Venen-Sklerotherapie der unteren Extremitäten

Der moderne Ansatz zur Behandlung der Krampfadererkrankung der unteren Extremitäten bezieht sich sowohl auf die Anwendung traditioneller Techniken als auch auf den Einsatz innovativer und minimalinvasiver Verfahren, die dem Patienten helfen, nicht nur das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern, sondern auch die Rehabilitationsdauer und den stationären Aufenthalt erheblich verkürzen. Eine dieser relativ neuen Manipulationen ist die Sklerotherapie der Venen der unteren Extremitäten (bei Patienten wird sie häufig als "Behandlung von Krampfaderninjektionen" bezeichnet).

Allgemeine Informationen zur Venensklerotherapie

Die Essenz der Kompression fleboskleroterapii besteht darin, die pathologisch erweiterten Venen zu entfernen, indem Präparate aus Sklerosanzien in ihr Lumen eingebracht werden, wodurch die Wand des betroffenen Gefäßes zerstört und das Lumen vollständig verschlossen (Verödung oder Verklebung) wird. Nach einer Sklerotherapiesitzung nimmt die Vene nicht mehr am Blutkreislauf teil und ihre weitere Expansion stoppt, wodurch ein weiteres Fortschreiten der Krankheit verhindert wird. 2-6 Monate nach der Einführung des Sklerosierungsmittels kommt es zu einer Degeneration der ausgelöschten Gefäße in dünnen Bindegewebssträngen, die sich fast vollständig in den nächsten 1-1,5 Jahren auflösen.

Normalerweise wird die Sklerotherapie durch einen Kurs verordnet und jede Sitzung wird alle 6-7 Tage durchgeführt. Im Durchschnitt benötigt der Patient für jedes Glied etwa 3-6 Eingriffe. In einer klassischen Sitzung werden etwa 3-20 Injektionen in die betroffenen Venen durchgeführt. Die Dauer der Behandlung hängt von der Form und dem Stadium der Varikose ab und wird vom Phlebologen individuell bestimmt, nachdem alle Daten einer umfassenden Diagnose analysiert wurden. Die am längsten dauernde Behandlung kann retikuläre Venen (oberflächliche Gefäße mit einem Durchmesser von etwa 3 mm), mehrere Teleangiektasien ("Besenreiser") oder Krampfadern mit hoher Prävalenz erfordern.

Nach der Injektion muss der Patient 24 Stunden am Tag einen Kompressionsstrick tragen, der ausreichend Unterstützung und Quetschung der Venen bietet. Nach Abschluss der Behandlung sollten 1-3 Tage lang am Tag spezielle Strickwaren oder Bandagen getragen werden. Spezielle Strickwaren (Strumpfhosen, Strümpfe, Strümpfe) oder elastische Bandagen werden vom Phlebologen für jeden Patienten individuell ausgewählt. Nach der Sklerotherapie wird normalerweise das Tragen von Kompressionsunterwäsche der Klasse II empfohlen.

Nach der Behandlung muss der Patient vom Arzt empfohlene Medikamente einnehmen, die den Tonus der Venen- und Lymphgefäße erhöhen, die Venenwände stärken und die Durchblutung verbessern. Tragen Sie dazu Angioprotektoren und Phlebotonika auf.

Nach einer Sklerotherapie sollte der Patient mindestens sechs Monate vom Arzt überwacht werden, und er kann den ersten positiven Effekt in 2-10 Wochen bemerken: Das Hautbild verbessert sich, die Schwellung und das Schweregefühl in den Beinen verschwinden. In Zukunft stellt der Patient eine erhöhte Toleranz gegenüber körperlicher Anstrengung und längerem Gehen fest.

Jetzt können Phlebologen, abhängig von der Besetzung der medizinischen Einrichtung mit der Ausrüstung, vier Hauptarten der Sklerotherapie anwenden:

  1. Mikroskerotherapie
  2. Echosklerotherapie.
  3. Schaumstofftherapie (oder Schaumsklerotherapie).
  4. Kryosklerotherapie mit VeinViewer.

Welche sklerosierenden Medikamente können verwendet werden?

In Kliniken in Russland können nur vom Pharmakologischen Komitee zugelassene Sklerosierungsmittel verwendet werden. Dazu gehören:

  • Fibro-Wein (Vereinigtes Königreich): Die derzeitige Komponente dieses Arzneimittels ist Natriumtetradecylsulfat.
  • Trombovar (Frankreich): Die derzeitige Komponente dieses Arzneimittels ist Natriumtetradecylsulfat.
  • Ethoxisclerol (Deutschland): Der Wirkstoff dieses Arzneimittels ist Laureat Macrogol 400.

Viele Phlebologen sind sich einig, dass auf Natriumtetradecylsulfat basierende Arzneimittel für das Härten großer Venen besser geeignet sind und Laureate Macrogol 400 für kleinere Gefäße.

Das Grundprinzip der Vorbereitung des Patienten auf die Sklerotherapie

Bevor eine der Methoden der Sklerotherapie durchgeführt wird, muss sich der Patient einer umfassenden Untersuchung durch einen Phlebologen, einer Reihe von Labortests und einer Doppler-Ultraschalluntersuchung der Gefäße der unteren Extremitäten unterziehen. Auf der Grundlage der erhaltenen Ergebnisse und der Analyse der Daten zum Gesundheitszustand des Patienten entscheidet der Arzt, ob der Eingriff durchgeführt werden kann, und er entscheidet, welche seiner Varietäten in diesem klinischen Fall mehr angezeigt ist.

Vor einer Sklerotherapie wird dem Patienten empfohlen:

  • sich weigern, einige Tage vor der Injektion von Sklerosant entzündungshemmende Medikamente einzunehmen;
  • In einigen Fällen empfiehlt der Arzt möglicherweise, die Einnahme bestimmter Hormonarzneimittel abzusetzen (wenn sie krank aufgenommen wurden);
  • Nehmen Sie 2 Tage vor dem Eingriff keinen Alkohol.
  • Entfernen Sie die Haare von der Oberfläche der Beine (besser mit der Rasur, und wenn die Haare durch Epilation entfernt werden, sollte das Verfahren 48 Stunden vor der Sklerotherapie durchgeführt werden).
  • elastische Binden oder Unterwäsche kaufen und mitnehmen;
  • Verwenden Sie keine Creme, Salbe oder Gele, um Krampfadern vor dem Eingriff zu behandeln.
  • Tragen Sie geräumige Schuhe und Kleidung, da sich das Bein nach der Sitzung in einem Kompressionsstrick oder einer Bandage befindet.
  • duschen Sie vor einer Sitzung hygienisch.

Mikroskerotherapie

Die Mikroskerotherapie ist eine Technik zur Behandlung und kosmetischen Entfernung von "Besenreisern" und venösen Retikulums, bei der mit Hilfe von speziellen dünnen Nadeln und Techniken Sklerosiermittel in die dünnen Venen eingebracht werden. Infolgedessen beseitigt der Patient über einen langen Zeitraum jegliche äußere Defekte vollständig: rote und blaue Telanglioektasie und venöse Netzwerke.

Diese Technik kann den Patienten zugeordnet werden, bei denen die Größe der pathologischen Veränderungen der Gefäße 2 mm nicht überschreitet.

Wie wird das Verfahren durchgeführt?

Vor dem Eingriff, der ambulant durchgeführt werden kann, führt der Phlebologe eine Markierung auf der Haut der Beine im Bereich der angeblichen Injektion von Sklerosant durch. Vor der Punktion wird die Haut mit einem Antiseptikum behandelt und der Arzt injiziert das Medikament. Injektionen verursachen keine Schmerzen und zu Beginn der Einführung des Sklerosierungsmittels kann nur ein leichtes Brennen auftreten, das schnell vergeht. Nach Abschluss des Verfahrens kann der Patient zu seinem gewohnten Lebensstil zurückkehren.

Methoden der Mikrosklerotherapie

Die Mikroskerotherapie kann nach folgenden Methoden durchgeführt werden:

  • klassische Sklerose von Venengittern oder Sternchen mit einem flüssigen Sklerosierungsmittel zur Entfernung von roten "Besenreisern";
  • Die Mikroschaumsklerotherapie mit Foam-Form wird zur Entfernung blauer "Besenreiser" verwendet und wird in zwei Schritten durchgeführt: Zuerst wird das Schaumsklerosierungsmittel in die Venen des Venensektors eingeführt, und nach einiger Zeit werden einige Gefäße, die während der ersten Manipulation nicht betroffen sind, sklerosiert.
  • Die Mikrokryosklerotherapie mit VeinViewer wird zur Entfernung blauer "Besenreiser" verwendet. Eine Besonderheit dieses Verfahrens ist die Verwendung einer speziellen Wärmebildkamera zur genauen Erkennung von Netzvenen und zur Abkühlung der Haut vor der Injektion (dies stellt sicher, dass das Verfahren völlig schmerzfrei ist).

Hinweise

Die Mikroskerotherapie kann zur Behandlung von Krampfadern sowohl im frühesten Stadium der Erkrankung als auch als zusätzliches Verfahren zur Behandlung von Krampfadern in schwerwiegenden klinischen Fällen eingesetzt werden. Vor dem Eingriff muss der Patient zur Bestimmung der Indikationen und Kontraindikationen für seine Durchführung einer Standarduntersuchung unterzogen werden, die notwendigerweise Laborblutuntersuchungen und Ultraschalluntersuchungen der Gefäße der unteren Extremitäten umfasst. Falls erforderlich, schreibt der Phlebologe zusätzliche Untersuchungen (einschließlich derjenigen von benachbarten Fachärzten) vor.

Indikationen für die Verschreibung von Mikrosklerotherapie können sein:

  • kosmetische Defekte an der Haut der Beine ohne venöse Insuffizienz;
  • das Anfangsstadium der Krampfbeinkrankheit;
  • retikuläre Varizen;
  • die Notwendigkeit, die Invasivität der traditionellen Operation zur Entfernung der Venen zu reduzieren (als zusätzliche Methode);
  • Lymphangiome oder Hämangiome.

Komplikationen und Nebenwirkungen

In einigen Fällen kann die Mikrosklerotherapie von solchen Komplikationen und Nebenwirkungen begleitet sein:

  • Hyperpigmentierung (Bildung von dunklen Streifen im Venennetz oder Telanglioektasie): Wird bei 10% der Patienten beobachtet und tritt unabhängig voneinander ein; das Risiko ihres Auftretens kann durch die Verwendung der Kryomikrosklerotherapie signifikant verringert werden.
  • Desquamation und Juckreiz der Haut am Ort der Mikrosklerotherapie: Sie erscheinen 1-2 Stunden nach dem Eingriff, verschwinden jedoch innerhalb von 1-2 Wochen von selbst.
  • begrenzte Urtikaria im Injektionsbereich: verläuft unabhängig;
  • leichte Schmerzen oder Brennen im Bereich des Sklerosierungsmittels: können mit zunehmender Intensität der körperlichen Aktivität zunehmen, treten von selbst aus;
  • Ohnmacht während der Manipulation: mit erhöhter Angst des Patienten vor der medizinischen Manipulation verbunden und kann durch Einnahme von Sedativa verhindert werden;
  • Hautnekrose: Wird durch Sklerose in kleinen Arterien verursacht und blockiert. Sie tritt auf, wenn das Arzneimittel während der Entfernung von roten "Besenreiser" mit Schaummikrosklerotherapie falsch verabreicht wird. Früher trat diese Komplikation viel häufiger auf, die Verwendung von VeinViewer verringerte jedoch das Risiko einer solchen Nebenwirkung erheblich.
  • Metting (Bildung eines Rauchgitters im Bereich der Sklerotherapie): ausgelöst durch Hautmerkmale und bei 5% der Patienten beobachtet, ist es möglich, eine solche Nebenwirkung mit der Mikro-Kryosklerotherapie-Technik zu verhindern;
  • Wiederauftreten von Krampfadern: Der Patient sollte verstehen, dass die Mikrosklerotherapie eher ein kosmetischer Eingriff ist und diese Krankheit nicht vollständig heilen kann.

Echosklerotherapie

Bei der Echosklerotherapie handelt es sich um die Methode der Auslöschung von Krampfadern mit der schaumigen Form des Sklerosierungsmittels, die unter Ultraschallüberwachung durchgeführt wird. Es wird nicht als Alternative zum klassischen chirurgischen Eingriff verwendet, sondern als Maß für die Verschiebung vor der Hauptbehandlungsmethode. Die Echosklerotherapie ist aufgrund ihrer einfachen Implementierung, Genauigkeit, niedrigen Kosten und guten ästhetischen und funktionellen Ergebnissen populär geworden.

Wie wird das Verfahren durchgeführt?

Während des Eingriffs erkennt der Phlebologe eine Krampfader mit einem Ultraschallscanner, visualisiert sie auf dem Bildschirm und hebt ein Bein an, um den Blutfluss zu gewährleisten. Als nächstes punktiert der Arzt und führt gegebenenfalls einen Mikrokatheter ein. Als nächstes folgt die Einführung von geschäumten Sklerosierungsmitteln, deren Verteilung auf dem Monitor des Ultraschallscanners kontrolliert wird. Die Injektion des Arzneimittels in das Gefäß wird durchgeführt, bis der gewünschte Effekt erreicht ist.

Während der Einführung des Sklerosierungsmittels kann der Patient ein leichtes Brennen verspüren, das schnell beseitigt wird. Nach dem Eingriff wird eine elastische Binde oder ein Kompressionsgewirk am Patienten angelegt. Es wird empfohlen, 30-40 Minuten zu laufen, um den therapeutischen Effekt zu verstärken. Danach kann der Patient nach Hause gehen (an diesem Tag wird kein Autofahren empfohlen, da Alkohol Ethylalkohol enthält).

Während der Rehabilitationsphase muss der Patient bestimmte Regeln beachten.

Hinweise

In solchen klinischen Fällen kann eine Echosklerotherapie angezeigt sein:

  • Krampfadern der Stammvenen der Vena saphena;
  • tiefe Lage der Nebenvenen in der subkutanen Fettschicht;
  • Fehler beim Perforieren der Venen.

Dadurch erhält der Patient nicht nur ein ästhetisches Ergebnis, sondern auch einen langfristigen therapeutischen Effekt: die vorübergehende Beseitigung des Hauptweges des venösen Blutrückflusses.

Schaumform Sklerotherapie

Die Essenz der Schaumformtechnik besteht darin, dass das Sklerosierungsmittelpräparat vor der Verabreichung in einem feinen schaumigen Zustand verabreicht wird. In dieser Form sorgt es für eine engere Wechselwirkung der aktiven Komponente mit der Venenwand.

Zur Herstellung eines solchen schaumigen Sklerosierungsmittels wird die flüssige Zubereitung mit sterilem Kohlendioxid und Luft gemischt. Die resultierende Lösung wirkt sich wirksamer auf die großen Krampfadern aus und kann verwendet werden, um sowohl große als auch mittlere Gefäße (5-10 mm Durchmesser) und kleine (2-3 mm) Gefäße zu entfernen. Solche feinen Mischungen von Sklerosierungsmitteln können verwendet werden, um eine Echosklerotherapie oder Mikrosklerotherapie durchzuführen.

Die Vorbereitung des Patienten, die Verabreichungsmethoden und die Rehabilitation nach dem Eingriff bleiben dieselben wie bei Standardverfahren. Neben der höheren Effizienz ermöglicht die Foam-Form-Technik die Verwendung einer niedrigeren Dosis Sklerosiermittel und senkt die Patientenkosten.

Kryosklerotherapie mit VeinViewer

Um die Ergebnisse der Sklerotherapie zu verbessern, wurde das VeinViewer-Gerät entwickelt, mit dem die von Krampfadern betroffenen Venen während therapeutischer Injektionen sichtbar gemacht werden können. Dank dieses Geräts, das auf den Eigenschaften des Bildgebers basiert, kann der Phlebologe in Echtzeit ein Bild des Venensystems erhalten.

Ein weiterer unbestrittener Vorteil der VeinViewer-Technik war die Hinzufügung eines Lokalanästhesieverfahrens, das während der gesamten Sitzung durchgeführt wird. Zu diesem Zweck wird der Haut des Patienten ein gekühlter Luftstrom zugeführt. Innerhalb von 2-3 Sekunden blockiert die Kälte die Schmerzrezeptoren vollständig, und der Punkt der Hautpunktion wird vom Patienten überhaupt nicht wahrgenommen. Aufgrund der Verringerung schmerzhafter Empfindungen während der Kryosklerotherapie kann ein Phlebologe 40 bis 70-100 Injektionen in einer Sitzung durchführen.

Neben der Schmerzlinderung können Sie durch die Verwendung von Erkältung bereits vor der Punktion einen lokalen Krampf des Gefäßes erzielen und wirken entzündungshemmend. Durch diesen Effekt kann eine geringere Menge an Sklerosierungsmittel in das Lumen der verengten Vene eingebracht werden, wodurch das Risiko verringert wird, dass Nebenwirkungen auftreten (Metting, Pigmentierung, Hämatome sowie lokale Entzündungen, die häufig unmittelbar nach dem Eingriff beobachtet werden).

Es ist eine kryosklerotische Behandlung, die die ästhetische Rehabilitation nach den Sitzungen erheblich reduziert, und dieser positive Moment hat dieses innovative Verfahren bei den Patienten sehr beliebt gemacht. Die Empfehlungen für die Vorbereitung auf dieses Verfahren unterscheiden sich nicht von den Regeln, die bei der Planung der klassischen Sklerotherapie zu beachten sind.

Kontraindikationen für die Sklerotherapie

Wie bei jedem Eingriff hat die Sklerotherapie ihre eigenen Kontraindikationen. Phlebologen teilen sie in absolut und relativ auf.

  • allergische Reaktionen auf Bestandteile bestimmter Arzneimittel;
  • Diabetes mellitus Typ I-II, nicht entschädigungspflichtig;
  • Lungen- und Herzversagen;
  • periphere Arteriopathie;
  • Thrombophlebitis oder tiefe Venenthrombose;
  • akute und schwere Erkrankungen der Nieren und der Leber mit Anzeichen von Insuffizienz;
  • Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten;
  • Infektion von Weichgewebe und Haut im Injektionsbereich;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.
  • fortgeschrittenes Alter;
  • Fieber oder Infektionskrankheiten;
  • Hormonpräparate;
  • Fettleibigkeit, die die Auferlegung eines Verbandes in der postoperativen Periode verhindert;
  • eingeschränkte Mobilität des Patienten infolge schwerer Erkrankungen oder Erkrankungen des Bewegungsapparates;
  • die Unmöglichkeit, einen Kompressionsverband oder Leinen zu tragen, weil die Lufttemperatur über 20 ° C ansteigt.

Mögliche Komplikationen und Nebenwirkungen

Wie jede medizinische Technik hat die Sklerotherapie einige Nachteile, von denen die meisten alleine behandelt werden können oder leicht entfernt werden können. Die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens hängt weitgehend von der Fähigkeit des Phlebologen ab, die die Manipulation durchführt, und den individuellen Eigenschaften der Hautstruktur des Patienten.

Welche unangenehmen Momente können normalerweise auftreten?

Während der Sklerotherapie kann der Patient ein kurzes Brennen verspüren, das durch die Einwirkung des Gefäßwandsklerosants verursacht wird. Nach dem Eingriff wird die Vene zu einem festen, leicht fühlbaren unter der Haut tyazh wiedergeboren, der nach 3-6 Monaten vollständig resorbiert wird.

Welche geringfügigen Nebenwirkungen können nach einer Sklerotherapiesitzung auftreten?

In einigen Fällen kann der Patient nach Durchführung einer Injektionssitzung aufgrund der Auswirkungen von Sklerosant geringfügige Nebenwirkungen funktionaler Natur verspüren:

  • dunkle Farbpigmentierung entlang der sklerotischen Vene - beobachtet bei 1–20% der Patienten, tritt innerhalb eines Jahres auf;
  • Hautjucken an der Injektionsstelle - erscheint 1-2 Stunden nach dem Eingriff und ist in einigen Fällen in den ersten Tagen nach der Sitzung vorhanden;
  • Abschälen der Haut und Auftreten einer kleinen Wunde an der Injektionsstelle von Sklerosierungsmittel - wird bei 1% der Patienten beobachtet und verschwindet in 14-28 Tagen von selbst;
  • Schmerzen in der Venenpunktionsstelle - selten beobachtet, Unbehagen kann bei körperlicher Anstrengung zunehmen, in 3-9 Tagen von selbst verschwinden;
  • leichte Hautverbrennung - tritt auf, wenn eine kleine Menge des Arzneimittels unter die Haut gerät, in den meisten Fällen ist es unbedeutend und erfordert keine besondere Behandlung;
  • Ödem - tritt meistens auf, wenn das Sklerosiermittel in den Knöchelbereich injiziert wird, normalerweise kurzlebig ist und sich von selbst löst, aufgrund des Tragens unbequemer Schuhe auftreten kann und vollständig verschwindet, wenn es richtig ausgewählt wird;
  • Das rote Gefäßnetz wird selten beobachtet und verschwindet innerhalb weniger Monate vollständig.

Kann die Sklerotherapie schwerwiegende Komplikationen verursachen?

Schwere Komplikationen durch Sklerotherapie können selten beobachtet werden. Dazu gehören:

  • ausgedehnte Hautverbrennung - verursacht durch Schlagen eines großen Volumens Sklerosierungsmittel in das um die Vene herum liegende Weichteilgewebe, heilt lange Zeit und muss behandelt werden; Narben können sich an der Verbrennungsstelle bilden;
  • Venenthrombose - entwickelt sich sehr selten und wird durch die Bildung von Blutgerinnseln verursacht, die als Folge der Wechselwirkung des Sklerosants mit Blut auftreten;
  • Thrombophlebitis - kann sich bei der Sklerosierung großer Venen entwickeln, wenn der Patient den Empfehlungen des Arztes bezüglich des Tragens von Kompressionsstrümpfen nicht entspricht.

Empfehlungen für Patienten während der Rehabilitationsphase

Alle Patienten, die sich einer Sklerotherapie unterzogen haben oder unterziehen, müssen die folgenden Regeln strikt einhalten:

  1. Gehen Sie nach der Sitzung 30-40 Minuten (bis zu einer Stunde) zu Fuß und machen Sie täglich einen solchen Spaziergang.
  2. In den ersten drei Tagen nach der Sitzung sollten Sie aufhören, Aerobic, Gymnastik, Radfahren usw. zu verwenden.
  3. Versuchen Sie zu vermeiden, dass sich statisch statisch in einer liegenden Position oder im Sitzen verharren.
  4. Kommt pünktlich zu den nächsten Sitzungen.
  5. Lassen Sie sich für 1,5 bis 2 Monate nicht auf heiße Bäder, Saunen oder Bäder ein.
  6. Tragen Sie elastische Bandagen oder Kompressionsstrümpfe, die vom Klassenarzt für 3-4 Monate ausgewählt werden.
  7. Nach Abschluss der Behandlung regelmäßig von einem Phlebologen beobachtet.

Die Venen-Sklerotherapie der unteren Extremitäten ist eine sichere, schmerzlose, minimal-invasive und hochwirksame Methode zur Behandlung von Krampfadern und zur Beseitigung kosmetischer Defekte. Diese Vorteile haben dieses Verfahren allgemein und beliebt gemacht. Sein einziger Nachteil ist die Tatsache, dass der Patient nach Abschluss der Behandlung nach 5-10 Jahren erneut eine Varikose erleiden kann.

Spezialisten des Phlebologiezentrums der Delta Clinic sprechen über Sklerotherapie:

Echo-Sklerotherapie von Krampfadern: Was ist es, Indikationen und Nebenwirkungen des Verfahrens

Mit der Echosclerotherapie von Krampfadern können Sie den Patienten vor der Deformation der Venenwände und dem Reflux bewahren.

Ein signifikanter Anstieg der Popularität dieser Methode ist mit niedrigen Implementierungskosten, einfacher Implementierung und einem positiven Effekt verbunden. Die Verwendung der Echosklerotherapie hat praktisch keine Nachteile.

Was in diesem Artikel:

Das Prinzip der Prozedur Echosklerotherapie

Die Echosklerotherapie ist ein Verfahren, bei dem spezielle medizinische Geräte verwendet werden. Die Behandlungsmethode beinhaltet nicht den Einsatz eines chirurgischen Eingriffs. Sklerosiermittel wirken von innen auf die venösen Gefäße der Extremität. Substanzen, die in das Lumen der Vene injiziert werden, tragen zur Haftung der Wände und zum Verschwinden des inneren Lumens bei. Die Vene wird dadurch zu einem Bindeglied.

Der Prozess der Scleroobliteration erfolgt schrittweise, die Aushärtungszeit beträgt bis zu sechs Monate. In der Zukunft die Resorption der Belastung im Körper und dessen Entfernung aus dem Körper.

Durch die Anwendung dieser Technik wird der Patient von akuten Krampfadern geheilt, die Krankheit kann jedoch wieder auftreten, wenn ein Lumen in der Vene auftritt.

Das Verfahren beinhaltet nicht die Erzeugung von Hautschnitten. Die aktive Komponente wird mit einer Nadel in die Vene eingeführt. Nach dem Eingriff verbleiben keine Narben oder Narben auf der Haut.

Mit einer Vielzahl von Vorteilen weist das Verfahren mehrere Nachteile auf. Eine der wichtigsten ist die hohe Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls. Um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen, kann es erforderlich sein, den Vorgang zu wiederholen.

Die Anwendung der Technik ermöglicht es, das Aussehen der Haut zu verbessern und die Operation um eine gewisse Zeit zu verschieben.

Die Stadien der Manipulation und Kontraindikationen für die Echosklerotherapie

Bei der Echosklerotherapie werden Krampfadern der Beine schrittweise und schrittweise behandelt.

Abhängig vom Zustand des Patienten führt der Arzt in der ersten Sitzung bis zu 20 Injektionen einer speziellen Komponente, Sklerosant, durch. Das Intervall zwischen den Injektionen beträgt 7 Tage. Die Dauer der Behandlung hängt vom Grad und Schweregrad der Erkrankung ab.

Die Behandlung verursacht keine Beschwerden beim Patienten. Nach der Einführung des Arzneimittels fixiert der Arzt die untere Extremität mit einem speziellen Verband. Es tut nicht weh, nach dem Eingriff an der frischen Luft zu gehen. Dies ist erforderlich, damit sich im Lumen des venösen Gefäßes keine Blutstauung bildet. Der Patient zu Hause sollte seinen Zustand sorgfältig überwachen. Das Entfernen der Bandagen kann frühestens am Tag durchgeführt werden. Während der Bandagierung der Extremität sollte es sich in einem erhöhten Zustand befinden.

Eine spezielle Bandage kann durch einen Kompressionsstrick ersetzt werden, jedoch nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt und Erlaubnis von ihm.

Zwischen den Injektionen ist eine elastische Binde an den unteren Gliedmaßen erforderlich. Vor einem erneuten Besuch des Phlebologen muss der Verband mehrere Stunden entfernt werden.

Die Wirkung der Echo-Sklerotherapie während der gestaffelten Behandlung manifestiert sich 2 Monate nach Therapiebeginn.

Vor der Anwendung der Technik muss der Patient eine Untersuchung des Körpers durchlaufen.

Die Härtungsmethode hat eine Reihe schwerwiegender Kontraindikationen. Dazu gehören verschiedene somatische und chronische Erkrankungen sowie einige andere Faktoren.

Diese Faktoren sind:

  • das Vorhandensein von Herz-Kreislauf-, Lungen- oder Nierenversagen;
  • die Anwesenheit eines Patienten mit Thrombophlebitis und Thrombose im Körper;
  • infektiöse Prozesse;
  • Hypodynamie oder eingeschränkte Mobilität des Patienten;
  • das Vorhandensein von Allergien;
  • die Zeit des Tragens des Kindes und des Stillens;
  • Erkennung von Atherosklerose und Dichtungen in den venösen Gefäßen;
  • die Anwesenheit von Diabetes mellitus jeglicher Art.

Die stufenweise Behandlung kann verzögert werden, wenn objektive Gründe ermittelt werden, die verhindern, dass ein positives Ergebnis erzielt wird, oder Ursachen, die den Heilungsprozess des Patienten komplizieren.

Ein solcher objektiver Grund kann Fettleibigkeit sein, die es nicht erlaubt, ein stabiles positives Ergebnis zu erzielen.

Darüber hinaus sollte der Eingriff verschoben werden, wenn hormonelle Vorbereitungen getroffen werden, eine Therapie gegen Alkoholabhängigkeit, einen intensiven Lebensstil und die Bereitstellung hoher körperlicher Aktivität im Körper erfolgt.

Darüber hinaus wird empfohlen, die Echo-Sklerotherapie auf die kühlere Jahreszeit zu verschieben und wenn der Patient nicht für psychologische Manipulationen bereit ist.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Manipulation im Sommer härter übertragen wird als in der kalten Jahreszeit.

Die wichtigsten Arten von Sklerotherapie

Die Kompressionssklerotherapie ist eine klassische Variante der medizinischen Intervention bei der Behandlung von Krampfadern. Die Verwendung dieser Korrekturtechnologie ermöglicht die Beseitigung der äußeren Manifestationen der Krankheit durch Einführen eines speziellen Präparats in das Lumen der Blutgefäße.

Darüber hinaus gibt es andere Methoden des Hauptverfahrens der Therapie.

Die Wahl der verwendeten Technik hängt vom Körperzustand des Patienten ab und wird vom Phlebologen nach der Untersuchung des Körpers des Patienten getroffen.

Die meisten Formen von Krampfadern können behandelt werden, wenn sie kompetent und rechtzeitig durchgeführt werden.

Folgende Arten von Serotherapie stehen zur Verfügung:

  1. Schaumsklerotherapie. Eine Vielzahl von Manipulationen, bei denen der behandelnde Arzt das Sklerosierungsmittel nicht auf herkömmliche Weise verwendet. In das venöse Gefäß wird eine spezielle Mischung aus Druckluft und einem Wirkstoff eingebracht.
  2. Interpunktionstherapie. Das Verfahren beinhaltet die Verwendung eines Katheters, der die Ausdehnung der Venen in der Leistengegend beseitigt und den Blutfluss normalisiert, ohne Einschnitte vorzunehmen.
  3. Die Echosklerotherapie ist ein Mittel gegen Krampfadern ohne Operation. Mit dieser Technik können Sie die Einführung von Sklerosierung mit Ultraschallgeräten steuern. Die Verwendung technischer Hilfsmittel erlaubt es, nicht nur die Venen, sondern auch die tiefen venösen Gefäße zu beeinflussen. Diese Methode kann zur Normalisierung des Blutflusses in den großen Gefäßen verwendet werden, die eine Krampfadilatation durchlaufen haben.

Es gibt auch Mikrosklerose. Dieses Verfahren wird zur Behandlung von Besenreisern verwendet.

Mögliche Komplikationen und Nebenwirkungen

Das Verfahren wird von einigen unangenehmen und schmerzhaften Empfindungen begleitet, die durch die Durchführung von Injektionen und die Einführung einer speziellen Substanz in das venöse Bett verursacht werden.

Außerdem kann der Patient unmittelbar nach der Injektion ein Brennen und Jucken verspüren. Das Auftreten von vegetativen Störungen wie Schwindel, Tachykardie und vermehrtes Schwitzen. Kopfschmerzen und Schwäche in den unteren Gliedmaßen.

Nach der Injektion kann es zu Hautrötungen an den Injektionsstellen kommen. Wenn der Patient auf bestimmte Arzneimittel und chemische Verbindungen allergisch ist, kann es zu einer Reaktion auf die Verabreichung von Medikamenten kommen.

Wenn der elastische Kompressionsverband nicht richtig angelegt wird, kann Schwellungen eine der Folgen sein.

Auch nach der Behandlung das Auftreten einer großen Anzahl von kleinen roten Gefäßen. Eine solche Reaktion tritt bei der Verwendung von Hormonarzneimitteln und bei falscher Anwendung eines speziellen elastischen Verbandes auf. Wenn möglich und auf Empfehlung eines Arztes wird empfohlen, den Verband zu beenden und durch Kompressionsstrickware zu ersetzen.

Als Nebeneffekt kann sich Pigmentierung auf der Haut entwickeln, und die Wahrscheinlichkeit von Haut- und subkutanen Nekrosen ist hoch.

Als Nebeneffekt kann die Bildung eines übermäßig dichten Bindegewebestrangs nach mehreren Injektionen angesehen werden, was einer Person erhebliche Unannehmlichkeiten und Unannehmlichkeiten bereitet.

Die Entwicklung von Komplikationen und Nebenwirkungen wird am häufigsten bei Menschen mit dünnem Körperbau und bei älteren Patienten beobachtet.

Über Echosclerose Krampfadern, die im Video dieses Artikels beschrieben werden.

Echosklerotherapie von Krampfadern

Moderne Methoden - die Echo-Sklerotherapie von Krampfadern ermöglicht die nicht-invasive Wiederherstellung der Gesundheit und Schönheit der Beine. Mit dieser Methode entfernt der Patient Krampfadern, den Reflux (pathologischen Blutfluss durch die Venen), der bei Krampfadern auftritt. Die Beliebtheit des Verfahrens ist mit erschwinglichen Kosten, Einfachheit, Ästhetik und dem maximalen positiven Ergebnis verbunden.

Patienten mit Krampfadern vertrauen der Behandlungsmethode, sie erkennen keine Mängel. Krampfadern - eine Pathologie, die die Blutgefäße beeinflusst. Die Krankheit verdünnt die Wände, bildet geknotete Erweiterungen. Die Gefahr von Krampfadern besteht darin, dass die Krankheit schwerwiegende Komplikationen verursacht, die zu Thrombose, Aneurysma und anderen schwerwiegenden Folgen für die menschliche Gesundheit führen können.

Das Prinzip der Prozedur Echosklerotherapie

Die Echosklerotherapie ist ein Eingriff, der mit Hilfe spezieller Präparate (ohne chirurgischen Eingriff) durchgeführt wird. Substanzen, die Sklerosanten von innen her in die Venen eingreifen, verkleben die Wände und Zwischenräume, wodurch sich die Vene in ein verbundenes Kabel verwandelt. Schwere bildet sich nach und nach bis zu sechs Monaten. Dann in den Körper absorbiert und angezeigt. Dank der Technik verlassen akute Krampfadern den Patienten, können aber wieder zurückkehren, wenn sich das Lumen wieder in den Venen bildet.

Das Verfahren impliziert keine Hautschnitte. Die Substanz wird von einem Arzt mit einer Nadel injiziert. Die Echosklerotherapie weist wichtige Vorteile auf: Manipulation ist effektiv und ästhetisch. Danach gibt es keine Narben, Narben auf der Haut. Die Methode weist Mängel auf, einschließlich der Unklarheit der Wirkungsweise. Der Patient kann die Symptome und unangenehmen Krampfadern erneut erleben. Zusätzliche Verfahren sind erforderlich, in fortgeschrittenen Fällen wird eine Operation durchgeführt. Der Grund für den Mangel an Radikalismus der Methode ist, dass das Verfahren hauptsächlich ästhetisch und kosmetisch ist. Sie verändert das Erscheinungsbild der Venen, ohne die Ursache der Erkrankung zu beeinträchtigen. Mit Hilfe der Sklerotherapie kann die Operation auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Echosklerotherapie-Stadien

Das Verfahren umfasst die schrittweise, schrittweise Behandlung von Krampfadern. Je nach Zustand des Patienten werden in der ersten Sitzung der Echosklerotherapie bis zu zwanzig Injektionen von Sklerosant injiziert. Das Intervall zwischen den Sitzungen des Stoffes beträgt eine Woche. Die Dauer der Behandlung hängt von Grad und Schweregrad der Krampfadern ab.

Die Technik verursacht keine Beschwerden. Nach der Injektion fixiert der Arzt das Bein mit einem speziellen Verband. Am Ende des Verfahrens wird empfohlen, eine Stunde zu laufen, damit sich kein stehendes Blut in den Venen bildet. Zu Hause ist es wichtig, dass der Patient für sich selbst sorgt. Entfernen Sie die Bandagen kann kein Tag sein. Dann darf der Fuß sanft gewaschen und neu verbunden werden. Bein während der Bandagierung angehoben. Verband kann durch Kompressionsstrickware ersetzt werden. Zwischen den Injektionen ist es vorgeschrieben, jeden Tag einen elastischen Verband am Fuß zu tragen. Vor dem Besuch des Phlebologen wird der Verband einige Stunden vor der Aufnahme entfernt. Der positive Effekt eines schrittweisen Eingriffs zeigt sich nach 2-monatiger Behandlung, möglicherweise früher.

Kontraindikationen für die Echosklerotherapie von Krampfadern

Echosclerotherapy wird Patienten nur nach Durchlaufen der Forschungstests indiziert. Die Methode ergab schwerwiegende Kontraindikationen. Dazu gehören somatische, chronische Krankheiten und andere Faktoren:

  • Herz-Kreislauf-, Lungen-, Nierenversagen.
  • Thrombophlebitis, Thrombose, Krampfadern.
  • Infektion
  • Hypodynamie oder eingeschränkte Mobilität.
  • Allergie
  • Schwangerschaft, Fütterungszeitraum.
  • Atherosklerose, Dichtungen in den Venen.
  • Diabetes

Das Verfahren kann aus objektiven Gründen verzögert werden, die einen positiven Effekt verhindern und die Genesung behindern. Bei Fettleibigkeit ist beispielsweise das Risiko hoch, dass das Ergebnis nicht aus dem Verfahren kommt. Akzeptanz von Hormonen, geplante Schwangerschaft, Behandlung von Alkoholabhängigkeit, stressiger Lebensstil (hohe körperliche Anstrengung), Jahreszeit (das Verfahren ist im Sommer schwieriger zu ertragen), psychologische Gründe für den Patienten (Nichtverfügbarkeit).

Arten der Sklerotherapie

Die Kompressionssklerotherapie ist eine klassische Variante der Behandlung von Krampfadern. Sie beseitigt die äußere Manifestation der Krankheit mit Hilfe von Injektionen. Es gibt andere Methoden des Hauptverfahrens. Vom Phlebologen nach der Untersuchung des Patienten ernannt. Verschiedene Formen von Krampfadern können behandelt werden, wenn sie kompetent und aktuell sind.

  • Mikropenische (innovative) Sklerotherapie. Eine Art Sklerotherapie, wenn der Arzt die Substanz verwendet, die Sklerosant nicht in der traditionellen Form ist. Eine spezielle Mischung aus Luft und Wirkstoff wird in die Vene injiziert.
  • Die Venenerweiterung kann mit einer Punktionssklerotherapie behandelt werden. Mit einem Katheter entfernt der Arzt die Pathologie des Blutflusses in der Leistengegend ohne Einschnitte.
  • Echosklerotherapie. Nicht-chirurgische Beseitigung von Krampfadern. Eine Art von Sklerotherapie, mit der Sie die Einführung von Sklerosant mit Ultraschall kontrollieren können. Die Technik arbeitet bei tiefen Venen. Geeignet für die Behandlung der Hauptvenen, die für Krampfadern am anfälligsten sind. Während ekhosleroterapii wird dem Patienten Substanz unter Ultraschallkontrolle verabreicht.
  • Mikrosklerose Das Verfahren wird bei Patienten mit Besenreisern angewendet. Der Arzt injiziert das Medikament in kleinen Dosen direkt in kleine Venen.

Komplikationen und Nebenwirkungen

Das Verfahren ist schmerzlos, begleitet von Mängeln, kann Komplikationen und Nebenwirkungen verursachen.

  • Brennen, Jucken, Schmerzen unmittelbar nach der Injektion.
  • Vegetative Störungen (Schwindel, Tachykardie, Schwitzen, Kopfschmerzen, Schwäche der Beine).
  • Rötung der Haut.
  • Allergie (Wenn ein Patient allergisch auf Nahrungsmittel oder Medikamente reagiert, sollten Sie dies Ihrem Arzt im Voraus mitteilen).
  • Nach dem Einbringen der Substanz können sich "Blasen" bilden.
  • Schwellung des Beines (durch unsachgemäße Auflegen einer Bandage).
  • Thrombose, Erweiterung der Hauptvenen (eine seltene Komplikation, die häufiger bei Patienten auftritt, die bereits eine Thrombose hatten).
  • Verletzung der Integrität der Nervenstämme durch falsche Injektion.
  • Eine Thrombophlebitis kann einige Wochen nach Beginn der Behandlung auftreten.
  • Pigmentierung der Haut nach der Injektion.
  • Haut und subkutane Nekrose.
  • Das Aussehen vieler kleiner roter Gefäße auf der Haut. Erscheinen aufgrund der Verwendung von Hormonen und unsachgemäßem Tragen eines Verbandes. Es ist besser, Strickwaren zu verwenden.
  • Nach mehreren Sitzungen des Verfahrens kann sich eine zu feste Schnur bilden, die für den Patienten unangenehm und unbequem ist. Komplikationen treten häufiger bei dünnhäutigen Patienten auf.

Methoden der Vorbeugung und Behandlung

Um die dringende Frage zu beantworten, was Krampfadern droht, wird es sich herausstellen, wenn man die Risikofaktoren betrachtet und die Krankheit verhindert. Zu den Faktoren der Krampfadern gehören hohes Wachstum, langjährige Position, hohe Absätze, körperliche Anstrengung, Geburt, Fettleibigkeit, Vererbung und hormonelle Störungen. Krampfadern treten häufiger bei Frauen auf. Die Vermeidung von Venenproblemen ist möglich, wenn Sie die Regeln beachten.

  1. Dilatierte Venen provozieren übermäßige Ernährung. Kontrollieren Sie die Ernährung, um ein normales Gewicht zu erhalten und den Ton der Gefäßwände nicht zu senken.
  2. Ständiges Tragen von High Heels provoziert Krampfadern. Für die Gesundheit ist es sinnvoller, das Tragen dieses Schuhs zu begrenzen.
  3. Schwellungen in den Beinen, Ermüdung gut entfernt kaltes Wasser. Es ist nützlich, den Pool zu besuchen, zu schwimmen. Wenn das Verfahren nicht verfügbar ist, hilft es einfach, im Badezimmer zu Hause in kaltem Wasser zu stehen, um Spannungen abzubauen und den Blutfluss zu verbessern.
  4. Beingymnastik zu Hause durchführen. Drehen Sie das "Fahrrad" in Bauchlage. Gehen Sie öfter zu Fuß. Der Rat hilft, die Ausdehnung der venösen Wände zu verhindern. Gehen ist die beste Prävention.
  5. Die Entwicklung der Krankheit beeinflusst die falsche Lebensweise und schlechte Gewohnheiten. Besser ist es, das gesundheitsschädliche aufzugeben. Rauchen, Alkohol, Toxine - schädigen die Gefäße und verringern die Elastizität.
  6. Erweiterte Venen sind mit Vererbung verbunden. Wenn es in der Familie Fälle von Krankheit gibt, wenden Sie sich über die weibliche Leitung an einen Phlebologen, bestehen Sie eine Untersuchung und treffen Sie vorbeugende Maßnahmen. Der Arzt wird venotonische Arzneimittel als notwendig verschreiben. Mittel stärken die Wände der Venen und Blutgefäße.
  7. Mit dem häufigen Auftreten von Schwellungen in den Beinen sollten spezielle gestrickte Strümpfe getragen werden. Unterwäsche schafft einen speziellen Rahmen, der den normalen Blutfluss unterstützt und stehende Prozesse verhindert. Es wird empfohlen, während der Schwangerschaft und nach der Geburt prophylaktische Strümpfe zu tragen. Strickware verhindert die Bildung von Blutgerinnseln, Knoten und Krampfadern.

Pflege nach der Behandlung

Akute Krampfadern können das Aussehen der Beine beeinträchtigen und die menschliche Gesundheit beeinträchtigen. Es ist wichtig, rechtzeitig zum Arzt und zur Vorbeugung zu behandeln. Wenn die Varikosität überrascht wird und bereits eine Sklerotherapie durchgeführt wurde, ist es erforderlich, die Beine nach Injektionen mit Sklerosantien ordnungsgemäß zu pflegen.

Unmittelbar nach dem Eingriff und den ersten drei Tagen ist harte Arbeit, körperliche Anstrengung, Treppensteigen, Sport treiben, Autofahren (Konzentrationsverlust) kontraindiziert. Es wird nicht empfohlen, zwei Wochen lang hart im Fitnessstudio zu trainieren, heiß zu duschen und zu baden und die Beine zu massieren. Zwei Monate nach dem Eingriff sollte nicht lange stehen, sitzen, ohne sich zu bewegen, laufen, baden, sonnen in der Sonne und im Solarium. Jeden Tag eine Stunde lang langsam laufen.

Es ist äußerst wichtig, daran zu denken: Kompressionsstrümpfe sollen täglich verwendet werden. Es ist notwendig, elastische Strumpfhosen oder Bandagen zu tragen, damit das Blut nicht in den Venenbereich gelangt, in dem sich das Sklerosiermittel befindet. Während des Duschens kann der Verband nicht entfernt werden. Es ist besser, eine wasserdichte Folie einzuwickeln. Es wird empfohlen, die Haut der Füße mit einem feuchten Tuch zu waschen, um Injektionsstellen zu vermeiden. Strickwaren werden vom Patienten bis zur vorgeschriebenen Zeit verwendet. Sie wird vom behandelnden Arzt individuell eingestellt. Das Endergebnis hängt von der richtigen Pflege der Füße nach der Therapie ab.

So wählen Sie die richtige Kompressionsunterwäsche aus

Der Hauptschritt bei der Behandlung von Krampfadern ist die korrekte Auswahl und das Tragen von Kompressionsunterwäsche. Die Therapie ergänzt nicht nur die grundlegenden Verfahren, sondern gilt als unverzichtbares Mittel zur Bekämpfung der Venenerkrankung. Mit Jersey können Sie die Venen in gutem Zustand halten und nicht entspannen. Kompressionsunterwäsche sorgt für den nötigen Druck, damit sich das Blut richtig bewegen kann.

Entwickelt alle Arten von Kompressionsunterwäsche. Vorsorge, medizinisch und Krankenhaus. Strickwaren werden bei Operationen, bei Erkrankungen und Ödemverfahren verwendet. Elastische Unterwäsche beinhaltet: medizinische Strümpfe und Strumpfhosen, Strümpfe, elastische Bandagen. Für Frauen gelten Strümpfe und Strumpfhosen als bequem und ästhetisch ansprechend. Sie sind einfach zu tragen und angenehm zu tragen. Strickware verhindert die Bildung von Blutgerinnseln, normalisiert den korrekten Blutfluss, hilft, das Gewebe mit Sauerstoff zu sättigen, und lässt die Venen nicht größer werden. Tragen Sie gesunde und gesunde Menschen. Empfohlene therapeutische Unterwäsche für Schwangere.

Der Stoff, aus dem der Kompressionsstrick hergestellt wird, verursacht keine Allergien und lässt die Haut "atmen". Es ist High-Tech geschaffen, hat keine Nähte. Grundsätzlich besteht das Material aus Leinen - Baumwolle, Lycra, Mikrofaser, Nylon. Die Haltbarkeit ist groß, aber verfügbar. Strickwaren können an Eigenschaften verlieren, wenn die Wäsche nicht ordnungsgemäß gepflegt wird. Der Arzt wird einem Patienten eine bestimmte Art von medizinischer Unterwäsche vorschreiben, beispielsweise einen elastischen Verband. Es ist wichtig, das Gerät richtig anzubringen. Wenn der Patient richtig gemacht wird, erlebt er keine Beschwerden, Schmerzen und Taubheit in den Beinen. Der Verband sollte nicht zu fest aufgetragen werden und den normalen Blutfluss stören. Für den Verkauf von präventiver und therapeutischer Unterwäsche in Apotheken. Die zweite wird nur auf Rezept veröffentlicht.

Symptome und Komplikationen von Krampfadern

Über Krampfadern ist bekannt, dass die Krankheit überwiegend weiblich ist. Frauen leiden häufig nach der Schwangerschaft, insbesondere an Besenreisern oder Netzen. "Sterne" gelten als erstes Symptom der Entwicklung von Krampfadern. Schwellungen, Krämpfe, Schweregefühl, Schmerzen, Hämatome treten in den Beinen auf. Bei der Untersuchung wird das Anfangsstadium von Krampfadern nicht erkannt. Die Symptome von Krampfadern sind vergrößerte Venen, die sich unter der Haut ausbeulen, Zyanose der Haut, Knoten, Pigmentierung der Haut, Entzündungen, Ulzerationen.

Akute Krampfadern erfordern einen sofortigen chirurgischen Eingriff. Je schneller der Patient auf die Symptome achtet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er nicht in ein schweres Stadium der Erkrankung gelangt. Es ist besonders wichtig, die Beine nach viel körperlicher Anstrengung zu untersuchen. Ein solches Symptom, wie Schwellungen in den Beinen, ist auch für gesunde Menschen charakteristisch und tritt häufig bei heißem Wetter im Sommer auf. Nach einer Ruhepause oder einer kalten Dusche vergeht es schnell. Wenn die Schwellung morgens zu jeder Jahreszeit auftritt und nicht verschwindet, sollten Sie einen Arzt oder einen Phlebologen um Rat fragen.

Schmerzen in den Beinen, die auf der Hautoberfläche der Vene auftreten, Taubheit der Gliedmaßen zusammen kann auf die potenzielle Gefahr von Krampfadern hinweisen. Es ist wichtig, auf die Symptome zu achten, wenn körperliche Arbeit oder Arbeit die zulässigen täglichen Belastungen überschreitet. Risiken nehmen zu, wenn der Patient das Regime der Ruhe nicht einhält, die Symptome missbraucht und es nicht für notwendig hält, sich an der Prävention der Krankheit zu beteiligen. Akute Krampfadern können nicht nur von Arbeitern überrascht werden. Hypodynamie - die Geißel der Neuzeit. Der Mangel an Bewegung führt zu einer Schädigung des gesamten Körpers, verringert die Elastizität des Gewebes und verlangsamt den Blutfluss.

Sitzarbeit ist ein Risikofaktor für die Krankheit. Wenn eine Person längere Zeit sitzt, stagniert das Blut in den Venen, die Elastizität der Wände nimmt ab. Eine verminderte Aktivität kann zu Thrombophlebitis, Veneninsuffizienz und anderen schrecklichen Krankheiten führen. Daher empfehlen die Ärzte, dass, wenn die Arbeit hauptsächlich sitzend ist, die Position der Beine mit höherer Wahrscheinlichkeit verändert wird, dass sie aufstehen, Gymnastik machen und zur Mittagszeit spazieren gehen. Achten Sie auf diese Krankheit sollten Menschen mit hormonellen Problemen (in den Wechseljahren bei Frauen), dem endokrinen System und dem Nervensystem sein. Stress, Alkohol, Toxine, Infektionen, anhaltende Hustenattacken - können eine Erweiterung der Venenwände hervorrufen und zu Erkrankungen führen.

Sklerotherapie der unteren Extremitäten Venen - Indikationen und Kontraindikationen, Konsequenzen

Sklerotherapie von Venen der unteren Extremität - Wir verstehen auf der Website alter-zdrav.ru, was es ist, welche Art von Verfahren, Indikationen und Kontraindikationen für die Sklerotherapie eine neue, aber bereits weit verbreitete Methode zur Behandlung von Krampfadern sind nach dem Eingriff und natürlich Nebenwirkungen und mögliche Folgen.

Was ist eine Venen-Sklerotherapie?

Die Sklerotherapie (Verödung der Venen der unteren Extremitäten) ist ein schmerzloser und atraumatischer Eingriff. Im Moment ist es die effektivste Methode zur Behandlung von Krampfadern. Durch die Umsetzung werden die Gefäße miteinander verklebt und werden zu einem Faserschnur, der anschließend absorbiert wird und keine Nebenwirkung auf den menschlichen Körper hat.

Krampfadern

Der Blutfluss durch die Venen des menschlichen Körpers kommt von der Peripherie des Zentrums. In den Venen befinden sich spezialisierte Klappen, die die Bewegung des Blutes in die entgegengesetzte Richtung verhindern. Die Wadenmuskeln bewegen sich auf die gleiche Weise zum Herzen.

Ursachen von Krampfadern

Unter dem Einfluss verschiedener Faktoren kann sich der Biomechanismus des Blutflusses durch die Blutbahn jedoch pathologisch verändern. Dies führt zur Entwicklung einer solchen Pathologie wie Krampfadern.

Es kann sich aus folgenden Hauptgründen entwickeln:

  • Einfluss der genetischen Veranlagung.
  • Erhöhte Hormonproduktion.
  • Erhöhter Druck im venösen Bett.

Darüber hinaus gibt es sekundäre Gründe für die Entwicklung dieser Pathologie:

  • Tabakrauchen und Alkoholsucht.
  • Hypodynamie
  • Häufige Verstopfung, Einnahme bestimmter Drogen.
  • Enge und unbequeme Schuhe.
  • Vorbereitungen

Für die Sklerotherapie verwenden Phlebologen oder Gefäßchirurgen (abhängig von der Vernachlässigung der Krankheit) Arzneimittel aus 3 pharmakologischen Gruppen.

1. Waschmittel (Trombovar, Sotradekol, Polidocanol).
2. Hyperosmotisch (Natriumsalicylat, Natriumchlorid).
3. Ätzende Drogen (Fibro-Wayne, Ethoxisclerol).

Prinzipien der Sklerotherapie und ihres Wesens

Das Wesentliche bei dieser Manipulation ist, dass mit der Injektion eine Substanz in das Lumen des beschädigten Gefäßes injiziert wird, was zur Anhaftung ihrer Wände beiträgt. Infolgedessen fließt kein Blut mehr durch sein Lumen. Die Substanz wird mit der Zeit resorbiert und hat keine Nebenwirkungen auf den Körper.

Arten von Venen-Sklerotherapie

Bis heute wurden drei Hauptmethoden der Sklerotherapie eingesetzt.

  • Mikroskerotherapie

Für seine Durchführung wird die einfachste Technik verwendet. Eine Sklerose wird durch Injektion in die Vene des Patienten injiziert, was zu einer Gefäßadhäsion führt. Diese Therapie wird im Anfangsstadium von Krampfadern durchgeführt.

  • Echosklerotherapie.

Diese Behandlung wird zur Sklerotherapie von tiefen Venen verwendet, die mittels Ultraschall erzeugt wird. Dies gewährleistet ein genaues Eindringen der Sklerosierlösung in das Venenlumen.

  • Sklerotherapie-Schaum (Schaumform).

Bei dieser Methode verwandeln sich die Medikamente, die mit Sauerstoff in Kontakt kommen, in Schaum. Dieses Verfahren ist im Vergleich zu den vorherigen beiden wirksamer und ermöglicht die Behandlung von oberflächlichen und Hauptvenen.

Vorbereitung für Sklerotherapie

Vor diesem Eingriff sollte der Patient:

  • Vermeiden Sie Alkohol und rauchen Sie nicht.
  • Nehmen Sie keine Medikamente, die das Blut verdünnen, und verletzen Sie deren Blutgerinnung.
  • Lassen Sie keine kosmetischen Behandlungen zu, die zu Hautverletzungen führen können.

Um diese Manipulation durchzuführen, wird der Patient auf den OP-Tisch gestellt, wobei sich die Beine leicht über die Höhe des Körpers erheben. Dadurch kann das Sklerosierungsmittel die Wände der venösen Gefäße stark beeinflussen.

Während eines Verfahrens können 10 Einspritzungen vorgenommen werden, und diese Manipulation dauert mit der Zeit nicht mehr als 1 Stunde. Das Medikament wird mit einer feinen Nadel gefunden.

Das Verfahren ist etwas schmerzhaft und kann nach der Injektionsstelle ein leichtes Jucken verursachen.
Ultraschallkontrolle wird durchgeführt, wenn die Manipulation an tiefen Venen durchgeführt wird. Dies verhindert, dass das Sklerosiermittel in das darunterliegende Gewebe eindringt.

Nach dem Eingriff müssen die Beine verbunden werden, hierfür ist eine elastische Bandage sehr gut geeignet. Sie können auch (unmittelbar nach der Operation) elastische Strümpfe tragen.

Nach dieser Therapie (nach einer halben Stunde) werden Spaziergänge im Freien empfohlen. Innerhalb von 2 Wochen ist es am besten, den Halbbettmodus zu beobachten, nicht in einer langen vertikalen Position.

Vermeiden Sie Besuche in Bädern und Saunen, und nehmen Sie auf keinen Fall anderthalb Monate ein heißes Bad.

Indikationen für Venen Sklerose

Die Hauptindikationen für dieses Verfahren sind Krampfadern der unteren Extremitäten.

  • Die Sklerotherapie kann im Anfangsstadium der Erkrankung durchgeführt werden, bei der hauptsächlich nicht die tiefen Venen der Beine betroffen sind.
  • Es kann auch in Kombination mit einer Operation verwendet werden und wird nach einer dreiwöchigen Pause vom Beginn der Operation an durchgeführt.
  • Lymphangiome oder Hämangiome, schweres Gefäßnetz und Sternchen (Teleangiektasien) sind ebenfalls Indikationen für dieses Verfahren.
  • Manchmal ist die Indikation für Sklerotherapie Hämorrhoiden (bekanntermaßen beruht diese Pathologie auch auf Krampfadern und Tortuosität von Hämorrhoidenvenen).

Kontraindikationen Sklerotherapie

Kontraindikationen können sowohl absolut als auch relativ sein. Der erste umfasst:

  • Individuelle Unverträglichkeit gegenüber Arzneimitteln, die während des Verfahrens verwendet werden.
  • Nicht kompensierter Diabetes.
  • Akute Herz- und Lungeninsuffizienz.
  • Thrombose, begleitet von der Niederlage tiefer Venen.
  • Leber- oder Nierenversagen bei schweren Formen.
  • Schwere Schädigung der Gefäße der unteren Extremitäten durch Atherosklerose.
  • Stillzeit und Schwangerschaft.

Für relative Kontraindikationen gehören:

  • Fortgeschrittenes Alter
  • Die Verwendung von Hormonen und ihren Analoga.
  • Übergewicht

Komplikationen und Nebenwirkungen - mögliche negative Auswirkungen der Sklerotherapie

Wenn diese Art von Behandlung während der Manipulation angewendet wird, kann der Patient ein brennendes Gefühl verspüren, das normalerweise aufgrund der Wirkung des Arzneimittels auf die Gefäßwand auftritt. Wien selbst ähnelt nach der Sklerotherapie mit einer Palpation einer Sehnenschnur.
Es wird nach 6 Monaten nach dieser Prozedur aufgelöst.

Nach der Sklerotherapie der Venen treten gelegentlich kleinere Funktionsphänomene auf, die sich in Form von

  • Das Auftreten von Altersflecken entlang der Venen. Sie können für 1 Jahr beobachtet werden.
  • Nach einigen Stunden kann Juckreiz an der Injektionsstelle auftreten, der sich in den ersten zwei Tagen nach der Behandlung fortsetzen kann.
  • Das Auftreten von Schmerzen, Wunden und Schälen ist äußerst selten und tritt normalerweise unter dem Einfluss von körperlicher Anstrengung auf.
  • Wenn ein injiziertes Präparat auf die Haut aufgetragen wird, kann ein unbedeutendes klinisches Bild der Hautverbrennung auftreten. Es ist nicht gefährlich, und eine besondere Behandlung wird in diesem Fall nicht durchgeführt.
  • Gefäßnetz und Ödem verschwinden innerhalb von zwei Monaten von selbst.

Schwere Auswirkungen der Venen-Sklerotherapie an den Beinen sind sehr selten. Dazu gehören:

  • Interne Verbrennung von Geweben, die sich um die Gefäße befinden. Das Auftreten dieser Nebenwirkung ist darauf zurückzuführen, dass dieses Verfahren nicht qualifiziert ist.
  • Blutgerinnsel können sich infolge eines sklerosierenden Kontaktes mit Blut bilden.
  • Möglich ist auch die Entwicklung einer Thrombophlebitis, deren Hauptursache eine Verletzung der Verhaltensregeln des Patienten in der Zeit nach der Rehabilitation ist.

Empfehlungen nach Sklerotherapie

Um eine gute Wirkung nach dieser Prozedur zu erzielen, sollten die Patienten die folgenden Regeln beachten:

  • Gehen Sie unbedingt 1 Stunde lang die Straße hinunter.
  • Während der ersten 3 Tage, um erhöhte körperliche Aktivität zu vermeiden. Schließen Sie die Kurse in Fitnessclubs aus, führen Sie keine Morgengymnastik aus, fahren Sie nicht mit dem Fahrrad.
  • Nehmen Sie 2 Monate lang keine heißen Bäder, vermeiden Sie es, in Bädern und Saunen zu gehen.
  • Tragen Sie unbedingt Kompressionsstrickwaren oder verwenden Sie elastische Bandagen (bis zu 3 Monate).
  • Besuchen Sie den Arzt streng vorgeschrieben.

Die Sklerotherapie ist eine gute, fast schmerzfreie Methode zur Behandlung von Krampfadern. Laut den Reviews gibt die Sklerotherapie der unteren Extremitätenvenen ein ziemlich langfristiges Ergebnis. Die Methode hat jedoch ihre Nachteile:

  • Der Patient kann 5 bis 10 Jahre nach dem Eingriff Rückfälle entwickeln.
  • Auch auf die erheblichen Nachteile dieser Technik ist zurückzuführen, dass dieses Verfahren nur im Anfangsstadium von Krampfadern durchgeführt werden kann.
  • Und vor allem beseitigt die Sklerotherapie keinesfalls die Ursachen der Gefäßwandschwäche, sie beseitigt lediglich das Symptom, den kosmetischen Effekt.

Artikel Über Enthaarung