Symptome von Krampfadern im Körper - Behandlung und Vorbeugung

Was sind Krampfadern? Was sind die gründe Grundlegende Mittel, um Krampfadern unter Kontrolle zu halten, ohne einen chirurgischen Eingriff vornehmen zu müssen, und um dies zu verhindern.

Lassen Sie uns einen kleinen Abstecher durch den Blutfluss machen, um zu verstehen, wie unser Blutversorgungssystem funktioniert und was passiert, wenn es schlecht arbeitet, wie man Krampfadern erkennt, wenn sie ihren natürlichen Tonus verlieren, sich ausdehnen, unbeholfen werden, verworren, die Struktur verändern und Venen können ihre Funktionen nicht ausführen.

Krampfadern - Ausfall des Kreislaufsystems

Tatsächlich sind Krampfadern ein „Versagen“ unseres Gefäßsystems. Um die Präsentation visueller zu gestalten, vergleichen wir unser Blutversorgungssystem mit einem effektiven und komplexen System der „Trink- und Abwassersammlung“.

Das Herz pumpt wie eine Pumpe Blut durch ein ausgedehntes Arteriennetz und versorgt selbst die entferntesten Bereiche der Körperperipherie mit Sauerstoff. Gewebe, das Nährstoffe aus arteriellem Blut extrahiert hat, ist mit seiner vitalen Aktivität gesättigt und wird in Form von venösem Blut zu den Verwendungsorganen „geschickt“.

Blutgefäße sind so geformt, dass sie für diese Aufgaben bestens geeignet sind:

  • die Hülle ist elastisch, sie kann bei Bedarf zusammengedrückt oder gedehnt werden (Venen haben weniger Elastizität als in der Arterie);
  • Sie können auf verschiedene Reize (Temperatur, Angst, Stress, hormonelle Phasen) reagieren.
  • verzweigen Sie sich in ein Netzwerk dünnster Kapillaren, um jeden Körperteil zu erreichen;
  • sie können sich erholen und ihre Menge erhöhen (Angiogenese);
  • haben ein Ventilsystem, das dem Blut hilft, seinem Weg zu folgen.

Das Blutversorgungssystem ist perfekt. Aber warum erscheinen dann Krampfadern? Es gibt mehrere Umstände, in denen mehr Anstrengung für die venöse Zirkulation erforderlich ist als unter normalen physiologischen Bedingungen.

Probleme entstehen, wenn Blut die Gesetze der Physik "herausfordert"! Venöses Blut muss zum Herzen zurückkehren, und dies sollte in den meisten Fällen gegen die Schwerkraft erfolgen. Jeder Teil des Körpers kann in diesem Stadium des Blutkreislaufs schwierig sein, vor allem aber treten Schwierigkeiten in den unteren Extremitäten auf, da der Blutfluss von unten nach oben gehen muss.

Das Blut kann schwer zum Herzen zurückkehren, und die Klappen funktionieren nicht immer richtig (Veneninsuffizienz), die Gefäße verlieren an Elastizität, der Fluss verlangsamt sich, das Blut stagniert, die Venen schwellen an, verändern ihre Form und die umgebenden Strukturen, was zu einem "Teufelskreis" führt, in dem der Blutkreislauf ansteigt härter und härter.

Krampfadern

Kein Teil des Körpers ist gegen Krampfadern immun, aber das lokale Risiko ist direkt proportional zum Abstand des Gewebes zum Herzen. Zum Beispiel besteht bei den Knöcheln ein höheres Risiko für Komplikationen als bei den Händen.

Einige Körperteile.

Das Problem kann in jedem Teil des Körpers auftreten, besonders anfällig für mechanische oder physiologische Belastung:

  • Anus: Dauerhafter mechanischer Beanspruchung beim Durchgang von Kot, insbesondere bei Verstopfung oder Durchfall.
  • Hüften: neigen dazu, Fettablagerungen anzusammeln, was zu einer Kompression der Struktur des Venensystems führen kann, den normalen Blutfluss verlangsamt und Probleme bei der Mikrozirkulation verursacht.
  • Brust: Diese Zone steht unter dem ständigen Einfluss von Hormonen, die den Blutfluss beeinflussen können, und wird während des Stillens zusätzlich mechanisch beansprucht.
  • Leiste: ein Ort der Ansammlung von Lymphknoten, der Wasser zurückhalten kann, wodurch der Blutfluss verlangsamt wird.
  • Hoden: sind anfällig für die Wirkung von Hormonen und sollten bei Erregung auch den Blutfluss verbessern.
  • die Leber: Wenn der Blutfluss auf der Ebene der Pfortader blockiert ist, bildet sich eine Vaskularisierung. In diesem Fall bilden sich Krampfadern als Phänomene der Expansion und Verlängerung der Venensegmente.

Ursachen - Schwierigkeiten des Venensystems auf dem Rückweg zum Blut

Alle physiologischen Situationen können das empfindliche Gleichgewicht des Blutversorgungssystems stören, was zur Bildung von Krampfadern führt:

  • Schwangerschaft, Menopause (hormonelle Veränderungen);
  • übermäßige körperliche Aktivität und unbequeme Körperhaltung (mechanische Belastung);
  • unbequeme Schuhe und Kleidung (mechanische Belastung);
  • Alter und erbliche Komponente (Prädisposition für die Krankheit);
  • Hitzeexposition (Vasodilatator-Effekt);
  • unangemessenes Essverhalten (Ansammlung von Fettablagerungen und Wassereinlagerungen, wodurch die Wände der Blutgefäße zusammengedrückt werden und der Blutfluss verlangsamt wird);
  • sitzender Lebensstil (Ungleichgewicht der Venen)

Symptome - wenn das Rauschen der Venen gefährlich wird

Die Symptome können ärgerlich sein, aber Ödeme, Brennen, Krämpfe, Taubheit und Blutergüsse sind besonders besorgniserregend.

Krampfadern sind nur eine Störung des Kreislaufsystems, aber wie gesagt, jedes Ungleichgewicht führt zu Fehlfunktionen, die wiederum andere, ernstere Störungen verursachen und eine Kettenreaktion auslösen, die zur Pathologie führt.

Krampfadern der unteren Extremitäten können sich zu einem Tumor, persistierendem Ödem und Phlebitis (Venenentzündung), Hodenvarikosenvenen in der Varikozele (Hodendilatation), Anusvarikosenvenen in Hämorrhoiden (Erweiterung der Hämorrhoidenvenen) und so weiter entwickeln.

Wie Sie das Auftreten von Krampfadern verhindern

Richtiges Verhalten, natürliche Heilmittel und eine gute Ernährung können Krampfadern in verschiedenen Stadien aushalten.

Es wird empfohlen, auf die Prävention zu setzen, insbesondere wenn Sie eine genetische Veranlagung haben - achten Sie auf das Auftreten der ersten Krampfadern.

Zu den Maßnahmen zur Vorbeugung von Krampfadern gehören insbesondere:

  • Dauerhaft Strümpfe mit abgestufter Kompression tragen. Diese Strümpfe üben einen höheren Druck auf die Knöchel aus als auf die anderen Beine und erleichtern so den Aufstieg von venösem Blut.
  • Halten Sie im Liegen Beine angehobenDie Rückführung von Blut in ein Herz ist ein mühsamer Prozess.
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf. Rauchen, Alkohol, ungesunde Ernährung, Stress, sitzende Lebensweise oder geringe körperliche Aktivität wirken sich auf die Gefäße negativ aus.
  • Kontrastdusche oder Abrieb: Nehmen Sie eine Dusche oder wischen Sie Ihre Füße mit einem Schwamm in heißem Wasser (vom Knöchel bis zur Hüfte) und anschließend mit kaltem Wasser (Vasokonstriktion) ab, wobei die Operation mehrmals wiederholt wird. Es ist ratsam, alles mit kaltem Wasser zu beenden, was eine beruhigende Wirkung hat.
  • Rosmarin-Eis: Eine Handvoll Rosmarin kochen und Eiswürfel aus der Flüssigkeit einfrieren. Das Abreiben solcher Würfel fördert die Durchblutung und erhöht die Elastizität der Kapillaren.
  • Eine Packung schmelzen Salz im heißen Wasserbad und bleiben Sie für ungefähr zehn Minuten unter Wasser - reduziert die Schwellung der Beine. Zu diesem Zeitpunkt können Sie Schälsalze verwenden, um abgestorbene Zellen zu entfernen.
  • Das Meer ist ein wahres Allheilmittel! Seewasser reduziert die Flüssigkeitsansammlung und -schwellung, tont und aktiviert die Kapillaren. Vor allem aufgrund der Stärke von Archimedes steigt das Blut jedoch leichter durch die Gefäße.
  • Wenn Sie nicht schwimmen möchten, ist es nützlich passive Gymnastik! Sie können am Strand sitzen und sich von den Wellen massieren lassen. Die Bewegung des Wassers von den Knöcheln nach oben hat eine ähnliche Wirkung wie die Lymphdrainage. Diese Seemassage ist für diejenigen geeignet, die sehr zerbrechliche Kapillaren haben oder sich in einer schwierigen Situation befinden, beispielsweise in der Schwangerschaft.
  • Du kannst auch Ergänzungen, Cremes, Sprays verwenden, welche die Durchlässigkeit verringern und den venösen Ton erhöhen.

Auch bei Krampfadern ist es wichtig gutes Essen:

  • Es wird nicht empfohlen, Produkte zu verwenden, die die Verdauung, Alkohol und berauschende Substanzen verlangsamen, da sie die Mikrozirkulation beeinträchtigen.
  • Bevorzugen Sie Gemüse und Früchte, die reich an Antioxidantien sind, insbesondere Purpur und Blau (Auberginen, Trauben, Blaubeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, Pflaumen.).

Daneben gibt es aktive Naturstoffe mit schützender Wirkung, die als Kompressen direkt in den betroffenen Bereichen oder in der Zusammensetzung von medizinischen Cremes oder Tabletten (Nadel, rote Trauben, Rosskastanie, asiatische Centella) verwendet werden können.

Behandlung von Krampfadern - wenn das Problem ernst wird

Wie wir sehen können, kann das Problem der Krampfadern sich auf verschiedene Körperteile beziehen und verschiedene Formen annehmen, mehr oder weniger ernst. Wenn der Mechanismus der Veränderungen des Venensystems ausgelöst wird, erhalten Sie eine ständige Erweiterung der Gefäße (meist handelt es sich um die Vena saphena), was zu Schäden an der Mikrozirkulation, Hautveränderungen, Phlebitis, Geschwüren, Thrombosen führt.

Wenn prophylaktische Verfahren nicht ausreichen, sollten Sie sich mit einem Spezialisten für Gefäßmedizin oder einem Gefäßchirurgen in Verbindung setzen, um die Situation im Detail zu analysieren.

Es gibt viele wirksame Methoden zum Umgang mit Krampfadern, aber neuere Studien haben gezeigt, dass die besten Ergebnisse durch die richtige Kombination einzelner Methoden für jeden Patienten erzielt werden.

Doppler-Ultraschall wird zur Diagnose von Krampfadern verwendet (ein Computer wandelt Schallwellen in ein Bild um, das den Blutfluss in den Arterien und Venen anzeigt) und die Angiographie, die detailliertere Informationen liefert (besteht darin, Kontrast in die Venen einzuführen und dann den Blutfluss unter Verwendung eines Röntgenstrahls zu analysieren)..

Medikamente gegen Krampfadern

Die derzeit zur Behandlung von Krampfadern verwendeten Medikamente sind:

  • Phlebotonika - den Ton der Venenwände erhöhen, z. B. Diosven und Venoruton;
  • Fibrinolytika - wirkt der Ansammlung von Fibrin entgegen, beispielsweise Streptokinase (Streptase);
  • Antikoagulanzien - wird als lokales Heilmittel zur Verbesserung der Durchblutung verwendet, beispielsweise Heparansulfat (Hemovasal).

Sklerotherapie von Krampfadern

Mit Hilfe feinster Nadeln wird eine Lösung in die Venenwand eingebracht, die der Gerinnung und Schließung der Kapillaren entgegenwirkt. So wird der Blutfluss durch eine gesunde Vene umgeleitet, was die allgemeine Durchblutung verbessert. Nach der Behandlung wird die Muskelpumpe durch Kompression wieder aktiviert. Die Nebenwirkungen sind alle vorübergehend (Rötung, Schwellung, Juckreiz).

Chirurgie oder Laser - welche Methode zur Entfernung von Krampfadern

Wenn Krampfadern durch Schmerzen, Geschwüre, Müdigkeit, Hautdefekte, Thrombophlebitis und andere mehr oder weniger schwere Erkrankungen kompliziert werden, können Sie die beschädigte Vene entfernen.

Bei Venen mit starker Schwellung wird eine Operation durchgeführt. Sie besteht darin, mehrere Teile der geschädigten Vena saphena und aller ihrer seitlichen Äste zu verbinden oder zu entfernen, in komplizierteren Fällen kann die gesamte Vene entfernt werden. Die Entfernung der Venen erfolgt ohne Beschädigung des Blutkreislaufs.

Die Laserchirurgie ist eine Alternative zur chirurgischen Entfernung von Krampfadern. Ein kleiner Lichtstrahl wird durch eine Sonde in die Vene eingeleitet und die freigesetzte Wärme „verbrennt“ die Vene, ohne die umgebenden Strukturen zu beschädigen. Der Vorteil dieser Methode ist eine deutliche Verringerung des Risikos der negativen Auswirkungen der Operation (Anästhesie, Narben, Schmerzen, lange Erholungszeit).

Eine Laserbehandlung dauert etwa 20 Minuten und kann zwischen 2 und 5 Sitzungen dauern. Unmittelbar nach der Operation kann der Patient entlassen werden und es ist nicht erforderlich, entzündungshemmende Mittel oder Schmerzmittel einzunehmen. Das Verfahren hat mehrere Vorteile, ist jedoch für Gefäße mit mehr als 3 mm nicht geeignet.

Prävention ist der Schlüssel zur Bekämpfung von Krampfadern. Sind Sie gut genug für Ihr Kreislaufsystem? Eine gute Handvoll blaue Früchte, schlechte Gewohnheiten und die tägliche Aufmerksamkeit für Ihre Füße können Sie wirklich verbessern!

Krampfadern (Krampfadern)

Krampfadern sind eine Erkrankung, die mit einer Ausdünnung der Venenwand, einem Lumen der Venen und der Bildung von Aneurysmen-ähnlichen knotenförmigen Verlängerungen einhergeht. Wenn von Krampfadern gesprochen wird, implizieren sie normalerweise eine eigenständige Erkrankung - die Krampfadernerkrankung der unteren Extremitäten. Eine Krampferkrankung äußert sich in einem Gefühl der Schwere in den Beinen und ihrer Ermüdung, Schwellung der Füße und Beine, nächtlichen Krämpfen in den Beinen und visueller subkutaner Erweiterung der Venen mit der Bildung von Venenknoten. Die Hauptursache für die Diagnose von Krampfadern und deren Komplikationen ist USDG. Die Behandlung kann konservativ (medikamentöse Therapie, Sklerotherapie) oder operativ sein.

Krampfadern (Krampfadern)

Krampfadern (Krampfadern) - eine Pathologie der Venen, die sich in ihrer Expansion, Kräuselung und Zerstörung des Klappenapparats manifestiert. Die ersten Manifestationen sind die Bildung von Besenreisern, Völlegefühl der Vena saphena, die Bildung von Knoten, Wunden, Schweregefühl in den Beinen. Mit dem Fortschreiten der Krankheit treten Anzeichen für eine chronische Insuffizienz des Venenkreislaufs auf: Anschwellen der Füße und Beine, Krämpfe in der Wadenmuskulatur, trophische Geschwüre, Thrombophlebitis, Krampfadernrupturen. Laut verschiedenen Studien auf dem Gebiet der klinischen Phlebologie leiden 30 bis 40% der Frauen und 10 bis 20% der Männer über 18 Jahre an Krampfadern.

Gründe

Krampfadern - eine polietiologische Erkrankung. Es gibt mehrere Faktoren, die das Risiko der Entwicklung von Krampfadern erhöhen:

  1. Genetische Veranlagung aufgrund einer Schwäche der Gefäßwand durch unzureichendes Bindegewebe.
  2. Schwangerschaft Es wird angenommen, dass sich Krampfadern während der Schwangerschaft aufgrund einer Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens und einer Kompression der retroperitonealen Venen der schwangeren Gebärmutter entwickeln.
  3. Übergewicht: Fettleibigkeit ist ein bewährter Risikofaktor für Krampfadern. Wenn der Body-Mass-Index auf 27 kg / m2 steigt, steigt das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, um 33%.
  4. Lebensweise. Das Risiko, Krampfadern zu entwickeln, steigt bei längerem Aufenthalt in sitzender oder stehender Position und bei konstanten statischen Belastungen, insbesondere bei der Gewichtsbelastung. Unerwünschte Wirkungen auf den Verlauf der Erkrankung haben Korsetts, die zu erhöhtem Druck im Unterleib und zu enger Kleidung und zu Quetschungen der Hauptvenen im Bereich der Leistenfalten beitragen.
  5. Nahrungsmittelmerkmale. Die Wahrscheinlichkeit, Krampfadern zu entwickeln, steigt mit einem geringen Gehalt an Obst und rohem Gemüse. Der Mangel an groben Fasern führt zu chronischer Verstopfung und dem Fehlen einiger nützlicher Substanzen - zu einer Verletzung der Wiederherstellung der Struktur der Venenwand.
  6. Störungen des Hormonhaushalts. Bestimmte Einflüsse auf die Prävalenz der Krankheit haben eine breite Verteilung von hormonellen Kontrazeptiva und Hormonarzneimitteln, die zur Behandlung von Osteoporose und des Menopause-Syndroms verwendet werden.

Unter bestimmten Bedingungen (einige Krankheiten, angeborene Anomalien) können sich nicht nur die Venen der unteren Extremitäten ausdehnen. Portalhypertonie kann somit eine Venenvergrößerung der Speiseröhre verursachen. Als Varikozele Krampfadern des Samenstrangs zeigte, mit Hämorrhoiden - erweiterte Venen im After und im unteren Teil des Rektums. Unabhängig vom Lokalisierungsprozess besteht eine erbliche Veranlagung für die Entwicklung von Krampfadern, die mit einer angeborenen Schwäche der Gefäßwand und Insuffizienz der Venenklappen einhergeht.

Pathogenese

Die Venen der unteren Extremitäten bilden ein verzweigtes Netzwerk, das aus saphenösen und tiefen Venen besteht, die durch perforierende (kommunikative) Venen miteinander verbunden sind. Durch die oberflächlichen Venen strömt Blut aus dem Unterhautgewebe und der Haut und durch die tiefen Venen aus dem übrigen Gewebe. Kommunikative Gefäße dienen dem Druckausgleich zwischen tiefen und oberflächlichen Venen. Das Blut fließt normalerweise nur in eine Richtung: von oberflächlichen zu tiefen Adern.

Die Muskelschicht der Venenwand ist schwach und kann das Blut nicht nach oben bewegen. Der Blutfluss von der Peripherie zum Zentrum ist auf den restlichen arteriellen Druck und den Druck der Sehnen in der Nähe der Gefäße zurückzuführen. Die wichtigste Rolle spielt die sogenannte Muskelpumpe. Während des Trainings ziehen sich die Muskeln zusammen und das Blut wird zusammengedrückt, da die Venenklappen die Bewegung nach unten verhindern. Der venöse Tonus beeinflusst die Aufrechterhaltung einer normalen Durchblutung und einen konstanten Venendruck. Der Druck in den Venen wird durch ein vasomotorisches Zentrum im Gehirn reguliert.

Das Fehlen von Klappen und die Schwäche der Gefäßwand führen dazu, dass Blut unter der Wirkung der Muskelpumpe nicht nur nach oben, sondern auch nach unten fließt, was zu einem übermäßigen Druck auf die Wände der Blutgefäße führt, was zu erweiterten Venen, zur Bildung von Knotenpunkten und zu einem Fortschreiten der Klappeninsuffizienz führt. Der Blutfluss durch die kommunizierenden Venen ist gestört. Rückfluss von Blut aus tiefen Gefäßen in die Oberfläche führt zu einem weiteren Druckanstieg in den Oberflächenvenen. Die Nerven in den Venenwänden geben dem vasomotorischen Zentrum Signale, die den Befehl geben, den venösen Tonus zu erhöhen. Die Adern kommen mit der erhöhten Belastung nicht zurecht, sie dehnen sich allmählich aus, werden länger und werden gewunden. Erhöhter Druck führt zur Atrophie der Muskelfasern der Venenwand und zum Absterben von Nerven, die an der Regulierung des Venentonus beteiligt sind.

Klassifizierung

Es gibt verschiedene Klassifikationen von Krampfadern. Diese Vielfalt ist auf die Ätiologie der Erkrankung und die vielen Optionen für den Verlauf von Krampfadern zurückzuführen.

Stufenweise Klassifizierung

Russische Phlebologen verwenden die schrittweise Klassifizierung von Krampfadern, deren Variante die Klassifizierung von V.S. Saveliev ist:

  • Entschädigungsstufe (nach Saveliev - Entschädigung A). Es gibt keine Beschwerden. Bei der Untersuchung werden Krampfadern an einem oder zwei Beinen beobachtet.
  • Stufe der Unterkompensation (nach Saveliev - Kompensation B). Bei Betrachtung an den Beinen sichtbar ausgeprägte Krampfadern. Die Patienten klagen über ein Völlegefühl, Parästhesien ("Gänsehaut") im Bereich der Beine, Nachtkrämpfe. Abends treten an den Füßen, Knöcheln und Beinen leichte Schwellungen auf. Am Morgen verschwindet die Schwellung.
  • Stadium der Dekompensation. Dermatitis und Ekzem sind mit den aufgeführten Symptomen verbunden. Die Patienten machen sich Sorgen über juckende Haut. Die Haut wird trocken, glänzend und fest mit dem Unterhautgewebe verschweißt. Kleinere Blutungen und die anschließende Ablagerung von Hämosiderin verursachen Hyperpigmentierung.

Die aktuelle russische Klassifikation, die im Jahr 2000 vorgeschlagen wurde, spiegelt den Grad der chronischen Veneninsuffizienz, die Form von Krampfadern und die durch Krampfadern verursachten Komplikationen wider.

Klassifizierung nach Formularen

Folgende Formen von Krampfadern werden unterschieden:

  • Segmentale Läsion der subkutanen und intrakutanen Gefäße ohne Rückfluß.
  • Segmentale Läsion von Venen mit pathologischem Abfluss durch oberflächliche oder kommunikative Venen.
  • Eine häufige Venenläsion mit pathologischem Ausfluss durch oberflächliche oder kommunikative Venen.
  • Eine häufige Venenläsion mit pathologischem Ausfluss in tiefen Venen.
Internationale Klassifikation

Es gibt eine anerkannte internationale Klassifizierung von Krampfadern, die von Ärzten aus vielen Ländern der Welt verwendet werden:

  • Klasse 0. Keine Anzeichen von Krampfadern. Patienten klagen über Schweregefühl in den Beinen.
  • Klasse 1. Die Venen und Besenreiser (Teleangiektasien) werden visuell bestimmt. Einige Patienten haben nachts Muskelkrämpfe.
  • Klasse 2. Bei der Untersuchung des Patienten sind erweiterte Venen sichtbar.
  • Klasse 3. Es treten Ödeme an Füßen, Knöcheln und Beinen auf, die nach kurzer Pause nicht verschwinden.
  • Klasse 4. Bei der Untersuchung werden Anzeichen einer Lipodermatosklerose (Dermatitis, Hyperpigmentierung der Beine) festgestellt.
  • Klasse 5. Formiert.
  • Klasse 6. Es entwickeln sich hartnäckige trophische Geschwüre.

Symptome von Krampfadern

Die klinischen Manifestationen der Erkrankung hängen vom Stadium der Krampfadern ab. Einige Patienten klagen bereits vor dem Auftreten von Anzeichen der Erkrankung über Schwere in den Beinen, Müdigkeit und lokale Schmerzen in den Unterschenkeln. Vielleicht das Auftreten von Teleangiektasien. Anzeichen für einen gestörten venösen Abfluss fehlen. Oft ist die Krankheit im Stadium der Kompensation asymptomatisch und die Patienten suchen keinen Arzt auf. Bei der körperlichen Untersuchung können lokale Krampfadern nachgewiesen werden, meistens im oberen Drittel des Beins. Vergrößerte Venen sind weich, fallen gut ab, die Haut über ihnen wird nicht verändert.

Patienten mit Krampfadern im Stadium der Unterkompensation klagen über vorübergehende Schmerzen, Schwellungen, die während eines langen aufrechten Auftretens auftreten, und verschwinden in der Bauchlage. Körperlich (besonders am Nachmittag) können Pastoznost oder leichte Schwellungen im Knöchelbereich festgestellt werden.

Patienten mit Krampfadern im Stadium der Dekompensation klagen über ständige Schwere in den Beinen, dumpfe Schmerzen, Müdigkeit und Nachtkrämpfe. Der am Abend ausgeprägte Pruritus ist ein Vorläufer von trophischen Störungen. Bei der externen Untersuchung zeigten sich ausgeprägte Krampfadern und eine globale Verletzung der venösen Hämodynamik. Die Ablagerung einer großen Blutmenge in den betroffenen Gliedmaßen kann in einigen Fällen aufgrund eines Blutdruckabfalls zu Schwindel und Ohnmacht führen.

Die Palpation wird durch die erweiterten, angespannten Adern der elastizistischen Konsistenz bestimmt. Die Wände der betroffenen Venen sind mit der Haut verlötet. Lokale Vertiefungen im Bereich der Verwachsungen sprechen von einer verzögerten Peritlebitis. Visuell aufgedeckte Hyperpigmentierung der Haut, Zyanoseherde. Subkutanes Gewebe in den Bereichen der Hyperpigmentierung verdichtet. Die Haut ist rau und trocken, es ist unmöglich, sie in die Falte zu bringen. Es wird eine Dyshidrose beobachtet (häufiger - Anhidrose, seltener - Hyperhidrose). Trophische Erkrankungen treten besonders häufig an der vorderen inneren Oberfläche der Tibia im unteren Drittel auf. In den veränderten Bereichen bildet sich ein Ekzem, gegen das sich später trophische Geschwüre bilden.

Diagnose

Die Diagnose ist nicht schwierig. Zur Beurteilung der Schwere hämodynamischer Störungen wird das Duplex-Angioscanning (USDG) der Venen der unteren Extremität verwendet. Es können Röntgen-, Radionuklid-Forschungsmethoden und Rheovasographie der unteren Extremitäten verwendet werden.

Behandlung von Krampfadern

Bei der Behandlung von Patienten mit Krampfadern werden drei Hauptmethoden verwendet:

Konservative Behandlung von Krampfadern

Die konservative Therapie umfasst allgemeine Empfehlungen (Normalisierung der motorischen Aktivität, Verringerung der statischen Belastung), Physiotherapie, Verwendung elastischer Kompression (Kompressionsstrickware, elastische Bandagen), Behandlung mit Phlebotonika (Diosmin + Hesperidin, Rosskastanienextrakt). Eine konservative Therapie kann nicht zu einer vollständigen Heilung führen und bereits ausgedehnte Venen wiederherstellen. Es wird als prophylaktisches Mittel zur Vorbereitung der Operation und bei Unmöglichkeit der operativen Behandlung von Krampfadern verwendet.

Kompressionssklerotherapie von Krampfadern

Bei dieser Behandlungsmethode wird ein spezielles Präparat in die erweiterte Vene eingebracht. Der Arzt injiziert einen elastischen Schaum in die Vene durch eine Spritze, die das betroffene Gefäß füllt und zu einem Krampf führt. Dann wird der Patient auf einen Kompressionsstrumpf gesetzt, der die Vene in einem zusammengefallenen Zustand hält. Nach 3 Tagen sind die Wände der Vene miteinander verklebt. Der Patient trägt 1 bis 1,5 Monate lang Strümpfe, bis sich dichte Adhäsionen bilden. Indikationen für die Kompressionssklerotherapie - Krampfadern, nicht kompliziert durch Rückfluss von tiefen Gefäßen durch die kommunikativen Venen in die Oberfläche. Bei einem solchen pathologischen Ausfluss nimmt die Wirksamkeit der Kompressionssklerotherapie stark ab.

Chirurgische Behandlung von Krampfadern

Die Hauptmethode der Behandlung, die durch Reflux durch die kommunikativen Venen von Krampfadern kompliziert wird, ist die Operation. Zur Behandlung von Krampfadern werden viele Operationstechniken verwendet, einschließlich mikrochirurgischer Techniken, Radiofrequenz und Laserkoagulation der betroffenen Venen. Im Anfangsstadium von Krampfadern werden Photokoagulation oder Besenreiser mittels Laser hergestellt. Bei ausgeprägter Krampfausdehnung wird die Phlebektomie gezeigt - Entfernung veränderter Venen. Derzeit wird diese Operation zunehmend mit einer weniger invasiven Technik durchgeführt - der Miniflebektomie. In Fällen, in denen Krampfadern durch Thrombose der Vene auf ihrer gesamten Länge und durch das Hinzufügen einer Infektion kompliziert werden, ist Troyanova-Trendelenburg angezeigt.

Prävention

Die Bildung korrekter Verhaltensstereotypen spielt eine wichtige vorbeugende Rolle (Liegen besser als Sitzen und Gehen besser als Stehen). Wenn Sie längere Zeit im Stehen oder Sitzen sein müssen, müssen Sie die Muskeln der Beine regelmäßig beanspruchen, um Ihre Beine in eine erhöhte oder horizontale Position zu bringen. Es ist nützlich, bestimmte Sportarten auszuüben (Schwimmen, Radfahren). Während der Schwangerschaft und bei harter Arbeit wird die Verwendung elastischer Kompression empfohlen. Wenn die ersten Anzeichen von Krampfadern auftreten, wenden Sie sich an einen Phlebologen.

Krampfadern

Krampfadern sind ein bekanntes kosmetisches Problem, das viele Frauen beunruhigt, da sich an ihren Beinen ein ausgeprägtes venöses Netz befindet. Diese Krankheit macht nicht nur die Beine hässlich, sondern verursacht auch viele Unannehmlichkeiten, die den Patienten ständig belästigen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die fortgeschrittene Form der Erkrankung ernste Komplikationen hervorrufen kann. Daher sollte die Behandlung von Krampfadern im Frühstadium der Erkrankung begonnen werden. Eine rechtzeitige und ordnungsgemäße Therapie hilft, Operationen zu vermeiden und die Manifestationen der Krankheit zu reduzieren.

Definition

Krampfadern sind eine chronische Krankheit, bei Krampfadern nehmen die Venen zu, verformen sich und die Durchblutung im Gewebe ist gestört. Als Ergebnis gibt es Knoten unter der Haut sowie ein sichtbares venöses Netz und blaue Sterne. Typischerweise treten Krampfadern in den unteren Extremitäten auf, aber manchmal betrifft die Erkrankung die inneren Organe.

Die Gefäße sind auf besondere Weise angeordnet, in ihnen befinden sich Ventile, die nur Blut nach oben strömen lassen, dies ist notwendig, damit es normal zirkuliert und nicht stagniert. Wenn die Ventile aus irgendeinem Grund nicht mehr normal funktionieren, verlässt das Blut normal, die Gefäße dehnen sich aus und verlängern sich.

Krampfadern werden in verschiedene Arten eingeteilt, je nachdem, wo die Pathologie festgestellt wurde:

  • Die Krampfadererkrankung der unteren Extremitäten (vdnk) gilt als die häufigste Form der Erkrankung. Sie äußert sich in schweren Symptomen und kosmetischen Mängeln, so dass die Diagnose in der Regel nicht schwierig ist. Derzeit ist bereits ein wirksames Behandlungsschema für Krampfadern der unteren Extremitäten entwickelt worden.
  • Krampfadern der Gebärmutter. Diese Pathologie ist ziemlich selten, sie kann durch Faktoren wie Abtreibung, hormonelle Veränderungen während der Schwangerschaft oder hormonelle Kontrazeptiva, Unterbrechung der Venenklappen in den Eierstöcken ausgelöst werden. Die Symptome ähneln in der Regel anderen gynäkologischen Problemen. Daher ist es selten möglich, Uterusvarizen schnell zu diagnostizieren. Diese Pathologie kann starke Schmerzen hervorrufen, insbesondere während der Menstruation und anschließender Unfruchtbarkeit. Daher müssen Sie unbedingt behandelt werden.
  • Krampfadern der Speiseröhre. Diese Pathologie entwickelt sich in der Regel als Komplikation bei Herzinsuffizienz, Leber-, Milz- und anderen Erkrankungen, selten ist die Krankheit angeboren. Diese Form von Krampfadern ist sehr gefährlich und kann in fast 50% der Fälle zu einem tödlichen Ergebnis führen. Tatsache ist, dass die Ösophagusvarizen zunächst asymptomatisch sind und sich schlagartig fühlen, mit starken Schmerzen und Blutungen. Dies ist bei Patienten mit Leberzirrhose häufiger.
  • Krampfbecken. Diese Krampfadern gelten als sehr seltene Erkrankung und wurden nicht sehr gründlich untersucht, weshalb die Diagnostik oft Schwierigkeiten bereitet. Die Krankheit wird in der Regel von Schmerzen beim Wasserlassen und beim Geschlechtsverkehr begleitet. Venen können in der Leiste und in den Hüften wachsen, was sich nicht immer manifestiert. Aufgrund dieser verschwommenen Symptome gehen die Patienten in der Regel zu einem Frauenarzt oder Urologen, der möglicherweise nicht sofort Probleme mit den Venen bemerkt und die Behandlung anderer Erkrankungen vorschreibt.
  • Varikozele. Diese Pathologie betrifft nur Männer, während Krampfadern in den Venen des Samenstrangs auftreten, der sich zwischen den Hoden und der Leiste befindet. Am häufigsten leiden Jungen an der Krankheit, manchmal wird sie geboren, der Grund dafür sind vererbte Probleme mit den Klappen der Blutgefäße. Die Varikozele ist oft völlig asymptomatisch und tritt in einem bestimmten Alter auf, der Patient weiß möglicherweise nichts über ihn. In anderen Fällen gibt es nörgelnde Schmerzen in den Hoden, dann ist die Person gezwungen, sich beim Arzt über die Symptome zu beklagen.

An der Stelle der Venen werden folgende Arten von Krampfadern unterschieden:

  • Subkutan;
  • Intradermal;
  • Krampfadern im System der großen und kleinen Vena saphena.

Kosmetik

Retikuläre oder kosmetische Krampfadern sind gutartig, verursachen keine Komplikationen und sorgen in der Regel für junge Mädchen und Frauen. Es zeichnet sich durch das Auftreten eines auffälligen Gefäßnetzes aus, das in der Regel durch hormonelle Veränderungen beispielsweise während der Pubertät entsteht.

Retikuläre Krampfadern stellen keine ernste Gefahr dar, aber es ist immer noch notwendig zu prüfen, wann ein Venengeflecht auftritt, da ein solches Symptom oft von einer echten Pathologie spricht. Es ist auch erwähnenswert, dass sich dieses kosmetische Problem auch verschlimmern kann, wobei die Venen stärker werden und Juckreiz auftritt.

Retikuläre Krampfadern mit Operation, Laser oder Injektion mit einer speziellen Substanz entfernen. Dieses Verfahren wird als Sklerosierungsschaum bezeichnet. Im Anfangsstadium können Sie einen kosmetischen Defekt mit Hilfe von Übungen, Massagen und Volksheilmitteln beseitigen. Es ist jedoch besser, sofort einen Arzt aufzusuchen.

Gründe

Es gibt eine Reihe von Gründen, die Krampfadern der unteren Extremitäten auslösen können:

  • Wenn eine Person viel Zeit im Stehen verbringt, insbesondere in Schuhen mit Absatz.
  • Frauen sind während der Schwangerschaft anfälliger für Krampfadern, da die Belastung der Beine dramatisch ansteigt.
  • Menschen mit höherem Gewicht und Fettleibigkeit leiden häufig auch an Krampfadern.
  • Wenn Sie enge Strümpfe tragen, können sie Venen pressen.
  • Eine genetische Veranlagung kann die Krankheit verursachen. In diesem Fall treten Krampfadern bereits im Kindesalter auf, wenn der Körper von negativen Faktoren beeinflusst wird, die sie auslösen.
  • Die Krampfkrankheit der unteren Extremitäten wird oft zu einem Begleiter von Menschen, die einen sitzenden Lebensstil führen und viel am Computer arbeiten. Bei dieser Arbeit werden die Beine ständig in einer gebogenen Position gehalten, es mangelt ihnen an Bewegung, es kommt zu einer Störung des Blutkreislaufs.
  • Wenn eine Person ständig unter Stress steht, krampfen die Wände der Blutgefäße, die Durchblutung wird gestört und es treten Krampfadern auf.
  • Bei ständigem Konsum von Alkohol und Tabak kommt es auch zu einem Vasospasmus.
  • Hindernisse, die das Durchbluten von Blut verhindern, können die Krankheit auslösen, es können Blutgerinnsel oder Tumore sein. Bei schwangeren Frauen kann der wachsende Uterus die Gefäße drücken.
  • Hormonelle Veränderungen, besonders bei Frauen, verursachen sehr häufig Krampfadernerkrankungen der unteren Gliedmaßen. Während der Pubertät, Schwangerschaft und Menopause treten bei den weiblichen Sexualhormonen Sprünge auf, während sich die Gefäße erweitern.

Es ist wichtig zu verstehen, dass fast alle Ursachen für Krampfadern umgangen werden können, wenn Sie einen korrekten Lebensstil führen, da sie in erster Linie vom Patienten abhängen. Außer mit einer erblichen Veranlagung ist es schwierig zu kämpfen, aber diese Pathologie ist ziemlich selten und kann besiegt werden, wenn das Kind in einer gesunden Atmosphäre aufgezogen wird.

Symptome

Die Krankheit verläuft in der Regel in mehreren Stadien, die von charakteristischen Symptomen begleitet werden:

  • Im ersten Stadium sieht der Patient keine äußeren Manifestationen von Krampfadern, wird jedoch durch schmerzende Schmerzen in den Beinen, Müdigkeit und Schwellungen am Abend gestört. In der Regel treten Symptome nach dem Arbeitstag auf, insbesondere wenn der Patient viel Zeit auf den Beinen hat. Wenn Sie in den Fersen gehen, wirken die Beine weniger belastbar. Viele Frauen stellen fest, dass sie vor einigen Jahren stundenlang auf den Fersen verunreinigen konnten, und jetzt werden ihre Beine ein paar Stunden lang müde. All diese Anzeichen deuten darauf hin, dass es ein Problem gibt, und Sie müssen sofort damit kämpfen.
  • In der nächsten Phase kommen Krämpfe zu den oben genannten Symptomen hinzu, die vor allem nachts störend wirken und zu Blutzirkulationsstörungen und Muskelkrämpfen führen. Berühmte Besenreiser beginnen auch zu erscheinen, zu diesem Zeitpunkt sind sie blass und nicht sehr auffällig.
  • Das dritte Stadium ist durch stärkere Schmerzen und ein schweres Ödem gekennzeichnet. Die Beine können so stark anschwellen, dass es schwierig wird, in die alten Schuhe zu geraten. Der Patient muss ein neues Paar aufheben, da es scheint, als hätten sich die Beine erhöht. Besenreiser werden hell, ausgeprägte Knoten und Dichtungen erscheinen an den Beinen.
  • Das vierte Stadium ist das letzte, es ist durch starke Schmerzen gekennzeichnet, eine klare Verletzung des Blutkreislaufs, während die Haut blass und trocken wird und die Venen stark hervorstehen. Wenn Sie versehentlich eine Vene verletzen, platzt diese und ein Geschwür bildet sich an der Stelle des Knotens. Die letzte Stufe der Krampfadern kann zu ernsthaften Komplikationen führen, daher lohnt es sich nicht, sie zu entladen.

Um die Prognose der Behandlung so positiv wie möglich zu gestalten, muss bei Schmerzen und ungewöhnlicher Müdigkeit der Beine ein Arzt konsultiert werden. In diesem Fall nimmt die Behandlung von Krampfadern nicht viel Zeit in Anspruch, eine Massage und eine Physiotherapie helfen. Wenn die Krankheit jedoch bereits in diesem Stadium vorgekommen ist, als das Gefäßgitter oder die Gefäßknoten aufgetreten sind, kann die Behandlung sehr lange dauern, oft ist sogar ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Komplikationen

Krampfadern sind vor allem wegen ihrer Komplikationen gefährlich, da der Patient die ausgeprägten Symptome während des Krankheitsverlaufs möglicherweise nicht einmal lange spürt. Diese Pathologie provoziert häufig eine Entzündung der Blutgefäße und das Auftreten von Blutgerinnseln. Wenn die vergrößerten Venen beschädigt werden, können sich trophische Geschwüre und Blutungen bilden, tritt mit der Zeit eine chronische Veneninsuffizienz auf.

Thrombophlebitis

Diese Pathologie ist durch das Auftreten von dichten Gerinnseln in den oberflächlichen Venen gekennzeichnet, die den Blutfluss stören. Dies führt zu nicht-infektiösen Entzündungen der Venenwände, und das Blut wird viskos und stoppt normalerweise durch die in den Geweben zurückgehaltenen Gefäße.

Diese Komplikation der Krampfadern äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Rötung der Haut um eine Vene, die von Krampfadern betroffen ist, kann heiß aussehen;
  • Starke Schmerzen im betroffenen Bereich, insbesondere beim Drücken auf die Vene;
  • Versiegelung im Bereich des betroffenen Schiffes;
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens, Schwäche, Schwindel, Müdigkeit in den Beinen und im ganzen Körper;
  • Starke Schwellung der Beine, dadurch beeinträchtigte motorische Aktivität.

Thrombophlebitis ist sehr gefährlich, sie kann einen Abszess auslösen, der sich schnell durch die betroffene Vene ausbreitet. Wenn ein Blutgerinnsel nicht fest sitzt, kann es durch eine plötzliche Bewegung oder einen plötzlichen Aufprall ausgelöst werden, dann bewegt sich das Blutgerinnsel durch die Gefäße in die Lunge oder das Herz, wodurch der Patient stirbt.

Daher toleriert die Thrombophlebitis keine Verzögerung: Beim ersten Anzeichen einer solchen Pathologie ist es erforderlich, das erkrankte Bein oder einen anderen Körperteil zu reparieren und einen Krankenwagen zu rufen oder den Patienten vorsichtig in ein Krankenhaus zu bringen. Behandeln Sie diese Pathologie sofort, meistens mit Hilfe von chirurgischen Eingriffen. Jede Verzögerung kann für das Leben und die Gesundheit des Patienten sehr gefährlich sein.

Venöse Insuffizienz

Diese Pathologie entwickelt sich in den Saphenavenen, es ist eine Verletzung des Blutflusses. Bei unbehandelten Thromben, trophischen Geschwüren können Erysipelien des Unterschenkels auftreten. Aufgrund von Durchblutungsstörungen treten häufig Hautausschläge auf, die geistige Aktivität ist gestört.

  • starke Schmerzen und Juckreiz, durch Bewegung verschlimmerte Symptome;
  • übermäßiges Schwitzen der wunden Füße;
  • Krämpfe in der Nacht;
  • Schwellung;
  • Stauungsprozesse in Weichteilen;
  • Veränderungen der Hautpigmentierung dringen oft Flecken tief in die Haut ein und verursachen trophische Geschwüre.

Die chronische Veneninsuffizienz geht häufig mit einer allgemeinen Verschlechterung des Zustands des Patienten einher, er fühlt sich schwach und Angst zeigt sich. Es kommt zu einer Hemmung, eine Person kann sich nicht normal bewegen, arbeiten, und vor dem Hintergrund solcher Verstöße treten oft psychische Probleme auf. Ein rechtzeitiger Arztbesuch hilft, Komplikationen zu vermeiden.

Trophische Geschwüre

Geschwüre treten normalerweise bei den am weitesten fortgeschrittenen Formen von Krampfadern auf, wenn Blutgerinnsel und chronische Durchblutungsstörungen auftreten können. Bei der kleinsten Verletzung einer Venenläsion kann es zu einem trophischen Geschwür kommen.

Zunächst wird eine Art Hyperpigmentierung im betroffenen Bereich gebildet, was auf die übermäßige Permeabilität der Blutgefäße zurückzuführen ist, wenn die roten Blutkörperchen Hämosiderin verlassen. Dank Hämosiderin, das gelbbraune Farbflecken aufweist und einen charakteristischen Farbton erhält. Im Laufe der Zeit verdichten sich die Flecken, die Haut wird weißlich, gefolgt von einem schmerzhaften Geschwür.

Die Behandlung von trophischen Geschwüren ist komplex und langwierig. Mindestens 2 Wochen muss der Patient die Bettruhe einhalten. In der Regel wird die Therapie im Krankenhaus durchgeführt, da es für die rechtzeitige Verabreichung von Medikamenten und sterilen Verbänden erforderlich ist. Außerdem reinigen Ärzte regelmäßig das trophische Ulkus, um das Auftreten von eitrigen Komplikationen und einer Infektion mit Pilzen zu verhindern. Erwähnenswert ist auch, dass in einigen Fällen trophische Geschwüre zu malignen Tumoren entarten können.

Wer behandelt?

Ein Phlebologe, ein Venenspezialist, diagnostiziert und behandelt Krampfadern in den Beinen. Meistens wird dieser Arzt besucht, wenn die Pathologie offensichtlich ist und das Gefäßnetz bereits auf der Haut aufgetaucht ist, bis dahin niemand etwas weiß. Und es ist umsonst, da die folgenden Kategorien von Patienten unbedingt den Phlebologen jedes Jahr aufsuchen müssen:

  • Schwangere seit mehr als 20 Wochen, insbesondere bei starker Gewichtszunahme, und bei Angehörigen mit ähnlicher Diagnose in der Familie;
  • Leute, die auf den Beinen arbeiten oder lange sitzen;
  • Frauen, die viel Zeit mit hohen Absätzen verbringen;
  • Personen, die regelmäßig Sport treiben, insbesondere Profisportler und Personen, die Gewichte heben;
  • Menschen sind übergewichtig;
  • Menschen über 50, vor allem Frauen;
  • Personen, die regelmäßig Alkohol konsumieren, rauchen oder Drogen nehmen;
  • Menschen, die eine genetische Veranlagung haben;
  • Patienten, die an hormonellen Störungen leiden;
  • Menschen, die gerne fettiges und scharfes Essen essen;
  • Patienten, bei denen die ersten Symptome von Krampfadern auftraten, wie Ermüdung der Beine, Schwellungen am Abend, Krampfanfälle.

Es ist wichtig, nicht nur regelmäßig den Arzt mit mindestens einem oben beschriebenen Risikofaktor zu besuchen, sondern auch kompetente und erfahrene Spezialisten zu wählen. Schließlich sind Erkrankungen der Venen sehr spezifisch und müssen richtig behandelt werden. Sie sollten also nicht zum ersten behandelnden Arzt gehen. Es ist notwendig, die Verfügbarkeit von Diplomen und Erfahrungen zu prüfen.

Krampfadern sollten am besten in Kliniken behandelt werden, die sich wiederholt bewährt haben. Wenn es eine solche Gelegenheit gibt, müssen Sie sich nach Rezensionen über den Arzt und die Klinik umsehen und um Freunde und Verwandte bitten, die einen solchen Spezialisten um Hilfe bitten könnten. Es ist wichtig zu verstehen, dass die rechtzeitige Diagnose und Behandlung durch einen erfahrenen Spezialisten nicht nur dazu beiträgt, tödliche Komplikationen zu vermeiden, sondern auch kosmetischen Defekten vorzubeugen, ohne dass eine Operation erforderlich ist.

Diagnose

Beim Besuch eines Phlebologen muss der Patient zunächst einige Fragen beantworten, seine Beschwerden mitteilen und sich erinnern, ob seine Angehörigen Krampfadern hatten. Das Vorhandensein verschiedener chronischer Erkrankungen bei Patienten spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, oft müssen wir mehrere andere enge Spezialisten aufsuchen.

Der Arzt kann klären, welchen Lebensstil der Patient hat, ob er sportlich tätig ist, wo und von wem er arbeitet. Sie müssen offen gegenüber einem Spezialisten sein, auch wenn Sie etwas Peinliches gestehen, können ehrliche Antworten die Ursache der Erkrankung schnell erkennen und beseitigen, um den Zustand nicht noch weiter zu verschlimmern.

Anzeichen von Krampfadern sind in der Regel offensichtlich, der Arzt sieht sofort die Schwellung, vergrößerte Venen, die Knoten werden während der Palpation leicht palpiert. Daher ist es möglich, bereits beim ersten Termin mit einem kompetenten Arzt eine vorläufige Diagnose zu stellen. Um die Diagnose zu bestätigen und das Krankheitsstadium zu klären, muss untersucht werden. Folgende Studien werden in der Regel zugeordnet:

Doppler-Ultraschall

Hierbei handelt es sich um einen Ultraschall, bei dem der Arzt sehen kann, wie gut der Blutfluss im erforderlichen Bereich ist. Er misst die Blutflussgeschwindigkeit, ihre Richtung und die Ventilleistung, erfasst das Vorhandensein von Blutgerinnseln und, falls vorhanden, arteriosklerotische Plaques.

USDG ist in mehrere Typen unterteilt:

  • Farbdoppler;
  • Energie;
  • Impulswelle;
  • Duplex;
  • Triplex

Welche Art von Forschung in einem bestimmten Fall durchgeführt wird, entscheidet der Arzt: Alle sind sehr effektiv bei der Diagnose von Krampfadern und ihren Komplikationen.

Andere

Die Phlebographie ist eine Röntgenaufnahme von Blutgefäßen, bei der ein spezielles Kontrastmittel in eine Vene injiziert wird. Eine solche Studie zeigt das Vorhandensein von Blutgerinnseln in den Gefäßen. Es wird heutzutage sehr selten verwendet, da das USDG als ziemlich informative und bequeme Forschungsmethode angesehen wird.

In seltenen Fällen können andere Studien zur Verdeutlichung der Diagnose verordnet werden, z. B. Computertomographie, Plethysmographie usw.

Behandlung

Alle Patienten sind in der Regel an der Behandlung von Krampfadern interessiert, wenn der Phlebologe diese Diagnose gestellt hat. Es ist möglich, Krampfadern im Anfangsstadium, wenn das venöse Netzwerk noch schlecht ausgeprägt ist, mit konservativen Methoden zu beseitigen.

Medikamentös

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Krampfadern spielen Medikamente, die von einem Spezialisten verordnet werden. Es ist wichtig zu verstehen, dass Selbstmedikation gefährlich sein kann. Daher ist es unmöglich, Medikamente selbst zu verschreiben. Der Arzt wählt die Dosierung jedes Wirkstoffs individuell aus.

Welche Arzneimittel werden bei Krampfadern angewendet:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, zum Beispiel Ibuprofen, Diclofenaki usw. Solche Arzneimittel können Entzündungen der Gefäßwand verringern, Schmerzen reduzieren;
  • Phlebotonika, zum Beispiel Detralex, Angistax usw. Solche Medikamente verbessern die Blutzirkulation und normalisieren den Gefäßtonus;
  • Blutauflösende Mittel ermöglichen es, das Auftreten von Blutgerinnseln zu vermeiden, dazu gehören Trenal, Aspirin, Venolife usw.

Außenanlagen

Äußere Mittel können stagnierende Prozesse in Geweben beseitigen und die Manifestation von Krampfadern im Anfangsstadium verringern. Es ist wichtig zu verstehen, dass Salben und Gele bei den laufenden Formen der Krankheit unwirksam sind.

Beliebte Krampfaderncremes:

Therapeutische Behandlung

Heutzutage gibt es eine Reihe von therapeutischen Methoden, die einen kosmetischen Defekt im Anfangsstadium der Krankheit beseitigen können:

  • Lasertherapie. Ein spezielles Gerät wirkt auf die Venengitter ein, erwärmt sie und führt zu einer Abnahme.
  • Hydrotherapie Bei dieser Prozedur wird die Haut Wasser mit unterschiedlichen Temperaturen ausgesetzt, wodurch die Gefäße gedehnt werden und sich zusammenziehen. Sie werden elastischer und kehren in ihren ursprünglichen Zustand zurück.
  • Kompressionsunterwäsche. Diese Methode eignet sich besser für die Prophylaxe, da sie bei der Behandlung keinen besonderen Effekt hat, sondern in der komplexen Therapie eingesetzt werden kann. Das Tragen von Strümpfen ist für Menschen, die anfällig für Krampfadern sind, wie schwangere und ältere Frauen, erforderlich.
  • Durch die Massage wird die Durchblutung wiederhergestellt. Sie ist besonders im Anfangsstadium der Erkrankung wirksam.

Bei komplizierten Formen ist eine chirurgische Behandlung von Krampfadern in den Beinen vorgeschrieben, bei der die Blutzirkulation wiederhergestellt wird. Entfernen Sie gegebenenfalls Blutgerinnsel und entzündete Bereiche der Blutgefäße, indem Sie sie durch eine Prothese ersetzen.

Einschränkungen

Die Behandlung von Krampfadern ist in der Regel komplex, der Patient muss den Einfluss negativer Faktoren reduzieren, die den Zustand der Venen verschlechtern. Zunächst ist es empfehlenswert, die Beine zu entlasten. Dazu müssen Sie enge, hochhackige Schuhe ablegen. Es ist besser, Modelle aus natürlichen Materialien zu wählen, die gut zu den Beinen passen, ohne sie zu quetschen.

Es ist auch notwendig, die körperliche Aktivität zu normalisieren, die Belastung sollte nicht vollständig fehlen, aber nicht übermäßig sein. Sie müssen Ihren Füßen Zeit zum Ausruhen geben, aber vergessen Sie nicht, therapeutische Übungen zu machen, besonders am Morgen. Complex lfk stärkt die Muskulatur, reduziert das Risiko stagnierender Prozesse im Gewebe und verbessert die Durchblutung. Es ist wichtig anzumerken, dass während des Zeitraums der Verschlimmerung körperliche Betätigung nicht möglich ist.

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Krampfadern. Es ist notwendig, Alkohol und Kaffee auszuschließen, da diese Getränke die Adern ausdehnen, sie sind gefährlich für Krampfadern und verschlimmern die Situation erheblich. Sie können keine fetthaltigen, würzigen, geräucherten, sehr salzigen und anderen schädlichen Produkte essen.

Die Mahlzeiten sollten korrekt, ausgewogen und hilfreich sein. Eine große Menge an Obst und Gemüse wird in die Ernährung aufgenommen, sie sättigen den Körper mit Vitaminen und verbessern den Stoffwechsel.

Die Physiotherapie, insbesondere Darsonval, sollte während eines Krampfaders nicht ohne ein fachliches Zeugnis besucht werden. Solche Methoden provozieren einen Blutzufluss in das Gewebe und bei Krampfadern ist der Abfluss in der Regel gestört, weshalb die Physiotherapie Ödeme und Komplikationen hervorruft.

Ursachen von Krampfadern

Bei normalem Blutfluss im menschlichen Körper arbeiten sowohl die Arterien, die das Blut nach unten zuführen, als auch die Venen, die es nach oben zurückführen, aktiv - dies sind zwei Kreisläufe des Blutkreislaufs, die bereits in der Schule beim Studium der menschlichen Anatomie erwähnt werden. Der Prozess der venösen Zirkulation wird, wie alles andere in unserem Körper, vom Herzen „gestartet“ und durch die kombinierte Arbeit von Herz und Muskeln steigt das Blut an. Das Blut steigt in Stößen an und fixiert sich an bestimmten Stellen, an denen sich Klappen in den Gefäßen befinden, wodurch das Blut nicht abfließen kann.

Bei einer aktiven Bewegung einer Person, z. B. beim Gehen, ziehen sich die Muskeln regelmäßig zusammen und entspannen sich, sodass sich Blut von der unteren Klappe zu der in der Vene höher gelegenen Klappe usw. bewegen kann. Dies ist eine Beschreibung des normalen Blutflusses durch die Vene, aber wenn die Klappe nicht vollständig verkleinert ist, wenn die Wände der Vene verlängert sind und das Lumen der Vene breiter ist, tritt ein umgekehrter Blutfluss auf, der die Gefäße stört. Diese Venenerkrankung wird Krampfadern genannt. Überlegen Sie im Detail, was Krampfadern sind, welche Ursachen es gibt und ob die Verhinderung von Krampfadern möglich ist.

Warum funktionieren Ventile nicht mehr richtig?

Die Klappen befinden sich nur in den verbindenden (kommunikativen) Venen, wo die oberflächlichen und tiefen Venen miteinander verbunden sind. Wertvolle Klappen „leiten“ Blut in die tiefen Venen, geben ihm jedoch nicht die Möglichkeit, zurückzukehren und durch die Blutgefäße nach oben zu drücken. Wenn sich die Vene ausdehnt, bildet sich zwischen den geschlossenen Klappen ein kleiner Spalt, durch den Blut in die tiefe oder oberflächliche Vene zurückkehren kann.

Die Ansammlung von Blut führt zu einer weiteren Dehnung der Gefäßwand und der Spalt zwischen den Klappen wird größer. Refluxes - pathologische Gegenströmungen zu den oberflächlichen Venen provozieren die Bildung von Sternchen, dann bildet sich ein Venenknoten, der bereits unter die Haut ragt, und schließt den Teufelskreis der Krankheit. Es ist unmöglich, sich aus diesem Kreis ohne die Hilfe von Ärzten zu lösen, nur mit Salben und Pillen.

Wien wird nie auf den erforderlichen Durchmesser schrumpfen, weil die Elastizität der Wände verloren geht, die Krankheit kann entweder durch einen chirurgischen Eingriff gebremst oder gestoppt werden. Krampfadern, ihre Symptome, Ursachen, Behandlung - Sie müssen mehr darüber wissen, damit der richtige Lebensstil zu Ihrem Prinzip wird und erst dann die Krankheit ein wenig zurückgeht und ihre Entwicklung unterbunden werden kann.

Eine unzureichende Arbeit der Venenklappen wird durch das Vorhandensein nachteiliger Faktoren ausgelöst, die die Person beeinflussen, und ein schlechter Lebensstil ist nur einer der Faktoren. Wien hat kein eigenes Kompressions-Entspannungssystem, um das Blut in die Höhe zu treiben. Diese Arbeit wird von den Muskeln erledigt.

Wenn die Muskeln aufgrund von sitzender Arbeit, Inaktivität einer Person, mangelndem Training oder normalem Gehen, stundenlangem Stehen am Steuer oder am Computermonitor nicht aktiv sind, kann die Varikose „verdient“ werden, ohne eine genetische Prädisposition dafür zu haben. Es sollte bekannt sein und daran erinnert werden, dass bei Krampfadern die Ursachen der Erkrankung nicht nur Veränderungen in den Gefäßen der Beine sind, sondern ein ganzer Komplex von Veränderungen, die den gesamten menschlichen Körper betreffen.

Die Hauptursachen für Krampfadern sind die Einstufung des Krankheitsgrades

Sichtbare Symptome von Krampfadern treten viel später auf als die Krankheit selbst. Wenn Ihre Angehörigen Manifestationen der Krankheit hatten, müssen Sie unbedingt von einem Phlebologen beobachtet und untersucht werden. Die verschiedenen Ursachen für das Auftreten von Krampfadern verwirren die medizinische Welt, da man immer der Meinung war, dass der beste Weg, eine Krankheit zu vermeiden, darin besteht, sie zu verhindern. Im Falle von Krampfadern kann die Prophylaxe nicht als 100% iges Heilmittel angesehen werden, da die Hauptursache für Krampfadern die Vererbung ist.

Es spielt keine Rolle, bei welchen Angehörigen Probleme mit den Venen auftraten, wo sich die Problemzonen befanden, die Krankheit kann an jedem Ort lokalisiert werden, an dem die Venen passieren - in der Leiste, in den Beinen oder im After. In Gegenwart des für Krampfadern verantwortlichen Gens kann sich die Krankheit in jedem Alter manifestieren. Krampfadern der unteren Extremitäten sind natürlich häufiger, aber dies bestreitet nicht die Möglichkeit der Manifestation der Krankheit in irgendeinem Teil des Körpers.

Die Ursachen von Krampfadern, die Geschwindigkeit und der Schweregrad der Erkrankung hängen vom Verhalten des Patienten, seiner zu behandelnden Ausdauer und der Aufrechterhaltung des notwendigen Lebensstils ab. Eine schwache Venenwand kann ohne negative Faktoren gesund sein. Die Vene wird sich nicht ausdehnen, wenn dafür kein Grund besteht. Neben der Vererbung gibt es noch andere Ursachen der Krankheit:

  1. Inaktive oder unbewegliche (behinderte) Lebensweise.
  2. Geschlecht - bei Frauen ist die Krankheit häufiger.
  3. Stundenlanges Autofahren, Arbeiten am Computer, einschließlich aller Berufe, die eine Person dazu zwingen, sich zu setzen, während sie lange arbeiten.
  4. Starke körperliche Anstrengung, die von Dauer ist (Athleten, Träger und andere Berufe, in denen eine Person ständig zum Stillstand gezwungen ist - Friseure, Verkäufer, Schreiner, Tischler, Werkzeugmacher usw.).
  5. High Heels, schwere Taschen und so weiter.
  6. Das Fehlen einer Aktivitätsänderung im Tageszyklus, monotone statische Arbeit.

Dies ist nur eine kleine Liste der Ursachen der Erkrankung. Daher ist es notwendig, den Phlebologen regelmäßig zu untersuchen, insbesondere bei Schwere in den Beinen oder Schwellungen. Und wenn Ihre Angehörigen auf irgendeiner Linie ähnliche Probleme hatten, sollte der Phlebologe so früh wie möglich Ihr aufmerksamer Arzt werden, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Wenn Sie keine Krampfadern behandeln, dauert es vom Erscheinen der ersten venösen Sternchen an den Beinen bis zum Krankenhausbett sehr wenig Zeit, und zwischen der Person und dem schmerzhaften Tod gibt es nur eine Möglichkeit der Erlösung - ein chirurgisches Skalpell.

Ärzte unterscheiden 6 Hauptstadien der Krampfadern:

  • Das Nullstadium, wenn Symptome allmählich auftreten, die den Symptomen von Krampfadern ähneln - dies ist Schwere in den Beinen, Schwellungen und manchmal sogar Krämpfe während des Schlafes oder der Ruhe einer Nacht. Nach den Ergebnissen der Doppler-Studie kann das Vorliegen der Krankheit nicht visuell bestimmt werden.
  • Stadium 1 - Symptome bleiben erhalten, venöse Sternchen werden hinzugefügt, ein ausgeprägtes venöses Netz an den Beinen.
  • Stadium 2 oder das Stadium der vorliegenden Krankheit, wenn eine Person selbst unter der Haut bläuliche Knötchen oder verdickte Venen sehen kann. Manchmal spürt man es in den Muskeln, wenn sich die Körperposition ändert. Da es Knoten gibt, bedeutet dies, dass Blut in den tiefen Venen stagniert, was zur Bildung von Blutgerinnseln beiträgt.
  • Stufe 3 - das Auftreten eines starken Ödems am Abend. Morgens gibt es möglicherweise kein Ödem, aber tagsüber kommen sie wieder zurück, meine Beine tun weh, und es kommt häufig zu Krämpfen.
  • Stadium 4 ist durch das Auftreten von trophischen Knoten gekennzeichnet, die schnell in das Stadium der Geschwüre übergehen können. Jede Hautentzündung provoziert das Auftreten von weinenden Bereichen. Die Hautfarbe an den Beinen ändert sich in dunkelbraun, fast schwarz. Vielleicht die Entwicklung von Hautatrophie, trophischen Geschwüren.
  • Stadium 5 - alle oben genannten Symptome, geheiltes und neu eröffnetes trophisches Geschwür.
  • Stadium 6 - ist das Vorhandensein von nicht heilenden trophischen Geschwüren, die anfällig für Expansion und Vertiefung sind.

Chirurgische Eingriffe können bereits in Stufe 1 durchgeführt werden, wenn die Wände von kleinen Gefäßen mit der Einführung einer speziellen Injektionsformulierung verklebt werden. Mit Hilfe der Laserkoagulation große Gefäße kleben. In beiden Fällen ist eine Rehabilitation nach der Operation erforderlich: Tragen von speziellen Strickwaren, Ablehnung von hohen Absätzen, außerdem ist es absolut unmöglich, Gewichte zu heben. Für komplexere Operationen an den Venen vereinbaren Chirurgen individuelle Termine für die Rehabilitationsphase.

Ursachen von Krampfadern bei Frauen

In der Tat sind die meisten Patienten mit dieser Diagnose Frauen, und bei Geburten oder bei Frauen, die an Fettleibigkeit leiden, besteht ein höheres Risiko, Krampfadern an den unteren Extremitäten zu bekommen, als diejenigen, die regelmäßig Sport treiben und viel laufen. Die Akzeptanz von Hormonpräparaten während der Behandlung der Unfruchtbarkeit oder der Menopause kann auch zu einer schnellen Entwicklung von Krampfadern führen.

Frauen sind 2-3-mal anfälliger als Männer. Die Hormontherapie wird als weiterer Faktor angesehen, der Krampfadern verursachen kann, da das gelbe Körperhormon die Muskeln entspannt und Muskelkrämpfe lindert. Diese Wirkung erstreckt sich jedoch auf die venösen Wände. Entzündungen in den Beckenorganen provozieren auch das Auftreten der Krankheit.

Frauen, die hochhackige Schuhe tragen, sind gefährdet. Aber um ehrlich zu sein, es ist schwierig, eine 7-Zentimeter-Ferse visuell von einer 11-Zentimeter-Ferse zu unterscheiden, so dass es einen Grund gibt, Schuhe mit niedrigen Absätzen zu tragen oder nicht permanent. Die meisten Frauen haben entweder eine sitzende oder eine eintönige Tätigkeit in Verbindung mit einer Körperposition. Bei sitzender Arbeit sollte man stundenweise Spaziergänge während der Steharbeit arrangieren - mindestens einmal pro Stunde eine angenehme Pause. Einfache Gymnastik und Fußmassage sind ebenfalls nicht überflüssig.

Ursachen von Krampfadern bei Männern

Lkw-Fahrer leiden in der Regel an Krampfanfälligkeiten, die viele Stunden fahren müssen. Dazu gehören auch Männer, die im Sport mit hoher körperlicher Anstrengung tätig sind, Bauarbeiter, Träger und diejenigen, die zur Arbeit gezwungen werden, während sie eine Körperposition einnehmen. Ein hoher Druck im Bauchraum während des Gewichthebens führt zu einer Störung der Arbeit der Gefäßklappen sowie zu einem Druck in den Venen bei einer konstanten Sitzposition des Körpers. Außerdem neigen Männer nicht dazu, sich so wie Frauen mit dem Aussehen ihrer Beine zu beschäftigen, so dass sie bereits in den späten Stadien der Erkrankung zum Arzt gehen.

Ohne zu wissen, dass Krampfadern nicht nur die Beine, sondern auch andere Organe betreffen können, können Männer Krampfadern des Samenstranges bekommen - die Varikozele, eine Krankheit, die jeden zehnten Mann im Land betrifft. Unfruchtbarkeit ist das Ergebnis dieser Erkrankung, obwohl eine Operation die Dinge korrigieren kann.

Ursachen von Krampfadern im Beckenbereich

Häufige Verstopfung während der Schwangerschaft, längerer Husten, starkes Niesen bei Erkältungen verursachen Veranlagung für Krampfadern in den Venen, die entlang des Rektums verlaufen. In der Tat ist diese Art von Krankheit eine Hämorrhoide, an der jeder leiden kann. Hämorrhoiden sollten umgehend behandelt, richtig gegessen und viel bewegt werden, um eine Venenpathologie in diesem Bereich zu vermeiden. Es ist wichtig zu wissen, dass überall dort, wo Krampfadern angesiedelt sind: Prävention und Behandlung müssen durch eine besondere Lebensweise ergänzt werden, die die Besonderheiten der Krankheit berücksichtigt.

Krampfadern bei Jugendlichen: Ursachen

Alles, was bei Erwachsenen Krampfadern verursachen kann, gilt auch für Jugendliche. Während der Pubertät bei Jungen zwischen 14 und 15 Jahren manifestiert sich Varikozele aufgrund der strukturellen Merkmale des Körpers, erhöhter Hormonspiegel und nervöser Überbelastungen, die mit körperlichem oder emotionalem Stress verbunden sind. Arterielle venöse Fisteln oder Öffnungen zwischen den Gefäßen können Krampfadern in den Beinen verursachen.

Bei Mädchen können vor Beginn der Menstruation auch Schwellungen in den Beinen, Schweregefühl und Schmerzen im Unterleib und in den Beinen auftreten, die nach Beendigung der Entlassung schnell verschwinden. Häufige Verstopfung aufgrund von Unterernährung, der Wunsch, Gewicht zu verlieren, kann auch Anzeichen von Krampfadern hervorrufen.

Ursachen für retikuläre Krampfadern

Es ist äußerst wichtig, die Ursachen von retikulären Krampfadern zu kennen, da dies laut Phlebologen eine der häufigsten Erkrankungen venöser Gefäße ist. Die Krankheit wird begleitet von der Bildung des subkutanen venösen Netzwerks hauptsächlich in den unteren Extremitäten. Aber Weiter

Krampfadern an den Händen - Ursachen von Krampfadern

Krampfadern sind eine Krankheit, die als systemisch bezeichnet werden kann, da sie den gesamten menschlichen Körper betrifft. Apropos Krampfadern, sie meinen oft Krampfadern der unteren Extremitäten, aber es gibt eine weniger bekannte Art der Erkrankung - es sind Krampfadern. Weiter

Psychologische Ursachen für Krampfadern - kann es wirklich etwas geben?

Traditionelle Heiler sagen oft, dass alle Krankheiten eine Ursache haben - den psychischen Zustand einer Person. Wie ist das zu verstehen und wie wahr ist es? Es ist tatsächlich unmöglich, die Tatsache ernst zu nehmen, dass nur diejenigen, die psychisch instabil sind, krank sind. Bezug auf schwer. Weiter

Ursachen von Krampfadern im Beckenbereich

Der Mayo American Surgical Clinic zufolge sind Beckenvenen-Krampfadern eine der häufigsten Ursachen für die Überweisung eines Frauenarztes und liegen bei etwa 10 bis 20%. Gleichzeitig werden jedoch zu 98% fehlerhafte Diagnosen gestellt. Weiter

Ursachen von Krampfadern bei Männern

Krampfadern gelten seit Jahren fast ausschließlich für Frauen mittleren Alters. Britischen Fachleuten zufolge, so die jüngsten Studien, leiden auch Männer häufig an dieser Krankheit, suchen aber selten Hilfe. B. Weiter "

Ursachen für Krampfadern der Speiseröhre und des Magens

Krampfadern des Magens und des unteren Ösophagus - eine Krankheit, die durch einen gestörten Abfluss von Blut aus den Venen dieser Organe und eine Veränderung ihrer Struktur gekennzeichnet ist (die Gefäße dehnen sich aus, werden unnatürlich schleifen, lang und bilden Knoten). Ösophagus-Krampfadern Weiter

Ursachen von Krampfadern bei Frauen

Frauen waren und sind immer von einem Risiko für Krampfadern betroffen. Dies wird durch medizinische Statistiken bestätigt. Etwa 83% der Frauen im Alter von 25 bis 45 Jahren haben schmerzhafte Empfindungen in den Beinen, aber nicht jeder erkennt, dass dies nicht nur Müdigkeit, sondern Symptome ist. Weiter

Die häufigsten Ursachen für Krampfadern

Krampfadern ist eine häufige Erkrankung, bei der es sich um abnorme Krampfadern handelt. Meistens betrifft diese Krankheit die Venen der unteren Extremitäten, kann aber auch die venösen Gefäße der Hände, die Organe des kleinen Beckens usw. betreffen. Ursachen von Krampfadern in den Beinen In Licht. Weiter


Artikel Über Enthaarung