Was tun mit dem Dehnen der Beinmuskeln?

Die Wadenmuskeln sind im Alltag und beim Sport erheblichen Belastungen ausgesetzt. Daher sind Verletzungen in diesem Bereich nicht ungewöhnlich. Das Dehnen der Beinmuskeln kann bei plötzlichen Bewegungen und übermäßiger Anstrengung auftreten. Als Folge eines Traumas des Gewebes gibt es ein Gefühl der Anspannung und einen starken Schmerz. Bei schweren Schäden kann der Wiederherstellungsvorgang lange dauern.

Verletzungsmechanismus

  • Akute Schäden an Muskeln und Sehnen werden durch starke Kontraktionen der Muskel-Sehnen-Elemente verursacht. Unter Dehnen versteht man das Strecken, Reißen oder einen vollständigen Bruch der Fasern.
  • Schäden durch Überbeanspruchung entstehen durch intensive körperliche Aktivität. Sie sind normalerweise mit Übertraining bei Anfängersportlern verbunden, wenn die Muskeln und Sehnen nicht ausreichend gedehnt sind. Eine Reihe von Faktoren erhöhen das Risiko einer solchen Verletzung. Zu den internen Faktoren gehören der Mangel an Kraft, Flexibilität und Elastizität von Muskeln und Sehnen, anatomische Anomalien und Plattfüße. Äußere Faktoren, die zu einer Dehnung des Beines führen - Trainingsfehler, unzureichendes Aufwärmen, ungeeignete Schuhe.

Die zweite Art der Schädigung umfasst eine Reihe von Syndromen, bei denen nicht nur Muskeln und Sehnen, sondern auch Knochen, Faszien und Periost verletzt werden. Insbesondere bei längerer übermäßiger Belastung kann sich eine Achillessehnenentzündung, ein erhöhtes Drucksyndrom in den Muskel-Lücken, entwickeln. Solche Schäden sind durch Schwierigkeiten bei der Diagnose und Behandlung gekennzeichnet.

Am häufigsten wird das Dehnen im Bereich des Musculus gastrocnemius festgestellt

geht in die Achillessehne. Die Dehnung der Muskeln kann bei plötzlichen Bewegungen und Muskelüberspannung beim Laufen und beim schnellen Gehen auftreten. Von besonderer Bedeutung ist der scharfe Zug auf der Strecke. Die Gefahr von Schäden ist bei intensivem Training, Sprüngen, Tennis, Volleyball, Basketball, Gymnastik und Skifahren groß.

Neben den Muskeln können auch andere Elemente der Unterschenkel verletzt werden - Sehnen, Bänder, Faszien. Verstauchungen und Muskeln treten häufig bei Muskelermüdung und Unterkühlung auf. Die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Verletzung steigt mit der Anwesenheit von Narben im Gewebe nach einer vorherigen Verletzung.

Der Grad der Belastung der Beinmuskulatur

  • der erste Grad ist für das Reißen von weniger als 25% der Fasern charakteristisch;
  • mit dem zweiten Parameter variiert von 25 bis 75%;
  • Wenn ein Drittel gefunden wird, sind mehr als 75% der Muskelstruktur beschädigt oder es wird ein vollständiger Muskelbruch beobachtet.

Eine schwere Form der Schädigung geht häufig mit einer kombinierten Schädigung des Gewebes einher: Knochenbruch, Gelenkverrenkung, Verletzung der Tibia-Bänder. Bei einer Luxation des Gelenks zeichnet sich ein völliger Bruch der Bänder aus. Bei solchen Verletzungen ist aufgrund der Gefahr massiver Blutungen und eines traumatischen Schocks eine Notfallversorgung erforderlich.

Symptome von Muskelverspannungen

Anzeichen von Muskelverspannungen werden von der Schwere der Verletzung bestimmt, die von leicht bis schwer reicht. Wenn die einzelnen Fasern leicht verletzt werden, kann das Opfer nicht einmal ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Die mangelnde Behandlung kann jedoch zu einer Verschlimmerung der Verletzung und zum Fortschreiten ihrer Manifestationen führen.

  • Im ersten Grad gibt es leichte Schmerzen, erhöhte Empfindlichkeit im betroffenen Bereich, die nur am nächsten Tag nach der Verletzung auftreten können.
  • Der zweite ist durch stechenden Schmerz gekennzeichnet, der sofort spürbar ist. Die Brüche in den Muskelfasern führen während des Tages zu sichtbaren Veränderungen der Farbe der Gewebe unter der Haut, der Entwicklung von Ödemen. Die Muskelfunktionen sind schwierig: Das Opfer ist schwer auf den Zehenspitzen zu stehen, humpelt beim Gehen.
  • Der dritte ist durch mehrfachen Schaden gekennzeichnet. Neben dem Muskelriss wird in der Regel ein hoher Schweregrad festgestellt. Eine Person erfährt starke Schmerzen, die durch Bewegungen verstärkt werden, und die Stabilität des Gelenks ist gestört. Verletzte Muskeln können sich nicht zusammenziehen.

Dehnungssymptome weisen auf den Schweregrad der Verletzung hin und ermöglichen es Ihnen, eine vorläufige Diagnose zu stellen. Im zweiten und dritten Schweregrad benötigt der Patient sofortige Hilfe und den Transport zum Krankenhaus, um den erlittenen Schaden objektiv beurteilen zu können. Wenn der erste Schweregrad der Behandlung zu Hause durchgeführt wird. Die Wiederfindungsrate in dieser Situation wird durch die Richtigkeit der Behandlung bestimmt.

Trauma-Diagnose

Objektive Untersuchungsmethoden helfen, die Art des Schadens zu bestimmen und die Diagnose genau zu bestimmen. Aufgrund der Röntgenuntersuchung ist es möglich, ein Trauma an den Knochenelementen des Unterschenkels auszuschließen. Der Zustand von Weichteilen kann unter Verwendung von Ultraschall, computergestütztem tomographischem Scannen und Magnetresonanztomographie beurteilt werden. Die letzte der aufgeführten Untersuchungsmethoden ist die teuerste, daher ist es ratsam, sie nur in schwierigen diagnostischen Situationen einzusetzen.

Behandlung der Dehnung der Beinmuskulatur

Bei den ersten beiden Erweiterungen wird eine konservative Behandlung angewendet. Die empfohlene Methode ist PLDP. Die Abkürzung steht für Frieden, Eis, Druck, Heben. Mit Hilfe dieser einfachen Techniken kann Erste Hilfe geleistet und die Selbstbehandlung des ersten Dehngrads der Muskulatur organisiert werden:

  • Ruhe bedeutet sofortiges Absetzen des Trainings nach einer Verletzung. Ruhigstellung der Extremität für einen Zeitraum von 24 Stunden bis 72 Stunden: Die Dauer wird durch das Gewicht der Dehnung bestimmt. Nach Beendigung dieses Zeitraums sollte die Ruhezeit relativ sein, um nicht zu Muskelschwund und Steifheit in den Gelenken zu führen.
  • In den ersten 15 bis 20 Minuten der Verletzung ist die Kühlung am effektivsten. Eis wird durch ein feuchtes Tuch aufgetragen. Die Kälteeinwirkung wird alle 30–45 Minuten wiederholt, wobei das Verfahren durchschnittlich 20 Minuten fortgesetzt wird. Die empfohlene Dauer der Behandlung bei Erkältung variiert zwischen 1 und 3 Tagen und hängt von der Schwere der Verletzung ab.
  • Zur Kompression wird eine elastische Bandage verwendet. Nach dem Abkühlen wird ein Druckverband über Eis angelegt. Es muss darauf geachtet werden, dass der Verband die Arterien und Nerven nicht einklemmt.
  • Durch das Anheben einer Extremität wird die Ansammlung von Flüssigkeit und Blut im Bereich der Verletzung reduziert. Es wird empfohlen, den Fuß auf das Kissen zu legen. Die Methode wird in den ersten 24–72 Stunden angewendet.

In der ausländischen Literatur wird vorgeschlagen, dem PRICE-Protokoll zu folgen, das sich im Wesentlichen nicht von der PLDP-Methode unterscheidet. In PRICE wird vorgeschlagen, Schutz und Ruhe zu organisieren, anstatt Ruhe zu empfehlen. Zum Schutz ist es erforderlich, die Möglichkeit einer Belastung der Extremität zu beseitigen, indem Krücken zum Bewegen verwendet werden.

In der zweiten Stufe wird die PLDP-Technik auch in der Anfangsphase eingesetzt, sie wird jedoch durch den Einsatz von Analgetika und entzündungshemmenden Medikamenten ergänzt. Eine Woche nach dem Dehnen folgen die Klassen dem Programm, bei dem die verletzten Beinmuskeln allmählich gedehnt und gestärkt werden. Entzündungshemmende Salben werden durch Produkte ersetzt, die die Erwärmung bewirken und die Mikrozirkulation im Gewebe verbessern. Physiotherapeutische Methoden beschleunigen die Muskelregeneration: Magnetfeldtherapie, Ultraschall, galvanische Strömungen, Lasertherapie.

Beim dritten Dehnungsgrad wird die Verwendung von chirurgischen Methoden empfohlen, die es ermöglichen, den Behandlungsprozess zu beschleunigen und die Größe der an der Stelle des Muskelgewebes gebildeten Narbe zu reduzieren. Neben der Operation ähneln die Behandlungs- und Erholungsmethoden denen für mittelschwere Verletzungen.

Video

Video - Massieren Sie den Unterschenkel

Rehabilitation bei Verletzungen des Unterschenkels

Die Wiederherstellung der Funktion der Beinmuskeln hilft Rehabilitationsmethoden, die in mehrere Stufen oder Ebenen unterteilt sind. Mit dem ersten Verletzungsgrad beginnen die Übungen bereits nach 2 Tagen, unmittelbar ab der dritten Stufe. Ihre Intensität steigt schnell an und geht dann zum Programm der Trainingsstärke und Flexibilität dieser Muskelgruppe über. Eine Rückkehr zum normalen Sporttraining ist nur bei völliger Abwesenheit von Schmerzen und Beschwerden in den Muskeln möglich.

Bei schwereren Verletzungen beginnt die Rehabilitation nach 7 Tagen. Die Aktivitäten werden schrittweise eingeführt - in drei Stufen, die sich nach der Intensität der Auswirkungen und der Komplexität der Implementierung unterteilen. Die Rehabilitation umfasst spezielle isometrische und konzentrische Übungen, therapeutische Massagen, Massagen, Bewegungstherapien und physiotherapeutische Methoden. Das Programm ist ein Rehabilitationsarzt, der die Intensität des Trainings abhängig vom Verlauf des Heilungsprozesses des Gewebes regelt.

Symptome und Behandlung von Dehnung und Ruptur des Gastrocnemius-Muskels

Dehnung und Ruptur des Gastrocnemius-Muskels sind Verletzungen, die in ähnlichen Situationen auftreten, sich jedoch im Ausmaß des Gewebeschadens unterscheiden. Verletzungen dieser Art treten meistens bei Sportlern auf, im Alltag treten sie selten auf. Da die Muskelfasern ziemlich elastisch sind und sich gut dehnen, sind Brüche seltener als Verstauchungen. Die Behandlungsmethode und die Erholungsphase hängen vom Grad der Schädigung und den damit verbundenen Symptomen ab. Zu diesem Zeitpunkt wird dem Patienten empfohlen, die körperliche Aktivität einzuschränken, da dieser Muskel an allen Bewegungsarten der unteren Extremitäten beteiligt ist.

Dehnen und Reißen der Muskeln - Was sind die Unterschiede?

Der Wadenmuskel befindet sich auf der Rückseite des Unterschenkels. Es besteht aus dünnen, aber langen Muskelfasern, die in einer Bindegewebekapsel eingeschlossen sind. Der Wortlaut der Diagnose hängt vom Ausmaß ihres Schadens ab:

  • Dehnen - partielles Reißen der Fasern, die anatomische Integrität des Muskels bleibt erhalten;
  • gap - die anatomische Integrität des Muskels ist gebrochen.

Anatomisch gesehen stellen diese beiden Diagnosen eine ähnliche Verletzung dar, jedoch mit unterschiedlichem Schweregrad. Gemäß der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD - 10) gehören beide dieser Verletzungen zur gleichen Untergruppe (S86.1 - Verletzungen anderer Muskeln und Sehnen der Rückenmuskulatur auf Ebene der Tibia, mit Ausnahme der Achillessehne).

Der Wadenmuskel ist für alle Arten der vertikalen Bewegung (Gehen, Laufen, Kniebeugen, Sprünge) verantwortlich, sodass er aufgrund seiner anatomischen Struktur auch schweren Belastungen standhält. Im oberen Teil ist es am Femur befestigt. Weiterhin sind seine Fasern in 2 große Bündel unterteilt, und oberhalb des Knöchels verbindet sich der Gastrocnemius-Muskel mit dem Soleus. Diese beiden Muskeln bilden den Trizepsmuskel des Beins und enden mit der gemeinsamen Achillessehne.

Die Hauptursachen für Verletzungen

Alle möglichen Ursachen für eine Dehnung des Gastrocnemius-Muskels können in Sport- und Hausverletzungen unterteilt werden. Sie treten auf, wenn die Muskelfasern gezwungen werden, sich über ihre Fähigkeiten zu strecken. Zu den häufigsten Ursachen und Faktoren gehören mehrere:

  • starke Spannung der Fasern durch herabfallende oder unvorsichtige Bewegungen;
  • einmalige Überlastung des Schienbeins;
  • langes einfaches Training, zwischen dem der Wadenmuskel keine Zeit zur Erholung hat (einschließlich Gehen);
  • tritt auf die Rückseite des Schienbeins.

Eine Schädigung des Gastrocnemius-Muskels tritt häufig auf, wenn die berufliche Tätigkeit des Patienten mit längerem Gehen verbunden ist. Allerdings sind diese Verletzungen nicht versichert und Personen, die eine sitzende Lebensweise führen, sind nicht sportbezogen. Im Gegenteil, Muskelfasern verlieren unter solchen Bedingungen ihre Festigkeit und Elastizität und sind daher verletzungsanfälliger.

Symptome einer Wadenmuskelruptur

Klinische Anzeichen einer Schädigung des Musculus gastrocnemius sind eine Schutzreaktion des Körpers, die mit Hilfe von Schmerz die Gliedmaßen vor weiterer Anstrengung schützt. Mikrofasern aus Fasern regen die Entwicklung des Entzündungsprozesses und das Auftreten von Weichteilödem an.

Schäden am Gastrocnemius-Muskel können in 3 Grad unterteilt werden:

  • 1 Grad - eine leichte Dehnung der Muskelfasern. Der Schmerz ist mäßig, er zeigt sich einige Zeit nach der Verletzung. Es tritt eine leichte Schwellung auf, die Amplitude der Bewegung der Extremität ist aufgrund der erhöhten Schmerzen während der Belastung leicht verringert.
  • 2 Grad - Bruch eines Teils der Fasern. Das Trauma wird von akuten Schmerzen und dem schnellen Auftreten von Schwellungen begleitet. Es gibt Hämatome. Die Bewegung der verletzten Gliedmaße verursacht Schmerzen, das Gelenk bleibt jedoch beweglich.
  • Grad 3 - vollständiger Muskelbruch. Der Muskel ist von der Achillessehne getrennt, das Auftreten einer pathologischen Beweglichkeit des Sprunggelenks ist möglich. Das Trauma verursacht akute Schmerzen bis zu einem schmerzhaften Schock, und an der geschädigten Stelle bildet sich ein ausgedehntes Hämatom.

Wenn Symptome sofort zum Zeitpunkt der Verletzung auftreten, besteht Grund zu der Annahme, dass ein Muskelbruch vorliegt. Beim Dehnen spürt das Opfer sie möglicherweise nicht, und der Schmerz und die Schwellung treten nach einigen Stunden auf. Es ist sehr wichtig, den Bruch des Gastrocnemius-Muskels von Schäden an anderen im Unterschenkel befindlichen Strukturen unterscheiden zu können - den Bändern und der Achillessehne.

Diagnosemethoden


Vor der Behandlung ist es wichtig zu bestimmen, welche Gewebe beschädigt sind und welche von ihnen ihre Unversehrtheit bewahrt haben. Es ist auch notwendig, eine Röntgenaufnahme des Knochens zu machen, um sicherzustellen, dass keine Risse vorhanden sind, was besonders nach einem Sturz wichtig ist. In Kombination mit anderen Diagnosemethoden können Hardwaremethoden verwendet werden:

  • Ultraschall - die Hauptmethode zur Beurteilung des Zustands von Weichteilen;
  • Röntgen - wird für vermutete Risse oder Brüche der Beinknochen vorgeschrieben;
  • Die MRT ist eine zusätzliche diagnostische Methode in zweifelhaften Situationen.

Beim Dehnen der Muskeln ist eine korrekte Diagnose wichtig. Die Behandlung zu Hause ist nur möglich, wenn die motorische Funktion der Extremität erhalten bleibt und das Schmerzsyndrom mäßig ausgeprägt ist.

Erste Hilfe

Der Traumatologe beschäftigt sich mit der Behandlung des Musculus gastrocnemius. Es ist jedoch sehr wichtig, rechtzeitig Erste Hilfe zu leisten und nicht komplizierte Regeln zu beachten.

Auch wenn das Opfer zum Zeitpunkt des Sturzes keine Schmerzen verspürt, sollten Sie nicht sofort auf die Füße gehen - in manchen Fällen treten die Symptome nach einiger Zeit auf.

Visuell kann man den Grad der Schädigung der Muskeln und anderer Strukturen anhand der Häufigkeit, mit der das Ödem auftritt, und dem Vorhandensein oder Fehlen eines Hämatoms beurteilen.

Erste Hilfe ist folgendes zu tun:

  • Tragen Sie eine kalte Kompresse oder Eis auf die beschädigte Stelle auf, um die Wahrscheinlichkeit einer Schwellung und eines Hämatoms zu verringern.
  • Fixieren Sie den elastischen Verband der Gliedmaßen (wenn keine sichtbaren Anzeichen für einen Muskelriss oder Knochenbruch vorhanden sind);
  • Bei Bedarf Schmerzmittel einnehmen.

In manchen Fällen ist es besser, eine Rettungswagenbrigade zu rufen. Verletzungen, die mit einem Riss des Gastrocnemius-Muskels einhergehen, werden oft von Frakturen oder Knochenbrüchen, Schäden an Bändern und Sehnen begleitet. Darüber hinaus ist die Möglichkeit einer ausgedehnten Blutung in Weichteile nicht ausgeschlossen.

Die wichtigsten Ansätze zur Behandlung

In den ersten Tagen nach der Verletzung müssen Sie die Bettruhe einhalten oder die Gliedmaßen entlasten, wenn wir über den ersten Dehnungsgrad sprechen. Tragen Sie regelmäßig Eis auf die schmerzende Stelle auf. Wärmende Salben oder Cremes während dieser Zeit sind kontraindiziert, da sie die Blutgefäße erweitern und Entzündungen verschlimmern können.

In Zukunft kann der Patient mit einfachen Übungen Kaviar entwickeln, dies geschieht jedoch, nachdem die Muskelfasern wieder hergestellt sind und akute Schmerzen vorüber sind. Zu Hause wird empfohlen, einen elastischen Verband oder einen Verband zu verwenden, wenn der Gips nicht durch Beschluss des Arztes aufgebracht wird. Eine andere Methode zur Fixierung des Wadenmuskels ist das Tapen. Das Band ist ein elastisches Pflaster auf Gummibasis, das an der Rückseite des Unterschenkels festgeklebt ist und die Dehnung des Muskels nicht zulässt.

Die medikamentöse Therapie, um den Wadenmuskel zu dehnen oder zu reißen, wird auf Salben oder Gele reduziert, die entzündungshemmende und schmerzstillende Bestandteile enthalten und in die Dicke der Gewebe eindringen, die eine schnelle Faserregeneration fördern:

  • Traumel ist ein natürliches pflanzliches Heilmittel für den Außenbereich, mit dem Sie Schmerzen und Entzündungen schnell lindern, die Blutzirkulation im beschädigten Bereich normalisieren und die Zellreparatur einleiten können.
  • Apizartron ist ein auf Bienengift basierendes Arzneimittel, bei dem Hämatome absorbiert werden.

Während der Erholungsphase ist es sinnvoll, Physiotherapie- und Massagekurse zu absolvieren. Dies verbessert die Durchblutung und Muskelernährung und verhindert die Bildung von Narben. Darüber hinaus, zu Hause, müssen Sie ein Glied entwickeln, ist keine schwierigen Übungen. Sie werden reibungslos durchgeführt, Schmerzen sollten nicht auftreten.

Die Dauer der Behandlung hängt von der Schwere der Verletzung und der Verantwortung des Patienten ab.

Um sich von einer milden Dehnung vollständig zu erholen, genügen 5-10 Tage. Bei einem vollständigen Muskelbruch kann die Rehabilitation mehrere Monate dauern.

Verhinderung von Verstauchungen und Tränen

Die Folgen eines unvorsichtigen Sturzes, einer Überanstrengung eines Muskels oder eines Blutergusses sind eine langfristige Genesung, eine Fixierung eines Gliedes und die Ablehnung aktiver Arten der Erholung. Trauma ist leichter zu verhindern als zu behandeln. Achten Sie auf die Gesundheit des Bewegungsapparates und vergessen Sie nicht einige einfache Regeln:

  • Es ist besser, keine Zeit zu haben, um während des Trainings Übungen zu machen, als zu beginnen, wenn sie nicht genug gedehnt sind.
  • Je stärker die Muskeln sind, desto weniger dehnt sie sich aus - regelmäßige Bewegung hilft, in guter körperlicher Verfassung zu bleiben.
  • Die richtige Ernährung beeinflusst den Zustand der Gefäße, die die Muskeln versorgen.
  • Eis ist eine Periode mit erhöhten Verletzungen, daher sollten Sie bequeme Schuhe mit rutschfesten Sohlen vorwählen.

Das Dehnen oder Reißen des Gastrocnemius-Muskels gilt als eine der häufigsten Sportverletzungen. In der Tat ist dieser Muskel an praktisch allen Arten von körperlicher Aktivität beteiligt und trägt beim Gehen das Gewicht einer Person. Ziehen Sie den Muskel beim Training oder im Alltag mit jeder unachtsamen Bewegung. Eine chirurgische Interventionsbehandlung dieser Art von Verletzung erfordert nur in besonders komplexen Fällen.

Dehnen der Beinmuskulatur

Dehnen der Muskeln - die Verletzung ist ziemlich üblich, da sie durch erhebliche körperliche Anstrengung oder einfache, aber schnelle Bewegungen provoziert werden kann. Bei dieser Art von Verletzung hat der Mensch manchmal das Gefühl, dass etwas explodiert ist, gefolgt von starken Schmerzen.

Die Hauptursachen für das Dehnen

Die Beinmuskulatur kann gedehnt werden:

  • beim Laufen oder Gehen schnell;
  • nach einem intensiven Training, während des Trainings mit Hanteln;
  • Knöchelverstauchungen treten häufig beim Tennis oder Basketball auf, wenn Sie aus einer Höhe steigen oder springen;
  • Stretching im Kniebereich ist beim Turnen, Volleyball und auch beim Abstieg nicht ungewöhnlich;
  • wegen Unterkühlung;
  • wegen Überarbeitung;
  • erhöhte Muskelsteifigkeit

Die Behandlung hängt vom Schweregrad ab. Grundsätzlich dauert es eine Woche bis zwei Monate, um sich vollständig zu erholen.

Hauptsymptome

Wenn eine Person nach einer Verletzung starke Schmerzen in den Beinen spürt, diese nicht sofort bewegen kann oder die Bewegung erheblich eingeschränkt ist, besteht die Möglichkeit, dass eine Dehnung der Beinmuskeln stattgefunden hat.

Die Symptome können mit einer charakteristischen Schwellung im Bereich der Streckung einhergehen, wobei Blutungen festgestellt werden. Diese Symptome weisen auch darauf hin, dass ein Gefäßruptur aufgetreten ist. Starke Schmerzen treten auch bei den üblichen Anzeichen auf, wenn Sie versuchen, die Verletzungsstelle zu berühren. Der Schmerz wird von Krämpfen begleitet. Die Symptome einer Fraktur unterscheiden sich etwas von einer Dehnung der Muskeln, und eine Deformierung des Beins ist häufiger sichtbar. Nach ein oder zwei Wochen verschwinden die Dehnungssymptome. Wenn ein Muskelbruch auftritt, verschwinden die Symptome etwa einen Monat lang nicht.

Bestimmen Sie genau, wie schwerwiegend die Füße an den Füßen sind, kann nur nach eingehender Prüfung zum Experten werden. Wenn Zweifel an der Diagnose bestehen, machen Sie eine Röntgenaufnahme. Es wird genau festgestellt, ob das Knochengewebe geschädigt ist.

Schweregrad der Verletzung

Abhängig davon, wie stark eine Person ihr Bein verletzt hat, werden in der medizinischen Praxis mehrere Stufen der Erkrankung, die mit der Streckung der Beinmuskeln verbunden sind, festgestellt:

  • Im ersten Stadium ist der Schmerz mäßig, es kommt zu Mikrorissen der Muskelfasern;
  • Der zweite Grad der Krankheit ist durch das Auftreten von Ödemen an der Verletzungsstelle gekennzeichnet, es wird schwierig zu gehen, Fasern brechen;
  • Im dritten Grad erleidet eine Person starke Schmerzen, es kommt zu einem Bänderriss, die Stabilität des Gelenks ist gestört, eine Schädigung der Muskeln führt dazu, dass sie die Fähigkeit zur Kontraktion verlieren.

Diagnose

Wenn Sie genau festgestellt haben, dass sich eine Verstauchung im Bein befindet, erfordert diese Verletzung keine besondere Diagnose. Der Arzt wird den Patienten untersuchen, alle Symptome feststellen und eine endgültige Diagnose stellen. Nach all dem sollten Sie sofort mit der Behandlung beginnen.

Wenn der Fall kompliziert ist oder die genaue Diagnose nicht vertrauenswürdig ist, kann eine Ultraschalluntersuchung erforderlich sein. Diese Methode wird sicher zeigen: Es ist eine Verstauchung oder ein Riss der Bänder aufgetreten. Ultraschall kann auch feststellen, ob signifikante Läsionen vorliegen, die eine längere Behandlung erfordern als eine Verstauchung.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Die Behandlung der Beinmuskulatur ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheint. Es hängt alles von der Schwere der Verletzung ab. Wenn der Grad zum Beispiel einfach ist, kann die Behandlung bis zu 7 Tage dauern. Eine schwere Form der Krankheit erfordert eine längere Genesung. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass er rechtzeitig Hilfe erhielt und wie richtig es war.

Zuerst müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Bein vollkommen erholt ist. In diesem Zustand sollten es nicht weniger als zwei Tage sein. Bei einer Verletzung des Unterschenkels sowie des Oberschenkels ist eine Bettruhe erforderlich. Bei dringendem Aufstehen empfehlen die Ärzte die Verwendung von Krücken, aber auf keinen Fall sollten Sie Ihr Bein überlasten.

Es ist notwendig, die Stelle der Beschädigung zu kühlen, es kann sich um eine Kompresse handeln. Es wird den Tumor entfernen und die Entwicklung von Blutungen erheblich reduzieren. Eis muss etwa 20 Minuten an den Beinen festhalten. Anschließend zwei Tage lang alle 4 Stunden kalte Umschläge anwenden.

Eis kann weh tun, wenn es direkt auf der Haut liegt. Es ist notwendig, die Stücke in den Stoff einzuwickeln, das gleiche gilt für einfaches Gemüse aus dem Gefrierschrank. Nach zwei Tagen sollten kalte Packungen durch warme ersetzt werden. Ein warmes Bad ist von Vorteil.

Wenn das Band beschädigt ist, ist es besser, die Gliedmaße zu fixieren, dafür ist ein elastischer Verband geeignet. Eine Verletzung mit einem Bluterguss sollte nicht vernachlässigt werden. In diesem Fall muss das Bein in einer erhöhten Position fixiert werden. In diesem Fall kann eine Zunahme des Ödems vermieden werden. Neben diesen Methoden wird auch die Einnahme von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Arzneimitteln empfohlen. Sie werden vom Arzt ernannt. Es können Salben sein, die nichtsteroidale Wirkstoffe enthalten.

Später können Sie eine Massage sowie eine Reihe von Übungen verschreiben, die den Zustand lindern. Ärzte werden eine spezielle Physiotherapie empfehlen.

Das ungefähre Behandlungsschema für den durchschnittlichen Verletzungsgrad:

  1. In den ersten Tagen sind alle möglichen körperlichen Aktivitäten ausgeschlossen. Besonders gefährlich ist die Belastung der Beinmuskulatur. Schmerz durch Schmerzmittel gedämpft. Wenn sich an der Verletzungsstelle ein starker Tumor befindet, können Aspirin oder Ibuprofen nicht genommen werden, da sie die Blutgerinnung beeinflussen. Bein riet, das Kissen anzuziehen. Eine kalte Kompresse wird 20 Minuten lang auf eine Verstauchung gelegt. Während des Tages wird empfohlen, das Bein fest zu rollen und die Beine mit kühlenden Salben für die Nacht zu schmieren.
  2. Wenn die Symptome nach einer Woche bestehen bleiben, wird die Behandlung fortgesetzt. Ärzte empfehlen, eine wunde Stelle mit Salben zu reiben, um die Bänder wiederherzustellen und die Mikrozirkulation im Gewebe zu verbessern.
  3. Es wird empfohlen, den Wadenmuskel mit einfachen Übungen zu kneten, die der Arzt zeigen wird.
  4. Die Behandlung wird von einer Magnetfeldtherapie, diadynamischen Therapie und Ultraschall begleitet.
  5. Die vollständige Bewegung darf erst erfolgen, nachdem der Schmerz vollständig verschwunden ist, und fühlt sich im Bereich der Schädigung wie im Unterschenkel nicht unwohl. Wenn das Sporttraining wieder aufgenommen werden muss, sollte dies schrittweise erfolgen. Die Muskeln vor den Übungen müssen geknetet werden. Wenn nach dem Training Schmerzen im Unterschenkel zu spüren sind, wird die Behandlung wieder aufgenommen und die körperliche Betätigung unterbrochen.

Die Wiederherstellung des Unterschenkels ist ein ziemlich komplizierter Prozess, daher lohnt es sich nicht, die Behandlung zu verzögern. Es ist notwendig, sofort mit erfahrenen Fachleuten Kontakt aufzunehmen. Es ist auch wichtig zu wissen, dass wiederholter Schaden im gleichen Teil des Beins schmerzhafter ist und die Behandlung länger anhält.

Die Verwendung von chirurgischen Methoden

Wenn vollständige Brüche in den Muskeln des Oberschenkels oder des Unterschenkels festgestellt werden, hören sie vollständig auf zu wirken. Wenn Sie nur konservative Behandlungsmethoden verwenden, erscheint eine große Narbe, und es wird empfohlen, Sport zu stoppen. Wenn wir uns der Operationsmethode zuwenden, wird die Narbe viel dünner und der Muskel erholt sich praktisch.

Behandlung zu Hause

Wie bereits erwähnt, wird zu Hause in den ersten zwei Tagen nach dem Schaden Kälte auf die wunde Stelle gelegt, woraufhin Sie mit warmen Kompressen fortfahren können. Im Inneren des Stoffbeutels kann Sand oder Salz erhitzt werden. Sie können auch ein warmes Heizkissen verwenden, das den Effekt ergibt und ein Jod-Netz, zweimal täglich anwenden. Verwenden Sie als wärmende Kompresse Gaze in warme Milch getaucht. Es wird mit einem Verband fixiert und überwacht, so dass es beim Abkühlen rechtzeitig ersetzt wird.

Stretching wird auch für die Behandlung mit verschiedenen Salben akzeptiert. Der Arzt muss den Behandlungsverlauf sowie die Dauer der Anwendung von Gelen und Salben bestimmen. Eine der Salben zur Verbesserung des Zustands der Beine kann zu Hause vorbereitet werden. Dazu benötigen Sie Wasser, Eigelb und Waschseife. Um eine homogene Masse zu erhalten, wird die Seife zerkleinert. Es ist besser, dies mit Hilfe einer feinen Reibe zu tun. Ein Löffel Seife wird mit zwei Löffel Wasser und einem Eigelb gemischt. Die Masse wird mit Gaze umwickelt und auf die wunde Stelle aufgetragen. Zur Vereinfachung müssen Sie die Kompresse mit einem Verband komprimieren. Es wird bemerkt, dass eine solche Salbe Schmerzen lindert und die Muskeln sich schneller erholen.

Verwenden Sie zum Erwärmen der Kompressen Alkohol oder Wodka, Lehm und sogar Blätterteig. Hämatome verschwinden aufgrund von Bodyagi schneller. Der natürliche Apfel- oder Weinessig hilft beim Dehnen. Gemüse wird auch in der Volksbehandlung verwendet: geriebene Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch. Wenn wir über Heilpflanzen sprechen, dann wird diese Krankheit Wegerich, Elecampane, Holunder und Saft, Aloe-Blätter, Eukalyptusöl verwendet.

Um die Schwellung zu entfernen, müssen Sie eine Blattaloe verwenden. Es wird zerkleinert, direkt auf den Tumor gelegt und dann mit einem Verband fixiert. Es gibt kein klares Schema für die Verwendung einer solchen Aloe-Kompresse. Es gibt nur eine Bedingung: Wenn der Brei warm wird, muss er vom Fuß entfernt werden.

Verstauchungen werden auch mit Kräuterbädern behandelt. Dazu können Sie Calendula, Birkenblätter, Wegerich, Kamille und eine Serie brauen. Verdünne die Brühe mit warmem Wasser und mache Bäder für die schmerzenden Füße. Wasser sollte nicht heiß sein.

Prävention von Fußverletzungen

Wenn wir über Unterschenkelverletzungen sprechen, sind ältere Menschen gefährdet. Daher müssen die Menschen erheblichen Stress und jegliche Überlastung der Beinmuskeln vermeiden. Es ist auch wichtig, sich an die richtige Ernährung zu halten, um die Muskelmasse lange in gutem Zustand zu halten. Wenn bereits ein Problem besteht, kann der Körper mit Hilfe von straffenden Ergänzungsmitteln gepflegt werden.

Ein schlecht entwickeltes Muskelkorsett fördert das häufige Dehnen der Muskeln. Dies liegt an der Tatsache, dass sich eine Person ein wenig bewegt, da tagsüber keine körperlichen Aktivitäten mehr vorhanden sind.

Im Laufe des Lebens müssen Sie eine Art Gymnastik für die Muskeln durchführen, sie dann entspannen und sich anstrengen. Dies sollte nicht nur von Athleten, sondern von allen Menschen getan werden. Bei Übungen ist es wichtig, Kraft auszuhalten. Die maximale Muskelspannung kann zu Dehnungen führen. Daher sollten Sie am besten die optimale Kraft bestimmen und dann die Übungen ausführen.

Bevor Sie mit dem Training beginnen, müssen Sie eine Reihe einfacher Übungen durchführen, um den Körper aufzuwärmen. Dies ist eine Art Vorbereitung der Bänder für stärkere Belastungen. Die Muskeltemperatur wird beim Leichtgymnastik höher, dadurch erhält sie Elastizität und Elastizität.

Dehnen der Beinmuskulatur

Jeder Mensch, der auf der Erde lebt, verbringt sein ganzes Leben in Bewegung. Und wie Sie wissen, führt ein aktiver Lebensstil manchmal dazu, dass eine Person verletzt wird. In den meisten Fällen ist dies eine Belastung der Beinmuskulatur. Damit die Verletzungen weniger auftreten, müssen Sie die Merkmale Ihres Körpers kennen. Und selbst wenn das Unvermeidliche bereits geschehen ist und die Person verletzt ist, ist es notwendig zu wissen, wie der wunde Punkt behandelt werden muss, damit es keine Komplikationen gibt.

Symptome

Der Wadenmuskel ist der stärkste im menschlichen Körper. Dank ihr kann eine Person eine aufrechte Körperposition einnehmen. Außerdem hilft der Muskel, den Körper in der richtigen Position zu halten, während der Dieb den Unterschenkel in den oberen, Knie- und unteren Fußgelenken bewegt, beugt und streckt.

Dieser Muskel ist ständig angespannt, es ist immer am Werk, egal ob Bewegung oder Ruhe. Und wenn jemand in allem Erfolg haben und im Leben etwas erreichen will, muss er für seine Gesundheit sorgen. Daher ist es beim Dehnen dringend notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, damit sich der Fuß schneller erholt. Die Ursachen für diese Art der Verletzung können sein:

  1. Bei hoher Spannung kann es zu Dehnungen kommen. Es kann ein Sturz, ein Sprung oder ein Sturz vom Boden sein. Alle diese Handlungen können zu Verletzungen führen.
  2. Trauma resultiert aus einer starken Belastung des Unterschenkels;
  3. Es ist möglich, einen Muskel zu dehnen, wenn die Belastung des Beines lange dauert;
  4. Ein weiterer Grund für das Dehnen kann der Einfluss einer erheblichen Kraft auf den Unterschenkel sein.

Symptome der Dehnung des Beins mit einer leichten Verletzung sind schmerzende Schmerzen, die während der Bewegung ausgeprägter sind. Fachleute betrachten diese Defekte des Unterschenkels als nützlich für den Menschen, da der Muskel dank ihnen kräftiger und stärker wird. Verletzungen dieser Art werden mehr von Menschen erlebt, die zum ersten Mal Sport treiben und sich noch nicht angepasst haben.

Wenn der Muskel stärker geschädigt ist, ähnelt das schmerzhafte Gefühl einem Schlag auf den Knöchel. Der Patient kann keine Flexions - Extensor - Aktionen ausführen. Er kann auch nicht auf Zehenspitzen stehen. Wenn die Dehnung von einem Reißen der Bänder begleitet wird, tritt in diesem Fall ein ungewöhnlicher Knirschen auf und die Fähigkeit, das wunde Bein zu bewegen, verschwindet. Darüber hinaus entsteht durch das Reißen der Gefäße während des Streckens ein Prellung am betroffenen Bein.

Erste Hilfe: was zu tun ist

Wenn eine Person sich gestreckt hat, muss sie sofort Erste Hilfe leisten. Dafür brauchen Sie:

  • Die verletzte Person soll Bedingungen schaffen, unter denen sie sich in völliger Ruhe befindet. In keinem Fall können Sie ein schmerzendes Glied bewegen. Und am besten heben Sie das Bein an, damit es nicht anschwillt.
  • Es ist notwendig, einen kalten Gegenstand auf die wunde Stelle zu stellen, was den Zustand des Patienten etwas lindern und Schmerzen lindern wird. Mit einer kalten Kompresse können Sie außerdem den Tumor entfernen. Es muss beachtet werden, dass Eis oder ein kalter Gegenstand nicht auf einen nackten Körper aufgetragen werden kann, da dies dazu führen kann, dass die Blutzirkulation unterbrochen wird.
  • Der wunde Fleck wird mit einem elastischen Verband fixiert.

Verwenden Sie zur Behandlung Salben, um den Tumor zu entfernen. Sowie Pillen gegen Schmerzen.

Behandlung zu Hause

Für die Behandlung der Streckung der Beinmuskulatur ist der Traumatologe zunächst eine vollständige Erholung für das Bein des Patienten und muss auch etwas angehoben werden, um Blutungen zu vermeiden. Es ist notwendig, eine Schiene oder Orthese auf die wunde Stelle zu setzen. Um Schmerzen zu lindern, müssen Sie Pillen einnehmen. Am besten kann es sich um Diclofenac sowie um Voltaren-Salbe handeln.

Zu Hause können Sie eine Kompresse von heißem Bier verwenden, um Verletzungen des Unterschenkels zu behandeln. Dazu wird es auf fünfzig Grad erhitzt und der Stoff befeuchtet und mit schwarzem Pfeffer bestreut. Bringen Sie diese Kompresse für einige Minuten an. Das Verfahren sollte mehrmals täglich wiederholt werden.

Außerdem kann das beste Rezept zur Behandlung von Kälberstrieb Zwiebeln mit Zucker gemischt werden. Dann legen Sie die Masse auf ein Handtuch und befestigen Sie sie an der wunden Stelle.

Rehabilitation und Erholung

Es wird empfohlen, zur Wiederherstellung eines schmerzenden Gliedes eine physikalische Therapie zu verwenden. Außerdem wird jede Übung am besten dreimal am Tag durchgeführt, wobei jede Übung zehnmal wiederholt wird. In den ersten Tagen müssen Sie die Beinmuskeln anspannen und entspannen. Dann müssen Sie die Zehen aktiv bewegen und am Knie beugen und beugen.

Die folgenden Übungen sollen einen schmerzenden Fuß auf einer Socke heben. Dann müssen die Zehen einen Stuhl oder einen Stuhl ziehen. Diese Übung im Laufe der Zeit müssen Sie schrittweise verkomplizieren. Machen Sie sich anschließend ein paar Stunden am Tag zum Aufwärmen. In diesem Fall müssen Sie so gehen, dass der schmerzende Fuß angenehm laufen konnte. Um die Muskeln der Beine während der Regeneration vollständig zu stärken, verwenden Sie einen Verband.

Verstauchung: Symptome und Behandlung

Die durch das Strecken der Beine verursachten Schmerzen sind jedem bekannt: Es gibt kaum eine Person, die diese Art von Verletzung nicht mindestens einmal erhalten hat. Schäden an den Beinmuskeln, Sehnen oder Bändern werden recht einfach - Sie fallen nur unbeholfen durch Vereisung oder das Treppensteigen herunter. Normalerweise ist das Dehnen nicht lebensgefährlich, aber rechtzeitige Hilfe ist wichtig für eine schnellere Behandlung und Schmerzlinderung.

Was streckt die Beine?

Dehnung (Verzerrung) des Beins - eine Verletzung, die durch die maximale Spannung der Muskeln oder Bänder und Sehnen (Fasern, die Muskel und Knochen verbinden) verursacht wird. Bei übermäßiger Belastung des Beins halten seine Gewebe dem ausgeübten Druck nicht stand, was zu einer Dehnung der Extremität führt. Tatsächlich führt dies zum Reißen einzelner Fasern im Bündel, während die Integrität anderer beibehalten wird.

Die Sehnenfasern haben eine sehr hohe Festigkeit, sind aber für eine bestimmte Bewegungsrichtung ausgelegt und halten den Belastungen in anomaler Richtung nicht stand.

Im Gegensatz zum Dehnen bedeutet das Zerreißen eines Gewebes die gleichzeitige Zerstörung aller Fasern von Muskeln, Bändern oder Sehnen.

Die Dehnung kann in ihrem Schweregrad variieren. In der Tat handelt es sich dabei um kleine Gewebsrisse, die in Abhängigkeit von der Größe der Deformation und der Lokalisierung klassifiziert werden.

Normalerweise nimmt die Belastung der Bänder des Sprunggelenks während der Bewegung zu, wenn die Ferse scharf im Inneren steckt

Die häufigste Ursache für Verletzungen ist aktiver Sport, Stürzen oder Springen aus großer Höhe, Verstöße gegen die Aufwärmregeln vor hoher körperlicher Aktivität. Einige entzündungshemmende Erkrankungen können auch die Elastizität der Fasern beeinflussen und zu Dehnungen führen (Tendonitis, Paratenonitis).

Traumatische Verletzungen der Sehnen werden häufig bei verschiedenen mechanischen Einwirkungen und übermäßiger Kraftbelastung, insbesondere bei sportlichen Aktivitäten, diagnostiziert.

Wenn Sie sich strecken, spüren Sie oft, dass etwas in Ihrem Bein platzt oder platzt. Das Trauma wird immer von starken Schmerzen begleitet, die bis zu eineinhalb Monaten spürbar sind, die akute Phase dauert 5 bis 8 Tage. Darüber hinaus ist der Ort der Dehnung schwillt, Hämatom erscheint, wird das Bein weniger beweglich.

Häufig können Schmerzen im Bein nicht nur durch Dehnen, sondern auch durch Einklemmen des Nervs verursacht werden. Gleichzeitig gibt es auch Rötung, Schwellung und Einschränkung der Bewegungsfreiheit der Extremität. Im Gegensatz zum Dehnen wird ein eingeklemmter Nerv häufig nicht durch eine Verletzung verursacht, sondern durch eine Erkrankung (Osteochondrose, Ischias).

Video: Stretching: Definition und Behandlung

Verzerrungsklassifizierung

Das Dehnen der Beine wird zunächst durch die Art der verletzten Fasern unterteilt:

  • Muskelzerrung;
  • Verstauchung;
  • Sehnenverstauchung;
  • Kombiniertes Stretching verschiedener Stoffarten.

Je nach Schwere des Schadens gibt es in jeder Gruppe drei Verzerrungsgrade:

  1. Ich grad: es ist durch unbedeutende Schmerzen, Bewahrung der Beweglichkeit der Gelenke des Beins und gleichzeitig das Brechen mehrerer Fasern unter Beibehaltung der Unversehrtheit des Gewebes gekennzeichnet.
  2. Grad II: In diesem Fall sind das Auftreten einer Schwellung der verletzten Stelle, ein Verlust der Arbeitsfähigkeit, eine Blutung und die Unfähigkeit, auf eine Extremität zu treten, typisch. Schmerz ist mild. Es gibt erhebliche Faserbrüche im Gewebe.
  3. Grad III: manifestiert sich durch Faserbruch, starke und scharfe Schmerzen sowie Verletzung der Stabilität des geschädigten Gelenks im Falle eines Bandrisses. An der verletzten Stelle treten starke Blutergüsse auf. Mit der Trennung der Muskeln ist es unmöglich, sie unter Belastung zu benutzen, es gibt eine charakteristische Muskelschwäche.

Die konservative Behandlung wird meistens für Schäden der 1. und 2. Klasse vorgeschrieben, und bei der 3. Klasse ist häufig ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Einstufung der Verstauchungen

Die Traumatologie systematisiert auch die Dehnung in Abhängigkeit von der Gruppe der geschädigten Bänder. Der am stärksten anfälligste Punkt für die Verformung ist also die Bildung von drei Gruppen von Bändern:

  1. Die äußere Oberfläche des Gelenks: Hier sind die Bänder, die zur Fixierung des Talus durch seitliche Verschiebung beitragen:
    1. Fersenfibulares Band.
    2. Das vordere Talus-Fibular-Ligament ist das am häufigsten verletzte Bändchen.
    3. Hinteres Talonfibula-Ligament.
  2. Die innere Oberfläche des Gelenks: Hier passiert das Deltoidband, das Knöchel und Skaphoidknochen verbindet.

An zweiter Stelle des Traumas stehen Bänder, die die Tibiaknochen verbinden:

  1. Interfacial Bänder (posterior, anterior, posterior quer).
  2. Mezhbertsovy Syndesmosis.

Klassifikation der Muskelverstauchung

Die Wadenmuskulatur, durch die eine Person während der Bewegung das Gleichgewicht beibehält und die Knie und Füße beugt, ist einem höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt:

  • Wadenmuskel;
  • Soleus-Muskel.

Dehnung der Oberschenkelmuskulatur - eine sehr häufige Verletzung bei Sportlern

Die Dehnung der Oberschenkelmuskulatur (Bizeps, Netzgewebe, anterior) tritt hauptsächlich während des Sporttrainings auf, im schlimmsten Fall verlieren die Muskeln ihre Kontrahierungsfähigkeit und unterliegen einer langfristigen Erholung.

Tendon Stamm Klassifizierung

Je nach Lage gibt es verschiedene Arten von Spanngliedern, die anfälliger für Dehnungen sind:

  1. Die Achillessehne ist die stärkste im ganzen Körper und gleichzeitig die am stärksten verletzte, die mit erheblichen Belastungen verbunden ist.
  2. Patellarsehne - Dehnung begleitet von Schmerzen oberhalb des Knies.
  3. Kniesehne - Verzerrung tritt auf, wenn der Unterschenkel anormal rotiert, gekennzeichnet durch Schmerzen unter dem Knie und einem charakteristischen Überstand in diesem Bereich.
  4. Die Sehne des Hüftgelenks dient zur Fixierung und verbindet die Becken- und Oberschenkeln. Jede übermäßige Belastung, die mit der Spannung der Oberschenkelmuskulatur einhergeht, führt zur Verletzung des Sehnengewebes.

Einstufung am Ort der Verletzung

Sowohl die einzelne als auch die kombinierte Dehnung treten am häufigsten im Knöchel und Knöchel auf.

Es gibt jedoch auch andere Standorte, bei denen die Gefahr besteht, dass sich der traumatische Faktor auswirkt. Insgesamt gibt es 6 Bereiche, in denen diese Art von Gewebeschäden auftreten kann:

  1. Fuß - hier treten Verstauchungen und Sehnen auf, die durch die hohe Belastung des Gelenks die Bewegung erheblich einschränken.
  2. Knöchel (Knöchel) - ist eine komplexe Artikulation der Bein- und Fußknochen, an dieser Stelle kann eine komplexe Dehnung der Sehne und Bänder auftreten.
  3. Das Schienbein ist ein Bereich vom Knie bis zur Ferse, dessen Muskeln oft verletzt werden.
  4. Knie - Das Kniegelenk unterliegt einer Dehnung der Muskeln und Bänder, die bei einer Beschädigung die Stabilität verlieren kann.
  5. Oberschenkel - hier sind die inneren Muskeln besonders verwundbar, wobei die Faserbrüche am häufigsten auftreten.
  6. Gesäß - In diesem Bereich können Muskel- und Bänderdehnungen auftreten, die der Sehne weniger ausgesetzt sind.

Die häufigsten Arten von Beinbandschäden sind Verstauchungen des Sprunggelenks und der Kniegelenke.

Ursachen der Dehnung der Beine

In der Regel ist diese Art der Verletzung das Ergebnis eines plötzlichen Sturzes oder einer starken Belastung. Bei einer scharfen Bewegung des Gelenks, die seine physischen Fähigkeiten übertrifft, kommt es zu einer Dehnung der Muskeln, Bänder oder Sehnen. Der Grund dafür kann sein:

  • fallen
  • rutscht aus;
  • unbequeme Schuhe tragen, einschließlich hoher Absätze;
  • den Fuß ein- oder ausdrehen;
  • läuft auf einer unebenen Fläche;
  • falsche Landung nach einem Sprung;
  • aktive sportliche Aktivitäten:
    • Tennis;
    • willkürlicher Kampf;
    • Basketball;
    • Fußball usw.
  • falsche Gewichthebetechnik;
  • ein scharfer Schlag auf das Bein.

Es gibt auch Faktoren, die für die Dehnung des Beingewebes prädisponieren:

  • Klumpffuß;
  • flache Füße;
  • Arthrose;
  • O-förmige Krümmung der Beine;
  • Bindegewebserkrankungen;
  • Übergewicht;
  • schlechte Muskelaufwärmung vor dem Training;
  • falscher Gang, den Fuß auf die Rückseite der Ferse setzen;
  • frühere Beinverletzungen, die zu schwachen Bändern führen.

Bei ständiger Dehnung des Beingewebes (z. B. bei sportlicher Betätigung) fließt diese Art der Verletzung in die chronische Form.

Das Dehnen der Muskeln kann im normalen Leben erreicht werden, ohne dass die Belastung und die Anstrengung beim plötzlichen Anheben von Gewichten, beim Sport oder bei Arbeitsaufgaben berechnet werden

Symptome der Dehnung der Beine

Beim Strecken der Beinmuskulatur werden folgende Anzeichen beobachtet:

  • Schmerzen im gestreckten Muskel als Last und im Ruhezustand;
  • Muskelschwäche im Bein;
  • Überempfindlichkeit gegen Berührung an Stelle der Dehnung;
  • mangelnde Leistungsfähigkeit der geschädigten Muskeln;
  • das Vorhandensein eines Ödems an der Stelle des Streckens, Blutergusses oder Hämatoms;
  • Im Falle einer schweren Verletzung - schmerzhafter Schock, Bewusstseinsverlust, Fieber.

In jedem Fall gibt es starke Muskelschmerzen, auch wenn der Muskel verletzt ist, und bei vollständigem Bruch wird charakteristische Baumwolle gehört.

Bei Verstauchungen sind die Symptome ähnlich, gekennzeichnet durch das Vorhandensein von Schmerzen, Blutergüssen und die Entwicklung von Ödemen. Das Gelenk wird inaktiv, es gibt Schwierigkeiten beim Gehen.

Ein besonderes Merkmal von Verstauchungen ist das Gefühl der Instabilität im Gelenk, die falsche Position beim Bewegen.

Bei Verstauchungen hält das Ödem eine Woche an, und nachdem es abgenommen hat, bleibt das Hämatom zurück.

Das Dehnen der Sehne wird begleitet von akuten Schmerzen bei Blitzen und ausgedehnten Verletzungen oder geringfügig, wenn der Läsionsbereich nicht so groß ist. Neben Schmerzen führt das Dehnen der Sehne zu einem Ödem des Gewebes und zu einer Einschränkung der Bewegung der Extremität. Bei fehlender medizinischer Versorgung kann sich auch bei einer leichten Dehnung der Sehnen ein Entzündungsprozess entwickeln, der die Elastizität des Gewebes verringert, was zum vollständigen Reißen der Vene und zu belastenden Folgen beiträgt.

Wenn die Achillessehne geschädigt ist, werden Schmerzen im Bereich von etwa 5 cm über dem Calcaneusschnitt beobachtet, begleitet von einem Ödem des Fußgelenks und Schwierigkeiten bei der Flexionsbewegung des Fußes beim Versuch, die Finger anzuheben. Der Patient kann nicht auf den Zehen stehen, laufen.

Es ist inakzeptabel, selbst die geringsten Anzeichen zu ignorieren, die mit der Dehnung der Achillessehne einhergehen

Diagnose und Differentialdiagnose

Die Diagnose umfasst eine ärztliche Untersuchung, um den Bereich der Schädigung zu bestimmen und die Stärke der Dehnung der Beine zu bestimmen. Die Erkennung eines partiellen oder vollständigen Faserbruchs bestimmt den weiteren Behandlungsweg und die Dauer der Erholungsphase sowie die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs.

Bei mangelnder visueller Untersuchung werden manchmal Ultraschallmethoden zur Diagnose des geschädigten Gelenks sowie MRT und Arthroskopie (Biopsie zur Bestimmung der Bindegewebserkrankung) eingesetzt.

Ein Bruch des medialen Lateralbandes des Kniegelenks, der mittels Ultraschall identifiziert wurde

Bei der Verstauchungsdiagnostik sind radiographische Verfahren nicht anwendbar, da nur Weichteilformationen einer solchen Verformung ausgesetzt werden können.

Röntgenaufnahmen können jedoch bei der Differentialdiagnose bei einer Fraktur helfen, da die Dehnung und der Verlust der Knochenintegrität mit ähnlichen Anzeichen einhergehen und manchmal auch in einem Trauma kombiniert werden.

Neben der Röntgenaufnahme werden klinische Anzeichen berücksichtigt, um die Diagnose zu klären: Beim Dehnen treten keine starken Schmerzen beim Knochenpalpieren auf, Fragmente werden nicht gefühlt und es wird kein Crepitus diagnostiziert (Geräusch, das durch die Reibung der Knochenfragmente gegeneinander entsteht). Zum Zeitpunkt der Verletzung hört man die charakteristische Baumwolle, nicht das Knirschen der Knochen.

Auch bei der Differentialdiagnose von Verstauchung und Luxation wird diese auf der Grundlage von Daten, die nach der Röntgenbeugung erhalten wurden, eliminiert. Bei einer visuellen Untersuchung wird die Verformung des Gelenks sowie die Möglichkeit eines Widerstandes beim Versuch einer Bewegung beurteilt und die Länge der Extremität reduziert. Beim Strecken sind die oben genannten Symptome nicht typisch.

Beinstreckbehandlung

Die Wahl der Therapie hängt von der Diagnose, den damit verbundenen Komplikationen und der Schwere der Verletzung ab. Bei den ersten beiden Verzerrungsgraden ist eine Behandlung zu Hause möglich, und nur dieser hat Anzeichen für einen Krankenhausaufenthalt des Opfers.

Wenn Sie Zweifel an dem Arztbesuch haben, müssen Sie die folgenden Warnhinweise beachten, bei denen ein Arztbesuch erforderlich ist:

  • im Bereich des geschädigten Gelenks ist keine Beweglichkeit vorhanden, da sich starke Schmerzen nicht auf das Bein stützen können;
  • Bein sieht unnatürlich aus, der Ort der Gelenke ist gebrochen;
  • Die Schmerzen nehmen nicht ab, das Ödem nimmt nicht mehr als drei Tage ab, die Prellungen nehmen zu.
  • erhöhte Körpertemperatur, Anzeichen einer Entzündung und Rötung des verletzten Bereichs;
  • Die Behandlung zu Hause wirkt sich nicht positiv aus.

Nach dem Besuch des Traumatologen ist es wichtig, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen. Nur dann wird die Behandlung schneller und wirksamer sein und keine unangenehmen Folgen haben. Beim Zuweisen der Bettruhe sollte dieser Hinweis nicht vernachlässigt werden. In extremen Fällen sollten Sie beim Gehen Krücken verwenden, um die Wunde vom schmerzenden Fuß zu entlasten.

Bei jedem Dehnungsgrad der Füße wird dem Patienten Ruhe empfohlen.

Erste Hilfe beim Dehnen

Bevor Sie einen Arzt konsultieren, können Sie dem Verletzten helfen, ernstere Konsequenzen durch Dehnung zu vermeiden und die Rehabilitationszeit zu verkürzen.

Die Notfallversorgung besteht aus mehreren einfachen, aber effektiven Maßnahmen:

    Überlagern Sie die kalte Kompresse am Ort der Dehnung. Hierfür eignen sich Produkte aus dem Gefrierschrank oder einfach nur Eis, die mit einem Handtuch umwickelt und an der verletzten Stelle befestigt werden sollen. Dies gewährleistet eine Vasokonstriktion und die Verringerung von Schwellungen sowie eine Schmerzlinderung. Chill sollte stündlich 15 Minuten aufbewahrt werden.

Kalte Kompressen sollten am ersten und den nächsten drei Tagen nach der Verletzung angewendet werden.

Eine längere Immobilisierung ist auch bei einem kompletten Sehnenbruch erforderlich, bis die mechanischen Strukturen der Verbindungsstrukturen wiederhergestellt sind.

Beim Strecken der Beine sind folgende Handlungen verboten:

  1. Durchführen von Heizvorgängen (Aufbringen von Wärmflaschen, Kompressen, Bad- oder Saunagang, Einreiben mit wärmenden Salben). Dies führt zu einer stärkeren Bildung von Ödemen und Blutungen sowie zu einer Verschlechterung der Prognose des Krankheitsverlaufs.
  2. Alkoholkonsum, der auch die oben genannten Konsequenzen hervorruft.
  3. Die Tätigkeit der verletzten Gliedmaßen, der Versuch, zu gehen, massiert den Ort der Dehnung. In der akuten Phase kann dies zu einem weiteren Bruch der Fasern führen.

Aktive Bewegungen sind in der Erholungsphase erlaubt, jedoch nicht in der akuten Phase.

Video: das korrekte Anlegen einer elastischen Bandage beim Dehnen des Knöchels

Drogentherapie

Die medikamentöse Behandlung reduziert sich auf die Anästhesie und die topische Anwendung von Salben (Gelen, Cremes usw.), die dazu beitragen, Schwellungen zu reduzieren, Hämatome zu reduzieren, Gewebe zu reparieren und die Mikrozirkulation des Blutes zu beeinträchtigen. Die Akzeptanz von Schmerzmitteln ist in den ersten 3 bis 4 Tagen nach Erhalt der Dehnung am relevantesten. Anschließend können Sie die Therapie nur auf die lokale Anwendung von Salben reduzieren. Zu den am häufigsten verschriebenen Analgetika gehören Aspirin, Analgin, Ibuprofen, Ketanov, Paracetamol.

Die Salben können in zwei Gruppen unterteilt werden, die bei der Behandlung der Dehnung helfen:

  1. Kühlende Salbe. Die Verwendung dieser Medikamente ist besonders in den ersten Tagen der Verletzung wichtig, da sie anästhetische und beruhigende Wirkungen haben. Wenn die Salbe nicht in den beschädigten Bereich aufgetragen werden soll, müssen Sie warten, bis das Medikament selbst in die Haut aufgenommen wird.
  2. Wärmende Salbe Diese Werkzeuge sind in der Rehabilitationsphase anwendbar und werden nach der akuten Phase, 4–5 Tage nach der Verletzung, auf die Haut aufgetragen. Medikamente machen die Muskeln elastischer, wirken entzündungshemmend und beschleunigen die Heilung.

Fotogalerie: kühlende Narkosesalben und Cremes zur Behandlung der Beine

Salbe sollte 2-3 mal am Tag aufgetragen werden, die Menge von 3-4 g pro Anwendung. Die Dauer der Behandlung wird vom Arzt bestimmt und hängt von der Stärke der Dehnung der Beine ab. Eine gute therapeutische Wirkung wird durch die gleichzeitige Anwendung von Salben und die Verabreichung von Troxevasin in Tablettenform erzielt.

NSAIDs sollten aufgrund ihrer Wirkung auf den gesamten Körper für eine begrenzte Zeit verwendet werden. Eine längere Anwendung nichtsteroidaler Wirkstoffe kann sich negativ auf die Funktion der inneren Organe auswirken.

Fotogalerie: Wärmende Salben während der Rehabilitationsphase

Es ist darauf hinzuweisen, dass Salben nicht an Orten angewendet werden können, an denen die Integrität der Haut beschädigt ist. Eine Kontraindikation für die Anwendung von Wärmesalben ist:

  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • Onkologie;
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • individuelle Intoleranz.

Video: Behandlung von Verstauchungen mit Salben

Physiotherapie

Physiotherapieverfahren beziehen sich auf therapeutische Maßnahmen, die nach der akuten Phase der Erkrankung des Patienten verschrieben werden.


Nächster Artikel

Wie man Steroide sticht

Artikel Über Enthaarung