser eingenommen). Wenn die Nägel weich werden, wird ein mit Wasserstoffperoxid getränktes Wattepad auf die erkrankte Platte aufgebracht. Zuvor musste die Scheibe wie ein schmerzender Nagel geformt werden. Wenn möglich, begraben Sie das Peroxid bis zu dreimal pro Tag in der Nagelhöhle.

Die Verweildauer eines Wattestäbchens beträgt für die Beine bis zu 1 Stunde und für die Hände bis zu 15 Minuten. Genügend zwei Eingriffe pro Tag. Damit der Tampon mit Peroxid gesättigt bleibt, muss der Finger mit Zellophan umwickelt oder auf die Fingerspitze gelegt werden.

Nachdem der Tampon entfernt wurde, kann es zu Brennen und Unwohlsein kommen. Um diese Symptome zu beseitigen, spülen Sie einfach Ihren Finger mit Wasser.

Peroxidkompressen können durch Fußbäder ersetzt werden. Dazu wird eine kleine Menge des Produkts in Wasser verdünnt (pro Liter zwei Esslöffel Peroxid in 3% iger Konzentration). Dann im Bad für 15 Minuten eingetauchte Pilzfüße oder Hände. Die Wirkung der Behandlung mit Peroxid kann nach 4 Tagen festgestellt werden.

Prävention und Pflege von Füßen gegen Pilzinfektionen

Die Prävention von Krankheiten beruht auf folgenden Faktoren:

Der Zustand des Immunsystems muss auf dem richtigen Niveau gehalten werden. Um dies zu erreichen, lohnt es sich, Unterernährung, langfristige und unkontrollierte Einnahme von antibakteriellen Medikamenten zu verweigern. Prävention und rechtzeitige Behandlung chronischer Infektionen, Hypovitaminose, Vermeidung von Stress und Müdigkeit - all dies wirkt sich positiv auf die Abwehrkräfte des Körpers aus.

Es ist notwendig, Krankheiten loszuwerden, die zu Fußpilz führen können. Unter solchen Erkrankungen sind Plattfüße, Fußhautverletzungen, einschließlich unsachgemäße Pediküre, Natoptysh. Es ist wichtig, übermäßiges Schwitzen der Füße zu vermeiden, da eine feuchte Umgebung die Entwicklung einer pathogenen Flora am besten fördert.

Kontakt mit Pilzen vermeiden. Wenn Sie öffentliche Plätze besuchen, sollten Sie nur persönliche Gegenstände verwenden. Es ist verboten, andere Schuhe und Socken zu tragen, keine eigenen Handtücher zu waschen oder sich mit einem normalen Waschlappen zu waschen.

Wenn ein Pilzpatient zu Hause ist, muss er auf seiner obligatorischen Behandlung bestehen und sicherstellen, dass er die Regeln der Fußpflege beachtet.

Alle Menschen benötigen zeitnahe und hochwertige Fußhygiene.

Wenn Sie Anzeichen einer Krankheit feststellen, sollten Sie so bald wie möglich einen Dermatologen oder Mykologen konsultieren.

Beim Erkennen eines Fußpilzes müssen Sie die folgenden Pflegeregeln beachten, durch die die Menschen in Ihrer Umgebung nicht infiziert werden:

Hausschuhe sollten geschlossen sein. Sie können auch zu Hause nicht barfuß laufen. Die Infektion kann durch mikroskopisch kleine Hautschuppen übertragen werden, die leicht von den kranken Füßen getrennt werden und auf dem Boden bleiben.

Schuhe sollten mit Antimykotika bis zu zweimal täglich behandelt werden, z. B. Gibitan, Essigsäure in 40% iger Lösung oder Formaldehyd in 25% iger Lösung. Den Schuh von Pilz durch Sonneneinstrahlung oder Hitze zu befreien, wird nicht gelingen;

Wasche deine Sachen getrennt von Sachen, die gesunden Familienmitgliedern gehören;

Die Füße sollten täglich gewaschen werden, und von einem Arzt verordnete Antipilzmittel sollten verwendet werden.

Spülen Sie es nach dem Baden mit heißem Wasser ab und behandeln Sie es weiter mit Desinfektionsmittel.

Wichtige tägliche Nassreinigung in der Wohnung und Belüftung des Zimmers;

Socken sollten so oft wie möglich gewechselt werden, Füße sollten trocken sein;

Wenn die Behandlung abgeschlossen ist, sollten Sie alle Socken, Schuhe und Körperpflegeprodukte loswerden, die ein Kranker zuvor verwendet hat.

Autor des Artikels: Pavel Mochalov | D.M.N. Hausarzt

Ausbildung: Moskauer Medizinisches Institut. I. M. Sechenov, Spezialität - "Medizin" 1991, 1993 "Berufskrankheiten", 1996 "Therapie".


Artikel Über Enthaarung